AT158335B - Doppelfenster. - Google Patents

Doppelfenster.

Info

Publication number
AT158335B
AT158335B AT158335DA AT158335B AT 158335 B AT158335 B AT 158335B AT 158335D A AT158335D A AT 158335DA AT 158335 B AT158335 B AT 158335B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
panes
ventilation
double window
double
tiltable
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Robert Detzer
Original Assignee
Robert Detzer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Robert Detzer filed Critical Robert Detzer
Priority to AT158335T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT158335B publication Critical patent/AT158335B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Doppelfenster. 



   Die vorliegende Erfindung hat ein Doppelfenster zum Gegenstand, welches zum Zwecke der
Lüftung mit kippbaren Scheiben versehen ist. 



   Das Wesen der Erfindung besteht darin, dass die beiden kippbaren Lüftungsscheiben im mittleren
Teil der ortsfesten Doppelscheiben liegen, u. zw. sind sie derart angeordnet, dass sie in Absehlusslage parallel zu diesen, also lotrecht liegen. Ihre Ränder übergreifen dann die Ränder der ortsfesten Scheiben. 



   Eine derartige Anordnung der kippbaren   Lüftungsscheiben   ist bisher nicht bekanntgeworden. 



   Es sind wohl schon schmale kippbare Lüftungsseheiben im mittleren Teil einer einfachen ortsfesten
Scheibe angeordnet worden, nicht aber bei   Doppelscheiben,   so dass die hiebei auftretenden Schwierig- keiten nicht zu überwinden waren. Ausserdem war bei diesen einfachen schmalen Scheiben eine ein- wandfreie Entlüftung des betreffenden Raumes nicht möglich, weil der schmale Durchgang für die Frischluft unmittelbar unter dem schmalen Durchgang für die Abluft gelegen war, so dass die Frischluft von der Abluft unmittelbar nach aussen wieder mitgerissen wurde. 



   Bei den kippbaren   Doppelscheiben   vorliegender Erfindung sind diese Durchgänge räumlich hinlänglich voneinander getrennt und es findet eine ausgiebige strömungsfreie, d. h. unmerklich Entlüftung statt. Alle bisherigen   Lüftungsscheiben   liegen in Abschlusslage schräg zu den ortsfesten
Scheiben, was den lästigen Nachteil mit sieh bringt, dass die Scheiben spiegeln, während dies bei   Lüftungsscheiben,   welche parallel zu den lotrecht stehenden ortsfesten Scheiben liegen, nicht der Fall ist. 



   Der Gegenstand vorliegender Erfindung ist auf den Zeichnungen beispielsweise näher erläutert. 



  Fig. 1 zeigt das Doppelfenster schaubildlich in Lüftungsstellung. Fig. 2 und 3 sind zwei verschiedene senkrechte Schnitte und zeigen die Lüftungsvorrichtung geschlossen und in Offenstellung. 



   In dem Doppelfenster ist ein Durchbruch a vorgesehen, in welchem die   Lüftungsvorrichtung   eingesetzt ist, die ihn in   Abschlusslage   abschliesst. Der Durchbruch a liegt im mittleren Teil des Fensters, zwischen den oberen und unteren ortsfesten Scheiben b desselben, die eine beliebige Höhe haben können. 



   Die   Lüftungsvorriehtung   besteht aus den beiden kippbaren Scheiben   c,   welche im Abstand der Scheiben b des Fensters angeordnet und zu diesen um   Glasdicke   versetzt sind und auf beiden Seiten um waagrechte Zapfen d gekippt werden können. Die Anordnung ist derart getroffen, dass in Lüftungsstellung die oberen Enden der   Lüftungsscheiben   c nach innen und die unteren Enden nach aussen geschwenkt werden. Es entsteht dadurch unten und aussen ein Durchgang e für die Frischluft sowie gleichzeitig oben und innen, vom ersteren räumlich wesentlich getrennt, ein   Durchgang t für   den Abzug der verbrauchten Luft. 



   In   Abschlusslage   übergreifen die Ränder der   Lüftungsscheiben   c die Ränder der ortsfesten Scheiben b oben von innen und unten von aussen, u. zw. liegen die Scheiben c in Abschlusslage parallel mit den Scheiben b, d. h. sie stehen lotrecht, wie die Fig. 2 zeigt. 



