EP1988045A1 - Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes - Google Patents

Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes Download PDF

Info

Publication number
EP1988045A1
EP1988045A1 EP08155331A EP08155331A EP1988045A1 EP 1988045 A1 EP1988045 A1 EP 1988045A1 EP 08155331 A EP08155331 A EP 08155331A EP 08155331 A EP08155331 A EP 08155331A EP 1988045 A1 EP1988045 A1 EP 1988045A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
cable
winding
processing
winder
section
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP08155331A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1988045B1 (de
Inventor
Beat Estermann
Daniel Fischer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Komax Holding AG
Original Assignee
Komax Holding AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Komax Holding AG filed Critical Komax Holding AG
Priority to EP08155331A priority Critical patent/EP1988045B1/de
Publication of EP1988045A1 publication Critical patent/EP1988045A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1988045B1 publication Critical patent/EP1988045B1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/56Winding of hanks or skeins
    • B65H54/62Binding of skeins
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H67/00Replacing or removing cores, receptacles, or completed packages at paying-out, winding, or depositing stations
    • B65H67/04Arrangements for removing completed take-up packages and or replacing by cores, formers, or empty receptacles at winding or depositing stations; Transferring material between adjacent full and empty take-up elements
    • B65H67/0405Arrangements for removing completed take-up packages or for loading an empty core
    • B65H67/0411Arrangements for removing completed take-up packages or for loading an empty core for removing completed take-up packages
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/34Handled filamentary material electric cords or electric power cables
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T29/00Metal working
    • Y10T29/49Method of mechanical manufacture
    • Y10T29/49002Electrical device making
    • Y10T29/4902Electromagnet, transformer or inductor
    • Y10T29/49071Electromagnet, transformer or inductor by winding or coiling

Definitions

  • the invention relates to a cable processing machine and a method for producing and processing a cable section, wherein the cable section is cut from a cable supply and is processed at the cable ends according to the definition of the independent claims.
  • the publication DE 42 35 007 A1 discloses a winding device for cable sections, in which the inner walls of a drum serve as contact surfaces for the formation of the coil and thus predetermine the outer diameter of the roll.
  • the drum remains at rest during the insertion of the cable and is opened after reaching the cable length and setting of the coil. After the transfer of the two cable ends of the roll to transfer gripper subsequent cable finishing, such as crimping and / or grommets put on, feasible.
  • disadvantages are also to be mentioned, such as, for example, uncontrollable bending radii during insertion and compression of the various winding layers for setting. Whether the individual wraps always rest against the wall is uncertain. Minimum bending radii at the entrance and exit of the cable in or out of the drum are also not given.
  • the font WO 03/018456 A1 discloses a winding device for a cable with a rotating winding mandrel, are arranged in the hanging and spreadable winding arms. Depending on the cable section, the arms are more or less spread so that after reaching the cable length approximately both cable ends are the same length. For the processing of the cable ends, the winding is taken over after setting of transfer grippers.
  • the invention aims to remedy this situation.
  • the invention as characterized in the main claims, solves the problem of providing a device and a method for producing long cable sections without prolonging the entire processing time.
  • the inventive device is particularly suitable for cable processing machines with swivel arms.
  • the inventive device can also be used in transfer machines with linearly movable transport units, if additional grippers and transfer devices for handling the cable ends and the cable winding are provided.
  • the winder is arranged between a separating / detaching unit and a second pivoting arm.
  • the winding of the cable section is effected by means of a winding plate, which is rotatable by means of a controlled motor in response to a likewise motor-driven belt drive, the belt drive is the cable feed and the length measurement of the advanced cable.
  • This arrangement is particularly advantageous for elastic cables.
  • the leading cable end of the cable to be wound is by means of Edited processing stations and after processing by means of a first swivel arm swung back to the separation / Abisolieraji and advanced with the tape drive a short length, the winder can grab the leading cable end.
  • the tape drive advances the cable to the desired length of the cable section and the winder winds the advanced cable simultaneously to a reel.
  • a linearly displaceable depositing unit grips the winding.
  • the winder disc relaxes its clamping fingers pneumatically and moves pneumatically to the rear. Shims act as scrapers prevent pulling the coil to the rear.
  • the laying unit moves back with the winding so that the trailing end of the cable can be separated and stripped and, if necessary, machined, with a second pivot arm feeding the trailing end of the cable to processing stations.
  • Grippers of the depositing unit hold the winding and the depositing unit moves to about below the pivot point of the second pivot arm and the trailing end of the cable can, if necessary, be pulled out of the winding for the processing of its end by means of the second pivot arm.
  • the depositing unit moves further in the cable feed direction for storage.
  • the winding can be provided with a joinery.
  • the winding may be provided with the joinery during processing of the trailing cable end or during processing of the leading cable end of the next cable section.
  • the set winding can then be dispensed into containers, on conveyor belts or other receiving means, such as mandrels.
  • the advantages achieved by the invention are essentially to be seen in the fact that the Abbindvorgang takes place on the winding time parallel to the processing operation on the cable section.
  • the total processing time for the cable section also called machine cycle time, not extended.
  • the total processing time remains the same with or without joinery.
  • the time for making the coil is comparable to the time taken to deposit a stretched cable section in a conventional cable processing machine.
  • the winder and the depositing unit are not connected as a separate device to the cable processing machine but form an integral unit of the cable processing machine.
  • the manufactured and to be processed cable section is cut from the cable stock, processed at the leading end of the cable, wound up, possibly processed at the trailing cable end and handed over as a winding with Abbund the tray without manual intervention is necessary.
  • the cable processing machine builds short in spite of long cable sections compared to a conventional cable processing machine.
  • the length of the cable processing machine is not determined by the length of the cable section.
  • the cable section is cut to length from a cable supply and processed at the cable ends, wherein a winder is provided which supports the cable section Cable section forms into a winding with at least one turn and provides a laying unit with a Abbind recognized the winding with a Abbund.
  • Fig. 1 shows a cable section 1, which is formed with a plurality of turns 3 to a winding 2, wherein the turns 3 are held together by means of a 4 Abb.
  • the leading cable end 5 is processed, for example, a crimp contact 6 is possibly struck with a grommet.
  • the leading cable end 5 can also only be stripped or not processed.
  • the trailing cable end 7 is processed, for example, a crimp contact 8 is possibly struck with a grommet.
  • the trailing cable end 7 can only be stripped or not processed.
  • Fig. 2 shows a cable processing machine 10 in plan and Fig. 3 the cable processing machine 10 in three-dimensional representation.
  • a cable feed device consisting of a belt drive 11 and a length measuring device 12.
  • the belt drive 11 leads a cable 13 to a first pivot arm 14 with a first gripper 15.
  • the tape drive 11 advances the cable 13 and the length measuring device 12 measures the extended cable length, the extended cable length corresponds to the produced and to be processed at the ends cable section.
  • the cable supply such as a cable drum or a cable coil.
  • the first pivot arm 14 can be placed in a symbolized by an arrow P1 pivoting movement and / or in a symbolized by an arrow P2 linear motion.
  • the first pivot arm 14 serves as a feeding device by means of rotary motion P1 and linear movement P2 side of the cable longitudinal axis KL arranged processing stations 16 (for example, crimping presses and / or Tüllenbe Anlagener) with leading cable ends. 5
  • the leading cable end 5 brings the first pivot arm 14 by means of gripper 15, the leading cable end 5 back into the cable longitudinal axis KL. Then the cable 13 is advanced by means of belt drive 11 until a winder 17 can reach the leading cable end 5. Thereafter, the tape drive 11 advances the predetermined cable section 1 measured by the length measuring device 12, and the winder 17 synchronized with the tape drive 11 winds the advanced cable section simultaneously to form a reel 2 Fig. 1 on. After the production of the coil 2, the cable section 1 is separated from the cable 13 by means of a separating / Abisolierü with separation / Stripping 18 and / or stripped. The leading cable end of the next cable section is taken by the first pivot arm 14 by means of grippers 15 and fed to the processing stations 16 for processing.
  • the trailing cable end 7 of the wound Cable section 1 is taken by a second pivot arm 19 by means of second gripper 20 and placed in a symbolized by an arrow P3 pivoting movement and / or in a symbolized by an arrow P4 linear movement, the trailing cable end 7 laterally of the cable longitudinal axis KL arranged processing stations 21 (for example crimping presses and / or Tüllenbe collaborativeer) is supplied.
  • the winding 2 is taken over by winding grippers 22 of a laying unit 23. Thereafter, the depositing unit 23 moves in the direction of cable feed in the direction of a tray 24 until the depositing unit 23 comes to rest approximately below the swivel arm drive 25 of the second swivel arm 19.
  • a belt station 26 Before processing the trailing cable end 7, a belt station 26 provides a belt section for the production of the truss 4. The band section is taken over by a setting device 27 of the laying unit 23.
  • the trailing cable end 7 of the second arm 19 brings by means of gripper 20, the trailing end of the cable 7 back approximately in the cable longitudinal axis KL and the depositing unit 23 is moved with the winding 2 in the direction of tray 24.
  • the joining 4 is produced by means of the binding device 27.
  • the winding 2 with Abbund 4 is sorted according to good / bad criteria placed in one or the other container 31 of the tray 24.
