EP1518032B1 - Paneel eines Fussbodensystems, insbesondere eines Laminatfussbodensystems - Google Patents

Paneel eines Fussbodensystems, insbesondere eines Laminatfussbodensystems Download PDF

Info

Publication number
EP1518032B1
EP1518032B1 EP03761561A EP03761561A EP1518032B1 EP 1518032 B1 EP1518032 B1 EP 1518032B1 EP 03761561 A EP03761561 A EP 03761561A EP 03761561 A EP03761561 A EP 03761561A EP 1518032 B1 EP1518032 B1 EP 1518032B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
locking
fitting
surface
groove
spring
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP03761561A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1518032A1 (de
Inventor
Bruno Reiter
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Fritz Egger GmbH and Co OG
Original Assignee
Fritz Egger GmbH and Co OG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to DE10229263 priority Critical
Priority to DE10229263 priority
Application filed by Fritz Egger GmbH and Co OG filed Critical Fritz Egger GmbH and Co OG
Priority to PCT/EP2003/006919 priority patent/WO2004003314A1/de
Publication of EP1518032A1 publication Critical patent/EP1518032A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1518032B1 publication Critical patent/EP1518032B1/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=29761548&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=EP1518032(B1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • E04F15/04Flooring or floor layers composed of a number of similar elements only of wood or with a top layer of wood, e.g. with wooden or metal connecting members
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0107Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges
    • E04F2201/0115Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0138Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0138Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane
    • E04F2201/0146Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/04Other details of tongues or grooves
    • E04F2201/041Tongues or grooves with slits or cuts for expansion or flexibility
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/07Joining sheets or plates or panels with connections using a special adhesive material

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Paneel (1,2) eines Fussbodensystems, insbesondere eines Laminatfussbodens, mit einer ersten Seitenkante (3) und mit einer zweiten Seitenkante (4), die der ersten Seitenkante (3) gegenüberliegend angeordnet ist, wobei die Seitenkanten (3,4) mit korrespondierenden Seitenkanten (4,3) weiterer Paneelen (1,2) verriegelbar sind, und wobei die Seitenkanten (3,4) im wesentlichen durch eine senkrecht verlaufende Bewegung miteinander in Eingriff gebracht werden können, bei dem das technische Problem der einfacheren und sicheren Verriegelung dadurch gelöst ist, dass die erste Seitenkante (3) versehen ist mit einer von der Oberseite (5) nach unten weg gerichteten Passfeder (6), mit einer von der Oberseite (5) nach unten gerichteten Verriegelungslippe (7), mit einer zwischen der Passfeder (6) und der Verriegelungslippe (7) angeordneten Verriegelungsnut (8) und mit einer auf der von der Verriegelungsnut (8) abgewandten Seite der Verriegelungslippe (7) angeordneten Elastizitätsnut (9), dass die zweite Seitenkante (4) versehen ist mit einer von der Unterseite (10) nach oben gerichteten Verriegelungsfeder (11) und mit einer an die Verriegelungsfeder (11) angrenzenden Passnut (12), wobei im verriegelten Zustand die Passfeder (6) mit der Passnut (12) in Eingriff steht, wobei das distale Ende (13) der Passfeder (6) am Nutgrund (14) der Passnut (12) anliegt und wobei die Verriegelungsfeder (11) mit der Verriegelungsnut (8) und der Verriegelungslippe (7) in Eingriff steht.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Paneel eines Fußbodensystems, das mechanisch mit anderen Paneelen verriegelt werden kann, mit einer ersten Seitenkante und mit einer zweiten Seitenkante, die der ersten Seitenkante gegenüberliegend angeordnet ist, und einer Oberseite, wobei die Seitenkanten mit korrespondierenden Seitenkanten weiterer Paneelen verriegelbar sind, und wobei die Seitenkanten des Paneels und die Seitenkanten weiterer Paneele durch eine senkrecht verlaufende Bewegung in Eingriff gebracht werden können.
  • Insbesondere betrifft die Erfindung ein Paneel eines Laminatfußbodensystems, bei dem die Paneelen aus einem Kern aus einer HDF- oder MDF-Platte oder aus einer Spanplatte bestehen, die mit einer oberen Laminatbeschichtung versehen sind.
  • Aus dem Stand der Technik der WO 01/66876 sowie der WO 01/48331 sind Paneelen bekannt, bei denen die Nut-Feder-Verbindung und eine Verriegelungslippe und eine Verriegelungsfeder für die horizontale Verriegelung einstückig aus dem Material des Paneels hergestellt sind. Dazu ist die Verriegelungslippe an der Seitenkante mit der Feder der Nut-Feder-Verbindung und die Verriegelungsfeder an der Seitenkante der Nut der Nut-Feder-Verbindung ausgebildet. Somit stellt also die Verriegelungsfeder gleichzeitig auch die untere Lippe der Nut dar, weist also eine doppelte Funktion auf.
  • Die zuvor erläuterten Paneelen weisen den Nachteil auf, dass das Verlegen einer Mehrzahl von Paneelen zu einem Fußboden erschwert ist und in der Regel nur unter Einsatz von Werkzeugen erfolgen kann.
  • Aus der DE-U-20203311 , der DE-U-20120704 , der WO 01/88306 A1 und der WO 01/02670 sind weitere Ausgestaltungen eines Paneelprofils zu entnehmen, bei dem die Verbindungselemente mit einer senkrechten Bewegung miteinander in Verbindung gebracht werden. Dazu ist im wesentlichen eine Nut-Feder-Verbindung vorgesehen, die mit in vertikaler Richtung wirkenden Rastelementen versehen ist. Da jedoch bei diesen Ausführungsformen die horizontale und vertikale Verriegelungen mit denselben Bauelementen realisiert ist, kann es bei einer während des Verrastens auftretenden Beschädigung der vertikal wirkenden Rastelemente nachfolgend zu einer Schwächung auch der horizontalen Verriegelung kommen.
