AT155059B - Umhülle für Bücher und Reisepässe. - Google Patents

Umhülle für Bücher und Reisepässe.

Info

Publication number
AT155059B
AT155059B AT155059DA AT155059B AT 155059 B AT155059 B AT 155059B AT 155059D A AT155059D A AT 155059DA AT 155059 B AT155059 B AT 155059B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
cover
passports
books
book
covers
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Wilhelm Schoeler
Original Assignee
Wilhelm Schoeler
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wilhelm Schoeler filed Critical Wilhelm Schoeler
Priority to AT155059T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT155059B publication Critical patent/AT155059B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Umhtillc   für Bücher und Reisepässe. 



   Zum Schonen der Einbanddecken von Büchern oder Reisepässen verwendet man derzeit Umhüllen, welche mit je einem Fach an den Innenseiten versehen sind, die fest mit dem Rücken der Umhülle an den drei Rändern angenäht oder geleimt, jedenfalls aber so befestigt sind, dass das Fach nur auf der dem Rücken zugekehrten Seite offen ist. Diese Umhüllen haben den Nachteil, dass man, um die Buchdecken des zu schonenden Buches in die Umhülle hineinzubringen, diese sehr stark umbiegen muss, wodurch oftmals das Buch beschädigt wird. Auch wird sehr häufig eine   verhältnismässig   viel grössere Umhülle für ein Buch benutzt, u.   zw.   aus dem Grunde, weil sich die Fächer zuwenig öffnen lassen, da sie von drei Seiten verschlossen sind.

   Wenn die Umhülle zu gross ist, so ergibt sich daraus, dass das zu schonende Buch herausfällt und daher die Umhülle ihren Zweck nicht erfüllt. Andere bereits vorhandene Umhüllen verschliessen entweder das Buch zur Gänze oder es werden die   Rückendecken   verschiedentlich eingeschlagen und diese Klappen mit einzeln angeordneten Druckknöpfen zusammengehalten, so dass eine solche Ausführung in ihrer Handhabung sehr umständlich und es lange Zeit erfordert, sie an den Rückendecken des Buches anzubringen, also demgemäss unpraktisch ist. 



   Gegenstand der Erfindung ist eine Umhülle für Bücher, Reisepässe u. dgl., bei welcher die Innenfächer so ausgestattet sind, dass sie nur von zwei Seiten an der   Rückendecke   der Umhülle befestigt sind, während eine dritte Seite zum Öffnen und Schliessen ausgebildet ist, u. zw. diese Seite, entweder der obere oder untere Rand, zum Öffnen und Schliessen mittels einer   grossen Anzahl   kleiner und flacher Druckknöpfe ausgebildet ist. 



   Die aus einem hiefür geeigneten Stoff, wie z. B. Leder, Pegamoid, Leinen, Cellophan usw. hergestellte Umhülle, Fig. 1, ist auf beiden inneren Seiten mit je einem breiten bis knapp zum Rücken reichenden Fach, Fig. 1, a, b, versehen und entweder am oberen oder unteren Rand mit einem leicht zu öffnenden und schliessenden Druckverschluss, bestehend aus einer grossen Anzahl kleiner und flacher Druckknöpfe, Fig. 1, c,   d,   ausgestattet. Dieser Druckverschluss besteht aus aneinandergereihten Druckknöpfen in grösserer Anzahl, die aus Metall, Bakelit oder einem andern geeigneten Material angefertigt werden und in gleichmässigen Abständen gegenüberliegend an den Rändern der Innenfächer angebracht sind.

   Fig. 2,    < jr,/.   Am Ende des Druckverschlusses befindet sich eine Latze oder Ansatz, Fig. 2, g, oder Fig. 1, g, damit das Öffnen leicht vonstatten geht. 



   Die Beschaffenheit der einzelnen Bestandteile des Druckverschlusses zeigen Fig. 3 und Fig. 4. 



