DE202009011978U1 - Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine - Google Patents

Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine Download PDF

Info

Publication number
DE202009011978U1
DE202009011978U1 DE200920011978 DE202009011978U DE202009011978U1 DE 202009011978 U1 DE202009011978 U1 DE 202009011978U1 DE 200920011978 DE200920011978 DE 200920011978 DE 202009011978 U DE202009011978 U DE 202009011978U DE 202009011978 U1 DE202009011978 U1 DE 202009011978U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
folding machine
folding
support surface
height
bearing surface
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200920011978
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sieger Juergen
Original Assignee
SIEGER JUERGEN
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by SIEGER JUERGEN filed Critical SIEGER JUERGEN
Priority to DE200920011978 priority Critical patent/DE202009011978U1/de
Publication of DE202009011978U1 publication Critical patent/DE202009011978U1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D43/00Feeding, positioning or storing devices combined with, or arranged in, or specially adapted for use in connection with, apparatus for working or processing sheet metal, metal tubes or metal profiles; Associations therewith of cutting devices
    • B21D43/02Advancing work in relation to the stroke of the die or tool
    • B21D43/04Advancing work in relation to the stroke of the die or tool by means in mechanical engagement with the work
    • B21D43/13Advancing work in relation to the stroke of the die or tool by means in mechanical engagement with the work by linearly moving tables
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D43/00Feeding, positioning or storing devices combined with, or arranged in, or specially adapted for use in connection with, apparatus for working or processing sheet metal, metal tubes or metal profiles; Associations therewith of cutting devices
    • B21D43/02Advancing work in relation to the stroke of the die or tool
    • B21D43/04Advancing work in relation to the stroke of the die or tool by means in mechanical engagement with the work
    • B21D43/14Advancing work in relation to the stroke of the die or tool by means in mechanical engagement with the work by turning devices, e.g. turn-tables
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D5/00Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves

Abstract

Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine,
wobei die Zuführeinrichtung eine Auflagefläche aufweist, welche mittels einer Hubeinrichtung, die die Auflagefläche trägt, auf eine gewünschte Höhe verstellbar ist und zwar auf eine so große Höhe verstellbar ist, dass die Auflagefläche dann die Höhe der Abkantmaschine überragt, und
wobei die Auflagefläche eine Länge aufweist, welche in etwa der Arbeitsbreite der Abkantmaschine angepasst ist und die gesamte Auflagefläche so gelagert ist, dass sie um ihre zentrale horizontale Achse um wenigstens 180 Grad drehbar ist.

Description

  • Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschinen sind schon lange bekannt. Mit Ihnen werden Bleche gebogen, beispielsweise zu einem gewünschten U-Profil verschiedenster Ausgestaltungen.
  • Wenn eine solche Abkantmaschine über eine relativ geringe Breite verfügt, ist es für das Bedienpersonal noch relativ einfach, das Blech alleine der Abkantmaschine zuzuführen, weil auch das Blech nur so lang sein kann wie die Arbeitsbreite der Abkantmaschine.
  • Es gibt aber auch sehr große Abkantmaschinen, d. h. Abkantmaschinen, die über eine Arbeitsbreite (bzw. -länge) von mehreren Metern, z. B. 3 bis 5 Metern oder mehr verfügen. Dann ist es für das Bedienpersonal nicht mehr so einfach, ein flaches und noch sehr biegsames Metallblech in den Arbeitsbereich der Abkantmaschine einzuführen, weshalb auch die Bedienung solcher großer Abkantmaschinen nur durch mindestens zwei Personen möglich ist, die gut koordiniert aufeinander abgestimmt sein sollten, um das noch im unabgekanteten Zustand sehr leicht biegsame Blech in den Arbeitsbereich der Abkantmaschine einzuführen.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, die Bedienung von Abkantmaschinen, insbesondere von sehr großen Abkantmaschinen zu vereinfachen, insbesondere dabei Bedienpersonal einzusparen und die Abkantbearbeitung schneller, sicherer und günstiger zu gestalten.
  • Die Aufgabe wird erfindungsgemäß mit einer Einrichtung zur Führung eines Metallblechs an einer Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine mit den Merkmalen nach Anspruch 1 gelöst. Vorteilhafte Weiterbildungen sind in den Unteransprüchen beschrieben.
  • Durch die Erfindung ist es möglich, dass nur eine einzige Person auch eine große Abkantmaschine bedient, weil durch die Zuhilfenahme der erfindungsgemäßen Einrichtung das gesamte abzukantende bzw. zu biegende Blech zunächst von einer Auflagefläche einer erfindungsgemäßen Zuführeinrichtung aufgenommen wird.
  • Diese erfindungsgemäße Zuführeinrichtung weist dabei eine Hubeinrichtung auf, durch die die Auflagefläche auf eine gewünschte Höhe verstellbar ist und zwar auch auf eine so große Höhe, dass die Auflagefläche dann die Höhe der gesamten Abkantmaschine überragt. Da die Auflagefläche bzw. der Träger der Auflagefläche der erfindungsgemäßen Einrichtung drehbar gelagert ist, kann dann die gesamte Auflagefläche um wenigstens 180 Grad gedreht werden, so dass problemlos ein zuzuführendes Blech von zwei Seiten in den Arbeitsbereich der Abkantmaschine geführt werden kann und damit auch auf einfache Art und Weise ein U-Profil hergestellt werden kann.
  • Die Erfindung ist nachfolgend anhand eines in den Zeichnungen näher ausgeführten Ausführungsbeispiels erläutert.
  • 1 zeigt eine erste Ansicht auf eine erfindungsgemäße Zuführeinrichtung, die vor einer Abkantmaschine auf Rollen gelagert ist.
  • 2 zeigt eine zweite Ansicht der erfindungsgemäßen Zuführeinrichtung, die eine Vielzahl von einzelnen Bürstenkörpern aufweist.
  • 3 zeigt eine dritte Ansicht der erfindungsgemäßen Zuführeinrichtung mit einer drehbar gelagerten Auflagefläche.
  • 4 zeigt eine vierte Ansicht der erfindungsgemäßen Zuführeinrichtung.
  • Wie zu erkennen, weist die Zuführeinrichtung 1 eine Auflagefläche 2 auf, auf welcher ein Metallblechplan 3 aufliegt.
  • Die Einrichtung 1 selbst ist quer zur Längsrichtung L der Abkantmaschine 4 verfahrbar und lagert auf Rollen 14, die auf Schienen 5, die im Boden 6 eingelassen sind, liegen. Die Schienen 5 können als Rollenbahnen ausgestaltet sein. Mittels der Rollenbahnen kann eine Bevorratung mehrerer Blechplatten erfolgen, wobei die Blechplatten seitlich zugeführt werden können. Während in 1 die Zuführeinrichtung 1 noch von der Abkantmaschine 4 beabstandet ist, ist in 2 zu sehen, wie die Zuführeinrichtung 1 an die Abkantmaschine 4 herangefahren ist, um somit das Blech 3 durch einfaches horizontales Verschieben auf der Auflagefläche 2 in den Arbeitsbereich 7 der Abkantmaschine 4 zu transportieren.
  • Wie auch in 2 zu erkennen, weist die Oberfläche 8 der Auflagefläche 2 eine Vielzahl von einzelnen Bürstenkörpern 9 auf, die bevorzugt aus Natur- oder Kunsthaaren bestehen, so dass ein Verkratzen der Oberfläche des Metallblechs 3 sicher vermieden wird.
  • Wenn ein Blech 3, welches etwa so lang wie die gesamte Arbeitsbreite der Abkantmaschine 4 ist, zu einem U-Profil geformt werden soll, so muss das gesamte Blech von beiden Seiten, die jeweils die U-Schenkel bilden sollen, der Abkantmaschine 4 zugeführt werden.
  • Dabei wird dann zunächst der erste Schenkel durch die Abkantmaschine 4 gebildet, d. h. abgewinkelt, gekantet und dergleichen.
  • Damit das gesamte Blech nun von der anderen Seite, also von der anderen Schenkelseite, der Maschine 4 zugeführt werden kann, muss es aber gedreht werden und hierzu zeigt 3, dass die Hubeinrichtung 10 der Zuführeinrichtung 1 in der Lage ist, die Auflagefläche 2 auch weit über die übliche Arbeitszuführhöhe der Abkantmaschine 4 hochzuheben, so dass die gesamte Auflagefläche 2 die oberste Höhe der Abkantmaschine 4 überragt.
  • Da die Auflagefläche über ein(en) Drehstern, Drehlager 11 oder dgl. drehbar gelagert ist, kann jetzt die Auflagefläche um 180 Grad geschwenkt werden, so dass nach dem Herab senken der Auflagefläche 2 an die übliche Arbeitszuführhöhe der zweite Schenkel des U-Profils von der Abkantmaschine 4 bearbeitet werden kann.
  • Zur Einstellung der jeweils gewünschten Höhe weist die Hubeinrichtung 10 eine Eingabekonsole 12 auf, welche zusammen mit der gesamten Zuführeinrichtung 1 verfahrbar ist.
  • Durch die Eingabe von Höhen an der Eingabekonsole 12 kann einerseits die jeweilige Höhe der Auflagefläche 2 individuell eingestellt werden, es können andererseits aber auch bestimmte Höhen abgespeichert werden, die durch einfachen Aufruf dann schnell eingestellt werden können.
  • Bevorzugt wäre z. B. die Abspeicherung der Höhen, wie „Drehen der Auflagefläche” bzw. „Zuführung in die Abkantmaschine”.
  • Bei der erstgenannten Höhe wird nach Aufruf dieser Höhe die Auflagefläche 2 durch die Hubeinrichtung 10, wie bereits beschrieben, über die oberste Kante der Abkantmaschine 4 angehoben, so dass eine Drehung der Auflagefläche 2 ermöglicht wird.
  • Bei der Höhe „Einführung in die Abkantmaschine” wird hingegen die Höhe der Auflagefläche 2 eingestellt, die besonders bevorzugt ist, um das zu bearbeitende Blech in die Abkantmaschine 4 einzuführen.
  • Da die Abkantmaschine 4 auch verschiedene Arbeitsschritte durchführen kann, ist es durchaus wünschenswert, wenn eine Vielzahl von Höhen eingestellt werden können.
  • So zeigt 4 das Herablassen der Auflagefläche 2 auf eine unterste Stellung. Diese hat besonders den Vorteil, dass dann das auf der Auflagefläche 2 liegende Blech einfach und ohne Schwierigkeiten für die Bedienperson heruntergenommen werden kann oder ein neues Blech 3 auf die Auflagefläche 2 aufgelegt werden kann. Wie 4 auch zeigt, ist eine Biegung ohne Verfahren der Zuführeinrichtung möglich. Dies kann z. B. mittels eines Elektromotors, eines Hydraulikantriebs oder eines Luftdruckantriebs erfolgen.
  • 1
    Zuführeinrichtung
    2
    Auflagefläche
    3
    Metallblechplan, Metallblech, Blech
    L
    Längsrichtung
    4
    Abkantmaschine
    5
    Schienen
    6
    Boden
    7
    Arbeitsbereich
    8
    Oberfläche
    9
    Bürstenkörpern
    10
    Hubeinrichtung
    11
    Drehstern, Drehlager oder dgl.
    12
    Eingabekonsole
    14
    Rollen

Claims (8)

  1. Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine, wobei die Zuführeinrichtung eine Auflagefläche aufweist, welche mittels einer Hubeinrichtung, die die Auflagefläche trägt, auf eine gewünschte Höhe verstellbar ist und zwar auf eine so große Höhe verstellbar ist, dass die Auflagefläche dann die Höhe der Abkantmaschine überragt, und wobei die Auflagefläche eine Länge aufweist, welche in etwa der Arbeitsbreite der Abkantmaschine angepasst ist und die gesamte Auflagefläche so gelagert ist, dass sie um ihre zentrale horizontale Achse um wenigstens 180 Grad drehbar ist.
  2. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Hubeinrichtung auf Rädern gelagert ist, die nur eine Fahrbewegung des Hubtisches quer zur Längsausrichtung der Abkantmaschine zulässt.
  3. Einrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Räder auf Schienen gelagert sind.
  4. Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einrichtung eine Eingabekonsole aufweist, mittels welcher durch Eingabe eines Höhenwertes die Höhe der Auflagefläche einstellbar ist und dass die Hubeinrichtung wenigstens einen Elektromotor bzw. einen Hydraulikantrieb oder einen Luftdruckantrieb zur Einstellung der Höhe der Auflagefläche aufweist.
  5. Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingabekonsole einen Speicher aufweist, in dem vorbestimmte Höhen abgespeichert sind, die mittels Eingabe an die Eingabekonsole und zur Einstellung gebracht werden können.
  6. Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingabekonsole mit der Zuführeinrichtung verbunden und mit dieser verfahrbar ist.
  7. Einrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Auflagefläche oberseitig eine Beschichtung aufweist, welche ein Verkratzen oder eine Beschädigung des auf der Auflage aufliegenden Bleches verhindert.
  8. Einrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Oberfläche der Auflagefläche Bürsten, bevorzugt Naturhaar- oder Kunsthaarbürsten, aufweist, wobei die einzelnen Bürsten in etwa gleichmäßig über die gesamte Auflagefläche verteilt sind.
DE200920011978 2009-09-03 2009-09-03 Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine Expired - Lifetime DE202009011978U1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200920011978 DE202009011978U1 (de) 2009-09-03 2009-09-03 Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200920011978 DE202009011978U1 (de) 2009-09-03 2009-09-03 Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202009011978U1 true DE202009011978U1 (de) 2009-12-31

Family

ID=41462101

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200920011978 Expired - Lifetime DE202009011978U1 (de) 2009-09-03 2009-09-03 Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202009011978U1 (de)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104741440A (zh) * 2015-04-09 2015-07-01 浙江三永机械有限公司 扶手导轨冲孔用装置
CN106862648A (zh) * 2017-02-28 2017-06-20 安徽广深机电设备有限公司 一种剪板机进料系统
CN107442610A (zh) * 2017-06-27 2017-12-08 无锡贺邦汽车配件有限公司 一种汽车用钢片折叠装置
CN107626789A (zh) * 2017-09-12 2018-01-26 广东金南方新科技股份有限公司 自动折边机及其折边方法
CN114713670A (zh) * 2022-04-26 2022-07-08 安徽玖曼智能装备有限公司 一种折弯机用板料折弯承接装置及其实施方法

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104741440A (zh) * 2015-04-09 2015-07-01 浙江三永机械有限公司 扶手导轨冲孔用装置
CN106862648A (zh) * 2017-02-28 2017-06-20 安徽广深机电设备有限公司 一种剪板机进料系统
CN107442610A (zh) * 2017-06-27 2017-12-08 无锡贺邦汽车配件有限公司 一种汽车用钢片折叠装置
CN107626789A (zh) * 2017-09-12 2018-01-26 广东金南方新科技股份有限公司 自动折边机及其折边方法
CN114713670A (zh) * 2022-04-26 2022-07-08 安徽玖曼智能装备有限公司 一种折弯机用板料折弯承接装置及其实施方法

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202009011978U1 (de) Einrichtung zur Zuführung eines Metallblechs an eine Abkant- bzw. Schwenkbiegemaschine
DE1279633B (de) Vorrichtung zum Wenden von Baustahlmatten
DE1602598A1 (de) Rollen-Richtmaschine
DE3308382A1 (de) Metallumformmaschine
DE2934154C2 (de) Fahrbare Maschine zum Beladen und Fördern losen Materials
DE2405954C3 (de) Vorrichtung zum Wenden unter gleichzeitigem Querfördern von prismatischem oder annähernd prismatischem Walzgut
DE102008063998B4 (de) Fördervorrichtung für langgestreckte Werkstücke oder Profile
DE3034182A1 (de) Maschine zum beschichten von profilleisten u.dgl.
DE2524554A1 (de) Tunnelbohrmaschine
EP1676793A1 (de) Vorrichtung zum Drehen von Körpern um ihre Achse
DE102014116192A1 (de) Rohrbiegepresse
DE1913434A1 (de) Foerderorgan
DE1247215B (de) Vorrichtung zur UEbergabe von Blechtafeln
DE700550C (de) Walzwerken angeordnete und in derHoehen- und Seitenrichtung bewegliche Ablege- und Stapelvorrichtung
DE1251249B (de) Verschiebbarer Einstell tisch fur Werkzeugmaschinen Montage u dgl
DE862287C (de) Maschine zum Herstellen einlaengsrandig abzuwulstender Dach- od. dgl. Rinnen grosser Blechlaenge
DE941661C (de) Rollgang fuer Walzwerke mit einer Vorrichtung zum Kippen der in senkrechter Lage zugebrachten Walzbloecke in die waagerechte Lage
DE125841C (de)
DE311634C (de)
DE2052670C3 (de) Richtmaschine für Bleche u.dgl
EP0265801B1 (de) Vorrichtung zum Abrichten offener Profile
EP4029624A1 (de) Presse
DE220646C (de)
DE695206C (de) Blockkippvorrichtung mit einer im Rollgang eingebauten und senkrecht heb- und senkbaren Blockauflage fuer Walzwerke
DE116373C (de)

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20100204

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years

Effective date: 20120322

R157 Lapse of ip right after 6 years