  • a belt drive 28 moves the laying unit 23 by means of belts 85 along a linear guide 29 arranged on a machine frame 30.
  • Fig. 3 the directional arrows x, y and z are entered.
  • the cable 13 is advanced by means of the belt drive 11 in the x direction, or the cable longitudinal axis KL is in the x direction.
  • the laying unit 23 moves in the x-direction and places the finished roll 2 in the z-direction in the corresponding container 31.
  • the winder 17 is for stripping the roll 2 as in Fig. 6 shown movable in the y-direction.
  • Fig. 4 shows the winder 17, which forms the cable section 1 to a winding 2.
  • a rotatable Wicklerteller 32 support fingers 33 and clamping fingers 34 are circular, peripherally arranged. Support fingers 33 and clamping fingers 34 carry the turns 3 of the coil second Fig. 7 shows details of the fingers 33,34.
  • the Wicklerteller 32 lies in the plane spanned by the axes x and z plane and rotates about a horizontal axis of rotation 86 which is parallel to the y-axis. After processing the leading cable end 5 of the tape drive 11 pushes the cable 13 before.
  • the roller 35 and a counter-finger 42 are additionally set into a rotational movement P7 by means of a drive unit 43 into a linear movement P6 and the counter-finger 42.
  • the roller 35 displaces a guide finger 36 into a rotational movement P5 about a fixed axis 48, wherein the guide finger 36 moves toward the counter-finger 42 and deflects the cable 13 in the direction of an open winder gripper 37 during advancement.
  • Guide fingers 36 and counter-fingers 42 also serve as guide aids for laterally guiding the cable 13.
  • the winder gripper 37 is arranged on the winder disk 32 within the circle formed by the fingers 33, 34.
  • Roller 35, guide finger 36, counter-finger 42 and the Linear movement P6 generating drive unit 43 form the opposite the Wicklerteller 32 fixed cable guide 38.
  • the length measuring device 12 measures the extended cable length and the controller stops the belt drive 11 as soon as the cable gripper 37 necessary cable length is reached. Then the winder gripper 37 encompassing the cable end is closed.
  • a winder drive 39 drives the Wicklerteller 32, wherein the winder drive 39 and the tape drive 11 are synchronized during manufacture of the coil 2, which advances the tape drive 11 to cable is wound from the Wickler plate 32 at the same time, the turns 3 of the resulting roll 2 on the Fingers 33,34 rest.
  • the winding 2 is taken by the winding grippers 22 of the depositing unit 23 and the Wicklerteller 32 moves in the y direction by means of a cylinder 41, wherein a between the fingers 33,34 cross, relative to the Wicklerteller 32 fixedly arranged scraper 40 the winding. 2 from the fingers 33,34 pushes. Details are in Fig. 6 and Fig. 7 shown.
  • Fig. 5 shows the back of the winder 17 and Fig. 6
  • a motor pulley of the winder drive 39 drives a toothed belt 45 which drives a Wicklerpulley 46 and thus the Wicklerteller 32.
  • the Wicklerteller 32 is movable together with the winder drive 39 along linear guides 47 in the y direction by means of cylinder 41 for the purpose of stripping the roll 2 of the fingers 33,34, the winding 2 is present on the fixed scraper 40 and so on the fingers 33, 34 is pushed.
  • 49 designates an air connection, via which compressed air can be supplied to pneumatic units (winder gripper 37, clamping finger 34) of the winder disk 32.
  • the motor pulley 44 is connected to the winder drive 39 by means of a coupling 50.
  • Fig. 7 shows details of the winder 17 in particular arranged on the Wicklerteller 32 pneumatic units such as Wicklergreifer 37 and clamping fingers 34.
  • the support fingers 33 carry the turns 3 of the coil 2.
  • the clamping fingers 34 carry and hold the turns 3 of the coil 2.
  • Each clamping finger 34 points at the free End of a nose 51, which restrain the winding 2 during the winding process.
  • the clamping finger 34 is rotatable about an axis 53 by means of a pneumatic drive 52. In the position shown, the winding 2 can be stripped off by the fingers 33, 34 by means of scrapers 40.
  • the pneumatic actuator 52 actuated by means of a cylinder 54 about an axis 73 rotatable lever 55 which rotates the clamping finger 34 by means of engaging in slots 56 bolt 57 about the axis 53 until the clamping finger 34 has the same position as the support fingers 33. In this position, the Wicklerteller 32 ready for the winding process.
  • Fig. 7 shows the Wicklergreifer 37 for holding the leading cable end 5.
  • the two gripper halves 58 shown in the closed position are pneumatically rotatable about an axis 59 and open and engage around by means of fingers 60 the cable end.
  • Fig. 8 to Fig. 10 show a belt station 26 in which an adhesive tape 61 is prepared with one-side applied adhesive layer to a necessary for the Abbund 4 length.
  • a tape supply 62 is located on a z-direction by means of cylinder 63 vertically adjustable belt plate 64, which is for the first time, manual threading of the adhesive tape 61 for better accessibility in the upper layer.
  • a finger 65 with two finger pins 66 is arranged on the belt plate 64.
  • the adhesive tape 61 is on the adhesive-less or dry side manually peeled off the plate-like finger bolt 66 and the beginning of the tape glued on the side with the adhesive layer on the finger plate remote from the blade 66.
  • the manual threading is completed and the belt plate 64 is lowered and pivoted by means of cylinder 67 until the adhesive tape 61 as in Fig. 9 shown in line is with an extendable deflecting pin 68 and a band gripper 69 with knife 70. Thereafter, the band gripper 69 is closed and the adhesive tape 61 severed by means of knife 70. As in Fig. 10 shown the belt plate 64 is pivoted back into the starting position. The tape residue sticking to the remote finger pin 66 is manually removed. A linearly actuatable by means of pneumatic linear unit 71 in the y-direction tape take-off gripper 72 is then moved open between deflecting pin 68 and belt gripper 69.
  • the tape take-off gripper 72 is closed and the tape gripper 69 is opened.
  • the linear unit 71 now moves the tape take-off gripper 72 back and with it the adhesive tape 61 is pulled along from the tape supply 62 by the length as it is necessary for the production of 4 Abb.
  • a tape with comparable properties can be used.
  • Fig. 11 and FIG. 12 show the laying unit 23 in the acquisition of the adhesive tape 61 prepared by the tape station 26.
  • Fig. 11 shows the depositing unit 23 together with parts of the belt station 26 from below, for the sake of clarity, only the upper winding gripper 22 is made visible, the lower winding gripper is in Fig. 11 not shown.
  • the winding gripper 22 are not yet closed, the winding 2 is in Fig. 11 still held by the fingers 33,34 of the Wicklertellers 32.
  • the drawn from the tape take-off gripper 72 from the tape supply 62 adhesive tape 61 is held by two each consisting of a rotatable roller arm 74 and a fixed pressure arm 75 roller grippers 76, wherein the tape take-off gripper 72 has already been opened.
  • the roller grippers 76 are part of the binding device 27.
  • the band gripper 69 When the band gripper 69 is closed, the adhesive tape 61 running in the y direction is severed by means of the knife 70 at the point 77 marked with dots.
  • the cable storage-side end of the adhesive tape 61 is held by the band gripper 69.
  • Fig. 12 Shown is the depositing unit 23 and the binding device 27 ready for the movement in the x direction to the tray 24 and on the way to the tray 24 for the production of the composite 4.
  • the winding 2 has been taken over by the winding grippers 22 from the winder 17 and is of these recorded.
  • the section of the adhesive tape 61 is held in place by means of the roller grippers 76 and is ready for the setting process.
  • Fig. 13 and Fig. 14 show the Abbind worn 27 during Abbindvorgang.
  • the winding grippers 22 have been shown not visible because of the better overview.
  • the roller arm 74 of the roller gripper 76 can perform the rotational movement P8 and is rotatable by means of a pneumatic rotary unit 78.
  • a roller 79 of the roller arm 74 presses the adhesive tape 61 against the pressure arm 75, wherein the non-adhesive side of the adhesive tape 61 on the pressure arm 75 and the adhesive layer of the adhesive tape 61 on the roller 79 is located.
  • Reel grab 76 and rotary unit 78 are movable by means of a pneumatic linear unit 80 in the y-direction, wherein the two roller claws 76 are movable against each other or apart.
  • the two pneumatic linear units 80 are in turn movable in the x-direction by means of a pneumatic, consisting of push rods 82 and cylinder 83 linear unit 81.
  • a pneumatic linear unit 80 is in turn movable in the x-direction by means of a pneumatic, consisting of push rods 82 and cylinder 83 linear unit 81.
  • the roller grippers 76 have been moved in the x-direction against the cable feed direction to the winder 17, the adhesive layer of the adhesive tape 61 coming to rest on the winding 2. Due to the relative movement of the roller gripper 76 relative to the winding 2, the in Fig.

Abstract

Bei dieser Schwenkmaschine (10) zur Kabelbearbeitung ist ein Wickler (17) zwischen einer Trenn-/Abisoliereinheit (18) und einem zweiten Schwenkarm (19) angeordnet. Der am voreilenden Kabelende bearbeitete Kabelabschnitt wird mittels eines Wicklertellers des Wicklers (17) aufgewickelt. Das voreilende Kabelende des Kabelabschnittes wird nach der Bearbeitung vom Wickler (17) gefasst. Dann schiebt ein Bandantrieb (11) das Kabel (13) um die gewünschte Länge des Kabelabschnittes vor und der Wickler wickelt das vorgeschobene Kabel gleichzeitig zu einem Wickel. Nach dem Wickelvorgang ergreift eine linear verfahrbare Ablegeinheit (23) den Wickel und der Wicklerteller gibt den Wickel frei. Nach der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes bewegt sich die Ablegeinheit (23) weiter in Kabelvorschubrichtung zur Ablage (24). Während der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes und auf der Fahrt zur Ablage (24) wird der Wickel mit einem Abbund versehen.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Kabelbearbeitungsmaschine und ein Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes, wobei der Kabelabschnitt ab einem Kabelvorrat abgelängt wird und an den Kabelenden bearbeitet wird gemäss der Definition der unabhängigen Patentansprüche.
  • Die Offenlegungsschrift DE 42 35 007 A1 offenbart eine Wickelvorrichtung für Kabelabschnitte, bei der die Innenwände einer Trommel als Anlageflächen für die Ausbildung des Wickels dienen und somit den Aussendurchmesser des Wickels vorgeben. Bei dieser Vorrichtung bleibt die Trommel während des Einschiebens des Kabels in Ruhe und wird nach Erreichen der Kabellänge und Abbinden des Wickels geöffnet. Nach der Übergabe der beiden Kabelenden des Wickels an Transfergreifer sind nachfolgende Kabelendbearbeitungen, beispielsweise Crimpen und/oder Tüllen aufsetzen, machbar. Nebst Vorteilen von wenig bewegten Massen sind auch Nachteile zu erwähnen, wie beispielsweise nicht kontrollierbare Biegeradien beim Einschieben und Zusammendrücken der verschiedenen Wickellagen zum Abbinden. Ob die einzelnen Wickel immer an der Wand anliegen ist ungewiss. Minimale Biegeradien beim Eintritt und Austritt des Kabels in bzw. aus der Trommel sind ebenfalls nicht gegeben.
  • Aus der Patentschrift EP 1 387 449 B1 ist eine Wickelvorrichtung mit kontrollierbarem Minimalbiegeradius für Kabel, insbesondere Lichtwellenleiter bekannt geworden. Bei dieser Vorrichtung wird der Kabelabschnitt mittels einer Wickeleinheit zu einem Wickel gewickelt, wobei die Kabelenden nach Erreichen der richtigen Kabellänge identisch lang sind und die Kabelenden nach dem Abbinden des Wickels von Transfergreifern zur Weiterbearbeitung übernommen werden. Für Lichtwellenleiter ist der hohe Aufwand an Mechanik und Steuerung eher gerechtfertigt als für Kabel mit Kupferleiter.
  • Die Schrift WO 03/018456 A1 offenbart eine Wickelvorrichtung für ein Kabel mit einem drehenden Wickeldorn, bei der hängende und spreizbare Wickelarme angeordnet sind. Je nach Kabelabschnitt werden die Arme mehr oder weniger gespreizt, damit nach Erreichen der Kabellänge ungefähr beide Kabelenden gleich lang sind. Für die Bearbeitung der Kabelenden wird der Wickel nach dem Abbinden von Transfergreifern übernommen.
  • Die Handhabung langer Kabelabschnitte (ab beispielsweise 7 m Kabellänge) ist bei vielen Typen von Kabelbearbeitungsmaschinen schwierig. Bei Schwenkmaschinen mit Schwenkarmen muss die Kabelablage so lang wie der Kabelabschnitt sein. Bei Transfermaschinen mit auf einer Geraden verfahrbaren Transfereinheiten liegen beim Transport mehrere schlaufenförmige Kabel aufeinander, was bei einem schnellen Transport mittels der Transfereinheit relativ hohe Kabelzugkräfte bewirken kann, weil das Kabel nur an den Enden gehalten wird.
  • In den oben genannten Schriften sind Lösungsansätze für Transfermaschinen aufgezeigt worden. Separate, der Kabelbearbeitungsmaschine nachgeschaltete Wickelvorrichtungen konnten sich nicht durchsetzen, weil mit den seriellen Bearbeitungsprozessen die Taktzeit bzw. die gesamte Bearbeitungszeit für einen aufgewickelten Kabelabschnitt entsprechend lang war.
  • Hier will die Erfindung Abhilfe schaffen. Die Erfindung, wie sie in den Hauptansprüchen gekennzeichnet ist, löst die Aufgabe, eine Einrichtung und ein Verfahren zur Herstellung von langen Kabelabschnitten zu schaffen ohne die gesamte Bearbeitungszeit zu verlängern.
  • Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den abhängigen Patentansprüchen angegeben.
  • Die erfindungsgemässe Einrichtung eignet sich besonders für Kabelbearbeitungsmaschinen mit Schwenkarmen. Die erfindungsgemässe Einrichtung kann aber auch bei Transfermaschinen mit linear verfahrbaren Transporteinheiten verwendet werden, falls zusätzliche Greifer und Übergabevorrichtungen für die Handhabung der Kabelenden und des Kabelwickels vorgesehen sind.
  • Im nachfolgend gezeigten Ausführungsbeispiel einer Kabelbearbeitungsmaschine mit Schwenkarmen ist der Wickler zwischen einer Trenn-/Abisoliereinheit und einem zweiten Schwenkarm angeordnet. Die Aufwicklung des Kabelabschnittes erfolgt mittels eines Wickeltellers, der mittels geregeltem Motor in Abhängigkeit eines ebenfalls motorisch geregelten Bandantriebes drehbar ist, wobei der Bandantrieb dem Kabelvorschub und der Längenmessung des vorgeschobenen Kabels dient. Diese Anordnung ist besonders vorteilhaft für elastische Kabel. Das voreilende Kabelende des aufzuwickelnden Kabels wird mittels Bearbeitungsstationen bearbeitet und nach der Bearbeitung mittels eines ersten Schwenkarmes wieder zur Trenn-/Abisoliereinheit zurückgeschwenkt und mit dem Bandantrieb eine kurze Länge vorgeschoben, wobei der Wickler das voreilende Kabelende greifen kann. Dann schiebt der Bandantrieb das Kabel um die gewünschte Länge des Kabelabschnittes vor und der Wickler wickelt das vorgeschobene Kabel gleichzeitig zu einem Wickel. Nach dem Wickelvorgang ergreift eine linear verfahrbare Ablegeinheit den Wickel. Dabei entspannt der Wicklerteller seine Spannfinger pneumatisch und fährt pneumatisch nach hinten. Formbleche wirken als Abstreifer verhindern das Mitziehen des Wickels nach hinten. Dann bewegt sich die Ablegeinheit mit dem Wickel zurück, damit das nacheilende Kabelende getrennt und abisoliert und falls nötig bearbeitet werden kann, wobei ein zweiter Schwenkarm das nacheilende Kabelende Bearbeitungsstationen zuführt. Greifer der Ablegeinheit halten den Wickel und die Ablegeinheit bewegt sich bis etwa unter den Drehpunkt des zweiten Schwenkarmes und das nacheilende Kabelende kann, falls nötig, für die Bearbeitung seines Endes mittels des zweiten Schwenkarmes noch aus dem Wickel ausgezogen werden. Nach der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes bewegt sich die Ablegeinheit weiter in Kabelvorschubrichtung zur Ablage. Während der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes und auf der Fahrt zur Ablage kann der Wickel mit einem Abbund versehen werden. Der Wickel kann während der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes oder während der Bearbeitung des voreilenden Kabelendes des nächsten Kabelabschnittes mit dem Abbund versehen werden. Der abgebundene Wickel kann danach in Behälter, auf Transportbänder oder sonstige Aufnahmemittel, beispielsweise Dorne abgegeben werden.
  • Die durch die Erfindung erreichten Vorteile sind im wesentlichen darin zu sehen, dass der Abbindvorgang am Wickel zeitlich parallel zum Bearbeitungsvorgang am Kabelabschnitt erfolgt. Damit wird die gesamte Bearbeitungzeit für den Kabelabschnitt, auch Maschinenzykluszeit genannt, nicht verlängert. Die gesamte Bearbeitungszeit bleibt dieselbe mit oder ohne Abbund. Die Zeit für die Herstellung des Wickels ist vergleichbar mit der Zeit für die Ablage eines gestreckten Kabelabschnittes bei einer herkömmlichen Kabelbearbeitungsmaschine.
  • Mechanisch ist der Wickler und die Ablegeinheit nicht als separate Einrichtung zur Kabelbearbeitungsmaschine geschaltet, sondern bildet eine integrale Einheit der Kabelbearbeitungsmaschine. Der herzustellende und zu bearbeitende Kabelabschnitt wird ab dem Kabelvorrat abgelängt, am voreilenden Kabelende bearbeitet, aufgewickelt, allenfalls am nacheilenden Kabelende bearbeitet und als Wickel mit Abbund der Ablage übergeben ohne dass ein manueller Eingriff notwendig ist.
  • Weiter vorteilhaft ist, dass die Kabelbearbeitungsmaschine trotz langer Kabelabschnitte gegenüber einer herkömmlichen Kabelbearbeitungsmaschine kurz baut. Die Länge der Kabelbearbeitungsmaschine wird nicht durch die Länge des Kabelabschnittes bestimmt.
  • Bei der erfindungsgemässen Kabelbearbeitungsmaschine und dem erfindungsgemässen Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes wird der Kabelabschnitt ab einem Kabelvorrat abgelängt und an den Kabelenden bearbeitet, wobei ein Wickler vorgesehen ist, der den Kabelabschnitt zu einem Wickel mit mindestens einer Windung formt und eine Ablegeinheit mit einer Abbindeinrichtung den Wickel mit einem Abbund versieht.
  • Anhand der beiliegenden Figuren wird die vorliegende Erfindung näher erläutert.
  • Es zeigen:
    • Fig. 1
      einen zu einem Wickel geformten Kabelabschnitt,
    • Fig. 2
      eine Kabelbearbeitungsmaschine im Grundriss,
    • Fig. 3
      eine Kabelbearbeitungsmaschine in dreidimensionaler Darstellung,
    • Fig. 4
      einen Wickler, der den Kabelabschnitt zu einem Wickel formt,
    • Fig. 5
      den Wickler von der Rückseite her gesehen,
    • Fig. 6
      Linearführungen eines Wicklertellers,
    • Fig. 7
      Einzelheiten des Wicklers,
    • Fig. 8 bis Fig. 10
      eine Bandstation zur Vorbereitung eines Klebbandes,
    • Fig. 11 und Fig 12
      eine Ablegeinheit bei der Übernahme des Klebbandes,
    • Fig. 13 und Fig. 14
      eine Abbindeinrichtung beim Abbindvorgang.
  • Fig. 1 zeigt einen Kabelabschnitt 1, der mit mehreren Windungen 3 zu einem Wickel 2 geformt ist, wobei die Windungen 3 mittels eines Abbundes 4 zusammengehalten werden. Der Abbund 4 kann beispielsweise aus einem Band mit einseitig aufgetragenem Kleber bestehen, wobei die Kleberseite des Bandes die Windungen 3 umfasst und die Bandenden kleberseitig aufeinander liegen. Das voreilende Kabelende 5 ist bearbeitet, beispielsweise ist ein Crimpkontakt 6 allenfalls mit einer Dichtungstülle angeschlagen. Das voreilende Kabelende 5 kann auch nur abisoliert oder gar nicht bearbeitet sein. Das nacheilende Kabelende 7 ist bearbeitet, beispielsweise ist ein Crimpkontakt 8 allenfalls mit einer Dichtungstülle angeschlagen. Das nacheilende Kabelende 7 kann auch nur abisoliert oder gar nicht bearbeitet sein.
  • Fig. 2 zeigt eine Kabelbearbeitungsmaschine 10 im Grundriss und Fig. 3 die Kabelbearbeitungsmaschine 10 in dreidimensionaler Darstellung.
  • Am Eingang der Kabelbearbeitungsmaschine 10 ist eine Kabelvorschubeinrichtung vorgesehen, bestehend aus einem Bandantrieb 11 und aus einer Längenmessvorrichtung 12. Der Bandantrieb 11 führt ein Kabel 13 einem ersten Schwenkarm 14 mit einem ersten Greifer 15 zu. Der Bandantrieb 11 schiebt das Kabel 13 vor und die Längenmessvorrichtung 12 misst die vorgeschobene Kabellänge, wobei die vorgeschobene Kabellänge dem herzustellenden und an den Enden zu bearbeitenden Kabelabschnitt entspricht. Nicht dargestellt ist der Kabelvorrat, beispielsweise ein Kabelfass oder eine Kabelspule.
  • Mittels Antrieben kann der erste Schwenkarm 14 in eine mit einem Pfeil P1 symbolisierte Schwenkbewegung und/oder in eine mit einem Pfeil P2 symbolisierte Linearbewegung versetzt werden. Der erste Schwenkarm 14 bedient als Zuführeinrichtung mittels Drehbewegung P1 und Linearbewegung P2 seitlich der Kabellängsachse KL angeordnete Bearbeitungsstationen 16 (beispielsweise Crimppressen und/oder Tüllenbestücker) mit voreilenden Kabelenden 5.
  • Nach der Bearbeitung des voreilenden Kabelendes 5 bringt der erste Schwenkarm 14 mittels Greifer 15 das voreilende Kabelende 5 wieder zurück in die Kabellängsachse KL. Dann wird das Kabel 13 mittels Bandantrieb 11 vorgeschoben bis ein Wickler 17 das voreilende Kabelende 5 greifen kann. Danach schiebt der Bandantrieb 11 der vorgegebene und mittels der Längenmessvorrichtung 12 gemessene Kabelabschnitt 1 vor und der mit dem Bandantrieb 11 synchronisierte Wickler 17 wickelt den vorgeschobenen Kabelabschnitt gleichzeitig zu einem Wickel 2 gemäss Fig. 1 auf. Nach der Herstellung des Wickels 2 wird der Kabelabschnitt 1 vom Kabel 13 mittels einer Trenn-/Abisoliereinheit mit Trenn-/Abisoliermessern 18 getrennt und/oder abisoliert. Das voreilende Kabelende des nächsten Kabelabschnittes wird vom ersten Schwenkarm 14 mittels Greifer 15 gefasst und zur Bearbeitung den Bearbeitungsstationen 16 zugeführt.
  • Das nacheilende Kabelende 7 des aufgewickelten Kabelabschnittes 1 wird von einem zweiten Schwenkarm 19 mittels zweitem Greifer 20 gefasst und in eine mit einem Pfeil P3 symbolisierte Schwenkbewegung und/oder in eine mit einem Pfeil P4 symbolisierte Linearbewegung versetzt, wobei das nacheilende Kabelende 7 seitlich der Kabellängsachse KL angeordneten Bearbeitungsstationen 21 (beispielsweise Crimppressen und/oder Tüllenbestücker) zugeführt wird.
  • Vor der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes 7 wird der Wickel 2 von Wickelgreifern 22 einer Ablegeinheit 23 übernommen. Danach bewegt sich die Ablegeinheit 23 in Kabelvorschubrichtung in Richtung zu einer Ablage 24 bis die Ablegeinheit 23 etwa unterhalb des Schwenkarmantriebes 25 des zweiten Schwenkarmes 19 zu stehen kommt.
  • Vor der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes 7 stellt eine Bandstation 26 einen Bandabschnitt für die Herstellung des Abbundes 4 bereit. Der Bandabschnitt wird von einer Abbindeinrichtung 27 der Ablegeinheit 23 übernommen.
  • Nach der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes 7 bringt der zweite Schwenkarm 19 mittels Greifer 20 das nacheilende Kabelende 7 wieder etwa in die Kabellängsachse KL zurück und die Ablegeinheit 23 wird mit dem Wickel 2 weiter in Richtung Ablage 24 bewegt. Auf der Fahrt der Ablegeinheit 23 zur Ablage 24 wird der Abbund 4 mittels der Abbindeinrichtung 27 hergestellt. Der Wickel 2 mit Abbund 4 wird nach Gut-/Schlechtkriterien sortiert in den einen oder anderen Behälter 31 der Ablage 24 gelegt. Ein Riemenantrieb 28 bewegt die Ablegeinheit 23 mittels Riemen 85 entlang einer an einem Maschinengestell 30 angeordneten Linearführung 29.
  • In Fig. 3 sind die Richtungspfeile x, y und z eingetragen. Das Kabel 13 wird mittels des Bandantriebes 11 in x-Richtung vorgeschoben, bzw. die Kabellängsachse KL liegt in der x-Richtung. Die Ablegeinheit 23 bewegt sich in der x-Richtung und legt den fertigen Wickel 2 in z-Richtung in den entsprechenden Behälter 31. Der Wickler 17 ist zur Abstreifung des Wickels 2 wie in Fig. 6 gezeigt in y-Richtung bewegbar.
  • Fig. 4 zeigt den Wickler 17, der den Kabelabschnitt 1 zu einem Wickel 2 formt. An einem drehbaren Wicklerteller 32 sind Stützfinger 33 und Spannfinger 34 kreisrund, peripher angeordnet. Stützfinger 33 und Spannfinger 34 tragen die Windungen 3 des Wickels 2. Fig. 7 zeigt Einzelheiten der Finger 33,34. Der Wicklerteller 32 liegt in der durch die Achsen x und z aufgespannten Ebene und dreht sich um eine horizontal verlaufende Drehachse 86, die parallel zur y-Achse verläuft. Nach der Bearbeitung des voreilenden Kabelendes 5 schiebt der Bandantrieb 11 das Kabel 13 weiter vor. Sobald das voreilende Kabelende 5 eine erste Rolle 35 einer Kabelführung 38 passiert, wird die Rolle 35 und ein Gegenfinger 42 mittels einer Antriebseinheit 43 in eine Linearbewegung P6 und der Gegenfinger 42 zusätzlich in eine Drehbewegung P7 versetzt. Gleichzeitig versetzt die Rolle 35 einen Leitfinger 36 in eine Drehbewegung P5 um eine feststehende Achse 48, wobei sich der Leitfinger 36 zum Gegenfinger 42 bewegt und das Kabel 13 beim Vorschieben in Richtung eines geöffneten Wicklergreifers 37 ablenkt. Leitfinger 36 und Gegenfinger 42 dienen auch als Führungshilfe zur seitlichen Führung des Kabels 13. Der Wicklergreifer 37 ist innerhalb des durch die Finger 33,34 gebildeten Kreises am Wicklerteller 32 angeordnet. Rolle 35, Leitfinger 36, Gegenfinger 42 und die die Linearbewegung P6 erzeugende Antriebseinheit 43 bilden die gegenüber dem Wicklerteller 32 feststehende Kabelführung 38. Die Längenmessvorrichtung 12 misst die vorgeschobene Kabellänge und die Steuerung stoppt den Bandantrieb 11 sobald die bis zum Wicklergreifer 37 notwendige Kabellänge erreicht ist. Dann wird der das Kabelende umgreifende Wicklergreifer 37 geschlossen. Ein Wicklerantrieb 39 treibt den Wicklerteller 32 an, wobei der Wicklerantrieb 39 und der Bandantrieb 11 beim Herstellen des Wickels 2 synchronisiert sind, was der Bandantrieb 11 an Kabel vorschiebt, wird vom Wicklerteller 32 gleichzeitig aufgewickelt, wobei die Windungen 3 des entstehenden Wickels 2 auf den Fingern 33,34 aufliegen. Nach dem Wickelvorgang wird der Wickel 2 von den Wickelgreifern 22 der Ablegeinheit 23 gefasst und der Wicklerteller 32 in y-Richtung mittels eines Zylinders 41 bewegt, wobei ein zwischen die Finger 33,34 greifender, gegenüber dem Wicklerteller 32 fest angeordneter Abstreifer 40 den Wickel 2 ab den Fingern 33,34 schiebt. Einzelheiten dazu sind in Fig. 6 und Fig. 7 gezeigt.
