DE615576C - Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse - Google Patents

Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse

Info

Publication number
DE615576C
DE615576C DESCH104947D DESC104947D DE615576C DE 615576 C DE615576 C DE 615576C DE SCH104947 D DESCH104947 D DE SCH104947D DE SC104947 D DESC104947 D DE SC104947D DE 615576 C DE615576 C DE 615576C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
same size
receipts
stacked storage
frame
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DESCH104947D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Schreiner Hans
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schreiner Hans filed Critical Schreiner Hans
Priority to DESCH104947D priority Critical patent/DE615576C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE615576C publication Critical patent/DE615576C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B42BOOKBINDING; ALBUMS; FILES; SPECIAL PRINTED MATTER
    • B42FSHEETS TEMPORARILY ATTACHED TOGETHER; FILING APPLIANCES; FILE CARDS; INDEXING
    • B42F7/00Filing appliances without fastening means
    • B42F7/14Boxes

Description

  • Behälter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Größe Die Erfindung bezieht sich auf eine Einrichtung zum Aufbewahren von Kassenzettel u. dgl. Die Erfindung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die in Gaststätten, Warenhäusern und sonstigen Geschäftsbetrieben im Gebrauch befindlichen Zettelspießer, welche durch ihre ungeschützte, nadelartige Spitze schon des öfteren die Ursache zu Verletzungen minderer und schwerer Art waren, durch eine Einrichtung mit gleicher Handhabung, doch unter gänzlichem Fortfall des Spießes, zu ersetzen. Der Spieß hat bekanntlich nicht allein die Aufgabe, den Kassenzettel aufzubewahren, sondern auch durch das Aufspießen ungültig zu machen, damit der Geschäftsmann vor Betrug von seiten des Personals gesichert ist. An Stelle der nun in Fortfall kommenden Teile müssen neue Sicherungen eintreten. Damit von den Kassenzetteln infolge ihrer Vielzahl nicht einzelne in Verlust geraten, muß die Einrichtung so beschaffen sein, daß sie diesem Bedürfnis entspricht. Andererseits muß auch die Entnahme der Kassenzettel leicht gehandhabt werden können.
  • Die neue Einrichtung erreicht den angestrebten Doppelzweck auf sehr einfache Weise. Das Wesen der Erfindung besteht darin, daß in einem Behälter ein Rahmen auswechselbar eingesetzt ist, der zur Aufnahme der Kassenzettel und zur Führung eines an sich bekannten, unter Federwirkung verschiebbaren Zwischenbodens dient und mit einem die Behälteröffnung abschließenden Rahmen mit schräg nach innen abfallenden Flächen versehen ist, die das Einführen der Kassenzettel erleichtern und deren Herausziehen nach oben verhindern und gegen die die Kassenzettel durch den Zwischenboden gedrückt und festgehalten werden. Weiterhin sind an den Schenkeln des Rahmens messerartige Vorsprünge vorgesehen, die den gefaßten Kassenzettel einritzen, also kennzeichnen, so daß dieser für einen nochmäligen Gebrauch (Betrug) ungültig ist.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung dargestellt, und zwar zeigen Fig. i einen Längsschnitt, Fig. z einen Querschnitt durch den Behälter, Fig. 3 eine Draufsicht des Behälters, Fig.4 und 5 eine Ansicht und Draufsicht mehrerer solcher Einrichtungen zu einer Einheit zusammengefaßt. -In einem Behälter i ist eine Ausnehmung ja vorgesehen, in die ein U-förmiger Bügel 5 ragt. Mit dem Bügel 5 ist ein dachartiger Rahmen z fest verbunden, der die Ausnehmung ja abschließt. In die Mitte des Bügels 5 ist eine Wickelfeder 8 angeordnet, die einen kastenartigen Zwischenboden 3 nach oben gegen den Rahmen z drückt. An den Seiten des -Zwischenbodens 3 sind Führungskeile 7 vorgesehen, die in Schlitze 6 der Seitenwände des Bügels 5 geführt werden. Durch die schräg nach innen fallende Form des Rahmens 2 wird ein leichteres Einführen der Kassenzettel .4 in die Öffnung g ermöglicht. Weiterhin können die Kassenzettel 4 durch die vorspringenden Kanten 2a nicht wieder aus der Öffnung 9 herausgenommen werden. Die messerartigen Vorsprünge io, welche an den Seiten, etwa in der Mitte des Bügels 5, fest angeordnet sind, ragen in den Bereich der aufzustapelnden Zettel. Diese werden hierdurch bei dem Nieder- bzw. Hochdrücken von den hervorragenden Messern io eingerissen. Zur Aufnahme der kleinen ausgerissenen Papierabfälle ist der Zwischenboden 3 als Kasten ausgebildet und mit Ausnehmungen ii unter den Messern io versehen. Die seitlichen Mulden 12 in dem Gehäuse i dienen zum Untergreifen des Rahmens 2 beim Herausheben der Stapeleinrichtung zwecks deren Entleerung.
  • Die Arbeitsweise ist folgende: Der Kassenzettel .4 o. dgl. wird auf die Behälteröffnung 9 gelegt und durch einen Fingerdruck niedergedrückt. Hierdurch wird dieser durch den nach oben federnd wirkenden Zwischenboden 3 gegen die vorspringenden Kanten 2a des Rahmens 2 gedrückt und festgehalten sowie gleichzeitig durch die iNlesser io an den Rändern eingeritzt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Behälter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Größe, die durch einen in dem Behälter entgegen Federwirkung verschiebbaren Zwischenboden gegen Vorsprünge an der Behälteröffnung gedrückt und festgehalten werden, gekennzeichnet durch einen in dem Behälter herausnehmbar angeordneten U-förmigen Bügel (5), der dem als Kasten ausgebildeten Zwischenboden (3) als Führung dient und mit einem die Behälteröffnung abschließenden Rahmen (.2) mit nach innen abfallenden, die Behälteröffnung teilweise überdeckenden Flächen versehen ist und der unterhalb der schrägen Rahmenflächen in das Behälterinnere hineinragende Messer (io) aufweist, die die eingeführten Kassenzettel beim Herunterdrücken an den .Rändern mit Einschnitten versehen.
DESCH104947D 1934-08-17 1934-08-17 Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse Expired DE615576C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH104947D DE615576C (de) 1934-08-17 1934-08-17 Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DESCH104947D DE615576C (de) 1934-08-17 1934-08-17 Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE615576C true DE615576C (de) 1935-07-08

Family

ID=7447830

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESCH104947D Expired DE615576C (de) 1934-08-17 1934-08-17 Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE615576C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3953090A (en) * 1974-06-05 1976-04-27 Hans Fuchs Memorandum sheet dispenser

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3953090A (en) * 1974-06-05 1976-04-27 Hans Fuchs Memorandum sheet dispenser

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2832069C2 (de)
DE615576C (de) Behaelter zum gestapelten Aufbewahren von Kassenzetteln u. dgl. gleicher Groesse
DE555632C (de) Behaelter fuer einzelne Schallplatten
DE533880C (de) Sammelbehaelter fuer gebrauchte Rasierklingen
DE486253C (de) Zum Entschuppen von Fischen dienendes Geraet
DE507680C (de) Kleinholzspalter mit mehreren kreuzfoermig angeordneten Messern
DE513968C (de) Schallplattenbehaelter
DE561209C (de) Behaelter fuer Ampullen
DE960052C (de) Schrottpresse
DE3405788C2 (de)
AT103451B (de) Sammelmappe.
DE3003938A1 (de) Vorrichtung zum zerkleinern von materialien
DE463277C (de) Sammelmappe, bei welcher eine durch Federwirkung von unten gegen einen Anschlag gedrueckte Briefauflageplatte die aufgelegten Briefe festklemmt
DE1030713B (de) Buechsenoeffner
DE481036C (de) Verschluss fuer Zwiebelschneider
DE860315C (de) Kasten zum Aufbewahren von Diapositiven
DE677679C (de) Schallplattenbehaelter
DE6936818U (de) Tragbare vorrichtung zum weichmachen von fleischstuecken
DE885302C (de) Behaelter fuer Rasierklingen
DE1914739U (de) Schneidvorrichtung fuer bratwurst od. dgl.
AT118209B (de) Abschlußplatte oder -kappe für die Anschnittfläche von Wurst, Brot od. dgl.
DE1457647C (de) Zigarrenkiste mit Zigarrenabschneider
DE647875C (de) Geraet zum Abziehen von Fussboeden mit in einem Rahmen angeordneten Stahlspaenen
DE714012C (de) In Selbstverkaeufer einzusetzende Warenpackung
DE442379C (de) Einrichtung fuer Streicholzschachteln zur Hubbegrenzung des Schubkastens