DE375365C - Garnwinde - Google Patents

Garnwinde

Info

Publication number
DE375365C
DE375365C DEB99771D DEB0099771D DE375365C DE 375365 C DE375365 C DE 375365C DE B99771 D DEB99771 D DE B99771D DE B0099771 D DEB0099771 D DE B0099771D DE 375365 C DE375365 C DE 375365C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
winch
ring
yarn
shaft
spokes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB99771D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Rudolf Bader
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rudolf Bader filed Critical Rudolf Bader
Priority to DEB99771D priority Critical patent/DE375365C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE375365C publication Critical patent/DE375365C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H49/00Unwinding or paying-out filamentary material; Supporting, storing or transporting packages from which filamentary material is to be withdrawn or paid-out
    • B65H49/18Methods or apparatus in which packages rotate
    • B65H49/20Package-supporting devices
    • B65H49/30Swifts or skein holders
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Description

  • Garnwinde. Es ist bekannt, den Umfang von Garnwinden zu verändern, und sind diesbezüglich die verschiedensten Vorschläge gemacht worden. So besteht eine Einrichtung darin, die Auflagerstellen für das Garn durch scherenartige Ausbildungen der Gelenkpunkte eines durch voneinander und zueinander bewegten Schrauben verstellbaren Gelenkparallelogrammes zu bilden. Eine andere Ausführungsform erreicht den gewünschten Zweck dadurch, daB die Windenarme an ihren Enden mit Zahnradsegmenten versehen sind, an welchen eine gemeinschaftliche, an ihrem Umfang gezahnte Stange eingreift, und wird schließlich die Winde z. B. in der Art einstellbar eingerichtet, daß das Festhalten der Gebinde durch sich kreuzende und verstellbare Stabpaare erfolgt. Alle diese Einrichtungen leiden an dem Übelstand der komplizierten Konstruktionen, welche auch zum Teil den Übelstand aufweisen, daß das Garn sich zwischen den durch die Gelenke verbundenen Teilen der Haspelstä.be einklemmen kann. Des weiteren ist die Gleichmäßigkeit der Verstellung bei den Winden mit einzelnen Armen dadurch erschwert, daß bei der Montierung der Winde ein gewisser Grad technischer Kenntnis erforderlich ist, um die Einstellung für die nachfolgende regulierende Bewegung vornehmen zu können.
  • Diesen Übelständen zu begegnen ist der Zweck der Erfindung, welche in einfacher Weise darin zur konstruktiven Lösung gelangt, daß für gewöhnlich mit der Windenwelle parallel liegende Garnträgerarme einerseits an den Windenarmen drehbar gelagert, anderseits an einem auf der Windenwelle in zwei Grenzlagen verschiebbaren Ringe mittels Speichen angelenkt sind. Durch diese Einrichtung ist es ermöglicht, sämtliche der in Betracht kommenden Verbindungs- und Gelenkstellen vollkommen frei zugänglich zu halten, so daß die Zusammenstellung der Winde sowie die Verstellung des Umfanges derselben in einfachster Weise vorgenommen werden kann.
  • In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Haspel in Abb. z im Schnitt und in Abb. 2 in Endansicht veranschaulicht.
  • Die Garnwinde besteht aus einer Antriebscheibe a oder einem Armkreuz b (Abb. 2), an welchem die Garnträgerarme oder kurz Garnträger c angelenkt sind. An den freien Enden der letzteren sind Speichen d angelenkt, welche mit einem auf der Windenwelle e verschiebbaren, gegen Drehung gesicherten, gemeinschaftlichen Ring f gelenkig verbunden sind.
  • Die Einrichtung kann derart getroffen sein, daß entweder alle Garnträgerstäbe c gelenkig an der Antriebscheibe oder dem Speichenkranz befestigt sind oder nur ein Teil derselben, in welch letzterem Falle die übrigen fest mit der Antriebscheibe verbundenen Garnträger an ihrem freien Ende keine weitere Verbindung mit dem Ringe f besitzen.
  • Es ist klar, daß beim Verschieben des Ringes in der Richtung gegen die Antriebscheibe die gelenkig mit diesem und mit den Speichen d verbundenen Garnträger c radial vors chwenkt werden, so daß im Sinne der vorstehenden Ausführungen der ganze oder nur ein Teil des Haspelumfanges verringert wird.
  • Zur Begrenzung der Endlagen der Ringe f und demzufolge auch der verschwenkbar angeordneten Garnträger c ist nachstehende Einrichtung getroffen: Liegen die Garnträger c parallel zur Haspelwelle, so sollen die Speichen d entweder senkrecht zur Welle stehen oder deren gelenkige Verbindungsstelle mit dem Ringe nur wenig seitlich nach außen von der Ebene gerückt sein, welche senkrecht zur Welle durch die Verbindungsstelle zwischen Speichen d und Garnträger c gelegt wird. Diese Endlage des Ringes f wird durch einen die Welle e durchsetzenden Bolzen oder einen Stellring g bestimmt, an welchen der Ring f anliegt. An dem Stellring ist eine mit zwei Kröpfungen versehene Feder lz angeordnet, welche mit diesen Kröpfungen eine Wulst des Ringes f umspannt, so daß dieser in seiner Zwischenlage festgehalten wird, um die Fadenauflage teilweise zu entspannen. Ein vollkommenes Entspannen der Fadenauflage wird erzielt, sobald der Ring f bis an die Scheibe a oder das Speichenkreuz b herangeschoben wird (s. Abb. _, Stellung in gestrichelten Linien gezeichnet).

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Garnwinde mit veränderlichem Umfang, dadurch gekennzeichnet, daß die Garnträger (c) einerendes an dem Haspelantriebsarmkreuz (a) und andernendes an Speichen (d) drehbar gelagert sind, die ihrerseits mit ihrem anderen Ende mit einem auf der Windenwelle verschiebbaren und in Grenzlagen feststellbaren Ringe (f) gelenkig verbunden sind.
DEB99771D 1921-05-21 1921-05-21 Garnwinde Expired DE375365C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB99771D DE375365C (de) 1921-05-21 1921-05-21 Garnwinde

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB99771D DE375365C (de) 1921-05-21 1921-05-21 Garnwinde

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE375365C true DE375365C (de) 1923-05-11

Family

ID=6989697

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB99771D Expired DE375365C (de) 1921-05-21 1921-05-21 Garnwinde

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE375365C (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1991015496A1 (fr) * 1990-04-06 1991-10-17 Centre National De La Recherche Scientifique (Cnrs) Substances de structure lipo-oligosaccharidique propres a jouer le role de signaux symbiotiques plantes-specifiques, leurs procedes de production et leurs applications

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1991015496A1 (fr) * 1990-04-06 1991-10-17 Centre National De La Recherche Scientifique (Cnrs) Substances de structure lipo-oligosaccharidique propres a jouer le role de signaux symbiotiques plantes-specifiques, leurs procedes de production et leurs applications

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE723319C (de) Spulmaschine zur Herstellung von Spulen mit gleichbleibender oder abnehmender oder zunehmender Laenge der Wicklungsschichten
DE375365C (de) Garnwinde
AT92697B (de) Garnwinde.
DE441512C (de) Tischbewegung fuer Ringspinnmaschinen
DE477589C (de) Zeigerwellenlagerung an Messwerkzeugen
DE841019C (de) Getriebe zum Verstellen von tangential verstellbaren Polen bei elektrischen Maschinen, insbesondere Drehfeldmotoren
DE584906C (de) Kranzbindemaschine
AT55355B (de) Reimscheibe veränderbaren Durchmessers.
DE230857C (de)
DE395584C (de) Notenschreibmaschine
DE378754C (de) Maschine zur Herstellung von umwickelten Kabelringen fuer Luftradreifen
DE539545C (de) Schwenkbarer, spindelloser Spulentragrahmen
DE636857C (de) Antriebsvorrichtung, insbesondere fuer Zugwagen
DE114364C (de)
DE473184C (de) Vorrichtung zum selbsttaetigen Spielen von Streichinstrumenten
DE348002C (de) Differentialflaschenzug
DE331188C (de) Speisewalze fuer Getreide- und Samenreinigungsmaschinen
DE718037C (de) Vorrichtung zum Aufwickeln von Seilen, bestehend aus zwei gleichachsig angeordneten Trommeln mit Federantrieb
AT130776B (de) Vorrichtung zum Verschieben eines von einem Tonarm getragenen Aufzeichnungsstiftes in radialer Richtung über den Drehtisch einer Sprechmaschine.
DE351934C (de) Rundbahn
AT129469B (de) Notenblattwender.
DE12584C (de) Vorrichtung zu beliebigem Wechsel des Spulenlaufs bei Flechtmaschinen
AT26775B (de) Tellurium.
DE330719C (de) Maschine zur Herstellung von gebogenen Stereotypplatten
DE676482C (de) Zettelmaschine