DE524027C - Puderdose mit geschlitzter Decke - Google Patents

Puderdose mit geschlitzter Decke

Info

Publication number
DE524027C
DE524027C DE1930524027D DE524027DD DE524027C DE 524027 C DE524027 C DE 524027C DE 1930524027 D DE1930524027 D DE 1930524027D DE 524027D D DE524027D D DE 524027DD DE 524027 C DE524027 C DE 524027C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
powder
plate
slots
powder compact
compact
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1930524027D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
LUPE Inc
Original Assignee
LUPE Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US275310A priority Critical patent/US1854373A/en
Priority to US383055A priority patent/US1814748A/en
Priority to GB3501529A priority patent/GB338366A/en
Application filed by LUPE Inc filed Critical LUPE Inc
Application granted granted Critical
Publication of DE524027C publication Critical patent/DE524027C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; EQUIPMENT FOR COSMETICS OR COSMETIC TREATMENTS, e.g. FOR MANICURING OR PEDICURING
    • A45D33/00Containers or accessories specially adapted for handling toilet or cosmetic powder
    • A45D33/02Containers or accessories specially adapted for handling toilet or cosmetic powder with dispensing means, e.g. sprinkling means
    • A45D33/06Containers or accessories specially adapted for handling toilet or cosmetic powder with dispensing means, e.g. sprinkling means with diaphragm bases

