DE2158128C3 - Siebvorrichtung - Google Patents

Siebvorrichtung

Info

Publication number
DE2158128C3
DE2158128C3 DE19712158128 DE2158128A DE2158128C3 DE 2158128 C3 DE2158128 C3 DE 2158128C3 DE 19712158128 DE19712158128 DE 19712158128 DE 2158128 A DE2158128 A DE 2158128A DE 2158128 C3 DE2158128 C3 DE 2158128C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
frame systems
systems
sieve
screening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19712158128
Other languages
English (en)
Other versions
DE2158128B2 (de
DE2158128A1 (de
Inventor
Albert 7881 Wieladingen Wehner (Verstorben)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HEIN LEHMANN AG 4000 DUESSELDORF
Original Assignee
HEIN LEHMANN AG 4000 DUESSELDORF
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by HEIN LEHMANN AG 4000 DUESSELDORF filed Critical HEIN LEHMANN AG 4000 DUESSELDORF
Priority to DE19712158128 priority Critical patent/DE2158128C3/de
Priority claimed from AU49164/72A external-priority patent/AU482510B2/en
Publication of DE2158128A1 publication Critical patent/DE2158128A1/de
Publication of DE2158128B2 publication Critical patent/DE2158128B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE2158128C3 publication Critical patent/DE2158128C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
    • B07BSEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; SEPARATING BY OTHER DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
    • B07B1/00Sieving, screening, sifting, or sorting solid materials using networks, gratings, grids, or the like
    • B07B1/46Constructional details of screens in general; Cleaning or heating of screens
    • B07B1/48Stretching devices for screens
    • B07B1/485Devices for alternately stretching and sagging screening surfaces

Description

gutes angebracht sind.
Für eine im wesentlichen ebene Siebfläche ist es günstig, wenn die Holme der Rahmensysteme in zwei übereinander liegenden Ebenen geführt sind und die zum unteren Rahmensystem gehörigen Querträger oder Roststäbe durch entsprechend einzusetzende Erhöhungsquerschnitte in die Ebene der Querträger oder Roststäbe des oberen Rahmensystems eingebracht sind.
Um die Aufstellfläche einer erfindungsgemäßen Siebvorrichtung so gering wie möglich zu halten, ist es vorteilhaft, wenn die Exzenterwelle des Antriebs des einen oder der beiden Rahmensysteme über dem Schwerpunkt der Siebvorrichtung angeordnet ist.
Insbesondere bei übereinander angeordneten Rahmensystemen ergeben sich Vorteile, wenn die Exzenterwelle vertikal geführt ist.
Der Transport innerhalb der Siebvorrichtung kann noch gesteigert werden, wenn sie geneigt angeordnet ist.
A.nhand der in den Zeichnungen schematisch dargestellten Ausführungsbeispiele wird im folgenden die Erfindung näher erläutert. Es zeigt
Fig. 1 eine Vorderansicht einer erfindungsgemäßen Siebvorrichtung, Fig. 2 eine Draufsicht, und
Fig. 3 eine geschnittene Seitenansicht der gleichen Siebvorrichtung,
Fig. 4 eine Draufsicht einer Siebvorrichtung mit einer über den Schwerpunkt der Siebvorrichtung angeordneten Exenterwelle sowie
Fig. 5 und 6 jeweils eine Siebvorrichtung mit einer vertikal geführten Exzenterwelle.
In den Fig. 1, 2 und 3 ist eine erfindungsgemäße Siebvorrichtung mit linear bewegbaren Rahmensystemen in Vorderansicht, Draufsicht und geschnittener Seitenansicht gezeigt. Die leiterähnlich gestalteten Rahmensysteme weisen jeweils Holme 1, 2 aus Profilstahl auf. Die Holme 1, 2 besitzen Anschlüsse zur Aufnahme der entsprechenden Querträger oder Roststäbe 3, 4. An der Innenseite der Rahmensysteme befestigte Wangen und Rutschbleche 13 führen das Siebgut. Die Rahmensysteme lagern einzeln über Lenkerfedern 11, 12 schwingbeweglich in der Horizontalen auf dem Grundrahmen 9, wobei man die Eigenschaft der Lenkerfedern, Schwingbewegungen nur in einer Richtung der Ebene zuzulassen, nutzt.
Ein einfacher Exenterantrieb ist an der Aufgabenseite der Siebvorrichtung auf einer Grundplatte des Grundrahmens 9 untergebracht. Dabei ist die Exzenterwelle 5 des Antriebs mit ihren Lagern 8 auf der Grundplatte montiert. Sie vermittelt den Rahmensystemen über die Pleuel 6,7, die stirnseitig an den Rahmensystemen angeschlagen sind, lineare um 180° gegeneinander versetzte Schwingbewegungen.
Der Grundrahmen 9 ruht über Federn 10 auf einer Aufstellungsbühne, wobei die Federn 10 die Maschinenschwingungen isolieren. Die nur aus zeichentechnischen Gründen in horizontaler Lage dargestellte Siebvorrichtung wird in der Praxis üblicherweise geneigt, vorzugsweise unter einem Winkel von 10 bis 15° aufgestellt. Dadurch wird ein guter Siebguttransport gewährleistet. Die seitliche Antriebsanordnung der Rahmensysteme kann mit einem Kastenblech 14 abgedeckt sein, was den seitlichen Grundrahmenträger wesentlich stabilisiert und der Siebvorrichtung gleichzeitig ein harmonisches Aussehen verleiht. Wegen der großen Wurfhöhen, die die Querelemente dem Siebgut verleihen, kann ein Abdeckrahmen 15, der gleichzeitig als Prallrahmen wirkt, verwendet werden.
Fig. 4 zeigt in Draufsicht eine weitere Siebwirkung. Die Exzenterwelle 5'" des Antriebs dieser Siebvorrichtung ist oberhalb der Siebfläche in vertikaler Fluchtungslinie des Schwerpunkts der Siebvorrichtung angeordnet. Mit dem Grundrahmen 9 verbundene Lagerschilde nehmen die Lager 8' der Exzenterwelle 5"' auf. Die beiden Rahmensysteme besitzen von den Holmen 1, 2 ausgehend Anschlußschilder 18, an denen die Antriebsträger 19,19' befestigt sind. Pleuel 7' verbinden die Exzenterwelle 5'" mit den Antriebsträgern 19, 19'. Die Rahmensysteme sind über Lenkerfedern am Grundrahmen 9 angeschlossen. Die Roststäbe oder Querträger sind der besseren Übersicht wegen nicht dargestellt.
In den Fig. 5 und 6 sind Siebvorrichtungen mit Rahmensystemen gezeigt, deren Holme 1, 2 nicht in einer Ebene liegen, sondern übereinander angeordnet sind. Die an den Roststäben oder Querträgern 3, 4 angeschlossenen Querelemente des Siebbelags erhalten dadurch eine Stufenausbildung, die bei der Bearbeitung besonders siebschwieriger Siebgüter große Vorteile hinsichtlich Auflockerung und Leistung bringt. Die Rahmensysteme sind über Lenkerfedern 20 in einer Ebene schwingbeweglich an den Grundrahmen 9 angeschlossen. Antriebe mit vertikal geführten Exzenterwellen 5 vermitteln den Rahmensystemen um 180° versetzte Schwingbewegungen.
Hierzu 3 Blatt Zeichnungen

