DE2528327A1 - Moebelscharnier - Google Patents

Moebelscharnier

Info

Publication number
DE2528327A1
DE2528327A1 DE19752528327 DE2528327A DE2528327A1 DE 2528327 A1 DE2528327 A1 DE 2528327A1 DE 19752528327 DE19752528327 DE 19752528327 DE 2528327 A DE2528327 A DE 2528327A DE 2528327 A1 DE2528327 A1 DE 2528327A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
base plate
screw
door
shaped bracket
fastening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19752528327
Other languages
English (en)
Other versions
DE2528327C2 (de
Inventor
Alfred Grass
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Alfred Grass GmbH
Original Assignee
GRASS ALFRED METALLWAREN
Alfred Grass GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT927274A priority Critical patent/AT372482B/de
Application filed by GRASS ALFRED METALLWAREN, Alfred Grass GmbH filed Critical GRASS ALFRED METALLWAREN
Publication of DE2528327A1 publication Critical patent/DE2528327A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2528327C2 publication Critical patent/DE2528327C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05DHINGES OR SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS
    • E05D7/00Hinges or pivots of special construction
    • E05D7/04Hinges adjustable relative to the wing or the frame
    • E05D7/0407Hinges adjustable relative to the wing or the frame the hinges having two or more pins and being specially adapted for cabinets or furniture
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/20Application of doors, windows, wings or fittings thereof for furnitures, e.g. cabinets

