DE3540515C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3540515C2
DE3540515C2 DE3540515A DE3540515A DE3540515C2 DE 3540515 C2 DE3540515 C2 DE 3540515C2 DE 3540515 A DE3540515 A DE 3540515A DE 3540515 A DE3540515 A DE 3540515A DE 3540515 C2 DE3540515 C2 DE 3540515C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
snoring
plaster
patch
essential oils
gauze
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE3540515A
Other languages
English (en)
Other versions
DE3540515A1 (de
Inventor
Wolfgang 2000 Hamburg De Kastell
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19853540515 priority Critical patent/DE3540515A1/de
Publication of DE3540515A1 publication Critical patent/DE3540515A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3540515C2 publication Critical patent/DE3540515C2/de
Granted legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL OR TOILETRY PURPOSES
    • A61K9/00Medicinal preparations characterised by special physical form
    • A61K9/70Web, sheet or filament bases ; Films; Fibres of the matrix type containing drug
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, e.g. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F13/00Bandages or dressings; Absorbent pads
    • A61F13/02Adhesive plasters or dressings
    • A61F13/0203Adhesive plasters or dressings having a fluid handling member
    • A61F13/0206Adhesive plasters or dressings having a fluid handling member the fluid handling member being absorbent fibrous layer, e.g. woven or nonwoven absorbent pad, island dressings
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, e.g. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F5/00Orthopaedic methods or devices for non-surgical treatment of bones or joints; Nursing devices; Anti-rape devices
    • A61F5/56Devices for preventing snoring

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft die Verwendung eines ätherische Öle freisetzenden Pflasters.
Herkömmliche Pflaster werden in der Medizin in den unter­ schiedlichsten Formen und Größen zu verschiedenen Anwendungs­ zwecken eingesetzt. So ist z.B. das ABC-Pflaster zur Be­ handlung von rheumatischen Erkrankungen oder auch das Gutaplast- Pflaster (beide Warenzeichen der Firma Beiersdorf AG) bekannt.
Ferner ist aus der DE-PS 5 93 217 eine den Mund umschließen­ de, mit Schnupfenmitteln o.dgl. getränkte Binde bekannt, sowie aus der DE-OS 32 16 609 ein Pflaster-Inhalat zum Aufbringen von ätherischen Ölen in der Brustregion zur perkutanen und inhalativen Behandlung von Atemwegsaffek­ tionen verschiedener Ursachen. Das Schnarchen wird jedoch in keiner dieser Vorveröffentlichungen angesprochen.
Bisher hat man kein zuverlässiges Mittel gegen Schnarchen gefunden. Schnarchen entsteht dadurch, daß die während des Schlafens erschlafften Gaumensegel flattern und zwar infolge der wechselnden Druckdifferenz zwischen Nasenrachenraum und Mund bzw. infolge Verkleinerung der Rachenhöhle durch die im Schlaf zurückgesunkene Zunge. Besonders gesundheitsgefährdend ist dabei der sog. Schnarchkrampf (Rhenchospasmus), welcher bei Hysterie und dergl. auftreten kann. Da viele Personen durch das Schnarchen betroffen sind und nach Abhilfe suchen, hat man auch schon versucht, Nasensprays einzusetzen, die ätherische Öle als Bestandteil aufweisen. Das direkte Auftragen solcher Substanzen auf die Nasenschleimhäute brachte jedoch gewisse Nachteile bezüglich ihrer Konzentration und ihrer unzureichenden anhaltenden Wirkung mit sich.
Der vorliegenden Erfindung liegt deshalb die Aufgabe zugrunde, hier Abhilfe zu schaffen und der schnarchenden Person ein Mittel zur Verfügung zu stellen, das das Schnarchen möglichst anhaltend verhindert, ohne besondere Unannehmlichkeiten hervorzurufen.
Diese Aufgabe wird durch die Verwendung eines ätherische Öle freisetzenden Pflasters gemäß Patentanspruch gelöst.
Überraschenderweise hat sich also gezeigt, daß die erfindungs­ gemäße Verwendung des Pflasters die ätherischen Öle aufgrund ihres Dampfdrucks aus der Emulsion freisetzt und durch das Atmen von den Nasengängen aufgenommen und zu den Schleim­ häuten geführt werden, was überraschenderweise das Schnar­ chen verhindert bzw. erheblich mindert, da die Atemwege zu den Bronchien und den Lungen selbst freigehalten werden.
Von besonders vorteilhafter Bedeutung ist die Tatsache, daß die ätherischen Öle in Form einer emulgierten Creme vor­ liegen, so daß sie nicht ad hoc in die Umgebungsluft frei­ gesetzt werden, sondern ihre Dämpfe aus der Gaze und der Emulsion heraus praktisch schubweise inhaliert werden.
Im folgenden wird ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel anhand der Zeichnung näher erläutert.
Es zeigt:
Fig. 1 eine schematische Draufsicht auf ein zur erfindungsgemäßen Verwendung ge­ eignetes Pflaster;
Fig. 2 eine schematische Querschnittsansicht des in Fig. 1 gezeigten Pflasters.
In den Fig. 1 und 2 ist das Pflaster allgemein mit 10 bezeichnet. Es weist eine rechteckige Form auf und ist stark vergrößert und vereinfacht dargestellt. Es dürfte jedoch einleuchten, daß Form und Größe des Pflasters sich in einem geeigneten Rahmen verändern lassen und nicht kritisch sind.
Das Pflaster 10 besteht aus dem eigentlichen Träger 12, welcher beidseitig im wesentlichen vollflächig eine Klebeschicht (nicht dargestellt) aufweist. Vor Gebrauch kann die Unter- bzw. Innenseite mit Schutzfolie(n) oder dergl. versehen sein, die dann zum Gebrauch abgenommen werden, so daß das Pflaster 10 dann an der Oberlippe der normalerweise schnarchenden Person vor dem Schlafengehen wieder lösbar angeklebt werden kann. Die Ober- bzw. Außenseite des Pflasters 10 besitzt eine im wesentlichen vollflächig ausgebildete Gaze- oder Mullschicht 14. Es versteht sich, daß auch diese Gazeschicht 14 nicht unbedingt vollflächig sein muß, sondern sich ggf. auf einige Oberflächenbereiche des Pflasters 12 beschränken läßt. Auch läßt sich ebenso das Material dieser Schicht 14 im geeigneten Rahmen ersetzen, sofern sichergestellt ist, daß die mit 16 angedeuteten ätherischen Öle bzw. diese in Form einer emulgierten Creme von ihr sicher aufgenommen werden und eine langsame Freisetzung der ätherischen Dämpfe durch das Einatmen der schnarchenden Person gewährleistet ist.

Claims (1)

  1. Verwendung eines ätherische Öle freisetzenden Pflasters auf der Oberlippe zur Verhinderung des Schnarchens.
DE19853540515 1985-11-15 1985-11-15 Verwendung eines aetherische oele freisetzenden pflasters und pflaster selbst Granted DE3540515A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19853540515 DE3540515A1 (de) 1985-11-15 1985-11-15 Verwendung eines aetherische oele freisetzenden pflasters und pflaster selbst

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19853540515 DE3540515A1 (de) 1985-11-15 1985-11-15 Verwendung eines aetherische oele freisetzenden pflasters und pflaster selbst

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3540515A1 DE3540515A1 (de) 1987-05-21
DE3540515C2 true DE3540515C2 (de) 1989-02-16

Family

ID=6286051

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19853540515 Granted DE3540515A1 (de) 1985-11-15 1985-11-15 Verwendung eines aetherische oele freisetzenden pflasters und pflaster selbst

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3540515A1 (de)

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
HU203285B (en) * 1988-02-01 1991-07-29 Egyt Gyogyszervegyeszeti Gyar Method for producing transdermal preparation containing vegetable extract
DE3823395A1 (de) * 1988-07-09 1990-03-15 Holzapfel Boeving Partner Werb Mit einem wirkstoff getraenktes tuch
DE29503604U1 (de) * 1995-03-03 1995-04-20 Haggert Horst Juergen Schnarchschutz mit Rachenbefeuchter und Vorrichtung zur Aufnahme von medizinischen Stoffen wie Menthol etc.
JPH08333244A (ja) * 1995-06-06 1996-12-17 Sato Seiyaku Kk いびきの治療または予防用の組成物
DE29620182U1 (de) * 1996-11-20 1997-04-10 Bb Med Product Gmbh Humantherapeutisches Erzeugnis zur Behandlung und/oder Vorbeugung von Krankheiten durch Dämpfe von ätherischen Ölen
AU9553398A (en) * 1997-11-04 1999-05-24 Clear Sport Ltd Improvements relating to adhesive devices such as strips, tapes, patches and thelike, for application to the human body

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE593217C (de) * 1934-02-22 Josef Piel Den Mund umschliessende, mit Schnupfenmitteln o. dgl. getraenkte Binde
DE3216609A1 (de) * 1982-05-04 1983-11-10 Dietic Dr. Widmann Pharma + Diät GmbH, 6930 Eberbach Pflaster-inhalat

Also Published As

Publication number Publication date
DE3540515A1 (de) 1987-05-21

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2427196C2 (de) Mehrschichtige Bandage für laryngektomierte Patienten
DE69233661T2 (de) Nasaler Dilatator
DE60004974T2 (de) Verwendung von xenon zur herstellung einer pharmazeutischen zusammensetzung zur behandlung von neurovergiftungen
EP1406688A1 (de) Atemtherapiegeraet zur freihaltung des natuerlichen atemweges eines menschlichen koerpers und dessen verwendungsverfahren zur verhinderung von schnarchgeraueschen
DE2009968A1 (de) Medizinische Vorrichtung mit oberflächenanästhetischer Wirkung
EP0053754A1 (de) Mittel zur Bekämpfung des Schnarchens und Verfahren zu dessen Anwendung
CH636769A5 (de) Vorrichtung zur druckstimulationsbehandlung.
DE2342521A1 (de) Tragbares nasal-diffusor-geraet zum reinigen und modifizieren der atmungsluft
CN207492133U (zh) 一种可装卸的精油口罩
DE202020102429U1 (de) Atemschutzmaske
DE3540515C2 (de)
DE4204222C1 (en) Pad for alleviating cold symptoms and respiratory infections - comprises bonded fabric support and bonded fabric layer with membrane function which releases vapour of essential oils
DE202020002128U1 (de) Einweg Universal-Atemschutzmaske
CH643133A5 (de) Saugfaehige vorlage.
DE69835035T2 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Verabreichen flüchtiger Substanzen in einen Inhalationsströmungsweg
DE19681207B4 (de) Therapeutische Verwendung von Rubidiumionen und Zubereitungen
DE202008013268U1 (de) Feucht-Wärme-Austauschvorrichtung für die Atemluft
DE10334175B4 (de) Atemschutzmaske
EP3815750B1 (de) Atemschutzmaske und verfahren zur beschichtung eines filtermediums
WO1986004249A1 (en) Nasal capsules
DE102005013339A1 (de) Vorrichtung zur Inhalation
DE869403C (de) Wundverband
DE2014956A1 (de) Vorrichtung zur Behandlung der Gesichtshaut
DE102020207985A1 (de) Sterile Vorrichtung zur Bedeckung der menschlichen Haut und Verfahren zur Herstellung einer sterilen Vorrichtung
DE202021105080U1 (de) Infektionsschutz-Ausrüstung und das ihr zugrundeliegende System

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee