DE446227C - Hebevorrichtung fuer Draisinen - Google Patents

Hebevorrichtung fuer Draisinen

Info

Publication number
DE446227C
DE446227C DEN25275D DEN0025275D DE446227C DE 446227 C DE446227 C DE 446227C DE N25275 D DEN25275 D DE N25275D DE N0025275 D DEN0025275 D DE N0025275D DE 446227 C DE446227 C DE 446227C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lifting device
draisines
support plate
trolley frame
trolley
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEN25275D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
NESSELSDORFER WAGENBAU FABRIKS
Original Assignee
NESSELSDORFER WAGENBAU FABRIKS
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from CS446227X external-priority
Application filed by NESSELSDORFER WAGENBAU FABRIKS filed Critical NESSELSDORFER WAGENBAU FABRIKS
Application granted granted Critical
Publication of DE446227C publication Critical patent/DE446227C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61KAUXILIARY EQUIPMENT SPECIALLY ADAPTED FOR RAILWAYS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B61K5/00Apparatus for placing vehicles on the track; Derailers; Lifting or lowering rail vehicle axles or wheels
    • B61K5/02Devices secured to the vehicles; Turntables integral with the vehicles

Description

DEUTSCHES REICH
AUSGEGEBEN AM 25. JUNI 1927
REICHSPATENTAMT
PATENTSCHRIFT
KLASSE 20 c GRUPPE
N25275III20 c Tag der Bekanntmachung über die Erteilung des Patents: 9. Juni 1927.
Nesselsdorfer Wagenbau Fabriks A.-G. in Prag.
Hebevorrichtung für Draisinen. Patentiert im Deutschen Reiche vom 1. Dezember 1925 ab.
Die Priorität der Anmeldung in der Tschechoslowakischen Republik vom 23. September 1925
ist in Anspruch genommen.
Die Erfindung bezieht sich auf Hebevorrichtungen für Draisinen mit lotrecht verstellbarer, wagerechter Stützplatte, welche sich bei ihrem Niedersenken zwischen das Geleise stützt und durch ihre Verbindung mit dem Draisinenrahmen die Draisine derart vom Geleise abhebt, daß dieselbe gedreht werden kann. Die Erfindung besteht darin, daß diese Stützplatte aus einem oberen Teil, in welchem zwei im Draisinenrahmen geführte Zahnstangen verankert
sind, und aus einem am oberen Teil drehbar gelagerten unteren Teil besteht.
Auf den Zeichnungen ist ein Ausführungsbeispiel der Hebevorrichtung nach der Erfindung dargestellt. Abb. ι zeigt die Hebevorrichtung in Seitenansicht und teilweise im Schnitt, Abb. 2 dieselbe in der zweiten Seitenansicht, senkrecht zur Abb. 1, und Abb. 3 im wagerechten Schnitt. Die Abb. 4 und 5 zeigen eine Einzelheit der
to Kurbel zum Antrieb der Hebevorrichtung.
Die Hebevorrichtung besteht aus einer wagerechten Stützplatte 1, 2, an deren oberem Teil 1 mit Hilfe von Nieten 3 o. dgl. zwei lotrechte Zahnstangen 4 verankert sind, die in lotrechten Führungen 5 eines Gußstückes 6 geführt werden, welches Gußstück mit seinen Pratzen an zum Draisinenrahmen gehörigen Trägern 7 befestigt ist. In jede Zahnstange 4 greift eine auf einer gemeinsamen, in Lagern 10 des Teiles 6 ge-
lagerten Welle 9 befestigter Ritzel 8 ein. Die Welle 9 ist durch eine doppelte Zahnräderübersetzung 11, 12 und 13, 14 mit einer Muffe 15 verbunden, in welche das prismatische Ende 16 der Kurbelwelle 17 hineinreicht. Das Zahnrad 13 ist durch einen Keil 18 auf der verlängerten Nabe des Ritzels 12 aufgekeilt. Die Hüfswelle 19 des Ritzels 12 ist in Lagern 20 eines auf den Trägern 7 des Draisinenrahmens festsitzenden Lagerbockes 21 gelagert. Die Kurbelwelle 17 ist
an ihrem äußeren Ende in einem am Draisinenrahmen befestigten Lager 22 gelagert. Das prismatische Ende 17' der Welle 17 trägt ein Schaltrad 23, in welches eine zweiarmige Schaltklinke 24 eingreift, die mit ihrer Achse 25 in einem Lager 22 gelagert und am exzentrischen Zapfen 26 ihrer Achse durch eine an einem festen Arm 28 des Draisinenrahmens verankerte Zugfeder 27 belastet ist. Mit Hilfe eines vorstehenden Zapfens 29 kann die Schaltklinke so verstellt werden, daß sie zum Heben der Draisine in das Schaltrad mit ihrem einen Ende und zum Senken der Draisine in dasselbe mit ihrem anderen Ende eingreift, wobei sie in beiden Lagen durch die Feder 27 belastet ist. Neben dem Schaltrad kann auf das prismatische Ende der Welle 17 eine Handkurbel 30 aufgeschoben werden, und zwar entweder in eine Arbeitslage gemäß Abb. 4 oder in die verkehrte Lage, d. i. mit unter den Draisinenrahmen gerichtetem Kurbelhandgriff. Die Kurbel wird in dieser unwirksamen Lage durch einen federnden Splint 31 (Abb. 5) gegen Herausfallen gesichert, welcher mit seinem geraden Teil durch öffnungen 32 der Kurbelnabe und eine Bohrung 33 der Welle 17 hindurchgeht und mit seinem gekrümmten federnden Arm 34 die Kurbelnabe umgreift, so daß er nicht herausfalten kann. Dabei wird der Kurbelhandgriff in eirien Bügel 35 des Draisinenrahmens eingeschoben.
Der untere Teil 2 der Stützplatte 1, 2 ist am oberen Teili mitHüfe eines mittleren Schraubenzapfens 36 gelagert und greift zwecks Abdichtung mit einem aufgebogenen Rand 37 in eine kreisförmige Rinne 38 des oberen Teiles 1 ein. Zwischen den beiden Teilen 1 und 2 ist eine lose, ringförmige Metallplatte 39 eingelegt, welche beim Drehen der Draisine die Reibung vermindert; der Hohlraum zwischen den beiden Teilen wird durch ein Schmiermittel ausgefüllt, welches durch eine Öffnung 40 gefüllt und auf die Reibungsflächen durch die Platte 39 verteilt wird.
Die Hebevorrichtung kann im Draisinenrahmen so gelagert werden, daß die Zahnstangen 4 entweder in der Quer- oder Längsmittelebene oder auch in einer Diagonalebene der Draisine liegen.