Description

  • möbeischarnier Zusatz zu Patentanmeldunq P 24 34 863.8 Die Hauptanmeldung betrifft ein Möbelscharnier mit Höhenverstellung durch einen mit einer fest verschraubten Grundplatte an einem Seitenhaupt und ein die Grundplatte über deckenden verstellbaren U-förmigen Bügel, der einerseits mit der Grundplatte mit Hilfe einer Verstellschraube verstellbar verschraubt ist, wobei der Kopf der Verstellschraube in einer Halterung des U-förmigen Bügels drehbar gehalten ist und andererseits über ein Gelenk in einer Topfhalterung mit der Tür in Verbindung steht.
  • Die Vorrichtung der Hauptanmeldung weist eine Anordnung auf, die eine Grundplatteenthält, deren türnahes Ende einen Ansatz mit einem Gewindeloch besitzt, in das die Verstellschraube eingeschraubt ist. Die Verstellschraube liegt damit auch am türnahen Ende des U-förmigen Bügels an. Das türferne Ende der Grundplatte weist ein weiteres Gewindeloch auf, in dem eine Befestigungsschraube eingeschraubt ist, welche den U-förmigen Bügel an seinem türfernen Ende fest mit der Grundplatte verbindet.
  • Das Kennzeichen des Hauptanspruchs der Hauptanmeldung P 24 34 863.8 schreibt zwingend vor, daß sich der Ansatz der Grundplatte (Abkröpfung) zur Aufnahme der Verstellschraube am türnahen Ende befinden muß, wobei sich der Ansatz der Grundplatte zur Aufnahme der Befestigungssshraube am türfernen Ende befindet.
  • Unter bestimmten Montagsbedingungen ist dies nachteilig, da die Verstellschraube am türnahen Ende wegen der dichten Nachbarschaft der Tür schwer zugänglich und damit schwer verstellbar ist.
  • Das Kennzeichen des Hauptanspruchs der Hauptanmeldung schreibt eine Befestigung des U-förmigen Bügels mit dem daran befestigten Gelenk als einarmigen Hebel auf der Grundplatte vor. Der U-förmige Bügel ist einseitig am türfernen Ende mit Hilfe der Befestigungsschraube eingespannt. Der Drehpunkt des Bügels während der Verstellung der \Ierstellschraube befindet sich also am Ort der Befestigungsschraube.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein möbelscharnier der eingangs genannten Art vorzuschlagen, bei dem die Verstellschraube vom türnahen Ende entfernt ist, um eine Erleichterung der Verstellbarkeit des möbelscharniers im eingebauten Zustand zu erreichen.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe ist die Erfindung dadurch gekennzeichnet, daß die Grundplatte hintereinander liegende Befestigungsmittel, z.B. eine Schraube zur festen Verbindung der Grundplatte mit dem U-förmigen Bügel und Verstellmittel, z.B. eine Schraube mit Schraubkopf zur Abstandsänderung des U-förmigen Bügels von der Grundplatte aufweist.
  • Die Reihenfolge der \Jerstell- bzw. Befestigungsmittel ist vertauschbar: die Befestigungsschraube sitzt nun am türnahen Ende der Grundplatte und klemmt den U-förmigen Bügel an seinem türnahen Ende fest, während die Verstellschraube am türfernen Ende auf der Grundplatte angeordnet ist. Der U-förmige Bügel ist damit als zweiarmiger Hebel auf der Grundplatte angeordnet. Der Drehpunkt liegt am Ort der Befestigungsschraube am türnahen Ende, wobei in Richtung zur Tür sich der U-förmige Bügel als Scharnier fortsetzt, während am türfernen Ende die Verstellschraube in dem Bügel von unten her eingreift und diesen stützt. Während die obere Seite des Schraubenkopfes der Verstellschraube an der inneren Basis des U-förmigen Bügels anliegt, wird die untere Seite des Schraubenkopfes durch nach innen gebogene Flansche der Seitenwände des U-förmigen Bügels gehalten, wobei die Flansche an der Unterseite des Kopfes anliegen und diesen drehbar - aber axial unverschiebbar - halten. Zur Verstellung des rnöbelscherniers wird zuerst die Befestigungsschra-ube gelockert, der Kopf der Verstellschraube ist durch eine Ausnehmung in der Basis des über der Grundplatte angeordneten U-förmigen Bügels zugänglich und mit einem Schraubenzieher verstellbar. Durch die Betätigung der Verstellschraube wird der Abstand des U-förmigen Bügels relativ zur Grundplatte verstellt; demnach findet eine Verstellung des Türflügels in Richtung der Senkrechten zur Grundplatte statt, da der Türflügel über ein Topfscharnier mit dem U-förmigen Bügel verbunden und senkrecht zur Ebene der Grundplatte angeordnet ist (Höhenverstellung).