  • Aus der WO 01/88307 ist ein aus Paneelen bestehender Fußbodenbelag zu entnehmen, wobei die Paneele mittels einer Nut-Feder-Verbindung entlang ihrer Längskanten zusammengefügt werden können. Die offenbarten Paneele weisen entlang ihrer Längskanten zueinander korrespondierende männliche und weibliche Profilelemente auf. Dabei erstrecken sich die die miteinander zu verbindenden Profilelemente tragenden Längskanten der Paneele entlang paralleler schräger Flächen. Wegen dieses Merkmals ist es nicht möglich, die zu verbindenden Kanten der Paneele durch eine senkrecht verlaufende Bewegung miteinander in Eingriff zu bringen. Darüber hinaus ist auch bei diesen Ausführungsformen die horizontale und vertikale Verriegelung mit denselben Bauelementen realisiert, so dass es bei einer während des Verrastens auftretenden Beschädigung der vertikal wirkenden Rastelemente nachfolgend zu einer Schwächung auch der horizontalen Verriegelung kommen kann.
  • Der Erfindung liegt daher das technische Problem zugrunde, ein Paneel anzugeben, das einfach und weitgehend ohne Einsatz von Werkzeugen mit anderen Paneelen verbunden werden kann und gleichzeitig eine große Stabilität der miteinander verbundenen Paneelen gewährleistet.
  • Das zuvor aufgezeigte technische Problem wird erfindungsgemäß durch ein Paneel mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst. Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen angeführt.
  • Erfindungsgemäß ist erkannt worden, das eingangs erläuterte Paneel folgendermaßen auszugestalten. Die Seitenkanten können durch senkrecht verlaufende Bewegung miteinander in Eingriff gebracht werden. Dazu sind die beiden Seitenkanten mit zueinander korrespondierenden Profilen versehen.
  • Die erste Seitenkante weist von der Oberseite nach unten weg gerichtete Passfeder, eine von der Oberseite nach unten gerichteten Verriegelungslippe, eine zwischen der Passfeder und der Verriegelungslippe angeordnete Verriegelungsnut und eine auf der von der Verriegelungsnut abgewandten Seite der Verriegelungsfeder angeordneten Elastizitätsnut auf.
  • Die zweite Seitenkante weist dagegen eine von der Unterseite nach oben gerichteten Verriegelungsfeder und eine an die Verriegelungsfeder angrenzende Passnut auf.
  • Im verriegelten Zustand, also nachdem die beiden Seitenkanten mit einer im wesentlichen vertikal verlaufenden Bewegung miteinander in Eingriff gebracht worden sind, steht die Passfeder mit der Passnut in Eingriff, wobei das distale Ende der Passfeder am Nutgrund der Passnut anliegt. Des weiteren steht die Verriegelungsfeder mit der Verriegelungsnut und der Verriegelungslippe in Eingriff.
  • Somit wird mit voneinander getrennten Profilelementen die horizontale Verriegelung und die vertikale Verriegelung erreicht. Denn die Passfeder und die Verriegelungslippe stellen voneinander getrennte Bauelemente dar. Die Verriegelungslippe ist das Bauteil, das während des Verriegelungsschrittes für eine vertikale Verriegelung zumindest teilweise verbogen und somit einer mechanischen Belastung ausgesetzt wird. Die Passfeder wiederum wird ohne ein Verbiegen in die Passnut eingeführt und gewährleistet eine exakte horizontale Verriegelung.
  • Das zuvor erläuterte Profil ermöglicht ein Verriegeln der beiden Seitenkanten miteinander durch eine im wesentlichen vertikale Bewegung. Dadurch kann jedes neu zu verlegendes Paneel mit bereits verlegten Paneelen in Eingriff gebracht werden, indem das neue Paneel mit den entsprechenden Seitenkanten oberhalb der Seitenkanten der bereits verlegten Paneelen angeordnet wird. Danach wird dieses durch einen von oben ausgeübten Druck verriegelt.
  • Für das Erreichen der zuvor genannten vertikalen und horizontalen Verriegelungen weist in bevorzugter Weise die Passfeder eine an die Oberseite angrenzende erste Passfläche, eine innenliegend angeordnete zweite Passfläche und eine untere dritte Passfläche auf. Die Verriegelungslippe weist eine schräg zur Oberseite verlaufende erste Verriegelungsfläche auf. Zusätzlich ist eine an die Oberseite angrenzende vierte Passfläche vorgesehen. Die Verriegelungsfeder wiederum weist eine schräg zur Unterseite verlaufende zweite Verriegelungsfläche und eine fünfte Passfläche auf. Schließlich bildet der Nutgrund der Passnut eine sechste Passfläche. Im verriegelten Zustand liegt die erste Passfläche an der vierten Passfläche, die zweite Passfläche an der fünften Passfläche, die dritte Passfläche an der sechsten Passfläche sowie die erste Verriegelungsfläche an der zweiten Verriegelungsfläche an. Aus dem Zusammenwirken der Passflächenpaare und des Verriegelungsflächenpaares ergibt sich eine stabile vertikale und horizontale Verriegelung. Dabei bewirken die Passflächenpaare aus erster und vierter sowie aus zweiter und fünfter Passfläche die horizontale Verriegelung und das Passflächenpaar aus der dritter und sechster Passfläche sowie die beiden Verriegelungsflächen bewirken die vertikale Verriegelung.
  • Weiterhin weist die Verriegelungsnut in bevorzugter Weise an der der Passfeder gegenüberliegenden Seite eine erste Anlagefläche auf, während die Verriegelungsfeder an der der Passnut abgewandten Seite eine zweite Anlagefläche aufweist. Im verriegelten Zustand liegt die erste Anlagefläche an der zweiten Anlagefläche an und bewirkt eine zusätzliche Stabilisierung der Verbindung.
  • Die Elastizitätsnut dient dazu, der Verriegelungslippe eine ausreichende Elastizität zu verleihen, da die Verriegelungslippe im wesentlichen das einzige Element ist, das während des Verriegelns verbogen wird. Die Länge der Elastizitätsnut ist dabei ein einfaches Mittel zum Einstellen der Elastizität.
  • Die Dicke der Elastizitätsnut definiert dagegen die maximale Auslenkung der Verriegelungslippe. Somit kann ein ungewolltes Auseinandergehen der Verbindung bis zu einem gewissen Ausmaß verhindert werden.
  • In weiter bevorzugter Weise weist die Elastizitätsnut zumindest teilweise ein elastisches Mittel auf. Mit diesem Mittel; das insbesondere ein PVC-Kleber sein kann, kann eine zusätzliche Kraft erzeugt werden, die das Verbiegen erschwert. Des weiteren dient dieses Mittel dazu, das Eindringen von Feutchtigkeit in den Kern des Paneels zu verhindern. Denn in einigen Fällen kann die Nut einen großen Teil der Dicke des Paneels einnehmen.
  • Die Erfindung wird im folgenden anhand von Ausführungsbeispielen näher erläutert, wozu auf die beigefügte Zeichnung Bezug genommen wird. In der Zeichnung zeigen
  • Fig. 1
    ein erstes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Paneels im verriegelten Zustand,
    Fig. 2
    das in Fig. 1 dargestellte Ausführungsbeispiel mit voneinander getrennten Paneelen und
    Fig. 3
    ein zweites Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Paneels.
  • Die Fig. 1 und 2 zeigen ein erstes Ausführungsbeispiel zweier erfindungsgemäßer Paneelen 1 und 2, die eine erste Seitenkante 3 und eine zweite Seitenkante 4 aufweisen, wobei die Seitenkanten 3 und 4 einander an einem gleichen Paneel 1 oder 2 gegenüberliegen.
  • Die Seitenkanten 3 und 4 sind mit korrespondierenden Seitenkanten 4 und 3 weiterer Paneelen 1 und 2 verriegelbar, da die Profile der Seitenkanten 3 und 4 zueinander korrespondierend ausgebildet sind. Dabei können die Seitenkanten 3 und 4 im wesentlichen durch eine senkrecht verlaufende Bewegung miteinander in Eingriff gebracht werden.
  • Wie die Fig. 1 und 2 zeigen, weist die erste Seitenkante 3 eine von der Oberseite 5 nach unten weg gerichtete Passfeder 6, eine von der Oberseite 5 nach unten gerichtete Verriegelungslippe 7, eine zwischen der Passfeder 6 und der Verriegelungslippe 7 angeordnete Verriegelungsnut 8 und eine auf der von der Verriegelungsnut 8 abgewandten Seite der Verriegelungslippe angeordnete Elastizitätsnut 9 auf.
  • Die zweite Seitenkante 4 ist dagegen versehen mit einer von der Unterseite 10 nach oben gerichteten Verriegelungsfeder 11 und mit einer an die Verriegelungsfeder 11 angrenzenden Passnut 12.
  • Im verriegelten Zustand steht die Passfeder 6 mit der Passnut 12 in Eingriff, wobei das distale Ende 13 der Passfeder 6 am Nutgrund 14 der Passnut 12 anliegt. Des weiteren steht die Verriegelungsfeder 11 mit der Verriegelungsnut 8 und der Verriegelungslippe 7 in Eingriff.
  • Für die Verwirklichung der horizontalen und vertikalen Verriegelung weisen bei dem dargestellten Ausführungsbeispiel die zuvor erläuterten Profilelemente die folgenden Pass- und Verriegelungsflächen auf. Diese sind insbesondere in Fig. 2 mit Bezugszeichen gekennzeichnet, während in Fig. 1 diese aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht eingezeichnet sind.
  • Die Passfeder 6 weist eine an der Oberseite 5 angrenzende erste Passfläche 15, eine innenliegend angeordnete zweite Passfläche 16 und eine untere dritte Passfläche 13, das zuvor erwähnte distale Ende der Passfeder 6 auf.
  • Die Verriegelungslippe 7 ist versehen mit einer schräg zur Oberseite 5 verlaufende erste Verriegelungsfläche 17. Des weiteren ist an der zweiten Seitenkante 4 eine an die Oberseite 5 angrenzende vierte Passfläche 18 vorgesehen. Die Verriegelungsfeder 11 weist wiederum eine schräg zur Unterseite 10 verlaufende zweite Verriegelungsfläche 19 und eine fünfte Passfläche 20 auf. Der Nutgrund 14 der Passnut 12 bildet eine sechste Passfläche.
  • Im verriegelten Zustand liegt die erste Passfläche 15 an der vierten Passfläche 18, die zweite Passfläche 16 an der fünften Passfläche 20, die dritte Passfläche 13 an der sechsten Passfläche 14 und die erste Verriegelungsfläche 17 an der zweiten Verriegelungsfläche 19 an.
  • Mit anderen Worten bilden das Passflächenpaar 15 und 18 und das Passflächenpaar 16 und 20 die horizontale Verriegelung, diese Passflächen im wesentlichen vertikal verlaufen. Das Passflächenpaar 13 und 14 sowie das Verriegelungsflächenpaar 17 und 19 bilden dagegen die vertikale Verriegelung. Da die Verriegelungsflächen 17 und 19 schräg verlaufen, haben diese sogar eine Wirkung sowohl bezüglich der horizontalen als der vertikalen Verriegelung.
  • Wie die Fig. 1 und 2 weiterhin zeigen, kann die Verriegelungsnut 8 an der der Passfeder 6 gegenüberliegenden Seite eine erste Anlagefläche 21 aufweisen und kann die Verriegelungsfeder 7 an der der Passnut 12 abgewandten Seite eine zweite Anlagefläche 22 aufweisen, so dass im verriegelten Zustand der beiden Seitenkanten 3 und 4 die erste Anlagefläche 21 und zweite Anlagefläche 22 aneinander anliegen. Dieses ist an sich nicht für die Verriegelung der Profile erforderlich, führt aber zu einer Stabilisierung des gesamten Profils.
  • Fig. 3 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung, wobei gleiche Bezugszeichen gleiche Bauteile und Flächen kennzeichnen. Das gezeigte Profil ist ähnlich dem in Fig. 1 dargestellten Profil, jedoch weist das in Fig. 3 gezeigte Profil weitere Merkmale auf, die allein oder in Kombination die vorliegende Erfindung weiterbilden.
  • Im Unterschied zu den Fig. 1 und 2 sind die Anlageflächen 21 und 22 nicht vorhanden, so dass die Verriegelungsfeder nur entlang der Verriegelungsflächen 17 und 19 aneinander anliegen.
  • Die Länge der Elastizitätsnut 9 bestimmt die Elastizität der Verriegelungslippe 7. Daher kann die Elastizität der Verriegelungslippe 7 durch die Veränderung der Position des Grundes der Elastizitätsnut 9 verändert werden. Dieses ist in Fig. durch gestrichelte Linien 23 für zwei alternative Längen dargestellt.
  • Darüber hinaus bestimmt die Dicke der Elastizitätsnut 9 die maximale Auslenkung der Verriegelungslippe 7. Denn dann, wenn die in Fig. 3 linke Seite der Verriegelungslippe 7 an der gegenüberliegenden Seite der Elastizitätsnut 9 anliegt, ist ein weiteres Verbiegen der Verriegelungslippe 7 nicht mehr möglich.
  • Die Elastizitätsnut 9 kann darüber hinaus auch mit einem elastischen Mittel zumindest teilweise ausgefüllt sein. Dieses ist durch ein schwarze Füllung der Fläche der dargestellten Elastizitätsnut 9 in Fig. 3 gekennzeichnet. Gezeigt ist eine vollständige Füllung der Elastizitätsnut 9, eine abschnittsweise Füllung ist ebenso möglich.
  • In bevorzugter Weise ist das elastische Mittel ein PVC-Kleber. Es sind aber auch andere elastische natürliche oder künstliche Stoffe zum Einsatz geeignet.

Claims (7)

  1. Paneel eines Fußbodensystems, insbesondere eines Laminatfußbodens,
    - mit einer ersten Seitenkante (3) und
    - mit einer zweiten Seitenkante (4), die der ersten Seitenkante (3) gegenüberliegend angeordnet ist, und
    - mit einer Oberseite (5),
    - wobei die Seitenkanten (3,4) mit korrespondierenden Seitenkanten (4,3) weiterer Paneelen (1,2) verriegelbar sind, und
    - wobei die Seitenkanten (3,4) des Paneels (1,2) und die Seitenkanten (4,3) weiterer Paneelen (1,2) durch eine senkrecht verlaufende Bewegung miteinander in Eingriff gebracht werden können,
    dadurch gekennzeichnet,
    - dass die erste Seitenkante (3) versehen ist
    - mit einer von der Oberseite (5) nach unten weg gerichteten Passfeder (6),
    - mit einer von der Oberseite (5) nach unten gerichteten Verriegelungslippe (7),
    - mit einer zwischen der Passfeder (6) und der Verriegelungslippe (7) angeordneten Verriegelungsnut (8) und
    - mit einer auf der von der verriegelungsnut (8) abgewandten Seite der Verriegelungslippe (7) angeordneten Elastizitätsnut (9), und
    - dass die zweite Seitenkante (4) versehen ist
    - mit einer von der Unterseite (10) nach oben gerichteten verriegelungsfeder (11) und
    - mit einer an die verriegelungsfeder (11) angrenzenden Passnut (12),
    - wobei im verriegelten Zustand der Seitenkanten (3,4) des Paneels (1,2) mit den Seitenkanten (4,3) weiterer Paneelen (1,2)
    die Passfeder (6) mit der Passnut (12) in Eingriff steht, wobei das distale Ende (13) der Passfeder (6) am Nutgrund (14) der Passnut (12) anliegt und
    wobei die Verriegelungsfeder (11) mit der verriegelungsnut (8) und der Verriegelungslippe (7) in Eingriff steht.
  2. Paneel nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    - dass die Passfeder (6) eine an der Oberseite (5) angrenzende erste Passfläche (15), eine innenliegend angeordnete zweite Passfläche (16) und eine untere dritte Passfläche (13) aufweist,
    - dass die Verriegelungslippe (7) eine schräg zur Oberseite (5) verlaufende erste Verriegelungsfläche (17) aufweist,
    - dass an der zweiten Seitenkante (4) eine an der Oberseite (5) angrenzende vierte Passfläche (18) vorgesehen ist,
    - dass die Verriegelungsfeder (11) eine schräg zur Unterseite (10) verlaufende zweite Verriegelungsfläche (19) und eine fünfte Passfläche (20) aufweist,
    - dass der Nutgrund der Passnut (12) eine sechste Passfläche (14) bildet und
    - dass im verriegelten Zustand der Seitenkanten (3,4) des Paneels (1,2) mit den Seitenkanten (4,3) weiterer Paneelen (1,2) die erste Passfläche (15) an der vierten Passfläche (18), die zweite Passfläche (16) an der fünften Passfläche (20), die dritte Passfläche (13) an der sechsten Passfläche (14) und die erste Verriegelungsfläche (17) an der zweiten Verriegelungsfläche (19) anliegt.
  3. Paneel nach Anspruch 1 oder 2,
    dadurch gekennzeichnet,
    - dass die Verriegelungsnut (16) an der der Passfeder (6) gegenüberliegenden Seite eine erste Anlagefläche (21) aufweist,
    - dass die Verriegelungsfeder (11) an der der Passnut (12) abgewandten Seite eine zweite Anlagefläche (22) aufweist und
    - dass im verriegelten Zustand der Seitenkanten (3,4) des Paneels (1,2) mit den Seitenkanten (4,3) weiterer Paneelen (1,2) die erste Anlagefläche (21) und die zweite Anlagefläche (22) aneinander anliegen.
  4. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 3,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Länge der Elastizitätsnut (9) die Elastizität der Verriegelungslippe (7) bestimmt.
  5. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Dicke der Elastizitätsnut (9) die maximale Auslenkung der Verriegelungslippe (7) bestimmt.
  6. Paneel nach einem der Ansprüche 1 bis 5,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Elastizitätsnut (9) mit einem elastischen Mittel zumindest teilweise ausgefüllt ist.
  7. Paneel nach Anspruch 6,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass das elastische Mittel ein PVC-Kleber ist.
EP03761561A 2002-06-28 2003-06-30 Paneel eines Fussbodensystems, insbesondere eines Laminatfussbodensystems Active EP1518032B1 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10229263 2002-06-28
DE10229263 2002-06-28
PCT/EP2003/006919 WO2004003314A1 (de) 2002-06-28 2003-06-30 Paneel eines fussbodensystems, insbesondere eines laminatfussbodens

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1518032A1 EP1518032A1 (de) 2005-03-30
EP1518032B1 true EP1518032B1 (de) 2008-01-02

Family

ID=29761548

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP03761561A Active EP1518032B1 (de) 2002-06-28 2003-06-30 Paneel eines Fussbodensystems, insbesondere eines Laminatfussbodensystems

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP1518032B1 (de)
AT (1) AT382756T (de)
AU (1) AU2003260302A1 (de)
DE (2) DE10231921A1 (de)
WO (1) WO2004003314A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202009011997U1 (de) 2009-03-03 2010-02-11 Fritz Egger Gmbh & Co. Paneel zur Bildung eines Belags
DE102009040114A1 (de) 2009-03-03 2010-09-16 Fritz Egger Gmbh & Co. Paneel zur Bildung eines Belags und Verfahren zur Herstellung eines solchen Paneels

Families Citing this family (21)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE50311595D1 (de) * 2002-04-05 2009-07-30 Tilo Gmbh Fussbodendielen
US8281549B2 (en) 2006-04-14 2012-10-09 Yekalon Industry, Inc. Floor panel, flooring system and method for laying flooring system
WO2008060232A1 (en) * 2006-11-15 2008-05-22 Välinge Innovation AB Mechanical locking of floor panels with vertical folding
DE102007019786B4 (de) * 2006-12-22 2013-05-08 Hamberger Industriewerke Gmbh Verbindung für plattenförmige Bauelemente
DE102007042840B4 (de) * 2007-09-10 2010-04-22 Flooring Technologies Ltd. Paneel, insbesondere Bodenpaneel
ES2389148T3 (es) 2009-02-27 2012-10-23 Flooring Technologies Ltd. Panel, en particular panel de suelo
DE102009035275A1 (de) 2009-06-08 2010-12-09 Fritz Egger Gmbh & Co. Paneel eines Fußbodensystems
NL2003019C2 (nl) 2009-06-12 2010-12-15 4Sight Innovation Bv Vloerpaneel en vloerbedekking bestaande uit meerdere van dergelijke vloerpanelen.
BE1018802A3 (nl) * 2009-06-29 2011-09-06 Flooring Ind Ltd Sarl Paneel, meer speciaal vloerpaneel.
DE102009048050B3 (de) 2009-10-02 2011-01-20 Guido Schulte Belag aus mechanischen miteinander verbindbaren Elementen
DE102010012572B3 (de) 2010-03-23 2011-07-14 Fritz Egger Gmbh & Co. Og System von wenigstens zwei Paneelen
BE1019501A5 (nl) 2010-05-10 2012-08-07 Flooring Ind Ltd Sarl Vloerpaneel en werkwijze voor het vervaardigen van vloerpanelen.
DE102010023922A1 (de) * 2010-06-16 2011-12-22 Fritz Egger Gmbh & Co. Og System und Verfahren zur Bildung eines Fußbodenbelags aus Standardpaneelen und wenigstens einem Austauschpaneel
US8806832B2 (en) 2011-03-18 2014-08-19 Inotec Global Limited Vertical joint system and associated surface covering system
DE102011104718B4 (de) 2011-06-06 2016-08-04 Fritz Egger Gmbh & Co. Og Fußbodenpaneel mit einer einen Sperrriegel afweisenden Seitenkante
DE102011121348A1 (de) * 2011-12-19 2013-06-20 Fritz Egger Gmbh & Co. Og Paneel eines Fußbodenbelags mit einer entlang einer Seitenkante geneigten Verriegelungsfläche
US9216541B2 (en) 2012-04-04 2015-12-22 Valinge Innovation Ab Method for producing a mechanical locking system for building panels
US8596013B2 (en) 2012-04-04 2013-12-03 Valinge Innovation Ab Building panel with a mechanical locking system
WO2013151494A1 (en) * 2012-04-04 2013-10-10 Välinge Innovation AB Building panel with a mechanical locking system
AU2013245653B2 (en) * 2012-04-13 2016-02-11 Armstrong World Industries, Inc. Floating floor system, floor panel, and installation method for the same
PL3105392T3 (pl) 2014-02-26 2017-09-29 Innovations 4 Flooring Holding N.V. Panel łączony wzajemnie z podobnymi panelami w celu utworzenia pokrycia

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001088307A1 (fr) * 2000-05-15 2001-11-22 Espace Production International Epi (Societe Anonyme) Dispositif d'assemblage des bords longitudinaux de panneaux, lattes ou lambris, a repartition de forces

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CA2377799C (en) 1999-06-30 2005-11-29 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Panel and fastening system for panels
AU4743800A (en) 1999-12-23 2001-07-09 Hamberger Industriewerke Gmbh Joint
DE10001076C1 (de) * 2000-01-13 2001-10-04 Huelsta Werke Huels Kg Paneelelement
AU7408000A (en) 2000-03-07 2001-09-17 E F P Floor Products Fussboden Mechanical connection of panels
DE20008708U1 (de) * 2000-05-16 2000-09-14 Kronospan Tech Co Ltd Paneele mit Kupplungsmitteln
DE20203311U1 (de) * 2002-03-01 2002-05-08 Huelsta Werke Huels Kg Paneelelement

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001088307A1 (fr) * 2000-05-15 2001-11-22 Espace Production International Epi (Societe Anonyme) Dispositif d'assemblage des bords longitudinaux de panneaux, lattes ou lambris, a repartition de forces

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202009011997U1 (de) 2009-03-03 2010-02-11 Fritz Egger Gmbh & Co. Paneel zur Bildung eines Belags
DE102009040114A1 (de) 2009-03-03 2010-09-16 Fritz Egger Gmbh & Co. Paneel zur Bildung eines Belags und Verfahren zur Herstellung eines solchen Paneels

Also Published As

Publication number Publication date
DE10231921A1 (de) 2004-01-22
AT382756T (de) 2008-01-15
EP1518032A1 (de) 2005-03-30
DE50308927D1 (de) 2008-02-14
AU2003260302A1 (en) 2004-01-19
WO2004003314A1 (de) 2004-01-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1809833B1 (de) Verkleidungspaneel
EP2843155B1 (de) Bodenbelag und Bodenelement
EP1994241B1 (de) Paneel, insbesondere bodenpaneel
ES2378330T3 (es) Un método para proporcionar paneles de suelo con un sistema de bloqueo mecánico
CN100351480C (zh) 包括连接元件的多构件的装置以及用于制造可相互连接的构件的方法
EP1420125B1 (de) Einrichtung bestehend aus zwei miteinander verbindbaren Bauplatten und einem Einsatz zum Verriegeln dieser Bauplatten
DE10008108C1 (de) Paneel, insbesondere Fussbodenpaneel
EP2009197B1 (de) Fussbodenblock, fussbodensystem und verlegeverfahren dafür
US7621092B2 (en) Device and method for locking two building boards
JP3461569B2 (ja) 床 材
US10180005B2 (en) Mechanical locking system for floor panels
US8776473B2 (en) Mechanical locking system for floor panels
RU2406809C2 (ru) Механическое соединение в замок панелей пола с гибким щетинистым гребнем
US7980043B2 (en) Panels with coupling means
AU2003292210B2 (en) Panel, in particular a floor panel and method for the laying of panels
KR101175060B1 (ko) 기계적 잠금 에지를 갖는 플라스틱으로 만들어진 바닥 패널
DE102007043308B4 (de) Einrichtung zur Verbindung und Verriegelung zweier Bauplatten, insbesondere Fussbodenpaneele
CA2380184C (en) Structural members and fixing clip therefore
EP1882069B1 (de) Fussbodensystem und Verfahren zur Verlegung eines Bodenbelags
US20060156670A1 (en) Panels comprising interlocking snap-in profiles
AU2014299350B2 (en) Building panel with a mechanical locking system
EP3078786B1 (de) Rastverbindung zwischen bodenpaneelen
US8234830B2 (en) Mechanical locking system for floor panels
CA2515536C (en) Flooring systems and methods for installation
EP1852563B1 (de) Fussbodensystem, das mehrere mechanisch verbindbare Fussbodenplatten umfasst

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20041222

AX Request for extension of the european patent to:

Extension state: AL LT LV MK

RTI1 Title (correction)

Free format text: PANEL OF A FLOOR SYSTEM, IN PARTICULAR OF A LAMINATE FLOOR

AX Request for extension of the european patent to:

Extension state: AL LT LV MK

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 20080123

REF Corresponds to:

Ref document number: 50308927

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20080214

Kind code of ref document: P

REG Reference to a national code

Ref country code: RO

Ref legal event code: EPE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

NLV1 Nl: lapsed or annulled due to failure to fulfill the requirements of art. 29p and 29m of the patents act
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080413

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

ET Fr: translation filed
PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080402

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080602

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080402

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

26 Opposition filed

Opponent name: FLOORING TECHNOLOGIES LTD.

Effective date: 20080929

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20080630

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20080630

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080703

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080102

27C Opposition proceedings terminated

Effective date: 20100610

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20080403

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 14

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 15

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 16

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20190618

Year of fee payment: 17

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: BE

Payment date: 20190620

Year of fee payment: 17

Ref country code: FR

Payment date: 20190619

Year of fee payment: 17

Ref country code: RO

Payment date: 20190624

Year of fee payment: 17

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 20190618

Year of fee payment: 17

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20190619

Year of fee payment: 17

Ref country code: GB

Payment date: 20190618

Year of fee payment: 17