AT396643B - TOBACCO CONSTITUTION PROCESS AND FILLING PRODUCT - Google Patents

TOBACCO CONSTITUTION PROCESS AND FILLING PRODUCT Download PDF

Info

Publication number
AT396643B
AT396643B AT0038288A AT38288A AT396643B AT 396643 B AT396643 B AT 396643B AT 0038288 A AT0038288 A AT 0038288A AT 38288 A AT38288 A AT 38288A AT 396643 B AT396643 B AT 396643B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
extrudate
tobacco
starch
mixture
extruder
Prior art date
Application number
AT0038288A
Other languages
English (en)
Other versions
ATA38288A (de
Inventor
John Anthony Luke
Original Assignee
British American Tobacco Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to GB878704196A priority Critical patent/GB8704196D0/en
Application filed by British American Tobacco Co filed Critical British American Tobacco Co
Publication of ATA38288A publication Critical patent/ATA38288A/de
Application granted granted Critical
Publication of AT396643B publication Critical patent/AT396643B/de

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A24TOBACCO; CIGARS; CIGARETTES; SIMULATED SMOKING DEVICES; SMOKERS' REQUISITES
    • A24BMANUFACTURE OR PREPARATION OF TOBACCO FOR SMOKING OR CHEWING; TOBACCO; SNUFF
    • A24B15/00Chemical features or treatment of tobacco; Tobacco substitutes, e.g. in liquid form
    • A24B15/10Chemical features of tobacco products or tobacco substitutes
    • A24B15/12Chemical features of tobacco products or tobacco substitutes of reconstituted tobacco
    • A24B15/14Chemical features of tobacco products or tobacco substitutes of reconstituted tobacco made of tobacco and a binding agent not derived from tobacco
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A24TOBACCO; CIGARS; CIGARETTES; SIMULATED SMOKING DEVICES; SMOKERS' REQUISITES
    • A24BMANUFACTURE OR PREPARATION OF TOBACCO FOR SMOKING OR CHEWING; TOBACCO; SNUFF
    • A24B3/00Preparing tobacco in the factory
    • A24B3/14Forming reconstituted tobacco products, e.g. wrapper materials, sheets, imitation leaves, rods, cakes; Forms of such products

