DE3011568C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3011568C2
DE3011568C2 DE3011568A DE3011568A DE3011568C2 DE 3011568 C2 DE3011568 C2 DE 3011568C2 DE 3011568 A DE3011568 A DE 3011568A DE 3011568 A DE3011568 A DE 3011568A DE 3011568 C2 DE3011568 C2 DE 3011568C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
holding
bracket
rail
support
receiving rod
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE3011568A
Other languages
English (en)
Other versions
DE3011568A1 (de
Inventor
Des Erfinders Auf Nennung Verzicht
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Pfaff Industriemaschinen 6750 Kaiserslautern De GmbH
Original Assignee
Pfaff Industriemaschinen 6750 Kaiserslautern De GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Pfaff Industriemaschinen 6750 Kaiserslautern De GmbH filed Critical Pfaff Industriemaschinen 6750 Kaiserslautern De GmbH
Priority to DE3011568A priority Critical patent/DE3011568C2/de
Publication of DE3011568A1 publication Critical patent/DE3011568A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE3011568C2 publication Critical patent/DE3011568C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G9/00Apparatus for assisting manual handling having suspended load-carriers movable by hand or gravity
    • B65G9/002Load-carriers, rollers therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G2201/00Indexing codes relating to handling devices, e.g. conveyors, characterised by the type of product or load being conveyed or handled
    • B65G2201/02Articles
    • B65G2201/0229Clothes, clothes hangers

