DE60305488T2 - Gerät zum behandeln der haut eines menschen - Google Patents

Gerät zum behandeln der haut eines menschen

Info

Publication number
DE60305488T2
DE60305488T2 DE2003605488 DE60305488T DE60305488T2 DE 60305488 T2 DE60305488 T2 DE 60305488T2 DE 2003605488 DE2003605488 DE 2003605488 DE 60305488 T DE60305488 T DE 60305488T DE 60305488 T2 DE60305488 T2 DE 60305488T2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
device
skin treatment
eccentric
treatment device
skin
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE2003605488
Other languages
English (en)
Other versions
DE60305488D1 (de
Inventor
Hermann Jordan
Ingo Mueller
Gert Samonigg
Joachim Schrettlinger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Koninklijke Philips NV
Original Assignee
Koninklijke Philips NV
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to EP02100544 priority Critical
Priority to EP02100544 priority
Application filed by Koninklijke Philips NV filed Critical Koninklijke Philips NV
Priority to PCT/IB2003/001917 priority patent/WO2003096860A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE60305488D1 publication Critical patent/DE60305488D1/de
Publication of DE60305488T2 publication Critical patent/DE60305488T2/de
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B13/00Brushes with driven brush bodies or carriers
    • A46B13/02Brushes with driven brush bodies or carriers power-driven carriers
    • A46B13/023Brushes with driven brush bodies or carriers power-driven carriers with means for inducing vibration to the bristles
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B13/00Brushes with driven brush bodies or carriers
    • A46B13/008Disc-shaped brush bodies
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61HPHYSICAL THERAPY APPARATUS, e.g. DEVICES FOR LOCATING OR STIMULATING REFLEX POINTS IN THE BODY; ARTIFICIAL RESPIRATION; MASSAGE; BATHING DEVICES FOR SPECIAL THERAPEUTIC OR HYGIENIC PURPOSES OR SPECIFIC PARTS OF THE BODY
    • A61H23/00Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms
    • A61H23/02Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive
    • A61H23/0254Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive with rotary motor
    • A61H23/0263Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive with rotary motor using rotating unbalanced masses
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61HPHYSICAL THERAPY APPARATUS, e.g. DEVICES FOR LOCATING OR STIMULATING REFLEX POINTS IN THE BODY; ARTIFICIAL RESPIRATION; MASSAGE; BATHING DEVICES FOR SPECIAL THERAPEUTIC OR HYGIENIC PURPOSES OR SPECIFIC PARTS OF THE BODY
    • A61H7/00Devices for suction-kneading massage; Devices for massaging the skin by rubbing or brushing not otherwise provided for
    • A61H7/002Devices for suction-kneading massage; Devices for massaging the skin by rubbing or brushing not otherwise provided for by rubbing or brushing
    • A61H7/004Devices for suction-kneading massage; Devices for massaging the skin by rubbing or brushing not otherwise provided for by rubbing or brushing power-driven, e.g. electrical
    • A61H7/005Devices for suction-kneading massage; Devices for massaging the skin by rubbing or brushing not otherwise provided for by rubbing or brushing power-driven, e.g. electrical hand-held
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B2200/00Brushes characterized by their functions, uses or applications
    • A46B2200/10For human or animal care
    • A46B2200/1006Brushes for cleaning the hand or the human body
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61HPHYSICAL THERAPY APPARATUS, e.g. DEVICES FOR LOCATING OR STIMULATING REFLEX POINTS IN THE BODY; ARTIFICIAL RESPIRATION; MASSAGE; BATHING DEVICES FOR SPECIAL THERAPEUTIC OR HYGIENIC PURPOSES OR SPECIFIC PARTS OF THE BODY
    • A61H23/00Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms
    • A61H23/02Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive
    • A61H23/0254Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive with rotary motor
    • A61H23/0263Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive with rotary motor using rotating unbalanced masses
    • A61H2023/0281Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive with rotary motor using rotating unbalanced masses multiple masses driven by the same motor
    • A61H2023/029Percussion or vibration massage, e.g. using supersonic vibration; Suction-vibration massage; Massage with moving diaphragms with electric or magnetic drive with rotary motor using rotating unbalanced masses multiple masses driven by the same motor with variable angular positioning
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61HPHYSICAL THERAPY APPARATUS, e.g. DEVICES FOR LOCATING OR STIMULATING REFLEX POINTS IN THE BODY; ARTIFICIAL RESPIRATION; MASSAGE; BATHING DEVICES FOR SPECIAL THERAPEUTIC OR HYGIENIC PURPOSES OR SPECIFIC PARTS OF THE BODY
    • A61H2201/00Characteristics of apparatus not provided for in the preceding codes
    • A61H2201/01Constructive details
    • A61H2201/0115Constructive details used in water

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf ein Gerät zum Behandeln der Haut eines Menschen, welches Gerät eine motorisch antreibbare Hautbehandlungseinrichtung zum Erzeugen einer Hautbehandlungswirkung aufweist, wobei die Hautbehandlungseinrichtung einen Werkzeugträger und mindestens ein von dem Werkzeugträger abstehendes Werkzeug zum Zusammenwirken mit der Haut aufweist, wobei mindestens ein Antriebsteil zum rotierenden Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung mit Bezug auf eine Rotationsachse vorgesehen ist.
  • Ein Gerät entsprechend der eingangs im ersten Absatz angeführten Art ist aus dem Patentdokument DE 24 00 787 bekannt. Bei dem bekannten Gerät ist die Hautbehandlungseinrichtung durch eine rotierend antreibbare Bürste gebildet, mit der eine Bürstwirkung erzeugt wird, sodass ein behandelter Hautbereich gereinigt wird. Um die Bürste beim Betrieb des bekannten Geräts in Vibration zu bringen, sind Mittel vorgesehen, die einen fest angeordneten Nocken und einen Auflaufkranz umfassen, der auf einer zentralen Welle der Bürste angeordnet ist, wobei eine zentrale Achse des Auflaufkranzes und die zentrale Welle der Bürste in zueinander unterschiedlichen Richtungen verlaufen. Insbesondere ist der Auflaufkranz auf einem Vorderteil der zentralen Welle der Bürste angeordnet, der in Bezug auf einen hinteren Teil der zentralen Welle der Bürste verschiebbar ist, wobei eine spiralförmige Feder zwischen den Teilen der zentralen Welle der Bürste angeordnet ist, um den Auflaufkranz in allen möglichen Winkelpositionen der zentralen Welle der Bürste gegen den Nocken zu drücken.
  • Die Erfindung hat sich zur Aufgabe gestellt, ein Gerät der eingangs angeführten Art zu verbessern.
  • Zur Lösung der vorstehend angeführten Aufgabe sind bei einem Gerät gemäß der Erfindung erfindungsgemäße Merkmale vorgesehen, so dass ein Gerät gemäß der Erfindung auf die nachfolgend angegebene Weise gekennzeichnet werden kann, nämlich:
    Gerät zum Behandeln der Haut eines Menschen, welches Gerät eine motorisch antreibbare Hautbehandlungseinrichtung zum Erzeugen einer Hautbehandlungswirkung aufweist, wobei die Hautbehandlungseinrichtung einen Werkzeugträger und mindestens ein von dem Werkzeugträger abstehendes Werkzeug zum Zusammenwirken mit der Haut aufweist, wobei mindestens ein Antriebsteil zum rotierenden Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung um eine Rotationsachse vorgesehen ist und wobei Antriebsmittel zum vibrierenden Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung vorgesehen sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Hautbehandlungseinrichtung mit Hilfe der Antriebsmittel mit einer Frequenz in einem Frequenzbereich zwischen 100 Hz und 140 Hz in Vibration versetzbar ist, wobei die Hautbehandlungseinrichtung auf einem Träger für Geräteteile des Gerätes gelagert ist, wobei der Träger mit Hilfe der Antriebsmittel in Vibration versetzbar ist, wobei auf dem Träger ein Motor zum Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung befestigt ist, wobei auf dem Träger eine mit Hilfe des Motors antreibbare Welle drehbar gelagert ist, wobei auf der Welle eine Exzenterkonfiguration vorgesehen ist, um den Träger in Vibration zu versetzen, welche Exzenterkonfiguration ein mit der Welle fest verbundenes erstes Exzenterstück und ein auf die Welle aufgeschobenes und auf der Welle schwenkbar gelagertes zweites Exzenterstück aufweist, wobei im Betrieb keine Exzenterwirkung auftritt, wenn die zwei Exzenterstücke eine erste Relativlage zueinander einnehmen, und wobei im Betrieb eine Exzenterwirkung auftritt, wenn die zwei Exzenterstücke eine zweite Relativlage zueinander einnehmen.
  • Das Vorsehen der Merkmale gemäß der Erfindung führt zu einem verbesserten Gerät zum Behandeln der Haut eines Menschen, weil durch das vibrierende Antreiben das mindestens eine Werkzeug der Hautbehandlungseinrichtung eine zusätzliche vibrierende Bewegung ausführt, wobei das Besondere an dieser vibrierenden Bewegung darin liegt, dass diese vibrierende Bewegung mit einer Frequenz erfolgt, die der mechanischen Eigenfrequenz der Haut im Wesentlichen entspricht. Es wurden eingehende und langwierige Untersuchungen im Zusammenhang mit der Entwicklung des Gerätes gemäß der Erfindung durchgeführt, wobei festgestellt wurde, dass die Haut eines Menschen eine mechanische Eigenfrequenz aufweist, die in einem Bereich um 120 Hz liegt. Durch das vibrierende Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung mit einer Frequenz im Bereich der Eigenfrequenz der Haut wird nämlich erreicht, dass die Haut mit Hilfe der Hautbehandlungseinrichtung gleichsam in Eigenschwingung versetzt wird, was zur Folge hat, dass außer der durch das Rotieren der Hautbehandlungseinrichtung verursachten Hautbehandlungswirkung zusätz lich ein sehr guter Massageeffekt erreicht wird. Ein zusätzlicher Vorteil des vibrierenden Antreibens in dem Frequenzbereich zwischen 100 Hz und 140 Hz liegt darin, dass durch die nicht nur rotierend, sondern auch vibrierend angetriebene Hautbehandlungseinrichtung ein angenehmes Gefühl bei dem das Gerät benutzenden Menschen hervorgerufen wird.
