AT93585B - Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Leisten, Linien u. dgl. für Druckzwecke. - Google Patents

Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Leisten, Linien u. dgl. für Druckzwecke.

Info

Publication number
AT93585B
AT93585B AT93585DA AT93585B AT 93585 B AT93585 B AT 93585B AT 93585D A AT93585D A AT 93585DA AT 93585 B AT93585 B AT 93585B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
casting
strips
lines
production
printing purposes
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Lanston Monotype Corp Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US93585XA priority Critical
Application filed by Lanston Monotype Corp Ltd filed Critical Lanston Monotype Corp Ltd
Application granted granted Critical
Publication of AT93585B publication Critical patent/AT93585B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Verfahren und Vorrichtung   zur Herstellung von Leisten, Linien u. dgl. für Druckzwecke. 
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
Bolzen 24 (Fig. 1) versehen ist, der in eine entsprechende Bohrung im Formblatt greift. Die Stange 23 ist durch eine Federbüchse mit ihrem Antriebshebel 246 verbunden, der das Formblatt 6 vorschiebt und zurückzieht. 



   Am Rahmen der Maschine sind die beiden festen Anschlagleisten 25 und 26 angebracht, die in die Bahn einer Nase 27 an der Stange 23 und das hintere Ende des Formblattes selbst vorragen und den
Hub des Schiebers begrenzen. Die Leisten 25 und 26 sind mit Haken 28 versehen, auf die Lehrplatten 271 gehängt werden können, um die Hubbegrenzung nach Bedarf einzustellen. In Fig. 1 ist das Formblatt 6 in seiner vorgeschobenen Stellung in ausgezogenen und in seiner zurückgezogenen Stellung in punktierten
Linien gezeichnet. Zu seiner Führung in der zurückgezogenen Stellung dient ein Block 30, der durch
Schrauben an der Unterseite des Seitenblocks festgespannt ist. Ein ähnlicher   Führungsblock 31 ist   an der Oberseite des Seitenblocks 5 mit Hilfe einer Verlängerung 32 und Schrauben 33 befestigt.

   Er ist mit einem Schlitz 34 versehen, um dem Schieber 21 Platz zu machen. 



   Die Druckschraube 35 (Fig. 2) dreht sich unter Vermittlung eines Hebels 39 in einer Gewindehülse36, die durch einen viereckigen Kopf 37 festgehalten ist, und drückt sodann auf den Seitenbloek 5, um das zuletzt vorgeschobene Gussstück während des folgenden Gusses festzuspannen. Sobald der Guss voll- zogen ist und das vorletzte Gussstück aus der Form ausgestossen werden soll, wird die Schraube 35 wieder gelockert. Indem   die Gussstücke a. us   der Form ausgestossen werden, werden sie zwischen der schräg- gestellten Schneide 40 und der   Seitenwange 41 einer Bremsvorrichtung durchgedrückt, wodurch   das aus- gestossene   Gussstück   festgehalten und der Gussschwamm abgeschert wird, der in die dreikantige Nut an dem Seitenblock 5 ausgetreten und durch den Schieber 21 mitgenommen worden ist.

   Anstatt dass der
Deckel 7 und die Spannplatte 8 getrennt ausgeführt sind, können sie auch, wie in Fig. 5 gezeichnet, aus einem Stüek 42 bestehen. 



   Um die Temperatur des eingespritzten Schriftgutes einerseits so niedrig zu halten, dass das letzte
Gussstück mit dem vorletzten nicht verschmilzt, und anderseits doch alle Ecken der Form gehörig aus- gefüllt werden, genügt es, dass die Düse der   Letternmetallpumpe   so gestellt wird, dass das einströmende
Schriftgut zunächst in der Form umherfliesst, bevor es mit dem Stirnende des vorhergehenden   Gussstückes   in Berührung kommt. Gleichzeitig werden die Wände der Form durch entsprechende Umlaufkanäle mit Wasser gekühlt. 



   Ist ein Guss vollzogen, so drückt der Hebel 246 durch Vermittlung der Stange 23 das Formblatt 6 vor. bis die Nase 27 gegen   den Anschlag 26 stösst,   wobei eine etwaige weitere Vorschubbewegung des Hebels 246 durch die Federbüchse zwischen der Stange 23 und dem Antriebshebel 246 aufgenommen wird. Das Formblatt 6 nimmt nun die in ausgezogenen Linien in Fig. 1 gezeichnete Stellung ein. Es wird nun zurückgezogen, bis sein hinteres Ende gegen den Anschlag 26 stösst, wobei eine weitere Hubbewegung des Antriebshebels 246 wieder durch die Federbüchse aufgenommen wird.

   In diesem Zeitpunkt wird der Hebel 39 geschwenkt, zieht die Spannschraube 35 an, so dass der Seitenbloek 5 einwärts gedrückt wird und das teilweise ausgestossene   Gussstück fest   einspannt, worauf die Letternmetallpumpe in Tätigkeit tritt und flüssiges Metall in den durch den   Rückgang   des Formblattes 6 gebildeten Hohlraum spritzt, wobei das hintere Stirnende des zuletzt teilweise ausgestossenen Gussstückes die eine Wand der Form bildet. 



  Nachdem alsdann eine kurze Pause eingetreten ist, um dem eingespritzten Letternmetall Zeit zu geben,zu erhärten, wird der beschriebene Arbeitsgang wiederholt und so fort. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Verfahren zur Herstellung von Durchschüssen, Leisten u.   dgl. für Druckzweeke, dadurch   gekennzeichnet, dass   ein vorher crzeugtes Gussstückso weit   aus der Form geschoben wird, dass sein Ende den Giessraum entsprechend der gewünschten Länge abschliesst, worauf flüssiges Letternmetall mit dem bereits gegossenen und erstarrten Stück bei solcher Temperaturdifferenz in Berührung gebracht wird, dass ein Anschmelzen ausgeschlossen ist und so in der Form gebrauchsfähige Einzelstücke bestimmter Länge erzeugt werden.

Claims (1)

  1. 2. Giessform zur Ausführung des Verfahrens nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass deren Eintrittsöffnung für das flüssige Letternmetall soweit von der durch das früher gegossene Stück gebildeten Wand entfernt ist, dass das Letternmetall bis zum Anlangen an dieser Wand entsprechend abgekühlt wird und so die das Anschmelzen verhindernde Temperaturdifferenz entsteht.
AT93585D 1917-02-03 1917-12-10 Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Leisten, Linien u. dgl. für Druckzwecke. AT93585B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US93585XA true 1917-02-03 1917-02-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT93585B true AT93585B (de) 1923-07-10

Family

ID=21737156

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT93585D AT93585B (de) 1917-02-03 1917-12-10 Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Leisten, Linien u. dgl. für Druckzwecke.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT93585B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT75790B (de) Scharnierartiges Riemenschloß.
AT75470B (de) Wechsel- und Wendegetriebe.
AT101660B (de) Verfahren zur Behandlung von Kaffee.
AT103994B (de) Einrichtung zum Trocknen von Milch und andern, Trockensubstanzen enthaltenden Flüssigkeiten u. dgl.
AT107282B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Elektroplattieren von Waren auf elektrolytischthermischem Wege.
AT75778B (de) Radreifenbefestigung.
AT107320B (de) Verfahren zum Entkeimen und Reinigen von Wasser und anderen Flüssigkeiten.
AT82569B (de) Heizkörper für Zentralheizungen.
AT81156B (de) Lagerung des vorderen Endes eines mit der HinteracLagerung des vorderen Endes eines mit der Hinterachse von Motorfahrzeugen verbundenen Schubbalkens. hse von Motorfahrzeugen verbundenen Schubbalkens.
AT81111B (de) Verfahren zur Herstellung von Mundstücken für ZigaVerfahren zur Herstellung von Mundstücken für Zigaretten, Zigarren u. dgl. retten, Zigarren u. dgl.
AT79390B (de) Leuchtpatrone zum Verschießen mit Pistolen und dgl.
AT79199B (de) Ofen.
AT79189B (de) Querschott für Starrluftschiffe mit Gaszellen.
AT78643B (de) Antrieb für Kolbenpumpen.
AT77923B (de) Schnellaufwerkzeug.
AT77824B (de) Ölsparvorrichtung bei Kolbenmaschinen.
AT84100B (de) Typenhebelbewegungsvorrichtung für Schreibmaschinen.
AT84326B (de) Stahlkerngeschoß.
AT75741B (de) Kühl- bzw. Wärmeschrank, der gleichzeitig zum Evakuieren von Konservengefäßen benutzt werden kann.
AT75715B (de) Treibriemen, bei dem in einem Reibungsbelage Zugeinlagen eingebettet sind.
AT75714B (de) Treibriemen.
AT75713B (de) Treibriemen und Verfahren zu seiner Herstellung.
AT93585B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung von Leisten, Linien u. dgl. für Druckzwecke.
AT75712B (de) Flüssigkeitsabschlußorgan.
AT75710B (de) Lager.