   Im geöffneten Zustand der beiden Fächer von der Umhülle wird das Buch, der Reisepass od. dgl. von oben oder unten, je nachdem ob sich der Druckverschluss oben oder unten befindet, flach eingeschoben und erfolgt das Schliessen des Druckverschlusses in der Weise, dass man mit zwei Fingern von der äusseren Kante gegen die Mitte zu die Druckknöpfe der Reihe nach zudrückt. Die zwei Finger bewegen sich also von h nach i, wie Fig. 2 zeigt. Beim Herausnehmen des Buches, Reisepasses od. dgl. aus der Umhülle wird die Latze g, in Fig. 1 und Fig. 2, angefasst und in der umgekehrten Richtung, 
 EMI1.1 
 



   Die praktischen Vorteile des Erfindungsgegenstandes bestehen darin, dass die Bücher, Reisepässe od. dgl. aus der hier beschriebenen Umhülle jederzeit leicht und rasch auszuwechseln sind und dabei nicht beschädigt werden bzw. der an der Umhülle angebrachte Druckverschluss auf die Art eines Reissverschlusses geöffnet und geschlossen werden kann ; schliesslich die Umhülle an dem Buch, Reisepass od. dgl. gut passend anliegt und daher einen wirklichen Schutz des zu schonenden Exemplares bietet.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Umhülle für Bücher, Reisepässe u. dgl., dadurch gekennzeichnet, dass die oberen oder unteren Ränder der Innenfächer zum Öffnen und Schliessen mittels einer grossen Anzahl kleiner und flacher Druckknöpfe ausgebildet sind. EMI2.1
AT155059D 1937-10-05 1937-10-05 Umhülle für Bücher und Reisepässe. AT155059B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT155059T 1937-10-05

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT155059B true AT155059B (de) 1938-11-25

Family

ID=3648312

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT155059D AT155059B (de) 1937-10-05 1937-10-05 Umhülle für Bücher und Reisepässe.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT155059B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1003183B (de) * 1952-08-27 1957-02-28 Hildegard Volk Geb Stoll Schutzhuelle aus durchsichtigem Werkstoff zum Aufreihen in Zeigemappen

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1003183B (de) * 1952-08-27 1957-02-28 Hildegard Volk Geb Stoll Schutzhuelle aus durchsichtigem Werkstoff zum Aufreihen in Zeigemappen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT155059B (de) Umhülle für Bücher und Reisepässe.
DE846982C (de) Reissverschlussschieber
DE513827C (de) Tuete mit einer Zunge zum OEffnen
CH288742A (de) Zweiseitig offene Aktenmappe, insbesondere aus lichtdurchlässigem Werkstoff.
DE937938C (de) Aus zwei aneinander angelenkten Klappen bestehender Behaelter
DE524027C (de) Puderdose mit geschlitzter Decke
AT222620B (de) Sammelmappe
AT122177B (de) Reißverschluß.
AT143827B (de) Tubenverschluß.
DE949642C (de) Schieber fuer zweiseitig verwendbaren Reissverschluss
AT137125B (de) Aufbewahrungsmappe für Akten u. dgl.
DE355228C (de) Lesezeichen
DE689907C (de) Ringbuchmechanik fuer Notizbuecher, Kalender o. dgl.
DE594608C (de) Aus einem Stueck hergestellter Faltkarton in Form einer allseitig geschlossenen Schachtel
DE677679C (de) Schallplattenbehaelter
DE615196C (de) Aufklappbares Geldtaeschchen
DE424766C (de) Knopfbefestigung
AT151180B (de) Verschluß, insbesondere für Taschen, Koffer od. dgl.
DE1782645C3 (de) Kollektionsmappe
DE731872C (de) Geldbeutel aus Leder, Kunstleder o. dgl.
DE2547404A1 (de) Druckgefaess, insbesondere dampfdruckkochtopf
AT132812B (de) Reißverschluß.
AT205909B (de) Verkaufspackung für Kohlepapiere
AT148010B (de) Bügel für Damenhandtaschen, Geldtäschchen od. dgl.
DE410771C (de) Loseblaetterbuch mit durch Klemmung im Buchruecken auswechselbar gehaltenen Blaettern