DE447431C - Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen - Google Patents

Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen

Info

Publication number
DE447431C
DE447431C DER51209D DER0051209D DE447431C DE 447431 C DE447431 C DE 447431C DE R51209 D DER51209 D DE R51209D DE R0051209 D DER0051209 D DE R0051209D DE 447431 C DE447431 C DE 447431C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
tension
instrument
elasticity
elasticity element
adjustable
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DER51209D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Publication date
Priority to DER51209D priority Critical patent/DE447431C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE447431C publication Critical patent/DE447431C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N3/00Investigating strength properties of solid materials by application of mechanical stress
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N2203/00Investigating strength properties of solid materials by application of mechanical stress
    • G01N2203/02Details not specific for a particular testing method
    • G01N2203/026Specifications of the specimen
    • G01N2203/0288Springs
    • G01N2203/0292Coil spring

Description

  • Instrument zum Prüfen und Justieren von Elastizitätselementen. Den Gegenstand der Erfindung bildet ein Instrument, durch das eine Messung und Justierung der elastischen Spannung eines Elastizitätselementes mit gleichbleibender Baulänge und justierbarer Spannung möglich ist; die elastische Spannung des Elastizitätselementes kann hierbei Zug- oder Druckspannung sein.
  • Zur Erläuterung der Erfindung dienen die in den Zeichnungen dargestellten Abb. i bis 5, in welchen die Abb. 3 bis 5 ein Ausführungsbeispiel des Instrumentes darstellen: Abb. i zeigt ein Elastizitätselement mit gleichbleibender Baulänge L und justierbarer Druckspannung in Seitenansicht.
  • Abb. 2 zeigt einen Längsschnitt nach Linie A-B durch das in Abb. i dargestellte Elastizitätselement.
  • Abb. 3 zeigt die Vorderansicht des Instrumentes mit einem zu justierenden und prüfenden Elastizitätselement.
  • Abb. 4 zeigt das in Abb. 3 dargestellte Instrument, jedoch ohne Elastizitätselement und ohne Schutzgehäuse sowie ohne Skalen.
  • Abb. 5 ist ein Schnitt nach Linie C-D von Abb. 4.
  • Die Ausführung des mittels des Instrumentes gemäß vorliegender Erfindung zu justierenden und zu prüfenden Elastizitätselementes kann verschieden sein, und die elastische Spannung desselben kann Druck- oder Zugspannung sein.
  • Das als Beispiel in den Abb. i und 2 dargestellte Elastizitätselement enthält eine Druckfeder i, die verschiebbar in zwei zueinander verschiebbaren und mit Kugelzapfen 2 versehenen Führungen 3 und 4 angeordnet ist. Die Führung 3, deren Wandung gitterartig durch Aussparungen 5 durchbrochen ist, legt sich gegen das eine Ende der Druckfeder i und trägt einen mit einer Öse 6 versehenen Draht 7. Die andere Führung 4, deren Wandung ebenfalls durch Aussparungen 5 durchbrochen ist, legt sich gegen das andere Ende der Druckfeder r und enthält an dem eizien Ende ein Schraubengewinde, auf dem eine kappenartige Schraubenmutter 8 sitzt, die einen mit einem kugelförmigen Ansatz 9 versehenen Draht io trägt, der in der Öse 6 des an der Führung 3 befestigten Drahtes 7 verschiebbar angeordnet ist und sich mit seinem Anschlag 9 gegen die ihn umgebende Öse 6 legt. Die Baulänge L des Elastizitätselementes ist also gleichbleibend und die Spannung desselben durch Drehen der Schraubenmutter 8 justierbar.
  • Das als Beispiel in den Abb. 3 bis 5 dargestellte Instrument besteht aus einem mit Handgriff i i versehenen Halter 12, an dem zwei verschiebbare, mittels Schraube 13, 14 feststellbare Anschläge 15, 16 angeordnet sind, ferner ein zwischen den beiden Anschlägen 15, 16 mittels Stellvorrichtung 17, 18 verstellbarer Träger i9 angeordnet ist, und der außerdem eine Längenskala 22 zum Ablesen der Baulänge L des Elastizitätselementes sowie einen Spannungsmesser 23 zum Ablesen der Spannung des Elastizitätselementes aufweist.
  • Der Spannungsmesser 23 enthält einen mittels Schrauben 24 an dem Halter 12 befestigten Rahmen 25, der eine in einer an diesem Rahmen 25 vorgesehenen Führung 26 verschiebbare Feder 27 aufweist, die gegen einen in der Führung 26 verschiebbaren Kolben 28 drückt und spannbar ist durch eine in der Führung 26 verstellbar angeordnete Schraubenmutter 29, die gegen die Feder 27 drückt und vermittels eines in sie greifenden sowie in der Führung 26 drehbaren, jedoch nicht längsverschiebbaren Schraubenbolzens 30 verstellbar ist. Um eine Drehung der Schraubenmutter 29 um den Schraubenbolzen 30 zu verhindern, ist in der Führung 26 ein Schlitz 31 vorgesehen und in der Schraubenmutter 29 eine Schraube 32 befestigt, die in