   Die Lüfter vorliegender Erfindung sind ferner derart eingerichtet, dass der Abstand seiner beiden Scheiben c verstellt und dem jeweiligen Abstand der Scheiben b genau angepasst werden kann. Zu diesem Zweck sind die beiden seitlichen Fassungen g der im übrigen freiliegenden   Lüftungsscheiben   c zweiteilig und jede derselben ist in einem der Fassungsteile angeordnet. Diese können gegeneinander verstellt werden, indem sie aneinander geführt und mittels Schrauben   h   festgestellt werden, die im 
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Die Art und Weise, wie die Lüftungsseheiben geschwenkt werden, ist nebensächlich. Beim Ausführungsbeispiel dient dafür eine mit Handgriff k versehene Schnecke   1,   welche in ein an dem Lüfter sitzendes Zahnsegment   1n   eingreift und selbsthemmend wirkt, so dass sich eine besondere Feststellung erübrigt. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Doppelfenster mit kippbaren Scheiben zum Zwecke der Lüftung, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Lüftungsscheiben (c, e) im mittleren Teil der ortsfesten   Doppelscheiben   (b, b) sowie in   Abschlusslage   parallel zu diesen liegen, wobei sich dann die Ränder der Scheibenpaare (b,   e)   übergreifen.

Claims (1)

  1. 2. Doppelfenster nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die unteren ortsfesten Fensterscheiben zu den oberen nach innen zu um Glasdicke versetzt sind.
    3. Doppelfenster nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Lüftungsscheiben nur auf den beiden seitlichen Rändern in Fassungen liegen, die zweiteilig und zwecks Änderung des Scheibenabstandes verstellbar sind. EMI2.1
AT158335D 1938-05-13 1938-05-13 Doppelfenster. AT158335B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT158335T 1938-05-13

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT158335B true AT158335B (de) 1940-03-26

Family

ID=3649776

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT158335D AT158335B (de) 1938-05-13 1938-05-13 Doppelfenster.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT158335B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT158335B (de) Doppelfenster.
DE894758C (de) Einrichtung zur Entlueftung des eine Jalousie aufnehmenden Raumes zwischen den Scheiben, insbesondere von mit Wende-, Dreh- und Schwingfluegeln versehenen Verbund- oder Doppelfenstern
DE1947399B2 (de) Geraeteschrank
DE718004C (de) Doppelfenster mit kippbaren Lueftungsscheiben
DE744314C (de) In der Hoehe zweigeteiltes Schiebefluegel-Doppelfenster
DE1454526C (de) Luftkhmatisierungsgerat
DE661629C (de) Heizkessel mit zwei wahlweise einschaltbaren Steigzuegen
DE625207C (de) Vorrichtung zur zugfreien Belueftung und Entlueftung von Raeumen
DE1964239A1 (de) Elektrischer Standherd
DE835648C (de) Geteilter Schaufensterrahmen
DE745079C (de) Rahmen fuer Kraftfahrzeuge
DE6925626U (de) Heizkoerpertraeger.
DE723078C (de) Gestellkachelofen
DE571497C (de) Kaminkuehler
AT301240B (de) Kühlvorrichtung für ein Gewächshaus
DE1454526B2 (de) Luftklimatisierungsgeraet
DE666564C (de) Schraegtaschensilo mit stufenfoermig ausgebildeten Schraegboeden und Einrichtung zum Belueften mittels in den Stufenzwischenraeumen angeordneter Luftdurchgangsoeffnungen
DE502467C (de) Kippfluegelfenster mit seitlich am Fensterrahmen angebrachten Drehlagern
DE1046857B (de) Lueftung an Fenstern oder Tueren durch verschiebbare, zwischen Fluegelrahmen und Blendrahmen angeordnete Dichtungsleisten
CH193560A (de) Lüftungsvorrichtung.
DE903819C (de) Be- und Entlueftung des Fahrgastraumes von Fahrzeugen, insbesondere Schienenfahrzeugen
DE744669C (de) Karre
DE2809362A1 (de) Baueinheit fuer von kuehlluft durchstroemte schraenke
DE482324C (de) Radrennbahn aus beliebigem Baustoffe
AT145948B (de) Kleiderpuppe.