Description

Bei den bekannten Puderdosen mit geschlitzter Decke, durch welche der Puder an die Oberfläche gelangt, besteht die Decke aus starren Platten, so daß die Puderdose gegen einen harten Gegenstand gestoßen oder mit dem Finger seitwärts die Dose angeklopft werden muß, um Puder zu entnehmen. Letzteres muß dabei erfolgen, solange die Dose geschlossen ist, so daß, wenn eine größere
ίο Menge Puder benötigt wird, die Dose wiederholt geöffnet und geschlossen werden muß.
Der Zweck der Erfindung ist nun, eine Puderdose zu schaffen, bei welcher durch leichtes Anschlagen der geschlitzten Decke bei geöffnetem Deckel jede gewünschte Menge Puder nach der Oberfläche dieser Decke gebracht werden kann, um alsdann durch eine Quaste entnommen werden zu können. Die Anordnung ist dabei erfindungsgemäß so getroffen, daß der Puder nicht umherfliegen und verlorengehen kann, trotzdem die Handhabung der Puderdose einfach ist.
Erreicht wird dies erfindungsgemäß im wesentlichen dadurch, daß an der Puderdose als Decke lösbar zwei miteinander verbundene Platten befestigt sind und die obere Platte aus federndem Baustoff, z. B. federndem Metall, besteht, während die untere biegsame Platte als Zufuhrvorrichtung für den Puder und als Verschluß für die Schlitze der oberen Platte dient. Die Schlitze in der oberen Platte sind erfindungsgemäß in spiralförmigen Strahlen und symmetrisch mit Bezug aufeinander angeordnet, während die untere Platte nahe ihrem Rand eine ringförmige Ausbuchtung aufweist, die eine Vorratskammer zur Aufnahme von Puder bildet. Nach einer abgeänderten Ausführungsform der Erfindung liegt oberhalb der mit Schlitzen versehenen Platte eine Verschlußplatte mit mittlerer Aussparung, die zwecks Bildung einer Vorratskammer für den Puder schalenförmig ausgebildet und um die Aussparung herum mit einem abwärts gebogenen, gegen die geschlitzte Platte sich stützenden Flansch versehen ist.
In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand beispielsweise dargestellt, und es ist
Abb. ι eine schaubildliche Ansicht einer geöffneten Puderdose nach der Erfindung,
Abb. 2 eine Draufsicht auf eine runde Puderdose im geöffneten Zustand,
Abb. 3 ein Schnitt nach der Linie 3-3 der Abb. 2,
Abb. 4 ein der Abb. 2 ähnlicher Schnitt, bei welchem die einzelnen Teile jedoch eine andere Lage einnehmen,
Abb. 5 eine Draufsicht auf eine abgeänderte Ausführungsform einer Puderdose gemäß der Erfindung und
Abb. 6 ein Schnitt nach der Linie 6-6 der Abb. 5.
An der Puderdose 1 ist, wie aus den Abb. 1 bis 4 ersichtlich ist, durch ein Gelenk 5 der Deckel 2 befestigt. Weiter ist durch ein Gelenk 6 an der Dose 1 eine Decke 4 befestigt, die aus den beiden in der Mitte durch einen Niet 13 miteinander verbundenen Platten 7 und 8 besteht. Die obere Platte 7 besteht aus
federndem Baustoff, z.B. Karton, zweckmäßig jedoch aus federndem Metall, und weist in spiralförmigen Strahlen symmetrisch mit Bezug aufeinander verlaufende Schlitze 11 zwisehen dem Rand 9 und dem mittleren Teil .10 auf, derart, daß zwischen diesen Schlitzen 11 spiralförmig verlaufende Abschnitte 12 entstehen. Die untere Platte 8 besteht ebenfalls aus biegsamem Baustoff und dient zum Ab-Schluß der Schlitze 11 sowie gleichzeitig als Zufuhrvorrichtung, um den Puder aus der Dose ι nach der Oberfläche der Platte 7 zu bringen.
Um Puder nach der Oberfläche der Platte 7 zu bringen, genügt es, bei geöffneter Dose mit dem Finger die Platte 7 leicht anzuschlagen, so daß die einzelnen Teile aus der in Abb. 3 veranschaulichten Lage in die in Abb. 4 dargestellte gebracht werden. Über den freien Rand der biegsamen Platte 8 gelangt alsdann der Puder in den Raum zwischen der Platte 8 und der Platte 7, so daß, wenn letztere freigegeben wird und infolge ihrer Federkraft nach oben sich bewegt, der Puder durch die Schlitze 11 hindurch nach der Oberfläche der Platte 7 gelangt, von welcher aus er mit einer Puderquaste abgenommen werden kann. Durch wiederholtes Anschlagen der Platte 7 kann dabei jede gewünschte Menge Puder entnommen werden, bis die Dose 1 vollkommen geleert ist, worauf nach dem Umlegen der miteinander verbundenen Platten 7 utid 8 um das Gelenk 6 herum die Dose 1 wieder mit Puder gefüllt werden kann.
Da die Bewegungen der Platten 7 und 8 nur gering sind, ist ein Umherfliegen des Puders und mithin ein Verlust ausgeschlossen.
Zweckmäßig weist die Platte 8, wie die Abb. 3 und 4 zeigen, an ihrem Rande eine Ausbuchtung 14 auf, die eine Vorratskammer zur Aufnahme von Puder bildet.
Bei der in den Abb. 5 und 6 veranschaulichten Ausführungsform liegt oberhalb der Platten 7 und 8 eine Versehlußplatte 15 mit einer mittleren Aussparung 16. Die Platte 15 ist schalenförmig ausgebildet und \veist um die mittlere Aussparung 16 herum einen abwärts gebogenen, gegen die Platte 7 sich stützenden Flansch auf, derart, daß zwischen der Platte 7 und der Versehlußplatte 15 eine 5a Vorratskammer 17 für den Puder gebildet wird. Da diese Vorratskammer eine verhältnismäßig große Menge Puder aufnehmen kann, besteht die Möglichkeit, durch einen sehr geringen Druck Puder nach der Ober- 5£ fläche zu fördern. Die Begrenzungswandung der Aussparung 16 ist, wie bei 18 in der Abb. 5 angedeutet ist, abgerundet, wodurch das Niederdrücken der Platten 7 und 8 durch eine Puderquaste erleichtert wird. 6(

