AT203867B - Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung - Google Patents

Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung

Info

Publication number
AT203867B
AT203867B AT373457A AT373457A AT203867B AT 203867 B AT203867 B AT 203867B AT 373457 A AT373457 A AT 373457A AT 373457 A AT373457 A AT 373457A AT 203867 B AT203867 B AT 203867B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
reel
film
daylight
winding core
flanges
Prior art date
Application number
AT373457A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Zeiss Ikon Dresden Veb
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE200448X priority Critical
Application filed by Zeiss Ikon Dresden Veb filed Critical Zeiss Ikon Dresden Veb
Application granted granted Critical
Publication of AT203867B publication Critical patent/AT203867B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 
 EMI1.1 
 
Vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung mit einer Tageslichtspule und einem sich auf einem Wickelkern bildenden Filmwickel, der sich zwischen den Flanschen der Tageslichtspule aufbaut und wobei auf dem Filmweg zwischen Bildfenster und Wickelkern eine Führungsrolle derart angeordnet ist, dass bereits beim Einlegen des Filmes und damit auch bei Beginn des Aufwickelvorganges der vom Bildfenster kommende Film vor seinem Auflaufen auf den Wickelkern zwischen die Flanschen der Tageslichtspule geführt wird, nach Patent Nr. 200448. 



   Bei der im Hauptpatent beschriebenen Kassette ist die Bewegung des auf den Wickelkern auflaufenden Films entgegengesetzt der Bewegung des Filmwickels auf der Tageslichtspule. Sofern man nun, wie im Hauptpatent beschrieben, die den Film zwischen die Flanschen der Tageslichtspule führende Umlenkrolle gleichzeitig als Fühlglied für ein Zählwerk benutzt, tritt dadurch eine an sich unerwünschte Bremsung des abwickelnden Filmbandes ein. Weiterhin kann es durch Staubeinwirkungen zu Verschrammungen des Filmes kommen. 



   Erfindungsgemäss wird dieser Nachteil nun dadurch beseitigt, dass man den vom Bildfenster kommenden Film durch die Führungsrolle unter entsprechender Schleifenbildung an einer solchen Stelle zwischen die Flanschen der Tageslichtspule führt, wo er die gleiche Bewegungsrichtung aufweist wie der ihm gegenüber liegende, auf der Tageslichtspule befindliche Filmwickel und letzterer durch den zwischen den Flanschen der Tageslichtspule geführten Film mitgenommen wird bzw. bei Umkehrung der Kassette der Filmwickel der Tageslichtspule den vom Wickelkern ablaufenden Film mitnimmt. Bei dieser Anordnung kann keinerlei Beschädigung des Films eintreten, weil zwischen der äussersten Lage des Filmwickels der Tageslichtspule und dem zwischen den Spulenflanschen geführten Film keine gegenläufige Bewegung besteht.

   Dar- über hinaus wird der jeweiligen Abwickelspule eine Drehbewegung erteilt und damit die Bildung einer losen Filmschleife auf der Abwickelseite unterstützt. Dadurch wird sowohl der Greifer entlastet als auch die Perforation geschont. 



   Ein Ausführungsbeispiel des   Erfindungsge-   dankens ist in den Figuren der Zeichnung dargestellt. 



   Fig. 1 zeigt eine Ansicht bei geöffneter Kassette. Fig. 2 zeigt einen Schnitt nach der Linie   A-A   der Fig. 1. 



   Im Kassettengehäuse 1 läuft der Film 2 von einer handelsüblichen Tageslichtspule 3 über die Umlenkrolle 4, die Bildbühne 5, die Umlenkrolle 6, eine weitere Umlenkrolle 14 zur Führungrolle 9, welche auf einem schwenkbaren Hebel 8 gelagert ist. Durch die geteilte Führungsrolle 9 wird der Film 2 in den durch die Flanschen 10 und 11 der Tageslichtspule 3 gebildeten Flanschenraum 12 geführt und danach schliesslich am Wickelkern 7 befestigt. Durch eine am Hebel 8   aiL-   geordnete Feder 13 wird mittels der Führungsrolle 9 der von ihr zwischen die Flanschen 10 und 11 geleitete Film gegen den auf der Tageslichtspule 3 befindlichen Filmwickel gedrückt. 



   Bei Belichtung der ersten Bildreihe wirkt die Tageslichtspule 3 als Abwickelspule und der Wickelkern 7 als Aufwickelspule. Dabei wird der auf den Wickelkern 7 auflaufende Film im Sinne des Pfeiles 15 bewegt und erteilt der Tageslichtspule 3 eine Drehbewegung im Sinne des Pfeiles 16. Es wird dabei die gleiche Länge Film von der Tageslichtspule abgewickelt, wie sie auf den Wickelkern 7 aufgewickelt wird, so dass also die Filmschleifen erhalten bleiben. 



   Bei Umkehrung der Kassette zwecks Belichtung der zweiten Bildreihe wirkt der Wickelkern 7 als Abwickelspule und die Tageslichtspule 3 als Aufwickelspule. Dabei wird nunmehr in analoger Weise der vom 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 Wickelkern 7 ablaufende Film durch den Filmwickel der Tageslichtspule 3 mitgenommen.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung mit einer Tageslichtspule und einem sich auf einem Wickelkern bildenden Filmwickel, der sich zwischen den Flanschen der Tageslichtspule aufbaut und wobei auf dem Filmweg zwischen Bildfenster und Wickelkern eine Führungsrolle derart angeordnet ist, dass bereits beim Einlegen des Films und damit auch bei Beginn des Aufwickelvorganges der vom Bildfenster kommende Film vor seinem Auf- laufen auf den Wickelkern zwischen die Flanschen der Tageslichtspule geführt wird, nach Patent Nr.
    200448, dadurch gekennzeichnet, EMI2.1 der Schleifenbildung an einer solchen Stelle zwischen die Planschen (10, 11) der Tageslichtspule (3) geführt wird, wo er die gleiche Bewegungsrichtung aufweist wie der ihm gegenüber liegende, auf der Tageslichtspule befindliche Filmwickel und letzterer durch den EMI2.2 Filmwickel der Tageslichtspule (3) den vom Wickelkern (7) ablaufenden Film mitnimmt.
AT373457A 1956-06-20 1957-06-06 Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung AT203867B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200448X 1956-06-20

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT203867B true AT203867B (de) 1959-06-10

Family

ID=5761106

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT200448D AT200448B (de) 1956-06-20 1957-01-23 Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung
AT373457A AT203867B (de) 1956-06-20 1957-06-06 Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT200448D AT200448B (de) 1956-06-20 1957-01-23 Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung

Country Status (1)

Country Link
AT (2) AT200448B (de)

Also Published As

Publication number Publication date
AT200448B (de) 1958-11-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2212103A1 (de) Vornchtung zum selbsttätigen Auf und Abwickeln von streifenförmigem Material fur Vorfuhrgerate, insbesondere Laufbild Projektoren und Tonbandgerate
AT203867B (de) Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung
DE2640308C3 (de) Rollfilmkamera, insbesondere Kleinbildkapsel-Kassettenkamera
DE2548300C3 (de) Wickelvorrichtung für Rollfilme
DE909502C (de) Abwickel- und Aufwickelvorrichtung fuer magnetische Aufnahme- bzw. Wiedergabegeraete mit einem Band grosser Breite und/oder grosser Laenge
DE614967C (de) Filmschaltvorrichtung fuer Rollfilmkameras
CH355686A (de) Kinofilmkassette für Zweireihenbelichtung
DE1035468B (de) Kinofilmkassette fuer Zweireihenbelichtung
DE421190C (de) Vorrichtung zum ununterbrochenen Vorfuehren von Filmen ohne Umrollen des unter Bildung einer Schleife doppelt aufgewickelten Films
DE394681C (de) Verfahren zum Abschluss von photographischen Rollfilmen gegen Licht
DE661043C (de) Kinofilmkassette
DE1029225B (de) Kinematographische Aufnahmekamera mit umsetzbarer Kassette fuer Zweireihenbelichtung
AT335844B (de) Aufnahme- oder wiedergabegerat
DE509592C (de) Photographischer Rollfilm
DE631344C (de) Kassette mit Vorrats- und Aufwickelkern
AT223479B (de) Verfahren und Laufbildkamera zum bei im Verhältnis zum Kameragehäuse unveränderter Anordnung des optischen Systems und der Kamerateile untereinander spulenwechsellosen Betrieb von Kameras zur Aufnahme von Laufbildern
DE1241700B (de) Filmfuehrung an Kinokameras
DE932881C (de) Schlitzverschluss fuer Kameras
DE528315C (de) Filmspule fuer kinematographische Apparate
DE696516C (de) Vorrichtung zum Einleiten von Filmstreifen bei Tageslicht in eine drehbare Entwicklungsspule
DE1029226B (de) Kinofilmkassette fuer Zweireihenbelichtung
AT229136B (de) Verfahren und Vorrichtung zum bei im Verhältnis zur Kamera unveränderter Anordnung des optischen Systems und der Kamerateile untereinander spulenwechsellosen Betrieb von Kameras zur Aufnahme von Laufbildern
AT135765B (de) Filmkassette für Kinoaufnahmeapparate.
DE547949C (de) Photographischer Rollfilm
AT67370B (de) Packung für lichtempfindliche Bänder.