den Schlitz 31 hineinragt und gleichzeitig einen Zeiger 33 trägt. Der Kolben 28 legt sich gegen einer. zwei Arme 34, 35 aufweisenden Hebel, der an jedem seiner Arme 34 oder 35 mit einer zum Halten des zu prüfenden Elastizitätselementes dienenden Haltevorrichtung, z. B. einem mit einer Ausnehmung 36 versehenen Ansatz 37 oder einem hakenförmigen Ansatz 38, versehen ist, der ferner drehbar mittels einer Schraube 39 an dem Rahmen 25 befestigt ist, einen Zeiger4o trägt, und der sich gegen einen an dem Rahmen 25 verstellbaren oder nicht verstellbaren befestigten Anschlag 41 legt. An dem Rahmen 25 ist auch eine Skala 42, eine Skala 43 und eine Skala 44 vorgesehen, von denen die Skala 42 zum Ablesen der aus der Zusammendrückung der Feder 27 sich ergebenden Spannung dient, und von denen die Skala 43 und 44 dazu dient, festzustellen, ob die gewünschte Spannung in dem zu prüfenden Elastizitätselement mit Druckspannung oder Zugspannung erreicht ist, oder ob eine Spannungsdifferenz [Spannungsplus (-f-) oder Spannungsminus (-)J vorliegt.
  • Zum leichten Einsetzen des zu prüfenden Elastizitätselementes in das Instrument, ist der zweiarmige Träger ig, der an jedem seiner Enden mit einer zum Halten des Elastizitätselementes dienenden Haltevorrichtung, z. B. einer Ausnehmung 2o oder einem hakenförmigen Ansatz 21, versehen ist, auf dem Halter 12 verstellbar mittels eines in dem Halter 12 drehbar, jedoch nicht längsverschiebbar gelagerten Schraubenbolzens 17, der in ein an dem Träger ig vorgesehenes Muttergewinde greift und in einem Griff io endigt.
  • Damit die Justierung des zu justierenden Elastizitätselementes leicht erfolgen kann, sind an dem Träger ig hakenförmige Ansätze 45, 46 befestigt, die so ausgebildet sind, daß jeder Ansatz 45 oder 46 nach erfolgtem Einsetzen eines Elastizitätselementes in das Instrument in eine Aussparung 5 des Elementes gi eift und dadurch Drehung der Führung 4 dieses Elementes verhindert, jedoch Längsverschiebung desselben gestattet. An Stelle der hakenförmigen Ansätze 45 und 46 kann auch eine durch Schraube verschiebbare Klemmvorrichtung treten, die das Elastizitätselement klemmt, die Drehung einzelner Teile desselben verhindert, jedoch eine Längsverschiebung derselben gestattet.
  • Die Handhabung des Instrumentes ist beispielsweise wie folgt: Nachdem die Schraube 3o so weit gedreht ist, bis der Zeiger 33 die erwünschte Spannung auf der Skala 42 anzeigt, und der Anschlag 15 oder 16 auf die Baulänge L des zu prüfenden Elastizitätselementes ein- und festgestellt ist, wird zunächst das zu prüfende Element, wenn es Druckspannung aufweist, in die Ausnehmungen 2o und 36 eingesetzt und, wenn es Zugspannung aufweist, auf die hakenförmigen Ansätze 21 und 38 aufgehängt, daraufhin wird durch Drehen des Griffes 18 der Träger i9 gegen den Anschlag 15 oder 16 bewegt, und nunmehr wird die Schraubeninutter 8 des Elastizitätselementes so lange gedreht zwecks Justierung, bis der Zeiger 40 auf der Skala 43 bzw. 44 auf Null (o) steht.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Instrument zum Prüfen und justieren von Elastizitätseleinenten, bestehend aus einem Spannungsmesser (23) zum Ablesen der Spannung des Elastizitätselementes, einem an ihm verstellbaren Träger (i g) zur Aufnahme des zu prüfenden Elastizitätselementes (i), einer Vorrichtung (17, 18), vermöge der das Elastizitätselement gegen den Spannungsmesser (23) allmählich bis zur Erreichung der Prüfungsspannung gepreßt wird, und einer Längenskala zum Ablesen der Baulänge (Formänderung) des Elastizitätseleinentes sowie einem zwangläufig bewegten Zeiger (40), der auf einer Skala (43 oder 44) den Eintritt des Gleichgewichts der Elastizitätselementspannung mit der Spannung des Spannungsmessers (23) anzeigt.
  2. 2. Instrument nach Anspruch i, gekennzeichnet durch verstellbare Anschläge (15 und 16) zur Begrenzung der Bewegung des zur Aufnahme des zu prüfenden Elastizitätselementes dienenden verstellbaren Trägers (ig).
  3. 3. Instrument nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß der an ihm vorgesehene verstellbare Träger (i g) eine zum Halten des Elastizitätselementes dienende Haltevorrichtung, z. B. eine Ausnehrnung (2o) und einen hakenförmigen Ansatz (21), aufweist sowie einen Ansatz (45, 46) enthält, der sich gegen den in das Instrument eingesetzten elastischen Spannungskörper legt und eine Drehung des letzteren um dessen Längsachse verhindert, jedoch eine Längsverschiebung seiner einzelnen Teile zuläßt.
DER51209D Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen Expired DE447431C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER51209D DE447431C (de) Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER51209D DE447431C (de) Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE447431C true DE447431C (de) 1927-07-27

Family

ID=7408989

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DER51209D Expired DE447431C (de) Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE447431C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1140778B (de) * 1953-04-15 1962-12-06 Serge Jean Henri Thomas Unterbrecher fuer Zuendanlagen von Brennkraftmaschinen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1140778B (de) * 1953-04-15 1962-12-06 Serge Jean Henri Thomas Unterbrecher fuer Zuendanlagen von Brennkraftmaschinen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE447431C (de) Instrument zum Pruefen und Justieren von Elastizitaetselementen
DE344334C (de) Vorrichtung zum Pruefen von Verzahnungen
DE2651636A1 (de) Drehmomentschluessel
DE554338C (de) Geraet zum Pruefen der Dicke von walzenfoermigen, kegeligen oder aehnlichen Koerpern
DE948283C (de) Einspannvorrichtung fuer Rachenlehren od. dgl.
DE571678C (de) Vorrichtung zum Messen der Dicke und Gleichmaessigkeit von Einzelfasern, Faserbuendeln und fadenfoermigen Gebilden
AT258594B (de) Vorrichtung zur Durchmesserbestimmung
DE515807C (de) Federwaage zum Messen des Auflagedruckes und der Vorspannung von Kontaktfedern u. dgl.
DE1052696B (de) Bandmass
DE854584C (de) Vorrichtung zur Umfangmessung von Rundkoerpern, wie Bolzen, Lagerschalen, Wellen od.dgl.
DE899269C (de) Lehre und Messvorrichtung mit Hilfsvorrichtung zur Bestimmung von Laengenabmessungen
DE935397C (de) Schublehre
DE815697C (de) Lehre zum Pruefen der Rundheit und des Durchmessers von Bohrungen
DE2252465A1 (de) Induktiv arbeitender messfuehler
DE348233C (de) Streichmass mit zwei verstellbare Anreissstifte tragenden Staeben
DE274589C (de)
DE826979C (de) Gewinde-Prueflehre
CH220776A (de) Bewegungsübertragungsanordnung, insbesondere für Messapparate.
DE851776C (de) Kraftmessschluessel
DE824108C (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Rasten oder anderen Einkerbungen u. dgl. in stangenfoermigen Messkoerpern, beispielsweise Messsaeulen oder Massstaeben
DE696341C (de) Schwenkvorrichtung an geodaetischen Instrumenten zur Ermittlung der Entfernung
DE367721C (de) Auswechselbare Gewindemessstuecke fuer Rachenlehren o. dgl.
DE747791C (de) Zangenartiges Handwerkzeug zur Vornahme von Seilspannungsmessungen an gespannten Drahtseilen
DE836485C (de) Schulterpunkt-Messgeraet
DE365055C (de) Instrument zum Feststellen der Unebenheiten von Flaechen, insbesondere bei Messwerkzeugen