Description

AT 396 643 BAT 396 643 B
Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf die Tabakaufbereitung und speziell auf die Tabakrekonstitution.The present invention relates to tobacco processing, and more particularly to tobacco reconstitution.
Es sind bislang viele Vorschläge für die Erzeugung von Tabakmaterial aus Tabakpartikeln gemacht worden. Gemäß dieser Vorschläge können die Tabakpartikel aus Abfällen bei der Rauchartikelherstellung, der Zigarettenherstellung z. B., abgeleitet werden, oder sie können durch Schleifen von Tabakblatt· oder Stielteilen erhalten werden. Die Materialien, die aus solchem Partikelmaterial hergestellt werden, können die Form flacher Bahnen oder Folien, von Stäben, Fäden oder hohlen Zylindern haben. Verfahren zur Herstellung dieser Materialien werden üblicherweise als Tabakrekonstitutionsverfahren (Tabakhomogenisierungsverfahren) bezeichnet.So far, many proposals have been made for the production of tobacco material from tobacco particles. According to these proposals, the tobacco particles from waste in smoking article manufacture, cigarette manufacture e.g. B. Derived, or they can be obtained by grinding tobacco leaf or stem parts. The materials made from such particulate material can be in the form of flat sheets or foils, rods, threads or hollow cylinders. Processes for the production of these materials are usually referred to as tobacco reconstitution processes (tobacco homogenization processes).
Es ist bereits vorgeschlagen worden, die Tabakrekonstitution so ablaufen zu lassen, daß Materialien erzeugt werden, die als Rauchartikel verwendet werden können. Wenn daher das Material als ein Stab von offenzeiliger Struktur von beispielsweise 8 mm Durchmesser erzeugt wird, dann hat man sich vorgestellt, daß der Stab als rauchbarer Artikel, der einer Zigarette oder Zigarre ähnlich ist, geraucht werden kann. Es ist auch bereits vorgeschlagen worden, die Produkte von Tabakrekonstitutionsverfahren nach Zerschneiden oder Zerschnitzeln als Bestandteile eines geschnittenen Füllmaterials bei gewöhnlichen rauchbaren Artikeln zu verwenden. Eine weitere Verwendung von rekonstituierten Tabakmaterialien in Bahn- oder Blattform ist die Umhüllung von rauchbaren Artikeln damit, beispielsweise als Deckblatt.It has already been suggested that tobacco reconstitution be run to produce materials that can be used as smoking articles. Therefore, if the material is produced as a stick of open-line structure, for example 8 mm in diameter, it has been envisaged that the stick can be smoked as a cigarette or cigar-like article. It has also been proposed to use the products of tobacco reconstitution processes after cutting or shredding as components of a cut filler in ordinary smokable items. A further use of reconstituted tobacco materials in sheet or sheet form is the wrapping of smokable articles therewith, for example as a cover sheet.
Bestandteile zusätzlich zum Tabak in solchen Materialien, die durch Rekonstitutionsverfahren erzeugt werden, sind Wasser, Bindemittel z. B. Pektin, Stärke, Pullulan und Zellulosebinder, Füllmittel, Befeuchter, Expansionsmittel, Verstäikungsmittel und Geschmacksstoffe.Components in addition to tobacco in such materials that are produced by reconstitution methods are water, binders such. As pectin, starch, pullulan and cellulose binders, fillers, humidifiers, expansion agents, reinforcing agents and flavors.
Tabakrekonstitutionsverfahren können in der Weise ausgeführt werden, daß die Tabakpartikel und anderen Bestandteile einem Gießvorgang, einem Extrusionsvorgang oder einem Papieiherstellungsverfahren unterworfen weiden.Tobacco reconstitution processes can be carried out by subjecting the tobacco particles and other components to a casting process, an extrusion process or a papermaking process.
Details bekannter Tabakrekonstitutionsverfahren sind in der nachfolgend aufgeführten Patentliteratur beschrieben: AU-PS 499 651, CA-PS 711 529,951 209 und 1 163 069, EP-PS 056 308,113 595, 143 335, 167 370, 198 718, 208 566 und 238 298, GB-PS 5367/98, 983 928, 1 013 303, 1 055 445, 1 059 470, 1 138 280,1234 786,1 502 797 und 2 078 087, US-PS 2 592 553,3 098 492 und 3 166 078.Details of known tobacco reconstitution processes are described in the patent literature listed below: AU-PS 499 651, CA-PS 711 529.951 209 and 1 163 069, EP-PS 056 308.113 595, 143 335, 167 370, 198 718, 208 566 and 238 298, GB-PS 5367/98, 983 928, 1 013 303, 1 055 445, 1 059 470, 1 138 280.1234 786.1 502 797 and 2 078 087, US-PS 2 592 553.3 098 492 and 3 166 078.
Nachteile beim Rauchen solcher Materialien aus solchen Tabakrekonstitutionsverfahren beziehen sich auf Faktoren, wie Geschmack, Aroma, Farbe, Asche- und Raucheigenschaften, Dichte, Elastizität und Zerbrechlichkeit. Bei der Verwendung solcher Materialien als Bestandteile von Rauchartikelfüllmaterialien hat man festgestellt, daß sie ein niedriges Füllvermögen im Vergleich zu gewöhnlichem geschnittenen Blattabak haben. Ein weiterer Nachteil dieser Materialien ist ihr schlechtes Aussehen.Disadvantages when smoking such materials from such tobacco reconstitution processes relate to factors such as taste, aroma, color, ash and smoke properties, density, elasticity and fragility. The use of such materials as components of smoking article filling materials has been found to have a low filling capacity compared to ordinary cut leaf tobacco. Another disadvantage of these materials is their poor appearance.
Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Tabakrekonstitutionsverfahren anzugeben, mit dem Materialien hergestellt werden können, deren Raucheigenschaften jenen des Tabaks, aus dem diese Materialien abgeleitet sind, möglichst gleichkommen.The invention is therefore based on the object of specifying a tobacco reconstitution process which can be used to produce materials whose smoking properties are as close as possible to those of the tobacco from which these materials are derived.
Diese Aufgabe wird durch die im Anspruch 1 angegebene Erfindung gelöst Vorteilhafte Ausgestaltung«! der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche.This object is achieved by the invention specified in claim 1. the invention are the subject of the dependent claims.
Mit dem Verfahren nach der Erfindung ergeben sich Materialien von guter Farbe und einem allgemeinen Aussehen, das dem von geschnittenem Blattabak ziemlich gleicht Darüberhinaus ist das Füllvermögen dieser Materialien dem von geschnittenem Blattabak wenigstens äquivalent Es läßt sich mit dem Verfahren ein geschnittenes Material erzeugen, das elastisch ist und sich nicht verschlechtert. Die nach dem Verfahren erzeugten Materialien können darüberhinaus mit natürlichem Zigarettenfülltabak am Ende der ersten Herstellungsschritte bei der Fülltabakherstellung verschnitten werden.The method according to the invention results in materials of good color and a general appearance which is quite similar to that of cut leaf tobacco. Furthermore, the filling capacity of these materials is at least equivalent to that of cut leaf tobacco. The method can produce a cut material that is elastic and does not deteriorate. The materials produced by the method can also be blended with natural cigarette tobacco at the end of the first manufacturing steps in the manufacture of tobacco fillers.
Der Anteil an Bindemittel in dem Gemisch, aus Tabak, Stärke und Bindemittel sollte vorzugsweise 5 Gew.-% nicht überschreiten.The proportion of binder in the mixture of tobacco, starch and binder should preferably not exceed 5% by weight.
Die Stärke kann beispielsweise Mais- oder Getreidestärke sein. Die Stärke oder ein Anteil von bis zu 100 % derselben kann eine modifizierte Stärke sein.The starch can be, for example, corn or cereal starch. The starch or a proportion of up to 100% thereof can be a modified starch.
Vorteilhafte Zellulosebindemittel zum Einsatz bei der Ausführung der vorliegenden Erfindung sind Hydroxypropylzellulose und Carboxymethylzellulose, wobei Erstgenanntes sich als speziell wirksam erwiesen hat. Andere geeignete Zellulosebindemittel sind Hydroxyethylzellulose, Methylzellulose und Ethylzellulose. Weitere geeignete Zellulosebindemittel kennt der Fachmann ebenfalls, der sich mit den früheren Tabakrekonstitutionsverfahren beschäftigt hat. Das Bindemittel in der Tabak/Stärke/Bindemittel-Mischung kann von zwei oder mehr Bindemittelmaterialien bereitgestellt werden, wobei es in diesem Falle vorteilhaft ist, wenn eines dieser Materialien Hydroxypropylzellulose istAdvantageous cellulose binders for use in the practice of the present invention are hydroxypropyl cellulose and carboxymethyl cellulose, the former having proven to be particularly effective. Other suitable cellulose binders are hydroxyethyl cellulose, methyl cellulose and ethyl cellulose. The person skilled in the art, who has dealt with the earlier tobacco reconstitution methods, also knows other suitable cellulose binders. The binder in the tobacco / starch / binder mixture can be provided by two or more binder materials, in which case it is advantageous if one of these materials is hydroxypropyl cellulose
Sofern Zucker vorhanden ist, kann dieser eine oder mehrere Zuckerarten umfassen, beispielsweise Fruktose, Glukose und Saccharose. Der Zuckergehalt sollte möglichst 5 Gew.-% des Tabak/Stärke/Binde-Mittelgemischs nicht überschreiten.If sugar is present, it can comprise one or more types of sugar, for example fructose, glucose and sucrose. If possible, the sugar content should not exceed 5% by weight of the tobacco / starch / binder mixture.
Vorteilhafterweise ist der Gesamtwasseranteil im Extruder derart, daß ohne einen Extrudattrocknungsschritt der Feuchtigkeitsgehalt des geschnittenen Extrudats innerhalb von 5 bis 20 Gew.-% (Feuchtebasis) und vorzugsweise innerhalb einem Bereich zwischen 10 und 16 Gew.-% (Feuchtebasis) liegt Mit "Gesamtwasseranteil" ist die Summe jeglicher Feuchtigkeit gemeint, die in den "trockenen" Bestandteilen enthalten ist, die dem Extruder zugefügt werden, zuzüglich jeglichen hinzugefügten Wassers. Wasser kann einem oder mehreren der Bestandteile des Gemischs zugeführt werden, bevor die Bestandteile in den Extruder gegeben werden, und/oder es kann durch -2-Advantageously, the total water content in the extruder is such that, without an extrudate drying step, the moisture content of the cut extrudate is within 5 to 20% by weight (moisture base) and preferably within a range between 10 and 16% by weight (moisture base) With " total water content "; means the sum of all moisture contained in the " dry " Contains ingredients that are added to the extruder, plus any added water. Water can be added to one or more of the ingredients of the mixture before the ingredients are added to the extruder and / or it can be added by -2-
AT 396 643 BAT 396 643 B
