AT62742B - Verschluß für biegsame Stoffkanten an Bekleidungsstücken. - Google Patents

Verschluß für biegsame Stoffkanten an Bekleidungsstücken.

Info

Publication number
AT62742B
AT62742B AT62742DA AT62742B AT 62742 B AT62742 B AT 62742B AT 62742D A AT62742D A AT 62742DA AT 62742 B AT62742 B AT 62742B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
closure
clothing
items
links
flexible fabric
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Caesar Carl Denner-Meier
Original Assignee
Caesar Carl Denner-Meier
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH62742X priority Critical
Application filed by Caesar Carl Denner-Meier filed Critical Caesar Carl Denner-Meier
Application granted granted Critical
Publication of AT62742B publication Critical patent/AT62742B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Verschluss für biegsame Stoff'kanten an Bekleidungsstücken. 



    Vorliegende Erfindung bezieht sich auf einen Verschluss für Stoffschlitze aller Art an Kleidern, Korsetts, Handschuhen, Gamaschen usw., der aus in Reihen auf an der Verschlussstelle zu befestigenden Streifen, Litzen, Bändern oder dgl. angeordneten, knopfartigen Verschlussgliedern besteht. 



  Beim Schliessen des Verschlusses greift jedes Verschlussglied des einen Streifens zwischen   
 EMI1.1 
 je zweier benachbarter Glieder eines Streifens den Hals des zwischen sie   eingeführten   Gliedes des anderen Streifens umfassen und so den Verschluss vor unbeabsichtigtem Loskuppeln durch einen Seiten-. Lang-und Querzug schützen. 



   Das Schliessen der   VerschlussgHeder   kann gemäss vorliegender Erfindung in neuartiger Weise mittels einer entsprechend gebauten Zange erfolgen, an deren beweglichen Schenkeln die beiden, die   Verschlussglieder umgreifenden Backen angeordnet sind. so   dass beim Verschieben der Zange in der   Längsrichtung   des Verschlusses die   Verschlissglieder   in Eingriff miteinander gebracht werden. 
 EMI1.2 
 



   Fig.   ri   zeigt einige   Verschlusselemente   in perspektivischer Ansicht. 



   Der Verschluss weist mit Ausnahme des einen Endgliedes A gleichgebaute Verschlssglieder B auf. welche auf Bändern ('befestigt sind, die an den Verschlussstellen des zu ver- 
 EMI1.3 
 dass anstatt eines Kopfes F an der   einen   Schmalseite des Steges E vorstehende Lappen   (j vor-   gesehen sind, die zwischen   sich einen Schlitz 7 freilassen (Fig. :5).   Das obere Endglied unterscheidet sich von den anderen Verschlussgliedern nur durch eine als Anschlag für den Schieber 
 EMI1.4 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 glieder B zueinander und bewirkt, dass der Verschluss sich von dieser Seite, auch wenn die Glieder durch die Schieberbacken nicht zusammengehalten werden, nicht unbeabsichtigt öffnen kann. 



   Mittels der Backen M,   N   der Zange L werden sodann die auf obige Weise geschlossenen beiden Glieder an ihren Befestigungsbügeln D umfasst. Bewegt man jetzt die   Zanga in   der   Längs-   richtung des Verschlusses, so bringt dieselbe, wie leicht ersichtlich, die   Verftcnlussglieder   des einen Bandes   mit den Verschlussghedern   des anderen nacheinander in Verbindung und schliesst so den Verschluss. 



   Bei geschlossenem Verschluss umfassen die Einschnitte H des Kopfes eines jeden Gliedes des einen Bandes die   Hälse   E der benachbarten Glieder des gegenüberliegenden Bandes. Ebenso umfassen die Einschnitte oder Aussparungen   H   der Köpfe der letzteren Glieder die Hälse oder Stege der erstgenannten Glieder, so dass eine sichere, gegenseitige Verbindung und Verriegelung der einzelnen Glieder besteht. 



   Es sei noch besonders hervorgehoben, dass ein beliebiger seitlicher Zug, z. B. in der Richtung y, yl, an den   Verschlussstellen   den Verschluss nicht öffnen kann, da die Lage der einzelnen Hälse der Verschlussglieder zueinander dieses verhindert. Ist der Verschluss   geschlossen, so stösst   die Zange an das den Anschlag K bildende oberste Verschlussglied an und wird so an einem Herausgleiten aus dem Verschluss gehindert. 



