DE826421C - Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern - Google Patents

Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern

Info

Publication number
DE826421C
DE826421C DEM137A DEM0000137A DE826421C DE 826421 C DE826421 C DE 826421C DE M137 A DEM137 A DE M137A DE M0000137 A DEM0000137 A DE M0000137A DE 826421 C DE826421 C DE 826421C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
scraper
slag
conveyor
toothed
disks
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM137A
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Martin
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DEM137A priority Critical patent/DE826421C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE826421C publication Critical patent/DE826421C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F23COMBUSTION APPARATUS; COMBUSTION PROCESSES
    • F23JREMOVAL OR TREATMENT OF COMBUSTION PRODUCTS OR COMBUSTION RESIDUES; FLUES 
    • F23J1/00Removing ash, clinker, or slag from combustion chambers
    • F23J1/02Apparatus for removing ash, clinker, or slag from ash-pits, e.g. by employing trucks or conveyors, by employing suction devices

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • General Engineering & Computer Science (AREA)
  • Gasification And Melting Of Waste (AREA)

Description

  • Bei Vorrichtungen zum staubfreien und selbstdichtenden Austragen von Feinasche, Schlacken u.dgl. aus Feuerungen, insbesondereGroßfeuerungen, werden vielfach Kratzereinrichtungen verwendet, die die Asche schräg ansteigend aus einem teilweise mit Wasser gefüllten Trog fördern. Beiderseits der Einrichtung sind Ketten angeordnet, die winkelförmige Kratzleisten tragen. Die beste Arbeitsweise wird hierbei erzielt, wenn der obere Förderstrang die Asche nach außen bringt und bei seiner Umkehrung abwirft.
  • Vorrichtungen dieser Art arbeiten aber nicht mehr befriedigend, sobald die Asche infolge Kalk-oder Tongehalt in den Kratzwinkeln so festklebt, daß sie bei der Umkehrung der Kratzerkette nicht abfällt. An den Kratzwinkeln bleibt in diesem Falle vielmehr ein Teil des auszutragenden Asche- und Schlackenmaterials haften und gelangt wieder in den Kratzertrog zurück. Um diesem Mangel abzuhelfen, wird gemäß der Erfindung an der Auswurfseite des Kratzerförderers eine automatisch wirkende Schlackenabschäleinrichtung vorgesehen.
  • Durch diese werden die Kratzwinkel fortlaufend selbsttätig entleert, ohne daß ein besonderer Antriebsmechanismus erforderlich ist. Einzelheiten der Erfindung sind aus der Beschreibung und der Zeichnung ersichtlich. Letztere stellt in Seitenansicht eine Ausführungsform an einem Kratzerförderer dar, bei dem beispielsweise der obere Förderstrang die Asche nach außen fördert.
  • Der Kettenförderer bringt die aus der mit Wasser gefüllten Wanne 9 durch die Kratzwinkel 1 erfaßten Schlacken- und Ascheteile 6 auf seinem oberen Kettenstrang zur Auswurfstelle. Im Bereiche des Schlackenauswurfes ist nun die erfindungsgemäße Schlackenabschäleinrichtung angebracht, die beispielsweise aus seitlichen Tragscheiben 2 besteht, welche auf der Achse 4 drehbar und nach Art eines Zahnrades mit Aussparungen 3 versehen sind. In diese Zahnlücken greifen die Stege der Kratzwinkel 1 ein, so daß die Zahnscheil)ell 2 bei umlaufender Förderkette infolge des Zahneingriffes mitgenommen werden. Auf der einen Flankenseite sind die Zahnlücken 3 mit über die Breite der Kratzereinrichtung durchgehenden Blechstreifen 5 versehen, die als Räumbleche (Abschälinesser) wirken. Infolge der Mitnahme der Räuml,leche 5 durch die sich bewegenden Kratzwinkel I werden die Räumbleche jeweils so unmittelbar an die einzelnen Kratzwinkel herangeführt. daB sie an letzteren eine abschälende Wirkung ausüben und ein Ausfallen des Fördergutes 6 erzwingen. Dabei wird das Eingriffsprofil der Räumbleche 5 so gewählt, daß eine zwangsläufig formschlüssige Mitnahme der Al-)schäleinrichtung erfolgt und Verklemmungen ausgeschlossen sind.
  • Die Zähnezahl der Tragscheibell 2 bzw. die Anzahl der Räumbleche kann gleich groß oder größer sein als die Zähnezahl des die Kratzerkette treibenden Rades ist.
  • Die Lagerung der erfindungsgemäßen Abschäleinrichtung kann getrennt von der Fördereinrichtung oder in Zusammenhang mit dieser erfolgen. im gezeichneten Ausführungsbeispiel sind die Zahnscheiben 2 auf Konsolarmen Io gelagert, die mit den beiden Hauptlagern 8 des Kratzerförderers verijunden sind. Hierdurch läßt sich jeweils in einfacher Weise der richtige Abstand zwischen Kratzer-und Abschäleinrichtung herstellen, was insbesondere beim Nachspannen der Förderkette nach bei ihr eingetretenem Verschleiß erforderlich ist. Das Einstellen des Abstandes zwischen der Hauptachse 8 des Kratzerförderers und der Achse 4 der Abschäleinrichtung erfolgt hierbei zweckmäßigerweise durch Zwischenlage von Einlegehlechen 7, die nach Bedarf vermehrt oder vermindert werden können. Die Einstellung des Lagerabstandes kann selbstverständlich auch auf andere Art, beispielsweise durch in Verschiebeschlitzen bewegliche Zapfen mit Schraui)spin(lelversclliel)ung usw. erfolgen.