  • Die vorgeschlagene Anordnung der Befestigungsschraube am türnahen Ende und der Verstellschraube am türfernen Ende zur Bildung eines zweiarmigen Hebels zeigt den wesentlichen Vorteil, daß aufgrund des zweiarmigen Hebels geringere Verstellkräfte zur Betätigung der Verstellschraube im Vergleich zur Anordnung als einarmiger Hebel notwendig sind. Der Abstand Verstellschraube - Befestigungsschraube wird mechanisch als Kraftarm, während der Abstand Befestigungsschraube -Topfscharnier als Lastarm definiert werden kann.
  • Zur Aufnahme der Verstell- bzw. Befestigungsschraube weist die Grundplatte entsprechende Gewindebohrungen auf. Um die Verstellbarkeit der beiden Schrauben auch in Richtung zur Befestigungsfläche der Grundplatte (Seitenhaupt) zu gewährleisten, weist die Grundplatte im Bereich der Gewindebohrungen über der Ebene des Seitenhauptes liegende Abkröpfungen auf. Die Höhe der Abkröpfung über der Ebene des Seitenhauptes zur Aufnahme der Befestigungsschraube ist größer als die Höhe der Abkröpfung zur Aufnahme der Verstellschraube.
  • Die Befestigungsschraube klemmt die Oberseite der Basis des U-förmigen Bügels mit der Kopf-Unterseite auf der abgekröpften Grundplatte fest, während die Verstellschraube die Unterseite der Basis des U-förmigen Bügels mit dem Schraubenkopf trägt und sich mit ihrem Gewindeteil in der Gewindebohrung der abgekröpften Grundplatte abstützt. Der Verstellbereich des U-förmigen Bügels in Richtung zur Grundplatte ist durch die Höhe der Abkröpfung der Grundplatte im Bereich der Verstellschraube begrenzt; die Verstellschraube kann so weit in die Gewindebohrung hineingeschraubt werden, bis der Schraubenbolzen an der Befestigungsfläche der Grundplatte (Seitenhaupt) anstößt. Der Verstellbareich in entgegengesetzter Richtung ist durch die Länge des Schraubenbolzens der Verstellschraube begrenzt.
  • Die Grundplatte liegt mit ihren zwischen den Abkröpfungen liegenden Teilen und/oder mit den Teilen, welche sich an die Abkröpfungen anschließen, am Seitenhaupt an und ist dort mit Bohrungen versehen, welche zur Aufnahme von Befestigungsschrauben (vorzugsweise Holzschrauben) zur Befestigung der Grundplatte am Seitenhaupt dienen.
  • Dabei sind vielfältige Ausgestaltungen der Grundplatte mit ihren Abkropfungen und ihren am Seiten haupt anlieganden Teilen möglich. Eine Form der Grundplatte sieht ein am türnahen Ende am Seitenhaupt anliegendes Teil zur Aufnahme einer Befestigungsschraube zur Befestigung am Seitenhaupt vor, auf dieses Teil folgt die Abkröpfung zur Aufnahme entweder der Verstell- oder der Befestigungsschraube (des U-förmigen Bügels), danach geht die Grundplatte wieder in ein am Seitenhaupt anliegendes Teil zur Aufnahme einer weiteren Befestigungsschraube zur Befestigung am Seitenhaupt über, um hierauf die zweite Abkröpfung zur Aufnahme entweder der Befestigungs- oder der Verstellschraube aufzuweisen.
  • Eine andere Form sieht eine Grundplatte vor, welche an ihrem türnahen Ende ein am Seitenhaupt anliegendes Teil zur Aufnahme der Befestigungsschraube zur Befestigung am Seitenhaupt aufweist, auf dieses Teil folgt die Abkröpfung zur Aufnahme entweder der Verstell- oder der Befestigungsschraube (des U-förmigen Bügels), wobei diese Abkröpfung in die zweite Abkröpfung zur Aufnahme der Befestigungs- oder der Verstellschraube übergeht, um erst am türfernen Ende ein am Seitenhaupt anliegendes Teil zur Aufnahme der weiteren Befestigungsschraube zur Befestigung am Seitenhaupt aufzuweisen.
  • Wesentlich gemäß vorliegender Erfindung ist die Anordnung der Aufeinanderfolge in Richtung vom türnahen zum türfernen Ende eines Befestigungsmittels auf ein Verstellmittel (zur Bildung eines zweiarmigen Hebels) oder umgekehrt die Aufeinanderfolge eines Verstellmittels auf ein Befestigungsmittel (zur Bildung eines einarmigen Hebels). Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird im folgenden anhand der Zeichnung erläutert. Dabei gehen aus der Zeichnung und ihrer Beschreibung weitere Vorteile und merkmale der Erfindung hervor.
  • Es zeigen: Fig. 1 Möbelscharnier im Längsschnitt (Tür geschlossen); Fig. 2 Draufsicht auf das möbelscharnier mit Zeichnung der darunterliegenden wesentlichen Teile (Tür geöffnet); Fig. 3 Variante der Grundplatte (Längsschnitt) gemäß Fig. 1; Fig. 4 andere Variante der Grundplatte (Längsschnitt) gemäß Fig. 1.
  • Zunächst sei die Funktionsweise des möbelscharniers nach der Erfindung anhand der Fig. 1 und 2 erläutert, wie sie bereits Gegenstand der Hauptanmeldung ist.
  • Aus Fig. 1 ist das Seitenhaupt 1 ersichtlich, an welches die Grundplatte 2 mit Befestigungsschrauben 3 fest verschraubt ist. Der Bügel 11 ist über der Grundplatte 1 angeordnet und überdeckt diese mit seinen U-förmig abgewinkelten Seiten. Am Bügel 11 ist ein Gelenk und eine topfartige Halterung 21 angeordnet. Die topfartige Halterung 21 ist in der Tür 20 eingelassen, wobei die Tür 20 senkrecht zum Seitenhaupt 1 steht. Bei der seitlichen Verstellung der Tür 20 im Vergleich zum Seitenhaupt 1 (Verstellung in Richtung 15) wird die Verstellschraube 5, die über den Schlitz 17 innerhalb des Bügels 11 erreichbar ist? verdreht und hebt dadurch mit ihrem Kopf 40 den Bügel 11 von der Grundplatte 2 ab. Der Schlitz 17 der Verstellschraube 5 ist dabei durch eine im Bügel 11 befindliche Ausnehmung 26 erreichbar. Die Kopf-Unterseite der Verstellschraube 5 wird durch nach innen gebogene Flansche 41, 42 der Seitenwände 11b und 11c des Bügels 11 gehalten. Der Bügel 11 ist an seinem türentfernten Ende mit einer Befestigungsschraube 6 mit der Grundplatte verbunden. Die Verstellschraube 5 sitzt in einem Gewindeloch 43 der Abkröpfung 44 der Grundplatte 2. Die Befestigungsschraube 6 sitzt in einem Gewindeloch 46 der Abkröpfung 45 der Grundplatte 2. Die Höhe der Abkröpfungen 44 bzw. 45 über der Ebene des Seitenhauptes ist unterschiedlich. Dabei ist die Abkröpfung 45 zur Aufnahme der Befestigungsschraube 6 höher als die Abkröpfung 44 zur Aufnahme der Verstellschraube 5.
  • Fig. 2 zeigt die Draufsicht der Fig. 1, wobei die Tür jetzt geöffnet ist. Es ergibt sich eine Sicht in das geöffnete Topfscharnier. Aus der Zeichnung geht weiterhin hervor, daß der U-förmige Bügel bei der Anordnung der Feststellschraube 6 am türfernen Ende mit einem Schlitz 24 versehen ist, um ein Aufstecken des U-förmigen Bügels auf die Befestigungsschraube 6 zu ermöglichen, ohne die Befestigungsschraube 6 dabei entfernen zu müssen. In der Anordnung der Befestigungsschraube 6 am türnahen Ende ist ein Aufstecken des U-förmigen Bügels auf die Grundplatte 2 z.B. nur dann möglich, wenn der U-förmige Bügel eine Ausnehmung größer als im Durchmesser der Befestigungsschraube 6 aufweist. Die Form der Grundplatte kann dann entsprechend der Fig. 3 gewählt werden. In dieser Zeichnung dient das Gewindeloch 46 zur Aufnahme der Befestigungsschraube 6 und das Gewindeloch 43 zur Aufnahme der Verstellschraube 5. Aus Fig. 1 und Fig. 3 geht gleichzeitig die Reihenfolge der Anordnung der Befestigungslöcher zur Befestigung der Grundplatte 2 im Seitenhaupt 1 hervor. In den beiden Darstellungen ist jeweils am türnahen Ende der Grundplatte 2 ein Befestigungsloch zur Aufnahme einer Befestigungsschraube 3 zur Befestigung im Seitenhaupt 1 angebracht. Die darauffolgende Abkröpfung 44 zur Aufnahme der Verstellschraube 5 oder die darauffolgende Abkröpfung 45 zur Aufnahme der Befestigungsschraube 6 geht dann wieder in ein am Seitenhaupt 2 anliegendes Stück der Grundplatte mit einer weiteren Bohrung zur Aufnahme einer Befestigungsschraube 3 zur Befestigung im Seitenhaupt 1 über; anschließend an diesem Stück folgt die weitere Abkröpfung 45 zur Aufnahme der Befestigungsschraube 6 (Fig. 1) oder die Abkröpfung 45 zur Aufnahme der Verstellschraube 5 (Fig. 3).
  • Fig. 4 zeigt eine weitere Variante der Grundplatte. Hier folgt wieder auf das am Seitenhaupt anliegende türnahe Teil der Grundplatte zur Aufnahme einer Befestigungsschraube 3 eine Abkröpfung 44 zur Aufnahme der Verstellschraube 5, wobei an diese Abkröpfung 44 anschließend eine weitere Abkröpfung 45 zur Aufnahme der Befestigungsschraube 6 folgt und diese Abkröpfung dann schließlich in ein zweites am Seitenhaupt 1 anliegendes Teil der Grundplatte zur Aufnahme einer Befestigungsschraube 3 übergeht. Die umgekehrte Konstruktion entsprechend der Fig. 4 ist ebenso möglich, daß am türnahen Ende erst die Abkröpfung 45 angeordnet ist, auf die dann die Abkröpfung 44 folgt.
  • Damit eine Verschiebung des Bügels 11 parallel zur Grundplatte 2 möglich ist, ist der Bügel 11 breiter als die Grundplatte 2 ausgeführt (Fig. 2). Zur Verstellung des Bügels 11 in paralleler Richtung zur Grundplatte 2 können noch weitere Verstellmittel (z.B. Exzenterschraube) auf der Grundplatte 2 angeordnet sein. Ein exzentrischer Schraubenkopf stützt sich mit einer Seite an der Seitenfläche des U-förmigen Bügels 11 ab, bei Betätigung des Exzenters wird dann der Bügel 11 entsprechend der Drehung am Exzenter parallel zur Grundplatte 2 bewegt. Für diese Verstellmöglichkeit ist dann die Ausnehmung 26 größer ausgebildet, um in allen Verstellbereichsn eine Zugänglichkeit zum Schraubenschlitz 17 zu erreichen.
  • Patentansprüche

Claims (7)

  1. Patentansprüche 1. möbelscharnier mit Höhenverstellung durch einen mit einer fest verschraubten Grundplatte an einem Seitenhaupt und ein die Grundplatte überdeckenden, verstellbaren U-förmigen Bügel, der einerseits mit der Grundplatte mit Hilfe einer Verstellschraube verstellbar verschraubt ist, wobei der Kopf der Verstellschraube in einer Halterung des U-förmigen Bügels drehbar gehalten ist, und andererseits über ein Gelenk in einer Topfhalterung mit der Tür in Verbindung steht, nach Patentanmeldung P 24 34 863.8, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Grundplatte (2) hintereinander liegsnde Befestigungsmittel, z.B. eine Befestigungsschraube (6) zur festen Verbindung der Grundplatte mit dem U-förmigen Bügel (11) und Verstellmittel' z.B. eine Verstellschraube (5) mit Schraubkopf (40) zur Abstandsänderung der U-förmigen Bügel (11) von der Grundplatz (2) aufweist.
  2. 2. Möbelscharnier nach Anspruch 1, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Halterung des Kopfes (40) der Verstellschraube (6) im U-förmigen Bügel (11) von in den Seitenflächen (leib, 11c) des U-förmigen Bügels (11) eingedrückten Lamppen (41, 42) gebildet ist.
  3. 3. möbelscharnier nach Anspruch 1 und 2, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Grundplatte (2) zwei sich über die Ebene des Seitenhauptes (1) abhebende Abkröpfungen (44, 45) aufweist, wobei die Abkröpfungen (44, 45) jeweils ein Gewindeloch (43, 46) zur Aufnahme der Verstellschraube (5) bzw. der Befestigungsschraube (6) aufweisen.
  4. 4. möbelscharnier nach Anspruch 1 bis 3, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Grundplatte (2) in ihren zwischen den Abkröpfungen (44, 45) liegenden Teilen am Seitenhaupt (1) anliegt, und dort jeweils ein Loch für eine Befestigungsschraube (3) aufweist.
  5. 5. möbelscharnisr nach Anspruch 4, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Grundplatte (2) zusätzlich am türnahen Ende am Seitenhaupt (1) anliegt und dort ein Loch für eine Befestigungsschraube (3) aufweist.
  6. 6. Söbelscharnier nach Anspruch 4 und 5, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Grundplatte (2) am türfernen Ende am Seitenhaupt (1) anliegt und dort ein Loch für eine Befestigungsschraube (3) aufweist.
  7. 7. möbelscharnier nach Anspruch 1 bis 6, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß die Grundplatte (2) hintereinanderliegende Verstellmittel, z.B. am türnahen Ende eine Verstellschraube (5) mit Schraubkopf (40) zur Abstandsänderung des U-förmigen Bügels (11) von der Grundplatte (2) und Befestigungsmittel, z.B. eine Befestigungsschraube (6) zur festen Verbindung der Grundplatte mit dem U-förmigen Bügel am türfernen Ende aufweist.
    L e e r s e i t e
DE19752528327 1974-11-19 1975-06-25 Möbelscharnier Expired DE2528327C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT927274A AT372482B (de) 1974-11-19 1974-11-19 Moebelscharnier mit einer seiten- und hoehenverstellungseinrichtung fuer einen tuerfluegel mit einer mit dem tuerrahmen vebrindbaren grundplatte