Claims (6)

Patentansprüche:
1. Siebvorrichtung
a) aus mindestens zwei relativ zueinander beweglichen Rahmensystemen
aa) mit jedem Rahmensystem zugeordneten Roststäben oder Querträgern,
aaa) die paarweise ineinandergreifen und durch an ihnen gehalterte, die Spalten zwischen den Roststäben oder Querträgern überbrückende, nachgiebige Querelemente verbunden sind,
aab) die relativ zueinander, linear sowie quer zu ihrer Längserstrekkung beweglich sind und zwischen sich Siebzonen ständig wechselnder Breite mit jeweils abwechselnd unterschiedlich tiefern Durchhang, bogenförmiger Aufwölbung, verschiedener Spannung der Querelemente bilden,
b) aus einem Grundrahmen, auf dem die Rahmensysteme verlagert sind und
c) aus einem Antrieb mit einer auf dem Grundrahmen ruhenden Exzenterwelle,
dadurch gekennzeichnet, daß
d) die Rahmensysteme über Lenkerfedern (11, 12, 20) auf dem Grundrahmen (9) angeschlossen sind und daß
e) der Antrieb Pleuel (6,7,7') aufweist, die den Rahmensystemen um 180° C versetzte Schwingbewegungen vermitteln.
2. Siebvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Rahmensysteme aus Holmen (12) in Profilstahl bestehen, die ihrerseits die Anschlüsse der Querträger oder P.oststäbe (3, 4) aufnehmen und an denen entsprechend der An-Ordnung der Rahmensysteme zueinander zusätzliche Profile bzw. Wände für Zu-, Weiter- und Ableitung des Siebgutes angebracht sind.
3. Siebvorrichtung nach Anspruch 1 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Holme (1, 2) der Rahmensysteme in zwei übereinander liegenden Ebenen geführt sind und die zum unteren Rahmensystem gehörigen Querträger oder Roststäbe (3, 4) durch entsprechend einzusetzende Erhöhungsquerschnitte in die Ebene der Querträger oder Roststäbe (3, 4) des oberen Rahmensystems gebracht sind.
4. Siebvorrichtung mit zwei Rahmensystemen nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Exzenterwelle (5"') des Antriebs des einen oder der beiden Rahmensysteme über dem Schwerpunkt der Siebvorrichtung angeordnet ist.
5. Siebvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Exzenterwelle (5) vertikal geführt ist.
6. Siebvorrichtung nach einem der Ansprüche I bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß sie geneigt angeordnet ist.
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung aus mindestens zwei relativ zueinander beweglichen Rahmensystemen mit jedem Rahmensystem zugeordneten Roststäben oder Querträgern, die paarweise ineinandergreifen und durch an ihnen gehalterte, die Spalien zwischen den Roststäben oder Querträgern überbrükkende, nachgiebige Querelemente verbunden sind, die relativ zueinander, linear sowie quer zu ihrer Längserstreckung beweglich sind und zwischen sich
ίο Siebzonen ständig wechselnder Breite mit jeweils abwechselnd unterschiedlich tiefem Durchgang, bogenförmiger Aufwölbung, verschiedener Spannung der Querelemente bilden, aus einem Grundrahmen, auf dem die Rahmensysteme verlagert sind und aus einem Antrieb mit einer auf dem Grundrahmen ruhenden Exzenterwelle.
Nach dem Spannwellen-Prinzip arbeitende Siebmaschinen eignen sich insbesondere zum Klassieren von siebschwierigen, z. B. klebrigen Gütern. Eine solehe Siebmaschine ist aus der DE-PS 1206372 bekannt.
Diese besitzt zwei relativ zueinander bewegliche Rahmensysteme, die kreisförmig um die Längsachsen der Roststäbe schwingfähig sind. Dazu sind die Rahmensysteme auf dem Grundrahmen verlagert. In der Regel zwei Exzenterwellen durchdringen die Rahmensypterne in Querrichtung. Die Exzenterwellen sind am Grundrahmen abgestützt und über massive Lager mit den Seitenwänden der Rahmensysteme verbunden.
Mit derartigen Siebmaschinen können beispielsweise sehr gute Werte bei der Entwässerung von Siebgut erzielt werden. Wegen der hohen Belastungen, die insbesondere in den Exzenterwellenlagern und in den Seitenwänden der Rahmensysteme auftreten, sind diese Siebmaschinen jedoch konstruktiv sehr aufwendig und in der Größe der Siebfläche wesentlich eingeschränkt.
In der DE-PS 1 206 372 wird zwar erwähnt, anstelle der kreisförmigen Bewegung die Rahmensysteme linear zu bewegen. Eine Anregung, wie dies geschehen könnte, ist jedoch nicht enthalten.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine nach dem Spannwellen-Prinzip arbeitende Siebvorrichtung mit linear bewegten Rahmensystemen zu schaffen, die im Aufbau einfach und bezüglich der Größe der Siebfläche weitgehend unbeschränkt ist.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Rahmensysteme über Lenkerfedern auf dem Grundrahmen angeschlossen sind und daß der Antrieb Pleuel aufweist, die den Rahmensystemen um 180° versetzte Schwingbewegungen vermitteln. Die Exzenterwelle ist somit weitgehend von der Masse der Rahmensysteme und des Siebgutes entlastet. Des weiteren entfallen die Exzenterwellenlager in den Seitenwänden der Rahmensysteme. Dadurch können die Rahmensysteme und damit die gesamte Siebvorrichtung wesentlich leichter ausgeführt und die Siebvor-
bo richtung selbst mit einer wesentlich größeren Siebfläche ausgestattet werden.
Ein besonders einfacher und leichter Aufbau der Siebvorrichtung ist gegeben, wenn die Rahmensysteme aus Holmen in Profilstahl bestehen, die ihrer-
6Ϊ seits die Anschlüsse der Querträger oder Roststäbe aufnehmen an denen entsprechend der Anordnung der Rahmensysteme zueinander zusätzliche Profile bzw. Wände für Zu-, Weiter- und Ableitung des Sieb-
DE19712158128 1971-11-24 1971-11-24 Siebvorrichtung Expired DE2158128C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19712158128 DE2158128C3 (de) 1971-11-24 1971-11-24 Siebvorrichtung

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19712158128 DE2158128C3 (de) 1971-11-24 1971-11-24 Siebvorrichtung
AU49164/72A AU482510B2 (en) 1971-11-24 1972-11-22 Screening devices
JP11789072A JPS4863362A (de) 1971-11-24 1972-11-24
JP2959078U JPS561424Y2 (de) 1971-11-24 1978-03-08

