DE1988216U - Dosiervorrichtung fuer ein fluessiges reinigungsmittel. - Google Patents

Dosiervorrichtung fuer ein fluessiges reinigungsmittel.

Info

Publication number
DE1988216U
DE1988216U DEE26726U DEE0026726U DE1988216U DE 1988216 U DE1988216 U DE 1988216U DE E26726 U DEE26726 U DE E26726U DE E0026726 U DEE0026726 U DE E0026726U DE 1988216 U DE1988216 U DE 1988216U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
container
dosing
filler neck
pinion
chamber
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEE26726U
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ELBI Sas DEI FRATELLI BIANCO
Original Assignee
ELBI Sas DEI FRATELLI BIANCO
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to IT1923467 priority Critical
Application filed by ELBI Sas DEI FRATELLI BIANCO filed Critical ELBI Sas DEI FRATELLI BIANCO
Publication of DE1988216U publication Critical patent/DE1988216U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F39/00Details of washing machines not specific to a single type of machines covered by groups D06F9/00 - D06F27/00 
    • D06F39/02Devices for adding soap or other washing agents
    • D06F39/022Devices for adding soap or other washing agents in a liquid state
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/44Devices for adding cleaning agents; Devices for dispensing cleaning agents, rinsing aids or deodorants
    • A47L15/4418Devices for adding cleaning agents; Devices for dispensing cleaning agents, rinsing aids or deodorants in the form of liquids

Description

RA. 183 513*28.3.68
Patentanwälte Dipl.-Ing. F. Weickmann, Dr. Ing. A.¥eickmann
Dipl.-Ing. H. Weickmann, Dipl.-Phys. Dr. K. Fincke Dipl.-Ing. F. A.Weickmann, Dipl.-Chem. B. Huber
8 MÜNCHEN 27, DEN
MÖHLSTRASSE 22, RUFNUMMER 48 39 21/22
SABM
ELBI s.a.s. dei Pratelli BIAlGO, of iEurin* Italien
Dosiervorrichtung für ein flüssiges Reinigungsmittel
Die Erfindung bezieht sieh auf Dosiervorriehtungen für
flüssige Wasch- oder Reinigungsmittel.
Dosiervorrichtungen für flüssige Reinigungsmittel sind
gewöhnlich an Waschmaschinen und Geschirrspülautomaten
angebracht. Derartige Torrichtungen bestehen im wesentlichen aus einem Behälter5 der mit einem Einfüllstutzen ; zur Füllung', des Behälters mit dem flüssigen Reinigungsmittel und mit einem Auslaß versehen ist« Dieser steht mit y dem Behälter über eine in dem Behälter untergebrachte
Dosierkammer in Verbindung.
Bei den "bekannten Dosiervorrichtungen des nicht justierbaren £yps sind die gegenseitige Lage und die Durchmesser des Einfüllstutzens und des Auslasses genormt, so daß von verschiedenen Herstellern stammende Dosiervorrichtungen an ein und demselben Wasehmaschinentyp montiert werden können.
Es sind auch bereits einstellbare Dosiervorrichtungen bekannt. Diese sind mit einer außen angeordneten Steuerung zur Veränderung des Volumens der Dosierkammer versehen. Waschmaschinen, an welchen solche Vorrichtungen angebracht werden, erfordern um die Einstellvorrichtung der Dosiervorrichtungen zugänglich zu machen, spezielle Gehäuse,, die bisher von den Waschmaschinenherstellern je nach den konstruktiven Gegebenheiten der Maschine an unterschiedlichen Stellen vorgesehen wurden» ·
Diese Stellen sind im allgemeinen für den Maschinenbenützer schwer zugänglich, wogegen der Einfüllstutzen für das flüssige Reinigungsmittel immer an einer bequem erreichbaren Stelle angebracht ist.
Eine Aufgabe der Erfindung ist es, die Zugängliehkeit zu einer Einstellvorrichtung einer justierbaren Dosiervorrichtung für den Benutzer zu verbessern.
Eine Dosiervorrichtung für flüssige Reinigungsmittel nach der Lehre der Erfindung weist einen Behälter mit einem Einfüllstutzen zum Füllen des Behälters und mit einem Auslaß auf, der mit dem Behölter über eine Dosierkammer in YerMndung steht, sowie eine Einstellvorrichtung für das Yolumen der Dosierkammer, welche zum Zweck der Verstellung durch den Einfüllstutzen des Behälters zugänglich ist.
Die erfindungsgemäße einstellbare Dosiervorrichtung läßt sich an Waschmaschinen jeden Ivps montieren, auch an solchen, die noramlerweise für die Installation von nichtverstellbaren Dosiervorrichtungen gebaut sind»
Zum besseren Verständnis der Erfindung wird im folgenden anhand der beigefügten Zeichnungen ein Ausführungsbeispiel beschrieben. Es zeigern
fig. 1 eineSeitenansicht einerjerfindungsgemäßen Dosiervorrichtung in einem Ausführungsbeispiel;
ig. 2 einen Schnitt nach der Linie II-II der Pig. I und
Pig. 3 einen Schnitt nach der Linie HI-III der Fig„ 2.
Die in den Zeichnungen dargestellte Dosiervorrichtung weist einen Behälter 1 für ein flüssiges Reinigungsmit-
■- 4 -..■-
tel auf. im Boden, des Behälters 1 ist eine Dosierkammer 2 vorgesehen. Die Dosierkammer 2 steht mit dem Behälter 1 über eine Durchlaßöffnung 3 und mit einem Auslaß 9 (Pig. 1) liber eine Durchlaßöffnung 4 (Fig. 3) in Verbindung. Die beiden Durchlaßöffnungen sind koaxial angeordnet.
Die Strömung durch die Durchlaßöffnungen 3 und 4 wird von Ventilen 7 bzw. 8 gesteuert, die an einem beweglichen Anker 5 eines elektromagnetischen Relais 6 befestigt sind. Wenn das Relais 6 nicht erregt ist, hat das Ventil 7 von der Durchlaßöffnung 3 einen Abstand, wogegen das Ventil 8 die Durehlaßöffnuag 4 absperrt. In dieser Position füllt flüssiges Reinigungsmittel aus dem Behälter 1 die Dosierkammer 2. Bei Erregung des Relais 6 wird der Anker 5 verschoben und bewirkt, daß das Ventil 7 die Durchlaßöffnung 3 sperrt, während das Ventil 8 von der Durchlaßöffnung 4 abgerückt wird. In dieser Position wird das in der Dosierkammer 2 befindliche flüssige Reinigungsmittel durch den Auslaß 9 abgeführt, während keine !flüssigkeit aus dem Behälter 1 in die Dosierkammer 2 gelangen kann.
Die Dosierkammer 2 hat eine bewegliche Wand in Form eines Kolbens 10, der in einer zylindrischen Bohrung 11 im Boden des Behälters 1 versehieblich ist und dabei dichtend abschließt. An dem Kolben 10 ist eine Zahnstange 12 befestigt. Die Zahnstange 12 kämmt mit einem Ritzel 13»
. ■■;■■. - 5 -.■■'■
durch dessen Drehung die Stellung des Kolbens IO justiert wird, wenn das Yolumen der Dosierkammer 2 geändert werden soll.
In der Decke des Behälters 1 ist ein Einfüllstutzen 14 (lig. 1) zum Einfüllen des flüssigen Reinigungsmittels angeordnet. Wie schon, erwähnt«, sind die gegenseitige Lage des Auslasses 9 und des Einfüllstutzens 149 sowie deren Durchmesser genormt»
Das Ritzel 13» das zur Einstellung des Yolumens der Dosierkammer 2 dient, ist in dem Behälter 1 untergebracht und seine Drehachse ist mit der Achse des Einfüllstutzen 14 gefluchtet. Auf der Seltenes Ritzels 13, die dem Einfüllstutzen 14 zugekehrt ist, ist ein Schlitz 15 ausgebildet, der einen Schraubenzieher aufnehmen kann, wenn das Ritzel durch Drehen verstellt werden soll. Bei dieser Anordnung ist der Schlitz 15 für den Schraubenzieher durch den Einfüllstutzen 14 erreichbar.
Der Einfüllstutzen 14 ist mit einem Auß-engewinde versehen, auf das eine Ringmutter 16 aufschraubbar ist, welche den Behälter 1 an einer Wand der Wasch- oder Geschirrspülmaschine befestigt. Ein !eil der Wand ist bei M strichpunktiert angedeutet. Man kann auch auf den Einfüllstutzen 14 eine mit Innengewinde versehene Verschlußkappe 17 aufschrauben.
■ - 6 -
■ - 6 -■ ;
Um den Behälter 1 "bequemer mit dem flüssigen Reinigungsmittel füllen zu können, ist eine lulle 18 in dem Einfüllstutzen 14 durch Einschnappen festgelegt. Die Sülle steht nach außen vor und ist an ihrer Oberseite offen. Wenn zum Justieren des Dosierkammervolumens ein Schraubenzieher durch die Öffnung des Einfüllstutzens 14 eingeführt werden soll, kann die lulle aus dem Einfüllstutzen entfernt werden.
Im Rahmen der Erfindung sind auch noch andere Ausführungsformen möglich, die alle Mittel zum Einstellen des Yolumens der Dosierkammer in einem Behälter einer einstellbaren Dosiervorrichtung aufweisen, die von außen durch die Öffnung des Einfüllstutzens für das flüssige Reinigungsmittel bedienbar sind.
- Patentansprüche -

Claims (6)

- 7 - PΔ 1 an Spruches
1. Dosiervorrichtung für ein flüssiges Reinigungsmittel, mit einem Behälters der einen Einfüllstutzen für das Reinigungsmittel liat und mit dem ein Auslaß über eine in dem Behälter angeordnete Dosierkammer in Verbindung steht, und mit einer Einstellvorrichtung für das Volumen der Dosierkammer, dadurch gekennzeichnet, daß die Einstellvorrichtung (10 - 13) zur Justierung durch den Einfüllstutzen (14) des Behälters (l) zugänglich ist.
2. Dosiervorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Einsteilvorrichtung für das Dosierkammervolumen einen Zahnstangentrieb (12,13) aufweist, der mit einer beweglichen Wand (10) der Dosierkammer (2) funktionell verbunden ist.
3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Ritzel (13) des Zahnstangentriebs in dem Behälter (l) untergebracht ist und seine Drehachse mit der Achse des linfüllstutzens (14) geflüchtet ist.
4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Ritzel (13) auf seiner dem Einfüllstutzen (14) zugekehrten Seite mit einem Schlitz (15) zum Eingriff eines Schraubenziehers versehen ist, mit dessen Hilfe
■..-■ 8. -■-..■ -
äas Ritzel (13) beim Einstellen des Dosierkammervolumeas drehbar ist.
5. Yorrichtung nach eiaem der Ansprüche 2 bis 4» dadurch gekennzeichnet, daß die bewegliche Wand der Dosierkammer von einem Kolben (10) gebildet ist, der in einer Bohrung (11) in dem Behälter (1) verschieblich ist,
6. Torrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine nach oben offene lulle (18), die herausnehmbar in dem Einfüllstutzen (14) eingesetzt ist.
DEE26726U 1967-03-31 1968-03-28 Dosiervorrichtung fuer ein fluessiges reinigungsmittel. Expired DE1988216U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IT1923467 1967-03-31

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1988216U true DE1988216U (de) 1968-06-27

Family

ID=11155983

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEE26726U Expired DE1988216U (de) 1967-03-31 1968-03-28 Dosiervorrichtung fuer ein fluessiges reinigungsmittel.

Country Status (4)

Country Link
US (1) US3517862A (de)
DE (1) DE1988216U (de)
FR (1) FR1562393A (de)
SE (1) SE337356B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3107136A1 (de) * 1981-02-26 1982-09-09 Aweco Apparate- und Gerätebau GmbH & Co KG, 7995 Neukirch Dosiervorrichtung fuer fluessigkeiten zum einbau in geschirrspuelmaschinen

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3739942A (en) * 1972-01-18 1973-06-19 Gen Motors Corp Dispenser having a bimetal actuated metering valve assembly
US4691721A (en) * 1984-12-07 1987-09-08 Ecolab Inc. Volumetric gravity feed liquid dispenser
EP2893073B1 (de) * 2012-09-10 2017-02-22 Electrolux Laundry Systems Sweden AB Behälter für die versorgung eines behandlungsmittel

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US457913A (en) * 1891-08-18 Apparatus for dispensing drinks
US2373124A (en) * 1941-09-04 1945-04-10 American Can Co Dispensing device
US2959341A (en) * 1959-01-07 1960-11-08 American Radiator & Standard Liquid dispenser
US3325012A (en) * 1963-06-05 1967-06-13 Union Tank Car Co Water conditioning system

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3107136A1 (de) * 1981-02-26 1982-09-09 Aweco Apparate- und Gerätebau GmbH & Co KG, 7995 Neukirch Dosiervorrichtung fuer fluessigkeiten zum einbau in geschirrspuelmaschinen

Also Published As

Publication number Publication date
SE337356B (de) 1971-08-09
US3517862A (en) 1970-06-30
FR1562393A (de) 1969-04-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0109487B1 (de) Doppelbehälter für zwei getrennt aufzubewahrende Flüssigkeiten
DE202009008369U1 (de) Vorratsbehälter für Spritzanlage
DE7024995U (de) Geschirr spulmaschine
DE1988216U (de) Dosiervorrichtung fuer ein fluessiges reinigungsmittel.
DE1775185B1 (de) Mehrfachrueckschlagventil
DE2239484B2 (de) Druckgesteuerte Dosiervorrichtung für Flüssigkeiten
DE1301452B (de) Dosiervorrichtung fuer fluessiges Spuelmittel fuer Geschirrspuelmaschinen od. dgl.
DE2931182A1 (de) Sprudelrost fuer ein unterwassermassagegeraet
DE2825983A1 (de) Vorrichtung (mischkopf) zum erzeugen eines reaktionsfaehigen gemisches aus mindestens zwei kunststoffkomponenten
DE1038489B (de) Brausekopf
DE2117533C3 (de) Vorrichtung zum Erzeugen eines Gemisches aus mindestens zwei Kunststoffkomponenten
DE2827294A1 (de) Wasserfiltrierungs- und wasserreinigungsapparat
DE1428445C (de) Salzeinspülbehalter, insbes. fur Geschirrspülmaschinen u. dgl
DE507274C (de) Flaschenspuel- und Reinigungsmaschine mit auswechselbar in einer Verteilungskammer sitzenden Spritzrohren
DE1908690A1 (de) Bierzapfventil
DE1892338U (de) Geschirrspuelmaschine mit spuelmittel-dosiervorrichtung.
DE2137040A1 (de) Filtergeraet, insbesondere kaffeefilter
DE1920474C3 (de) Vorrichtung zum Mischen von Stoffen
DE941878C (de) Ruecklaufduese mit Sicherheitsventil
DE629250C (de) Mischvorrichtung, bei welcher das Spritzmittel zur Schaedlingsbekaempfung unter dem Druck der Wasserleitung steht
AT58943B (de) Füll-Reißfeder.
AT312436B (de) Vorrichtung zum Waschen von Fahrzeugen
DE2708455C3 (de) Ventilanschluß für Flüssigkeitsbehälter
DE1111472B (de) Druckentlastetes Schaltkueken
DE1042329B (de) Anschluss eines Reduzierventils an das Flaschenventil einer Dissousgasflasche