DE4339839A1 - Abstapelvorrichtung für Bleche - Google Patents

Abstapelvorrichtung für Bleche

Info

Publication number
DE4339839A1
DE4339839A1 DE19934339839 DE4339839A DE4339839A1 DE 4339839 A1 DE4339839 A1 DE 4339839A1 DE 19934339839 DE19934339839 DE 19934339839 DE 4339839 A DE4339839 A DE 4339839A DE 4339839 A1 DE4339839 A1 DE 4339839A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lifting
stacking
drive
sheet
stack
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19934339839
Other languages
English (en)
Inventor
Klaus Buenning
Klaus Klimank
Gerhard Losemann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
AUTOMATISIERUNGS und KUNSTSTOF
Original Assignee
AUTOMATISIERUNGS und KUNSTSTOF
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by AUTOMATISIERUNGS und KUNSTSTOF filed Critical AUTOMATISIERUNGS und KUNSTSTOF
Priority to DE19934339839 priority Critical patent/DE4339839A1/de
Publication of DE4339839A1 publication Critical patent/DE4339839A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D43/00Feeding, positioning or storing devices combined with, or arranged in, or specially adapted for use in connection with, apparatus for working or processing sheet metal, metal tubes or metal profiles; Associations therewith of cutting devices
    • B21D43/20Storage arrangements; Piling or unpiling
    • B21D43/24Devices for removing sheets from a stack

