DE712697C - Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen - Google Patents

Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen

Info

Publication number
DE712697C
DE712697C DEM146392D DEM0146392D DE712697C DE 712697 C DE712697 C DE 712697C DE M146392 D DEM146392 D DE M146392D DE M0146392 D DEM0146392 D DE M0146392D DE 712697 C DE712697 C DE 712697C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
alkaline earth
humic acid
alkali
production
acid solutions
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM146392D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MED FABRIK CHEMISCH PHARMAZEUT
Original Assignee
MED FABRIK CHEMISCH PHARMAZEUT
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by MED FABRIK CHEMISCH PHARMAZEUT filed Critical MED FABRIK CHEMISCH PHARMAZEUT
Priority to DEM146392D priority Critical patent/DE712697C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE712697C publication Critical patent/DE712697C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K9/00Medicinal preparations characterised by special physical form
    • A61K9/0012Galenical forms characterised by the site of application
    • A61K9/0019Injectable compositions; Intramuscular, intravenous, arterial, subcutaneous administration; Compositions to be administered through the skin in an invasive manner
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K47/00Medicinal preparations characterised by the non-active ingredients used, e.g. carriers or inert additives; Targeting or modifying agents chemically bound to the active ingredient
    • A61K47/02Inorganic compounds
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/96Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution
    • A61K8/965Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution of inanimate origin
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/96Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution
    • A61K8/97Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution from algae, fungi, lichens or plants; from derivatives thereof
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q19/00Preparations for care of the skin
    • A61Q19/10Washing or bathing preparations

Description

  • Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender beständiger Huminsäurelösungen Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender, beständiger Huminsäurelösungen von guter Netzfähigkeit für therapeutische Zwecke und kennzeichnet sich dadurch, daß man reine Huminsäure in Alkalilauge löst, mit Salzsäure auf einen p-Wert -von 5 bis 6,5 einstellt und zwecks Verhinderung des Ausfällens des Erdalkalisalzes Alkali und Erdalkalisalz im Verhältnis 5: 1 zusetzt.
  • Für therapeutische Zwecke ist es erforderlich, den Huminsäurelösungen Calciumsalzlösungen hinzuzufügen. Wenn man aber zu einer neutralen Lösung von Huminsäure eine Lösung eines Calciumsalzes hinzufügt, fällt sogleich das schwer lösliche Calciumsalz der Huminsäure aus. Es ist also auf diesem Wege nicht möglich, beständige Erdalkalisalze enthaltende Huminsäurelösungen herzustellen.
  • Die Lösungen müssen aber, um therapeutisch verwendet werden zu können, eine gute Netzfähigkeit aufweisen und neutral sein.
  • Diese Bedingungen konnten bisher nicht erfüllt werden.
  • Es wurde nun gefunden, daß man Erdalkalisalze enthaltende beständige Huminsäurelösungen von guter Netzfähigkeit dadurch erhalten kann, daß man reine Huminsäuren in Alkalilauge löst, diese Lösung mit Salzsäure auf einen pH-Wert von 5 bis 6,5 einstellt und nun das Erdalkalisalz nicht allein zusetzt, sondern eine Mischung von Mkali- und Erdalkalisalz im Verhältnis von etwa 5 : 1 zusetzt. Überraschenderweise tritt, wenn diese Maßnahme getroffen wird, keine Ausfällung der Lösung ein. Die Lösung bleibt vielmehr beständig.
  • Die nach dem angegebenen Verfahren hergestellte netzfähige Huminsäurelösung ist tiefbraunrot gefärbt, weist eine vorzügliche Haftfestigkeit auf und bleibt 6 bis 8 Monate vollständig stabil. Sie verträgt auch mäßige Erhitzung, ohne auszuflocken, und sie kann sehr weitgehend verdünnt werden, ohne sich zu verändern.
  • Als Erdalkalisalz kommt beispielsweise- das Calciumchlorid in Frage. Dieses läßt sich aber auch durch Calciumlaktat ersetzen. Als Alkalisalz wählt man zweckmäßlig Kaliumchlorid; an dessen Stelle läßt sich ebensogut Magnesium oder Kaliumbromid anwenden.
  • Der Ersatz wird vorteilhaft unter Festhaltung des anagegebene Verhältnisses in bezug auf die Kaliionen stattfinden.
  • Ausführungsbeispiel 0,5 g reine Huminsärue werden in 140 cm3 n/10 Kalilauge gelöst, dann mit 130 cm3 n/10 Salzsäure neutralisiert, wobei keine Huminsäure ausfallen darf. Das PH der Lösung beträgt 6 bis 6, 5. Die Lösung enthält nach diesem Vorgang 1 g Kaliumchlorid. Es werden noch 2,5 g Kaliumchlorid und o,5g kristallisiertes Calciumchlorid zugegeben und die Lösung auf rooo ccm verdünnt.
  • Das erhaltene Produkt eignet sich als Mittel zur Behandlung von Schleimhäuten, insbesondere des Nasenrachenraumes, der es ermöglicht, biologische Salzlösungen, die sonst nicht oder nur schlecht an der Schleimhaut haften, zur guten Benetzung zu bringen und dadurch ihre reinigende Wirkung auszuüben. der sich die adstringierende Wirkung der Huminsäure anschließt.
  • Es ist bereits bekannt, saure Moorbäder herzustellen, welche Huminsäure enthalten.
  • Auch alkalische Moorbäder sind bereits hergestellt worden doch lassen sich für den angegebenen therapeutischen Zweck weder allkalische noch saure Wässer verwenden. Von neutralen Huminlösungen ist aber bekannt daß sie durch Zusatz von Erdalkalisalz sofort ausgefällt werden.

Claims (3)

  1. # PATENTANSPRÜCHE: 1. Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender, beständiger Huminsäurelösungen von guter Netzfähigkeit für therapeutische Zwecke, dadurch gekenn zeichnet, daß man reine Huminsäure in Alkalilauge löst, mit Salzsäure auf einen pH-Wert von 5 ;bis 6,5 einstellt und zwecks Verhinderung des Ausfällens des Erdalkalisalzes ALkali- und Erdalklisalz in Verhältnis 5:1 zusetzt.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß als Salze die Alkalibnr. Erdalkalihalogenide verwendet werden.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 1 und o, dadurch gekennzeichnet, daß an Stelle der Erdalkalihalogenide Calciumlaktat und an Stelle der Alkalihalogenide Kalium- oder Mngnesiumbromid verwendet werden.
DEM146392D 1939-11-05 1939-11-05 Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen Expired DE712697C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM146392D DE712697C (de) 1939-11-05 1939-11-05 Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM146392D DE712697C (de) 1939-11-05 1939-11-05 Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE712697C true DE712697C (de) 1941-10-23

Family

ID=7336025

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM146392D Expired DE712697C (de) 1939-11-05 1939-11-05 Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE712697C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0281679A2 (de) * 1987-03-12 1988-09-14 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Niedermolekulare Alkalihuminate, Verfahren zur ihrer Herstellung und Verwendung
EP0283573A2 (de) * 1987-03-21 1988-09-28 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Wasserfreie Applikationsform niedermolekularer Alkalihuminate
EP0313718A2 (de) * 1987-10-29 1989-05-03 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Verfahren zur Herstellung einer Huminatfraktion

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0281679A2 (de) * 1987-03-12 1988-09-14 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Niedermolekulare Alkalihuminate, Verfahren zur ihrer Herstellung und Verwendung
EP0281679A3 (en) * 1987-03-12 1989-03-29 Rutgerswerke Aktiengesellschaft Low molecular alkali huminates, process for their preparation and their use
EP0283573A2 (de) * 1987-03-21 1988-09-28 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Wasserfreie Applikationsform niedermolekularer Alkalihuminate
EP0283573A3 (en) * 1987-03-21 1989-03-29 Rutgerswerke Aktiengesellschaft Anhydrous administration formulation of low-molecular weight alkali huminates
EP0313718A2 (de) * 1987-10-29 1989-05-03 Rütgerswerke Aktiengesellschaft Verfahren zur Herstellung einer Huminatfraktion
EP0313718A3 (en) * 1987-10-29 1990-03-21 Rutgerswerke Aktiengesellschaft Process for the fractionation of huminates

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE712697C (de) Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender bestaendiger Huminsaeureloesungen
DE505012C (de) Verfahren zur Herstellung gruen entwickelbarer photographischer Jodsilberemulsionen
CH228550A (de) Verfahren zur Herstellung Erdalkalisalze enthaltender beständiger Alkalihumatlösungen von guter Netzfähigkeit für therapeutische Zwecke.
DE543380C (de) Verfahren zur Herstellung von Desinfektionsmitteln
DE929092C (de) Verfahren zur Herstellung von Polyamidloesungen
DE565896C (de) Herstellung haltbarer konzentrierter Alkalihypochloritloesungen
DE469516C (de) Verfahren zur Herstellung stabiler waessriger Wismutlactatloesungen
DE663688C (de) Verbesserung der Haftfaehigkeit von zu verstaeubenden oder in Spritzbruehen zu suspendierenden Pflanzenschutzmitteln
DE862341C (de) Verfahren zur Herstellung von waessrigen Loesungen von Derivaten des p-Aminobenzolsulfonamids
DE676802C (de) Herstellung von schwer loeslichem Zinkgelb
DE508334C (de) Verfahren zur Herstellung halbarer Loesungen von Arsenobenzolen
DE391698C (de) Verfahren zur Herstellung eines Desinfektionsmittels
DE726888C (de) Verfahren zur Herstellung von Loesungen oder Suspensionen des blutzuckersenkenden Hormons der Pankreasdruese
DE542411C (de) Verfahren zur Herstellung von neutralen, beliebig verduennbaren und sterilisierbaren, waessrigen Loesungen von Wismutsalzen fuer therapeutische Zwecke
DE605074C (de) Verfahren zur Herstellung von Verbindungen der Sulfhydrylkeratinsaeure und aehnlicher reduzierter Abbauprodukte des Keratins mit organischen, Arsen enthaltenden Verbindungen
DE606941C (de) Verfahren zur Herstellung von Loesungen von Acridinsalzen
DE423028C (de) Verfahren zur Darstellung eines Derivats des 1-Phenyl-2, 3-dimethyl-5-pyrazolons
DE461603C (de) Verfahreh zur Herstellung von lichtempfindlichen Schichten mittels Diazoverbindungen
DE270476C (de)
DE351384C (de) Herstellung einer kolloiden Eisenloesung von neutraler oder schwach alkalischer Reaktion
DE657129C (de) Verfahren zur Herstellung von Loesungen oder Extrakten aus Bakterien, Pollen oder sonstigen pflanzlichen Zellen
DE695034C (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer Loesungen von p-Aminobenzolsulfonamid
DE422076C (de) Verfahren zur Herstellung von Salzen stickstoffhalogensubstituierter Arylsulfonamide
DE568339C (de) Verfahren zur Herstellung eines silberhaltigen Praeparates aus AEthylendiamin
DE855614C (de) Verfahren zur Herstellung von Penicillinloesungen mit langdauernder Wirkung