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2528327A1 true DE2528327A1 (de) 1976-05-20
DE2528327C2 DE2528327C2 (de) 1986-06-12

Family

ID=3612710

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19752528327 Expired DE2528327C2 (de) 1974-11-19 1975-06-25 Möbelscharnier

Country Status (2)

Country Link
AT (1) AT372482B (de)
DE (1) DE2528327C2 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5193247A (en) * 1991-01-23 1993-03-16 Mednarodno Podjetje Lama, D.D. Okovje - Montazni Sistemi - Orodja - Trgovina Furniture hinge

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3912494C2 (de) * 1989-04-15 1998-07-30 Lautenschlaeger Mepla Werke Möbelscharnier mit Schließmechanismus

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2136608A1 (de) * 1971-07-22 1973-02-01 Kunststoff Gmbh Moebelscharnier

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2136608A1 (de) * 1971-07-22 1973-02-01 Kunststoff Gmbh Moebelscharnier

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5193247A (en) * 1991-01-23 1993-03-16 Mednarodno Podjetje Lama, D.D. Okovje - Montazni Sistemi - Orodja - Trgovina Furniture hinge

Also Published As

Publication number Publication date
ATA927274A (de) 1983-02-15
DE2528327C2 (de) 1986-06-12
AT372482B (de) 1983-10-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT6962U1 (de) Scharnier
DE2714082A1 (de) Scharnier
DE2261733C3 (de) Möbelbeschlag
EP0538591A1 (de) Montageplatte für Möbelscharniere
DE3405343C2 (de)
EP0435040B1 (de) Befestigungsplatte für ein Scharnier
DE3610102A1 (de) Viergelenk-moebelscharnier
EP0113851B1 (de) Trägeranordnung für ein Datensichtgerät
DE2949962A1 (de) Scharnier
DE2611323C3 (de) Einstellvorrichtung für eine der Höhe nach einstellbare obere Schiene eines Schiebeflügels
EP0303885A2 (de) Scharnier
DE2528327A1 (de) Moebelscharnier
DE3040766C2 (de)
DE3141158A1 (de) Fuehrungsvorrichtung fuer einen ein- und ausfahrbaren einsatz im korpus einer dentaleinrichtung
DE2356000B2 (de) Möbelscharnier
DE2733831C2 (de) Scharnierarm eines Tür- oder Möbelscharniers mit drei Einstellrichtungen
DE3316048C2 (de)
DE2629727C3 (de) Heb- und absenkbare Auflage
AT390471B (de) Moebelscharnier mit einer seiten- und tiefeneinstelleinrichtung
DE2149503C3 (de) Möbelscharnier
DE2321876C2 (de) Beschlag zum Befestigen einer Stirnwand an einem schubkastenartig ausziebaren Möbelteil
DE19619739C1 (de) Vorrichtung zur Höhenverstellung einer Auflagefläche, insbesondere zur Höhenverstellung eines Computerbildschirmes
DE10022448A1 (de) Außenrückblickspiegel für Fahrzeuge, vorzugseise für Kraftfahrzeuge
DE2801774B1 (de) Tragvorrichtung fuer Moebelbauteile,Regalboeden o.dgl.
DE722516C (de) Spurlattenbefestigung

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: ALFRED GRASS GMBH METALLWARENFABRIK, 6973 HOECHST,

8128 New person/name/address of the agent

Representative=s name: RIEBLING, G., DIPL.-ING. DR.-ING. RIEBLING, P., DI

8110 Request for examination paragraph 44
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2434863

Format of ref document f/p: P

8161 Application of addition to:

Ref document number: 2523347

Country of ref document: DE

Format of ref document f/p: P

8162 Independent application
AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2523347

Format of ref document f/p: P

AF Is addition to no.

Ref country code: DE

Ref document number: 2523347

Format of ref document f/p: P

D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8340 Patent of addition ceased/non-payment of fee of main patent