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Abstapelvorrichtung für Bleche und dgl., die anschließend vorzugsweise einzeln dem Werkzeug einer Presse zur Bearbeitung zugeführt werden.
Es ist bekannt, daß gestapelte Bleche oder Formteile aneinanderkleben oder durch Grat an den Kanten Verbindung zu den aufeinanderliegenden Blechen haben. Dadurch werden beim Abheben vom Stapel häufig mehrere Bleche, die aneinanderhängen, zum Pressenwerkzeug transportiert und eingelegt. Erhebliche Störungen im Bearbeitungsablauf sind die Folge. Diese Schwierigkeiten treten besonders bei Blechen auf, deren Material nichtferromagnetisch ist, insbesondere aus Aluminium, Messing, Kupfer, Edelstahl und deren Legierungen besteht. Diese Werkstoffe lassen sich nicht durch die Anwendung von Magnetfeldern aufblättern.
Es ist bekannt, zum Trennen aneinanderhaftender Bleche eine Blasdüse, die quer zum Stapel angeordnet ist, einzusetzen (DE 31 36 544 A1). Diese Blasdüse ist an der Hubvorrichtung zum Anheben der Einzelbleche befestigt und so eingestellt, daß sie etwas unterhalb des abzuhebenden Einzelbleches Druckluft zwischen die Bleche einbläst.
Auf diesem Weg sind Bleche, die mit geringer Adhäsionskraft haften, voneinander zu trennen. Jedoch bereiten Bleche aus Werkstoffen mit geringer Wichte und durch Beschichtungen stark haftende Bleche weiterhin große Schwierigkeiten beim Vereinzeln, da diese durch einen stärkeren Luftstrom getrennt werden müssen, der dann jedoch das abgetrennte Blech in seiner Lage erheblich verändert. Trotz dieses Aufwandes ist der Prozentsatz der Doppelblechzuführungen noch unvertretbar hoch, obwohl eine große Luftmenge zur Anwendung kommt, die zu erheblichen Geräusch- und Blasbelästigungen führt. Unvorteilhaft ist bei dieser Lösung die Anordnung der Blasdüse an der Hubvorrichtung. Dadurch muß die Lage der Blasdüse separat bei jedem neuen Werkstück auf dessen Größe und Lage eingestellt werden.
Damit liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Abstapelvorrichtung für Bleche und dgl. zu schaffen, die die Doppelblechzuführungen ausschließt, dabei einen geringen Luftverbrauch, verbunden mit geringer Lärm- und Blasbelästigung erreicht und keine Lageveränderung der abgelösten Bleche verursacht.
Die Aufgabe wird durch die in dem Patentanspruch angegebene Erfindung gelöst. Die Merkmale der Unteransprüche sind vorteilhafte Ausgestaltungen einzelner Lösungsmerkmale.
Die wesentlichen Vorteile der erfindungsgemäßen Abstapelvorrichtung bestehen darin, daß sie universal einsetzbar ist. Mit ihr können sowohl Bleche aus ferromagnetischen als auch aus nichtferromagnetischen Werkstoffen wie Aluminium, Kupfer, Messing, Edelstahl getrennt und zugeführt werden. Eine Doppelblechzuführung ist ausgeschlossen. Der Luftverbrauch für die Blechtrennung ist auf ein Minimum reduziert. Eine Lageveränderung der abgelösten Bleche ist nicht möglich. Dadurch sind werkstückseitig bedingte Betriebsstörungen ausgeschlossen.
Die Erfindung ist nachfolgend an einem Ausführungsbeispiel erläutert. Die Zeichnung zeigt schematisch die Abstapelvorrichtung mit Hubtisch für den Blechstapel und der Hubvorrichtung für die Einzelbleche.
Auf einer Bettführung 1 ist ein Hubschlitten 2 verschiebbar gelagert. In der Arbeitsstellung des Hubschlittens 2 auf der Bettführung 1 ist an dieser ein Rahmen 3 befestigt, der den Hubschlitten 2 umschließt. Auf den Rahmenseiten sind je nach Bedarf an allen Seiten oder auch nur an einer auf die Größe der Werkstücke einstellbare Anschläge 4 als Führungsmittel angeordnet. An dem Anschlag 4 auf einer Seite des Rahmens 3 sind ein oder mehrere Mehrkanal-Flachstrahldüsen 5 mit senkrecht übereinanderliegenden Einzeldüsen angeordnet. Mittels nicht gezeichneter Schläuche sind die Mehrkanal-Flachstrahldüsen 5 mit einem Steuerblock 6 für die Blasluft verbunden. An der Bettführung 1 ist ein senkrechter Rahmenständer 7 angeordnet. An diesem ist in entsprechender Höhe über dem Hubtisch 2 mit dem Blechstapel 8 eine Befestigungsplatte einer Feststellbremse 9 für einen kolbenstangenlosen Pneumatikzylinder 10 angeschraubt. Der untere Druckluftanschluß 11 des Pneumatikzylinders 10 ist unter Zwischenschaltung eines Druckregelventils 12 mit einem Steuerblock 13 verbunden. Der obere Druckluftanschluß 14 und der Druckluftanschluß 15 der Feststellbremse 9 sind direkt an einen Steuerblock 16 geführt. Am unteren Ende des Pneumatikzylinders 10 ist eine Hubvorrichtung 17 für das Abheben der Einzelbleche angebracht. Diese besteht aus einem Rahmen, an dem eine der Werkstückgröße angepaßte Anzahl von Vakuumsaugern 18 befestigt ist. Diese Vakuumsauger 18 sind über nicht dargestellte Schläuche und eine Steuereinrichtung mit dem Vakuumerzeuger verbunden. Im Zentrum des Rahmens ist ein nicht sichtbarer Walkzylinder angeordnet. Weiterhin sind am Rahmen ein Initiator zur Werkstückerkennung 19 und ein Doppelblechmeßkopf 20 befestigt.
Die Arbeitsweise der Abstapelvorrichtung ist folgende:
Auf den Hubtisch 2 wird außerhalb der Abstapelvorrichtung der abzustapelnde Blechstapel 8 aufgelegt. Danach verfährt der Hubtisch 2 mit dem Blechstapel 8 auf der Bettführung 1 in seine Arbeitsstellung innerhalb der Abstapelvorrichtung. Dort hebt er den Blechstapel 8 auf eine überwachte Abstapelhöhe des oberen Werkstückes, in der der Blechstapel 8 durch einstellbare Anschläge 4 seitlich begrenzt ist. In dieser Höhe befindet sich mit seitlichem Abstand vom Blechstapel 8 die untere Einzeldüse der Mehrkanal-Flachstrahldüse 5. Nun wird durch den Pneumatikzylinder 10 die Hubvorrichtung 17 auf den Blechstapel 8 zu bewegt. Die Größe der Aufsetzkraft der Vakuumsauger 18 auf den Blechstapel 8 wurde vorher am Druckregelventil 12 eingestellt. Sobald der Initiator für die Werkstückerkennung 19 ein Signal abgibt, wird die Blasluft in die Mehrkanal-Flachstrahldüsen 5 geleitet. Dadurch werden die oberen Bleche des Blechstapels 8 aufgefächert. Auf das obere Blech setzen die Vakuumsauger 18 mit der geringsten für ihre Funktionsfähigkeit notwendigen Kraft auf, um den Stapel 8 nicht erneut zusammenzupressen. Danach hebt der Pneumatikzylinder 10 die Hubvorrichtung so weit an, daß das obere Blech noch im Bereich der Anschläge 4 liegt. In dieser Lage wird der Pneumatikzylinder 10 durch die Feststellbremse 9 gehalten. Während dieses Teilhubes liegen das obere Blech und evtl. daran klebende weitere Bleche noch im Bereich der blasenden Mehrkanal-Flachstrahldüsen 5, die die klebenden Bleche ablösen. Dieses kann im Bedarfsfall noch durch den Walkzylinder unterstützt werden. Der Erfolg der Trennung wird durch den Doppelblechmeßkopf 2 überwacht. Die gelösten Bleche fallen durch die Anschläge 4 wieder auf den Blechstapel 8 zurück und können beim nächsten Arbeitszyklus lagegenau abgehoben werden.
Mit dem Lösen der Feststellbremse 15 und der Hubfortsetzung des Pneumatikzylinders 10 wird die Blasluft zu den Mehrkanal-Flachstrahldüsen 5 abgeschaltet.
In der oberen Stellung des Pneumatikzylinders 10 wird das vereinzelte Blech an eine Zuführeinrichtung oder dgl. übergeben.

Claims (6)

1. Abstapelvorrichtung für Bleche und dgl., bestehend aus
  • - einem Hubtisch (2) für den Blechstapel (8) mit seitlichen Führungsmitteln (4) für den Blechstapel (8),
  • - einer oder mehreren Mehrkanal-Flachstrahldüsen (5), die quer zum Blechstapel (8) und im Bereich des oberen abzuhebenden Bleches angeordnet sind,
  • - einer Hubvorrichtung (17) zum Abheben von Einzelblechen,
  • - einem Hubantrieb (10) für die Hubvorrichtung (17),
  • - einem zwischen Hubantrieb (10) und Hubvorrichtung (17) geschalteten Kurzhubantrieb (15),
  • - einer Folgesteuerung zwischen Kurzhubantrieb (15) und Hubantrieb (10),
  • - einer synchron mit der Folgesteuerung für die Hubantriebe (10) verbundenen Steuerung der Luftströme der Mehrkanal-Flachstrahldüsen (5).
2. Abstapelvorrichtung nach Anspruch 1, bei der
  • - die Bewegung des Kurzhubantriebes (15) innerhalb der Führungsmittel (4) für den Blechstapel (8) liegt,
  • - die Führungsmittel (4) verstellbar auf einem feststehenden, dem Hubtisch (2) zugeordneten Rahmen (3) angeordnet sind.
3. Abstapelvorrichtung nach Anspruch 1, bei der der Hubantrieb und der Kurzhubantrieb als ein Zylinder (10) mit einer in der Lage einstellbaren Bremsstellung auf einem Teilweg des Gesamthubes ausgebildet ist, wobei die Bremsstellung innerhalb der Führungsmittel (4) für den Blechstapel (8) liegt und den Luftstrom der Mehrkanal-Flachstrahldüsen (5) steuert.
4. Abstapelvorrichtung nach Anspruch 1, bei der
  • - eine oder mehrere Mehrkanal-Flachstrahldüsen (5) quer zum Blechstapel (8), als solche hochkant und parallel zur Abhubbewegung und mit der untersten Einzeldüse im Bereich des obersten abzuhebenden Bleches angeordnet sind,
  • - der Beginn der Luftzufuhr zu den Mehrkanal-Flachstrahldüsen (5) durch ein Werkstück-Erkennelement (19) an der Hubvorrichtung (17) und das Ende der Luftzufuhr durch das Zuschalten des Hubantriebes gesteuert wird.
5. Abstapelvorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 3, bei der am Druckanschluß (11) für die Abwärtsbewegung des Zylinders (10) für den Hubantrieb ein Druckregelventil (12) zur Einstellung der Aufsetzkraft zwischengeschaltet ist.
6. Abstapelvorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 5, bei der mittig an der Hubvorrichtung (17) ein Walkzylinder angeordnet ist.
DE19934339839 1993-11-23 1993-11-23 Abstapelvorrichtung für Bleche Withdrawn DE4339839A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934339839 DE4339839A1 (de) 1993-11-23 1993-11-23 Abstapelvorrichtung für Bleche

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19934339839 DE4339839A1 (de) 1993-11-23 1993-11-23 Abstapelvorrichtung für Bleche

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4339839A1 true DE4339839A1 (de) 1995-05-24

Family

ID=6503197

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934339839 Withdrawn DE4339839A1 (de) 1993-11-23 1993-11-23 Abstapelvorrichtung für Bleche

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4339839A1 (de)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19961648A1 (de) * 1999-12-21 2001-07-05 Nsm Magnettech Gmbh & Co Kg Verfahren und Einrichtung zum Entstapeln von Teilen aus elektrisch leitendem Werkstoff
WO2006013264A1 (fr) * 2004-07-02 2006-02-09 Arcelor Steel Service Centres Dispositif et procedes de transfert de flans
WO2010032194A1 (en) * 2008-09-17 2010-03-25 Euromac Spa Loading and unloading unit
CN103183236A (zh) * 2011-12-31 2013-07-03 上海冀晟工贸发展有限公司 板料拆垛分离机
DE102014015736A1 (de) 2014-10-24 2015-04-23 Daimler Ag Verfahren zum Vereinzeln eines mehrere Bleche aufweisenden Blechstapels
DE112012006117B4 (de) * 2012-04-27 2018-07-12 Shenzhen China Star Optoelectronics Technology Co., Ltd. Verfahren und Maschine zum Trennen eines Flüssigkristallpanels und eines Verpackungspolsters
CN110668184A (zh) * 2019-10-27 2020-01-10 张肖 一种玻璃生产加工用放置架
WO2020053769A1 (en) * 2018-09-12 2020-03-19 Astes4 Sa Sheet handling apparatus with automatic removal of separating foil and method thereof
IT201900002573A1 (it) 2019-02-22 2020-08-22 Astes4 Sa Apparecchiatura di sfogliamento perfezionata per il prelievo automatico di lamiere da una pila di lamiere

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1022238B (de) * 1955-04-13 1958-01-09 Georg Spiess Dr Ing Vorrichtung zum Abheben und Zufuehren des jeweils obersten Bogens eines Stapels in eine Bogen verarbeitende Maschine, insbesondere Druck- und Falzmaschine
DE1951808B2 (de) * 1968-10-15 1976-02-19 Einrichtung zum entstapeln und foerdern von ferromagnetischen metallblechen zu pressen
SU880923A1 (ru) * 1980-02-11 1981-11-15 Харьковский Филиал Реутовского Проектного Конструкторско-Технологического Института Автоматизированных Систем Управления Технологическими Процессами Устройство дл отделени верхнего листа от стопы
DE3150214A1 (de) * 1981-03-13 1982-09-30 Warnke Umformtech Veb K "vereinzelungs- und zufuehrungseinrichtung"
DE3136544A1 (de) * 1981-09-15 1983-03-31 Trumpf Gmbh & Co "stapeltisch fuer bleche od. dgl."
SU1113344A1 (ru) * 1978-10-06 1984-09-15 Феб Комбинат Умформтехник "Херберт Варнке" Эрфурт (Инопредприятие) Устройство дл отделени листов из пакета
DE3312459A1 (de) * 1983-04-07 1984-10-18 Lewecke Gmbh Maschbau Verfahren zum zwangsweisen trennen mindestens zweier durch adhaesionskraefte oder vakuum-durchsaugkraefte aneinanderhaftender, flaechiger werkstuecke beim heben derselben und vorrichtung zur durchfuehrung des verfahrens
SU1121083A1 (ru) * 1982-05-03 1984-10-30 Предприятие П/Я М-5394 Способ отделени верхнего листа от стопы
SU1138217A1 (ru) * 1983-04-27 1985-02-07 Kalashnikov Anatolij A Устройство дл отделени верхнего листа от стопы и подачи его в зону обработки

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1022238B (de) * 1955-04-13 1958-01-09 Georg Spiess Dr Ing Vorrichtung zum Abheben und Zufuehren des jeweils obersten Bogens eines Stapels in eine Bogen verarbeitende Maschine, insbesondere Druck- und Falzmaschine
DE1951808B2 (de) * 1968-10-15 1976-02-19 Einrichtung zum entstapeln und foerdern von ferromagnetischen metallblechen zu pressen
SU1113344A1 (ru) * 1978-10-06 1984-09-15 Феб Комбинат Умформтехник "Херберт Варнке" Эрфурт (Инопредприятие) Устройство дл отделени листов из пакета
SU880923A1 (ru) * 1980-02-11 1981-11-15 Харьковский Филиал Реутовского Проектного Конструкторско-Технологического Института Автоматизированных Систем Управления Технологическими Процессами Устройство дл отделени верхнего листа от стопы
DE3150214A1 (de) * 1981-03-13 1982-09-30 Warnke Umformtech Veb K "vereinzelungs- und zufuehrungseinrichtung"
DE3136544A1 (de) * 1981-09-15 1983-03-31 Trumpf Gmbh & Co "stapeltisch fuer bleche od. dgl."
SU1121083A1 (ru) * 1982-05-03 1984-10-30 Предприятие П/Я М-5394 Способ отделени верхнего листа от стопы
DE3312459A1 (de) * 1983-04-07 1984-10-18 Lewecke Gmbh Maschbau Verfahren zum zwangsweisen trennen mindestens zweier durch adhaesionskraefte oder vakuum-durchsaugkraefte aneinanderhaftender, flaechiger werkstuecke beim heben derselben und vorrichtung zur durchfuehrung des verfahrens
SU1138217A1 (ru) * 1983-04-27 1985-02-07 Kalashnikov Anatolij A Устройство дл отделени верхнего листа от стопы и подачи его в зону обработки