  • Bei einem Gerät gemäß der Erfindung ist die Hautbehandlungseinrichtung auf einem Träger für Geräteteile des Gerätes gelagert und kann der Träger mit Hilfe der Antriebsmittel in Vibration versetzt werden. Eine solche Ausbildung ist im Hinblick auf eine mechanisch stabile Lösung und im Hinblick auf ein einfaches Realisieren der Vibrationsbewegung vorteilhaft. Darüber hinaus ist auf dem Träger ein Motor zum Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung befestigt und ist an dem Träger eine mit Hilfe des Motors antreibbare Welle drehbar gelagert und ist auf der Welle eine Exzenterkonfiguration vorgesehen, mit deren Hilfe der Träger in Vibration versetzbar ist. Eine solche Ausbildung ist im Hinblick auf eine baulich möglichst einfache Lösung besonders vorteilhaft. Weiterhin bietet diese Ausbildung den Vorteil, dass das Erzeugen der Vibrationen mit Hilfe der Exzenterkonfiguration in unmittelbarer Nähe der an dem Träger gelagerten Hautbehandlungseinrichtung erfolgen kann und damit sehr effektiv ist.
  • Insbesondere weist die Exzenterkonfiguration ein mit der Welle fest verbundenes erstes Exzenterstück und ein auf die Welle aufgeschobenes und auf der Welle schwenkbar gelagertes zweites Exzenterstück auf, wobei im Betrieb keine Exzenterwirkung auftritt, wenn die zwei Exzenterstücke eine erste Relativlage zueinander einnehmen, und wobei im Betrieb eine Exzenterwirkung auftritt, wenn die zwei Exzenterstücke eine zweite Relativlage zueinander einnehmen. Hierdurch wird der große Vorteil erhalten, dass auf einfache Weise zwischen zwei unterschiedlichen Betriebsarten gewählt werden kann, und zwar zwischen einer ersten Betriebsart, bei der die Hautbehandlungseinrichtung sowohl rotierend als auch vibrierend angetrieben wird, und einer zweiten Betriebsart, in der die Hautbehandlungseinrichtung nur rotierend angetrieben wird.
  • Bei einem wie vorstehend erläuterten Gerät gemäß der Erfindung kann das Verschwenken das zweiten Exzenterstücks gegenüber dem ersten Exzenterstück beispielsweise auf elektromagnetische Weise erfolgen. Es hat sich aber als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn zusätzlich die Merkmale gemäß dem Anspruch 2 vorgesehen sind. Hierdurch wird der große Vorteil erhalten, dass das Umschalten zwischen den zwei unterschiedlichen Betriebsarten auf einfache Weise durch Umschalten der Drehrichtung des Motors möglich ist.
  • Bei einem Gerät gemäß der Erfindung hat es sich als sehr vorteilhaft erwiesen, wenn die Hautbehandlungseinrichtung mit Hilfe der Antriebsmittel mit einer Frequenz in einem Frequenzbereich zwischen 115 Hz und 125 Hz und insbesondere mit einer Frequenz von 120 Hz in Vibration versetzbar ist. Diese Werte haben sich im Zuge von Testuntersuchungen im Rahmen der Entwicklung des Gerätes gemäß der Erfindung als besonders vorteilhaft herausgestellt.
  • Bei einem Gerät gemäß der Erfindung hat es sich weiterhin als sehr vorteilhaft erwiesen, wenn die Hautbehandlungseinrichtung, wenn sie mit der Haut nicht zusammenwirkt, mit Hilfe der Antriebsmittel mit einem im Wesentlichen parallel zu der Rotationsachse gemessenen Hub in einem Hubbereich zwischen 0,2 mm und 1,0 mm in Vibration versetzbar ist. Das Realisieren eines Hubs in dem angegebenen Hubbereich ist im Hinblick auf ein besonders gutes Behandeln, beispielsweise Reinigen, der zu behandelnden Haut vorteilhaft. Allerdings hat es sich herausgestellt, dass von manchen Menschen eine Vibration mit einem relativ großen Hub als unangenehm empfunden wird. Deshalb hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn die Hautbehandlungseinrichtung, wenn sie mit der Haut nicht zusammenwirkt, mit Hilfe der Antriebsmittel mit einem im Wesentlichen parallel zu der Rotationsachse gemessenen Hub in einem Hubbereich zwischen 0,2 mm und 0,4 mm in Vibration versetzbar ist. Auf diese Weise wird ein besonders guter Kompromiss zwischen einem guten Behandlungseffekt, beispielsweise Reinigungseffekt, und einem guten Massageeffekt sowie einem angenehmen Massagegefühl erreicht.
  • Bei einem Gerät gemäß der Erfindung hat es sich weiterhin als vorteilhaft erwiesen, wenn die Hautbehandlungseinrichtung mit Hilfe des mindestens einen Antriebsteils mit einer Drehzahl in einem Drehzahlbereich zwischen 200 und 300 Umdrehungen pro Minute in Rotation versetzbar ist, wobei es sich als besonders vorteilhaft erwiesen hat, wenn die Hautbehandlungseinrichtung mit einer Drehzahl von 320 Umdrehungen pro Minute in Rotation versetzbar ist. Eine solche Drehzahl hat sich in Kombination mit der überlagerten Vibrationsbewegung mit einer zumindest im Wesentlichen der Eigenfrequenz der Haut eines Menschen entsprechenden Frequenz als besonders günstig erwiesen.
  • Bei einem Gerät gemäß der Erfindung hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn die Hautbehandlungseinrichtung durch eine motorisch antreibbare Bürste zum Erzeugen einer Bürstwirkung auf der Haut gebildet ist, wobei die Bürste als Werkzeugträger einen Borstenträger und von dem Borstenträger abstehende Borsten als Werkzeuge aufweist. Hierdurch wird erreicht, dass zugleich eine Bürstwirkung und eine zusätzli che Massagewirkung auf einen Hautbereich ausgeübt werden kann, wodurch eine besonders gute Reinigungswirkung erreicht wird.
  • Die vorstehend angeführten Aspekte und weitere Aspekte der Erfindung gehen aus dem nachfolgend beschriebenen Ausführungsbeispiel hervor und werden anhand dieses Ausführungsbeispiels erläutert.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand eines in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiels näher beschrieben, auf das die Erfindung aber nicht beschränkt ist.
  • 1 zeigt in einem Schnitt ein Gerät gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung, das eine Exzenterkonfiguration mit zwei Exzenterstücken enthält.
  • 2 zeigt in einer Schrägansicht eine Exzenterkonfiguration, die als Alternative in dem Gerät gemäß 1 eingesetzt werden kann und die auch zwei Exzenterstücke aufweist, wobei die zwei Exzenterstücke eine erste mögliche Relativlage zueinander einnehmen.
  • 3 zeigt auf analoge Weise wie 2 die Exzenterkonfiguration gemäß 2, wobei die zwei Exzenterstücke eine zweite mögliche Relativlage zueinander einnehmen.
  • In 1 ist ein Gerät 1 zum Behandeln der Haut eines Menschen dargestellt. Das Gerät 1 weist eine Hautbehandlungseinrichtung 2 auf, die in dem hier vorliegenden Fall durch eine motorisch antreibbare Bürste 2 gebildet ist, welche Bürste 2 als Werkzeugträger 3 einen Borstenträger 3 und von dem Borstenträger 3 abstehende Borsten 4 als Werkzeuge 4 aufweist. Bei dem Gerät 1 sind Mittel vorgesehen, mit deren Hilfe die Bürste 2 auf besonders vorteilhafte Weise sowohl rotierend als auch vibrierend angetrieben werden kann. Auf die Mittel zum rotierenden und vibrierenden Antreiben der Bürste 2 soll nachfolgend noch näher eingegangen werden.
  • Das Gerät 1 weist ein Gehäuse 5 auf, welches Gehäuse 5 wasserdicht ausgebildet ist. Das Gehäuse 5 besteht aus einem abgewinkelt ausgebildeten köcherartigen Kopfteil 6 und aus einem mit dem Kopfteil 6 verbundenen und ebenso köcherartig ausgebildeten Fußteil 7. In dem Übergangsbereich zwischen dem Kopfteil 6 und dem Fußteil 7 ist eine Dichtung 8 vorgesehen. In dem Fußteil 7 ist eine Batterie 9 enthalten. Die Batterie 9 ist in dem hier vorliegenden Fall durch eine aufladbare Batterie 9 gebildet. Die Batterie 9 ist zum Speisen eines Motors 10 vorgesehen, der in dem Übergangsbereich zwischen dem Kopfteil 6 und dem Fußteil 7 angeordnet ist. Der Motor 10 weist eine Motorwelle 11 auf, die in zwei entgegengesetzten Drehrichtungen antreibbar ist.
  • In dem Bereich des Kopfteils 6 des Gehäuses 5 ist benachbart zu dem Fußteil 7 ein um eine Achse 12 drehbarer Drehschalter 13 vorgesehen. Der Drehschalter 13 weist einen Drehknopf 14 auf, der an dem Kopfteil 6 des Gehäuses 5 drehbar gelagert ist, wobei zwischen dem Drehknopf 14 und dem Kopfteil 6 eine Dichtung 15 vorgesehen ist. Der Drehschalter 13 weist weiterhin einen Schaltmechanismus 16 auf, der an einer Printplatte 17 angebracht ist und der gegenüber der Printplatte 17 um die Achse 12 verdrehbar gehalten ist. An der Printplatte 17 ist eine in 1 nicht dargestellte Speiseschaltung zum Speisen des Motors 10 vorgesehen. Mit Hilfe des Drehschalters 13 ist die nicht dargestellte Speiseschaltung für den Motor 10 beeinflussbar, um den Motor 10 auf unterschiedliche Weise speisen zu können. In dem hier vorliegenden Fall ist die Ausbildung so, dass mit Hilfe des Drehschalters 13 bei dem Gerät 1 insgesamt drei verschiedene Betriebsarten eingeschaltet werden können.
  • Der Drehschalter 13 ist zwischen insgesamt vier Schaltpositionen verdrehbar, wobei der Drehschalter aus einer Ruheposition entgegen dem Uhrzeigersinn in eine erste Schaltposition und aus der Ruheposition im Uhrzeigersinn in eine zweite Schaltposition und aus der zweiten Schaltposition im Uhrzeigersinn weiter in eine dritte Schaltposition verdrehbar ist. In der Ruheposition ist das Gerät 1 und folglich der Motor 10 ausgeschaltet. In der ersten Schaltposition ist eine erste Betriebsart eingeschaltet, bei der die Motorwelle 11 des Motors 10 in einer ersten Drehrichtung angetrieben wird, wobei dann die Bürste 2 nur rotierend angetrieben wird, und zwar mit einer Nenndrehzahl von 270 Umdrehungen pro Minute. In der zweiten Schaltposition des Drehschalters 13 ist eine zweite Betriebsart eingeschaltet, bei der die Motorwelle 11 in einer zu der ersten Drehrichtung entgegengesetzten zweiten Drehrichtung angetrieben wird, wobei dann die Bürste 2 sowohl rotierend als auch vibrierend angetrieben wird. Die Drehzahl der Motorwelle 11 ist bei der zweiten Betriebsart so gewählt, dass die Bürste 2 mit einer Nenndrehzahl von 190 Umdrehungen pro Minute und mit einer Vibrationsnennfrequenz von 80 Hz angetrieben wird. In der dritten Schaltstellung des Drehschalters 13 ist eine dritte Betriebsart eingeschaltet, bei der die Motorwelle 11 ebenfalls in der zweiten Drehrichtung angetrieben wird, wobei dann die Bürste 2 ebenfalls rotierend und zusätzlich auch vibrierend angetrieben wird. Bei der dritten Betriebsart ist die Drehzahl der Motorwelle 11 so gewählt, dass die Bürste 2 mit einer Nenndrehzahl von 270 Umdrehungen pro Minute und mit einer Vibrationsnennfrequenz von 120 Hz angetrieben wird. Durch das Verstellen des Drehschalters 13 in seine erste Schaltstellung wird die erste Betriebsart eingeschaltet, die im Wesentlichen zum Entfernen von einem sogenannten Make-up mit Hilfe der Bürste 2 vorgesehen ist. Durch das Verdrehen des Drehschalters 13 in seine zweite Schaltstellung wird die zweite Betriebsart eingeschaltet, die hauptsächlich zum sanften und schonenden täglichen Reinigen der Gesichtshaut eines Menschen mit Hilfe der Bürste 2 vorgesehen ist. Durch das Verdrehen des Drehschalters 13 in seine dritte Schaltstellung ist die dritte Betriebsart einschaltbar, die hauptsächlich zum Abtragen des obersten Hautschicht der Gesichtshaut eines Menschen mit Hilfe der Bürste 2 vorgesehen ist, welches Abtragen in Fachkreisen auch als „Exfoliation" bezeichnet wird.
  • Wie aus den vorstehenden Erläuterungen ersichtlich ist, ist die als Hautbehandlungseinrichtung 2 vorgesehene Bürste 2 zum Erzeugen jeweils einer Hautbehandlungswirkung vorgesehen, wobei je nach Betriebsart mit den zum Zusammenwirken mit der Haut vorgesehen Borsten 4 unterschiedliche Hautbehandlungswirkungen erzielbar sind.
  • Im Inneren des Gehäuses 5 ist ein rahmenartiger bzw. chassisartiger Träger 18 vorgesehen. Der Träger 18 ist zum Tragen von mehreren Geräteteilen des Geräts 1 vorgesehen, worauf nachfolgend noch im Detail eingegangen werden soll. Auch der Motor 10 ist an dem Träger 18 befestigt, wobei der Motor 10 zwischen zwei Seitenwänden 19 des Trägers 18, von denen nur eine Seitenwand 19 aus 1 ersichtlich ist, und drei Wandabschnitten 20, 21 und 22 angeordnet ist. Zwischen den zwei Seitenwänden 19 befinden sich auch zwei Querwände 23 und 24. Von der ersten Querwand 23 steht ein mit der ersten Querwand 23 in einem Stück verbundener erster Lagerzapfen 25 ab. Von der zweiten Querwand 24 steht ein mit der zweiten Querwand 24 in einem Stück verbundener zweiter Lagerzapfen 26 ab. Weiterhin ist mit der zweiten Querwand 24 ein erster Lagerbock 27 in einem Stück verbunden, welcher erste Lagerbock 27 zusätzlich auch mit den zwei Seitenwänden 19 verbunden ist. Von der zweiten Querwand 24 steht weiterhin auch noch ein zweiter Lagerbock 28 ab.
  • Mit der Motorwelle 11 ist eine Welle 30 fest verbunden. Die Welle 30 ist an ihrem von dem Motor 10 abgewandten Ende in dem zweiten Lagerbock 28 drehbar gelagert. Mit der Welle 30 ist einem Stück ein kleines Zahnrad 31 verbunden. Mit dem kleinen Zahnrad 31 steht ein Kronenzahnrad 32 in Eingriff, das auf dem ersten Lagerzapfen 25 drehbar gelagert ist. Mit dem Kronenzahnrad 32 ist koaxial ein erstes Zwischenzahnrad 33 verbunden. Mit dem ersten Zwischenzahnrad 33 steht ein zweites Zwischenzahnrad 34 in Eingriff, das auf dem zweiten Lagerzapfen 26 drehbar gelagert ist. Mit dem zweiten Zwischenzahnrad 34 ist in einem Stück ein drittes Zwischenzahnrad 35 koaxial verbunden. Mit dem dritten Zwischenzahnrad 35 steht ein Abschlusszahnrad 36 in Eingriff. Das Abschlusszahnrad 36 ist glockenförmig ausgebildet und mit einer Lagerwelle 37 in einem Stück verbunden. Die Lagerwelle 37 ist in dem ersten Lagerbock 27 drehbar gelagert. Ein von dem Lagerbock 27 abgewandter Wellenabschnitt 38 der Lagerwelle 37 ist durch eine Dichtung 39 hindurchgeführt. Auf das freie Ende des Wellenabschnitts 38 ist ein Kopplungsstück 40 fest aufgepresst. Das Kopplungsstück 40 ist zum lösbaren Aufnehmen der Bürste 2 vorgesehen und ausgebildet, wobei die Ausbildung so gewählt ist, dass zwischen einem Hülsenabschnitt 41 der Bürste 2 und dem Kopplungsstück 40 eine lösbare Rastverbindung gebildet ist. Zu erwähnen ist noch, dass auf den ersten Lagerzapfen 25 und auf den zweiten Lagerzapfen 26 ein Deckel 42 aufgesetzt ist, der mit dem Träger 18 fest verbunden ist und mit dessen Hilfe sowohl der erste Lagerzapfen 25 als auch der zweite Lagerzapfen 26 sowie die darauf gelagerten Zahnräder in ihren Betriebspositionen positioniert sind. Das kleine Zahnrad 31 und das Kronenrad 32 und die drei Zwischenzahnräder 33, 34, 35 und das Abschlusszahnrad 36 bilden jeweils einen Antriebsteil zum rotierenden Antreiben der Bürste 2 in Bezug auf eine Rotationsachse 43, die durch die Achse der Lagerwelle 37 gebildet ist. Wie aus der vorstehend angeführten Beschreibung ersichtlich ist, ist die Bürste 2 über die Lagerwelle 37 und den ersten Lagerbock 27 auf dem Träger 18 des Gerätes 1 gelagert.
  • Bei dem Gerät 1 sind auf sehr vorteilhafte Weise zusätzlich Antriebsmittel 45 zum vibrierenden Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung 2, also der Bürste 2, vorgesehen. Die Antriebsmittel 45 beinhalten dabei auch den Motor 10 und die Motorwelle 11 und die Welle 30, die mit Hilfe der Motorwelle 11 rotierend antreibbar ist und die an dem Träger 18 drehbar gelagert ist, und zwar direkt mit ihrem freien Ende in dem zweiten Lagerbock 28 und indirekt über die Motorwelle 11 und den Motor 10, der an dem Träger 18 befestigt ist. Die Antriebsmittel 45 enthalten weiterhin eine auf der Welle 30 vorgesehene Exzenterkonfiguration 46, mit deren Hilfe bei der hier dargestellten Ausführungsform der gesamte Träger 18 in Vibration versetzbar ist. Aufgrund der Tatsache, dass der Träger 18 bei der vorliegenden Ausführungsform unmittelbar mit dem Gehäuse 5 des Gerätes 1 verbunden ist, wird über den Träger 18 auch das Gehäuse 5 in Vibration versetzt, und zwar insbesondere in jenem Bereich, in dem die Exzenterkonfiguration 46 vorgesehen ist. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Träger 18 bei einer anderen baulichen Ausbildung auch unter Zwischenfügung von gummiartigen Stossdämpfern in dem Gehäuse 5 festgehalten sein kann, wobei es dann von dem Träger 18 aus zu praktisch keiner Vibrationsübertragung auf das Gehäuse 5 kommt.
  • Bezüglich der Exzenterkonfiguration 46 in dem Gerät 1 gemäß 1 sei erwähnt, dass die Exzenterkonfiguration 46 vom Prinzip her denselben Aufbau aufweist wie die in den 2 und 3 dargestellte Exzenterkonfiguration 46, weshalb die zwei Exzenterkonfigurationen 46 gemäß 1 einerseits und gemäß den 2 und 3 andererseits nachfolgend zugleich beschrieben werden.
  • Die Exzenterkonfiguration 46 weist ein mit der Welle 30 fest verbundenes erstes Exzenterstück und ein auf die Welle 30 aufgeschobenes und auf der Welle 30 schwenkbar gelagertes zweites Exzenterstück 48 auf. Bei der ersten Drehrichtung der Welle 30 gemäß dem Pfeil 49 in 2 nehmen die zwei Exzenterstücke 47 und 48 eine solche Relativlage zueinander ein, dass keine Exzenterwirkung auftritt. Dies wird dadurch erreicht, dass die zwei Exzenterstücke 47 und 48 eine im Hinblick auf die Masse dieser zwei Exzenterstücke 47 und 48 aufeinander abgestimmte Ausbildung aufweisen. Bei der zu der ersten Drehrichtung 49 entgegengesetzten zweiten Drehrichtung der Welle 30 gemäß dem Pfeil 50 in 3 nehmen die zwei Exzenterstücke 47 und 48 eine solche Relativlage zueinander ein, dass eine Exzenterwirkung auftritt, dies deshalb, weil die zwei Exzenterstücke 47 und 48 in Richtung der Welle 30 im Wesentlichen zueinander fluchtend angeordnet sind. Die jeweilige Relativlage der zwei Exzenterstücke 47 und 48 zueinander bzw. die jeweilige Position des zweiten Exzenterstücks 48 gegenüber dem ersten Exzenterstück 47 ist mit Hilfe eines aus den 1 bis 3 nicht ersichtlichen Fortsatzes realisiert, der mit dem ersten Exzenterstück 47 in einem Stück verbunden ist und der in Richtung der Welle 30 von dem ersten Exzenterstück 47 in den Bewegungsbereich des zweiten Exzenterstücks 48 absteht. Dies hat zur Folge, dass das zweite Exzenterstück 48 je nach Drehrichtung der Welle 30 entweder mit einer ersten Anschlagfläche 51 oder mit einer zweiten Anschlagfläche 52 auf den aus den Figuren nicht ersichtlichen Fortsatz des ersten Exzenterstücks 47 trifft.
  • Das Gerät 1 ist so konstruiert, dass bei der dritten Betriebsart die als Hautbehandlungseinrichtung 2 vorgesehene Bürste 2 mit Hilfe der Antriebsmittel 45, also mit Hilfe des Motors 10 und der Welle 30 und der Exzenterkonfiguration 46, mit einer Nennfrequenz von 120 Hz in Vibration versetzt wird. Hierbei ist festzuhalten, dass bei dem Gerät 1 die erzeugten Vibrationen nicht nur in einer Richtung erfolgen, sondern dass ein diffuses Vibrationsverhalten ohne Vorzugsrichtungen auftritt. Das Gerät 1 ist weiterhin so kon struiert, dass die Bürste 2, wenn sie mit der Haut eines Menschen nicht zusammenwirkt, bei der dritten Betriebsart mit Hilfe der Antriebsmittel 45 mit einem im Wesentlichen parallel zu der Rotationsachse 43 gemessenen Hub in einem Hubbereich zwischen 0,2 mm und 0,4 mm und vorzugsweise mit einem Hub von nominal 0,3 mm in Vibration versetzt wird. Weiterhin ist das Gerät 1 so konstruiert, dass bei der dritten Betriebsart die Bürste 2 mit Hilfe des kleinen Zahnrades 31 und der Zwischenzahnräder 33, 34 und 35 und des Abschlusszahnrades 36 mit einer Nenndrehzahl von 270 Umdrehungen pro Minute in Rotation versetzbar ist.
  • Bei dem Gerät 1 hat es sich in der dritten Betriebsart als besonders vorteilhaft erwiesen, dass die Bürste 2 mit einer Nennfrequenz von 120 Hz angetrieben wird und hierbei einen Hub von nominal 0,3 mm im unbelasteten Zustand, also im Leerlaufzustand, ausführt und hierbei mit einer Nenndrehzahl von 270 Umdrehungen pro Minute angetrieben wird. Durch das zusätzliche vibrierende Antreiben der Bürste 2 mit einer Nennfrequenz von 120 Hz wird nämlich erreicht, dass die Bürste mit einer der mechanischen Eigenfrequenz der Haut von Menschen entsprechenden Frequenz angetrieben wird, was zur Folge hat, dass die Haut mit Hilfe der Bürste 2 in Eigenschwingung versetzt wird, was zur Folge hat, dass außer der durch das Rotieren der Bürste 2 verursachten Bürstwirkung zusätzlich auch noch eine sehr gute Massagewirkung erreicht wird.
  • Es sei erwähnt, dass die Vibrationsfrequenz nicht unbedingt nominal 120 Hz betragen muss, sondern in einem Frequenzbereich zwischen 100 Hz und 140 Hz liegen kann, wobei es sich bei einer Variante des Gerätes gemäß 1 als vorteilhaft erwiesen hat, Mittel vorzusehen, mit deren Hilfe die Vibrationsfrequenz verändert bzw. eingestellt werden kann, wodurch es ermöglicht ist, die tatsächlich realisierte Vibrationsfrequenz an unterschiedliche Hauteigenschaften und damit an unterschiedliche mechanische Eigenfrequenzen der Haut von verschiedenen Menschen anpassen zu können.
  • Bei dem Gerät 1 gemäß 1 ist die Amplitude der Vibrationen, also der Hub der Bürste 2 in Richtung der Rotationsachse 43 während des Auftretens der Vibrationen, durch die mechanischen Eigenschaften der Exzenterkonfiguration 46 und auch durch die mechanischen Eigenschaften der mit Hilfe der Exzenterkonfiguration 46 in Vibration versetzten Bauteile des Gerätes 1, insbesondere des Trägers 18, bestimmt. Durch eine abgewandelte Ausbildung, beispielsweise durch ein elastisch nachgiebiges Lagern des Trägers 18 kann auch ein größerer Vibrationshub von beispielsweise 0,6 mm oder 1,0 mm erreicht werden.
  • Bei dem Gerät 1 gemäß 1 werden die Rotationsbewegung und die Vibrationsbewegung der Bürste 2 mit Hilfe eines einzigen Motors realisiert, was zur Folge hat, dass die Drehzahl der Bürste 2 und die Vibrationsfrequenz der Bürste 2 nicht voneinander unabhängig gewählt bzw. realisiert werden können. Ein solches voneinander unabhängiges Realisieren der Drehzahl und der Vibrationsfrequenz der Bürste 2 bzw. einer anderen Hautbehandlungseinrichtung ist dann möglich, wenn man ein Gerät gemäß der Erfindung mit zwei voneinander unabhängigen Motoren ausrüstet.
  • Bei der Bürste 2 des Gerätes 1 gemäß 1 weist der Borstenträger 3 eine ebene Begrenzungsfläche auf, von der die Borsten 4 senkrecht abstehen. Dies muss nicht so sein, weil der Borstenträger 3 auch eine konkav oder konvex verlaufende Begrenzungsfläche aufweisen kann und weil die Borsten auch divergierend oder konvergierend verlaufend von einer Begrenzungsfläche eines Borstenträgers 3 abstehen können.
  • Es sei weiterhin erwähnt, dass anstelle einer Bürste 2 als Hautbehandlungseinrichtung 2 auch andere Hautbehandlungseinrichtungen bei einem Gerät gemäß der Erfindung vorgesehen werden können. Beispielsweise kann eine solche Hautbehandlungseinrichtung einen gewölbt ausgebildeten Grundkörper aufweisen, auf den ein aus Baumwolle bestehendes Reinigungstuch aufgespannt ist, was im Kosmetikbereich häufig als „Cotton Pad" bezeichnet wird. Auch andere Hautbehandlungseinrichtungen, beispielsweise Schaumstoffpolster, sind möglich.

Claims (9)

  1. Gerät (1) zum Behandeln der Haut eines Menschen, welches Gerät (1) eine motorisch antreibbare Hautbehandlungseinrichtung (2) zum Erzeugen einer Hautbehandlungswirkung aufweist, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) einen Werkzeugträger (3) und mindestens ein von dem Werkzeugträger (3) abstehendes Werkzeug (4) zum Zusammenwirken mit der Haut aufweist, wobei mindestens ein Antriebsteil (11, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 40) zum rotierenden Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung (2) um eine Rotationsachse (43) vorgesehen ist und wobei Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) zum vibrierenden Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung vorgesehen sind, dadurch gekenn zeichnet, dass die Hautbehandlungseinrichtung mit Hilfe der Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) mit einer Frequenz in einem Frequenzbereich zwischen 100 Hz und 140 Hz in Vibration versetzbar ist, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) auf einem Träger (18) für Geräteteile des Gerätes (1) gelagert ist, wobei der Träger (18) mit Hilfe der Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) in Vibration versetzbar ist, wobei auf dem Träger (18) ein Motor (10) zum Antreiben der Hautbehandlungseinrichtung (2) befestigt ist, wobei auf dem Träger (18) eine mit Hilfe des Motors (10) antreibbare Welle (30) drehbar gelagert ist, wobei auf der Welle (30) eine Exzenterkonfiguration (46) vorgesehen ist, um den Träger (18) in Vibration zu versetzen, welche Exzenterkonfiguration (46) ein mit der Welle (30) fest verbundenes erstes Exzenterstück (47) und ein auf die Welle (30) aufgeschobenes und auf der Welle (30) schwenkbar gelagertes zweites Exzenterstück (48) aufweist, wobei im Betrieb keine Exzenterwirkung auftritt, wenn die zwei Exzenterstücke (47, 48) eine erste Relativlage zueinander einnehmen, und wobei im Betrieb eine Exzenterwirkung auftritt, wenn die zwei Exzenterstücke (47, 48) eine zweite Relativlage zueinander einnehmen.
  2. Gerät (1) nach Anspruch 1, wobei die Welle (30) mit Hilfe des Motors (10) in zwei entgegengesetzten Drehrichtungen (49, 50) antreibbar ist, wobei bei einer ersten Drehrichtung (49) der Welle (30) die zwei Exzenterstücke (47,48) eine solche Relativlage zueinander einnehmen, dass im Betrieb keine Exzenterwirkung auftritt, und wobei bei einer zu der ersten Drehrichtung (49) entgegengesetzten zweiten Drehrichtung (50) der Welle (30) die zwei Exzenterstücke (47, 48) eine solche Relativlage zueinander einnehmen, dass im Betrieb eine Exzenterwirkung auftritt.
  3. Gerät (1) nach Anspruch 1, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) mit Hilfe der Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) mit einer Frequenz in einem Frequenzbereich zwischen 115 Hz und 125 Hz in Vibration versetzbar ist.
  4. Gerät (1) nach Anspruch 3, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) mit Hilfe der Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) mit einer Nennfrequenz von 120 Hz in Vibration versetzbar ist.
  5. Gerät (1) nach Anspruch 1, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2), wenn sie mit der Haut nicht zusammenwirkt, mit Hilfe der Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) mit einem im wesentlichen parallel zu der Rotationsachse (43) gemessenen Hub in einem Hubbereich zwischen 0,2 mm und 1,0 mm in Vibration versetzbar ist.
  6. Gerät (1) nach Anspruch 5, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2), wenn sie mit der Haut nicht zusammenwirkt, mit Hilfe der Antriebsmittel (10, 11, 30, 46) mit einem im wesentlichen parallel zu der Rotationsachse (43) gemessenen Hub in einem Hubbereich zwischen 0,2 mm und 0,4 mm in Vibration versetzbar ist.
  7. Gerät (1) nach Anspruch 1, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) mit Hilfe des mindestens einen Antriebsteils (11, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 40) mit einer Drehzahl in einem Drehzahlbereich zwischen 200 und 300 Umdrehungen pro Minute in Rotation versetzbar ist.
  8. Gerät (1) nach Anspruch 7, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) mit Hilfe des mindestens einen Antriebsteils (11, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 40) mit einer Nenndrehzahl von 270 Umdrehungen pro Minute in Rotation versetzbar ist.
  9. Gerät (1) nach Anspruch 1, wobei die Hautbehandlungseinrichtung (2) durch eine motorisch antreibbare Bürste (2) zum Erzeugen einer Bürstwirkung auf der Haut ge bildet ist, wobei die Bürste (2) als Werkzeugträger (3) einen Borstenträger (3) und von dem Borstenträger (3) abstehende Borsten (4) als Werkzeuge (4) aufweist.
DE2003605488 2002-05-21 2003-05-07 Gerät zum behandeln der haut eines menschen Active DE60305488T2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP02100544 2002-05-21
EP02100544 2002-05-21
PCT/IB2003/001917 WO2003096860A1 (en) 2002-05-21 2003-05-07 Apparatus for treating a person's skin

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE60305488D1 DE60305488D1 (de) 2006-06-29
DE60305488T2 true DE60305488T2 (de) 2007-03-29

Family

ID=29433187

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2003605488 Active DE60305488T2 (de) 2002-05-21 2003-05-07 Gerät zum behandeln der haut eines menschen

Country Status (7)

Country Link
US (1) US20060135891A1 (de)
EP (1) EP1509115B1 (de)
CN (1) CN100401962C (de)
AT (1) AT326894T (de)
AU (1) AU2003224372A1 (de)
DE (1) DE60305488T2 (de)
WO (1) WO2003096860A1 (de)

Families Citing this family (36)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7320691B2 (en) 2003-01-15 2008-01-22 Pacific Bioscience Laboratories, Inc. Apparatus and method for acoustic/mechanical treatment of early stage acne
WO2005067860A1 (en) * 2004-01-13 2005-07-28 Gerry Cook Therapeutic vibration apparatus
JP4607946B2 (ja) * 2004-02-25 2011-01-05 パシフィック・バイオサイエンス・ラボラトリーズ・インコーポレーテッド 初期段階のざ瘡の音響的/機械的治療のための装置及び方法
US7414337B2 (en) 2005-03-14 2008-08-19 Black & Decker Inc. Scrubber
US7937792B2 (en) 2006-10-19 2011-05-10 Black & Decker Inc. Pole scrubber
JP5194904B2 (ja) * 2008-03-13 2013-05-08 オムロンヘルスケア株式会社 電動歯ブラシ
EP2258332B1 (de) * 2009-06-03 2012-02-15 Yongxing Yan Massagevorrichtung
EP2332701A1 (de) * 2009-12-14 2011-06-15 Koninklijke Philips Electronics N.V. Vorrichtung mit Drehelement
CN101987062A (zh) * 2010-10-22 2011-03-23 徐马红 一种微型按摩装置
EP2550892A1 (de) * 2011-07-23 2013-01-30 Braun GmbH Hautbehandlungsvorrichtung
ES2536571T3 (es) * 2011-07-23 2015-05-26 Braun Gmbh Dispositivo de tratamiento suave de la piel
WO2013132363A1 (en) * 2012-03-09 2013-09-12 Telefield Limited Skin cleansing apparatus and attachments
KR200470946Y1 (ko) * 2012-03-19 2014-01-21 (주)아모레퍼시픽 피부 관리 기기
BR112015000326A2 (pt) 2012-07-10 2017-06-27 Koninklijke Philips Nv dispositivo para o tratamento da pele
CN103027619A (zh) * 2012-09-27 2013-04-10 无锡莱吉特信息科技有限公司 一种洁肤仪
KR101311142B1 (ko) * 2012-11-05 2013-09-25 김영준 초음파 미용기기
US9907439B2 (en) 2013-01-07 2018-03-06 Filip Sedic Skin cleanser
KR101304932B1 (ko) 2013-03-19 2013-09-17 (주)센트로닉스 전동모터 및 스프링을 이용한 세안장치와 제어방법 및 상기 제어방법을 수행하기 위한 프로그램 기록매체
KR101385515B1 (ko) * 2013-05-31 2014-04-16 (주)아모레퍼시픽 폴리부틸렌 테레프탈레이트 수지 재질의 화장용 슬림모 브러쉬를 갖는 세안장치
US9060595B2 (en) * 2013-06-13 2015-06-23 L'oreal Performance regulation for a personal care appliance
KR101612251B1 (ko) * 2014-02-21 2016-04-15 (주)아모레퍼시픽 외부브러시와 내부브러시가 함께 탈부착되는 브러시 구조를 갖는 세안장치
WO2015138212A1 (en) 2014-03-11 2015-09-17 Michael Todd Lp Personal care appliance
US9351559B2 (en) 2014-04-29 2016-05-31 Elc Management Llc Powered skin care device
US9596928B2 (en) * 2014-04-29 2017-03-21 Elc Management Llc Powered skin care device
US20150305973A1 (en) * 2014-04-29 2015-10-29 Elc Management Llc Powered Skin Care Device
KR101584507B1 (ko) * 2014-05-22 2016-01-13 (주)아모레퍼시픽 세안과 바디 및 마사지 모드 선택이 가능한 클렌징 장치 및 동작 제어방법
EP3160414B1 (de) * 2014-06-30 2019-10-30 Koninklijke Philips N.V. Körperpflegevorrichtung
US9462873B2 (en) * 2014-07-15 2016-10-11 L'oreal Cosmetic formulation dispensing head for a personal care appliance
US20160183671A1 (en) * 2014-12-31 2016-06-30 L'oreal Mounting system for an oscillating motor in a personal care appliance
US10058351B2 (en) 2015-03-19 2018-08-28 Michael Todd Beauty Lp Personal care appliance
TWI566748B (zh) * 2015-04-17 2017-01-21 黃文雄 膚質檢測裝置及系統
CN205126076U (zh) * 2015-10-27 2016-04-06 漳州蒙发利实业有限公司 一种多功能个人清洁护理设备
EP3184094B1 (de) * 2015-12-22 2019-10-30 Braun GmbH Massagevorrichtung
JP2017217209A (ja) * 2016-06-07 2017-12-14 株式会社 Mtg 美容器
EP3262976A1 (de) 2016-06-30 2018-01-03 M+C Schiffer GmbH Bürste
CN106943292A (zh) * 2017-04-26 2017-07-14 东莞市谦禾电子科技有限公司 洁面仪的工作方法

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB367771A (en) * 1930-10-15 1932-02-15 Gertrud Hoffmann Milling paring device for the skin
DE1657286B1 (de) * 1968-01-11 1971-08-05 Otto Huebner Elektrisch angetriebenes Mehrzweckgeraet
DE2400787A1 (de) * 1974-01-09 1975-07-17 Ludwig Baumann Rotations - massagebuerste
CA2012034A1 (en) * 1989-03-20 1990-09-20 Takahiko Ono Vibration generator using rotary bodies having unbalanced weights, and vibratory stimulating apparatus using same vibration generator
DE4010481C2 (de) * 1990-03-31 1994-06-23 Karl Dipl Ing Brockmann Elektrisches Kopfhautmassagegerät
US6132392A (en) * 1991-11-27 2000-10-17 Stone; Ross G. Tension headache reliever with multiple pain relieving modalities
KR960006662B1 (ko) * 1993-06-11 1996-05-22 강현송 피부관리기기 및 이 피부관리기기를 사용한 피부관리방법
FR2746320B1 (fr) * 1996-03-20 1998-06-05 Seb Sa Appareil de stimulation electrique indolore et procede correspondant
US5830177A (en) * 1996-11-22 1998-11-03 Anticancer, Inc. Skin vibration method for topical targeted delivery of beneficial agents into hair follicles
US6139553A (en) * 1997-09-22 2000-10-31 Dotan; Simon Facial treatment implement and method
US20020156402A1 (en) * 1998-06-16 2002-10-24 Philippe-Guy E. Woog Sonic therapeutic machine for the body
ES2248394T3 (es) 2000-07-13 2006-03-16 Koninklijke Philips Electronics N.V. Dispositivo para el masaje de una region de un cuerpo humano, en particular una cara humana.
US6730051B2 (en) * 2002-01-28 2004-05-04 Chun-Kuang Lin Rotating and vibrating massage shower nozzle

Also Published As

Publication number Publication date
WO2003096860A1 (en) 2003-11-27
DE60305488D1 (de) 2006-06-29
EP1509115B1 (de) 2006-05-24
AU2003224372A1 (en) 2003-12-02
CN1655709A (zh) 2005-08-17
EP1509115A1 (de) 2005-03-02
CN100401962C (zh) 2008-07-16
US20060135891A1 (en) 2006-06-22
AT326894T (de) 2006-06-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9320538B2 (en) Handheld, personal skin care systems with detachable skin care elements
US5423102A (en) Portable cleaning device
JP3731209B2 (ja) 口腔内衛生装置
ES2285237T3 (es) Dispositivo para la limpieza de suelos con cabeza vibratoria motorizada.
KR100399174B1 (ko) 월풀을 이용한 발안마기능이 구비된 안마 의자
US5925002A (en) Hand-held vibratory massager
US5343883A (en) Sonic dental device and method
US7282036B2 (en) Cosmetic device having vibrator
CN1318015C (zh) 用于皮肤修复再生的组合物、仪器和方法
US4841954A (en) Oculofacial massager
US5891063A (en) Skin rejuvinating system
US6203509B1 (en) Fingertip massager
CN201164575Y (zh) 按摩装置
CN104918593A (zh) 光疗皮肤装置
JP4659822B2 (ja) 電動式角質除去器
TWI299659B (en) Massager
CN1113628C (zh) 皮肤护理装置
US20030162146A1 (en) Characterization of motion of dual motor oral hygiene device
WO2013014594A2 (en) Gentle skin treatment device
WO2013014602A1 (en) Skin treatment device
CA1108955A (en) Massage apparatus
US5334131A (en) Strap-on massager with vibratory unbalanced weight
US5601529A (en) Finger massage apparatus
US6748604B2 (en) Glove massager
US20040096258A1 (en) Vibration lipstick

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition