DE4318232B4 - Voids-containing polyester-based composite film - Google Patents

Voids-containing polyester-based composite film Download PDF

Info

Publication number
DE4318232B4
DE4318232B4 DE19934318232 DE4318232A DE4318232B4 DE 4318232 B4 DE4318232 B4 DE 4318232B4 DE 19934318232 DE19934318232 DE 19934318232 DE 4318232 A DE4318232 A DE 4318232A DE 4318232 B4 DE4318232 B4 DE 4318232B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
polyester
particles
film
composite film
base layer
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE19934318232
Other languages
English (en)
Other versions
DE4318232A1 (de
Inventor
Akito Otsu Hamano
Katsuya Otsu Ito
Katsufumi Otsu Kumano
Yasushi Otsu Sasaki
Toshitake Otsu Suzuki
Atsushi Otsu Taga
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Toyobo Co Ltd
Original Assignee
Toyobo Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP140510/92 priority Critical
Priority to JP14051192A priority patent/JP3319515B2/ja
Priority to JP140511/92 priority
Priority to JP4140510A priority patent/JP2508615B2/ja
Application filed by Toyobo Co Ltd filed Critical Toyobo Co Ltd
Publication of DE4318232A1 publication Critical patent/DE4318232A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE4318232B4 publication Critical patent/DE4318232B4/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B32LAYERED PRODUCTS
    • B32BLAYERED PRODUCTS, i.e. PRODUCTS BUILT-UP OF STRATA OF FLAT OR NON-FLAT, e.g. CELLULAR OR HONEYCOMB, FORM
    • B32B27/00Layered products comprising a layer of synthetic resin
    • B32B27/06Layered products comprising a layer of synthetic resin as the main or only constituent of a layer, which is next to another layer of the same or of a different material
    • B32B27/08Layered products comprising a layer of synthetic resin as the main or only constituent of a layer, which is next to another layer of the same or of a different material of synthetic resin
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C55/00Shaping by stretching, e.g. drawing through a die; Apparatus therefor
    • B29C55/005Shaping by stretching, e.g. drawing through a die; Apparatus therefor characterised by the choice of materials
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C55/00Shaping by stretching, e.g. drawing through a die; Apparatus therefor
    • B29C55/02Shaping by stretching, e.g. drawing through a die; Apparatus therefor of plates or sheets
    • B29C55/023Shaping by stretching, e.g. drawing through a die; Apparatus therefor of plates or sheets using multilayered plates or sheets
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B32LAYERED PRODUCTS
    • B32BLAYERED PRODUCTS, i.e. PRODUCTS BUILT-UP OF STRATA OF FLAT OR NON-FLAT, e.g. CELLULAR OR HONEYCOMB, FORM
    • B32B27/00Layered products comprising a layer of synthetic resin
    • B32B27/18Layered products comprising a layer of synthetic resin characterised by the use of special additives
    • B32B27/20Layered products comprising a layer of synthetic resin characterised by the use of special additives using fillers, pigments, thixotroping agents
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B32LAYERED PRODUCTS
    • B32BLAYERED PRODUCTS, i.e. PRODUCTS BUILT-UP OF STRATA OF FLAT OR NON-FLAT, e.g. CELLULAR OR HONEYCOMB, FORM
    • B32B27/00Layered products comprising a layer of synthetic resin
    • B32B27/36Layered products comprising a layer of synthetic resin comprising polyesters
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B32LAYERED PRODUCTS
    • B32BLAYERED PRODUCTS, i.e. PRODUCTS BUILT-UP OF STRATA OF FLAT OR NON-FLAT, e.g. CELLULAR OR HONEYCOMB, FORM
    • B32B3/00Layered products comprising a layer with external or internal discontinuities or unevennesses, or a layer of non-planar form; Layered products having particular features of form
    • B32B3/26Layered products comprising a layer with external or internal discontinuities or unevennesses, or a layer of non-planar form; Layered products having particular features of form characterised by a particular shape of the outline of the cross-section of a continuous layer; characterised by a layer with cavities or internal voids ; characterised by an apertured layer
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • B41M5/5263Macromolecular coatings characterised by the use of polymers obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • B41M5/5272Polyesters; Polycarbonates
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03CPHOTOSENSITIVE MATERIALS FOR PHOTOGRAPHIC PURPOSES; PHOTOGRAPHIC PROCESSES, e.g. CINE, X-RAY, COLOUR, STEREO-PHOTOGRAPHIC PROCESSES; AUXILIARY PROCESSES IN PHOTOGRAPHY
    • G03C1/00Photosensitive materials
    • G03C1/76Photosensitive materials characterised by the base or auxiliary layers
    • G03C1/795Photosensitive materials characterised by the base or auxiliary layers the base being of macromolecular substances
    • G03C1/7954Polyesters
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29KINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES B29B, B29C OR B29D, RELATING TO MOULDING MATERIALS OR TO MATERIALS FOR MOULDS, REINFORCEMENTS, FILLERS OR PREFORMED PARTS, e.g. INSERTS
    • B29K2105/00Condition, form or state of moulded material or of the material to be shaped
    • B29K2105/06Condition, form or state of moulded material or of the material to be shaped containing reinforcements, fillers or inserts
    • B29K2105/16Fillers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B32LAYERED PRODUCTS
    • B32BLAYERED PRODUCTS, i.e. PRODUCTS BUILT-UP OF STRATA OF FLAT OR NON-FLAT, e.g. CELLULAR OR HONEYCOMB, FORM
    • B32B2590/00Signboards, advertising panels, road signs
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/24Structurally defined web or sheet [e.g., overall dimension, etc.]
    • Y10T428/24802Discontinuous or differential coating, impregnation or bond [e.g., artwork, printing, retouched photograph, etc.]
    • Y10T428/24893Discontinuous or differential coating, impregnation or bond [e.g., artwork, printing, retouched photograph, etc.] including particulate material
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/249921Web or sheet containing structurally defined element or component
    • Y10T428/249953Composite having voids in a component [e.g., porous, cellular, etc.]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/249921Web or sheet containing structurally defined element or component
    • Y10T428/249953Composite having voids in a component [e.g., porous, cellular, etc.]
    • Y10T428/249987With nonvoid component of specified composition
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/249921Web or sheet containing structurally defined element or component
    • Y10T428/249953Composite having voids in a component [e.g., porous, cellular, etc.]
    • Y10T428/249987With nonvoid component of specified composition
    • Y10T428/249991Synthetic resin or natural rubbers
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/31504Composite [nonstructural laminate]
    • Y10T428/31786Of polyester [e.g., alkyd, etc.]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/31504Composite [nonstructural laminate]
    • Y10T428/31786Of polyester [e.g., alkyd, etc.]
    • Y10T428/31797Next to addition polymer from unsaturated monomers

Abstract

Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis, umfassend eine feine Hohlräume enthaltende Polyestergrundschicht (A) und mindestens eine äußere Oberflächenschicht (B), die im wesentlichen aus einem thermoplastischen Polyester besteht und auf mindestens einer Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) aufgebracht ist, wobei die äußere Oberflächenschicht (B) 1 bis 30 Gew.-% anorganische Teilchen enthält, umfassend primäre Teilchen mit einer durchschnittlichen primären Teilchengröße R1 von 0,1 bis 2,0 μm und sekundäre Teilchen als Aggregate der primären Teilchen mit einer durchschnittlichen sekundären Teilchengröße R2, die das 1,05 bis 1,60-fache des Wertes von R1 beträgt, wobei die einzelne Teilchengröße der sekundären Teilchen eine 99%-ige Wahrscheinlichkeit in der Normalverteilung für das Vorhandensein von sekundären Teilchen ergibt, deren einzelne Partikelgröße nicht größer als das 4.0-fache des Wertes von R1 ist, und der durchschnittliche Wert der kürzesten Entfernungen zwischen den Schwerpunkten der anorganischen Teilchen nicht größer als das 5.0-fache des Wertes von R1 ist.A polyester-based void-containing composite sheet comprising a polyester base layer containing fine voids (A) and at least one outer surface layer (B) consisting essentially of a thermoplastic polyester and applied to at least one surface of the polyester base layer (A), the outer surface layer (10) B) contains 1 to 30% by weight of inorganic particles comprising primary particles having an average primary particle size R 1 of 0.1 to 2.0 μm and secondary particles as aggregates of the primary particles having an average secondary particle size R 2 containing the 1.05 to 1.60 times the value of R 1 , wherein the single particle size of the secondary particles gives a 99% probability in the normal distribution for the presence of secondary particles whose single particle size is not larger than 4.0 times the value of R 1 , and the average value the shortest distances between the centers of gravity of the inorganic particles is not greater than 5.0 times the value of R 1 .
Figure 00000001

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine eine hohe Anzahl an feinen Hohlräumen enthaltende Folie auf Polyesterbasis, die durch die feinen Hohlräume eine genügende Festigkeit und eine hervorragende Bedruckbarkeit aufweist, zur Verwendung in Etiketten, Plakaten, Schreibpapier, Packpapier und ähnlichem.The The present invention relates to a high number of fine cavities Polyester-based film that passes through the fine cavities enough Strength and excellent printability, for use in labels, posters, writing paper, wrapping paper and the like.
  • Ein im wesentlichen aus synthetischen Harzen bestehendes synthetisches Papier als Papierersatz weist im Vergleich mit einem aus natürlichen Materialien bestehenden Papier, d.h. natürlichem Papier, hervorragende Eigenschaften, wie beispielsweise Wasserbeständigkeit, Dimensionsstabilität bei Feuchtigkeitsabsorption, Oberflächenstabilität, Glanz und Konturentreue beim Drucken und mechanische Festigkeit auf. Unter Ausnutzung dieser Vorteile wurden kürzlich praktische Anwendungen von synthetischen Papieren entwickelt.One consisting essentially of synthetic resins synthetic Paper as a paper substitute shows in comparison with a natural one Materials existing paper, i. natural paper, excellent Properties, such as water resistance, dimensional stability in moisture absorption, Surface stability, gloss and contour fidelity in printing and mechanical strength. Under exploitation These benefits have been recently developed practical applications of synthetic papers.
  • Als wichtigstes Grundmaterial der synthetischen Papiere wurden synthetische Harze, wie Polyethylen, Polypropylen und Polyester, eingesetzt. Unter diesen weisen Polyester, wie Polyethylenterephthalat, hervorragende Eigenschaften, wie hohe Hitzebeständigkeit und hohe Festigkeit, auf, so daß sie in hohem Umfang verwendet werden.When The most important basic material of the synthetic papers was synthetic Resins such as polyethylene, polypropylene and polyester used. Among these, polyesters such as polyethylene terephthalate are excellent Properties, such as high heat resistance and high strength, so that she be used to a large extent.
  • Zur Herstellung einer Polyesterfolie mit papierähnlichen Funktionen unter Verwendung eines Polyesters als Hauptbestandteil wurden folgende Verfahren vorgeschlagen: (1) Behandlung der Innenseite einer Polyesterfolie, so daß eine hohe Anzahl von kleinen Hohlräumen entstehen, d.h. Herstellung einer Hohlräume enthaltenden Polyesterfolie, und (2) Aufrauhen der Oberfläche einer herkömmlichen, ebenen Polyesterfolie durch ein Verfahren, wie (2-1) Sandstrahlen, (2-2) chemisches Beizen oder (2-3) Mattieren (d.h. Verfahren zum Laminieren eines Mattierungsmittels zusammen mit einem Bindemittel).to Preparation of a polyester film having paper-like functions using of a polyester as a main component became the following procedures proposed: (1) treatment of the inside of a polyester film, so that one high number of small cavities arise, i. Preparation of a hollow-containing polyester film, and (2) roughen the surface a conventional, planar polyester film by a method such as (2-1) sandblasting, (2-2) chemical Pickling or (2-3) matting (i.e., method of laminating a Matting agent together with a binder).
  • Unter diesen Verfahren weist das Verfahren (1) einige Vorteile dadurch auf, daß die Folie ihr eigenes Gewicht bewahren kann und ihr eine für deutliches Drucken und Übertragen geeignete Geschmeidigkeit verliehen wird.Under In this method, the method (1) has some advantages on that the She can keep her own weight and give her one for sure Print and transfer appropriate suppleness is given.
  • Um feine Hohlräume in der Innenseite einer Polyesterfolie zu bilden, wurde bisher ein Verfahren mit den folgenden Schritten vorgeschlagen: Schmelzkneten eines Gemisches aus einem Polyester und einem mit diesem nicht verträglichen Polymer in einem Extruder, Extrudieren des gekneteten Materials zu einer Folie, in der die feinen Teilchen des Polymers in dem Polyestergrundmaterial der Folie dispergiert sind, und anschließend das Recken der Folie, wobei feine Hohlräume um die feinen Teilchen entstehen (siehe beipielsweise US 5 084 334 ).To form fine voids in the inside of a polyester film, there has hitherto been proposed a method comprising the steps of melt-kneading a mixture of a polyester and a polymer incompatible with it in an extruder, extruding the kneaded material into a film in which the fine particles are melted Particles of the polymer in the polyester base material of the film are dispersed, and then the stretching of the film, wherein fine voids are formed around the fine particles (see, for example US 5 084 334 ).
  • Als mit dem Polyester unverträgliche Polymere (nachfolgend als unverträgliche Harze bezeichnet), die zur Herstellung der feinen Hohlräume verwendet werden können, wurde eine Vielzahl von Harzen verwendet, wie Polyolefinharze (siehe beispielsweise DE 23 53 347 A bzw. JP 49-134755 A Polystyrolharze (siehe beispielsweise JP 49-2016 B4 und JP 54-29550 B4) und Polyacrylatharze (siehe beispielsweise JP 58-28097 B4). Unter diesen Harzen sind Polypropylen und Polystyrol besonders bevorzugt, da unter Verwendung dieser Harze sehr leicht feine Hohlräume hergestellt werden können, diese Harze eine niedrige Dichte aufweisen und zu niedrigen Kosten erhältlich sind.As the polymers incompatible with the polyester (hereinafter referred to as incompatible resins) which can be used for the production of the fine cavities, a variety of resins have been used, such as polyolefin resins (see, for example DE 23 53 347 A or JP 49-134755 A polystyrene resins (see, for example, JP 49-2016 B4 and JP 54-29550 B4) and polyacrylate resins (see, for example, JP 58-28097 B4). Among these resins, polypropylene and polystyrene are particularly preferable because it is very easy to produce fine voids using these resins, these resins have a low density and are available at a low cost.
  • Die üblichen Polyesterfilme haben jedoch die folgenden Nachteile:
    • (1) Werden diese Folien mit einer Klebeschicht auf ihrer Oberfläche versehen und als Etiketten oder ähnliches verwendet, bewirken die in der Folienoberfläche vorliegenden kleinen Hohlräume beim anschließenden Ablösen Risse, so daß das Oberflächenstück der Folie abreist.
    • (2) Sie besitzen einen starken Oberflächenglanz, wodurch sie als Papierersatz ein schlechtes Aussehen aufweisen; und
    • (3) Die Weiße der Folie nimmt durch Schädigung des Polyesters durch Bestrahlung mit ultraviolettem Licht, durch Nebenprodukte des Polyesters oder durch in der Folie vorhandene Deckmittel ab.
    The usual polyester films, however, have the following disadvantages:
    • (1) When these films are provided with an adhesive layer on their surface and used as labels or the like, the small voids present in the film surface cause cracks upon subsequent peeling, so that the surface portion of the film comes off.
    • (2) They have a strong surface gloss, whereby they have a poor appearance as a paper substitute; and
    • (3) The whiteness of the film decreases as a result of damage to the polyester by irradiation with ultraviolet light, by-products of the polyester or by covering agents present in the film.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt somit die Aufgabe zugrunde, eine Verbundfolie auf Polyesterbasis bereitzustellen, die eine hohe Bildschärfe beim Drucken Schreiben und Kopieren hohe Haltbarkeit, hohe Festigkeit, Dämpfungseigenschaften und im besonderen hohe Oberflächenfestigkeit, qualitativ hochwertiges Aussehen und hervorragende Beständigkeit gegen ultraviolette Strahlung aufweist.Of the The present invention is therefore based on the object, a composite film polyester-based, which provide high image clarity Print writing and copying high durability, high strength, damping properties and in particular high surface strength, high quality appearance and excellent durability against ultraviolet radiation.
  • Die Aufgabe wird mit den Merkmalen der Patentansprüche gelöst.The The object is achieved with the features of the claims.
  • Eine derartige Folie soll als Grundmaterial für Etiketten, Plakate, Schreibpapier, gewöhnliche Zettel, Lieferscheine für die Verwendung in Heimversandsystemen, Klebestreifen, Kopierpapier und Druckpapier für Drucker geeignet sein.A Such film is intended as a base material for labels, posters, writing paper, ordinary Slips, delivery notes for use in home delivery systems, adhesive strips, copy paper and printing paper for printers be suitable.
  • Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist somit eine Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis, umfassend eine feine Hohlräume enthaltende Polyestergrundschicht (A) und mindestens eine äußere Oberflächenschicht (B), die im wesentlichen aus mindestens einem thermoplastischen Polyester besteht und auf mindestens einer Seite der Polyestergrundschicht (A) aufgebracht wird, wobei die äußere Oberflächenschicht (B) 1 bis 30 Gew.-% anorganische Teilchen enthält, die primäre Teilchen mit einer durchschnittlichen primären Teilchengröße R1 von 0,1 bis 2,0 μm und sekundäre Teilchen als Aggregate der primären Teilchen mit einer durchschnittlichen Teilchengröße R2, die den 1,05- bis 1,60-fachen Wert von R1 aufweist, umfassen. Die einzelne Teilchengröße der Sekundärteilchen ergibt eine 99%-ige Wahrscheinlichkeit in der Normalverteilung für das Vorhandensein von Sekundärteilchen, deren einzelne Teilchengröße nicht größer als der 4-fache Wert von R1 ist. Der durchschnittliche Wert der kürzesten Entfernungen zwischen den Schwerpunkten der anorganischen Teilchen ist nicht größer als der 5-fache Wert von R1.The present invention thus provides a polyester-based composite film comprising voids comprising a polyester base layer (A) containing fine voids and at least one outer surface layer (B) consisting essentially of at least one thermoplastic polyester and on at least one side of the polyester base layer (A). is applied, wherein the outer surface layer (B) contains 1 to 30 wt .-% of inorganic particles, the primary particles having an average primary particle size R 1 of 0.1 to 2.0 microns and secondary particles as aggregates of the primary particles with a average particle size R 2 having 1.05 to 1.60 times the value of R 1 . The single particle size of the secondary particles gives a 99% probability in the normal distribution for the presence of secondary particles whose single particle size is not greater than 4 times the value of R 1 . The average value of the shortest distances between the centers of gravity of the inorganic particles is not larger than 5 times the value of R 1 .
  • 1 ist ein schematischer Querschnitt durch den Hauptbestandteil der erfindungsgemäßen, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie auf Polyesterbasis in Richtung ihrer Dicke. 1 Fig. 12 is a schematic cross-sectional view of the main component of the polyester-based composite-containing composite film according to the invention, in the direction of its thickness.
  • 2 ist ein Graph (vgl. Anhang A), der die Beziehung zwischen der Höhe der Peaks und der Anzahl der Peaks in dem Oberflächenstück der äußeren Oberflächenschicht (B) im Hinblick auf die Hohlräume enthaltenden Verbundfolien auf Polyesterbasis zeigt, die gemäß den erfindungsgemäßen Beispielen 16 bis 18 erhalten werden. In dieser Figur sind auch die Kurven enthalten, die folgenden Gleichungen entsprechen: Y = -1,3 log X + 5,2 und Y = -0,77 log X + 2,31. 2 is a graph (see Appendix A) showing the relationship between the height of the peaks and the number of peaks in the surface portion of the outer surface layer (B) with respect to the cavity-containing polyester-based composite films obtained according to Inventive Examples 16 to 18 are obtained. This figure also includes the curves that correspond to the following equations: Y = -1.3 log X + 5.2 and Y = -0.77 log X + 2.31.
  • 1 zeigt eine erfindungsgemäße, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis. Die Hohlräume enthaltende Verbundfolie besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) und den äußeren Oberflächenschichten (B), die auf deren beiden Seiten aufgebracht sind. Die äußere Oberflächenschicht (B) kann auch nur auf eine Seite der Polyestergrundschicht (A) aufgebracht sein. 1 shows a polyester-based, hollow-containing composite film according to the invention. The void-containing composite film consists of a polyester base layer (A) and the outer surface layers (B) applied on both sides thereof. The outer surface layer (B) may also be applied to only one side of the polyester base layer (A).
  • Wie aus 1 hervorgeht, weist die Polyestergrundschicht (A) ein Foliengrundmaterial 1, das im wesentlichen aus dem Polyester besteht, dispergierte Feinteilchen 2, die im wesentlichen aus einem mit dem Polyester unverträglichen thermoplastischen Harz bestehen und feine Hohlräume 3 auf, die sich um die Feinteilchen 2 bilden.How out 1 As is apparent, the polyester base layer (A) has a film base material 1 consisting essentially of the polyester dispersed fine particles 2 consisting essentially of a thermoplastic resin incompatible with the polyester and fine voids 3 on, focusing on the fine particles 2 form.
  • Die Polyestergrundschicht (A) kann hergestellt werden, indem man ein Polymergemisch aus mindestens einem Polyester und mindestens einem mit dem Polyester unverträglichen thermoplastischen Harz in mindestens eine Richtung ausrichtet. Die äußere Oberflächenschicht (B) besteht im wesentlichen aus mindestens einem thermoplastischen Polyester.The Polyester base coat (A) can be prepared by adding Polymer mixture of at least one polyester and at least one incompatible with the polyester Align thermoplastic resin in at least one direction. The outer surface layer (B) consists essentially of at least one thermoplastic Polyester.
  • Der in der vorliegenden Erfindung erfindungsgemäß verwendete Polyester ist ein Polyester, der durch Polykondensation einer aromatischen Dicarbonsäure, wie Terephthalsäure, Isophthalsäure oder Naphthalindicarbonsäure, oder deren Estern, mit einem Glykol, wie Ethylenglykol, Diethylenglykol, 1,4-Butandiol oder Neopentylglykol, erhalten wird. Der Polyester kann hergestellt werden durch direkte Umsetzung einer aromatischen Dicarbonsäure mit einem Glykol, oder durch eine Esteraustauschreaktion eines Alkylesters einer aromatischen Dicarbonsäure mit Glykol und anschließender Polykondensation oder durch Polykondensation eines Diglykolesters einer aromatischen Dicarbonsäure. Charakteristische Beispiele des Polyesters sind Polyethylenterephthalat, Polybutylenterephthalat und Polyethylen-2,6-naphthalat.Of the in the present invention is polyester used in the present invention a polyester obtained by polycondensation of an aromatic dicarboxylic acid, such as terephthalic acid, isophthalic or naphthalenedicarboxylic acid, or esters thereof, with a glycol such as ethylene glycol, diethylene glycol, 1,4-butanediol or neopentyl glycol. The polyester can be prepared by direct reaction of an aromatic dicarboxylic acid with a glycol, or by an ester exchange reaction of an alkyl ester an aromatic dicarboxylic acid with glycol and subsequent Polycondensation or by polycondensation of a diglycol ester an aromatic dicarboxylic acid. Characteristic examples of the polyester are polyethylene terephthalate, Polybutylene terephthalate and polyethylene-2,6-naphthalate.
  • Das Polyesterrohmaterial kann ein Homopolymer, ein eine andere Komponente enthaltendes Copolymer, d.h. ein Copolyester, oder ein Gemisch aus einem Homopolymer und einem Copolyester sein. Wenn die Polyesterfolie eine hohe Festigkeit und Zugfestigkeit aufweisen soll, wird als Grundmaterial vorzugsweise ein Polyester verwendet, der Ethylenterephthalateinheiten, Butylenterephthalateinheiten oder Ethylen-2,6-naphthalateinheiten in einer Menge von 70 Mol-% oder größer, vorzugsweise 80 Mol-% oder größer und besonders bevorzugt 90 Mol-% oder größer enthält. Wenn die Polyesterfolie eine hohe Geschmeidigkeit oder leichtes Haftvermögen aufweisen soll, wird vorzugsweise ein Copolyester allein oder zusammen mit einem Homopolymer verwendet. Auf jeden Fall wird die Art des Polyesterrohmaterials, die nicht besonders eingeschränkt ist, abhängig von der Art der Verwendung der resultierenden Verbundfolie ausgewählt.The polyester raw material may be a homopolymer, a copolymer containing another component, ie, a copolyester, or a mixture of a homopolymer and a copolyester. When the polyester film is to have high strength and tensile strength, as the base material, it is preferable to use a polyester comprising ethylene terephthalate units, butylene terephthalate units or ethylene-2,6-naphthalate units in an amount of 70% by mole or more, preferably 80% by mole or more more preferably 90 mole% or greater. When the polyester film is to have high flexibility or easy adhesiveness, a copolyester is preferably used alone or together with a homopolymer. In any case, the type of polyester raw material that is not particularly limited depending on the type of use of the resulting composite film.
  • Das in der vorliegenden Erfindung verwendete thermoplastische Harz ist unverträglich mit dem Polyester und besteht aus einem thermoplastischen Harz auf der Basis von Polystyrol, Polyolefin; Polyacrylsäure; Polycarbonat, Polysulfon, Cellulose Polysiloxan und Silicon, Besonders bevorzugt sind Harze auf Polystyrolbasis und Harze auf Polyolefinbasis, wie Polymethylpenten und Polypropylen.The is thermoplastic resin used in the present invention incompatible with the polyester and consists of a thermoplastic resin the base of polystyrene, polyolefin; polyacrylic acid; Polycarbonate, polysulfone, Cellulose Polysiloxane and Silicone, Particularly preferred are resins polystyrene-based and polyolefin-based resins such as polymethylpentene and polypropylene.
  • Das Polymergemisch aus dem Polyester und dem mit dem Polyester unverträglichen, thermoplastischen Harz kann durch ein Verfahren hergestellt werden, in dem man die Schnitzel dieser Harze mischt, das Harzgemisch in einem Extruder schmelzknetet, anschließend extrudiert und erstarren läßt, ein Verfahren, in dem man Harze in einem Kneter knetet, das geknetete Gemisch mittels einem Extruder schmelzextrudiert und anschließend erstarren läßt, oder einem Verfahren, in dem man mit dem Polyester unverträgliches thermoplastisches Harz auf der Polymerisationsstufe des Polyesters zu dem Polyester hinzufügt und unter Rühren in diesem dispergiert, wobei Schnitzel gebildet werden, die man anschließend schmelzextrudiert und erstarren läßt. Die nach dem Erstarren erhaltene Polymerfolie (d.h. die nicht gereckte Folie) weist gewöhnlich keine oder eine geringe Ausrichtung auf. Das mit dem Polyester unverträgliche thermoplastische Harz liegt in verschiedenen Formen, wie kugelförmigen, ellipsoiden und fadenförmigen Formen, dispergiert in dem Polyestergrundmaterial der Folie vor.The Polymer mixture of the polyester and incompatible with the polyester, thermoplastic resin can be prepared by a process by mixing the chips of these resins, the resin mixture in melt-kneaded an extruder, then extruded and solidify lets, one Method of kneading resins in a kneader kneaded Melt extruded by means of an extruder and then solidify lets, or a process in which incompatible with the polyester thermoplastic resin at the polymerization stage of the polyester adds to the polyester and stirring dispersed in this, whereby chips are formed, which one subsequently melt extruded and allowed to solidify. The after solidification The polymer film obtained (i.e., the unstretched film) usually has none or a low orientation. The incompatible with the polyester thermoplastic Resin is in various forms, such as spherical, ellipsoidal and thread-like shapes, dispersed in the polyester base material of the film.
  • Um eine Hohlraum enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis zu erhalten, in der die Polyestergrundschicht (A) wenige Hohlräume in ihrem Oberflächenstück und im wesentlichen keine Hohlräume an der Schnittstelle zwischen der Polyester grundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) enthält, müssen die Dispersionsbedingungen so gewählt werden, daß die unverträglichen Harzteilchen eine gewisse Verteilung in Richtung der Dicke der Folie aufweisen; vorzugsweise derart, daß ihre Teilchengröße im Oberflächenbereich kleiner ist als im Kern der Polyestergrundschicht (A). Weiterhin ist es bevorzugt, daß die unverträglichen Harzteile in Maschinenrichtung eine gestreckte Form (d.h. ebene Form) an der Schnittstelle der Schichten (A) und (B) aufweisen. In diesem Fall sollte die Dehnung der unverträglichen Harzteilchen nur in direkter Umgebung zur Grenzfläche zwischen den Schichten (A) und (B) stattfinden. Weisen die unverträglichen Harzteilchen an der Grenzfläche zwischen den Schichten (A) und (B) keine gedehnte Form auf, so bilden sich auch dann, wenn die unverträglichen Harzteilchen eine kleine Teilchengröße aufweisen, kleine Hohlräume an der Grenzfläche, und diese kleinen Hohlräume sind verantwortlich für das Abschälen der Oberfläche.Around to obtain a cavity-based polyester-based composite film, in the polyester base layer (A) few cavities in their Surface patch and im essentially no cavities at the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer Contains (B) have to the dispersion conditions are chosen so that the incompatible Resin particles have a certain distribution in the direction of the thickness of the film exhibit; preferably such that their particle size becomes smaller in the surface area is at the core of the polyester base layer (A). It continues preferred that the incompatible In the machine direction, resin parts have a stretched shape (i.e. Form) at the interface of the layers (A) and (B). In this case, the elongation of the incompatible resin particles should only be in direct environment to the interface between layers (A) and (B). Assign the incompatible Resin particles at the interface between the layers (A) and (B) no stretched shape, so form even if the incompatible Resin particles have a small particle size, small cavities at the Interface, and these small cavities are responsible for the peeling the surface.
  • Um eine nicht gereckte Folie, die, wie vorstehend beschrieben, die unverträglichen Harzteilchen dispergiert enthält, zu erhalten, müssen geeignete Bedingungen für die Schmelzextrusion des Harzes der Polyestergrundschicht (A) ausgewählt werden. Beispielsweise ermöglicht die Erhöhung der Scherbeanspruchung, die auf die Rohrwand der Schmelzleitung, die vom Extruder bis zum Extrudermundstück reicht, oder auf den Düsenspalt des Extrudermundstücks wirkt, im Vergleich zu herkömmlichen Fällen eine Dispersion der unverträglichen Harzteilchen mit einer kleinen Teilchengröße und einer flachen Form nur in dem Oberflächenstück der Polyestergrundschicht (A) zu erhalten. Zusätzlich zu diesen Bedingungen ermöglicht eine Abnahme des Unterschiedes der Schmelzviskosität zwischen dem Polyester und dem unverträglichen Harz in der Umgebung der Grenzfläche zwischen den Schichten (A) und (B) im Vergleich zum entsprechenden Unterschied im Kern der Polyestergrundschicht (A) eine weiter vergrößerte Flachheit, d.h. eine flachere Form der unverträglichen Harzteilchen in Nachbarschaft der Grenzfläche zu erhalten.Around an unstretched film which, as described above, the incompatible Contains resin particles dispersed, to receive suitable conditions for the melt extrusion of the resin of the polyester base layer (A) can be selected. For example, allows the increase the shear stress on the tube wall of the melt line, which extends from the extruder to the extruder mouthpiece, or on the nozzle gap of the extruder mouthpiece works, compared to conventional make a dispersion of incompatible Resin particles with a small particle size and a flat shape only in the surface portion of the polyester base layer (A) to receive. additionally allows for these conditions a decrease in the difference in melt viscosity between the polyester and the incompatible Resin in the vicinity of the interface between the layers (A) and (B) in comparison to the corresponding one Difference in the core of the polyester base layer (A) a further increased flatness, i. a flatter shape of the incompatible resin particles in the neighborhood of the interface to obtain.
  • Im allgemeinen weisen Harze auf Polyolefinbasis und Harze auf Polystyrolbasis im Vergleich mit Harzen auf Polyesterbasis eine geringere Abhängigkeit ihrer Viskosität von der Temperatur auf. Wird dieses Phänomen ausgenutzt, um die Harztemperatur in der Umgebung der Grenzfläche zwischen den Schichten (A) und (B) niedriger als im Kern der Polyestergrundschicht (A) einzustellen, so kann die Steuerung des Unterschiedes in der relativen Viskosität, wie vorstehend beschrieben, erfolgen. Um die Verteilung der Harztemperatur derart einzustellen, kann beispielsweise die Steuerung durch eine Temperaturabnahme während des Durchgangs des Harzes durch die Schmelzleitung, die vom Extruder bis zum Extrudermundstück reicht, oder durch das Extrudermundstück erfolgen, wogegen die Steuerung durch eine Temperaturerhöhung üblicherweise bei der herkömmlichen Schmelzextrusion angewendet wird.in the general, polyolefin-based resins and polystyrene-based resins less dependence compared to polyester-based resins their viscosity from the temperature up. This phenomenon is exploited to the resin temperature in the vicinity of the interface between the layers (A) and (B) lower than in the core of the polyester base layer (A), so controlling the difference in the relative viscosity, as described above, take place. To the distribution of the resin temperature to adjust such, for example, the control by a Temperature decrease during the passage of the resin through the melt line coming from the extruder to the extruder mouthpiece ranges, or through the extruder mouthpiece, whereas the control by a temperature increase usually in the conventional Melt extrusion is applied.
  • In einem Verfahren, in dem die Verbundfolie durch Coextrusion erhalten wird, kann die unabhängige Steuerung der Harztemperaturen in den Schichten (A) und (B) ein wirksames Mittel sein, um flachgeformte Teilchen des. unverträglichen Harzes zu erhalten: Im besonderen weist die äußere Oberflächenschicht (B) vorzugsweise eine niedrigere Temperatur als die Polyestergrundschicht (A) auf. Besonders bevorzugt ist ein Temperaturunterschied zwischen diesen Schichten im Bereich von 5 bis 15°C.In a method in which the composite film is obtained by coextrusion can, independent control the resin temperatures in layers (A) and (B) are effective Means to be flat-shaped particles of the incompatible In particular, the outer surface layer (B) preferably has a lower temperature than the polyester base layer (A). Particularly preferred is a temperature difference between them Layers in the range of 5 to 15 ° C.
  • Das vorstehend beschriebene Polymergemisch enthält anorganische Teilchen in der Schicht (B), um das Deckvermögen und die Anstricheigenschaften zu verbessern, und optional in der Schicht (A). Beispiele anorganischer Teilchen sind solche, die aus Titandioxid, Siliciumdioxid, Calciumcarbonat, Bariumsulfat, Aluminiumoxid, Kaolin, Zeolith und Talk hergestellt werden.The The polymer mixture described above contains inorganic particles in the layer (B) to the hiding power and to improve the paint properties, and optionally in the Layer (A). Examples of inorganic particles are those consisting of Titanium dioxide, silica, calcium carbonate, barium sulfate, alumina, Kaolin, zeolite and talc are produced.
  • Die Menge der anorganischen Teilchen in der Polyestergrundschicht (A) liegt vorzugsweise im Bereich von 1 bis 20 Gew.-%, wogegen die Menge der anorganischen Teilchen in der äußeren Oberflächenschicht (B) vorzugsweise im Bereich von 0,5 bis 30 Gew.-liegt. Sind die anorganischen Teilchen in beiden Schichten (A) und (B) enthalten, so werden unter der Bedingung, daß die durchschnittliche Teilchengröße der anorganischen Teilchen in der äußeren Oberflächenschicht (B) größer als die der anorganischen Teilchen in der Polyestergrundschicht (A) ist, Hohlräume enthaltende Verbundfolien auf Polyesterbasis sowohl mit Deckvermögen und Anstricheigenschaften als auch wenig Glanz und abgestumpften Aussehen erhalten. Werden anorganische Teilchen mit einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm oder größer nur in der äußeren Oberflächenschicht (B) verwendet, kann der Gehalt an anorganischen Teilchen verringert werden, wobei eine Verbesserung der Reckfähigkeit auftritt. Dadurch wird es möglich, die Reckbedingungen so zu wählen, daß die Bildung von Hohlräumen ohne weiteres erreicht wird.The Amount of inorganic particles in the polyester base layer (A) is preferably in the range of 1 to 20 wt .-%, whereas the amount the inorganic particles in the outer surface layer (B) preferably in the range of 0.5 to 30 wt. Are the inorganic particles contained in both layers (A) and (B), so under the condition, that the average particle size of the inorganic particles in the outer surface layer (B) greater than that of the inorganic particles in the polyester base layer (A) is, cavities polyester-based composite films having both hiding power and paint properties as well as having little gloss and blunted appearance. Become inorganic particles having an average particle size of 0.3 μm or larger only in the outer surface layer (B), the content of inorganic particles can be reduced become, whereby an improvement of the stretchability occurs. This will it is possible to choose the stretching conditions so that the Formation of cavities is easily achieved.
  • In der äußeren Oberflächenschicht (B) der Hohlräume enthaltenden, erfindungsgemäßen Verbundfolie ist vorzugsweise mindestens eine Art von Teilchen mit einer Kugel- oder Würfelform oder einer Zwischenform zwischen diesen beiden mit unregelmäßigigen Einkerbungen auf ihrer Oberfläche enthalten. Das Hinzufügen von Teilchen mit einer derartigen Form ergibt eine Verbundfolie auf Polyesterbasis mit hervorragendem, mattiertem Aussehen der Oberfläche und hervorragender Oberflächenfestigkeit gegenüber Abschälen, während die Geschmeidigkeit der Verbundfolie erhalten bleibt. Werden Teilchen ohne unregelmäßige Einkerbungen auf ihrer Oberfläche verwendet, so wird die Oberflächenfestigkeit der Verbundfolie gegenüber Abschälen gering, auch dann, wenn die Teilchen eine Kugel- oder Würfelform oder eine Zwischenform zwischen diesen beiden. aufweisen. Werden Teilchen verwendet, die keine Kugel- oder Würfelform oder eine Zwischenform zwischen diesen beiden aufweisen, so kann im Gegensatz dazu kein hervorragendes mattiertes Aussehen erhalten werden. Dies gilt auch dann, wenn die Teilchen unregelmäßige Einkerbungen auf ihrer Oberfläche aufweisen. In jedem Fall gilt, wenn Teilchen mit einer Form verwendet werden, die nicht die vorstehend erwähnten Erfordernisse erfüllt, die Dicke der äußeren Oberflächenschicht (B) erhöht werden muß, um ein genügend mattiertes Aussehen und genügende Oberflächenfestigkeit gegenüber Abschälen zu erhalten, wodurch eine Verschlechterung der Geschmeidigkeit der Verbundfolie bewirkt wird.In the outer surface layer (B) the cavities containing, composite film according to the invention is preferably at least one type of particle with a spherical or cube shape or an intermediate form between these two with irregular ones Notches on their surface contain. The addition of particles having such a shape gives a composite film Polyester-based with surface, matt and matt finish excellent surface strength across from Peeling, while the suppleness of the composite foil is preserved. Become particles without irregular notches on its surface used, so does the surface strength the composite film opposite Peeling off small, even if the particles are a spherical or cube shape or an intermediate shape between these two. exhibit. If particles are used, the no sphere or cube shape or have an intermediate form between these two, so may in contrast, did not receive an excellent frosted appearance become. This is true even if the particles have irregular notches on its surface exhibit. In any case, when using particles with a mold which does not meet the above-mentioned requirements Thickness of the outer surface layer (B) increased must become, enough frosted appearance and sufficient surface strength across from peeling to obtain, whereby a deterioration of the suppleness of the Composite film is effected.
  • Die Dicken der Schichten (A) und (B) sind nicht besonders eingeschränkt und können jeden Wert annehmen. Um eine geeignete Geschmeidigkeit der Verbundfolie zu erreichen, weist die äußere Oberflächenschicht (B), die auf mindestens einer Seite der Polyestergrundschicht (A) aufgebracht wird, vorzugsweise 1/5 oder weniger der Gesamtdicke der Verbundfolie auf. Um eine genügende Oberflächenfestigkeit der Verbundfolie gegenüber Abschälen zu erreichen, weist die äußere Oberflächenschicht (B) vorzugsweise eine Dicke von 0,5 μm oder größer auf. In der erfindungsgemäßen Verbundfolie ermöglicht die Wirkung der Teilchen mit einer Kugel- oder Würfelform oder einer Zwischenform zwischen diesen beiden mit unregelmäßigen Einkerbungen auf ihren Oberflächen, die zu der äußeren Oberflächenschicht (B) hinzugefügt werden, daß eine ausreichende Oberflächenfestigkeit gegen Abschälen erhalten wird, auch dann, wenn die äußere Oberflächenschicht (B) eine kleinere Dicke aufweist. Dies bedeutet, die Dicke der äußeren Oberflächenschicht (B) beträgt vorzugsweise 10 μm oder weniger und besonders bevorzugt 6 μm oder weniger.The Thicknesses of the layers (A) and (B) are not particularly limited and can accept any value. For a suitable suppleness of the composite film to reach, indicates the outer surface layer (B) on at least one side of the polyester base layer (A) is applied, preferably 1/5 or less of the total thickness the composite film on. For a sufficient surface strength the composite film opposite peeling to reach, indicates the outer surface layer (B) preferably has a thickness of 0.5 μm or larger. In the composite film according to the invention allows the effect of the particles with a spherical or cube shape or an intermediate shape between these two with irregular notches on their Surfaces, that to the outer surface layer (B) added be that one sufficient surface strength against peeling is obtained, even if the outer surface layer (B) has a smaller Thickness. This means the thickness of the outer surface layer (B) is preferably 10 μm or less and more preferably 6 microns or less.
  • Die Teilchen mit unregelmäßigen Einkerbungen auf ihrer Oberfläche und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm oder größer sind in der äußeren Oberflächenschicht (B) mit einem Gesamtanteil von 1 Gew.-% oder mehr enthalten. Ist die durchschnittliche Teilchengröße kleiner als 0,3 μm, so kann kein genügendes, mattiertes Aussehen erhalten werden. Die durchschnittliche Teilchengröße hat keine besondere Obergrenze, beträgt aber vorzugsweise 6 μm oder weniger, da größere Teilchengrößen leicht zu einer Oberflächenrauheit auf der Verbundfolie führen. Beträgt die Gesamtmenge von Teilchen mit der vorstehend beschriebenen Form, die zu der äußeren Oberflächenschicht (B) hinzugefügt werden, 1 Gew.-% oder weniger, bezogen auf das Gewicht der äußeren Oberflächenschicht (B), so kann kein ausreichendes, mattiertes Aussehen erhalten werden. Die Menge derartiger Teilchen, die zu der äußeren Oberflächenschicht (B) hinzugefügt werden beträgt 1 bis 30 Gew.-%, um die Oberflächenfestigkeit und die Geschmeidigkeit der Verbundfolie nicht zu verschlechtern.The Particles with irregular notches on its surface and an average particle size of 0.3 μm or larger are in the outer surface layer (B) contained in a total proportion of 1 wt .-% or more. is the average particle size is smaller than 0.3 μm, so no sufficient, be obtained matted appearance. The average particle size has none special upper limit but preferably 6 microns or less, because larger particle sizes easily to a surface roughness lead on the composite foil. is the total amount of particles having the form described above, that to the outer surface layer (B) added 1% by weight or less, based on the weight of the outer surface layer (B), a sufficient matted appearance can not be obtained. The amount of such particles added to the outer surface layer (B) added will be 1 to 30 wt .-%, to the surface strength and not to degrade the suppleness of the composite film.
  • Die Teilchen mit der Kugel- oder Würfelform oder der Zwischenform zwischen diesen beiden mit den unregelmäßigen Einkerbungen auf ihrer Oberfläche, die zu der äußeren Oberflächenschicht (B) hinzugefügt werden, sind nicht besonders auf eine Zusammensetzung beschränkt. Beispiele von Materialien, aus denen sich diese Teilchen zusammensetzen, sind Siliciumdioxid, Kaolinit, Talk, Calciumcarbonat, Zeolith, Aluminiumoxid, Bariumsulfat, Ruß, Zinkoxid und Titandioxid. Bevorzugt sind synthetische Zeolithteilchen, sekundäre Aggregate von Siliciumdioxidmikrofasern, sekundäre Aggregate von Calciumcarbonatfeinteilchen und sekundäre Aggregate von Titandioxidfeinteilchen. Besonders bevorzugt sind synthetische Zeolithteilchen.The particles having the spherical or cube shape or the intermediate shape between these two having the irregular notches on their surface added to the outer surface layer (B) are not particularly limited to one composition. Examples of materials from which These particles are composed of silica, kaolinite, talc, calcium carbonate, zeolite, alumina, barium sulfate, carbon black, zinc oxide and titanium dioxide. Preferred are synthetic zeolite particles, secondary aggregates of silica microfibers, secondary aggregates of calcium carbonate fine particles and secondary aggregates of titania fine particles. Particularly preferred are synthetic zeolite particles.
  • Die synthetischen Zeolithteilchen können entweder unbehandelt oder hitzebehandelt eingesetzt werden, es ist jedoch bevorzugt, synthetische Zeolithteilchen zu verwenden, die einmal bei einer Temperatur von 200°C oder höher hitzebehandelt wurden. Besonders bevorzugt sind solche Teilchen, die gesintert wurden. Als sekundäre Aggregate von Siliciumdioxidmikrofäden, werden vorzugsweise solche verwendet, die durch Aggregation von Siliciumdioxidmikrofäden mit einer primären Teilchengröße von 10 bis 50 nm in eine Kugelform und anschließendes Sintern der kugelförmigen Aggregate unter geeigneten Bedingungen erhalten werden. Im Fall von Calciumcarbonat- oder Titandioxidfeinteilchen ist es ebenfalls bevorzugt, sekundäre Aggregate zu verwenden, die durch Sintern der Aggregate dieser Materialien unter geeigneten Bedingungen erhalten werden.The synthetic zeolite particles can either untreated or heat treated, it is however, it is preferred to use synthetic zeolite particles which were once heat-treated at a temperature of 200 ° C or higher. Particularly preferred are those particles which have been sintered. As a secondary Aggregates of silica microfins are preferably those used by aggregation of silica micro filaments with a primary Particle size of 10 to 50 nm in a spherical shape and then sintering the spherical aggregates be obtained under suitable conditions. In the case of calcium carbonate or titanium dioxide fine particles, it is also preferred secondary aggregates to be used by sintering the aggregates of these materials be obtained under suitable conditions.
  • Diese Teilchen können verwendet werden, nachdem mindestens ein zusätzlicher Bestandteil, wie ein Färbemittel, Mittel zur Verhinderung der Zersetzung durch Licht, Fluoreszenzmittel, Antistatikmittel und irgendein Zusatzbestandteil mit guter oder schlechter Affinität zu dem Matrixharz, auf diesen adsorbiert wurde. Nötigenfalls können zusätzliche Teilchen, die verschieden von den Teilchen mit der vorstehend beschriebenen Form sind, zur äußeren Oberflächenschicht (B) hinzugefügt werden, um das Deckvermögen und die Anstricheigenschaften zu verbessern.These Particles can used after at least one additional ingredient, such as a colorant, Composition for preventing the decomposition by light, fluorescence, Antistatic agent and any accessory ingredient with good or bad affinity to the matrix resin adsorbed on it. If necessary, can additional Particles different from the particles having the form described above are, to the outer surface layer (B) added be to the hiding power and to improve the paint properties.
  • In bezug auf die Oberfläche der äußeren Oberflächenschicht (B), ist es bevorzugt, daß die Beziehung zwischen der Höhe Y (in μm) der Meß-Peaks, z.B. in 2, bezogen auf die Höhe der Peaks, die die Höhe der maximalen Anzahl der Peaks im Oberflächenstück der äußeren Oberflächenschicht (B) angeben (Nullpunkt), und der Anzahl X (in mm-2) der Peaks in diesem Stück die folgende Ungleichung erfüllen (vgl. Anhang A): -1,3 log X + 5,2 ≥ Y ≥ -0,77 log X + 2,31 (1)in der X ≥ 50 und Y ≥ 0 ist.With respect to the surface of the outer surface layer (B), it is preferable that the relationship between the height Y (in μm) of the measuring peaks, eg, in FIG 2 with respect to the height of the peaks indicating the height of the maximum number of peaks in the surface portion of the outer surface layer (B) (zero point) and the number X (in mm -2 ) of the peaks in this piece satisfy the following inequality (cf. Appendix A): -1.3 log X + 5.2 ≥ Y ≥ -0.77 log X + 2.31 (1) where X ≥ 50 and Y ≥ 0.
  • Diese Beziehung ermöglicht es, eine Verbundfolie auf Polyesterbasis mit hervorragendem mattiertem Aussehen der Oberfläche und hervorragender Oberflächenfestigkeit gegenüber Abschälen zu erhalten, während gleichzeitig die Geschmeidigkeit der Verbundfolie erhalten bleibt. Ist die Höhe Y der Peaks größer als -1,3 log X + 5, 2, so wird die Oberflächenfestigkeit gegenüber Abschälen schlecht. Beträgt die Höhe Y der Peaks weniger als -0,77 log X + 2,31, wird kein hervorragendes mattiertes Aussehen erhalten oder Oberflächenrauheit tritt auf. Liegt die Höhe Y der Peaks außerhalb des in Ungleichung (1) gegebenen Bereiches, so muß die Dicke der äußeren Oberflächenschicht (B) erhöht werden, um ein genügendes, mattiertes Aussehen und ausreichende Oberflächenfestigkeit gegenüber Abschälen zu erreichen, wodurch eine Verschlechterung der Geschmeidigkeit der Verbundfolie bewirkt wird.These Relationship allows It is a polyester-based composite film with an excellent matt appearance the surface and excellent surface strength across from peeling while receiving At the same time the suppleness of the composite foil is preserved. Is the height Y of the peaks greater than -1.3 log X + 5, 2, the surface strength against peeling becomes poor. is the height Y of the peaks less than -0.77 log X + 2.31 does not become excellent get frosted appearance or surface roughness occurs. Lies the height Y of the peaks outside of the range given in inequality (1), the thickness must the outer surface layer (B) increased become a sufficient, to achieve a matt appearance and sufficient surface resistance to peeling causing a deterioration of the suppleness of the composite film is effected.
  • Die vorliegende Erfindung stellt eine Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis bereit, umfassend eine feine Hohlräume enthaltende Polyestergrundschicht (A) und mindestens eine Oberflächenschicht (B), die im wesentlichen aus einem thermoplastischen Harz besteht und auf mindestens einer Seite der Polyestergrundschicht (A) aufgebracht wird, wobei die äußere Oberflächenschicht (B) 1 bis 30 Gew.-% an anorganischen Teilchen enthält, die primäre Teilchen mit einer durchschnittlichen primären Teilchengröße R1 von 0,1 bis 2,0 μm und sekundäre Teilchen mit einer durchschnittlichen sekundären Teilchengröße R2, die den 1,05 bis 1,60-fachen Wert von R1 aufweist, umfassen. Die besondere Teilchengröße der sekundären Teilchen ergibt eine 99%ige Wahrscheinlichkeit (nachfolgend als 99 % R2 bezeichnet) in der Normalverteilung für das Vorhandensein von sekundären Teilchen, deren einzelne Teilchengröße nicht größer als der 4-fache Wert von R1 ist. Der durchschnittliche Wert der kürzesten Entfernungen zwischen den Schwerpunkten der anorganischen Teilchen (nachfolgend als Rn bezeichnet) ist nicht größer als der 5-fache Wert von R1.The present invention provides a void-containing polyester-based composite sheet comprising a fine void-containing polyester base layer (A) and at least one surface layer (B) consisting essentially of a thermoplastic resin and applied to at least one side of the polyester base layer (A). wherein the outer surface layer (B) contains 1 to 30% by weight of inorganic particles containing primary particles having an average primary particle size R 1 of 0.1 to 2.0 μm and secondary particles having an average secondary particle size R2 containing the 1.05 to 1.60 times the value of R 1 . The particular particle size of the secondary particles gives a 99% probability (hereinafter referred to as 99% R 2 ) in the normal distribution for the presence of secondary particles whose single particle size is not larger than 4 times the value of R 1 . The average value of the shortest distances between the centers of the inorganic particles (hereinafter referred to as R n ) is not larger than 5 times the value of R 1 .
  • Ist der Wert von R1 kleiner als 0,1 μm, können kein ausreichendes Deckvermögen und Weiße erhalten werden. Ist der Wert von R1 größer als 2,0 μm, so nimmt die Oberflächenfestigkeit der Verbundfolie infolge der Bildung von Hohlräumen der an organischen Teilchen ab. Genügen die anderen Bedingungen nicht den vorstehend genannten Erfordernissen, d.h. weisen die sekundären Teilchen eine durchschnittliche sekundäre Teilchengröße R2 außerhalb des vorstehend genannten Bereiches auf, ist der Wert von 99 % R2 größer als der 4-fache Wert von R1 und ist der Wert von Rn größer als der 5-fache Wert von R1, so resultiert eine Ungleichheit sowohl im Deckvermögen als auch in der Weiße, da die Dispersionsbeschaffenheit der anorganischen Teilchen schlecht ist. Vorzugsweise beträgt die Ungleichheit im Deckvermögen (Lichtdurchlässigkeit) 10 % oder weniger des Durchschnittswertes, und die Ungleichheit in der Weiße weniger als 5,0 des Durchschnittswertes. Die Verbundfolie, die eine derartige Ungleichheit sowohl im Deckvermögen als auch in der Weiße aufweist, hat einen höheren wirtschaftlichen Wert.If the value of R 1 is less than 0.1 μm, sufficient hiding power and whiteness can not be obtained. If the value of R 1 is larger than 2.0 μm, the surface strength of the composite film decreases due to the formation of voids of organic particles. Satisfying the other conditions are not the above-mentioned requirements, ie, the secondary particles have an average secondary particle size R2 outside the above range to the value of 99% of R 2 is larger than 4 times the value of R1 and the value of R n greater than 5 times the value of R 1 , the result is an inequality in both the hiding power and the whiteness, since the dispersion properties of the inorganic part bad. Preferably, the unevenness in hiding power (light transmittance) is 10% or less of the average value, and the unevenness in whiteness is less than 5.0% of the average value. The composite film having such an imbalance in both hiding power and whiteness has a higher economic value.
  • Der hier verwendete Begriff "durchschnittliche primäre Teilchengröße bezieht sich auf den durchschnittlichen Wert der Äquivalentdurchmesser der Bestimmungskreisflächen für anorganische Teilchen (d.h. den durchschnittliche Wert der Durchmesser der wahren Kreisflächen, die jeweils die gleiche Fläche wie die Schnittfläche des entsprechenden anorganischen Teilchen aufweisen).Of the term used here "average primary Particle size refers is based on the average value of the equivalent diameter of the inorganic orbit Particles (i.e., the average value of the true diameter Circular areas, each the same area like the cut surface of the corresponding inorganic particles).
  • Der hier verwendete Begriff "durchschnittliche sekundäre Teilchengröße" bezieht sich auf den durchschnittlichen Wert der Äquivalentdurchmesser der Bestimmungskreisflächen für Aggregate von anorganischen Teilchen, wenn mindestens zwei anorganische Teilchen ein Aggregat bilden (d.h. als sekundäres Teilchen).Of the term used here "average secondary Particle size "refers to the average value of the equivalent diameter the destination circle areas for aggregates of inorganic particles when at least two inorganic particles form an aggregate (i.e., as a secondary particle).
  • Der hier verwendete Begriff "primäres Teilchen" bezieht sich auf ein Teilchen, das aus einem einzelnen Kristall oder Kristallen besteht, die als Kugeln oder Ellipsoide unter einem Elektronenmikroskop wahrgenommen werden.Of the As used herein, the term "primary particle" refers to a particle consisting of a single crystal or crystals, which are perceived as spheres or ellipsoids under an electron microscope become.
  • Der hier verwendete Begriff "sekundäres Teilchen" bezieht sich auf ein Pseudoteilchen, das anscheinend als ein Aggregat der entsprechenden Kugeln oder Ellipsoiden unter dem Elektronenmikroskop wahrgenommen wird.Of the As used herein, the term "secondary particle" refers to a pseudoparticle, apparently as an aggregate of the corresponding Spheres or ellipsoids perceived under the electron microscope becomes.
  • Der hier verwendete Begriff "kürzeste Entfernung zwischen den Schwerpunkten" bezieht sich auf die Entfernung zwischen den Schwerpunkten eines Teilchens und dem nächsten benachbarten Teilchen.Of the term used here "shortest distance between the priorities " on the distance between the centers of gravity of a particle and the next neighboring particles.
  • Die erfindungsgemäße, Hohlräume enthaltende Folie auf Polyesterbasis weist vorzugsweise eine Oberflächenrauheit von 1,0 μm oder weniger, besonders bevorzugt 0,3 μm oder weniger auf. Ist die Oberflächenrauheit größer als 1,0 μm, so treten leicht Fehler beim Drucken auf, wenn die Verbundfolie zum Drucken mit einem Drucker oder ähnlichem verwendet wird.The inventive, cavities containing Polyester-based film preferably has a surface roughness of 1.0 μm or less, more preferably 0.3 μm or less. Is the surface roughness greater than 1.0 μm, thus, errors in printing easily occur when the composite film used for printing with a printer or the like.
  • Die als Deckmittel oder weißes Pigment für die erfindungsgemäße, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis verwendeten Titandioxidteilchen liegen vorzugsweise in der Rutil-Kristallform vor. Besonders bevorzugt sind Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur, deren Oberfläche mit Aluminiumoxid, Siliciumdioxid, Zink, Harzen auf Silikonbasis, Harzen auf Polysiloxanbasis, Harzen auf Fluorkohlenstoffbasis, Silankupplungsmittel oder Titanatkupplungsmitteln, Polyolharzen oder Polyvinylpyridinharzen behandelt wurden. Am meisten bevorzugt sind Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur, deren Oberfläche mit Aluminiumoxid behandelt wurde.The as a cover agent or white Pigment for the cavities containing the invention Polyester-based composite film used titanium dioxide particles are preferably in the rutile crystal form. Especially preferred are titanium dioxide particles with rutile structure whose surface with Alumina, silica, zinc, silicone-based resins, resins polysiloxane-based, fluorocarbon-based resins, silane coupling agents or titanate coupling agents, polyol resins or polyvinylpyridine resins were treated. Most preferred are titanium dioxide particles with rutile structure, whose surface was treated with alumina.
  • Das Hinzufügen von Titandioxidteilchen dient dazu, genügendes Deckvermögen und Weiße sicherzustellen. Besonders bevorzugt ist das Hinzufügen der Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur, da Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur hervorragendes Deckvermögen und geringe Aktivität aufweisen, wodurch im Vergleich mit Titandioxidteilchen mit Anatasstruktur eine hohe Stabilität des Polyesters erhalten und die Bildung von Nebenprodukten unterdrückt wird.The Add of titanium dioxide particles serves to provide sufficient hiding power and white sure. Particularly preferred is the addition of Titanium dioxide particles with rutile structure, since titanium dioxide particles with Rutile structure have excellent hiding power and low activity, whereby in comparison with titania particles with anatase structure a high stability of the polyester is obtained and the formation of by-products is suppressed.
  • Die Oberflächenbehandlung der Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur mit Aluminiumoxid dient dazu, die Oberfläche der Teilchen zu erhöhen, die Bildung von unerwünschten Hohlräumen an der Grenzfläche zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) zu unterdrücken, die Oberflächenfestigkeit der Verbundfolie gegen Abschälen zu verbessern und die Bildung von Nebenprodukten zu unterdrücken, die die Abnahme der Weiße beschleunigen. Ausgenutzt wird dabei die Tatsache, daß die Grenzfläche zwischen dem Polyesterstück und dem Aluminiumoxidstück beim Recken kaum getrennt wird, da das Aluminiumoxid eine hohe Haftung am Polyester aufweist, und daß die Titandioxidteilchen in einer stabileren Form im Polyester vorhanden sind, wenn die Oberfläche des aktiven Titandioxid mit Aluminiumoxid bedeckt ist. Die Verwendung von Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur, vorzugsweise solcher deren Oberfläche mit Aluminiumoxid behandelt wurde, als Deckmittel, ermöglicht es, eine weiße, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis zu erhalten, die hervorragendes Deckvermögen, Oberflächenfestigkeit gegen Abschälen und Wetterbeständigkeit aufweist.The surface treatment of the titanium dioxide particles having rutile structure with alumina to the surface to increase the particle, the formation of unwanted cavities at the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) to suppress the surface strength the composite film against peeling to improve and suppress the formation of by-products the decrease of whiteness accelerate. Is exploited the fact that the interface between the polyester piece and the alumina piece when stretching is hardly separated, since the alumina high adhesion having on the polyester, and that the Titanium dioxide particles in a more stable form in the polyester present are when the surface of the active titanium dioxide is covered with alumina. The usage of titanium dioxide particles having rutile structure, preferably those their surface treated with alumina, as a covering agent, it allows a white, cavities To obtain containing polyester-based composite film, the outstanding Opacity, surface strength against peeling and Weather resistance having.
  • Abhängig von der Verwendung der Verbundfolie können dem Polymergemisch andere Zusatzstoffe hinzugefügt werden, wie ein Färbemittel, ein Mittel zur Verhinderung der Zersetzung durch Licht, ein Fluoreszenzmittel und ein Antistatikmittel.Depending on the use of the composite film, the polymer mixture other Added additives be like a dye, an agent for preventing the decomposition by light, a fluorescent agent and an antistatic agent.
  • Die erhaltene Polymerfolie wird anschließend beispielsweise durch eines der folgenden Verfahren in mindestens eine Richtung ausgerichtet: (i) Durchgang der Folie zwischen zwei oder mehreren Rollen, die jeweils unterschiedliche Rotationsgeschwindigkeiten aufweisen, um die Folie zu recken (d.h. Rollrecktechnik); (ii) Fixieren der Ränder der Folien mit zwei oder mehreren Feststellvorrichtungen und anschließende Dehnung der Folie (d.h. Spannrecktechnik) und (iii) Recken der Folie unter Luftdruck (d.h. Aufblasrecktechnik). Zu diesem Zeitpunkt sind die Feinteilchen des thermoplastischen Harzes, die mit dem Polyester unverträglich sind, und dispergiert in dem Polyestergrundmaterial der Folie vorliegen, deformiert, und eine Trennung findet an der Grenzfläche zwischen den Feinteilchen des thermoplastischen Harzes und des Polyestergrundmaterials statt, wobei sich Hohlräume um die feinen Teilchen bilden.The obtained polymer film is then, for example, by a aligned in at least one direction as follows: (i) passage of the film between two or more rollers, the each have different rotational speeds to stretching the film (i.e., roll-stretching technique); (ii) fixing the edges of the Foils with two or more locking devices and subsequent stretching of the Film (i.e., tensioning technique) and (iii) stretching the film under air pressure (i.e., inflation technique). At this point, the fines are of the thermoplastic resin incompatible with the polyester, and dispersed in the polyester base material of the film, deformed, and a separation takes place at the interface between the fine particles instead of the thermoplastic resin and the polyester base material, wherein cavities to form the fine particles.
  • Die Menge des unverträglichen Harzes, das mit dem Polyester gemischt wird, kann abhängig von der gewünschten Anzahl der Hohlräume variieren, liegt aber vorzugsweise im Bereich von 3 bis 40 Gew.-%, besonders bevorzugt im Bereich von 8 bis 35 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht des Polymergemisches. Mengen kleiner 3 Gew.-% sind kritisch in bezug auf eine ausreichende Anzahl der Hohlräume, wodurch es unmöglich ist, die gewünschte Geschmeidigkeit, Leichtigkeit und Anstricheigenschaften zu erhalten. Andererseits sind Mengen größer als 40 Gew.-% nicht erwünscht, da die thermische Beständigkeit und Festigkeit, im besonderen die Widerstandsfähigkeit, die den Polyesterfolien innewohnt, merklich eingebüßt wird.The Amount of incompatible Resin mixed with the polyester can vary depending on the desired Number of cavities vary, but is preferably in the range of from 3 to 40% by weight, particularly preferably in the range from 8 to 35 wt .-%, based on the total weight of the polymer mixture. Amounts less than 3% by weight are critical with respect to a sufficient number of cavities, thereby impossible is, the desired To obtain suppleness, lightness and painting properties. On the other hand, quantities are greater than 40% by weight not desired, because the thermal resistance and strength, in particular the resistance, the polyester films inherent, noticeably lost.
  • Zusätzlich kann eine Deckschicht auf die Oberfläche der Hohlräume enthaltenden Verbundfolie auf Polyesterbasis aufgebracht werden, die die Benetzungseigenschaften und Haftungseigenschaften gegenüber Tinte und Beschichtungsmitteln verbessert. Die Deckschicht setzt sich vorzugsweise im wesentlichen aus einem Harz auf Polyesterbasis zusammen, obwohl übliche Harze, wie Harze auf Polyurethanbasis, Harze auf Polyesterurethanbasis und Harze auf Acrylsäurebasis zur Verbesserung der Haftungseigenschaften von Polyesterfolien ebenso verwendet werden können.In addition, can a topcoat on the surface the cavities be applied containing polyester-based composite film, the wetting properties and adhesion properties to ink and coating agents improved. The cover layer settles preferably composed essentially of a polyester-based resin, although usual Resins, such as polyurethane-based resins, polyester urethane-based resins and acrylic acid-based resins for improving the adhesion properties of polyester films as well can be used.
  • Zum Auftragen der Deckschicht können herkömmliche Verfahren verwendet werden, wie ein Gravurstreichverfahren, Schleifauftragverfahren, Tauchbeschichtungsverfahren, Sprühbeschichtungsverfahren, Streichbeschichtungsverfahren, Luft bürstenstreichverfahren, Rackelstreichverfahren und reverses Walzenstreichverfahren.To the Applying the topcoat can conventional Be used as a gravure coating method, grinding application method, Dip coating method, spray coating method, brush coating method, Air brushing, Rackelstreichverfahren and reverse roll coating.
  • Die Deckschicht wird (i) auf die Oberfläche der Polymerfolie vor dem Ausrichtungsschritt, (ii) auf die Oberfläche der Hohlräume enthaltenden Verbundfolie, die vor Ausrichtung im rechten Winkel in eine andere Richtung ausgerichtet wurde, oder (iii) auf die Oberfläche der Hohlräume enthaltenden Verbundfolie nach Abschluß der Ausrichtung aufgetragen.The Covering layer is applied (i) to the surface of the polymer film before Alignment step, (ii) containing on the surface of the cavities Laminated film, before aligning at right angles in another direction or (iii) containing on the surface of the cavities Composite film after completion of Orientation applied.
  • In der vorliegenden Erfindung werden die Polyestergrundschicht (A) und die äußere Oberflächenschicht (B) zu einer Verbundfolie laminiert. Das Verfahren zum Laminieren ist nicht besonders eingeschränkt, und es können übliche Verfahren angewendet werden, wie ein Verfahren, in dem die zwei getrennten Folien, entsprechend der Polyestergrundschicht (A) bzw. der äußeren Oberflächenschicht (B), die biaxial ausgerichtet wurden, aneinander geheftet werden, und ein. Verfahren, in dem ein nicht-gereckter Folienbestandteil, entsprechend der äußeren Oberflächenschicht (B), an die Oberfläche der Folie entsprechend der Polyestergrundschicht (A), geheftet wird, die in einer Richtung ausgerichtet wurde, und anschließend im rechten Winkel in die andere Richtung ausgerichtet wird. Erfindungsgemäß erfolgt das Laminieren mittels eines Coextrusionsverfahrens, in dem die entsprechenden Materialien der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) unabhängig voneinander aus verschiedenen Extrudern extrudiert werden und diese Extrudate anschließend einem einzelnen Spritzmundstück zugeführt werden, wobei sich eine nicht gereckte Folie bildet, die anschließend in mindestens eine Richtung ausgerichtet wird.In of the present invention, the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) laminated to a composite sheet. The process for lamination is not particularly limited, and it can be usual procedures be applied as a method in which the two separate Films corresponding to the polyester base layer (A) or the outer surface layer (B) which have been biaxially oriented, are stapled together, and a. Method in which a non-stretched film component, according to the outer surface layer (B), to the surface the film is stapled according to the polyester base layer (A), which was aligned in one direction, and then in the Right angle is aligned in the other direction. According to the invention laminating by means of a coextrusion process in which the corresponding materials of the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) independent be extruded from each other from different extruders and these Then extrudates a single spray mouthpiece supplied to form an unstretched film, which is then in at least one direction is aligned.