Non-Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
N.N.:Blech,Rohre,Profile 30,1983,S.62 *
N.N.:Klepzig,Fachberichte 81,1973,H.8,M157,S.332 *

Cited By (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19961648A1 (de) * 1999-12-21 2001-07-05 Nsm Magnettech Gmbh & Co Kg Verfahren und Einrichtung zum Entstapeln von Teilen aus elektrisch leitendem Werkstoff
WO2006013264A1 (fr) * 2004-07-02 2006-02-09 Arcelor Steel Service Centres Dispositif et procedes de transfert de flans
WO2010032194A1 (en) * 2008-09-17 2010-03-25 Euromac Spa Loading and unloading unit
CN103183236A (zh) * 2011-12-31 2013-07-03 上海冀晟工贸发展有限公司 板料拆垛分离机
CN103183236B (zh) * 2011-12-31 2015-01-14 上海冀晟工贸发展有限公司 板料拆垛分离机
DE112012006117B4 (de) * 2012-04-27 2018-07-12 Shenzhen China Star Optoelectronics Technology Co., Ltd. Verfahren und Maschine zum Trennen eines Flüssigkristallpanels und eines Verpackungspolsters
DE102014015736A1 (de) 2014-10-24 2015-04-23 Daimler Ag Verfahren zum Vereinzeln eines mehrere Bleche aufweisenden Blechstapels
WO2020053769A1 (en) * 2018-09-12 2020-03-19 Astes4 Sa Sheet handling apparatus with automatic removal of separating foil and method thereof
IT201900002573A1 (it) 2019-02-22 2020-08-22 Astes4 Sa Apparecchiatura di sfogliamento perfezionata per il prelievo automatico di lamiere da una pila di lamiere
EP3698896A1 (de) 2019-02-22 2020-08-26 Astes4 Sa Verbesserte entnahmevorrichtung zum automatischen herziehen von bögen aus einem bogenstapel
CN110668184A (zh) * 2019-10-27 2020-01-10 张肖 一种玻璃生产加工用放置架

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0846074B1 (de) Vorrichtung zum anbringen von haftetiketten auf warenpackungen
DE2744661C2 (de)
DE3800907C2 (de) Verfahren zur Entstapelung von Blechen
EP0194353A1 (de) Vorrichtung zur Sicherung von Ausfallstücken an einer Elektroerosionsmaschine
WO1989000965A1 (en) Lifting suction device for a transport system
DE4339839A1 (de) Abstapelvorrichtung für Bleche
EP0425960B1 (de) Vakuumsauger für Platinenentstapeleinrichtung
EP0192115A2 (de) Ziehapparat an Pressen
DE4428242C2 (de) Verfahren und Anlage zum automatischen Etikettieren
EP0315161A2 (de) Vorrichtung zur Bestückung insbesondere von Leiterplatten
EP1224398B1 (de) Pneumatischer etikettierkolben mit drossel
EP2251127B1 (de) Holzbearbeitungsmaschine mit Luftkissentisch
DE3915795C1 (de)
DE3716085C2 (de)
CH536770A (de) Vorrichtung zum Entstapeln von Blechfolien und/oder Blechtafeln
EP0071944B1 (de) Verfahren und Einrichtung zum Bekleben und Pressen von Kartonteilen sowie Positionierungvorrichtung für Kartonzuschnitte
EP0559106B1 (de) Auftragsgerät für Medien wie Kleber, Dichtmasse etc.
DE10012336C2 (de) Vorrichtung zur gesteuerten Zuführung eines Werkstückes
DE3234910C2 (de)
DE3302873C2 (de)
DE4419676A1 (de) Hydraulisch gekoppelter Blechhalter
EP0264940A2 (de) Maschine zur Herstellung von zweiteiligen Gegenständen
DE102018133606B3 (de) Jet-Dosierventil
DE4229955C2 (de) Vorrichtung zum Vereinzeln von gestapelten biegeschlaffen Teilen
DE2755495C2 (de)

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee