AT136898B - Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen. - Google Patents

Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen.

Info

Publication number
AT136898B
AT136898B AT136898DA AT136898B AT 136898 B AT136898 B AT 136898B AT 136898D A AT136898D A AT 136898DA AT 136898 B AT136898 B AT 136898B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
pump
centrifugal pumps
suction device
ventilation
suction nozzle
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Willy Ing Koebe
Original Assignee
Willy Ing Koebe
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Willy Ing Koebe filed Critical Willy Ing Koebe
Application granted granted Critical
Publication of AT136898B publication Critical patent/AT136898B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen. 



   Die Erfindung bezieht sich auf einen Saugstutzen für Kreiselpumpen mit eingebauter, verschiebbarer Entlüftungspumpe. Bei dieser bekannten Anordnung bildet der Saugstutzen mit der Entlüftungspumpe eine zusammenhängende Einheit, die an jede bereits bestehende Kreiselpumpe leicht eingebaut werden kann. Die Luftpumpe wird während des Betriebes der Kreiselpumpe von der Wasserströmung im Saugstutzen umspült und auf diese Weise vor Frost geschützt. Es ist bei einer solchen Einrichtung bereits vorgeschlagen worden, die im Saugstutzen verschiebbar eingebaute Entlüftungspumpe durch einen mit Segment versehenen Schalthahn auszuschalten und zugleich damit den Ein-bzw. Austrittskanal der Entlüftungspumpe abzusperren.

   Bei dieser Anordnung erfolgte bisher die Schmierung der Entlüftungspumpe unabhängig hievon durch eine Schmierpresse, die entweder von Hand oder Federdruck betätigt wurde. 



   Die vorliegende Erfindung löst die Aufgabe, die Schmierung der Entlüftungspumpe automatisch in Funktion treten zu lassen, sobald diese eingeschaltet wird, wobei zugleich auch der Hahnkonus selbst mit geschmiert wird. Des weiteren soll aber auch Vorsorge getroffen sein, dass bei Herausnahme des Schalthahns das zur Schmierung dienende Öl nicht abfliessen kann. Demgemäss sollen durch den Schalthahn folgende drei Funktionen gleichzeitig bewirkt werden : a) bei Einschaltung :
1. Einkuppeln der Entlüftungspumpe,
2. Öffnen des Ausstosskanals,
3. Öffnen des Ölzuflusses zu der   Entlüftungspumpe   ; b) bei Ausschaltung :
1. Auskuppeln der Entlüftungspumpe,
2. Absperren des Ausstosskanals,
3. Absperren des Ölzuflusses. 



   Wie aus dem Ausführungsbeispiel ersichtlich, ist die Entlüftungspumpe   a   in einem Führungszylinder b innerhalb des Saugstutzen c verschiebbar gelagert, so dass sie vom Saugwasserstrom umspült wird. Der Hahnkonus d besitzt die Winkelbohrung e, durch welche die abgesaugte Luft und das darauf nachfolgende Wasser ins Freie gelangen. Am Ende dieses Hahnkükens d ist ein segmentartiger   Ansatz t ;   welcher in die Austrittsöffnung g der Entlüftungspumpe a eingreift, so dass die unter dem Druck der Feder   A eingerückte Entlüftungspumpe ?   bei Drehung des   Hahnkükens     d um 1800 nach   hinten zurückgeschoben wird, wodurch sie dann ausgekuppelt ist. 



   Erfindungsgemäss ist der Saugstutzen c mit   einem Ölbehä1ter i   versehen, welcher am Boden eine als Rückschlagventil dienende Kugel k besitzt, um zu verhindern, dass bei herausgenommenen Küken d das Öl abfliessen kann. 



   Weiter ist gemäss der Erfindung der hintere Teil des   Hahnkükens   d mit   Bohrungen i !   und   1n   versehen, welche bei eingeschalteter Pumpe den Ölbehälter   i   mit der Entlüftungspumpe a verbinden, dergestalt, dass unter dem Einfluss der durch die Entlüftungspumpe a   erzeugten Luftverdiinnung die Schmierung   der Entlüftungspumpe automatisch erfolgt. 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 



   Die Entlüftungspumpe a lässt sich nach Abnahme des Verschlusses o nach hinten herausziehen, wodurch eine bequeme Überprüfung der sofort sichtbaren inneren Organe der Entlüftungspumpe mög-   lich   ist. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen mit im Saugstutzen eingebauter Entlüftungspumpe, dadurch gekennzeichnet, dass der Saugstutzen (e) mit einer Ölkammer (i) versehen ist, deren Austritts- öffnung (p) gleichzeitig von dem die Ausschaltung der Entlüftungspumpe (a) und die Absperrung des   Ausstosskanals   bewirkenden   Aussehalthahn   (d) so gesteuert wird, dass die   Ölschmierüng   der Entlüftungspumpe (a) während ihres Betriebes sichergestellt ist.

Claims (1)

  1. 2. Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen mit im Saugstutzen eingebauter Entlüftungspumpe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Austrittsöffnung (p) der Ölkammer (i) mit einem in das Hahnkükengehäuse ragenden Absperrorgan (k) versehen ist, welches bei Herausnahme des Hahnkükens (d) den Austritt (p) versperrt und das Abfliessen des Öls verhindert. EMI2.1
AT136898D 1933-01-02 1933-01-02 Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen. AT136898B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT136898T 1933-01-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT136898B true AT136898B (de) 1934-03-26

Family

ID=3639454

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT136898D AT136898B (de) 1933-01-02 1933-01-02 Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT136898B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT136898B (de) Ansaugvorrichtung für Kreiselpumpen.
DE360082C (de) Sicherheitsvorrichtung gegen Fluessigkeitsschlaege im Kompressor von Kuehlmaschinen
DE639264C (de) Einrichtung zum Messen und Mischen zweier verschiedener Fluessigkeiten
DE573954C (de) Schmiervorrichtung fuer Entlueftungspumpen
DE934869C (de) Fluessigkeitskreislauf, insbesondere Servoanlage eines Kraftfahrzeuges
DE526061C (de) Mehrstufige Fluegelradpumpe
DE610778C (de) Selbstansaugende mehrstufige Kreiselpumpe
DE576413C (de) Anordnung zur Verhinderung des Abreissens der Fluessigkeitssaeule in langen Rohrleitungen
DE703983C (de) Kraftstoffoerderanlage fuer Einspritzbrennkraftmaschinen
AT107208B (de) Selbsttätige Schaltvorrichtung für die Entlüftungspumpe von Feuerlöschkreiselpumpen.
DE858357C (de) Zentrifugal-Jauchepumpe
DE572130C (de) Vorrichtung zur Regelung der Foerdermenge bei Pumpen und Kompressoren
AT104103B (de) Abortspülvorrichtung mit einem im Ruhezustande wasserfreien Windkessel und einem mit einem Stufenkolben versehenen Steuerventil.
DE753918C (de) Druckluftfluessigkeitsheber
DE883272C (de) Selbsttaetige Wasserversorgungsanlage mit selbsttaetiger Luftfoerderung zwecks Ergaenzung des Luftvolumens im Druckkessel
AT105412B (de) Selbsttätige Feuerlöscheinrichtung.
DE500129C (de) Vorrichtung zum Abzapfen von Fluessigkeiten, insbesondere Brennstoff, z.B. Benzin, Benzol u. dgl. aus fahrbaren, im Innern mehrfach unterteilten Kesseln
AT153157B (de) Elektrisch gesteuerte Vorrichtung zur Erzielung wechselnden Druckes in einem Zylinder innerhalb einer Schaltperiode.
AT160389B (de) Ent- und Belüftungsvorrichtung für Meßeinrichtungen mit Durchlaufmesser.
DE596459C (de) Vorrichtung zum Foerdern von Kondensat aus Oberflaechenkondensatoren
AT151851B (de) Vorrichtung zur selbsttätigen Abführung von Förderflüssigkeit durchlaufender Kreiselpumpen, insbesondere Kesselspeisepumpen, bei abgesperrter Druckleitung.
DE723919C (de) Vorrichtung zum Entwaessern von Gaswassertoepfen und aehnlichen Entwaesserungen
DE630311C (de) Regelvorrichtung zur OElrueckfuehrung aus ueberfluteten Verdampfern fuer Kaelteanlagen
DE492113C (de) Pruef- und Sicherheitsvorrichtung fuer das einem Filter zugefuehrte Schmieroel
DE858502C (de) Schaltgeraet fuer Guelle-Kolbenpumpen