Injektion durch einen Zylinderkanal des Extruderzylinders in diesen eingegeben werden. Eine günstige Praxis besteht darin, die Bestandteile des Gemischs miteinander zu vermischen und dann das Gemisch in einem trockene oder im wesentlichen trockenen Zustand dem Extruder zuzuführen und das Wasser durch Injektion in den Extruderzylinder zuzugeben.Injection through a cylinder channel of the extruder barrel can be entered into this. A convenient practice is to mix the components of the mixture together and then feed the mixture to the extruder in a dry or substantially dry state and add the water by injection into the extruder barrel.
Es ist günstig, einen Weichmacher, wie beispielsweise Glyzerol oder Propylenglykol zusammen mit den Bestandteilen des oben beschriebenen Gemischs dem Extruder zuzuführen und/od« in den Extruderzylinder einzuspritzen. Der Gehalt an Weichmacher sollte innerhalb eines Bereiches von 1 bis 10 Gew.-% einer Feuchtebasis liegen.It is expedient to supply a plasticizer, such as, for example, glycerol or propylene glycol, together with the constituents of the mixture described above to the extruder and / or to inject them into the extruder barrel. The plasticizer content should be within a range of 1 to 10% by weight of a moisture base.
Es wurde ermittelt, daß Produkte mit optimalen Eigenschaften erhalten werden können, wenn sichergestellt ist, daß die Verarbeitung der dem Extruder zugeführten Materialien innerhalb desselben adiabatisch oder nahezu adiabatisch erfolgt. Es ist auch wichtig, mit einem Extruderzylindertemperaturprofil bis hin zur Extruderdüse zu arbeiten, das derart ist, daß die Temperatur des Tabaksanteils der im Extruder befindlichen Materialien keinen Wert erreicht, der für den Tabak schädlich sein könnte. Dieses Temperaturprofil liegt günstigerweise in einem Bereich zwischen 80 °C und 180 °C.It has been determined that products with optimal properties can be obtained if it is ensured that the processing of the materials fed to the extruder takes place adiabatically or almost adiabatically within the extruder. It is also important to work with an extruder barrel temperature profile down to the extruder die that is such that the temperature of the tobacco portion of the materials in the extruder does not reach a value that could be harmful to the tobacco. This temperature profile is advantageously in a range between 80 ° C and 180 ° C.
Die Verarbeitung muß unter solchen Bedingungen stattfinden, daß unmittelbar beim Anstreten ans der Düse das Extrudat durch das darin enthaltene Wasser expandiert wird, das als Dampf entweicht Hierdurch wird eine Vergrößerung des Querschnitts des Extrudats «zielt und dem Material eine zellulare Innenstruktur verliehen. Die Dichte des Extrudats kann in einem Bereich zwischen 50 mg/cm^ bis 500 mg/cnp liegen und sollte vorzugsweise nicht mehr als 300 mg/cm^ betragen.The processing must take place under such conditions that the extrudate is expanded immediately upon approaching the nozzle by the water contained therein, which escapes as steam. This increases the cross section of the extrudate and gives the material a cellular internal structure. The density of the extrudate can range between 50 mg / cm ^ to 500 mg / cnp and should preferably not be more than 300 mg / cm ^.
Es wurde auch ermittelt daß es vorteilhaft ist, das bahnförmige Extrudat dünner zu ziehen, um eine Vergrößerung der Abmessungen des Extrudats in der Herstellungsrichtung und eine Verkleinerung der Materialdicke zu erreichen. Durch Herabziehen des Extrudats wird diesem eine Orientierung verliehen und aus ihm kann ein Schnittprodukt vergrößerter Festigkeit und Flexibilität erzeugt werden.It has also been found that it is advantageous to draw the sheet-like extrudate thinner in order to increase the dimensions of the extrudate in the direction of manufacture and to reduce the material thickness. By pulling the extrudate down, it is given an orientation and a cut product of increased strength and flexibility can be produced from it.
Das Herabziehverhältnis, d. h. das Verhältnis der Ziehgeschwindigkeit, die auf das Extrudat stromabwärts der Düse ausgeübt wird, zu der Geschwindigkeit an der Düse ist vorzugsweise größer als 1,5 und beträgt besser wenigstens 20.The pulldown ratio, i.e. H. the ratio of the rate of draw applied to the extrudate downstream of the die to the rate at the die is preferably greater than 1.5 and more preferably at least 20.
Um die Struktur niedriger Dichte des Extrudats zu bewahren, sollten beim Ausüben der Zugkraft beim Herabziehen auf das Matmal keine drückenden Querkräfte einwirken, wie dies der Fäll wäre, wenn das Extrudat zwischen einem Spalt hindurchgezogen wird, der von zwei gegenüberstehenden Zugwalzen gebildet wird. Es wurde ermittelt, daß eine wirksame Art und Weise zum Ziehen des Extrudats bei Aufrechterhaltung der Struktur niedriger Dichte desselben bei ausreichend hoher Temperatur zur Sicherstellung einer Oberflächenklebrigkeit darin besteht, das Extrudat über eine getriebene Walze zu führen. Durch Sicherstellung eines geeignet«! Maßes an Klebrigkeit des Extrudats und durch die Berührung zwischen dem Extrudat und der Walze üb« einen ausreichenden Teil des Umfangs der Walze übt diese eine Zugkraft auf das Extrudat aus, die ausreichend ist, um das Extrudat zu ziehen, d. h. in der Dicke herabzuziehen. Günstigerweise ist die Umfangsfläche der Walze, die das Extrudat berührt, rein zylindrisch und glatt Die Lage der Walze relativ zur Extruderdüse ist vorteilhafterweise derart, daß sich das Extrudat auf dem Weg von der Düse zur Walze nicht zu stark abgekühlt hat damit das Extrudat noch ausreichend klebrig ist, um in geeigneter Weise an der Walze zu haften. Um die geeignete Klebrigkeit des Extrudats am Ort der Walze sicherzustellen, kann der Extrudatabschnitt zwischen der Extruderdüse und der Walze einer Erwärmung unterworfen werden, beispielsweise indem dieser Abschnitt von einem Gehäuse umgeben ist dem eine Heizeinrichtung zugeordnet ist die das Innere des Gehäuses auf «höht« Temperatur hält Eine Heizung in dies« Weise kann auch vorteilhaft sein, um die Zeit in der sich das Extrudat in der plastischen Phase befindet zu v«längem.In order to preserve the low density structure of the extrudate, no compressive transverse forces should be applied when pulling down on the mat, as would be the case when the extrudate is pulled between a gap formed by two opposing pull rollers. It has been found that an effective way of drawing the extrudate while maintaining its low density structure at a temperature high enough to ensure surface tack is to pass the extrudate over a driven roller. By ensuring a suitable «! The degree of stickiness of the extrudate and due to the contact between the extrudate and the roller over a sufficient part of the circumference of the roller exerts a tensile force on the extrudate that is sufficient to pull the extrudate, i. H. pull down in thickness. Conveniently, the peripheral surface of the roller that contacts the extrudate is purely cylindrical and smooth. The position of the roller relative to the extruder nozzle is advantageously such that the extrudate has not cooled down too much on the way from the nozzle to the roller so that the extrudate is still sufficiently sticky to adhere to the roller in a suitable manner. In order to ensure the appropriate stickiness of the extrudate at the location of the roller, the extrudate section between the extruder nozzle and the roller can be subjected to heating, for example in that this section is surrounded by a housing to which a heating device is assigned, which interior temperature is "elevated" Holds Heating in this way can also be beneficial to increase the time the extrudate is in the plastic phase.
Bei einer gegebenen Düsenaustrittstemperatur des Extrudats und ein« gegebenen Zusammensetzung der dem Extruder zugefiihrten Bestandteile sollte das Ausmaß, um das das Extrudat gezogen wird, so gewählt sein, daß die inneren Zellen des Extrudats gelängt werden, ohne daß die Zellen reißen, und die Querflächen des Extrudats brechen.For a given die exit temperature of the extrudate and a given composition of the components fed to the extruder, the extent to which the extrudate is drawn should be chosen such that the inner cells of the extrudate are elongated without the cells tearing and the transverse surfaces of the Break extrudate.
In der Schneidstufe des bahnförmigen Extrudats sollte die Temperatur desselben vorteilhafterweise niedrig genug sein, um sicherzustellen, daß das Extrudat nicht mehr ausreichend klebrig ist, um Probleme beim Betrieb der Schneidvomchtung aufzuweifen, und auch um sich«zustellen, daß die zellulare Struktur des Extrudats sich ausreichend verfestigt hat, um diesen die pneumatischen Anforderungen zu v«leihen, die notwendig sind, daß die Zellen den Schneidkräften widerstehen können, die sonst einen bedeutenden Anteil der Zellen zerdrücken könnten. Diesbezüglich ist es günstig, das Extrudat der Kühlwirkung von Kühleinrichtungen zu unterwerfen. Vorteilhafterweise kann eine der Zugwalzen dazu eingerichtet sein, diese Kühleinrichtung zu bilden, wobei Vorkehrungen dafür getroffen sind, daß ein Kühlfluid durch die Wälze zirkulieren kann.In the cutting stage of the sheet extrudate, the temperature of the extrudate should advantageously be low enough to ensure that the extrudate is no longer tacky enough to cause problems in the operation of the cutting apparatus and also to ensure that the cellular structure of the extrudate is sufficient in order to provide them with the pneumatic requirements necessary for the cells to be able to withstand the cutting forces which could otherwise crush a significant proportion of the cells. In this regard, it is expedient to subject the extrudate to the cooling effect of cooling devices. Advantageously, one of the traction rollers can be set up to form this cooling device, with precautions being taken so that a cooling fluid can circulate through the rollers.
Die Temp«atur des Extrudats in d« Schneidstufe liegt vorzugsweise im Bereich von 30 °C und 50 °C.The temperature of the extrudate in the cutting stage is preferably in the range from 30 ° C. and 50 ° C.
Vorteilhafterweise wird das bahnförmige Extrudat zunächst in der Schneidstufe in Längsrichtung, d. h. in Herstellungsrichtung geschnitten. Zu diesem Zweck können mehrere Schneidelemente, beispielsweise Messerscheiben, vorgesehen sein, die quer zum Extrudat in engem Abstand nebeneinander angeordnet sind. Das Extrudat wird dann durch Trenneinrichtungen bearbeitet, beispielsweise durch einen Schneidzylinder mit vielen Klingen, sodaß das geschnittene Produkt die Form von Fäden rechtecLgen Qu«schnitts hat. -3-Advantageously, the web-shaped extrudate is first in the cutting stage in the longitudinal direction, i. H. cut in the direction of manufacture. For this purpose, a plurality of cutting elements, for example knife disks, can be provided, which are arranged next to one another at a short distance transversely to the extrudate. The extrudate is then processed by separating devices, for example a cutting cylinder with many blades, so that the cut product has the shape of threads of right-angled cross-section. -3-
AT 396 643 BAT 396 643 B
Es ist ermittelt worden, daß zur Erzielung einer gleichförmigen Struktur des geschnittenen Produktes eine Düse verwendet werden sollte, deren Austrittsöffnung daart gestaltet ist, daß das Extrudat beim ersten Austritt aus der Düse einen tubusförmigen oder nahezu tubusförmigen Querschnitt hat Das Extrudat wird dann geöffnet, um eine flache Bahn γοη gleichmäßigem inneren Aufbau und gleichmäßiger Dicke zu erzeugen. Eine alternative Düsenaustrittsöffnung hat die Gestalt eines geradlinigen Schlitzes.It has been determined that in order to achieve a uniform structure of the cut product, a nozzle should be used, the outlet opening of which is designed in such a way that the extrudate has a tubular or almost tubular cross section when it first emerges from the nozzle. The extrudate is then opened to form a flat web γοη to produce a uniform internal structure and a uniform thickness. An alternative nozzle outlet opening has the shape of a straight slot.
Wie der Fachmann erkennt, besteht die Möglichkeit, dem Extruder Geschmacks- und Aromastoffe hinzuzufügen. Solche können naturidentische oder künstliche Geschmacksstoffe sein oder pflanzliche Extrakte.As one skilled in the art recognizes, it is possible to add flavorings and aromas to the extruder. These can be nature-identical or artificial flavors or plant extracts.
Die in dem erfindungsgemäßen Verfahren verwendeten Tabakpartikel können aus dem Stengel und/oder Blattabschnitten des Tabakblatts abgeleitet werden oder sie können auch Tabakfabrikabfälle sein. Es hat sich herausgestellt, daß das Verfahren voll zufriedenstellend unter Verwendung von Abfällen in dem Zustand ausgeführt werden kann, wie sie sich an beliebiger Stelle in den primären oder sekundären Herstellungsprozessen in einer Tabakfabrik ansammeln. Alternativ oder zusätzlich zu Abfällen kann Schnittäbak verwendet weiden.The tobacco particles used in the method according to the invention can be derived from the stem and / or leaf sections of the tobacco leaf or they can also be tobacco factory waste. It has been found that the process can be carried out fully satisfactorily using waste in the state that accumulates anywhere in the primary or secondary manufacturing processes in a tobacco factory. As an alternative or in addition to waste, sliced biscuit can be used.
Durch das erfindungsgemäße Verfahren ergibt sich ein Produkt, dessen Bestandteile im wesentlichen keine chemische Veränderung gegenüber dem chemischen Zustand bei der Zuführung zum Extruder erfahren haben.The process according to the invention results in a product, the components of which have undergone essentially no chemical change compared to the chemical state when fed to the extruder.
Die vorliegende Erfindung gibt auch ein Rekonstitutionstabakfüllprodukt an, das aus Partikeln besteht, die jeweils einen zellularen Innenaufbau und eine integrale Decke aufweisen, die sich über die beiden gegenüberliegenden Seiten des Partikels erstrecken, wobei das Füllprodukt mittels eines Verfahrens hergestellt worden ist, bei dem ein Gemisch aus Tabakpartikeln, Stärke und Bindemittel, in welchem die Stärke 5-35 Gew.-%, das Bindemittel bis zu 10 Gew.-% und der Stärkeanteil das Zweifache oder mehr des Gewichts des Bindemittels ausmachen, ggf. unter Zusatz von Zucker von bis zu 10 Gew.-% der Mischung und unter Zugabe von Wasser extrudiert wird, um ein bahnförmiges Extrudat unter solchen Extrusionsbedingungen zu erzeugen, daß das Extrudat einen Querschnitt annimmt, der größer als der der Austrittsöffnung der Extruderdüse ist, wobei das Extrudat anschließend geschnitten wird, um die Partikel zu erzeugen.The present invention also provides a reconstitution tobacco fill product consisting of particles, each having a cellular interior structure and an integral blanket extending across the two opposite sides of the particle, the fill product being made by a process in which a mixture from tobacco particles, starch and binder, in which the starch is 5-35% by weight, the binder up to 10% by weight and the starch fraction is twice or more the weight of the binder, optionally with the addition of sugar of up to 10% by weight of the mixture and extruded with the addition of water to produce a sheet-like extrudate under extrusion conditions such that the extrudate takes on a cross-section which is larger than that of the outlet opening of the extruder nozzle, the extrudate being subsequently cut to generate the particles.
Das aus rekonstituiertem Tabak erzeugte Füllprodukt sollte einen Ersatzwert für natürlichen, d. h. nicht rekonstituierten und nicht expandierten Fülltabak von wenigstens 1:1 bilden.The filling product made from reconstituted tobacco should be a substitute for natural, i.e. H. Form unconstituted and unexpanded tobacco fillings of at least 1: 1.
Die Erfindung wird nachfolgend unter Bezugnahme auf die Zeichnungen näher erläutert. Es zeigt: Fig. 1 eine schematische Darstellung einer Tabakrekonstituiervorrichtung, und Fig. 2 eine Stimansicht des Auslasses einer Extruderdüse in der Vorrichtung nach Fig. 1.The invention is explained in more detail below with reference to the drawings. 1 shows a schematic illustration of a tobacco reconstitution device, and FIG. 2 shows an end view of the outlet of an extruder nozzle in the device according to FIG. 1.
Im Betrieb der in Fig. 1 schematisch dargestellten Vorrichtung zur Erzeugung eines rekonstituierten (homogenisierten) Tabakprodukts werden Tabakabfall, Stärke und ein Bindemittel auf Zellulosebasis aus Vorratsbehältem (1, 2) und (3) einer Mischeinheit (4) zugeführt, in der die vorgenannten Bestandteile miteinander ohne Wasserzugabe vermischt werden. Die Gewichtszusammensetzung des Gemischs kann beispielsweise 80 % Tabakabfall, 15 % Stärke und 5 % Bindemittel sein. Fabrikabfälle können ohne weiteres verwendet werden, ohne daß diese gemahlen oder zerrieben werden müssen. Das Bindemittel kann beispielsweise aus drei Gewichtsteilen Hxdroxypropylzellulose (erhalten von Aqualon-BV) und zwei Gewichtsteilen Natriumcaiboxyethylzellulose (erhalten von Courtaulds Plastics and Chemicals) bestehen.In operation of the device schematically shown in Fig. 1 for producing a reconstituted (homogenized) tobacco product, tobacco waste, starch and a cellulose-based binder from storage containers (1, 2) and (3) are fed to a mixing unit (4) in which the aforementioned components be mixed together without adding water. The weight composition of the mixture can be, for example, 80% tobacco waste, 15% starch and 5% binder. Factory waste can be easily used without having to be ground or ground. For example, the binder may consist of three parts by weight of hydroxypropyl cellulose (obtained from Aqualon-BV) and two parts by weight of sodium caiboxyethyl cellulose (obtained from Courtaulds Plastics and Chemicals).
Nachdem die Bestandteile sorgfältig in der Mischeinheit (4) miteinander vermischt worden sind, wird das Gemisch dem Trichter (5) eines Doppelschneckenextrudcrs zugeführt, der insgesamt mit dem Bezugszeichen (6) bezeichnet ist Eine Zuführeinheit (7) des Extruders (6) dient dazu, das Gemisch durch ein Zuführrohr (8) dem Einlaßende des Zylinders (9) des Extruders (6) zuzuführen. Wasser aus einem Tank (10) wird in den Zylinder (9) durch eine Leitung (11) unter der Wirkung einer Pumpe (12) eingeleitet. In gleicher Weise wird Glyzerol aus einem Tank (13) durch eine Leitung (14) und unter da Wirkung einer Pumpe (15) in den Zylinder (9) eingeleitet.After the constituents have been thoroughly mixed with one another in the mixing unit (4), the mixture is fed to the hopper (5) of a twin-screw extruder, which is designated overall by the reference number (6). A feed unit (7) of the extruder (6) serves to feed the mixture through a feed pipe (8) to the inlet end of the barrel (9) of the extruder (6). Water from a tank (10) is introduced into the cylinder (9) through a line (11) under the action of a pump (12). In the same way, glycerol is introduced from a tank (13) through a line (14) and under the action of a pump (15) into the cylinder (9).
Wenn außerdem Zucker hinzugesetzt werden soll, dann wird dieser vorzugsweise der Mischeinheit (4) zusammen mit den Bestandteilen ans den Vorratsbehältem (1) bis (3) zugeführLIf sugar is also to be added, then this is preferably fed to the mixing unit (4) together with the components to the storage containers (1) to (3)
Die Strömungsrate des Gemischs, das aus dem Trichter (5) dem Zylinder (9) zugeführt wird, kann beispielsweise 86 kg/h sein, in welchem Falle die Strömungsraten von Wasser und Glyzerol durch die Leitungen (11) bzw. (14) vorzugsweise 10 bzw. 5 kg/h sind. Das Gesamtwasser in dem feuchten Gemisch im Zylinder (9) kann beispielsweise 16 Gew.-% des feuchten Gemischs ausmachen.The flow rate of the mixture which is fed from the funnel (5) to the cylinder (9) can be, for example, 86 kg / h, in which case the flow rates of water and glycerol through the lines (11) and (14) are preferably 10 or 5 kg / h. The total water in the wet mixture in the cylinder (9) can, for example, make up 16% by weight of the wet mixture.
Da Zylinda (9) ist mit einer Heizeinrichtung (in Fig. 1 nicht dargestellt) versehen, durch deren Wirkung ein gewünschtes Temperaturprofil längs des Zylinders (9) aufrechterhalten werden kann. Der Zylinder kann beispielsweise am Einlaß auf 40 °C gehalten werden, und seine Temperatur steigt bis zum Auslaßende auf 95 °C an.Since Zylinda (9) is provided with a heating device (not shown in Fig. 1), the effect of which allows a desired temperature profile to be maintained along the cylinder (9). For example, the cylinder may be kept at 40 ° C at the inlet and its temperature will rise to 95 ° C by the end of the outlet.
Da Druck im Extruder muß auf einem Wat gehalten werden, der ausreichend hoch ist, um sicherzustellen, daß das darin enthaltene Wasser im flüssigen Zustand bleibt. Es wurde ermittelt, daß ein Druck im Bereich von 3.400 kPa bis 13.600 kPa geeignet ist.The pressure in the extruder must be kept at a watts which is sufficiently high to ensure that the water contained therein remains in the liquid state. It has been determined that a pressure in the range of 3,400 kPa to 13,600 kPa is suitable.
Bei diesen Temperaturen und Drücken geliert die dem Extruder zugeführte Stärke.At these temperatures and pressures, the starch fed into the extruder gels.
Am Auslaßende des Zylinders (9) des Extruders (6) ist eine Extruderdüse (16) befestigt. Wie man aus Fig. 2 ersehen kann, ist die Auslaßöffnung (17) der Düse (16) im wesentlichen ringförmig. Die Öffnung (17) hat nicht die Gestalt eines vollständigen Rings, da ein Block (18), der in die Düse (16) eingesetzt ist, die Öffnung (17) an da 12-Uhr-Stelle unterbricht Das in Fig. 1 mit (19) bezeichnete Extrudat hat daha unmittelbar nach dem Verlassen da Düse (16) einen nahezu tubusförmigen Querschnitt -4-An extruder nozzle (16) is attached to the outlet end of the cylinder (9) of the extruder (6). As can be seen from Fig. 2, the outlet opening (17) of the nozzle (16) is substantially annular. The opening (17) does not have the shape of a complete ring, since a block (18) which is inserted into the nozzle (16) interrupts the opening (17) at the 12 o'clock position. 19), the extrudate referred to has an almost tubular cross section immediately after leaving the nozzle (16) -4-
AT 396 643 BAT 396 643 B
Wenn das Extrudat (19) die Düse (16) verläßt, entspannt sich das darin enthaltene Wasser zu Dampf mit der Folge, daß der Querschnitt des Extrudats (19) größer wird, als der Querschnitt der Austrittsöffnung (17) der Düse (16), und dem Extrudat (19) wird eine im wesentlichen geschlossenzeilige innere Struktur verliehen. Die Temperatur des Extrudats benachbart der Düse (16) wurde mit typischerweise 115 °C ermitteltWhen the extrudate (19) leaves the nozzle (16), the water contained therein expands to steam, with the result that the cross section of the extrudate (19) becomes larger than the cross section of the outlet opening (17) of the nozzle (16), and the extrudate (19) is given an essentially closed-line internal structure. The temperature of the extrudate adjacent to the die (16) was found to be typically 115 ° C
Das Extrudat (19) wird über zwei vollständig zylindrische Walzen (20) und (21) geführt, von denen jede eine polierte Edelstahlumfangsfläche aufweist Die Walze (20) ist im Uhrzeigersinn angetrieben, während die Walze (21) entgegen dem Uhrzeigersinn angetrieben ist, bezogen auf die Betrachtungsrichtung in Fig. 1, wobei die Walze (21) mit der gleichen Umfangsgeschwindigkeit angetrieben ist, wie die Walze (20). Gekühltes Wasser wird durch die Walzen (20) und (21) durch Druckleitungen (22) und (23) aus einer Kühl· und Pumpeinheit (24) zirkuliertThe extrudate (19) is passed over two fully cylindrical rollers (20) and (21), each of which has a polished stainless steel peripheral surface. The roller (20) is driven clockwise, while the roller (21) is driven counterclockwise to the viewing direction in Fig. 1, wherein the roller (21) is driven at the same peripheral speed as the roller (20). Chilled water is circulated through the rollers (20) and (21) through pressure lines (22) and (23) from a cooling and pumping unit (24)
Auf dem Weg von der Düse (16) zur Walze (20) wird das Extrudat (20) aus der nahezu tubusförmigen Gestalt an der Düse (16) in eine flache Gestalt an der Walze (20) geöffnet Die Temperatur des Extrudats (19) bei der Berührung der Walze (20) ist derart daß es klebrig ist und daher an der Oberfläche der Walze (20) haftet, sodaß diese, die mit einer Umfangsgeschwindigkeit angetrieben ist die größer als die Lineargeschwindigkeit des Extrudats (19) beim Austritt aus der Düse (16) ist eine Zugkraft auf das Extrudat (19) ausübt und dieses heräbzieht, d. h. seine Dicke verringert. Das Herabziehverhältnis kann beispielsweise 10 sein.On the way from the nozzle (16) to the roller (20), the extrudate (20) is opened from the almost tubular shape on the nozzle (16) into a flat shape on the roller (20). The temperature of the extrudate (19) at the contact of the roller (20) is such that it is sticky and therefore adheres to the surface of the roller (20) so that it is driven at a peripheral speed which is greater than the linear speed of the extrudate (19) when it emerges from the nozzle ( 16) exerts a pulling force on the extrudate (19) and pulls it down, i. H. its thickness decreased. The pulldown ratio may be 10, for example.
Die Kühlwirkung des durch die Walzen (20) und (21) zirkulierten Kühlwassers setzt die Temperatur des bahnförmigen Extrudats (19) soweit herab, daß dieses beim Passieren der Walze (21) beispielsweise eine Temperatur von 40° hat Das über die Walze (21) laufende Extrudat (19) hat eine gleichförmige Breite und Dicke von beispielsweise 200 mm x 0,7 mm und einen gleichförmigen Aufbau über seinen Querschnitt, der eine geschlossenzellige Innenstruktur und obere und untere Deckhäute aufweist. Als Folge des Ziehens, dem das Extrudat (19) unterworfen wird, während es sich im plastischen Zustand stromaufwärts der Walze (20) befindet werden die Zellen innerhalb des Extrudats (19) in der Herstellungsrichtung gelängt Als Folge der Kühlwifkung der Walzen (20) und (21) wird die in Herstellungsrichtung orientierte Struktur des Extrudats (19) verfestigt. Das über die Walze (21) laufende Extrudat (19) ist als Folge des Ziehens und der Verfestigung von erhöhter Festigkeit und Flexibilität.The cooling effect of the cooling water circulated by the rollers (20) and (21) lowers the temperature of the web-shaped extrudate (19) to such an extent that it passes through the roller (21) at a temperature of 40 °, for example. running extrudate (19) has a uniform width and thickness of, for example, 200 mm x 0.7 mm and a uniform structure over its cross section, which has a closed-cell inner structure and upper and lower cover skins. As a result of the drawing to which the extrudate (19) is subjected while it is in the plastic state upstream of the roller (20), the cells within the extrudate (19) are elongated in the direction of manufacture as a result of the cooling action of the rollers (20) and (21) the structure of the extrudate (19) oriented in the direction of production is solidified. The extrudate (19) running over the roller (21) is of increased strength and flexibility as a result of the drawing and solidification.
Stromabwärts der Walze (21) läuft das bahnförmige Extrudat (19) über Führungswalzen (25) und (26), bevor es in eine Schneideinheit (27) eintritt. Beim Eintreten in die Schneideinheit (27) läuft das Extrudat (19) zunächst zwischen zwei Schneidwalzen (28) und (29) durch, die jeweils aus einer Mehrzahl umlaufend angetriebener Messerscheiben bestehen. Die Schneidwalzen (28) und (29) schlitzen das Extrudat in endlose Filamente einer Breite von beispielsweise 0,8 mm auf. Das nun fadenförmige Extrudat läuft zwischen einem umlaufend angetriebenen Zylinder (30), der mit einer Vielzahl von Klingen besetzt ist, und einer damit zusammenwirkenden stationären Klinge (31) hindurch, wodurch die endlosen Fäden in einzelne Abschnitte von beispielsweise 40 mm Länge zerschnitten werden, die in einem Fördergefäß gesammelt werden.Downstream of the roller (21), the web-shaped extrudate (19) runs over guide rollers (25) and (26) before it enters a cutting unit (27). When entering the cutting unit (27), the extrudate (19) first runs between two cutting rollers (28) and (29), each of which consists of a plurality of circularly driven knife disks. The cutting rollers (28) and (29) slit the extrudate into endless filaments with a width of, for example, 0.8 mm. The now thread-like extrudate runs between a revolving driven cylinder (30), which is fitted with a plurality of blades, and a cooperating stationary blade (31), whereby the endless threads are cut into individual sections, for example 40 mm in length, which collected in a bowl.
Typischerweise beträgt der Feuchtigkeitsgehalt der gesammelten Fadenstücke 15 Gew.-%.The moisture content of the collected thread pieces is typically 15% by weight.
Das im Fördergefäß (32) gesammelte Produkt ist zum Verschnitt mit natürlichem Zigarettenfülltabak hervorragend geeignet. Das Verschneiden kann darüberhinaus am Abschluß der Primärverarbeitungsschritte der Tabakherstellung erfolgen was im Gegensatz zu den bislang verfügbaren rekonstituierten Produkten steht, die durch diese Primärverarbeitungsschritte geleitet werden mußten und darin einer Verschlechterung unterworfen waren.The product collected in the feed container (32) is ideally suited for blending with natural cigarette tobacco. The blending can also take place at the end of the primary processing steps of tobacco production, which is in contrast to the previously available reconstituted products which had to be passed through these primary processing steps and were subject to deterioration therein.
Alternative Zusammensetzungen auf Trockengewichtsbasis der Partikelmaterialien, die einem Extrader bei der Ausführung des erfindungsgemäßen Verfahrens zugefühit werden, sind wie folgt:Alternative compositions based on dry weight of the particulate materials which are fed to an extrader when carrying out the method according to the invention are as follows:
Zusammensetzung!Composition!
Tabak 80 %, Stärke 15 %, Hydroxypropylzellulose 3 %, Saccharose 2 %.Tobacco 80%, starch 15%, hydroxypropyl cellulose 3%, sucrose 2%.
Zusammensetzung ΠComposition Π
Tabak 76 %, Stärke 15 %, Hydroxyethylzellulose 3 %, Carboxymethylzellulose 2 %, Saccharose 4 %.Tobacco 76%, starch 15%, hydroxyethyl cellulose 3%, carboxymethyl cellulose 2%, sucrose 4%.
Produkte, die man durch das Verfahren gemäß der vorliegenden Erfindung erhält, haben gezeigt, daß sie eine Kombination von Eigenschaften enthalten, einschließlich des Rauchcharakters, die denen der Produkte, die man mit den bislang praktizierten Tabakrekonstitutionsvefahren erhielt, überlegen sind.Products obtained by the process according to the present invention have been shown to contain a combination of properties, including smoke character, that are superior to those of the products obtained with the tobacco reconstitution methods practiced to date.
Weiterhin haben die nach dem erfindungsgemäßen Verfahren hergestellten Produkte gezeigt, daß sie ein hervorragendes Aussehen und eine natürliche Farbe und ein feines Amora besitzen. Quantitative Untersuchungen haben erwiesen, daß die Farbveränderungen der Produkte zwischen den anfänglichen, trockenen Mischungen, die dem Extruder zugeführt werden, und dem Endprodukt minimal sind. Andere Versuche haben gezeigt, daß die Nikotinpegel und die gesamten und reduzierenden Zucker in den Produkten ähnlich denen des dem Extruder zugeführten Tabaks sind.Furthermore, the products produced by the process according to the invention have shown that they have an excellent appearance and a natural color and a fine amora. Quantitative studies have shown that the color changes of the products between the initial dry blends fed to the extruder and the final product are minimal. Other experiments have shown that the nicotine levels and total and reducing sugars in the products are similar to that of the tobacco fed to the extruder.
Mit dem erfindungsgemäßen Verfahren können Produkte hergestellt werden, die ein Füllvermögen haben, das äquivalent oder sogar besser ist, als das von nicht expandiertem geschnittenem Blattabak. -5-The method according to the invention can be used to produce products which have a filling capacity which is equivalent or even better than that of unexpanded cut leaf tobacco. -5-