   Gegenüber den bereits bekannten Verschlüssen besitzt der vorliegende den Vorteil, dass er einer Beanspruchung durch Zug nach jeder beliebigen Richtung ausgesetzt werden kann, ohne dass er sich dabei löst, und ohne dass sich seine Glieder   schädlicherweise   verbiegen können. 



  Auch hat ein geringer Verschleiss der einzelnen Glieder keine schädlichen Folgen. 



   Der Verschluss besitzt ferner den Vorteil. dass die eigenartige Gestaltung des unteren
Gliedes A ein gänzliches Lösen des Verschlusses gestattet, während doch andererseits der Verschluss in geschlossenem Zustande, bei diesem Gliede   anfangend,   nicht geöffnet werden kann. 



  Bei den bekannten Verschlüssen dagegen sind in den meisten Fällen die beiden Verschlussstreifen an dieser Stelle mittels einer Klammer, Niete oder dgl. fest miteinander verbunden. so dass sie sich nicht gänzlich öffnen lassen. 



   PATENT. ANSPRÜCHE : 
 EMI2.2 
 angeordneten Verschlussgliedern gleicher Bauart, die aus auf Hälsen angeordneten Köpfen bestehen und mittels zweier durch einen Bügel verbundener, die   Verschlussglieder umschliessender   Backen miteinander in   Eingriff gebracht werden können, dadurch gekennzeichnet,   dass die Kopfe der Verschlussglieder passend geformte seitliche Aussparungen oder Einschnitte aufweisen, mit denen sie die Hälse der zwischen je zwei Gliedern der einen Seite eingreifenden Glieder der anderen Verschlussseite umfassen.

Claims (1)

  1. 2. Verschluss nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Hälse der Verschluss- glieder sich in der Breite nach den Köpfen zu in der Weise verjüngen, dass die Seitenkanten der Hälse mit den Bodenflächen der Einschnitte der Köple in einer Ebene liegen.
    3. Verschluss nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet. dass das unterste Endglied (A) an den Breitseiten des Stege, fez angeordnete, einerseits vorstehende Lappen (G) EMI2.3
AT62742D 1911-04-03 1912-03-29 Verschluß für biegsame Stoffkanten an Bekleidungsstücken. AT62742B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH62742X 1911-04-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT62742B true AT62742B (de) 1913-12-27

Family

ID=4306962

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT62742D AT62742B (de) 1911-04-03 1912-03-29 Verschluß für biegsame Stoffkanten an Bekleidungsstücken.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT62742B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2438237C3 (de) Schieber für mit kettengewirkten Tragbändern versehene Reißverschlüsse
AT62742B (de) Verschluß für biegsame Stoffkanten an Bekleidungsstücken.
DE3326086C2 (de)
DE947872C (de) Nachstellfaehiger Verschluss fuer Kleidungsstuecke und sonstige Gebrauchsgegenstaende
DE949642C (de) Schieber fuer zweiseitig verwendbaren Reissverschluss
DE216807C (de) Verschluss fuer kleidungsstuecke jeder art und fuer gebrauchsgegenstaende, bestehend aus an den verschlusskanten des kleidungsstueckes o.dgl.kettenartig angeordneten oesen und hakengliedern
AT119647B (de) Reißverschluß.
DE251450C (de)
AT218982B (de) Reißverschluß
DE626809C (de) Reissverschluss mit durch Praegung aus Metallblech oder -band gestanzten Verschlussgliedern
DE587779C (de) Reissverschluss
DE601381C (de) Reissverschluss
DE801926C (de) Haken- und OEsenband
AT132812B (de) Reißverschluß.
AT140638B (de) Gleitverschluß.
DE1610471B1 (de) Reissverschlussschieber
DE659115C (de) Gleitverschluss
AT76208B (de) Dehnbares Band für Strumpfhalter oder dgl.
AT102110B (de) Lösbare Verbindung für Stoff-, Leder- und sonstige Bahnen.
AT160511B (de) Verfahren zum Herstellen von Reißverschlüssen in beliebigen Längen durch Abschneiden aus mit Verschlußgliedern ununterbrochen im laufenden Stück besetzten Tragbändern und Mittel zu seiner Ausführung.
DE528252C (de) Reissverschluss
DE2050438C2 (de) Reißverschluß
AT62556B (de) Schließvorrichtung für Kleidungsstücke.
DE7728527U1 (de) Verschluss fuer kleidungsstuecke, insbesondere miederwaren, bademoden u.dgl.
CH495735A (de) Klemmverbindung an Vorhängen