AT122177B - Reißverschluß. - Google Patents

Reißverschluß.

Info

Publication number
AT122177B
AT122177B AT122177DA AT122177B AT 122177 B AT122177 B AT 122177B AT 122177D A AT122177D A AT 122177DA AT 122177 B AT122177 B AT 122177B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
slide
zipper
closure
wedge
lock
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Max Blaskopf
Original Assignee
Max Blaskopf
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Max Blaskopf filed Critical Max Blaskopf
Priority to AT122177T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT122177B publication Critical patent/AT122177B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Reissverschluss.   



   Bei den bisher bekanntgewordenen   Reissverschlüssen   waren die zum Öffnen und Schliessen dienenden Schieber als flache Hohlkörper ausgebildet. Es war ein Mangel dieser Schieberform, dass die unterhalb der Verschlussreihen ins Innere des zu   verschliessenden   Gegenstandes, z. B. einer Tasche ragende Bodenplatte des Hohlprofils, häufig durch Hängenbleiben an den in der Tasche verwahrten Gegenständen zu Beschädigungen derselben und auch zu Störungen in der Wirksamkeit des Verschlusses selbst Anlass gaben. 



   Gegenstand der Erfindung ist eine neue Ausbildung des Schiebers für   Reissverschlüsse,   welche diese Mängel vermeidet. 



   Die Zeichnung stellt in Fig. 1 eine Ausführungsform des Schiebers in Draufsicht dar. Fig. 2 zeigt 
 EMI1.1 
 hiezu in grösserem Massstabe dar. Fig. 5 zeigt die Draufsicht auf eine abgeänderte Ausführungsform, Fig. 6 einen Schnitt nach   e-f der   Fig. 5. Fig. 7 und 8 stellen abgeänderte Ausführungsformen der Führung des Läufers an den   Verschlussreihen   dar. Fig. 9 zeigt eine bei der erfindungsgemässen Ausbildung des Schiebers anwendbare Verschlusssperre in Draufsicht, Fig. 10 im Schnitt nach   g-h   der Fig. 9. 



   Gemäss Fig. 1 bis 3 besteht der Läufer aus einer einzigen gepressten Blechplatte 1 von üblicher Form, deren Ränder bei   2,. 3 umgebördelt   sind und gemäss Fig. 4 oberhalb der Stoffbahnen 4 in die entsprechend abgesetzten Aussenkanten 5, 6 der   Verschlusselemente   7 eingreifen, deren Bauart im übrigen ganz beliebig sein kann. Der Öffnungskeil 8 des Schiebers ist gemäss Fig. 1, 2 durch Tiefprägen der Platte 1 gemäss Fig. 5 und 6 durch Ausstanzen und Umbiegen der keilförmig zulaufenden Lappen 8a, 8b gebildet. Desgleichen kann der Führungssteg 9 für den Betätigungsgriff   9   aus   dem Material der Platte 1 gestanzt werden, so dass der ganze Schieber mit entsprechend gestalteten Werkzeugen sogar in einem Arbeitsgange herstellbar ist. 



   Die Fig. 7 und 8 zeigen abgeänderte Ausführungsformen des Eingriffes zwischen dem umgebördelten Schieberrand 2,   3   und den mit einem vorspringenden Rand 6a und einer Nut 6b versehenen   Verschluss-   gliedern'7. 



   Die Ausführungsform gemäss Fig. 8 erweist sich insbesondere dann als vorteilhaft, wenn der Schieber aus zwei voneinander trennbaren Teilen besteht, da jede   Schieberhälfte   nach vollständiger Trennung der beiden   Verschlussteile   an der zugeordneten Verschlussreihe fixiert bleibt. 



   Gemäss Fig. 9,10 ist, um den Verschluss in jeder beliebigen Stellung sperren zu können, der stumpfe Öffnungskeil 8 mit einem Fortsatz 8 m versehen und an einem Zapfen 10 fixiert, der am Bund 11 sitzt und im Schieber 1 frei drehbar gelagert ist. An der Oberseite des Bundes 11 sitzt ein Steg   12,   der mit geringem seitlichem Spiel in den Schlitz   13   des Handgriffes 14 eingreift. Der Handgriff 14 kann daher in der üblichen Weise für die Betätigung des Verschlusses beim Öffnen und   Schliessen   beidseits umgelegt werden. In aufrechter Stellung gemäss Fig. 10 nimmt er durch Verdrehen um die Achse   m-M   den Doppelkeil 8 in die strichliert angedeutete Stellung gemäss Fig. 6 mit.

   Es greift dann die Keilspitze 8m zwischen je zwei benachbarte Verschlussglieder 7 ein, so dass der Reissverschluss in jeder beliebigen Stellung des Schiebers gesperrt und die Sperre durch Verdrehen des Keiles 8 in die Normalstellung wieder aufgehoben werden kann. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Reissverschluss mit längs der Stoffborten aneinandergereihten Verschlussgliedern, gekennzeichnet durch einen besonderen Fortsatz an den Verschlussgliedern für den unmittelbaren Eingriff der umgebördelten Ränder des aus einer einzigen Oberteilplatte bestehenden Schiebers. <Desc/Clms Page number 2> EMI2.1 EMI2.2
AT122177D 1929-06-10 1929-06-10 Reißverschluß. AT122177B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT122177T 1929-06-10

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT122177B true AT122177B (de) 1931-04-10

Family

ID=3632826

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT122177D AT122177B (de) 1929-06-10 1929-06-10 Reißverschluß.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT122177B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3115690A (en) * 1960-07-12 1963-12-31 Louis H Morin One-sided separable fastener stringer

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3115690A (en) * 1960-07-12 1963-12-31 Louis H Morin One-sided separable fastener stringer

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2206891C2 (de) Selbstsperrender Reißverschlußschieber
AT122177B (de) Reißverschluß.
AT117965B (de) Reißverschluß.
DE616421C (de) Reissverschlussglied
DE6809903U (de) Reissverschluss.
DE439302C (de) Schiebeverschluss fuer Stoffkanten
DE486569C (de) Knopf, der mittels einer zweischenkligen Nadel befestigt wird
DE949642C (de) Schieber fuer zweiseitig verwendbaren Reissverschluss
DE434772C (de) Schuhverschluss, bei welchem die Verschlussmittel unter Federwirkung stehen
DE473313C (de) Reissverschluss
AT103317B (de) Schieberverschluß.
AT122149B (de) Reißverschluß.
DE587779C (de) Reissverschluss
AT102110B (de) Lösbare Verbindung für Stoff-, Leder- und sonstige Bahnen.
AT103765B (de) Vorrichtung zum mechanischen Einstellen von Ziffern, Schriftzeichen usw. für Preisund Warentabellen, Termintabellen, Kalender od. dgl.
DE1903448U (de) Schachtel aus wellpappe oder aehnlichem gleichwertigem material zum verpacken und transportieren von mindestens einem gegenstand, insbesondere einem oder mehreren konfektionsanzuegen.
DE613058C (de) Reissverschluss
DE511372C (de) Reissverschluss
AT155059B (de) Umhülle für Bücher und Reisepässe.
AT112721B (de) Läufer für Reißverschlüsse.
AT104225B (de) Schiebeverschluß.
AT130949B (de) Verschluß für Taschen, Beutel u. dgl.
DE933480C (de) Steppdecke mit abgesteppten, vorzugsweise rechteckigen Teilflaechen
AT62742B (de) Verschluß für biegsame Stoffkanten an Bekleidungsstücken.
AT157183B (de) Verdeckter Reißverschluß.