Claims (17)

  1. AT 396 643 B PATENTANSPRÜCHE 1. Tabakrekonstitutionsverfahren, bei dem ein Gemisch aus Tabakpartikeln, Stärke und einem Bindemittel auf Zellulosebasis unter Zusatz von Wasser extrudiert wird, wobei der Extrusions-Schritt ein Extrudat zur Verfügung stellt und der Extrusions-Schritt unter solchen Extrusions-Bedingungen durchgeführt wird, daß das Extrudat einen Querschnitt annimmt, der größer ist als der der Austrittsöffnung des Extrusionswerkzeuges, und wobei das Extrudat geschnitten wird, um ein Tabak-Fttllprodukt zur Verfügung zu stellen, dadurch gekennzeichnet, daß das Extrudat bahnförmig ist und daß von dem Gemisch die Stärke 5 bis 35 Gew.-%, das Bindemittel bis zu 10 Gew.-% und der Gewichtsanteil der Stärke wenigstens das Doppelte des Gewichtsanteils des Bindemittels ist, und daß Zucker im Bereich von 0 bis 10 Gew.-% des Gemisches zugesetzt wird.AT 396 643 B PATENT CLAIMS 1. Tobacco reconstitution process in which a mixture of tobacco particles, starch and a cellulose-based binder is extruded with the addition of water, the extrusion step providing an extrudate and the extrusion step being carried out under such extrusion conditions is characterized in that the extrudate takes on a cross-section which is larger than that of the outlet opening of the extrusion die, and wherein the extrudate is cut to provide a tobacco filler product, characterized in that the extrudate is web-shaped and that of the mixture the Starch is 5 to 35% by weight, the binder is up to 10% by weight and the weight fraction of the starch is at least twice the weight fraction of the binder, and that sugar is added in the range of 0 to 10% by weight of the mixture.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in dem Gemisch wenigstens 10 Gew.-% Stärke enthalten sind.2. The method according to claim 1, characterized in that the mixture contains at least 10 wt .-% starch.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anteil an Stärke in dem Gemisch 30 Gew.-% nicht übersteigt3. The method according to claim 1, characterized in that the proportion of starch in the mixture does not exceed 30 wt .-%
  4. 4. Verfahren nach Anspruch 1,2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Gewichtsanteil der Stärke in dem Gemisch den Gewichtsanteil des darin enthaltenen Bindemittels um wenigstens das Dreifache übersteigt4. The method according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the weight fraction of the starch in the mixture exceeds the weight fraction of the binder contained therein by at least three times
  5. 5. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens ein Teil des Bindemittels Hydroxypropylzellulose ist5. The method according to claim 1, characterized in that at least part of the binder is hydroxypropyl cellulose
  6. 6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Feuchtigkeitsgehalt des geschnittenen Extrudats im Bereich zwischen 5 und 20 Gew.-% auf einer Feuchtenbasis beträgt6. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the moisture content of the cut extrudate is in the range between 5 and 20 wt .-% on a moisture basis
  7. 7. Verfahren nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Feuchtigkeitsgehalt in einem Bereich zwischen 10 und 16 Gew.-% auf einer Feuchtenbasis liegt7. The method according to claim 6, characterized in that the moisture content is in a range between 10 and 16 wt .-% on a moisture basis
  8. 8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß dem Extruder ein Weichmacher zugeführt wild.8. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the extruder is supplied with a plasticizer wild.
  9. 9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Maximaltemperatur des Tabaks in dem Extruder in einem Bereich zwischen 80 °C und 180 °C liegt9. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the maximum temperature of the tobacco in the extruder is in a range between 80 ° C and 180 ° C.
  10. 10. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Temperatur- und Druckbedingungen in dem Extruder derart sind, daß beim Verlassen der Extruderdüse das Extrudat durch Verdampfung des darin enthaltenen Wassers expandiert wird.10. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the temperature and pressure conditions in the extruder are such that when leaving the extruder nozzle, the extrudate is expanded by evaporation of the water contained therein.
  11. 11. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichte des Extrudats in einem Bereich zwischen 15 mg/cm^ und 500 mg/cm^ liegt11. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the density of the extrudate is in a range between 15 mg / cm ^ and 500 mg / cm ^
  12. 12. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Extrudat gezogen (gestreckt) wird, um seine Abmessungen in Herstellungsrichtung zu vergrößern.12. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the extrudate is drawn (stretched) to increase its dimensions in the direction of manufacture.
  13. 13. Verfahren nach Anbruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß das Ziehverhältnis (Streckverhältnis) größer als 1,5 ist13. The method after opening 12, characterized in that the draw ratio (draw ratio) is greater than 1.5
  14. 14. Verfahren nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß das Ziehverhältnis wenigstens 20 ist14. The method according to claim 13, characterized in that the draw ratio is at least 20
  15. 15. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Extrudat die Düse in tubusförmig« oder nahezu tubusförmiger Gestalt verläßt und anschließend geöffnet wird, um eine Bahn gleichförmiger Dicke zu ergeben. -6- 10 AT 3% 643 B15. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the extrudate leaves the nozzle in a tubular or almost tubular shape and is then opened to give a web of uniform thickness. -6- 10 AT 3% 643 B
  16. 16. Füllprodukt aus rekonstituiertem Tabak, hergestellt nach dem Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß das Produkt aus Partikeln besteht und daß jedes der Partikel einen zellularen Innenaufbau und eine integrale Haut aufweist, die sich über jede von zwei gegenüberliegenden Seiten des Partikels erstreckt.16. filling product of reconstituted tobacco, produced by the method according to any one of claims 1 to 15, characterized in that the product consists of particles and that each of the particles has a cellular internal structure and an integral skin, which is on each of two opposite sides of the particle extends.
  17. 17. Produkt nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß das Produkt einen Ersatzwert für natürlichen Fülltabak von wenigstens 1:1 bildet Hiezu 1 Blatt Zeichnung -7-17. Product according to claim 16, characterized in that the product forms a substitute value for natural filling tobacco of at least 1: 1 Hiezu 1 sheet drawing -7-
AT0038288A 1987-02-23 1988-02-18 TOBACCO CONSTITUTION PROCESS AND FILLING PRODUCT AT396643B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB878704196A GB8704196D0 (en) 1987-02-23 1987-02-23 Tobacco reconstitution

Publications (2)

Publication Number Publication Date
ATA38288A ATA38288A (de) 1993-03-15
AT396643B true AT396643B (de) 1993-10-25

Family

ID=10612763

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT0038288A AT396643B (de) 1987-02-23 1988-02-18 TOBACCO CONSTITUTION PROCESS AND FILLING PRODUCT

Country Status (24)

Country Link
US (1) US4977908A (de)
JP (1) JPH0628578B2 (de)
AR (1) AR243744A1 (de)
AT (1) AT396643B (de)
AU (1) AU590471B2 (de)
BE (1) BE1000979A5 (de)
BR (1) BR8800817A (de)
CA (1) CA1294189C (de)
CH (1) CH675048A5 (de)
CY (1) CY1602A (de)
DE (1) DE3804459A1 (de)
DK (1) DK169094B1 (de)
ES (1) ES2005785A6 (de)
FI (1) FI86953C (de)
FR (1) FR2611119B1 (de)
GB (2) GB8704196D0 (de)
HK (1) HK41691A (de)
IT (1) IT1215921B (de)
MX (1) MX168983B (de)
NL (1) NL190352C (de)
NZ (1) NZ223517A (de)
SG (1) SG33891G (de)
TR (1) TR23569A (de)
ZA (2) ZA8800912B (de)

Families Citing this family (34)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB8704197D0 (en) * 1987-02-23 1987-04-01 British American Tobacco Co Tobacco reconstitution
GB8908691D0 (en) * 1989-04-18 1989-06-07 Metal Box Plc Optical disk case assembly
GB8914508D0 (en) * 1989-06-23 1989-08-09 British American Tobacco Co Improvements relating to the making of smoking articles
DE4005656C2 (de) * 1990-02-22 1994-05-26 Bat Cigarettenfab Gmbh Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung einer Tabak-Folie
DE4028704A1 (de) * 1990-09-10 1992-03-12 Bostik Gmbh 2-komponenten-polyurethan-dichtungsmassen
GB9126828D0 (en) * 1991-12-18 1992-02-19 British American Tobacco Co Improvements relating to smoking articles
GB9210471D0 (en) * 1992-05-15 1992-07-01 British American Tobacco Co Improvements relating to tobacco reconstitution
US5487862A (en) * 1994-05-18 1996-01-30 Andritz Sprout-Bauer, Inc. Annular gap expander pellet former and process of using same
WO1996022706A1 (de) 1995-01-28 1996-08-01 H.F. & Ph.F. Reemtsma Gmbh & Co. Verfahren zur herstellung eines rauchbaren tabakproduktes
US5829453A (en) * 1995-06-09 1998-11-03 R. J. Reynolds Tobacco Company Low-density tobacco filler and a method of making low-density tobacco filler and smoking articles therefrom
GB9525625D0 (en) * 1995-12-15 1996-02-14 British American Tobacco Co Reconstituted tobacco
DE19957487B4 (de) * 1999-11-23 2005-03-17 Reemtsma Cigarettenfabriken Gmbh Rauchbare Artikel
DE19957486C2 (de) * 1999-11-23 2003-06-18 Reemtsma H F & Ph Aromatisierte rauchbare Artikel
GB0011351D0 (en) * 2000-05-12 2000-06-28 British American Tobacco Co Tobacco reconstitution
DE10065132A1 (de) * 2000-12-29 2002-07-04 Hauni Maschinenbau Ag Verfahren zur Herstellung von Agglomeraten und entsprechendes Agglomerat
GB0130627D0 (en) * 2001-12-21 2002-02-06 British American Tobacco Co Improvements relating to smokable filler materials
JP4931596B2 (ja) 2003-11-07 2012-05-16 ユーエス スモークレス タバコ カンパニー リミテッド ライアビリティ カンパニー タバコ組成物
US8627828B2 (en) 2003-11-07 2014-01-14 U.S. Smokeless Tobacco Company Llc Tobacco compositions
US10188140B2 (en) 2005-08-01 2019-01-29 R.J. Reynolds Tobacco Company Smoking article
US9220301B2 (en) 2006-03-16 2015-12-29 R.J. Reynolds Tobacco Company Smoking article
US20070215167A1 (en) 2006-03-16 2007-09-20 Evon Llewellyn Crooks Smoking article
US7726320B2 (en) 2006-10-18 2010-06-01 R. J. Reynolds Tobacco Company Tobacco-containing smoking article
DE102008059031A1 (de) * 2008-11-26 2010-05-27 British American Tobacco (Germany) Gmbh Rauchproduktherstellung durch thermische Extrusion
US20110220130A1 (en) * 2009-12-15 2011-09-15 John-Paul Mua Tobacco Product And Method For Manufacture
US8757147B2 (en) 2010-05-15 2014-06-24 Minusa Holdings Llc Personal vaporizing inhaler with internal light source
US9078473B2 (en) 2011-08-09 2015-07-14 R.J. Reynolds Tobacco Company Smoking articles and use thereof for yielding inhalation materials
GB201202934D0 (en) * 2012-02-21 2012-04-04 Garbuio Spa Reconstituted tobacco material and method and apparatus for the production thereof
CN102715642B (zh) * 2012-06-11 2014-08-13 广东中烟工业有限责任公司 一种添加碳酸钙提高再造烟叶纸基品质的方法及再造烟叶纸基
CN103859576B (zh) * 2013-06-09 2016-06-29 广东金科再造烟叶有限公司 一种用于造纸法烟草薄片生产以提高浆料纤维和填料的留着方法
EP3760056A1 (de) * 2014-09-30 2021-01-06 Philip Morris Products S.a.s. Verfahren zur herstellung von homogenisiertem tabakmaterial
JP6826030B2 (ja) * 2014-09-30 2021-02-03 フィリップ・モーリス・プロダクツ・ソシエテ・アノニム 均質化したたばこ材料の製造方法
BR112017010732A2 (pt) 2014-12-16 2018-01-09 Philip Morris Products S.A. aparelho para produção de rede revestida de material de tabaco homogeneizado
US10034494B2 (en) 2015-09-15 2018-07-31 Rai Strategic Holdings, Inc. Reservoir for aerosol delivery devices
JP6926116B2 (ja) * 2016-11-30 2021-08-25 日本たばこ産業株式会社 喫煙物品用香料含有シートおよびそれを含む喫煙物品

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0113595A2 (de) * 1982-12-30 1984-07-18 Philip Morris Products Inc. Schäumender, ausgepresster, tabakenthaltender Raucherartikel und Verfahren zur Herstellung desselben

Family Cites Families (23)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3098492A (en) * 1960-11-25 1963-07-23 Nat Starch Chem Corp Method of making tobacco product
GB1001508A (en) * 1963-05-31 1965-08-18 Mather & Pratt Ltd Improvements in or relating to seals for pressure vessels or the like
US3373751A (en) * 1963-10-18 1968-03-19 Industrilaboratoriet Ab Method in utilizing and refining tobacco dust and waste
US3528434A (en) * 1968-04-12 1970-09-15 American Mach & Foundry Method of making reconstituted tobacco
BE790161A (fr) * 1971-10-19 1973-04-16 Ici Ltd Produit a fumer
JPS4930120A (de) * 1972-07-21 1974-03-18
US3968804A (en) * 1974-05-20 1976-07-13 Amf Incorporated Extruded tobacco sheet
GB1530782A (en) * 1975-01-03 1978-11-01 Gerlach Gmbh E Method and apparatus for treating a tobacco foil
JPS5231439A (en) * 1975-09-03 1977-03-09 Mitsubishi Electric Corp Device for contrlling elevator
JPS5233200A (en) * 1975-09-08 1977-03-14 Toshio Suetake Method of assembling pocket knife
LU74233A1 (de) * 1976-01-23 1977-07-27
JPS6146249B2 (de) * 1976-07-21 1986-10-13 Inoue Japax Res
FR2481891B1 (de) * 1980-05-06 1984-03-02 Creusot Loire
BR8601707A (pt) * 1985-04-16 1986-12-16 Philip Morris Inc Processo para a formacao de artigos contendo tabaco
US4522096A (en) * 1983-06-16 1985-06-11 R. J. Reynolds Tobacco Company Dicing apparatus for sheet material
JPS6045914A (en) * 1983-08-24 1985-03-12 Canon Inc Thin film magnetic head
US4770194A (en) * 1983-09-26 1988-09-13 Japan Tobacco, Inc. Method of manufacturing wrinkled sheet tobacco
DE3582247D1 (de) * 1985-03-22 1991-04-25 Japan Tobacco Inc Verfahren zur herstellung gewellter tabakblaetter.
EP0167370B1 (de) * 1984-07-03 1990-04-25 Philip Morris Products Inc. Schäumenden extrudierten Tabak enthaltende Artikel
FR2582571B1 (fr) * 1985-05-30 1987-07-17 Tabacs & Allumettes Ind Procede de fabrication d'un materiau a fumer et materiau a fumer
US4730629A (en) * 1986-03-17 1988-03-15 R. J. Reynolds Tobacco Company Process for providing tobacco extender material
GB8704197D0 (en) * 1987-02-23 1987-04-01 British American Tobacco Co Tobacco reconstitution
JP2617185B2 (ja) * 1987-06-22 1997-06-04 シャープ株式会社 薄膜磁気ヘッド

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0113595A2 (de) * 1982-12-30 1984-07-18 Philip Morris Products Inc. Schäumender, ausgepresster, tabakenthaltender Raucherartikel und Verfahren zur Herstellung desselben

Also Published As

Publication number Publication date
CA1294189C (en) 1992-01-14
CH675048A5 (de) 1990-08-31
DE3804459A1 (de) 1988-09-01
FR2611119A1 (fr) 1988-08-26
NZ223517A (en) 1990-04-26
FI880746D0 (de)
GB8803850D0 (en) 1988-03-16
JPS63248378A (en) 1988-10-14
NL8800441A (nl) 1988-09-16
DK90288D0 (da) 1988-02-22
FR2611119B1 (fr) 1991-06-21
TR23569A (tr) 1990-04-03
BR8800817A (pt) 1988-10-04
AU590471B2 (en) 1989-11-02
DK169094B1 (da) 1994-08-15
SG33891G (en) 1991-06-21
FI880746A (fi) 1988-08-24
NL190352B (nl) 1993-09-01
IT1215921B (it) 1990-02-22
JPH0628578B2 (ja) 1994-04-20
CY1602A (en) 1992-04-03
US4977908A (en) 1990-12-18
AR243744A1 (es) 1993-09-30
GB8704196D0 (en) 1987-04-01
GB2201081A (en) 1988-08-24
MX168983B (es) 1993-06-16
FI880746A0 (fi) 1988-02-17
ZA8800912B (en) 1988-08-09
AU1192288A (en) 1988-09-08
HK41691A (en) 1991-06-07
FI86953C (fi) 1992-11-10
FI86953B (fi) 1992-07-31
BE1000979A5 (fr) 1989-05-30
GB2201081B (en) 1990-10-10
ES2005785A6 (es) 1989-03-16
ATA38288A (de) 1993-03-15
DK90288A (da) 1988-08-24
NL190352C (nl) 1994-02-01
IT8819466D0 (it) 1988-02-19
ZA88912B (en) 1988-08-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
FI86953B (fi) RECOMMENDATIONS FOR THE PRODUCTION OF OVER FREQUENCY FRAMSTAELLNING AV DENNA.
DK169093B1 (da) Filling material based on reconstituted tobacco as well as methods for making it
AT65584T (de) MAGNETIC PUMP DRIVE.
AT69086T (de) HYDRAULIC VALVE CONTROL DEVICE.
AT65037T (de) TOOL HOLDER FOR DRILLING AND CHISEL DEVICES AND TOOLS.
AR240055A1 (es) Conversion de oxigenados en gasolina a velocidad espacial variable.
AR240061A1 (es) Metodo para obtener laminas epiteliales preservadas, laminas epiteliales y tejido de recuperacion de heridas asi obtenidas.
AT73635T (de) BAND-SHAPED FLEXIBLE TOOTH MATRIX WITH CLAMPING DEVICE.
AT72253T (de) METHOD FOR PRODUCING POLYURETHANE RESOURCES.
AR240138A1 (es) Un dipositivo de entrega de fluido
AT66619T (de) TOTAL HEART PROSTHESIS.
AT72842T (de) DEVICE FOR CONVERTING ELECTROLYTIC CELLS OF THE FILTER PRESS TYPE IN CELLS WITH CONTINUOUSLY RENEWABLE ACTIVE ANODES.
AR240026A1 (es) Procedimiento y dispositivo para la separacion de particulas solidasde hidrocarburos clorados liquidos.
DE8707244U1 (de)
DE8710629U1 (de)
DE8708724U1 (de)
DE8709340U1 (de)
DE8712497U1 (de)
DE8713087U1 (de)
DE8712740U1 (de)
DE8713185U1 (de)
DE8707664U1 (de)
AR240204A1 (es) Mejoras en petarditos de salon
DE8704752U1 (de)
DE8706325U1 (de)

Legal Events

Date Code Title Description
REN Ceased due to non-payment of the annual fee
ELA Expired due to lapse of time