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2158128A1 DE2158128A1 (de) 1973-05-30
DE2158128B2 DE2158128B2 (de) 1979-09-13
DE2158128C3 true DE2158128C3 (de) 1980-06-04

Family

ID=5825934

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19712158128 Expired DE2158128C3 (de) 1971-11-24 1971-11-24 Siebvorrichtung

Country Status (2)

Country Link
JP (2) JPS4863362A (de)
DE (1) DE2158128C3 (de)

Families Citing this family (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3226574C1 (de) * 1982-07-16 1984-01-19 Hein, Lehmann AG, 4000 Düsseldorf Siebmaschine
DE3326481C1 (de) * 1983-07-22 1985-01-31 Hein, Lehmann AG, 4000 Düsseldorf Siebmaschine
AT379088B (de) * 1984-02-10 1985-11-11 Binder Co Ag Siebvorrichtung
AT389062B (de) * 1986-04-21 1989-10-10 Ife Gmbh Siebvorrichtung
DE3821689C1 (en) * 1988-06-28 1990-02-15 Carl Schenck Ag, 6100 Darmstadt, De Screening machine
DE3823896A1 (de) * 1988-07-14 1990-01-18 Hein Lehmann Ag Siebmaschine
AT390898B (de) * 1988-09-05 1990-07-10 Ife Gmbh Siebvorrichtung
EP0576694A1 (de) * 1992-06-29 1994-01-05 Fritz Stichweh Gmbh Siebmaschine
US20120199519A1 (en) * 2009-06-09 2012-08-09 Waste Systems Limited Waste screening apparatus and methods
AU2012276117B2 (en) * 2011-06-28 2016-06-16 Zhejiang Black-And-White Mining Machinery Co., Ltd Single-shaft track-changeable vibration exciter
JP2016060929A (ja) * 2014-09-17 2016-04-25 Jfeスチール株式会社 揺動選別装置
EP3964302A1 (de) 2020-09-02 2022-03-09 Bühler Insect Technology Solutions AG Spannwellen-siebvorrichtung zur separierung von insekten, insbesondere von insektenlarven, oder von würmern und reststoffen sowie die verwendung einer derartigen spannwellen-siebvorrichtung

Also Published As

Publication number Publication date
JPS53131271U (de) 1978-10-18
JPS561424Y2 (de) 1981-01-13
JPS4863362A (de) 1973-09-03
DE2158128A1 (de) 1973-05-30
AU4916472A (en) 1974-05-23
DE2158128B2 (de) 1979-09-13

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2158128C3 (de) Siebvorrichtung
EP0086868B2 (de) Verfahren und Schwingförderrinne zur Behandlung eines Gutes
DE1204920B (de) Sieb- oder Foerdermaschine
DE3524895C1 (de) Siebmaschine
EP0139783A1 (de) Vorrichtung zur Aufbereitung von Schrott, Schutt od. dgl.
AT516671A1 (de) Stopfaggregat für eine Gleisstopfmaschine
EP0405477A1 (de) Siebmaschine
DE2311308B2 (de)
DE3601671A1 (de) Vorrichtung und verfahren zum sieben oder klassieren von haufwerk wie muell od. dgl.
DE961704C (de) Tragrost fuer ein in einem Behaelter befindliches, von einem Stroemungsmittel durchstroemtes Feststoffbett
DE202014008855U1 (de) Siebmaschine mit Antrieb
EP0350830B1 (de) Siebmaschine
DE2256307A1 (de) Plansichter
DE19544866A1 (de) Vorrichtung zum Streuen von Spänen, insbesondere von Langspänen, im Zuge der Herstellung von spanorientierten Spanplatten
EP0096270B1 (de) Siebmaschine
DE1813224A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Sieben von schuettfaehigem koernigem Gut
DE1042845B (de) Vorrichtung zum Haerten gebogener Glasscheiben
EP1228814A2 (de) Siebmaschine
EP0099528A2 (de) Siebmaschine
DE2425953C3 (de) Niedrig bauende Siebmaschine
DE4016877A1 (de) Schwingfoerdervorrichtung
DE897947C (de) Resonanzsieb mit zwei gegeneinander schwingenden Massen
DE2217750C3 (de) Flachsieb zum Entwässern und Trennen eines Haufwerks körniger Stoffe nach verschiedenen Größenklassen
DE3717748C1 (en) Plate heat exchanger for preheating broken glass or similar bulk materials
DE4008905C2 (de)

Legal Events

Date Code Title Description
OGA New person/name/address of the applicant
OD Request for examination
OI Miscellaneous see part 1
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8320 Willingness to grant licences declared (paragraph 23)