Claims (4)

  1. PATENTANSPRÜCHE I. Zusatzeinrichtung an Kratzerförderern, dadurch gekennzeichnet, daß an der Auswurfseite des Kratzerförderers eine selbsttätig wirkende Schlackenabschäleinrichtung vorgesehen ist.
  2. 2. Vorrichtung nach Anspruch I, dadurch gekennzeichnet, daß die Schlackenabschäleinrichtung aus gezahnten Tragscheiben (2) besteht, deren eine Zahnflanken je ein in die Kratzwinkel (1) eingreifendes uiid die Schlacke mitnehmendes Räumblech (5) tragen.
  3. 3. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die gezahnten Tragscheiben (2) auf mit den Hauptlagern (8) des Kratzerförderers verbundenen Tragarmen (to) gelagert sind.
  4. 4. Vorrichtung nach Allsprücllen I bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Abstand der die Zahnscheiben (2) tragenden Lager (4) gegenüber den Kratzvinkeln (1), leispiels'veise durch Einlegeblechc (7). einstelll)ar ist.
DEM137A 1949-10-20 1949-10-20 Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern Expired DE826421C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM137A DE826421C (de) 1949-10-20 1949-10-20 Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM137A DE826421C (de) 1949-10-20 1949-10-20 Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE826421C true DE826421C (de) 1952-01-03

Family

ID=7290570

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM137A Expired DE826421C (de) 1949-10-20 1949-10-20 Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE826421C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1266217B (de) * 1965-12-17 1968-04-11 Passavant Werke Trogkettenfoerderer
DE4412229A1 (de) * 1994-04-09 1995-10-12 Ralf Schrage Verfahren zur Beförderung eines haftfähigen Gutes mit einem Rohrkettenförderer, dafür vorgesehener Rohrkettenförderer und Rad für einen solchen Rohrkettenförderer
DE10304984A1 (de) * 2002-11-21 2004-06-09 Bürener Maschinenfabrik GmbH Bandfördereinrichtung für Schrott

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1266217B (de) * 1965-12-17 1968-04-11 Passavant Werke Trogkettenfoerderer
DE4412229A1 (de) * 1994-04-09 1995-10-12 Ralf Schrage Verfahren zur Beförderung eines haftfähigen Gutes mit einem Rohrkettenförderer, dafür vorgesehener Rohrkettenförderer und Rad für einen solchen Rohrkettenförderer
DE10304984A1 (de) * 2002-11-21 2004-06-09 Bürener Maschinenfabrik GmbH Bandfördereinrichtung für Schrott
DE10304984B4 (de) * 2002-11-21 2005-03-17 Bürener Maschinenfabrik GmbH Reinigungseinrichtung für Plattenbandförderer

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0220699B1 (de) Futterwagen für eine mehretagige Käfigbatterie
DE826421C (de) Zusatzeinrichtung an Kratzerfoerderern
DE1258795B (de) Vorrichtung zum horizontalen Stapeln von Platten, Tafeln od. dgl.
DE3142871A1 (de) "anordnung zur aufgabe von spaenen in einen langgestreckten spaenebunker im zuge der herstellung von spanplatten und dergleichen
DE476851C (de) Vorrichtung zum Entleeren von Grossraumbunkern mit Entleerungsschlitz
DE622718C (de) Fahrbare Foerdervorrichtung fuer Kohle o. dgl. Stoffe mit endlosem Band
DE3103265A1 (de) Vorrichtung an einem foerderer
DE2254184A1 (de) Trichter
DE849978C (de) Gelenkplatten-Bandfoerderer
DE2461756C3 (de) Fördervorrichtung für Schüttgut aus einer Lagerhalde
DE916449C (de) Vorrichtung zum Fortbewegen von Schuettgut, insbesondere zum Entfernen von Verbrennungsrueckstaenden
DE662626C (de) Vorrichtung zum Glaetten der Huelle von roh eingewickelten Drehkoerpern
AT232888B (de) Maschine zum Putzen der Oberfläche von Werkstücken
DE474844C (de) Einrichtung, insbesondere zum Foerdern der im Tiefbau vor Ort gewonnenen Kohlen
DE1089353B (de) Vorrichtung zum selbsttaetigen Verladen von Erz oder anderen Mineralien
DE573486C (de) Foerdervorrichtung fuer Schokoladenformen-Kuehlraeume
DE6605237U (de) Foerdereinrichtung fuer stallmist u. dgl.
DE970645C (de) Einrichtung zum Loeschen und Austragen von Schlacke aus Grossfeuerungen
DE653996C (de) Einrichtung zum Entfernen sperriger Foerdergutteile an Trogkettenzuteilern
DE599997C (de) Verfahren und Vorrichtung zum Zufuehren des Pressgutes zu Brikettstrangpressen
AT94414B (de) Maschine zum Mischen und Ordnen von Schweinsborsten.
DE2918780C2 (de) Koksrampe für Horizontal-Koksöfen
DE2716070C3 (de) Vorrichtung zum Räumen von abgelagertem Strahlmittel
DE535699C (de) Maschine zum Reinigen von Zinnplatten
DE638941C (de) Vorrichtung zum Befoerdern kleiner, vorzugsweise stabfoermiger Metallteile durch einen Haerteofen in ein Abschreckbad