  • Fig. 5 zeigt die Rückseite des Wicklers 17 und Fig. 6 die Vorderseite des Wicklertellers 32 mit Linearführungen 47. Ein Motorpulley des Wicklerantriebes 39 treibt einen Zahnriemen 45 an, der ein Wicklerpulley 46 und somit den Wicklerteller 32 antreibt. Der Wicklerteller 32 ist mitsamt des Wicklerantriebs 39 entlang von Linearführungen 47 in y-Richtung mittels Zylinder 41 zum Zweck der Abstreifung des Wickels 2 von den Fingern 33,34 bewegbar, wobei der Wickel 2 am feststehenden Abstreifer 40 ansteht und so über die Finger 33,34 geschoben wird. Mit 49 ist ein Luftanschluss bezeichnet, über den Druckluft zu pneumatischen Einheiten (Wicklergreifer 37, Spannfinger 34) des Wicklertellers 32 zuführbar ist. Das Motorpulley 44 ist mittels einer Kupplung 50 mit dem Wicklerantrieb 39 verbunden.
  • Fig. 7 zeigt Einzelheiten des Wicklers 17 insbesondere die am Wicklerteller 32 angeordneten pneumatischen Einheiten wie Wicklergreifer 37 und Spannfinger 34. Die Stützfinger 33 tragen die Windungen 3 des Wickels 2. Die Spannfinger 34 tragen und halten die Windungen 3 des Wickels 2. Jeder Spannfinger 34 weist am freien Ende eine Nase 51 auf, die den Wickel 2 während des Wickelvorganges zurückhalten. Zudem ist der Spannfinger 34 mittels eines pneumatischen Antriebs 52 um eine Achse 53 drehbar. In der gezeigten Lage kann der Wickel 2 von den Fingern 33,34 mittels Abstreifer 40 abgestreift werden. Der pneumatische Antrieb 52 betätigt mittels Zylinder 54 einen um eine Achse 73 drehbaren Hebel 55, der den Spannfinger 34 mittels in Langlöcher 56 eingreifende Bolzen 57 um die Achse 53 dreht bis der Spannfinger 34 dieselbe Lage hat wie die Stützfinger 33. In dieser Lage ist der Wicklerteller 32 bereit für den Wickelvorgang.
  • Fig. 7 zeigt den Wicklergreifer 37 zum Festhalten des voreilenden Kabelendes 5. Die beiden in geschlossener Lage gezeigten Greiferhälften 58 sind pneumatisch um eine Achse 59 drehbar bzw. öffenbar und umgreifen mittels Fingern 60 das Kabelende.
  • Fig. 8 bis Fig. 10 zeigen eine Bandstation 26 bei der ein Klebband 61 mit einseitig aufgetragener Kleberschicht auf eine für den Abbund 4 notwendige Länge vorbereitet wird. Ein Bandvorrat 62 liegt auf einem in z-Richtung mittels Zylinder 63 höhenverstellbaren Bandteller 64, der zum erstmaligen, manuellen Einfädeln des Klebbandes 61 der besseren Zugänglichkeit wegen in der oberen Lage ist. Am Bandteller 64 ist ein Finger 65 mit zwei Fingerbolzen 66 angeordnet. Das Klebband 61 wird auf der kleberlosen bzw. trockenen Seite manuell über den tellernahen Fingerbolzen 66 abgezogen und der Bandanfang auf der Seite mit der Kleberschicht am tellerfernen Fingerbolzen 66 festgeklebt. Das manuelle Einfädeln ist damit beendet und der Bandteller 64 wird abgesenkt und mittels Zylinder 67 geschwenkt bis das Klebband 61 wie in Fig. 9 gezeigt in Linie ist mit einem ausfahrbaren Umlenkbolzen 68 und einem Bandgreifer 69 mit Messer 70. Danach wird der Bandgreifer 69 geschlossen und das Klebband 61 mittels Messer 70 durchtrennt. Wie in Fig. 10 gezeigt wird der Bandteller 64 in die Ausgangslage zurückgeschwenkt. Der am tellerfernen Fingerbolzen 66 klebende Bandrest wird manuell entfernt. Ein mittels pneumatischer Lineareinheit 71 linear in y-Richtung betätigbarer Bandabzuggreifer 72 wird dann geöffnet zwischen Umlenkbolzen 68 und Bandgreifer 69 verfahren. Anschliessend wird der Bandabzuggreifer 72 geschlossen und der Bandgreifer 69 geöffnet. Die Lineareinheit 71 bewegt nun den Bandabzuggreifer 72 zurück und mit ihm wird das Klebband 61 ab dem Bandvorrat 62 um die Länge mitgezogen wie sie für die Herstellung des Abbundes 4 notwendig ist.
  • Anstelle des Klebbandes 61 kann ein Band mit vergleichbaren Eigenschaften verwendet werden. Beispielsweise eignet sich auch ein Kunststoffband mit einseitig, wellenförmig angeordneten Halbkugelköpfen auf kurzem Stamm, die durch Zusammendrücken gegenseitig eine feste aber lösbare Verbindung entstehen lassen.
  • Fig. 11 und Fig 12 zeigen die Ablegeinheit 23 bei der Übernahme des von der Bandstation 26 vorbereiteten Klebbandes 61. Fig. 11 zeigt die Ablegeinheit 23 zusammen mit Teilen der Bandstation 26 von unten, wobei der besseren Übersicht wegen lediglich der obere Wickelgreifer 22 sichtbar gemacht ist, der untere Wickelgreifer ist in Fig. 11 nicht dargestellt. Die Wickelgreifer 22 sind noch nicht geschlossen, der Wickel 2 wird in Fig. 11 noch von den Fingern 33,34 des Wicklertellers 32 festgehalten. Das vom Bandabzuggreifer 72 ab dem Bandvorrat 62 ausgezogene Klebband 61 wird von zwei aus je einem drehbaren Rollenarm 74 und einem feststehenden Druckarm 75 bestehenden Rollengreifern 76 festgehalten, wobei der Bandabzuggreifer 72 bereits geöffnet worden ist. Die Rollengreifer 76 sind Teil der Abbindeinrichtung 27. Beim Schliessen des Bandgreifers 69 wird das in y-Richtung verlaufende Klebband 61 mittels des Messers 70 an der mit Punkten markierten Stelle 77 durchtrennt. Das kabelvorratseitige Ende des Klebbandes 61 wird vom Bandgreifer 69 festgehalten. Wie in Fig. 12 gezeigt ist die Ablegeinheit 23 und die Abbindeinrichtung 27 bereit für die Bewegung in x-Richtung zur Ablage 24 und auf dem Weg zur Ablage 24 zur Herstellung des Abbundes 4. Der Wickel 2 ist von den Wickelgreifern 22 vom Wickler 17 übernommen worden und wird von diesen festgehalten. Der Abschnitt des Klebbandes 61 wird mittels der Rollengreifer 76 festgehalten und ist bereit für den Abbindvorgang.
  • Fig. 13 und Fig. 14 zeigen die Abbindeinrichtung 27 beim Abbindvorgang. Die Wickelgreifer 22 sind der besseren Übersicht wegen nicht sichtbar gezeigt worden. Der Rollenarm 74 des Rollengreifers 76 kann die Drehbewegung P8 ausführen und ist mittels einer pneumatischen Dreheinheit 78 drehbar. Eine Rolle 79 des Rollenarmes 74 presst das Klebband 61 gegen den Druckarm 75, wobei die kleberlose Seite des Klebbandes 61 auf dem Druckarm 75 und die Kleberschicht des Klebbandes 61 auf der Rolle 79 liegt. Rollengreifer 76 und Dreheinheit 78 sind mittels einer pneumatischen Lineareinheit 80 in y-Richtung bewegbar, wobei die beiden Rollengreifer 76 gegeneinander oder auseinander bewegbar sind. Die beiden pneumatischen Lineareinheiten 80 sind wiederum in x-Richtung mittels einer pneumatischen, aus Schubstangen 82 und Zylinder 83 bestehende Lineareinheit 81 bewegbar. Wie in Fig. 13 gezeigt sind die Rollengreifer 76 in x-Richtung entgegen der Kabelvorschubrichtung zum Wickler 17 bewegt worden, wobei die Kleberschicht des Klebbandes 61 auf den Wickel 2 zu liegen kommt. Durch die Relativbewegung der Rollengreifer 76 gegenüber dem Wickel 2 werden die in Fig. 11 gezeigten, freien Ende 84 des Klebbandes 61 über die Rollen 79 gezogen ohne diese zu verlassen. In der in Fig. 13 gezeigten Endlage der Rollengreifer 76 ist das Klebband 61 bereit für die Herstellung des Abbundes 4. Zur Herstellung des Abbundes 4 werden die beiden Rollengreifer 76 in y-Richtung gegeneinander bewegt, wobei die Druckarme 75 das Klebband 61 um den Wickel 2 legen und die beiden übrigbleibenden Bandenden Kleberschicht auf Kleberschicht aufeinander drücken, dabei verlassen die Enden 84 die Rollen 79. Anschliessend schiebt die Lineareinheit 81 die Lineareinheit 80 und mit ihr die Rollengreifer 76 in die in Fig. 14 gezeigte Endlage in x-Richtung. Der Wickel 2 mit dem Abbund 4 ist nun bereit für die Übergabe an die Ablage 24 in einen der Behälter 31. Die Übergabe erfolgt durch Öffnen der Wickelgreifer 22.

Claims (8)

  1. Kabelbearbeitungsmaschine (10) zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes (1), wobei der Kabelabschnitt (1) ab einem Kabelvorrat abgelängt wird und an den Kabelenden (5,7) bearbeitet wird,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass ein Wickler (17) vorgesehen ist, der den Kabelabschnitt (1) zu einem Wickel (2) mit mindestens einer Windung (3) formt und
    dass eine eine Abbindeinrichtung (27) umfassende Ablegeinheit (23) vorgesehen ist, die den Wickel (2) mit einem Abbund (4) versieht.
  2. Kabelbearbeitungsmaschine nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass der Wickler (17) zwischen einer Trenn-/Abisoliereinheit (18) und einem zweiten Schwenkarm (19) angeordnet ist.
  3. Kabelbearbeitungsmaschine nach den Ansprüchen 1 oder 2,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass in Kabelvorschubrichtung gesehen nach dem Wickler (17) eine Bandstation (26) angeordnet ist, die ein Band (61) zur Herstellung des Abbundes (4) bereitstellt.
  4. Kabelbearbeitungsmaschine nach den Ansprüchen 1 bis 3,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Abbindeinrichtung (27) Rollengreifer (76) zur Übernahme des Bandes (61) von der Bandstation (26) aufweist.
  5. Kabelbearbeitungsmaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Ablegeinheit (23) Wickelgreifer (22) zur Übernahme des Wickels (2) vom Wickler (17) aufweist und vom Wickler (17) bis zu einer Ablage (24) verfahrbar ist.
  6. Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes (1), wobei der Kabelabschnitt (1) ab einem Kabelvorrat abgelängt wird und an den Kabelenden (5,7) bearbeitet wird,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass der Kabelabschnitt (1) nach der Bearbeitung des voreilenden Kabelendes (5) zu einem Wickel (2) aufgewickelt wird und der Wickel (2) mit einem Abbund (4) versehen wird.
  7. Verfahren nach Anspruch 6,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass der Abbund (4) während der Bearbeitung des nacheilenden Kabelendes (7) und/oder während der Bearbeitung des voreilenden Kabelendes des nachfolgenden Kabelabschnittes hergestellt wird.
  8. Verfahren nach den Ansprüchen 6 oder 7,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass während der Herstellung des Wickels (2) ein Klebband (61) bereit gestellt wird, das bei der nachfolgenden Herstellung des Abbundes (4) um den Wickel (2) gelegt wird.
EP08155331A 2007-05-04 2008-04-29 Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes Active EP1988045B1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP08155331A EP1988045B1 (de) 2007-05-04 2008-04-29 Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP07107577 2007-05-04
EP08155331A EP1988045B1 (de) 2007-05-04 2008-04-29 Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1988045A1 true EP1988045A1 (de) 2008-11-05
EP1988045B1 EP1988045B1 (de) 2011-10-26

Family

ID=38575744

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP08155331A Active EP1988045B1 (de) 2007-05-04 2008-04-29 Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes

Country Status (4)

Country Link
US (1) US20080271510A1 (de)
EP (1) EP1988045B1 (de)
AT (1) ATE530485T1 (de)
MX (1) MX2008005608A (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105081148A (zh) * 2015-08-21 2015-11-25 安徽宇晟浩瀚电子科技有限公司 一种铜丝截断装置
CN105108006A (zh) * 2015-08-21 2015-12-02 安徽宇晟浩瀚电子科技有限公司 一种铜丝截断装置用夹取位移装置
CN112404310A (zh) * 2020-11-08 2021-02-26 江西世星科技有限公司 一种集成电路切脚机

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US11569009B2 (en) 2016-12-15 2023-01-31 The Boeing Company Automated wire processing system and methods
US11069462B2 (en) * 2016-12-15 2021-07-20 The Boeing Company Automated wire processing system and methods
US11322278B2 (en) 2016-12-15 2022-05-03 The Boeing Company Automated wire processing system
CN110280696A (zh) * 2019-07-05 2019-09-27 新昌县彭诚农业科技有限公司 利用联动原理的电缆自动定长切断装置
DE102019121634A1 (de) * 2019-08-12 2021-02-18 Md Elektronik Gmbh Abbinder und Verfahren zum Betreiben eines Abbinders
CN110560607B (zh) * 2019-09-04 2021-05-14 赣州市榕盛新型建材有限公司 一种建筑用细铁丝截断设备
CN113922188B (zh) * 2020-07-09 2024-04-02 泰科电子(上海)有限公司 线缆处理系统
CN112122498A (zh) * 2020-08-25 2020-12-25 邱华东 一种无级可调式粗铁丝截断机
CN114406141B (zh) * 2021-12-31 2024-03-12 山东正天电子科技股份有限公司 一种电子元件加工用铝线切割设备

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1477096A (fr) * 1966-04-22 1967-04-14 Krupp Ag Huettenwerke Dispositif de bottelage des fils métalliques de paquets de fils à l'aide d'un fil de liage
US4253289A (en) * 1979-11-09 1981-03-03 Western Electric Company, Inc. Apparatus for coiling and binding strand material
US5063974A (en) * 1990-10-11 1991-11-12 The Boeing Company Automatic wire cut, coil, and tie system
DE4235007A1 (de) 1992-10-16 1994-04-21 Fraunhofer Ges Forschung Verfahren zum Wickeln und Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
US5427327A (en) * 1993-09-27 1995-06-27 At&T Corp. Method and apparatus for capturing and positioning a cable
EP1004512A1 (de) * 1998-11-23 2000-05-31 New.Mec. di Segreto Francesco & C. S.a.s. Verfahren und Vorrichtung zum Aufrollen und Binden,mittels einem Kunststoffbindestreifen, von aufgerollten Strängen von Längen von drahtförmigen Elementen,wie Kabels, Seile und dergleichen, insbesondere Netzkabels
WO2003018456A1 (de) 2001-08-29 2003-03-06 Schleuniger Holding Ag Spuler für draht- oder bandförmige meterware
EP1387449B1 (de) 2002-07-22 2005-04-27 komax Holding AG Vorrichtung und Verfahren zum Wickeln von kabelförmigem Material

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE395428B (sv) * 1975-02-10 1977-08-15 Sunds Ab Anordning for hoppressning och ombondning av till ringar upplindade tradformiga material
US4367774A (en) * 1980-08-05 1983-01-11 General Electric Company Method and apparatus for stripping insulation off wire in coil winding machines
JP2747167B2 (ja) * 1992-05-15 1998-05-06 日特エンジニアリング株式会社 自動巻線機

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1477096A (fr) * 1966-04-22 1967-04-14 Krupp Ag Huettenwerke Dispositif de bottelage des fils métalliques de paquets de fils à l'aide d'un fil de liage
US4253289A (en) * 1979-11-09 1981-03-03 Western Electric Company, Inc. Apparatus for coiling and binding strand material
US5063974A (en) * 1990-10-11 1991-11-12 The Boeing Company Automatic wire cut, coil, and tie system
DE4235007A1 (de) 1992-10-16 1994-04-21 Fraunhofer Ges Forschung Verfahren zum Wickeln und Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens
US5427327A (en) * 1993-09-27 1995-06-27 At&T Corp. Method and apparatus for capturing and positioning a cable
EP1004512A1 (de) * 1998-11-23 2000-05-31 New.Mec. di Segreto Francesco & C. S.a.s. Verfahren und Vorrichtung zum Aufrollen und Binden,mittels einem Kunststoffbindestreifen, von aufgerollten Strängen von Längen von drahtförmigen Elementen,wie Kabels, Seile und dergleichen, insbesondere Netzkabels
WO2003018456A1 (de) 2001-08-29 2003-03-06 Schleuniger Holding Ag Spuler für draht- oder bandförmige meterware
EP1387449B1 (de) 2002-07-22 2005-04-27 komax Holding AG Vorrichtung und Verfahren zum Wickeln von kabelförmigem Material

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN105081148A (zh) * 2015-08-21 2015-11-25 安徽宇晟浩瀚电子科技有限公司 一种铜丝截断装置
CN105108006A (zh) * 2015-08-21 2015-12-02 安徽宇晟浩瀚电子科技有限公司 一种铜丝截断装置用夹取位移装置
CN112404310A (zh) * 2020-11-08 2021-02-26 江西世星科技有限公司 一种集成电路切脚机

Also Published As

Publication number Publication date
ATE530485T1 (de) 2011-11-15
MX2008005608A (es) 2009-03-02
EP1988045B1 (de) 2011-10-26
US20080271510A1 (en) 2008-11-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1988045B1 (de) Kabelbearbeitungsmaschine und Verfahren zur Herstellung und Bearbeitung eines Kabelabschnittes
DE2209435B2 (de) Vorrichtung zum automatischen Aufrollen von Gewebebahnen bestimmter Länge
EP2565992B1 (de) Einrichtung und Verfahren zur Zubringung von Kabelenden zu Konfektioniereinheiten
EP3735737B1 (de) Verfahren und vorrichtung zur herstellung von rotoren und statoren einschliesslich der konfektionierung von anschlussdrähten
EP1988044B1 (de) Wickler und Verfahren zum Herstellen eines Wickels
DE2809360C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Wickeln und Kassettieren eines Filmbandes
DE112008002501T5 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung langer, konfektionierter, elektrischer Leitungen
EP1452474B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur maschinellen Herstellung von spulenlosen Kabelwickeln
DE2921794A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum herstellen von statoren fuer elektrische maschinen
DE3743948A1 (de) Abziehfahrzeug fuer eine falschzwirnmaschine
DE102011015060A1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Herstellen von Rundbürsten
DE202007013417U1 (de) Vorrichtung zur Herstellung langer, konfektionierter, elektrischer Leitungen in einem CrimpCenter
EP1987897B1 (de) Einrichtung und Verfahren zur Übernahme eines zu einem Wickel geformten Kabelabschnittes
EP2803609B1 (de) Maschine zum Aufwickeln von bahnförmigen Materialien
DE102021122095B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zum automatischen Aufbringen eines einseitig klebenden Klebebandes auf einem Kabel oder Kabelende
DE2532432C2 (de) Vorrichtung an einer Knäuelwickelmaschine zum Aufbringen von ringstreifenförmigen Banderolen
DE102016109155B3 (de) Verdrillanlage, Tandem-Verdrillanlage und Verfahren zum Bestücken eines Verdrillkopfs
WO1991004807A1 (de) Anlage zum herstellen von umreiften drahtgitterrollen
DE102021203320A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Zuführen eines langgestreckten Werkstücks zu einer Umformmaschine
DE102013000808B4 (de) Vorrichtung zum Aufwickeln von bandförmigem Material
DE3510769A1 (de) Vorrichtung zum wechsel einer wickelrolle und herausziehen der wickelwelle aus der wickelrolle
DE102015002252B3 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Handhaben eines aufgehaspelten Fadenstrangs
EP3448202B1 (de) Vorrichtung zum herstellen von rundbürsten
EP4086068B1 (de) Legevorrichtung und legeverfahren für bandförmiges material
DE202011004383U1 (de) Vorrichtung zum Herstellen von Rundbürsten

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA MK RS

17P Request for examination filed

Effective date: 20090420

AKX Designation fees paid

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

17Q First examination report despatched

Effective date: 20090713

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL NO PL PT RO SE SI SK TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: INVENTIO AG

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502008005348

Country of ref document: DE

Effective date: 20111222

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: VDEP

Effective date: 20111026

LTIE Lt: invalidation of european patent or patent extension

Effective date: 20111026

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120126

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120226

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120127

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120227

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120126

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

PLBE No opposition filed within time limit

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009261

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed

Effective date: 20120727

BERE Be: lapsed

Owner name: KOMAX HOLDING A.G.

Effective date: 20120430

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502008005348

Country of ref document: DE

Effective date: 20120727

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120430

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20120429

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20121228

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120430

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120429

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120430

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120206

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20111026

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120429

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 530485

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20130429

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080429

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20130429

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20230421

Year of fee payment: 16

Ref country code: DE

Payment date: 20230427

Year of fee payment: 16

Ref country code: CH

Payment date: 20230502

Year of fee payment: 16