Claims (2)

Patentansprüche:
1. Hebevorrichtung für Draisinen mit lotrecht verstellbarer, wagerechter Stützplatte, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützplatte aus einem oberen Teil (1), in dem zwei im Draisinenrahmen geführte Zahnstangen (4) verankert sind, und aus einem am oberen Teil (1) drehbar gelagerten unteren Teil (2) besteht.'
2. Hebevorrichtung- nach Anspruch I, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den beiden Teilen (1, 2) der Stützplatte eine Antifriktionsplatte (39) eingeschaltet ist.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen.
DEN25275D 1925-09-23 1925-12-01 Hebevorrichtung fuer Draisinen Expired DE446227C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CS446227X 1925-09-23

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE446227C true DE446227C (de) 1927-06-25

Family

ID=5452880

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEN25275D Expired DE446227C (de) 1925-09-23 1925-12-01 Hebevorrichtung fuer Draisinen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE446227C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR3036082A1 (fr) * 2015-05-11 2016-11-18 Jean-Pierre Cochet Dispositif de retournement d'une draisine, draisine, et procede de retournement d'une draisine

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR3036082A1 (fr) * 2015-05-11 2016-11-18 Jean-Pierre Cochet Dispositif de retournement d'une draisine, draisine, et procede de retournement d'une draisine

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE446227C (de) Hebevorrichtung fuer Draisinen
DE2654902B2 (de) Führung an einem Fensterheber
DE3234765C2 (de) Greiferprojektil für Webmaschinen
DE696459C (de) Elektrischer Drehschalter, insbesondere mit Exzentergesperre
DE663404C (de) Wagenheberbefestigungsvorrichtung fuer Kraftfahrzeuge
DE925999C (de) Tragvorrichtung fuer mit durchgehenden Loechern versehene, stapelungsfaehige Koerper, insbesondere Bauwerksteine
DE654019C (de) Backenklemmgesperre fuer Kraftwagenfernsterheber
DE588162C (de) Plattformwagen mit Drehgestellen
DE586580C (de) Aufhaengung der vorderen Tragblattfeder am Rahmen von Kraftfahrzeugen
DE943159C (de) Fensterheber, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE729144C (de) Loesevorrichtung fuer eine selbsttaetige Kupplung an Schienenfahrzeugen mit senkrecht drehbaren Kuppelgliedern
DE740195C (de) Hebelwerkzeug fuer den Fahrleitungsbau
DE699474C (de) von Sand
DE828525C (de) Vorrichtung zum Spannen von Streifenmaterial fuer das Binden von Kisten, Ballen, Verschlaegen und anderen Koerpern
DE365816C (de) Verstellbarer Anschlag fuer die Modellplatte an Handpressformmaschinen
DE467191C (de) Vorrichtung zur Abfederung von Fahrzeugen, insbesondere Schienenfahrzeugen, mit Drehgestellen
DE1856895U (de) Fensterheber, insbesondere fuer kraftfahrzeuge.
DE551652C (de) Stuetz- und Haltevorrichtung fuer zweiseitig kippbare Wagenkaesten
DE902000C (de) Schraubzwinge
DE705680C (de) Vorrichtung zum Ein- und Ausdruecken von Kolbenbolzen
DE906900C (de) Kipplager fuer Lastbruecken von Kippfahrzeugen
DE351309C (de) Drueckernuss fuer Tuerschloesser
DE421574C (de) Bogenablegevorrichtung fuer Typenflachdrucker mit hin und her gehender Druckwalze
DE353992C (de) Vorrichtung zum Festhalten geoeffneter Schiebefenster mittels unter Federwirkung stehender Druckrollen
DE577903C (de) Verstellbarer Anschlag, insbesondere fuer Bohrmaschinen