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Puderdose mit geschlitzter Decke, durch die der Puder an die Oberfläche gelangt, dadurch gekennzeichnet, daß an der 6; Dose (1) als Decke lösbar zwei miteinander verbundene Platten (7, 8) befestigt sind und die obere Platte (7) aus federndem Baustoff, z. B. federndem Metall, besteht, während die untere biegsame Platte (8) als Zufuhrvorrichtung für den Puder und als \rerschluB für die Schlitze (11) der Platte (7) dient.
2. Puderdose nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schlitze (11) in in der Platte (7) in spiralförmigen Strahlen und symmetrisch mit Bezug aufeinander angeordnet sind.
3. Puderdose nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekenzeichnet, daß die Plätte (8) S nahe ihrem Rand eine ringförmige Ausbuchtung (14) aufweist, welche eine Vorratskammer zur Aufnahme von Puder bildet.
4. Puderdose nach Anspruch 1, dadurch ί gekennzeichnet, daß oberhalb der mit Schlitzen (11) versehenen Platte (7) eine Versehlußplatte (15) mit mittlerer Aussparung (16) liegt, die zwecks Bildung einer Vorratskammer (17) für den Puder j schalenförmig ausgebildet und um die Aussparung (16) herum mit einem ab-Avärts gebogenen, gegen die Platte (7) sich stützenden Flansch versehen ist.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DE1930524027D 1928-05-05 1930-01-08 Puderdose mit geschlitzter Decke Expired DE524027C (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US275310A US1854373A (en) 1928-05-05 1928-05-05 Container
US383055A US1814748A (en) 1928-05-05 1929-08-02 Toilet accessory
GB3501529A GB338366A (en) 1929-11-15 1929-11-15 Improvements in vanity boxes and the like

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE524027C true DE524027C (de) 1931-05-01

Family

ID=27259261

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1930524027D Expired DE524027C (de) 1928-05-05 1930-01-08 Puderdose mit geschlitzter Decke

Country Status (3)

Country Link
US (1) US1814748A (de)
DE (1) DE524027C (de)
FR (1) FR685857A (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6053183A (en) * 1999-02-09 2000-04-25 Color Access, Inc. Loose powder sifter
JP2005007093A (ja) * 2003-06-23 2005-01-13 Katsushika:Kk 粉状化粧料容器

Also Published As

Publication number Publication date
FR685857A (de) 1930-08-13
US1814748A (en) 1931-07-14

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE524027C (de) Puderdose mit geschlitzter Decke
DE1284161B (de) Stopfenfoermiges Befestigungselement aus Kunststoff
DE2413746A1 (de) Behaelter fuer kosmetikstifte
AT349935B (de) Scharnier mit einer grundplatte
AT201258B (de) Zusammensteckbares Eßbesteck
DE808328C (de) Tragbares Zeichengeraet
DE613940C (de) Pfropfen mit eingebautem Pfropfenzieher
DE677679C (de) Schallplattenbehaelter
AT200496B (de) Tubenverschluß
DE1798140C3 (de) Elastisches Zapfenlager fur Uhr werke
AT145410B (de) Verpackung für Medikamente od. dgl. in Tabletten-, Kapsel- oder Pillenform.
AT223507B (de) Trockenrasierer mit einer Haarkammer mit einer Klappe
DE714969C (de) Flacher Sichtreiter aus elastischem Stoff
DE951917C (de) Verpackung fuer Gefaesse zum Treiben von Blumenzwiebeln
AT145270B (de) Aus Papier gefertigter Behälter für Getränke.
AT211271B (de) Briefordner
DE659248C (de) Behaelter fuer Schminkstifte oder aehnliche Kosmetika
AT155059B (de) Umhülle für Bücher und Reisepässe.
DE625313C (de) Spannleisten
AT113399B (de) Dosenöffner.
DE517283C (de) Zweiteilige Schutzkapsel fuer Uhren
AT95987B (de) Handfeuerlöscher.
DE2213302A1 (de) Ordner zur ablage von papierboegen
AT200061B (de) Behälter mit Ausgabevorrichtung für Minen
AT234988B (de) Schnurhalter, insbesondere für Jalousien