  • Die Bedingungen der Ausrichtung einer nicht gereckten Folie sind wichtig bezüglich der Herstellung einer Hohlräume enthaltenden Verbundfolie auf Polyesterbasis mit hervorragender Widerstandsfähigkeit. Beispielsweise werden, wenn ein bi axiales Dehnverfahren angewendet wird, das üblicherweise in der Technik verwendet wird, folgende Bedingungen vorgeschlagen. Wird eine Endlosfolie des Polymergemisches durch eine Rollenrecktechnik in Längsrichtung gereckt (d.h. Maschinenrichtung (MD)), und anschließend durch eine Spannrecktechnik in Querrichtung (d.h. transverse Richtung (TD)), so sind die Temperatur und das Reckverhältnis in dem Rollenreckverfahren (oder MD-Reckverfahren) vorzugsweise die Glasübergangstemperatur des Polyesters + 30°C oder weniger bzw. 2,0 bis 5,0 zur Herstellung von zahlreichen Hohlräumen. Die Temperatur und das Reckverhältnis in dem Spannreckverfahren (oder TD-Reckverfahren) betragen vorzugsweise zur stabilen Produktion einer Verbundfolie ohne Bruch 100 bis 150°C bzw. 2,8 bis 5.The Conditions of orientation of a non-stretched film are important in terms of the production of cavities containing polyester-based composite film with excellent Resistance. For example, when a bi-axial stretching method is used usually used in the art, the following conditions are proposed. If an endless film of the polymer mixture by a roll stretching technique longitudinal stretched (i.e., machine direction (MD)), and then through a transverse stretching technique (i.e., transverse direction (TD)), the temperature and draw ratio are in the roll stretching process (or MD stretching method) preferably the glass transition temperature of the polyester + 30 ° C or less or 2.0 to 5.0 for the production of numerous cavities. The Temperature and the stretching ratio in the tension stretching method (or TD stretching method) are preferably for stable production of a composite film without breaking 100 to 150 ° C or 2.8 until 5.
  • Weiterhin ist es wünschenswert, daß die gereckte Hohlräume enthaltende Folie bei einer Temperatur von 200°C oder höher, vorzugsweise 220°C oder höher und besonders bevorzugt 230°C oder höher hitzebehandelt wird. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Hitzebehandlung mit einem Entspannungsverhältnis von 3 bis 8 % ausgeführt werden. Wird die Hitzebehandlung bei einer Temperatur niedriger als 200°C oder mit einem Entspannungsverhältnis von weniger als 3 % durchgeführt, so ist es unmöglich, eine Hohlräume enthaltende Verbundfolie mit einem thermischen Schrumpfungsfaktor bei 150°C von weniger als 2 %, vorzugsweise weniger als 1,7 %, besonders bevorzugt weniger als 1,5 % zu erhalten.Further, it is desirable that the stretched-film-containing film be at a temperature of 200 ° C or higher, preferably 220 ° C or higher, and more preferably 230 ° C or higher is heat-treated. At this time, the heat treatment should be carried out at a relaxation ratio of 3 to 8%. If the heat treatment is carried out at a temperature lower than 200 ° C or at a relaxation ratio of less than 3%, it is impossible to use a voided composite film having a thermal shrinkage factor at 150 ° C of less than 2%, preferably less than 1, 7%, more preferably less than 1.5%.
  • Bezüglich der sich ergebenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie auf Polyesterbasis beträgt der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) mit 3 μm Dicke 8 Vol.-% oder weniger und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie ist 10 bis 50 Vol.-%, vorzugsweise 10 bis 40 Vol.-% und besonders bevorzugt 10 bis 35 Vol.-%.Regarding the resulting cavities containing polyester-based composite film is the void fraction of the surface piece of the surface the polyester base layer (A) of 3 μm thick 8% by volume or less and the average void fraction of the composite foil is 10 to 50% by volume, preferably 10 to 40% by volume and more preferably 10 to 35% by volume.
  • Ist der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks mit 3 μm Dicke an der Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) kleiner als 8 Vol.-%, so ist es unmöglich, eine Hohlräume enthaltende Verbundfolie mit genügender Oberflächenfestigkeit zu erhalten. Ist das Oberflächenstück mit 8 Vol.-% oder weniger Hohlraumanteil dünner als 3 μm, so weist die resultierende Verbundfolie keine genügende Oberflächenfestigkeit auf, μm dem Abschälen zu widerstehen. Daher ergeben sich die folgenden Erfordernisse: Das Oberflächenstück der Polyestergrundschicht (A), das eine kleinere Anzahl von Hohlräumen im Vergleich mit seinem Kern aufweist, besitzt eine Dicke von 3 μm oder mehr, der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 3 μm an der Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) beträgt 8 Vol.-% oder weniger, und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie ist 10 bis 50 Vol.-%. Beträgt der durchschnittliche Hohlraumanteil weniger als 10 Vol.-%, so weist die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis sowohl ungenügende Geschmeidigkeit als auch ungenügende Anstrich- und Dämpfungseigenschaften auf. Andererseits ist es schwierig, eine Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis mit einem durchschnittlichen Hohlraumanteil von mehr als 50 Volumen-% herzustellen, da die Verbundfolie oft während des Reckverfahrens bricht. Die resultierende Verbundfolie, sofern sie erhalten wird, ist nicht bevorzugt, da sie ungenügend bezüglich der Oberflächenfestigkeit und Zugfestigkeit ist.is the void content of the surface piece with 3 μm thickness on the surface the polyester base layer (A) is less than 8% by volume, it is impossible to obtain a cavities containing composite film with sufficient surface strength to obtain. Is the surface piece with 8 Vol .-% or less void fraction thinner than 3 microns, so the resulting Composite film is not enough surface strength on, μm peeling off to resist. Therefore, the following requirements arise: The surface patch of the polyester basecoat (A), which has a smaller number of cavities compared with its Core has a thickness of 3 microns or more, the void content of the surface piece of the surface the polyester base layer (A) with a thickness of 3 microns at the surface the polyester base layer (A) is 8% by volume or less, and the average void fraction of the composite foil is 10 to 50% by volume. is the average void fraction less than 10 vol .-%, so points the resulting cavities containing polyester-based composite film both insufficient suppleness as well as insufficient Painting and damping properties on. On the other hand, it is difficult to use a void-containing composite film based on polyester with an average void fraction of more than 50% by volume, since the composite film often during the Stretching process breaks. The resulting composite foil, if they are is not preferred because it is insufficient in surface strength and tensile strength.
  • Die erfindungsgemäße, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besitzt eine hervorragende Zähigkeit und weist vorzugsweise einen anfänglichen Spannungswert von 300 kg/mm2 oder mehr auf. Ist der anfängliche Spannungswert kleiner als 300 kg/mm2, besitzt die resultierende Verbundfolie eine geringe Zähigkeit.The polyester-based composite-containing composite sheet of the present invention has excellent toughness and preferably has an initial stress value of 300 kg / mm 2 or more. If the initial stress value is less than 300 kg / mm 2 , the resulting composite film has a low toughness.
  • Die erfindungsgemäße, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis ist gegenüber herkömmlichen Hohlräume enthaltenden Verbundfolien auf Polyesterbasis, die unter Verwen dung von Polystyrol oder Polypropylen als Hohlraumgenerator hergestellt werden, wobei keine Schichttrennung an der Grenzfläche zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) stattfindet, besonders bezüglich der Oberflächenfestigkeit überlegen. Die erfindungsgemäße Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis kann als Grundmaterial für Etiketten, Aufkleber, Plakate, Karten, Schreibpapier, Packpapier, Druckpapier für Videobilddrucker, Strichcodeetiketten, Druckpapier für Strichcodedrucker, Papier zur thermischen Aufzeichnung, Papier zur Aufzeichnung durch Sublimationsübertragung, Papier zur Aufzeichnung durch Tintenstrahlübertragung, Offsetdruckpapier, Formdruckpapier, Landkarten, staubfreies Papier, Anzeigetafeln, weißgefärbte Schautafeln zum Schreiben oder Zeichnen, weißgefärbte Schautafeln zum Schreiben oder Zeichnen, die mit einem elektronischen Kopiersystem ausgestattet sind, photographisches Druckpapier, Dekorpapier, Tapeten, konstruktionstechnisches Material, Banknoten, Abziehpapier für Abziehbilder, buntes Papier für Spiele, Kalender, Magnetkarten, Pauspapiere, Zettel, Lieferscheine, selbstklebendes Papier, Kopierpapier, Papier für klinische Tests, Reflektoren für Parabolantennen und Display-Reflektoren verwendet werden.The inventive, cavities containing Polyester-based composite film is containing over conventional cavities Polyester-based composite films made using polystyrene or Polypropylene produced as a cavity generator, where no Layer separation at the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) takes place, especially as regards superior to surface strength. Containing the cavities according to the invention Polyester-based composite film can be used as base material for labels, Stickers, posters, cards, writing paper, wrapping paper, printing paper for video image printers, Barcode labels, barcode printer paper, paper for thermal recording, paper for sublimation transfer recording, Paper for recording by inkjet transfer, offset printing paper, Form-printing paper, maps, dust-free paper, scoreboards, white colored boards for writing or drawing, white-colored boards for writing or drawing, equipped with an electronic copying system are, photographic printing paper, decor paper, wallpaper, constructional Material, banknotes, decal paper for decals, colorful paper for games, Calendars, magnetic cards, passport papers, notes, delivery notes, self-adhesive Paper, copy paper, paper for clinical tests, reflectors for Parabolic antennas and display reflectors are used.
  • In der vorliegenden Erfindung wird ein Polyester als Foliengrundmaterial verwendet, da die resultierende Hohlräume enthaltende Folie auf Polyesterbasis genügende thermische Beständigkeit und mechanische Festigkeit aufweist. Anschließend wird der Polyester mit einem thermoplastischen Harz gemischt, das mit dem Polyester unverträglich ist, um ein Polymergemisch herzustellen. Durch dieses Verfahren werden die feinen Teilchen des thermoplastischen Harzes im Polyestergrundmaterial der Folie dispergiert. Die dispergierten feinen Teilchen verursachen die Trennung vom Polyestergrundmaterial der Folie, während des Ausrichtungs- oder Reckverfahrens, wobei sich Hohlräume um die feinen Teilchen bilden.In The present invention relates to a polyester as a film base material used because the resulting voids containing polyester-based film enough thermal resistance and mechanical strength. Subsequently, the polyester with a thermoplastic resin that is incompatible with the polyester, to produce a polymer blend. By this method will be the fine particles of the thermoplastic resin in the polyester base material the film dispersed. The dispersed fine particles cause the separation from the polyester base material of the film, during the Alignment or stretching process, with cavities around the forming fine particles.
  • Die nicht gereckte Folie des Polymergemisches wird in mindestens eine Richtung ausgerichtet, wobei sich zahlreiche feine Hohlräume in der resultierenden Verbundfolie bilden. Die auf diese Weise gebildeten feinen Hohlräume verleihen der Folie sowohl niedrige Rohdichte und gute Verarbeitbarkeit als auch niedrigere Kosten pro Flächeneinheit. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Folie weist eine vergrößerte Geschmeidigkeit auf, wodurch ein Drucken oder Übertragen möglich wird. Außerdem weist die Hohlräume enthaltende Verbundfolie ausreichende Weiße und ein hohes Deckvermögen gegen Licht auf. Weiterhin werden zahlreiche, von thermoplastischem Harz abgeleitete Peaks auf der Oberfläche der äußeren Oberflächenschicht (B) gebildet, wodurch das Schreiben mit einem Bleistift oder Kugelschreiber ermöglicht wird.The unstretched film of the polymer mixture is oriented in at least one direction, forming numerous fine voids in the resulting composite film. The fine voids formed in this way give the film both low bulk density and good processability and lower Cost per unit area. The resulting void-containing film has increased suppleness, thereby enabling printing or transfer. In addition, the composite film containing voids has sufficient whiteness and high light-hiding power. Further, numerous thermoplastic resin-derived peaks are formed on the surface of the outer surface layer (B), thereby enabling writing with a pencil or ballpoint pen.
  • Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) mit 3 μm Dicke beträgt 8 Vol.-% oder weniger, da dadurch die Oberflächenfestigkeit besonders zunimmt. Andererseits beträgt der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie 10 bis 50 Vol.-%, da dadurch geeignete Anstrich- und Dämpfungseigenschaften erhalten werden.Of the Void fraction of surface patch of surface the polyester base layer (A) of 3 μm in thickness is 8% by volume or less since thereby the surface strength especially increases. On the other hand, the average void fraction the composite film 10 to 50 vol .-%, as this suitable paint and damping properties to be obtained.
  • Das praktische Fehlen von Hohlräumen, die durch die Hohlraumgeneratoren an der Schnittstelle zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) gebildet werden können, dient dazu, das Abschälen der Oberfläche zu verhindern, das durch solche Hohlräume bewirkt werden kann.The practical absence of voids, passing through the cavity generators at the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) can be formed, serves to peel off the surface to prevent that can be caused by such cavities.
  • Die derart erhaltene, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besitzt hervorragende thermische Beständigkeit und mechanische Festigkeit, Eigenschaften die erforderlich sind für Verwendungen, wie Plakate, Etiketten, Zettel, Lieferscheine, Strichcodeetiketten und verschiedene Schreibpapiere, beispielsweise selbstklebendes Schreibpapier.The thus obtained, cavities containing polyester-based composite film has excellent thermal resistance and mechanical strength, properties required for uses, like Posters, labels, notes, delivery notes, barcode labels and different writing papers, for example self-adhesive writing paper.
  • BeispieleExamples
  • Die vorliegende Erfindung wird nun durch die folgenden Beispiele und Vergleichsbeispiele näher erläutert. Messungen und Bewertungen sind nachstehend beschrieben:The The present invention will now be illustrated by the following examples and Comparative examples in more detail explained. Measurements and ratings are described below:
  • (1) Grenzviskosität des Polyesters(1) intrinsic viscosity of the polyester
  • Ein Polyester wird in einem Lösungsmittelgemisch aus Phenol (6 Gew.-Teile) und Tetrachlorethan (4 Gew.-Teile) gelöst. Die Grenzviskosität der Polyesterlösung wird bei 30°C gemessen.One Polyester is in a solvent mixture from phenol (6 parts by weight) and tetrachloroethane (4 parts by weight). The intrinsic viscosity the polyester solution is at 30 ° C measured.
  • (2) Schmelzindex des Harzes auf Polystyrolbasis(2) Melt index of the resin on polystyrene basis
  • Der Schmelzindex des Harzes auf Polystyrolbasis wird bei 200°C unter einem Gewicht von 5 kg nach dem Verfahren gemäß JIS K-7210 gemessen.Of the Melt index of the polystyrene-based resin at 200 ° C under a Weight of 5 kg measured by the method according to JIS K-7210.
  • (3) Rohdichte der Folie(3) bulk density of the film
  • Die Folie wird in eine quadratische 5, 00 cm × 5, 00 cm Probe geschnitten. Die Dicke der Probe wird an 50 verschiedenen Punkten gemessen, wobei eine durchschnittliche Dicke der Probe (μm) erhalten wird. Anschließend wird das Gewicht W der Probe (g) mit einer Genauigkeit von 0,1 mg gemessen. Die Rohdichte der Folie wird nach der folgenden Gleichung bestimmt: Rohdichte = W/(5 × 5 × t × 10000) The film is cut into a square 5, 00 cm × 5, 00 cm sample. The thickness of the sample is measured at 50 different points, whereby an average thickness of the sample (μm) is obtained. Subsequently, the weight W of the sample (g) is measured to an accuracy of 0.1 mg. The bulk density of the film is determined according to the following equation: Bulk density = W / (5 × 5 × t × 10000)
  • (4) Durchschnittlicher Hohlraumanteil der Folie(4) Average Cavity portion of the film
  • Der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie wird nach der folgenden Formel bestimmt: Durchschnittlicher Hohlraumanteil (Vol.-%) = 100 × (1 – spezifisches Volumen/reziproke Rohdichte) in der
    spezifisches Volumen = x1/d1 + x2/d2 + x3/d3 + ... + xi/di + ..., und
    reziproke Rohdichte = 1/Rohdichte der Folie,
    wobei xi die Gewichtsfraktion der Komponente i und di das spezifische Gewicht, der Komponente i ist.
    The average void fraction of the composite film is determined according to the following formula: Average void fraction (% by volume) = 100 × (1-specific volume / reciprocal bulk density) in the
    specific volume = x 1 / d 1 + x 2 / d 2 + x 3 / d 3 + ... + x i / d i + ..., and
    reciprocal raw density = 1 / bulk density of the film,
    where x i is the weight fraction of component i and d i is the specific gravity of component i.
  • Das in den Beispielen für die Berechnung verwendete spezifische Gewicht beträgt für Polyethylenterephthalat 1,40, für Universalpolystyrolharz 1,05, für Titandioxid mit Anatasstruktur 3,90, für Titandioxid mit Rutilstruktur 4,20, für Calciumcarbonat 2,70 und für Zeolith 2,20.The in the examples for The calculation used specific gravity is for polyethylene terephthalate 1.40, for Universal polystyrene resin 1,05, for Titanium dioxide with anatase structure 3.90, for titanium dioxide with rutile structure 4,20, for Calcium carbonate 2.70 and for Zeolite 2.20.
  • (5) Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht(5) void content of the Surface piece of the Base polyester layer
  • Die Verbundfolie wird in ein Epoxidharz eingebettet, das anschließend gehärtet wird. Die eingebettete Folie wird mit einem Microtom geschnitten, wobei eine geschnittene Oberfläche entsteht, die parallel zu der Längsrichtung der Folie und senkrecht zu der Folienoberfläche angeordnet ist. Zu diesem Zeitpunkt ist die Richtung des Schnittes mit dem Mikrotom parallel zur Längsrichtung der Folie. Nach den Metallisieren wird die geschnittene Oberfläche unter einem Elektronenmikroskop mit 2000-facher Vergrößerung betrachtet. Eine Fotographie der Schnittstelle der Folie in Nähe ihrer Oberfläche wird mittels Elektronenmikroskop aufgenommen (Modell S-510, Hitachi). Anschließend werden alle Bilder der in dem Oberflächenstück der Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) mit 3 μm Dicke vorhandenen Hohlräume auf einen Pausfilm durchgezeichnet und ausgemalt. Die resultierende Figur wird mit einem Bildanalysegerät (Luzex II D, Nireco) analysiert, um den Hohlraumanteil zu berechnen (Vol.-%).The Composite film is embedded in an epoxy resin, which is subsequently cured. The embedded film is cut with a microtome, wherein a cut surface arises parallel to the longitudinal direction the film and is arranged perpendicular to the film surface. To this Time is the direction of the cut with the microtome parallel to the longitudinal direction the foil. After the metallization, the cut surface gets under an electron microscope with 2000-fold magnification considered. A photograph the interface of the foil in proximity their surface is recorded by electron microscope (Model S-510, Hitachi). Subsequently All of the images in the surface piece of the surface will be the same Polyester base layer (A) with 3 μm Thickness of existing cavities drawn to a pause movie and painted. The resulting Figure is analyzed with an image analyzer (Luzex II D, Nireco), to calculate the void fraction (Vol .-%).
  • (6) Hohlraumanteil des Grundstücks der Polyestergrundschicht(6) void content of the property the polyester base layer
  • Der Hohlraumanteil des Grundstücks mit ungefähr 20 μm Dicke im Zentrum der Polyestergrundschicht wird nach dem unter 5 beschriebenen Verfahren gemessen.Of the Void content of the property with approximately 20 μm thickness in the center of the polyester base layer is described in the manner described under 5 Measured method.
  • (7) Definition der Grenzfläche zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) und Dicke der äußeren Oberflächenschicht (B)(7) Definition of the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) and outer surface layer thickness (B)
  • Die Probenentnahme wird, wie unter (5) beschrieben, vorgenommen. Die geschnittene Oberfläche wird von der Oberfläche der äußeren Oberflächenschicht (B) in Richtung der Polyestergrundschicht (A) betrachtet, und die Stelle, an der zuerst ein dispergiertes Teilchen des unverträglichen Harzes gefunden wird, wird als Schnittstelle zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) bezeichnet. Die Dicke der äußeren Oberflächenschicht (B) wird als die Entfernung von ihrer Oberfläche bis zu der Schnittstelle definiert.The Sampling is carried out as described under (5). The cut surface becomes from the surface the outer surface layer (B) in the direction of the polyester base layer (A), and the Place at first a dispersed particle of incompatible Resin is found as an interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B). The thickness of the outer surface layer (B) is called the distance from its surface to the interface Are defined.
  • (8) Größe der Hohlräume an der Grenzfläche zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) sowie das Vorhandensein von Hohlräumen(8) size of the cavities at the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) and the presence of voids
  • An der Grenze der unverträglichen Harzteilchen und dem Polyestergrundmaterial der Folie, d.h. an der gemäß (7) definierten Grenzfläche, wird der längere Durchmesser der Hohlräume, der auf der den unverträglichen Harzteilchen gegenüberliegenden Seite in Richtung der Bewegung des Microtommessers beobachtet wird, in Einheiten von 1 μm gemessen. Die Messung des verlängerten Durchmessers der Hohlräume mit einer Genauigkeit von weniger als 1 μm hat keine Bedeutung in Anbetracht der Deformation der Folie zum Zeitpunkt des Schneidens. Auch wenn zahlreiche Hohlräume nicht nach diesen Verfahren detektiert werden können, so sind diese Hohlräume zu fein, um einen Einfluß auf die Oberflächenfestigkeit der Verbundfolie gegenüber Abschälen auszuüben. Werden daher nach diesem Verfahren keine Hohlräume beobachtet, so bedeutet dies, daß im wesentlichen keine Hohlräume vorliegen.At the limit of incompatible Resin particles and the polyester base material of the film, i. at the defined according to (7) Interface, becomes the longer one Diameter of the cavities, the one on the incompatible Resin particles opposite Side in the direction of movement of the microtome knife is observed in units of 1 μm measured. The measurement of the prolonged Diameter of the cavities with an accuracy of less than 1 micron has no significance in consideration the deformation of the film at the time of cutting. Even if numerous cavities can not be detected by these methods, these cavities are too fine, to have an influence on the surface strength the composite film opposite peeling exercise. Therefore, if no voids are observed by this method, means this, that in the essentially no cavities available.
  • (9) Anfängliche Scherkraft(9) Initial shear
  • Die anfängliche Scherkraft wird nach dem Verfahren gemäß ASTM D-882-81 (Verfahren A) gemessen.The initial Shear force is determined by the method according to ASTM D-882-81 (Method A) measured.
  • (10) Thermischer Schrumpfungsfaktor(10) Thermal Shrinkage Factor
  • Die Folie wird in eine Probe mit 10 mm Breite und 250 mm Länge geschnitten. Einige Markierungen werden im Abstand von 200 mm auf die Probe aufgebracht. Die Probe wird anschließend unter einer konstanten Spannung von 5 g fixiert und die Entfernung A zwischen den Markierungen gemessen. Danach wird die Probe in einer Atmosphäre von 150°C 30 Minuten spannungsfrei in einen Ofen gestellt und die Entfernung B zwischen den Markierungen gemessen. Der thermische Schrumpfungsfaktor wird nach der folgenden Formel berechnet: Thermischer Schrumpfungsfaktor (%) = (A – B)/A × 100 The film is cut into a sample 10 mm wide and 250 mm long. Some marks are applied to the sample at a distance of 200 mm. The sample is then fixed under a constant tension of 5 g and the distance A between the markings is measured. Thereafter, the sample is placed stress-free in an oven at 150 ° C for 30 minutes, and the distance B between the marks is measured. The thermal shrinkage factor is calculated according to the following formula: Thermal shrinkage factor (%) = (A - B) / A × 100
  • (11) Lichtdurchlässigkeit(11) translucence
  • Die Lichtdurchlässigkeit der Folie wird mittels dem Poic's Integral H.T.R.-Photometer vom Kugeltyp (Nohon Seimitsu Kogaku) nach dem Verfahren gemäß JIS-K6714 gemessen. Kleinere Lichtdurchlässigkeitswerte zeigen ein höheres Deckvermögen an.The transparency of the film is measured by means of the Poic's integral HTR photometer of the ball type (Nohon Seimitsu Kogaku) according to the method of JIS-K6714. Smaller translucency Values indicate a higher hiding power.
  • (12) Oberflächenfestigkeit der Folie gegenüber Abschälen.(12) Surface strength the film opposite Peeling.
  • Die Oberflächenfestigkeit der Folie wird mittels einem Abschältest mit zwei Arten von klebenden Cellophanbändern gemessen (18 bzw. 9 mm Breite, Nichiban). Mit dem klebenden Cellophanband geringerer Breite, wird eine höhere Kraft pro Flächeneinheit ausgeübt, so daß leicht Abschälen auftritt. Das klebende Cellophanband wird an der Folie festklebenlassen, und dann in einer Richtung und einem Winkel von ungefähr 150° abgelöst, während die Folie flach gehalten wird. Gemäß der Fläche des abgeschälten Oberflächenstücks der Hohlräume enthaltenden Verbundfolie wird die Oberflächenfestigkeit der Folie wie folgt eingeteilt:
    Klasse 5 – Alle Teile des Oberflächenstücks haben sich abgelöst,
    Klasse 4 – Viele Teile des Oberflächenstücks haben sich abgelöst,
    Klasse 3 – Ungefähr die Hälfte des Oberflächenstücks hat sich abgelöst,
    Klasse 2 – Der größte Teil des Oberflächenstücks hat sich nicht abgelöst, und
    Klasse 1 – Kein Teil des Oberflächenstücks hat sich abgelöst.
    The surface strength of the film is measured by means of a peel test with two types of adhesive cellophane tapes (18 or 9 mm width, Nichiban). With the adhesive cellophane tape of smaller width, a higher force per unit area is applied, so that peeling easily occurs. The adhesive cellophane tape is allowed to adhere to the film, and then peeled off in a direction and an angle of about 150 ° while keeping the film flat. According to the area of the peeled surface portion of the composite sheet containing voids, the surface strength of the film is classified as follows:
    Class 5 - All parts of the surface patch have come off,
    Class 4 - Many parts of the surface patch have come off,
    Class 3 - Approximately half of the surface patch has peeled off,
    Class 2 - Most of the surface patch has not peeled, and
    Class 1 - No part of the surface patch has come off.
  • (13) Durchschreibeeigenschaften(13) Write-through characteristics
  • Zehn Folien werden schichtweise angeordnet, und ein bestimmter Buchstabe mit Kraft unter Verwendung eines Kugelschreibers auf die oberste Folie geschrieben. Wird ein Abdruck des Buchstabens auf der untersten Folie gefunden, so wird die Durchschreibeeigenschaft der Folie als "gut" bewertet. Wird kein Abdruck gefunden, so wird die Durchschreibeeigenschaft als "schlecht" bewertet.ten Slides are arranged in layers, and a specific letter with force using a ballpoint pen on the top Slide written. Will be an imprint of the letter on the bottom Film is found, so the write-through property of the film is rated as "good". Will not Imprint found, so the write-through property is rated as "bad".
  • (14) Weiße(14) whites
  • Die Weiße wird mittels einem Farbdifferenzmeßgerät (Modell N1001, Nihon Denshoku Kogyo) nach dem Verfahren B (Zweiwellenlängenverfahren) gemäß JIS-L1015-1981 gemessen.The white is determined by means of a color difference meter (model N1001, Nihon Denshoku Kogyo) according to the method B (two-wavelength method) according to JIS-L1015-1981 measured.
  • (15) Oberflächenrauheit(15) surface roughness
  • Die durchschnittliche Rauheit der Mittellinie wird mittels einem Oberflächenrauheitsmeßgerät (Surfcom Modell 300A, Tokyo Seimitsu) mit einem Tasterradius an der Spitze von 2 μm, einem Kontaktgewicht von 30 mg, einem Meßgewicht von 30 mg und einem Abschaltweg von 0,8 mm nach dem Verfahren gemäß JIS-B0601-1982 gemessen. Die Oberflächenrauheit der Folie wird anhand der Durchschnittsrauheit bewertet.The average roughness of the centerline is determined by means of a surface roughness meter (Surfcom Model 300A, Tokyo Seimitsu) with a stylus radius at the top of 2 μm, a contact weight of 30 mg, a measured weight of 30 mg and a Shutoff distance of 0.8 mm measured by the method according to JIS-B0601-1982. The surface roughness the film is evaluated by average roughness.
  • (16) Durchschnittliche Teilchengröße der anorganischen Teilchen(16) Average Particle size of the inorganic particle
  • Die durchschnittliche Teilchengröße der Teilchen mit einer Kugel- oder Würfelform oder einer Zwischenform zwischen diesen beiden, wird berechnet aus der Teilchengröße von 100 willkürlich ausgewählten Teilchen, die dadurch erhalten wird, daß man den Teilabschnitt der Folie unter Verwendung eines Elektronenrastermikroskops (Modell S-510, Hitachi) mit 10 000-facher Vergrößerung beobachtet.The average particle size of the particles with a sphere or cube shape or an intermediate form between these two, is calculated from the particle size of 100 arbitrarily selected particles, which is obtained by that the subsection of the film using a scanning electron microscope (Model S-510, Hitachi) observed at 10,000X magnification.
  • Für die Teilchen mit unterschiedlicher Form wird das Pulver unter Rühren mit hoher Geschwindigkeit gut in einer Ethylenglykol(EG)-Aufschlämmung dispergiert und die Teilchengrößenverteilung in der Aufschlämmung wird unter 50 % Integration mit einem Meßgerät des Permeationstyps, das die Teilchengrößenverteilung durch zentrifugale Sedimentation mißt, bestimmt (Modell SA-CP3, Shimazu).For the particles with different shape, the powder is stirred with high speed well dispersed in an ethylene glycol (EG) slurry and the particle size distribution in the slurry becomes less than 50% integration with a permeation type meter the particle size distribution measures centrifugal sedimentation, determined (model SA-CP3, Shimazu).
  • (17) Oberflächenglanz(17) surface gloss
  • Durch Glanzmessung in einem Winkel von 60° (nachfolgend als Gl 60 bezeichnet), unter Verwendung eines Glanzmeßgeräts (Modell VGS-1001 DP, Nihon Denshoku), wird der Glanz, wie nachfolgend beschrieben, bewertet.
    Gl 60, 100-70 ... Schlecht
    69-45 ... annehmbar
    44-20 ... gut
    19-10 ... hervorragend
    By gloss measurement at an angle of 60 ° (hereinafter referred to as Gl 60), using a gloss meter (Model VGS-1001 DP, Nihon Denshoku), the gloss is evaluated as described below.
    Gl 60, 100-70 ... Bad
    69-45 ... acceptable
    44-20 ... good
    19-10 ... excellent
  • Die gemessenen Werte der Lichtdurchlässigkeit, des Oberflächenglanzes und der Weiße entsprechen dem Durchschnitt von 30 willkürlich gemessenen Punkten, zusammen mit der Streuung dieser Werte, die dem Maximium- oder Minimumwert entspricht, der einen größeren Unterschied im Absolutwert vom Durchschnitt aufweist.The measured values of transmittance, surface gloss and whiteness correspond to the average of 30 arbitrarily measured points, along with the dispersion of these values corresponding to the maximum or minimum value, which has a larger difference in the absolute value from the average having.
  • (18) Gelbwert(18) yellow value
  • Die Folie wird mit einem Q-UV-Belichtungsgerät (The Q-Panel Company) 100 Stunden bestrahlt. Der Gelbfaktor wird aus dem Unterschied (Δb) zwischen dem Farbwert b des weißen Films vor und nach dem Bestrahlen mit UV-Licht bestimmt. Der Zeitraum der Bestrahlung und der Feuchtigkeitskondensationszyklus in dem Q-UV-Gerät sind beide vier Stunden lang. Der Farbwert b wird mittels einem Farbdifferenzmeßgerät (Modell Z-1001, Nihon Denshoku Kogyo) gemäß dem Verfahren b nach JIS-L1015-1981 (Zwei-Wellenlängenverfahren) gemessen. Weist die Folie einen kleinen Farbwert b auf, so hat die Folie eine starke Blautönung und hervorragende Weiße. Weißt die Folie einen höheren Farbwert b auf, so hat die Folie eine starke Gelbtönung und schlechte Weiße. Daher bedeutet ein höherer Unterschied (Δb) zwischen den Farbwerten b der Folie vor und nach dem Bestrahlen mit ultraviolettem Licht eine größere Abnahme in der Weiße der Folie.The Film is coated with a Q-UV Exposure Device (The Q-Panel Company) 100 Irradiated for hours. The yellow factor is the difference (Δb) between the color value b of the white Films determined before and after exposure to UV light. The period the irradiation and the moisture condensation cycle in the Q-UV apparatus Both are four hours long. The color value b is determined by means of a Color Difference Meter (Model Z-1001, Nihon Denshoku Kogyo) according to the method b according to JIS-L1015-1981 (Two-wavelength method) measured. If the film has a small color value b, the Foil a strong blue tint and excellent whites. know the slide a higher Color value b on, so the film has a strong yellow tint and bad whites. Therefore, a higher one means Difference (Δb) between the color values b of the film before and after irradiation with ultraviolet light a greater decrease in the white the foil.
  • Beispiel 1example 1
  • Als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) wird ein Polymergemisch aus 75 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 25 Gew.-% Universal-Polystyrol mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. verwendet. Als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) wird ein Polymergemisch aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm verwendet. Die Gemische werden unabhängig voneinander bei einer maximalen Temperatur von 295°C in unterschiedlichen Doppelschneckenextrudern geschmolzen und mit einer durchschnittlichen Fließgeschwindigkeit von 8,8 m/Sek. aus einem T-Mundstück mit einem Spalt von 1,0 mm bei 290°C schmelzextrudiert. Das Extrudat wird elektrostatisch an die Oberfläche einer Kühlrolle gehaftet und erstarren lassen, wobei eine nicht-gereckte Folie mit einer Dicke von 440 μm erhalten wird, die eingeschoben ist zwischen einem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 30 μm aufweisen.When Raw material for the polyester base layer (A) is a polymer mixture of 75 wt .-% Polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62 and 25 wt .-% universal polystyrene used with a melt index of 2.0 g / 10 min. As raw material for the outer surface layer (B) is a polymer mixture of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 weight percent titanium dioxide having rutile structure and an average Particle size of 0.3 microns used. The mixtures become independent from each other at a maximum temperature of 295 ° C in different Twin-screw extruders melted and with an average flow rate of 8.8 m / sec. from a T-mouthpiece with a gap of 1.0 mm at 290 ° C extruders. The extrudate is electrostatically attached to the surface of a chill roll stuck and allowed to solidify using a non-stretched film a thickness of 440 microns which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 30 microns.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 83°C mittels einer Rollenreckmaschine unter einem Reckverhältnis von 4,0 in Längsrichtung (d.h. MD-Richtung) gereckt, und anschließend bei 130°C mittels einer Spannmaschine und einem Reckverhältnis von 3,5 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung) gereckt, und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie mit einem Verhältnis von 4 %entspannt wird. Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film at 83 ° C by means of a roll stretching machine under a stretch ratio of 4.0 in the longitudinal direction (i.e., MD direction), and then at 130 ° C a tenter and a draw ratio of 3.5 in the transverse direction (i.e., TD direction) and heat-treated at 235 ° C while the Foil with a ratio relaxed by 4%. The resulting voids-containing composite film On the basis of polyester consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in Tabelle I und II aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 7 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 37 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm. Die in dem Beispiel erhaltene, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis weist eine hervorragende Oberflächenfestigkeit und gute Durchschreibeeigenschaften auf.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Table I and II. The void content of the Surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 7% by volume and the average Void content of the composite film is 37 vol .-%. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm. The voids obtained in the example containing polyester-based composite film has excellent surface strength and good write-through properties.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der feinen Polystyrolteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 6,5 μm und im Oberflächenstück 1,2 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the fine Polystyrene particles in the core of the polyester base layer (A) 6.5 microns and im Surface piece 1.2 μm.
  • Beispiel 2Example 2
  • Als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) wird ein Polymergemisch aus 80 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62, 15 Gew.-% Universalpolystyrol mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. und 5 Gew.-% Titandioxid mit Anatasstruktur verwendet. Als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) wird ein Polymergemisch aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm verwendet. Diese Gemische werden unabhängig voneinander bei einer maximalen Temperatur von 295°C in unterschiedlichen Doppelschneckenextrudern geschmolzen und mit einer durchschnittlichen Fließgeschwindigkeit von 8,8 m/Sek. aus einen T-Mundstück mit einem Spalt von 1 mm bei 290°C schmelzextrudiert. Das Extrudat wird elektrostatisch an die Oberfläche einer Kühlrolle gehaftet und erstarren lassen, wobei eine nicht gereckte Folie, bestehend aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 440 μm erhalten wird, die eingeschoben ist zwischen einem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 30 μm aufweisen.As raw material for the polyester base layer (A) is a polymer mixture of 80 wt .-% polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62, 15 wt .-% universal polystyrene having a melt index of 2.0 g / 10 min. And 5 wt .-% Titanium dioxide with anatase structure used. As the raw material for the outer surface layer (B), a polymer mixture of 95% by weight of polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62 and 5% by weight of rutile titanium dioxide having an average particle size of 0.3 μm is used. These blends are independently melted at a maximum temperature of 295 ° C in different twin screw extruders and at an average flow rate of 8.8 m / sec. from a T-mouthpiece with a gap of 1 mm at 290 ° C melt extruded. The extrudate is electrostatically adhered to the surface of a cooling roll and solidified to obtain an unstretched film consisting of a polyester base layer (A) having a thickness of 440 μm sandwiched between a pair of outer surface layers (B) each a thickness of 30 microns have.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 83°C mittels einer Rollenreckmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Längsrichtung (d.h. in MD-Richtung) gereckt und anschließend mittels einer Spannmaschine bei 130°C unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung) gereckt und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie mit einem Verhältnis von 4 % entspannt wird. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film at 83 ° C by means of a roll stretching machine under a stretch ratio of 3.5 in the longitudinal direction (i.e., in the MD direction) and then stretched by a tenter at 130 ° C under a stretch ratio stretched 3.5 in the transverse direction (i.e., TD direction) and heat treated at 235 ° C, while the slide with a ratio relaxed by 4%. The resulting cavity-containing composite film On the basis of polyester consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen I und II aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables I and II. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der feinen Polystyrolteilchen 5,0 μm im Kern der Polyestergrundschicht (A) und 0,7 μm im Oberflächenstück.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the fine Polystyrene particles 5.0 μm in the core of the polyester base layer (A) and 0.7 μm in the surface piece.
  • Beispiel 3Example 3
  • Eine nicht-gereckte Folie mit einer Dicke von 500 μm wird nach dem in Beispiel 2 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß das als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) verwendete Polymergemisch in einem Doppelschneckenextruder bei einer maximalen Temperatur von 292°C geschmolzen wird.A non-stretched film with a thickness of 500 microns is after that in Example 2 described except that the Raw material for the polyester base layer (A) used polymer mixture in one Twin screw extruder is melted at a maximum temperature of 292 ° C.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 2 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 2 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen I und II aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 1 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables I and II. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 1% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht-gereckte Folie dieses Beispieles unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durch schnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinpartikel im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the non-stretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particulates in the core of the polyester base layer (A) 5 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 4Example 4
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von 500 μm wird nach dem in Beispiel 2 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß die Polymergemische, die als Rohmaterialien für die Polyestergrundschicht (A) und die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet werden, unabhängig voneinander in unterschiedlichen Doppelschneckenextrudern bei einer maximalen Temperatur von 290°C geschmolzen werden. Dann wird die nicht gereckte Folie nach dem im Beispiel 2 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.A Unstretched film having a thickness of 500 microns is after that in Example 2 described except that the polymer blends, as raw materials for the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) are used, independently from each other in different twin screw extruders at a maximum temperature of 290 ° C be melted. Then the unstretched film after the stretched and heat-treated in Example 2 described method. The resulting cavities Polyester-based composite film is composed of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen I und II aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables I and II. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinpartikel im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,0 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particles in the core of the polyester base layer (A) 5.0 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 5Example 5
  • Als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) wird ein Polymergemisch aus 75 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 25 Gew.-% eines Universalpolystyrol mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. verwendet. Als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) wird ein Polymergemisch aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm verwendet. Diese Gemische werden unabhängig voneinander in unterschiedlichen Doppelschneckenextrudern geschmolzen und mit einer durchschnittlichen Fließgeschwindigkeit von 8,8 mm/Sek. aus einem T-Mundstück mit einem Spalt von 1,0 mm schmelzextrudiert. Das Extrudat wird elektrostatisch an die Oberfläche einer Kühlrolle gehaftet und erstarren lassen, wobei eine nicht gereckte Folie, bestehend aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 440 μm erhalten wird, die eingeschoben ist zwischen einem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 30 μm aufweisen.When Raw material for the polyester base layer (A) is a polymer mixture of 75 wt .-% Polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62 and 25 wt .-% of one Universal polystyrene with a melt index of 2.0 g / 10 min. Used. As raw material for the outer surface layer (B) is a polymer mixture of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 weight percent titanium dioxide having rutile structure and an average Particle size of 0.3 microns used. These mixtures become independent melted from each other in different twin screw extruders and with an average flow rate of 8.8 mm / sec. from a T-mouthpiece melt extruded with a gap of 1.0 mm. The extrudate will electrostatically to the surface a cooling roller stuck and allowed to solidify, using an unstretched film, consisting of a polyester base layer (A) having a thickness of 440 microns obtained which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 30 microns.
  • Bei der Schmelzextrusion der der Polyestergrundschicht (A) entsprechenden Folienkomponente beträgt die Temperatur des Doppelschneckenextruders an dem der Rohmaterialzuführzone nächstliegenden Teil 250°C und steigt allmählich in Richtung der Schmelzzone auf die maximale Temperatur von 295°C an. In der Schmelzzone wird das Polymergemisch ungefähr 10 Min. lang geknetet und die Temperatur am Schneckenende beträgt 290°C. Danach wird die Temperatur der Schmelzleitung allmählich erniedrigt und die Endtemperatur an dem T-Mundstück beträgt 280°C.at the melt extrusion of the polyester base layer (A) corresponding Film component is the temperature of the twin-screw extruder at the closest to the raw material feed zone Part 250 ° C and rises gradually towards the melting zone to the maximum temperature of 295 ° C. In the melt zone, the polymer mixture is kneaded for about 10 min. Long and the temperature at the end of the screw is 290 ° C. Thereafter, the temperature the melt line gradually lowered and the final temperature at the T-mouthpiece is 280 ° C.
  • Bei der Schmelzextrusion der dem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B) entsprechenden Folienbestandteilen beträgt die Temperatur des Doppelschneckenextruders an dem der Rohmaterialzufuhrzone nächstliegenden Teil 250°C und erhöht sich allmählich auf die maximale Temperatur von 285°C. In der Schmelzzone wird das Polymergemisch etwa 1 Minute geknetet und die Temperatur der Schneckenspitze beträgt 280°C. Danach wird das Rohmaterial, während die Temperatur beibehalten wird, der Schmelzleitung zugeführt und der der äußeren Oberflächenschicht (B) entsprechende Folienbestandteil auf jede Seite der der Polyestergrundschicht (A) entsprechenden Folienkomponente aufgebracht. Die laminierten Folienbestandteile werden als solche dem T-Mundstück zugeführt.at the melt extrusion of the pair of outer surface layers (B) corresponding film constituents is the temperature of the twin-screw extruder at the part closest to the feedstock zone 250 ° C and increases gradually to the maximum temperature of 285 ° C. In the melting zone is the Kneaded polymer mixture for about 1 minute and the temperature of the screw tip is 280 ° C. After that will the raw material while the temperature is maintained, fed to the melt line and that of the outer surface layer (B) corresponding film component on each side of the polyester base layer (A) corresponding film component applied. The laminated ones Film components are supplied as such to the T-mouthpiece.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 83°C mittels einer Rollenreckmaschine und einem Reckverhältnis von 4,0 in Längsrichtung (d.h. MD-Richtung) gereckt, und anschließend bei 130°C mittels einer Spannmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung) gereckt und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie unter einem Verhältnis von 4 % entspannt wird. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film at 83 ° C by means of a roller stretching machine and a stretching ratio of 4.0 in the longitudinal direction (i.e., MD direction), and then at 130 ° C a tenter at a draw ratio of 3.5 in the transverse direction (i.e., TD direction) is stretched and heat treated at 235 ° C while the Slide under a ratio relaxed by 4%. The resulting cavity-containing composite film On the basis of polyester consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen I und II aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 7 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie 37 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables I and II. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 7% by volume and the average Cavity of the composite film 37 vol .-%. The thickness of a smaller one Number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 6,5 μm und im Oberflächenstück 1,0 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 6.5 microns and in the surface piece 1.0 microns.
  • In den Hohlräume enthaltenden Verbundfolien auf Polyesterbasis, die in den Beispielen 1 bis 5 erhalten werden, ist das Verhältnis der Länge zur Dicke der Polystyrolteilchen, die in der Grenzfläche zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) vorhanden sind, nicht kleiner als 10.In the cavities containing polyester-based composite films, which in the examples 1 to 5, is the ratio of the length to the thickness of the polystyrene particles, those in the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) are present, not less than 10.
  • Selbst bei 2000-facher Vergrößerung im Elektronenmikroskop beobachtet man keine Hohlräume, die aufgrund der in der Grenzfläche vorliegenden Polystyrolteilchen entstanden sind.Even at 2000x magnification in the Electron microscope observed no cavities due to in the interface present polystyrene particles have arisen.
  • Die Hohlräume enthaltenden Verbundfolien weisen daher eine hervorragende Oberflächenfestigkeit, keine Neigung zur Schichtentrennung und gute Durchschreibeeigenschaften auf.The cavities composite films containing therefore have excellent surface strength, no Tendency to delamination and good copy-through properties on.
  • Beispiel 6Example 6
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von 500 μm wird nach dem in Beispiel 5 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch aus 80 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62, 15 Gew.-% Universalpolystyrol mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. und 5 Gew.-% Titandioxid mit Anatasstruktur als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) verwendet wird.An unstretched film having a thickness of 500 microns is after the Ver described in Example 5 Ver except that a polymer mixture of 80 wt .-% polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62, 15 wt .-% universal polystyrene having a melt index of 2.0 g / 10 min. And 5 wt .-% titania with anatase structure is used as raw material for the polyester base layer (A).
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 83°C mittels einer Rollenreckmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Längsrichtung (d.h. MD-Richtung) gereckt und anschließend bei einer Temperatur von 130°C mittels einer Spannmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung) gereckt und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie unter einem Verhältnis von 4 % entspannt wird. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Folie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film at 83 ° C by means of a roll stretching machine under a stretch ratio of 3.5 in the longitudinal direction (i.e., MD direction) and then at a temperature of 130 ° C by means of a tenter at a draw ratio of 3.5 in the transverse direction (i.e., TD direction) stretched and at 235 ° C heat treated while the film under a ratio relaxed by 4%. The resulting void-containing polyester-based film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, the inserted between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns exhibit.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen I und II aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables I and II. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film 21% by volume. The thickness of a smaller one Number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskops beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,0 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 5.0 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 7Example 7
  • Als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) wird ein Polymergemisch aus 80 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62, 15 Gew.-% eines Universalpolystyrols mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. und 5 Gew.-% Titandioxid mit Anatasstruktur verwendet. Als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) wird ein Polymergemisch aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm verwendet.When Raw material for the polyester base layer (A) is a polymer mixture of 80 wt .-% Polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62, 15 wt .-% of a Universal polystyrene with a melt index of 2.0 g / 10 min. And 5% by weight titanium dioxide with anatase structure used. As raw material for the outer surface layer (B) is a polymer mixture of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 weight percent titanium dioxide having rutile structure and an average Particle size of 0.3 microns used.
  • Für die Schmelzextrusion der den äußeren Oberflächenschichten (B) entsprechenden Folienbestandteile werden Doppelschneckenextruder in Reihe geschalten. Das Rohmaterial wird von der Rohmaterialzuführzone des einen Doppelschneckenextruders zum Auslaß des anderen Doppelschneckenextruders etwa 15 Min. geknetet. Das geknetete Rohmaterial wird durch eine Membran mit Poren von 10 μm gefiltert, bei einer maximalen Temperatur von 290°C geschmolzen und aus einer T-Mundstück schmelzextrudiert, so daß die der Polyestergrundschicht (A) entsprechende Folienkomponente zwischen dem Paar der den äußeren Oberflächenschichten (B) entsprechenden Folienbestandteile eingeschoben ist. Das Extrudat wird elektrostatisch an die Oberfläche einer Kühlrolle gehaftet und erstarren lassen, wobei eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm erhalten wird.For melt extrusion the outer surface layers (B) corresponding film components are twin-screw extruders connected in series. The raw material is taken from the raw material feed zone of the a twin screw extruder to the outlet of the other twin screw extruder kneaded for about 15 minutes. The kneaded raw material is replaced by a Membrane with pores of 10 μm filtered, melted at a maximum temperature of 290 ° C and from a T-mouthpiece melt extruded, so that the the polyester base layer (A) corresponding film component between the pair of the outer surface layers (B) corresponding film components is inserted. The extrudate is electrostatically adhered to the surface of a cooling roller and solidify leave, with an unstretched film with a thickness of about 500 microns received becomes.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 90°C mittels einer Rollenreckmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,4 in Längsrichtung (d.h. MD-Richtung) gereckt und anschließend bei 135°C mittels einer Spannmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,4 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung) gereckt und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie mit einem Verhältnis von 3 % entspannt wird. Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 42 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 4 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film at 90 ° C by means of a roll stretching machine under a stretch ratio of 3.4 in the longitudinal direction (i.e. MD direction) and then at 135 ° C a tenter at a draw ratio of 3.4 in the transverse direction (i.e., TD direction) is stretched and heat treated at 235 ° C while the Foil with a ratio relaxed by 3%. The resulting voids-containing composite film On the basis of polyester consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 42 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 4 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen III und IV aufgeführt. Die in diesem Beispiel erhaltene, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis weist keine Ungleichheit bezüglich des Deckvermögens und der Weiße auf.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables III and IV. The In this example, obtained, voids-containing composite film polyester-based has no inequality in hiding power and the White on.
  • Beispiel 8Example 8
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 7 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß die Polymergemische, die als Rohmaterialien für die Polyestergrundschicht (A) und die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet werden, unabhängig voneinander in einen Doppelschneckenextruder bei einer maximalen Temperatur von 310°C bzw. in zwei in Reihe geschalteten Dop pelschneckenextrudern bei einer maximalen Temperatur von 285°C geschmolzen werden.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 7, except that the Polymer blends used as raw materials for the polyester base coat (A) and the outer surface layer (B) can be used independently from each other into a twin-screw extruder at a maximum Temperature of 310 ° C or in two serially connected twin screw extruders a maximum temperature of 285 ° C are melted.
  • Anschließend wird die nicht-gereckte Folie nach dem in Beispiel 7 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 42 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 4 μm aufweisen.Subsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 7 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 42 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 4 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen III und IV aufgeführt. Die in diesem Beispiel erhaltene, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis weist keine Ungleichheit bezüglich Deckvermögen und Weiße auf.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables III and IV. The In this example, obtained, voids-containing composite film On the polyester basis, there is no difference in hiding power and white on.
  • Beispiel 9Example 9
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von 500 μm wird nach dem in Beispiel 7 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß die Polymergemische, die als Rohmaterialien für die Polyestergrundschicht (A) und die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet werden, unabhängig voneinander in einem Doppelschneckenextruder bei einer maximalen Temperatur von 295°C bzw. in zwei in Reihe geschalteten Doppelschneckenextrudern bei einer maximalen Temperatur von 285°C geschmolzen werden.A Unstretched film having a thickness of 500 microns is after that in Example 7 except that the polymer blends, as raw materials for the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) are used, independently from each other in a twin-screw extruder at a maximum Temperature of 295 ° C or in two series-connected twin-screw extruders a maximum temperature of 285 ° C are melted.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 7 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlraum enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 42 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 4 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 7 stretched and heat-treated. The resulting, cavity-containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 42 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 4 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen III und IV aufgeführt. Die in diesem Beispiel erhaltene, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis weist keine Ungleichheit bezüglich Deckvermögen und Weiße auf.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables III and IV. The In this example, obtained, voids-containing composite film On the polyester basis, there is no difference in hiding power and white on.
  • Beispiel 10Example 10
  • Als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) wird ein Polymergemisch aus 75 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 25 Gew.-% eines Universalpolystyrols mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. verwendet. Als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) wird ein Polymergemisch aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm verwendet. Diese Gemische werden unabhängig voneinander in verschiedenen Doppelschneckenextrudern geschmolzen und aus einem T-Mundstück mit einem Spalt von 1,0 mm mit einer durchschnittlichen Fließgeschwindigkeit von 8,8 m/Sec. schmelzextrudiert. Das Extrudat wird elektrostatisch an die Oberfläche einer Kühlrolle gehaftet, und erstarren lassen. Die resultierende, nicht gereckte Folie besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 440 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 30 μm aufweisen.When Raw material for the polyester base layer (A) is a polymer mixture of 75 wt .-% Polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62 and 25 wt .-% of one Universal polystyrene used with a melt index of 2.0 g / 10 min. As raw material for the outer surface layer (B) is a polymer mixture of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 weight percent titanium dioxide having rutile structure and an average Particle size of 0.3 microns used. These mixtures become independent melted from each other in different twin screw extruders and from a T-mouthpiece with a gap of 1.0 mm at an average flow rate of 8.8 m / sec. extruders. The extrudate becomes electrostatic to the surface a cooling roller stuck and allowed to freeze. The resulting, not stretched Film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 440 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 30 microns.
  • Bei der Schmelzextrusion der der Polyestergrundschicht (A) entsprechenden Folienkomponente beträgt die Temperatur des Doppelschneckenextruders an dem der Rohmaterialzuführzone nächsten liegenden Teil 250°C und wächst in Richtung der Schmelzzone allmählich auf eine maximale Temperatur von 295°C. In der Schmelzzone wird das Polymergemisch etwa 10 Min. geknetet und die Temperatur der Schneckenspitze beträgt 290°C. Danach wird die Temperatur der Schmelzleitung allmäh lich erniedrigt und die Endtemperatur an dem T-Mundstück beträgt 280°C.at the melt extrusion of the polyester base layer (A) corresponding Film component is the temperature of the twin-screw extruder at the part closest to the raw material feed zone 250 ° C and grows towards the melting zone gradually to a maximum temperature of 295 ° C. In the melting zone is the Polymer mixture kneaded for about 10 minutes and the temperature of the screw tip is 290 ° C. After that the temperature of the melt line is gradually lowered Lich and the final temperature the T-mouthpiece is 280 ° C.
  • Bei der Schmelzextrusion der dem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B) entsprechenden Folienbestandteile werden zwei Doppelschneckenextruder in Reihe geschaltet und die Temperatur der Doppelschneckenextruder beträgt an den der Rohmaterialzuführzone nächstliegenden Teil eines Doppelschneckenextruders 250°C und erhöht sich allmählich bis auf eine maximale Temperatur von 295°C. Das Rohmaterial wird von der Rohmaterialzuführzone des einen Doppelschneckenextruders zum Auslaß des anderen Doppelschneckenextruders etwa 15 Min. geknetet und durch eine Membran mit Poren von 10 μm gefiltert. Die Temperatur an der Schneckenspitze des anderen Doppelschneckenextruders beträgt 280°C. Während die Temperatur konstant gehalten wird, wird das Rohmaterial der Schmelzleitung zugeführt und gerade vor dem Einführen in das T-Mundstück, die der äußeren Oberflächenschicht (B) entsprechende Folienkomponente an jede Seite der der Polyestergrundschicht (A) entsprechenden Folienkomponente gehaftet. Die laminierten Folienkomponenten werden als solche dem T-Mundstück zugeführt.at the melt extrusion of the pair of outer surface layers (B) corresponding film components are two twin-screw extruders connected in series and the temperature of the twin-screw extruder is at the raw material feed zone nearest Part of a twin-screw extruder 250 ° C and gradually increases until to a maximum temperature of 295 ° C. The raw material is from the raw material feed zone one twin screw extruder to the outlet of the other twin screw extruder Kneaded for about 15 minutes and filtered through a membrane with pores of 10 microns. The temperature at the screw tip of the other twin-screw extruder is 280 ° C. While the Temperature is kept constant, the raw material of the melt line supplied and just before insertion in the T-mouthpiece, that of the outer surface layer (B) corresponding film component to each side of the polyester base layer (A) corresponding film component stuck. The laminated film components are as such the T-mouthpiece fed.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 83°C mittels einer Rollenreckmaschine unter einem Reckverhältnis von 4,0 in Längsrichtung (d.h. MD-Richtung) gereckt und anschließend bei 140°C mittels einer Spannmaschine und einem Reckverhältnis von 3,5 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung) gereckt und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie unter einem Verhältnis von 3 % entspannt wird. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar der äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, the unstretched film at 83 ° C by means of a roll stretching machine under a Stretching ratio of 4.0 in the longitudinal direction (ie MD direction) stretched and then stretched at 140 ° C by means of a stenter and a draw ratio of 3.5 in the transverse direction (ie TD direction) and heat treated at 235 ° C, while the film under a ratio of 3% is relaxed. The resulting void-containing polyester-based composite sheet is made of a polyester base layer (A) having a thickness of 44 μm interposed between a pair of outer surface layers (B) each having a thickness of 3 μm.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in Tabelle V und VI aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 7 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 37 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables V and VI. The void fraction of the surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 7% by volume and the average Void content of the composite film is 37 vol .-%. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • In den in diesem Beispiel erhaltenen, Hohlräume enthaltenden Folien beträgt das Verhältnis von Länge zu Dicke der Polystyrolteilchen, die an der Grenzfläche zwischen der Polyestergrundschicht (A) und der äußeren Oberflächenschicht (B) vorhanden sind, nicht weniger als 10. Auch bei 2000-facher Vergrößerung im Elektronenrastermikroskop werden keine Hohlräume an der Grenzfläche beobachtet, die aufgrund der in der Grenzfläche vorliegenden Polystyrolpartikel entstanden sind. Diese Hohlräume enthaltenden Verbundfolien weisen daher hervorragende Oberflächenfestigkeit, keine Neigung zur Schichtentrennung und gute Durchschreibeeigenschaften auf.In the voids-containing films obtained in this example is the ratio of Length too Thickness of the polystyrene particles present at the interface between the polyester base layer (A) and the outer surface layer (B) are present, not less than 10. Also at 2000-fold magnification in the electron scanning microscope will not be cavities at the interface observed due to the polystyrene particles present in the interface have arisen. These cavities containing composite films therefore have excellent surface strength, no tendency for delamination and good copy-through properties on.
  • Wird die nicht gezogene Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der feinen Teilchen des Polystyrols im Kern der Polyestergrundschicht (A) 6,5 μm und im Oberflächenstück 1,2 μm.Becomes the undrawn film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the fine Particles of polystyrene in the core of the polyester base layer (A) 6.5 microns and im Surface piece 1.2 μm.
  • Beispiel 11Example 11
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 10 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch aus 80 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62, 15 Gew.-% eines Universalpolystyrols mit einem Schmelzindex von 2,0 g/10 Min. und 5 Gew.-% Titandioxid mit Anatasstruktur als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) verwendet werden.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 10, except the existence Polymer mixture of 80 wt .-% polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62, 15% by weight of a universal polystyrene having a melt index of 2.0 g / 10 min. And 5 wt.% Titanium dioxide with anatase structure as raw material for the Polyester base layer (A) can be used.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie bei 83°C mittels einer Rollenreckmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Längsrichtung (d.h. MD-Richtung) gereckt und anschließend bei 140°C mittels einer Spannmaschine unter einem Reckverhältnis von 3,5 in Querrichtung (d.h. TD-Richtung gereckt und bei 235°C hitzebehandelt, während die Folie unter einem Verhältnis von 4 % entspannt wird. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film at 83 ° C by means of a roll stretching machine under a stretch ratio of 3.5 in the longitudinal direction (i.e., MD direction) and then at 140 ° C a tenter at a draw ratio of 3.5 in the transverse direction (i.e., stretched TD direction and heat treated at 235 ° C while the Slide under a ratio relaxed by 4%. The resulting cavity-containing composite film On the basis of polyester consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables V and VI. The void fraction of the surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,0 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 5.0 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 12Example 12
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 11 beschrieben Verfahren erhalten, ausgenommen, daß das Polymergemisch, das als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, bei einer maximalen Temperatur von 285°C geschmolzen wird.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after the procedure described in Example 11, except that this Polymer mixture used as raw material for outer surface layer (B) is melted at a maximum temperature of 285 ° C.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 11 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 11 stretched and heat-treated.
  • Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.The resulting void-containing polyester-based composite sheet is made of a polyester base layer (A) having a thickness of 44 μm sandwiched between a pair of outer topsheets surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine kleinere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are listed in Tables V and VI. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt der durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,0 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 5.0 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 13Example 13
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem im Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß das als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendete Polymergemisch aus 90 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 10 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained by the method described in Example 12, except that this as raw material for the outer surface layer (B) used polymer mixture of 90 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 10 wt.% titanium dioxide having rutile structure and an average Particle size of 0.3 microns.
  • Anschließend wird die nicht-gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables V and VI. The void fraction of the surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen des im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,0 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle of the core of the polyester base layer (A) 5.0 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Vergleichsbeispiel 1Comparative Example 1
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß keine der äußeren Oberflächenschicht (B) entsprechende Folienkomponente in der Folie enthalten ist.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except that no the outer surface layer (B) corresponding film component is contained in the film.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht nur aus der Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 50 μm.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists only of the polyester base layer (A) with a thickness of 50 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are listed in Tables V and VI. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film 21% by volume. The thickness of a smaller one Number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter dem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen des im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,0 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under the electron scanning microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle of the core of the polyester base layer (A) 5.0 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Vergleichsbeispiel 2Comparative Example 2
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß die Polymergemische, die als Rohmaterialien für die Polyestergrundschicht (A) und die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet werden, unabhängig voneinander in verschiedenen Doppelschneckenextrudern geschmolzen werden und aus einem T-Mundstück mit einem Spalt von 1 mm unter einer durchschnittlichen Fließgeschwindigkeit von 4,4 m/Sec. schmelzextrudiert werden. Letztere wird von der Rohmaterialzufuhrzone des einen Doppelschneckenextruders zum Auslaß des anderen Doppelschneckenextruders etwa 2 Minuten geknetet.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except that the Polymer blends used as raw materials for the polyester base coat (A) and the outer surface layer (B) can be used independently melted from each other in different twin screw extruders and from a T-mouthpiece with a gap of 1 mm below an average flow rate of 4.4 m / sec. be melt extruded. The latter is from the raw material feed zone one twin screw extruder to the outlet of the other twin screw extruder Kneaded for about 2 minutes.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem im Beispiel 11 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 11 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 17 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine kleinere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are listed in Tables V and VI. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 17% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,9 μm und im Oberflächenstück 5,3 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 5.9 microns and in the surface piece 5.3 microns.
  • Vergleichsbeispiel 3Comparative Example 3
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem im Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß das Polymergemisch, das als Rohmaterial für die Polyestergrundschicht (A) verwendet wird, aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Anatasstruktur besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained by the method described in Example 12, except that this Polymer mixture as raw material for the polyester base layer (A) is used, from 95 wt .-% polyethylene terephthalate with a intrinsic viscosity consists of 0.62 and 5 wt .-% titanium dioxide with anatase structure.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgeführt. In diesen Beispielen wurde kein Hohlraumgenerator (d.h. thermoplastisches Harz, das mit dem Polyester unverträglich ist) verwendet. Die resultierende Hohlraum enthaltende Verbundfolie enthält daher keine feinen Hohlräume in der Polyestergrundschicht (A) und weist eine erhöhte Rohdichte auf, was ungünstig für die Eigenschaften bezüglich niedriger Dichte ist.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are listed in Tables V and VI. In no cavity generator (i.e., thermoplastic resin, that is incompatible with the polyester is) used. The resulting cavity-containing composite film contains therefore no fine cavities in the polyester base layer (A) and has an increased density, which is unfavorable for the Properties re low density.
  • Beispiel 14Example 14
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) ein Polymergemisch verwendet wird, das aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Calciumcarbonat mit einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,6 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except that as Raw material for the outer surface layer (B) a polymer mixture is used, which consists of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 wt% calcium carbonate with an average Particle size of 0.6 microns is.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach den in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the methods described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are listed in Tables V and VI. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is 3 microns.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels mit einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,7 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example with a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 5.7 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 15Example 15
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, das aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Calciumcarbonat mit einer durchschnittlichen Teilchengröße von 1 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except the existence Polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B), which consists of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 wt% calcium carbonate with an average Particle size of 1 micron.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem im Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen V und VI aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%. Die Dicke des eine geringere Anzahl von Hohlräumen enthaltenden Oberflächenstücks beträgt etwa 3 μm.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are listed in Tables V and VI. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume. The thickness of the a smaller number of cavities containing surface piece is about 3 μm.
  • Wird die nicht gereckte Folie dieses Beispiels unter einem Elektronenrastermikroskop beobachtet, so beträgt die durchschnittliche Teilchengröße der Polystyrolfeinteilchen im Kern der Polyestergrundschicht (A) 5,7 μm und im Oberflächenstück 0,7 μm.Becomes the unstretched film of this example under a scanning electron microscope observed, so amounts the average particle size of the polystyrene particle in the core of the polyester base layer (A) 5.7 microns and in the surface piece 0.7 microns.
  • Beispiel 16Example 16
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B), die eine Doppelschichtstruktur aufweist, verwendet wird, das aus 98 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 2 Gew.-% kugelförmigen Zeolith mit unregelmäßigen Einkerbungen in seiner Oberfläche und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 1,5 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except the existence Polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B) having a double-layered structure is used from 98 wt .-% polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62 and 2% by weight spherical Zeolite with irregular notches in its surface and an average particle size of 1.5 μm.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 32 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 32 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen VII und VIII aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 22 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables VII and VIII. The void fraction of the surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 22 vol .-%.
  • Die Beziehung zwischen der Höhe der Peaks und der Anzahl der Peaks in dem Oberflächenstück der äußeren Oberflächenschicht (B) der Verbundfolie ist in 2 aufgezeigt. Wie aus dieser Figur hervorgeht, erfüllt die Hohlräume enthaltende Verbundfolie dieses Beispiels die Ungleichung (1).The relationship between the height of the peaks and the number of peaks in the surface portion of the outer surface layer (B) of the composite film is in 2 demonstrated. As can be seen from this figure, the composite film containing voids of this example satisfies the inequality (1).
  • Beispiel 17Example 17
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, das aus 93 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 7 Gew.-% kugelförmigen Zeolith mit unregelmäßigen Einkerbungen auf seiner Oberfläche und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 3,3 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except the existence Polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B), which consists of 93 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 7% by weight spherical Zeolite with irregular notches on its surface and an average particle size of 3.3 μm.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated.
  • Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 42 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 4 μm aufweisen.The resulting cavities Polyester-based composite film is composed of a polyester base layer (A) with a thickness of 42 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 4 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen VII und VIII aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables VII and VIII. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume.
  • Die Beziehung zwischen der Höhe der Peaks und der Anzahl der Peaks in dem Oberflächenstück der äußeren Oberflächenschicht (B) der Verbundfolie ist in 2 aufgezeigt. Wie aus dieser Figur hervorgeht, erfüllt die Hohlräume enthaltende Verbundfolie dieses Beispiels die Ungleichung (1).The relationship between the height of the peaks and the number of peaks in the surface portion of the outer surface layer (B) of the composite film is in 2 demonstrated. As can be seen from this figure, the composite film containing voids of this example satisfies the inequality (1).
  • Beispiel 18Example 18
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B), die eine Doppelschichtstruktur aufweist, verwendet wird, das aus 93 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62, 4 Gew.-% würfelförmigen Zeolith mit unregelmäßigen Einkerbungen auf seiner Oberfläche und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 1,5 μm, und 3 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm besteht.A Unstretched film having a thickness of 500 microns is after that in Example 12 described except that a polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B), which has a double layer structure is used, the 93% by weight of polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62, 4% by weight cube-shaped zeolite with irregular notches on its surface and an average particle size of 1.5 μm, and 3% by weight of titanium dioxide having a rutile structure and an average particle size of 0.3 microns.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 40 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 5 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 40 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 5 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen VII und VIII aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 23 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables VII and VIII. The void fraction of the surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 23 vol .-%.
  • Die Beziehung zwischen der Höhe der Peaks und der Anzahl der Peaks in dem Oberflächenstück der äußeren Oberflächenschicht (B) der Verbundfolie ist in 2 aufgezeigt. Wie aus dieser Figur hervorgeht, erfüllt die Hohlräume enthaltende Verbundfolie dieses Beispiels die Ungleichung (1).The relationship between the height of the peaks and the number of peaks in the surface portion of the outer surface layer (B) of the composite film is in 2 demonstrated. As can be seen from this figure, the composite film containing voids of this example satisfies the inequality (1).
  • Beispiel 19Example 19
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, das aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Anatasstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except the existence Polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B), which consists of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 wt% titanium dioxide with anatase structure and an average Particle size of 0.3 microns.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the unstretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen IX und X aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie 21 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables IX and X. The void fraction the surface portion of the polyester base layer (A) the composite film is 2 vol .-% and the average void fraction of the composite film 21% by volume.
  • Beispiel 20Example 20
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, das aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% Titandioxid mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except the existence Polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B), which consists of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 weight percent titanium dioxide having rutile structure and an average Particle size of 0.3 microns.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem im Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Folie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen IX und X aufgezeigt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite films are shown in Tables IX and X. The void fraction of the surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume.
  • Beispiel 21Example 21
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, das aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% eines mit Siliciumdioxid behandelten Ti tandioxids mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm besteht, und dieses Rohmaterial nach dem Kneten durch eine Membran mit Poren von 100 μm gefiltert wird.An unoriented film having a thickness of about 500 μm was obtained by the method described in Example 12 except that a polymer blend was used as a raw material for the outer surface layer (B) consisting of 95% by weight of polyethylene terephthalate having an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 wt .-% of a silica-treated titanium dioxide with rutile structure and an average part particle size of 0.3 microns, and this raw material is filtered after kneading through a membrane with pores of 100 microns.
  • Anschließend wird die nicht gereckte Folie nach dem im Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisenSubsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in den Tabellen IX und X aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie beträgt 21 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Tables IX and X. Of the Void fraction of surface patch of Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film is 21% by volume.
  • Beispiel 22Example 22
  • Eine nicht gereckte Folie mit einer Dicke von etwa 500 μm wird nach dem in Beispiel 12 beschriebenen Verfahren erhalten, ausgenommen, daß ein Polymergemisch als Rohmaterial für die äußere Oberflächenschicht (B) verwendet wird, das aus 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat mit einer Grenzviskosität von 0,62 und 5 Gew.-% eines mit Aluminiumoxid behandelten Titandioxids mit Rutilstruktur und einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,3 μm besteht.A unstretched film having a thickness of about 500 microns is after obtained according to the method described in Example 12, except the existence Polymer mixture as raw material for the outer surface layer (B), which consists of 95 wt .-% polyethylene terephthalate with an intrinsic viscosity of 0.62 and 5 weight percent of an alumina-treated titanium dioxide having a rutile structure and an average particle size of 0.3 microns.
  • Anschließend wird die nicht-gereckte Folie nach dem im Beispiel 12 beschriebenen Verfahren gereckt und hitzebehandelt. Die resultierende, Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis besteht aus einer Polyestergrundschicht (A) mit einer Dicke von 44 μm, die eingeschoben ist zwischen einem Paar von äußeren Oberflächenschichten (B), die jeweils eine Dicke von 3 μm aufweisen.Subsequently, will the non-stretched film according to the method described in Example 12 stretched and heat-treated. The resulting cavities containing Polyester-based composite film consists of a polyester base layer (A) with a thickness of 44 μm, which is sandwiched between a pair of outer surface layers (B), each having a thickness of 3 microns.
  • Die physikalischen Eigenschaften der resultierenden, Hohlräume enthaltenden Verbundfolie sind in Tabelle IX und X aufgeführt. Der Hohlraumanteil des Oberflächenstücks der Polyestergrundschicht (A) der Verbundfolie beträgt 2 Vol.-% und der durchschnittliche Hohlraumanteil der Verbundfolie 21 Vol.-%.The physical properties of the resulting cavities containing Composite film are listed in Table IX and X. The void content of the Surface piece of the Polyester base layer (A) of the composite film is 2% by volume and the average Void content of the composite film 21% by volume.
  • Figure 00570001
    Figure 00570001
  • Figure 00580001
    Figure 00580001
  • Figure 00590001
    Figure 00590001
  • Figure 00600001
    Figure 00600001
  • Figure 00610001
    Figure 00610001
  • Figure 00620001
    Figure 00620001
  • Figure 00630001
    Figure 00630001
  • Figure 00640001
    Figure 00640001
  • Figure 00650001
    Figure 00650001
  • Figure 00660001
    Figure 00660001
  • Anhang A Appendix A
  • Bei den Peaks in 2 handelt es sich um Oberflächenrauhigkeit, die mit einem dreidimensionalen Oberflächenrauhigkeitsmeßgerät des Modelles SE-3AK der Firma Kosaka Laboratory, Ltd. und einem Oberflächenrauhigkeitsanalysengerät vom Modell SPA-11, von Kosaka Laboratory, Ltd. gemessen wird. Dabei wird eine Verteilung der Peaks (Spitzenhöhe) gemessen. Das Niveau der Peakhöhe, in der die Zahl der Peaks ein Maximum ist ist als Referenzebene (d. h.: die Höhe Null) definiert. Peaks oberhalb der Referenzebene werden mit ihren Höhen auf der Ordinate und ihre Zahl auf der Abzisse aufgetragen. Somit werden die Höhe der Peaks und die Zahl der Peaks bei verschiedenen Höhen in einem xy-Diagramm dargestellt. In 2 sind die entsprechenden Datenpunkte zu einer Kurve verbunden, um eine Peakverteilungskurve bzgl. der Höhe und der Zahl der Peaks darzustellen.At the peaks in 2 These are surface roughnesses with a three-dimensional Surface Roughness Tester Model SE-3AK from Kosaka Laboratory, Ltd. and a surface roughness analyzer model SPA-11, Kosaka Laboratory, Ltd. is measured. In this case, a distribution of the peaks (peak height) is measured. The level of the peak height in which the number of peaks is a maximum is defined as a reference plane (ie, zero height). Peaks above the reference plane are plotted with their heights on the ordinate and their numbers on the abscissa. Thus, the height of the peaks and the number of peaks at different heights are shown in an xy diagram. In 2 the corresponding data points are connected to a curve to represent a peak distribution curve in terms of height and number of peaks.

Claims (12)

  1. Hohlräume enthaltende Verbundfolie auf Polyesterbasis, umfassend eine feine Hohlräume enthaltende Polyestergrundschicht (A) und mindestens eine äußere Oberflächenschicht (B), die im wesentlichen aus einem thermoplastischen Polyester besteht und auf mindestens einer Oberfläche der Polyestergrundschicht (A) aufgebracht ist, wobei die äußere Oberflächenschicht (B) 1 bis 30 Gew.-% anorganische Teilchen enthält, umfassend primäre Teilchen mit einer durchschnittlichen primären Teilchengröße R1 von 0,1 bis 2,0 μm und sekundäre Teilchen als Aggregate der primären Teilchen mit einer durchschnittlichen sekundären Teilchengröße R2, die das 1,05 bis 1,60-fache des Wertes von R1 beträgt, wobei die einzelne Teilchengröße der sekundären Teilchen eine 99%-ige Wahrscheinlichkeit in der Normalverteilung für das Vorhandensein von sekundären Teilchen ergibt, deren einzelne Partikelgröße nicht größer als das 4.0-fache des Wertes von R1 ist, und der durchschnittliche Wert der kürzesten Entfernungen zwischen den Schwerpunkten der anorganischen Teilchen nicht größer als das 5.0-fache des Wertes von R1 ist.A polyester-based void-containing composite sheet comprising a polyester base layer containing fine voids (A) and at least one outer surface layer (B) consisting essentially of a thermoplastic polyester and applied to at least one surface of the polyester base layer (A), the outer surface layer (10) B) contains 1 to 30% by weight of inorganic particles comprising primary particles having an average primary particle size R 1 of 0.1 to 2.0 μm and secondary particles as aggregates of the primary particles having an average secondary particle size R 2 containing the 1.05 to 1.60 times the value of R 1 , wherein the single particle size of the secondary particles gives a 99% probability in the normal distribution for the presence of secondary particles whose single particle size is not larger than 4.0 times the value of R 1 , and the average value the shortest distances between the centers of gravity of the inorganic particles is not greater than 5.0 times the value of R 1 .
  2. Verbundfolie nach Anspruch 1, in der die äußere Oberflächenschicht (B) mindestens eine Art von Teilchen mit einer durchschnittlichen Teilchengröße von 0,8 μm oder größer und einer Kugel- oder Würfelform oder einer Zwischenform zwischen diesen beiden mit unregelmäßigen Einkerbungen auf ihrer Oberfläche in einer Gesamtmenge von 1 Gew.-% oder mehr enthält.A composite foil according to claim 1, wherein the outer surface layer (B) at least one kind of particles with an average Particle size of 0.8 microns or larger and a sphere or cube shape or an intermediate shape between these two with irregular notches on its surface in a total amount of 1% by weight or more.
  3. Verbundfolie nach Anspruch 1 oder 2, in der die Polyestergrundschicht (A) anorganische Teilchen in einer Menge von 1 bis 20 Gew.-% enthält und diese anorganischen Teilchen im thermoplastischen Harz vorliegen, das mit dem Polyester unverträglich ist.A composite film according to claim 1 or 2, wherein the polyester base layer (A) contains inorganic particles in an amount of 1 to 20 wt .-% and these inorganic particles are present in the thermoplastic resin, the incompatible with the polyester is.
  4. Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 3, in der die Teilchen aus hitzebehandeltem synthetischen Zeolith bestehen. A composite film according to any one of claims 1 to 3, in which the particles made of heat-treated synthetic zeolite.
  5. Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 3, in der die Teilchen sich aus sekundären Aggregaten von Siliciumdioxidmikrofasern zusammensetzen.A composite film according to any one of claims 1 to 3, in which the particles itself from secondary Compose aggregates of silica microfibers.
  6. Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 3, in der die Teilchen sich aus sekundären Aggregaten von Calciumcarbonatfeinteilchen zusammensetzen.A composite film according to any one of claims 1 to 3, in which the particles itself from secondary Assemble aggregates of calcium carbonate fine particles.
  7. Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 3, in der die Teilchen sich aus sekundären Aggregaten von Titandioxidfeinteilchen zusammensetzen.A composite film according to any one of claims 1 to 3, in which the particles itself from secondary Assemble aggregates of titania fine particles.
  8. Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 3, in der die anorganischen Teilchen Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur sind.Composite film according to one of claims 1 to 3, in which the inorganic Particles titanium dioxide particles with rutile structure are.
  9. Verbundfolie nach Anspruch 8, in der die anorganischen Teilchen oberflächenbehandelte Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur sind.A composite foil according to claim 8, in which the inorganic Particle surface treated Titania particles with rutile structure are.
  10. Verbundfolie nach Anspruch 9, in der die Titandioxidteilchen mit Rutilstruktur mit Aluminiumoxid oberflächenbehandelt sind.A composite film according to claim 9, wherein the titanium dioxide particles are surface treated with rutile structure with alumina.
  11. Verwendung der Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 10 als Informationsaufzeichnungspapier bei der Aufzeichnung durch Sublimationsübertragung, thermische Übertragung, oder Übertragung aufgrund von Wärmeempfindlichkeit oder Übertragung durch Tintenstrahl.Use of the composite film according to one of claims 1 to 10 as an information recording paper at the time of recording sublimation, thermal transfer, or transmission due to heat sensitivity or transmission by inkjet.
  12. Verwendung der Verbundfolie nach einem der Ansprüche 1 bis 10 als photographisches Druckpapier.Use of the composite film according to one of claims 1 to 10 as a photographic printing paper.
DE19934318232 1992-06-01 1993-06-01 Voids-containing polyester-based composite film Expired - Lifetime DE4318232B4 (de)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP140510/92 1992-06-01
JP14051192A JP3319515B2 (ja) 1992-06-01 1992-06-01 空洞含有ポリエステル系フィルム
JP140511/92 1992-06-01
JP4140510A JP2508615B2 (ja) 1992-06-01 1992-06-01 Cavity-containing film

