DE618439C - Damenbade- und Sportanzug - Google Patents

Damenbade- und Sportanzug

Info

Publication number
DE618439C
DE618439C DEE45854D DEE0045854D DE618439C DE 618439 C DE618439 C DE 618439C DE E45854 D DEE45854 D DE E45854D DE E0045854 D DEE0045854 D DE E0045854D DE 618439 C DE618439 C DE 618439C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
suit
reinforcement
ladies
bathing
breasts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEE45854D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Jules Pierre Entraygues
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to LU425577X priority Critical
Application filed by Jules Pierre Entraygues filed Critical Jules Pierre Entraygues
Application granted granted Critical
Publication of DE618439C publication Critical patent/DE618439C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41DOUTERWEAR; PROTECTIVE GARMENTS; ACCESSORIES
    • A41D7/00Bathing gowns; Swim-suits, drawers, or trunks; Beach suits

Description

Die Erfindung betrifft einen Damenbade-
Sportanzug.
Derartige Badeanzüge bestehen bekanntlich aus einem elastischen Gewebe, z. B. einem S Maschen- oder Rippengewebe o. dgl., welches den Körperbewegungen größtmögliche Freiheit läßt. Trotzdem weisen Damenbadeanzüge aus solchen Geweben gewisse Nachteile auf, und zwar insbesondere in bezug auf die ίο Brustteile des Badeanzuges, weil an dieser Stelle die Brust nicht genügend gehalten wird.
Durch die Erfindung wird diesen Nachteilen abgeholfen und gleichzeitig ein Damenbade- und Sportanzug geschaffen, bei dem der besondere Brusthalter, der im allgemeinen zur Milderung der obenerwähnten Nachteile verwendet wird, weggelassen werden kann.
Der Damenbadeanzug nach der Erfindung kennzeichnet sich dadurch, daß der Brustteil desselben unmittelbar unter den Brüsten mit einer oder mehreren unelastischen Verstärkungen versehen ist.
Diese Verstärkungen bestehen dabei ent-S5 weder aus einem oder mehreren Streifen eines passenden Gewebes, die mit ihren oberen Rändern den seitlichen und unteren Brüstenumrissen angepaßt sind, oder die Verstärkung wird durch Nahtstiche, Stickereien o. dgl. aus einem unelastischen Faden hergesteEt.
Durch diese Ausbildung verlieren die Brustteile des Badeanzuges ihre Elastizität, so daß sie entweder unter den Brüsten oder gleichzeitig unterhalb und beiderseits von den Brüsten am Körper fest anliegen, wobei über denselben elastische Taschen frei bleiben, deren Ausdehnung und Zusammenfallen sie begrenzen, wodurch die darin ruhenden Brüste einen genügenden Halt finden.
Einige Ausführungsbeispiele eines Badeanzuges nach der Erfindung sind in der Zeichnung dargestellt, und zwar zeigen:
Abb. ι bis 6 Badeanzüge mit Brustteilen, die durch Anbringen von nicht elastischem Gewebe verstärkt sind,
Abb. 7 in ähnlicher Weise einen Badeanzug mit Brustteilen, die durch Nahtstiche, Stickereien u. dgl. verstärkt sind.
In der Abb. 1 ist das den Brustteil des Badeanzuges bildende elastische Gewebe durch einen Streifen 1 aus nicht elastischem Gewebe verstärkt, der unmittelbar unter den Brüsten derart angenäht ist, daß beim Tragen des Badeanzuges der über diesem Streifen liegende Teil des elastischen Gewebes eine elastische Tasche bildet/ durch welche die beiden Brüste gleichzeitig gehalten werden.
In der Abb. 2 besteht die Verstärkung aus · einem nicht elastischen Gewebestreifen 2, beispielsweise einer Borte, Tresse o. dgl., die am
jK;'ifr»
elastischen Gewebe derart angenäht ist, daß der obere Rand derselben den seitlichen .und unteren Umrissen der Brüste folgt.
In der Abb. 3 besitzt der Badeanzug sowohl eine Verstärkung 2, die dem oberen Teil des Brüstenumrisses angepaßt ist, als auch' einen unmittelbar darunter angeordneten Gürtel 1.
In der Abb. 4. bestehen die Verstärkungen
aus zwei angenähten halbmondförmigen Gewebeteilen 3, die sich genau an die Form der Brüste anschmiegen.
In den Abb. 5 und 6 besteht die Verstär-
' kung; aus einem am Badeanzug angenähben Ansatz 4, dessen oberer Teil sich dem unteren Umriß der Brüste derart· anpaßt, daß zwei getrennte Taschen (Abb. 5) 'entstehen bzw. daß nur eine einzige Tasche (Abb. 6) gebildet wird.
In der Abb. 7 ist die Verstärkung des Brustteils des Badeanzuges aus elastischem Gewebe durch Nahtstiche 5 aus einem nicht elastischen Faden.gebildet, die den seitlichen und unteren Umrissen der Brüste derart folgen, daß zwei Brusthaltertaschen entstehen. Diese Verstärkung könnte aber auch, wie bereits erwähnt, beispielsweise durch Applikationen von Stickereien u.'dgl. gebildet werden, durch welche der in Frage kommende Teil des Gewebes seine Elastizität verliert. Die Verstärkungen nach der Erfindung können auch ohne Rücksicht auf die Art derselben andere als die beschriebenen und dargestellten Formen aufweisen; ferner können sie auf der inneren oder auf der äußeren Seite des Badeanzuges oder auch auf beiden Seiten gleichzeitig angebracht sein.

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Damenbade- und Sportanzug aus elastischem Gewebe, dadurch gekennzeichnet, daß der Btfustteil desselben unmittelbar Unter den Brüsten mit einer oder mehreren unelastischen Verstärkungen (1 bis 5) versehen ist.
2. Damenbade- und Sportanzug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstärkung aus einem gürtelartig am Brustteil des .Badeanzuges angenähten Gewebestreifen (1) besteht.
3. Damenbade- und Sportanzug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstärkung· aus einem oder mehreren Gewebestücken (2, 3) besteht, die mit ihren oberen Rändern den seitlichen und
• unteren Brüstenumrissen angepaßt sind.
4. Damenbade- und Sportanzug nach Anspruch 1 und 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstärkung durch Nahtstiche oder Stickereien aus einem unelastischen Faden hergestellt ist.
Hierzu ι Blatt Zeichnungen
DEE45854D 1933-08-21 1934-07-29 Damenbade- und Sportanzug Expired DE618439C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
LU425577X 1933-08-21

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE618439C true DE618439C (de) 1935-09-07

Family

ID=19732691

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEE45854D Expired DE618439C (de) 1933-08-21 1934-07-29 Damenbade- und Sportanzug

Country Status (4)

Country Link
BE (1) BE404182A (de)
DE (1) DE618439C (de)
FR (1) FR775673A (de)
GB (1) GB425577A (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE741122C (de) * 1939-12-13 1943-11-04 Ernst Saupe Fa Aus Kettenwirkstoff geschnittener Strumpf mit verstaerkten Fussteilen

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2457219A (en) * 1940-06-19 1948-12-28 Albert C Fischer Sponge rubber garment product
US2438062A (en) * 1945-02-17 1948-03-16 French Look Inc Lady's garment

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE741122C (de) * 1939-12-13 1943-11-04 Ernst Saupe Fa Aus Kettenwirkstoff geschnittener Strumpf mit verstaerkten Fussteilen

Also Published As

Publication number Publication date
GB425577A (en) 1935-03-18
FR775673A (fr) 1935-01-07
BE404182A (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE618439C (de) Damenbade- und Sportanzug
DE632647C (de) Verfahren zur Herstellung von Buestenhaltern mit nahtlosen Brusttaschen
DE6605516U (de) Huefthalterhose
DE895732C (de) Damenhemd, Sportbekleidung, Badeanzug od. dgl. aus dehnbarem Material mit ausgearbeitetem Buestenteil
DE384207C (de) Untertaille oder Buestenhalter
DE580508C (de) Korsett
DE841132C (de) Buestenhalter
DE565729C (de) Buestenhalter
DE932661C (de) Korsett, Hueftguertel od. dgl.
DE834541C (de) Gurtband, insbesondere fuer Roecke, Hosen u. dgl.
DE465013C (de) Verfahren zur Herstellung von Brusttaschen fuer Buestenhalter
DE452557C (de) Buestenhalter oder aehnliches Kleidungsstueck
DE632361C (de) Buestenhalter mit eingesetzten Brusttaschen
DE2114039C2 (de) Kleidungsstück, insbesondere Jacke, Mantel, Bluse und dgl. ohne Schulternähte und einstückiger Zuschnitt hierzu
DE894082C (de) Buestenhalter
DE580132C (de) Kleidungsstueck
DE563683C (de) Korsett mit Buestenhalter
DE1941984C3 (de) Versteifungsstreifen für Kleidungsstücke
AT151438B (de) Dauerkragen.
DE456301C (de) Buesten- und Leibhalter
DE669067C (de) Buestenhalter
DE634243C (de) Stangenloses Korsett mit Buestenhalter
DE531882C (de) Buestenhalter
DE634965C (de) Kleidungsstueck, insbesondere Schuerzenkleid
DE699991C (de) Elastischer schlauchfoermiger Bund aus Maschenware