Description

Die Erfindung betrifft eine Einrichtung nach dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1.
Nach einem in der Bekleidungsfertigung bekannten Verfahren werden die zu bearbeitenden Zuschnitteile zu einzelnen Bündeln zusammengefaßt, jedes Bündel wird in gefaltetem Zustand auf die Aufnahmestange eines Tragbügels gehängt und festgeklemmt. Der Tragbügel wird entweder auf die Laufschiene einer Hängebahn oder einer Power-and-Free Förderanlage aufgehängt und dort zu den einzelnen Arbeitsplätzen gefördert, wo er für die Dauer der Bearbeitung der Zuschnitteile von der Laufschiene abgehängt, in eine Haltevorrichtung eingesetzt und danach wieder auf die Laufschiene aufgehängt werden kann. Der Tragbügel kann aber auch nur einem Arbeitsplatz zugeordnet sein und von Hand zu den einzelnen Arbeitsplätzen getragen werden.
Da die Zuschnitteile zur Bearbeitung vereinzelt werden müssen, ist es erforderlich, zuvor die Klemmvorrichtung des Tragbügels zu lösen. Das Lösen der Klemmvorrichtung ist für die Bedienungsperson in vielen Fällen sehr unbequem, weil sie mit der einen Hand den oftmals schwer beladenen Tragbügel festhalten, mit der anderen Hand die Klemmvorrichtung öffnen und dabei aufpassen muß, daß das Zuschnittbündel nicht verrutscht. Hinzu kommt, daß die bekannten Haltevorrichtungen keinen sicheren Halt des Tragbügels gewährleisten.
Durch die DE-OS 19 25 635 und das DE-GM 71 23 662 sind Tragbügel mit Klemmeinrichtungen für Stoffteilebündel bekannt, die auf Laufschienen transportiert werden können, wobei insbesondere die durch das DE-GM bekannte Vorrichtung in der Handhabung dadurch verbessert ist, daß die Klemmeinrichtung ohne Zuhilfenahme der Hände der Bedienungsperson entriegelt werden kann. Zum Lösen der Sperrvorrichtung zur Entnahme des Teilebündels müssen aber die Beine, der Bauch oder die Arme benutzt werden. Dazu muß bei den zum Transport an einer Hängebahn bestimmten Klemmeinrichtungen dafür gesorgt werden, daß sich die Klemmeinrichtung während des Betätigens der Sperrvorrichtung an einem Widerlager abstützen kann.
Angaben über Haltevorrichtungen für die bekannten Tragbügel am Arbeitsplatz enthalten beide Druckschriften nicht.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die Handhabung der gattungsgemäßen Einrichtung hinsichtlich des Zusammenwirkens des Tragbügels mit der Haltevorrichtung zu erleichtern.
Diese Aufgabe wird durch die im Kennzeichenteil des Patentan­ spruchs 1 angegebene Erfindung gelöst. Durch das Gewicht des beladenen Tragbügels wird dessen beweglicher Klemmhebel beim Absetzen aus seiner Klemmstellung in die Öffnungsstellung ver­ schwenkt und gibt somit das Zuschnittbündel frei, so daß die Zuschnitteile einzeln von der Aufnahmestange abgenommen werden können.
Der Schaffung einer stabilen Halterung und Erzielung einer guten Standfestigkeit dienen die in den Ansprüchen 2 und 3 an­ gegebenen Maßnahmen. Sie ermöglichen es, den Tragbügel beim Absetzen gleich so in die Haltevorrichtung einzuschieben, daß er dort mit geöffneter Klemmvorrichtung sicher gehalten ist.
In weiteren Unteransprüchen sind vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung angegeben.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und nachfolgend näher beschrieben. Es zeigt
Fig. 1 eine aus Tragbügel und Haltevorrichtung bestehende Einrichtung mit geöffneter Klemmvorrichtung des in die Haltevorrichtung eingeschobenen Tragbügels;
Fig. 2 den Tragbügel mit geschlossener Klemmvorrichtung;
Fig. 3 die an einer Tischplatte befestigte Haltevorrichtung mit einer zusätzlichen Ablageplatte.
Der in Fig. 1 und 2 dargestellte Tragbügel 1 der neuen Ein­ richtung besteht aus einer horizontalen Aufnahmestange 2 aus Rundmaterial, die an einem Ende schräg nach oben zu einer Strebe 3 abgewinkelt ist und in ein senkrechtes Teilstück 4 übergeht, auf dem ein Handgriff 5 befestigt ist. Das senkrechte Teilstück 4 ist durch eine Lasche 6 mit einem U-förmigen Bügel 7 verbunden, dessen oberer Schenkel als Lagerachse 8 für eine mit einer Laufrille versehene Laufrolle 9 dient, die auf der teilweise dargestellten, als Rohr ausgebildeten Laufschiene 10 einer Hängebahn oder einer Power-and-Free Förderanlage abrollt.
An der Strebe 3 des Tragbügels 1 ist ein gabelförmiges Lager­ stück 11 befestigt, in dem das als Lagerachse dienende winklig abgebogene Ende 13 eines beweglichen Klemmhebels 12 gelagert ist. Der bewegliche Klemmhebel 12 ist etwa S-förmig gebogen, er trägt eine Klemmrolle 4, steht unter der Wirkung einer Schenkelfeder 15 und bildet zusammen mit der Aufnahmestange 2 eine Klemmvorrichtung für ein Bündel von Zuschnitteilen. Das freie, zu einem Ring geformte Ende 16 des Klemmhebels 12 ragt nach unten über die Aufnahmestange 2 hinaus.
Dadurch wird der Klemmhebel 12 beim Absetzen des Tragbügels 1 auf eine Stützfläche durch sein Gewicht und das des Zuschnitt­ bündels bezogen auf Fig. 1 und 2 entgegen dem Uhrzeigersinn verschwenkt und somit die Klemmvorrichtung geöffnet.
Um dem Tragbügel 1 am Arbeitsplatz einen stabilen und sicheren Halt zu geben, ist an der Unterseite der Tischplatte 17 eines Arbeitsplatzes der mit einer Verlängerung 18 versehene Quer­ träger 19 einer Haltevorrichtung 20, Fig. 1 und 3, befestigt. Die Haltevorrichtung 20 weist eine mit dem Querträger 19 fest verbundene Halteschiene 21 U-förmigen Querschnittes mit nach oben offenen Schenkeln 22, 23 auf, die sich in einer horizon­ talen Ebene parallel zur seitlichen Tischkante 24 erstreckt. Der Abstand zwischen der Halteschiene 21 und der Seitenkante 24 der Tischplatte 17 läßt sich durch Verwendung von Querträ­ gern unterschiedlicher Länge verändern.
Nahe dem Querträger 19 weist die Halteschiene 21 einen vereng­ ten Abschnitt auf, der auf der einen Seite durch den Schenkel 22 und auf der anderen Seite durch einen am Schenkel 23 befestig­ ten Blechstreifen 25 gebildet ist. Dem verengten Abschnitt ist ein schräg zur Längsachse der Halteschiene 21 angeordnetes Leitblech 26 vorgelagert.
Die nach oben offenen Schenkel 22, 23 der Halteschiene 21 wer­ den von einem Haltebügel 27 überspannt, der mit Hilfe von Schrauben 28 an den Außenseiten der Schenkel 22, 23 befestigt ist. Der Haltebügel 27 weist einen halbrund geformten Bogen­ teil 29 und seitlich davon einen weiteren, über den Bogenteil 29 nach oben ragenden Bogenteil 30 auf. Der Haltebügel 27 ist an der Halteschiene 21 in einer solchen Schräglage befestigt, daß die Bogenteile 29, 30, bezogen auf die als Stützfläche für den Tragbügel 1 dienenden Innenfläche der Halteschiene 21 zwi­ schen ihren Schenkeln 22, 23, unter dem gleichen Winkel ver­ laufen wie die Strebe 3 zur Aufnahmestange 2. Form und Größe des Bogenteils 29 sind der Strebe 3 angepaßt, während der Bo­ genteil 30 groß genug ist, um ein unbehindertes Durchschieben des beweglichen Klemmhebels 12 zu ermöglichen.
Zur Verbesserung der Standfestigkeit des Tragbügels 1 und zum Ausrichten der Aufnahmestange 2 und der Strebe 3 auf den Bogenteil 29 beim Einschieben des Tragbügels 1 in die Haltevorrichtung 20 ist die Aufnahmestange 2 mit einem Standfuß 31 versehen, dessen Breite im wesentlichen der Breite des verengten Abschnit­ tes der Halteschiene 21 entspricht.
Als Klemm- und Haltemittel für zusätzliche Zuschnitt- oder Kleinteile sind beiderseits der Lasche 6 des Tragbügels 1 Gummibänder 32, 33 vorgesehen, die mit ihren zu Schlaufen ge­ formten Enden in Haltestifte 34 eingehängt sind, welche an der schmalen Kante der Lasche 6 angeschweißt sind und die Lasche 6 von der schmalen Kante her etwa gabelförmig umgreifen.
Für die Ablage von kleineren Zuschnitteilen ist eine zusätz­ liche Ablageplatte 35 vorgesehen, die winklig abgebogene Ein­ stecklappen 36 aufweist und mit diesen in Ösen 37 an der Halte­ schiene 21 einsteckbar ist.
Das freie Ende der Halteschiene 21 ist durch einen Teleskop­ ständer 38 abgestützt.
An einem Arbeitsplatz wird einer von den auf der Laufschiene 10 einer Hängebahn oder Förderanlage befindlichen, mit Zu­ schnitt- und Kleinteilen beladenen Tragbügeln 1 abgehängt und mit den auf der Aufnahmestange 2 hängenden, durch den Klemm­ hebel 12 über die Klemmrolle 14 festgeklemmten Zuschnitteilen auf die Halteschiene 21 so aufgeschoben, daß sich die Auf­ nahmestange 2 zwischen den Schenkeln 22, 23 befindet. Beim Absetzen des Tragbügels 1 auf der Halteschiene 21 wird der Klemmhebel 12 durch das Gewicht der beladenen Tragbügels 1 ent­ gegen der Wirkung der Schenkelfeder 15 verschwenkt und gibt dadurch das auf der Halteschiene 21 hängende Zuschnittbündel frei.
Der Tragbügel 1 wird dann zum Querträger 19 hin verschoben, wobei er durch den mit dem Leitblech 26 zusammenwirkenden Standfuß 31 mit der Strebe 3 auf den Bogenteil 29 ausgerichtet und mit dem Scheitelbereich von Aufnahmestange 2 und Strebe 3 in den Bogenteil 29 des Haltebügels 27 eingeschoben wird. Der Klemmhebel 12 kann beim Einschieben des Tragbügels 1 in die Haltevorrichtung 20 den Bogenteil 30 unbehindert passieren.
In der in Fig. 1 dargestellten Position bei geöffneter Klemm­ vorrichtung hat der Tragbügel 1 auch bei Erschütterungen ei­ nen sicheren und stabilen Halt.
Nachdem alle Zuschnitteile bearbeitet und zu einem Bündel zu­ sammengefaßt auf die Halteschiene 21 aufgehängt sind, wird der Tragbügel 1 aus dem Haltebügel 27 herausgezogen und zu­ sammen mit dem Zuschnitteilbündel angehoben, wobei der Klemm­ hebel 12 durch die Schenkelfeder 15 verschwenkt und mit der Klemmrolle 14 an das Bündel angedrückt wird. Der beladene Tragbügel 11 kann dann zum nächsten Arbeitsplatz gebracht oder auf die Laufschiene 10 aufgehängt werden.

Claims (5)

1. Einrichtung für den Transport flexibler Zuschnitteile zu einer Bearbeitungsstation, die mindestens einen mit einer horizontalen Aufnahmestange und einem federbelasteten beweglichen Klemmhebel versehenen Tragbügel aufweist, der von einer Laufschiene in eine Haltevorrichtung umsetzbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Klemmhebel (12) ein freies Ende (16) aufweist, das in seitlichem Abstand von seiner Lagerachse (13) über die Aufnahmestange (2) nach unten ragt und mit einer Stützfläche der Haltevorrichtung (20) derart zusammenwirkt, daß der Klemmhebel (12) selbsttätig öffnet bzw. schließt.
2. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahmestange (2) am vorderen Ende nach hinten aufwärts ab­ gewinkelt ist und mit ihrem Scheitelbereich in einen oberhalb der Stützfläche angeordneten Haltebügel (27) einschiebbar ist.
3. Einrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützfläche von einer Halteschiene (21) U-förmigen Querschnittes gebildet ist und die Aufnahmestange (2) einen Standfuß (31) aufweist, dessen Breite im wesentlichen der Breite eines im Bereich des Haltebügels (27) verengten Abschnittes der Halteschiene (21) entspricht.
4. Einrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß dem verengten Abschnitt der Halteschiene (21) eine Leitfläche (26) zum Einführen des abgewinkelten Teils (3) der Aufnahmestange (2) in den Haltebügel (27) vorgelagert ist.
5. Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Haltevorrichtung (20) an der Tischplatte (17) eines Arbeisplatzes befestigt und die Halteschiene (21) im Abstand zur Tischplattenkante (24) angeordnet ist.
DE3011568A 1980-03-26 1980-03-26 Expired DE3011568C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3011568A DE3011568C2 (de) 1980-03-26 1980-03-26

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3011568A DE3011568C2 (de) 1980-03-26 1980-03-26
IT67017/81A IT1172217B (it) 1980-03-26 1981-01-09 Dispositivo per il transporto di parti fustellate flessibili particolarmente per linee di confezionamento di articoli di vestiario
US06/232,560 US4396107A (en) 1980-03-26 1981-02-09 Equipment for the transport of flexible workpieces
JP56037361A JPS6348764B2 (de) 1980-03-26 1981-03-17

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3011568A1 DE3011568A1 (de) 1981-10-01
DE3011568C2 true DE3011568C2 (de) 1988-06-09

Family

ID=6098312

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3011568A Expired DE3011568C2 (de) 1980-03-26 1980-03-26

Country Status (4)

Country Link
US (1) US4396107A (de)
JP (1) JPS6348764B2 (de)
DE (1) DE3011568C2 (de)
IT (1) IT1172217B (de)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH01232656A (en) * 1988-03-11 1989-09-18 Matsushita Electric Ind Co Ltd Sealed lead acid storage battery
US5109831A (en) * 1989-08-24 1992-05-05 Forrest William J Retractor support assembly
CN110973748B (zh) * 2019-11-08 2022-01-25 浙江不可比喻服饰有限公司 一种服装生产用吊挂系统

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7123662U (de) * 1971-09-23 Pfaff Ind Gmbh Klemmeinrichtung für Zuschnitteile
US1415688A (en) * 1920-11-06 1922-05-09 Firestone Tire & Rubber Co Conveyer
US2884244A (en) * 1954-10-07 1959-04-28 Bowman Francis Machine for stacking hides
US2785787A (en) * 1955-06-07 1957-03-19 Jr William B Leavens Drier apparatus for printed sheets and means for loading same

Also Published As

Publication number Publication date
IT8167017D0 (it) 1981-01-09
JPS6348764B2 (de) 1988-09-30
US4396107A (en) 1983-08-02
IT1172217B (it) 1987-06-18
DE3011568A1 (de) 1981-10-01
JPS56149905A (en) 1981-11-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2806526C2 (de) Traggestell zum Übereinanderstellen von transportablen, oben offenen Behältern
DE3011568C2 (de)
DE3825273C2 (de) Spulentransporteinrichtung mit auskragendem Dorn
DE1486365B1 (de) Transport- und Lagergestell fuer Glasscheiben oder aehnliche zerbrechliche Platten in gestapelter Form
DE3405505C1 (de) Vorrichtung zum Verkleben flaechenfoermiger Textilstuecke
AT398963B (de) Anlage zum füllen von abstandhalterrahmen für isolierglas
DE10355471B4 (de) Regal- und Fördervorrichtung
DE2817591C2 (de) Vorrichtung zum Aufhängen und Transportieren von Stangenmaterial, das einer Tauchbadbehandlung unterzogen werden soll
DE177744C (de)
DE3050941C2 (de) Querschneidevorrichtung für Textilbahnen
DE2343718A1 (de) Vorrichtung zum leicht loesbaren aufhaengen von gegenstaenden
DE3901870C2 (de)
DE3034771A1 (de) Vorrichtung zum aufhaengen von handwerkzeugen
DE1925635C3 (de) Tragbügel für den Transport langgestreckter flexibler Zuschnitteile
DE557182C (de) Briefordner mit schwenkbar angeordneten Aufreihern und Verlaengerungsbuegeln
DE2615559C3 (de) Vorrichtung zum Greifen von Tieren oder anderen Gegenständen
DE2544984C2 (de) Gehänge für in Schleuderstrahlanlagen zu behandelnde Werkstücke
DE2225337C3 (de) Kombinierte Spannkluppe
DE505021C (de) Vorrichtung zum Zufuehren von im wesentlichen flachen, gelochten Werkstuecken, die in einem Rahmen befestigt sind, zu einem Walzwerk mit oberhalb eines mit Zentrierzapfen versehenen Werktisches angeordneten Walzen und/oder zum Entfernen der fertigen Werkstuecke
DE2714172A1 (de) Vorrichtung zur halterung mindestens einer vorratsrolle von bahnmaterial
DE264368C (de)
DE1560009C (de) Maschine zum Einbringen von auf einem Kleiderbügel hangenden Kleidungsstücken in Kunststoffhullen
DE2750749A1 (de) Standascher
DE1230976B (de) U-foermiger Aufhaenger fuer Vorhaenge, Gardinen u. dgl.
AT131762B (de) Vorrichtung zum Falten bzw. Dessinieren von Leder und Häuten.

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: A41H 43/02

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee