DE470702C - Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge - Google Patents

Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge

Info

Publication number
DE470702C
DE470702C DEM95354D DEM0095354D DE470702C DE 470702 C DE470702 C DE 470702C DE M95354 D DEM95354 D DE M95354D DE M0095354 D DEM0095354 D DE M0095354D DE 470702 C DE470702 C DE 470702C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
gear
shaft
driven
disengageable
motor vehicles
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM95354D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Morse Chain Co
Original Assignee
Morse Chain Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Morse Chain Co filed Critical Morse Chain Co
Priority to DEM95354D priority Critical patent/DE470702C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE470702C publication Critical patent/DE470702C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/02Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion
    • F16H3/04Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion without gears having orbital motion with internally-toothed gears

Description

  • Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege für Kraftfahrzeuge Die Erfindung betrifft Kraftübertragungsvorrichtungen für Kraftfahrzeuge, bei welchen zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle ein ausschaltbares Vorgelege angeordnet ist: Sie besteht darin, daß zwischen einem auf der getriebenen Welle des Wechselgetriebes sitzenden Innenzahnrad und einem mit der anzutreibenden Welle gleichachsigen - Stirnrad ein Doppelzahnrad eingeschaltet ist, das aus einem in das Innenzahnrad eingreifenden Stirnrade und einem in das Stirnrad der anzutreibenden Welle eingreifenden Innenzahnrad besteht und mit einer hohlen, exzentrisch zu den genannten glü ichachsigen Wellen gelagerten Nabe versehen ist, .durch welche die getriebene Welle des Wechselgetriebes hindurchgeführt ist. Hierdurch wird ermöglicht, die durch Vermittlung der Kupplung an dem Motor angeschlossene treibende Welle des Wechselgetriebes, die getriebene Welle des Wechselgetriebes und die von dem Vorgelege angetriebene Antriebswelle des Fahrzeuges gleichachsig zu lagern und auf diese Weise eine gedrängte, wenig Raum beanspruchende Gesamtanordnung des ganzen Getriebes zu erzielen.
  • Eine Ausführungsform der Erfindung ist in der Zeichnung wiedergegeben, in welcher bedeutet: Abb. i einen senkrechten Schnitt durch das Kraftübertragungsgetriebe eines Kraftfahrzeuges, welches mit einem Vorgelege gemäß der Erfindung ausgerüstet ist, Abb. 2 und 3 Schnitte nach den Linien 2-2 bzw. 3-3 der Abb. r, AM. 4. einen Schnitt durch eine etwas geänderte Kupplungseinrichtung für das Vorgelege.
  • Das Getriebe nach Abb. i besitzt das übliche Geschwindigkeitswechselgetriebe A, welches durch einen Schalthebel B der Schaltstangen und Gabeln C auf drei Geschwindigkeiten für den Vorwärtsgang und eine Geschwindigkeit für den Rückwärtsgang gestellt werden kann. In Abb. i steht der Hebel B in der neutralen=- Stellung, in welcher das Wechselgetriebe A auf Leerlauf geschaltet ist. Das Getriebegehäuse 7 ist an seinem der Antriebsmaschine zugewandten Ende nach außen erweitert zur Aufnahme der in der Zeichnung nicht dargestellten üblichen Kupplung, welche die Motorwelle mit der Antriebswelle 8 des Wechselgetriebes A verbindet.
  • Die getriebene Welle 9 ist mit der Antriebswelle 13 des Ausgleichgetriebes durch ein Vorgelege D verbunden. Dieses Vorgelege besitzt ein auf der getriebenen Welle 9 des Wechselgetriebes A sitzendes Innenzahnrad io, welches durch eine Mutter i i gehalten wird und auf Kugeln 12 läuft. Das Ende der Welle 9 ist im Ende der anzutreibenden Welle 13 gelagert.
  • In einem die Fortsetzung des Gehäuses 7 bildenden Gehäuseteil 15 ist auf einem Kugellager 14 ein Innenzahnrad 16 exzentrisch zu den Wellen 9 und 13 gelagert. Das Zahnrad 18 sitzt ,auf der 1X abe 17 des Rades 16 auf der anderen Seite -des Kugellagers 1q.. Die Zahnräder 16, 18 bilden somit ein Doppelzahnrad, dessen Stirnrad 18 mit dem Innenzahnrad 1o der Welle 9 kämmt. Durch die exzentrische Nabe 17 des Doppelzahnrades ist die Welle 9 frei hindurchgeführt. Mit dem Innenzahnrade 16 kämmt ein Stirnrad 22, das sich in einem Lager 2o .dreht und gleichachsig zu den Wellen 9 und 13 angeordnet ist. Das Zahnrad 22 besitzt an der Innenseite seiner Nabe Kupplungszähne 23, welche mit entsprechenden Kupplungszähnen 2,4 einer auf der Welle 13 verschiebbaren Kupplungshülse 21 in Ein-W cs iff gebracht werden können. Im Innern der Hülse sind Kupplungszähne 25 vorgesehen, welche in Kupplungszähne 26 eines durch eine Mutter 28 auf der Welle 9 befestigten Keilringes 27 einzugreifen vermögen. Die Welle 13 ist an der Stirnseite des Gehäuseteiles 15 in einem Kugellager r9 gelagert. Wenn sich die Kupplungshülse 21 in der in Abb. r gezeichneten Stellung befindet, so ist die getriebene Welle 9 des Übersetzungsgetriebes mit der anzutreibenden Welle 13 unmittelbar gekuppelt, während die Zahnräder des Vorgeleges D leer mitlaufen. Wird dagegen die Kupplungshülse 21 nach links bewegt, so daß die Kupplungsklauen 23 und 24 in Eingriff gelangen, so erfolgt die Kraftübertragung von der Welle 9 auf die Welle 13 durch Vermittlung des Vor geleges.
  • Die Abb. q. veranschaulicht im Schnitteine andere Möglichkeit zur Ein- und Ausschaltung des Vorgeleges bzw. zum direkten oder indirekten Kuppeln der Wellen 9 und 13. Hier sitzt ein Stirnrad 22a drehbar auf einer Lagerhülse 19a, welche auf die getriebene Welle 9 des Wechselgetriebes A aufgekeilt ist. Die Nabe des Zahnrades 22,11 besitzt auf der Außenseite Kupplungsklauen 23a, welche, in Kupplungsklauen 24.a der Innenfläche einer Kupplungshülse 2ra einzugreifen vermögen, wenn die Kupplungshülse in die entsprechende Schaltstellung bewegt wird. Die Kupplungshülse 21a ist verschiebbar, aber undrehbar auf der anzutreibenden Welle 13" gelagert. Sie besitzt innen weitere Kupplungsklauen 25a, welche in Kupplungsklauen 2611 eines Teiles 27a einzugreifen vermögen, der auf der Welle g aufgekeilt ist. Auch hier wird die Welle 9 mit der Welle 13" -je nach Stellung der Hülse Zia .direkt oder durch Vermittlung des Vorgeleges gekuppelt.
  • Die Anordnung des Vorgeleges ermöglicht eine sehr gedrängte Bauart des gesamten Kraftübertragungsgetriebes. Sie ermöglicht ferner besonders hohe Fahrgeschwindigkeiten. Das durch das Vorgelege gegebene übersetzungsverhältnis ins Schnelle kann natürlich durch Austausch des Doppelzahnrades i6, 18 und seinen Ersatz durch ein solches von anderer Exzentrizität beliebig geändert werden. Desgleichen kann man auch durch eine Umkehrung der Zahnradanordnung in -Vorgelege D zwischen den Wellen 9 und 13 eine Geschwindigkeitsübersetzung ins Langsame erzielen.
  • Die durch den Aufbau des Vorgeleges D gewährleistete gleichachsige Lagerung der Wellen 9 und 13 und die Lagerung des Vorgeleges in einem besonderen Gehäuseteil 15 ermöglicht, daß man das Vorgelege ohne besondere Umstände an bereits vorhandene Geschwindigkeitswechselgetriebe anbauen und die durch das Vorgelege gewährleistete Geschwindigkeitssteigerung der anzutreibenden Welle ausnutzen kann. Bei einem derartigen Anbau des Vorgeleges wird die übliche, das Geschwindigkeitswechselgetriebe abschließende Deckelplatte abgenommen und durch eine Platte ¢z ersetzt, welche die Schaltstangen und den Schalthebel B trägt.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege für Kraftfahrzeuge, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen einem auf der getriebenen Welle (9) des Wechselgetriebes sitzenden Innenzahnrad (ro) und einem mit der anzutreibenden Welle (i3) gleichachsigen Stirnrad (22) ein Doppelzahnrad (z6, 18) eingeschaltet ist, das aus einem in das Innenzahnrad (ro) eingreifenden Stirnrad (r8) und einem in das Stirnrad der anzutreibenden Welle eingreifenden Innenzahnrad (r6) besteht und mit einer hohlen, exzentrisch zu den genannten gleichachsigen Wellen (9, 13) gelagerten Nabe (r7) versehen ist, durch welche die getriebene Welle des Wechselgetriebes hindurchgeführt ist.
DEM95354D 1926-07-17 1926-07-17 Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge Expired DE470702C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM95354D DE470702C (de) 1926-07-17 1926-07-17 Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM95354D DE470702C (de) 1926-07-17 1926-07-17 Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE470702C true DE470702C (de) 1929-01-28

Family

ID=7322971

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM95354D Expired DE470702C (de) 1926-07-17 1926-07-17 Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE470702C (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE959437C (de) * 1951-07-19 1957-05-23 Anton Ottenschlaeger Vierganggetriebe mit drei Zahnradpaaren, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE1291570B (de) * 1962-06-07 1969-03-27 Ludwig Geb Henning Johanna Einstellbares Gelenk
DE102015215196A1 (de) 2015-08-10 2017-02-16 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Getriebevorrichtung
DE102015215195A1 (de) 2015-08-10 2017-02-16 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Getriebevorrichtung

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE959437C (de) * 1951-07-19 1957-05-23 Anton Ottenschlaeger Vierganggetriebe mit drei Zahnradpaaren, insbesondere fuer Kraftfahrzeuge
DE1291570B (de) * 1962-06-07 1969-03-27 Ludwig Geb Henning Johanna Einstellbares Gelenk
DE102015215196A1 (de) 2015-08-10 2017-02-16 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Getriebevorrichtung
DE102015215195A1 (de) 2015-08-10 2017-02-16 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Getriebevorrichtung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2422779A1 (de) Triebwerk fuer fahrzeuge mit stufenlosem kennungswandler
DE470702C (de) Zwischen einem Wechselgetriebe und der anzutreibenden Welle angeordnetes ausschaltbares Vorgelege fuer Kraftfahrzeuge
DE476001C (de) Zwischen dem Motor und den Treibraedern eines Kraftfahrzeugs eingeschaltetes Wechselgetriebe
DE1814880C3 (de) Lenkgetriebe für berggängige Raupenfahrzeuge
DE837356C (de) Getriebeanordnung fuer Schiffe mit Mehrmotoren-Antrieb auf eine gemeinsame Propellerwelle
DE622545C (de) Fahrzeug mit Antrieb durch einen Verbrennungsmotor, insbesondere Schienenfahrzeug, mi mechanischer Kraftuebertragung auf die Antriebsachsen
DE2346116A1 (de) Zahnraederwechselgetriebe in gruppenbauweise, insbesondere fuer land- und/oder bauwirtschaftlich nutzbare kraftfahrzeuge
DE342451C (de) Zahnraeder-Wechselgetriebe
DE401907C (de) Schneeschleudermaschine
DE359258C (de) Vorrichtung zum Andrehen von Verbrennungskraftmaschinen, welche auf ein Wechselgetriebe arbeiten
DE373704C (de) In dem Gehaeuse der Hinterachse angeordnetes Zahnraederwechselgetriebe zum Antrieb des einen der beiden Hinterraeder
DE833749C (de) Sperrbares Stirnrad-Ausgleichgetriebe
AT206292B (de) Stufenlos regelbares Zugorgangetriebe (Riemen-, Ketten- oder Seiltrieb) mit nachgeschaltetem Zahnräderwechselgetriebe
DE405157C (de) Vorrichtung zum Antrieb von Nebenantriebswellen an Kraftfahrzeugen
DE517558C (de) Antrieb fuer eine Diesellokomotive
AT242527B (de) Motor-Getriebe-Differential-Block für Vorderrad- und bedarfsweise Allradantrieb für Kraftfahrzeuge mit extrem kurzem Radstand
AT202008B (de) Gangwechselgetriebe mit zusätzlicher Kriechgangschaltung für Motorfahrzeuge, insbesondere für Schlepper
DE487688C (de) Fluessigkeitsgetriebe zum Kuppeln zweier gleichachsiger Wellen
DE725371C (de) Getriebe fuer Kraftfahrzeuge
DE1135305B (de) Getriebe, insbesondere fuer landwirtschaftlich genutzte Fahrzeuge oder Arbeitsmaschinen
DE325599C (de) Riemscheibenwendegetriebe
DE915779C (de) Kraftfahrzeug mit zwei oder mehreren Antriebsmaschinen
DE366660C (de) Kupplung mit in derselben Achse liegender treibender und getriebener Welle
DE2160243A1 (de) Triebwerk, insbesondere fuer mehrzweckfahrzeuge
DE355145C (de) Getriebe