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4318232A1 DE4318232A1 (de) 1993-12-02
DE4318232B4 true DE4318232B4 (de) 2006-04-20

Family

ID=26472994

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19934318232 Expired - Lifetime DE4318232B4 (de) 1992-06-01 1993-06-01 Voids-containing polyester-based composite film

Country Status (3)

Country Link
US (1) US5422175A (de)
DE (1) DE4318232B4 (de)
TW (1) TW258690B (de)

Families Citing this family (70)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6468661B2 (en) 1994-06-27 2002-10-22 Exxonmobil Oil Corporation Multilayer structure containing cavitated materials for use in the production of security documents
EP0744302B1 (de) * 1995-05-26 2001-12-05 Toyo Boseki Kabushiki Kaisha Oberflächenbehandelte Kunststofffolie und Farbstofftintenstrahlaufzeichnungsmaterial
US5821176A (en) * 1995-08-31 1998-10-13 Philips Electronics North America Corporation Cold finger design in an energy dispersive x-ray analyzer
US6136440A (en) * 1996-08-12 2000-10-24 Toyo Boseki Kabushiki Kaisha Recording media
JP3284262B2 (ja) * 1996-09-05 2002-05-20 セイコーエプソン株式会社 液晶表示装置及びそれを用いた電子機器
US5908723A (en) * 1997-05-07 1999-06-01 Xerox Corporation Recording sheets
US5919552A (en) * 1997-05-07 1999-07-06 Xerox Corporation Coated substrates and methods
EP0884347B1 (de) 1997-06-09 2004-08-25 Toyo Boseki Kabushiki Kaisha Poröser Polyesterfilm und thermisches Übertragungsbildempfangsschicht
DE69804392T3 (de) * 1997-08-12 2006-08-31 Mitsubishi Polyester Film Corp. Polyesterfilm, enthaltend feine Zellen
USH1935H1 (en) 1997-09-26 2001-01-02 Tredegar Corporation Combination pouch and release sheet and method for producing same
US6180211B1 (en) 1998-04-03 2001-01-30 Russell K. Held Composite laminate and method therefor
US6348258B1 (en) * 1998-06-25 2002-02-19 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Breathable film having organic filler
US6071654A (en) * 1998-09-17 2000-06-06 Eastman Kodak Company Nontransparent transmission display material with maintained hue angle
EP0988966A3 (de) * 1998-09-25 2000-11-22 Mitsubishi Polyester Film Corporation Mikrozellenförmiger Polyesterfilm
US6291150B1 (en) 1998-12-21 2001-09-18 Eastman Kodak Company Reflective photographic material with foil layer
US6074793A (en) * 1998-12-21 2000-06-13 Eastman Kodak Company Digital reflective display material with voided polyester layer
US6180227B1 (en) 1998-12-21 2001-01-30 Eastman Kodak Company Digital clear display material with bluing tint
US6083669A (en) * 1998-12-21 2000-07-04 Eastman Kodak Company Photographic transmission display materials with voided polyester
US6093521A (en) * 1998-12-21 2000-07-25 Eastman Kodak Company Photographic day/night display material with voided polyester
US6074788A (en) * 1998-12-21 2000-06-13 Eastman Kodak Company Digital day/night display material with voided polyester
US6048606A (en) * 1998-12-21 2000-04-11 Eastman Kodak Company Digital transmission display materials with voided polyester
US6165700A (en) * 1998-12-21 2000-12-26 Eastman Kodak Company Photographic display material with nonglossy surface
US6268117B1 (en) 1998-12-21 2001-07-31 Eastman Kodak Company Photographic clear display material with coextruded polyester
US6071680A (en) * 1998-12-21 2000-06-06 Eastman Kodak Company Reflective photographic display material with voided polyester layer
US6586073B2 (en) 1999-05-07 2003-07-01 3M Innovative Properties Company Films having a microfibrillated surface and method of making
WO2000074936A1 (en) * 1999-06-03 2000-12-14 Mobil Oil Corporation Multilayer structure containing cavitated materials for use in the production of security documents
US6187523B1 (en) 1999-08-10 2001-02-13 Eastman Kodak Company Tough imaging member with voided polyester sheet
DE60032790T2 (de) 1999-09-01 2007-11-08 Exxonmobil Chemical Patents Inc., Baytown BREATHABLE FILM AND METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF
US6364988B1 (en) * 1999-09-13 2002-04-02 Nan Ya Plastics Corporation Process for producing a 3-layer co-extruded biaxially oriented polypropylene synthetic paper of thickness 25-250 μm
US6274284B1 (en) * 1999-12-22 2001-08-14 Eastman Kodak Company Nacreous imaging material
US6440548B1 (en) * 1999-12-22 2002-08-27 Eastman Kodak Company Photographic base with oriented polyefin and opacifying layer
US6218059B1 (en) 1999-12-22 2001-04-17 Eastman Kodak Company Tough reflective image display material
US6379780B1 (en) 1999-12-27 2002-04-30 Eastman Kodak Company Permeable surface imaging support
US20070158018A9 (en) * 2000-01-10 2007-07-12 Dronzek Peter J Jr Techniques for labeling of plastic, glass or metal containers or surfaces with polymeric labels
US6517664B1 (en) * 2000-01-10 2003-02-11 Process Resources Corporation Techniques for labeling of plastic, glass or metal containers or surfaces with polymeric labels
JP2002003623A (ja) * 2000-06-22 2002-01-09 Mitsubishi Polyester Film Copp 二軸配向ポリエステルフィルム
JP4649710B2 (ja) 2000-07-28 2011-03-16 東洋紡績株式会社 Heat-shrinkable polyester film, heat-shrinkable tube and method for producing the same, and label and container equipped with the same
AU8627001A (en) * 2000-09-21 2002-04-02 Yupo Corp Multilayered stretched resin film
JP4959064B2 (ja) * 2001-03-21 2012-06-20 日清紡ホールディングス株式会社 カード用被記録材及びそれを用いたカード
CA2414925A1 (en) * 2001-04-19 2003-01-10 Toray Industries, Inc. White laminated polyester film and thermal transfer recording receiving sheet using the same
WO2003014778A1 (en) 2001-08-06 2003-02-20 Yupo Corporation Light reflector
US6649250B2 (en) 2001-10-11 2003-11-18 Eastman Kodak Company Gloss coating on permeable surface imaging support
EP1304219B1 (de) * 2001-10-19 2007-09-19 Toyo Boseki Kabushiki Kaisha Wärmeschrumpfbare Polyesterfolie
US6692823B2 (en) 2001-12-19 2004-02-17 3M Innovative Properties Company Microfibrillated articles comprising hydrophillic component
US6753080B1 (en) * 2002-01-29 2004-06-22 3M Innovative Properties Company Receptor medium having a microfibrillated surface
JP4284959B2 (ja) * 2002-02-14 2009-06-24 東洋紡績株式会社 和紙の外観を有する熱収縮性ポリエステル系フィルム及びラベル
AT340211T (de) * 2002-02-14 2006-10-15 Toyo Boseki Wärmeschrumpfbare polyesterfolien
US6808776B2 (en) * 2002-03-11 2004-10-26 Avery Dennison Corporation Water-absorbent film construction
US6649312B1 (en) * 2002-06-12 2003-11-18 Eastman Kodak Company Lenticular imaging with incorporated beads
US6703193B1 (en) * 2002-12-20 2004-03-09 Eastman Kodak Company Microbead and immiscible polymer voided polyester for imaging medias
WO2005026241A1 (ja) * 2003-09-11 2005-03-24 Teijin Dupont Films Japan Limited ポリエステルフィルム
JP4259980B2 (ja) * 2003-10-27 2009-04-30 南亜塑膠工業股▲ふん▼有限公司 五層共押出二軸延伸ポリプロピレンパール光沢合成紙及びその製造法
US7273640B2 (en) * 2003-11-21 2007-09-25 Rohm And Haas Denmark Finance A/S Highly reflective optical element
WO2005123385A1 (ja) * 2004-06-17 2005-12-29 Teijin Dupont Films Japan Limited 反射板用積層フィルム
EP1811320A4 (de) * 2004-11-12 2014-12-17 Toray Industries WHITE FILM AND BACKLIGHT THEREOF
US20060121219A1 (en) * 2004-12-07 2006-06-08 Eastman Chemical Co. Void-containing polyester shrink film with improved density retention
ITVA20050017A1 (it) * 2005-03-15 2006-09-16 B Lab Italia Srl Superficie interattiva
WO2008023078A1 (de) * 2006-08-25 2008-02-28 Sachtleben Chemie Gmbh Titandioxid enthaltendes komposit
CN101646731B (zh) * 2007-03-29 2012-08-22 三菱树脂株式会社 脂肪族聚酯类树脂组合物、脂肪族聚酯类膜、反射膜及反射板
EP2194405B1 (de) * 2007-09-28 2016-02-17 Toray Industries, Inc. Weisse folie und oberflächenlichtquellen damit
US20090227735A1 (en) * 2008-03-07 2009-09-10 Eastman Chemical Company Miscible polyester blends and shrinkable films prepared therefrom
TWI531511B (zh) * 2008-04-24 2016-05-01 沙地基本工業公司 可撓性中型散裝容器
TWI455967B (zh) * 2008-04-24 2014-10-11 Saudi Basic Ind Corp 不透明聚酯薄膜的製造方法
US9724894B2 (en) * 2008-11-06 2017-08-08 Deetz Family, Llc Magnetic receptive extruded films
KR101268250B1 (ko) * 2009-06-30 2013-05-30 코오롱인더스트리 주식회사 열수축성 폴리에스테르계 필름
JP5729296B2 (ja) * 2010-02-26 2015-06-03 東レ株式会社 白色フィルムおよびそれを用いた面光源
US10329393B2 (en) 2012-12-12 2019-06-25 Eastman Chemical Company Copolysters plasticized with polymeric plasticizer for shrink film applications
WO2016047468A1 (ja) * 2014-09-24 2016-03-31 東レ株式会社 白色フィルム
DE102015008554A1 (de) * 2015-07-07 2017-01-12 Klöckner Pentaplast Gmbh Multilayer polymer film and multipack produced therefrom
EP3488669A4 (de) * 2016-10-03 2020-02-12 Hewlett-Packard Development Company, L.P. MULTILAYERED HOUSING

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3515626A (en) * 1965-02-22 1970-06-02 Ici Ltd Thermoplastic laminates having improved surface properties
GB1237164A (en) * 1968-04-27 1971-06-30 Mitsubishi Rayon Co Polymer paper and method for preparing the same
JPS492016B1 (de) * 1970-08-07 1974-01-18
DE2353347A1 (de) * 1972-10-24 1974-05-09 Ici Ltd Verfahren zur herstellung eines polyesterfilms
JPS5828097B2 (de) * 1974-09-11 1983-06-14 Mitsubishi Plastics Ind
US5084334A (en) * 1990-04-10 1992-01-28 Toyo Boseki Kabushiki Kaisha Void-containing polyester-type film, and its laminate
JP5429550B2 (ja) 2009-11-09 2014-02-26 東芝ライテック株式会社 電源装置及び照明器具
JP5828097B2 (ja) 2011-08-08 2015-12-02 パナソニックIpマネジメント株式会社 電動車両及びその制御方法

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5051292A (en) * 1989-02-01 1991-09-24 Teijin Limited Biaxially oriented film of polyethylene-2,6-naphthalate
JPH04149250A (en) * 1990-10-15 1992-05-22 Toyobo Co Ltd Void-containing polyester film and its laminate
JP3127462B2 (ja) * 1990-10-17 2001-01-22 東洋紡績株式会社 空洞含有ポリエステルフイルム
JPH0625274B2 (ja) * 1990-11-30 1994-04-06 東洋紡績株式会社 Cavity-containing polyester film
JPH05320396A (ja) * 1991-01-31 1993-12-03 Unitika Ltd Lightweight polyester film and method for producing the same

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3515626A (en) * 1965-02-22 1970-06-02 Ici Ltd Thermoplastic laminates having improved surface properties
GB1237164A (en) * 1968-04-27 1971-06-30 Mitsubishi Rayon Co Polymer paper and method for preparing the same
JPS492016B1 (de) * 1970-08-07 1974-01-18
DE2353347A1 (de) * 1972-10-24 1974-05-09 Ici Ltd Verfahren zur herstellung eines polyesterfilms
JPS49134755A (de) * 1972-10-24 1974-12-25
JPS5828097B2 (de) * 1974-09-11 1983-06-14 Mitsubishi Plastics Ind
US5084334A (en) * 1990-04-10 1992-01-28 Toyo Boseki Kabushiki Kaisha Void-containing polyester-type film, and its laminate
JP5429550B2 (ja) 2009-11-09 2014-02-26 東芝ライテック株式会社 電源装置及び照明器具
JP5828097B2 (ja) 2011-08-08 2015-12-02 パナソニックIpマネジメント株式会社 電動車両及びその制御方法

Also Published As

Publication number Publication date
US5422175A (en) 1995-06-06
DE4318232A1 (de) 1993-12-02
TW258690B (de) 1995-10-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69829780T2 (de) OPTICAL FILM AND METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF
JP3205205B2 (ja) Ohp用ポリエステルフイルム
DE69321291T3 (de) Biaxially oriented polyester film laminate
EP1197327B1 (de) Koextrudierte, zumindest einseitig matte, biaxial orientierte Polyesterfolie
DE69637064T2 (de) TRANSPARENT, FORMABLE, ORIENTED FILMS AND LABELS
US5084334A (en) Void-containing polyester-type film, and its laminate
DE60316196T2 (de) Manufacturing process for a film with a microstructured surface
EP1666521B1 (de) Polyesterfolie
DE60129362T2 (de) Oriented multilayer polyolefin films
EP1197326B1 (de) Matte, pigmentierte, biaxial orientierte Polyesterfolie
KR100561960B1 (ko) Cavity-containing polyester film
EP1234848B1 (de) Transparent, biaxial orientierte Polyesterfolie
US6605337B1 (en) Recording material
DE60017797T2 (de) FILMS AND LABELS OF COMPOSITIONS BASED ON POLYPROPYLENE
DE68925599T3 (de) Biaxially oriented composite film
EP1164008B1 (de) Mehrschichtfilm, polarisierender Film vom Reflexions-Typ und Halbspiegel
DE69731750T2 (de) PLASTIC FILM
EP0978014B1 (de) Polyesterfolie
DE69730465T2 (de) Fabric for a luminous sign and Illuminated sign using this.
EP0620111B1 (de) Opake, matte Polypropylen-Mehrschichtfolie, Verfahren zu ihrer Herstellung und ihre Verwendung
JP5077229B2 (ja) 二軸配向白色ポリプロピレンフィルム、反射板および感熱転写記録用受容シート
DE69917214T2 (de) OPTICAL DEVICE WITH A DICHROITIC POLARIZER AND A MULTILAYER OPTICAL FILM
DE69507564T3 (de) Polyester film for a sublimation type heat-sensitive transfer recording medium
JP2009511992A (ja) プライバシーフィルム
KR100925110B1 (ko) 열접착성 폴리에스테르 필름, 그것을 사용한 ic 카드또는 ic 태그의 제조방법, 및 ic 카드 또는 ic 태그

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8364 No opposition during term of opposition
R071 Expiry of right
R071 Expiry of right