DE528055C - Fuehrebremsventil zur Bedienung von Druckluftbremse und Nebeneinrichtungen - Google Patents

Fuehrebremsventil zur Bedienung von Druckluftbremse und Nebeneinrichtungen

Info

Publication number
DE528055C
DE528055C DENDAT528055D DE528055DD DE528055C DE 528055 C DE528055 C DE 528055C DE NDAT528055 D DENDAT528055 D DE NDAT528055D DE 528055D D DE528055D D DE 528055DD DE 528055 C DE528055 C DE 528055C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
brake
compressed air
valve
operating
ancillary equipment
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DENDAT528055D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Knorr Bremse AG
Original Assignee
Knorr Bremse AG
Publication date
Application granted granted Critical
Publication of DE528055C publication Critical patent/DE528055C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL; ARRANGEMENT OF BRAKING ELEMENTS ON VEHICLES IN GENERAL; PORTABLE DEVICES FOR PREVENTING UNWANTED MOVEMENT OF VEHICLES; VEHICLE MODIFICATIONS TO FACILITATE COOLING OF BRAKES
    • B60T15/00Construction arrangement, or operation of valves incorporated in power brake systems and not covered by groups B60T11/00 or B60T13/00
    • B60T15/02Application and release valves
    • B60T15/04Driver's valves
    • B60T15/048Controlling pressure brakes of railway vehicles

Description

Bei Führerbremsventilen, die nicht nur zur Bedienung der Druckluftbremse, sondern auch zur Bedienung von Nebeneinrichtungen, wie Druckluftsignalpfeife, Druckluftläutewerk, Druckluftsandstreuer u. dgl., dienen, besteht die Möglichkeit, daß bei der Bedienung einer Nebeneinrichtung, besonders der Druckluftsignalpfeife, der Druck in dem Raum oberhalb des Drehschiebers so stark sinkt, daß eine unbeabsichtigte Druckminderung in der Bremsleitung eintritt, da diese während der Fahrt über den Drehschieber in einer gedrosselten Verbindung mit dem Hauptbehälter oder einer besonderen Fülleitung steht. Dadurch wird eine nicht gewünschte Bremsung herbeigeführt.
Zweck und Aufgabe der Erfindung ist es, diese unerwünschte Bremsung zu verhüten.
Es ist bereits bekannt, bei Nebeneinrichtungen, die mit der Zugleitung der Druckluftbremse in Verbindung stehen, Mittel vorzusehen, um eine Beeinflussung des Druckes in der Zugleitung beim Anstellen der Nebeineinrichtung zu vermeiden. Hierbei ist jedoch für die Nebeneinrichtung ein besonderes Steuerventil vorhanden, wodurch die Vorrichtung vielteilig wird. Es ist ferner bekannt, für die Nebeneinrichtung einen besonderen, gegen den Druckluftbehälter der Druckluftbremse selbsttätig abschließbaren Behälter anzuordnen, um den für eine Bremsung erforderlichen Druck in der Zugleitung aufrechtzuerhalten.
Von diesen bekannten Vorrichtungen, unterscheidet sich der Erfindungsgegenstand dadurch, daß im Führerbremsventil selbst ein Mittel vorgesehen ist, um eine unerwünschte Bremsung bei Betätigung der Nebeneinrichtung zu verhüten.
Das Mittel, das erfindungsgemäß zur Lösung dieser Aufgabe Verwendung findet, besteht in der Anordnung eines in Richtung auf den Schieberspiegel hin sich öffnenden Rückschlagventils im Drehschieber des Führerventils, und zwar in derjenigen Bohrung, durch die die Füllung der selbsttätigen Druckluftbremsleitung erfolgt.
Auf der Zeichnung ist ein gemäß der Erfindung durchgebildetes Drehschieberführerventil im Längsschnitt dargestellt. Der Drehschieber befindet sich in der Löse- oder Füllstellung, die für einige Ventilbauarten bzw. Bremsbauarten zugleich die Fahrtstellung sein kann.
Von den mittels des Führerventils zu bedienenden Nebeneinrichtungen ist lediglich die Druckluftsignalpfeife α dargestellt. Die im Drehschieber b befindlichen Bohrungen und Höhlungen sind, soweit sie nicht für das Verständnis der Erfindung erforderlich sind, der Einfachheit halber fortgelassen. Die strichpunktiert angedeutete Leitung der selbsttätigen Bremse ist mit c bezeichnet.
In der Schieberbohrung d, durch die die Füllung der Bremsleitung c erfolgt, ist das Rückschlagventil £ angeordnet, das sich zum Schieb er spiegel bzw. zur Bremsleitung c hin öffnet.
Wird bei gelöster Bremse, also beispielsweise während der Fahrt, 'eine Nebeneinrichtung, beispielsweise die Signalpfeife, bedient und nimmt dadurch der über dem Drehschieber b befindliche Luftdruck ab, so drückt der in der Bremsleitung herrschende Druck das Rückschlagventil 0 fest auf seinen Sitz und verhütet dadurch Druckverluste in der Bremsleitung c und unerwünschte Bremsungen.

Claims (1)

  1. Patentanspruch:
    Führerbremsventil zur Bedienung von Druckluftbremse und Nebeneinrichtungen (Druckluftsignalpfeife, Sandstreuer, Druckluftläutewerk), dadurch gekennzeichnet, daß im Drehschieber in derjenigen Bohrung, die die Verbindung zwischen der Bremsleitung (c) und dem Raum über dem Drehschieber vermittelt, ein zur Zugleitung hin sich öffnendesc Rückschlagventil (e) angeordnet ist, zu dem Zweck, unbeabsichtigte Druckminderungen in der Bremsleitung (c) bei der Bedienung der Nebeneinrichtungen zu verhüten.
DENDAT528055D Fuehrebremsventil zur Bedienung von Druckluftbremse und Nebeneinrichtungen Expired DE528055C (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE528055T

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE528055C true DE528055C (de) 1931-06-25

Family

ID=6553536

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT528055D Expired DE528055C (de) Fuehrebremsventil zur Bedienung von Druckluftbremse und Nebeneinrichtungen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE528055C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1555677A1 (de) Aufsattelkupplung zur Verhinderung von Knickbewegungen bei einem angelenkten Fahrzeug
DE528055C (de) Fuehrebremsventil zur Bedienung von Druckluftbremse und Nebeneinrichtungen
DE538772C (de) Druckluftbremseinrichtung fuer Eisenbahnen
DE861855C (de) Druckluftbremse, insbesondere fuer die Lokomotiven von Grubenzuegen
DE412347C (de) Vorrichtung zur Vergroesserung der Bremskraft bei der Kunze-Knorr-Bremse
AT111612B (de) Einrichtung zum selbsttätigen Bremsen von Fahrzeugen mittels eines Streckenanschlages.
DE581668C (de) Druckluftbremsvorrichtung fuer Eisenbahnfahrzeuge
DE538771C (de) Druckluftbremseinrichtung
DE2626078C3 (de) Einrichtung in einer elektropneumatischen Bremse insbesondere für Schienenfahrzeuge zum Entlüften der Hauptluftleitung
DE678101C (de) Fuehrerbremsventil fuer die Druckluftbremse an Lokomotiven, Triebfahrzeugen u. dgl.
DE388616C (de) Steuervorrichtung fuer Luftdruckbremsen
DE594853C (de) Druckluftbremseinrichtung
DE561824C (de) Hydraulische Vorrichtung zum Heben von Dreikraftgleisbremsen in Bereitschaftsstellung
DE534825C (de) Druckluftbremseinrichtung fuer Eisenbahnfahrzeuge
DE967167C (de) Druckluftbremseinrichtung fuer miteinander zu kuppelnde Fahrzeuge, deren Bremseinrichtungen einen verschiedenen Druckbereich benoetigen
DE457227C (de) Selbsttaetige Regelvorrichtung fuer mit einem Druckmittel betriebene Gleisbremsen
DE255984C (de)
AT92806B (de) Vereinigte Druckluft- und Saugluftbremse für Eisenbahnfahrzeuge.
DE530576C (de) Druckluftbremseinrichtung fuer Eisenbahnen
DE586256C (de) Druckluftbremseinrichtung
DE530902C (de) Druckluftbremseinrichtung fuer Eisenbahnfahrzeuge
DE957308C (de) Druckluftbremseinrichtung fuer Eisenbahnen
DE810875C (de) Gewichtsabhaengige, ferngesteuerte Gleisbremse fuer Schienenfahrzeuge
DE931333C (de) Druckmittelgesteuertes Anhaenger-Bremsventil zur direkten und indirekten Anhaengerbremsung
AT86992B (de) Vorrichtung zur Betätigung der Luftdruckbremse an Eisenbahnzügen von der Strecke aus.