DE19711627A1 - Gitterträgerausbaurahmen und deren Aussteifungen für den Strecken- und Tunnelausbau - Google Patents

Gitterträgerausbaurahmen und deren Aussteifungen für den Strecken- und Tunnelausbau

Info

Publication number
DE19711627A1
DE19711627A1 DE19711627A DE19711627A DE19711627A1 DE 19711627 A1 DE19711627 A1 DE 19711627A1 DE 19711627 A DE19711627 A DE 19711627A DE 19711627 A DE19711627 A DE 19711627A DE 19711627 A1 DE19711627 A1 DE 19711627A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
truss
struts
chord
strut
lattice girder
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19711627A
Other languages
English (en)
Other versions
DE19711627C2 (de
Inventor
Rudolf Dipl Ing Seiz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bochumer Eisenhuette Heintzmann GmbH and Co KG
Original Assignee
Seiz Rudolf
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19649781 priority Critical
Application filed by Seiz Rudolf filed Critical Seiz Rudolf
Priority to DE19711627A priority patent/DE19711627C2/de
Publication of DE19711627A1 publication Critical patent/DE19711627A1/de
Priority claimed from AT181397A external-priority patent/ATA181397A/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19711627C2 publication Critical patent/DE19711627C2/de
Priority claimed from SI9800036A external-priority patent/SI9800036A/sl
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04CSTRUCTURAL ELEMENTS; BUILDING MATERIALS
    • E04C5/00Reinforcing elements, e.g. for concrete; Auxiliary elements therefor
    • E04C5/01Reinforcing elements of metal, e.g. with non-structural coatings
    • E04C5/06Reinforcing elements of metal, e.g. with non-structural coatings of high bending resistance, i.e. of essentially three-dimensional extent, e.g. lattice girders
    • E04C5/065Light-weight girders, e.g. with precast parts
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH DRILLING; MINING
    • E21DSHAFTS; TUNNELS; GALLERIES; LARGE UNDERGROUND CHAMBERS
    • E21D11/00Lining tunnels, galleries or other underground cavities, e.g. large underground chambers; Linings therefor; Making such linings in situ, e.g. by assembling
    • E21D11/04Lining with building materials
    • E21D11/10Lining with building materials with concrete cast in situ; Shuttering also lost shutterings, e.g. made of blocks, of metal plates or other equipment adapted therefor
    • E21D11/107Reinforcing elements therefor; Holders for the reinforcing elements

Description

Die Erfindung betrifft Gitterträgerausbaurahmen für den Tunnelausbau dessen drei parallel zueinander verlaufende, ein Dreieck bildende Gurtstäbe (1, 2) mittels Fachwerkstreben (3) räumlich miteinander verbunden sind, wobei jede Fachwerkstrebe (3) v-förmig zueinander verlaufende gerade Strebenteile aufweist, die an einem Ende miteinander verbunden sind, wobei die Fachwerkstreben (3) zwischen dem Obergurt (1) und den Untergurten (2) über Schweißnähte (5) mit diesen verbunden sind, wobei die Symetrieebene einer jeden Fachwerkstrebe (3) in der jeweils von den Achsen des Obergurtes (1) und des Untergurtes (2) aufgespannten Ebene liegt und wobei die Untergurten (2) über Querstreben (4) durch Schweißungen (6, 7) miteinander verbunden sind.
Gitterträger sind beispielsweise in folgenden Druckschriften beschrieben.
EP 0073 733 A1
Der dort beanspruchte Gitterträger weist drei parallele Gurtstäbe auf, die mittels innerer einstückiger Aus­ steifungselementen räumlich zueinander fixiert sind.
Die Aussteifungselemente sind durch parallel zu den Gurtstäben verlaufende Teilstücke gekennzeichnet, an denen diese mit den Gurtstäben verschweißt sind. Der große Nachteil dieser Schweißverbindung besteht darin, daß durch den schräg anlaufenden Diagonalstab, der die Schnittkräfte überträgt, die Schweißnaht reißverschluß­ artig vom Ende her aufgerissen werden kann, wodurch die Schweißnahtlänge unwirksam wird.
FR-PS 1.098003
Der Gitterträger weist drei parallele Gurtstäbe auf, die mittels girlandenförmig gebogenen Elementen in ihrer Lage fixiert sind. Mit ihren Spitzen sind die Girlanden an den Gurtstäben angeschweißt, wodurch eine punktförmige Schweiß­ verbindung an der durch die Abbiegung entstandenen Beührungs­ stelle entsteht. Das Schweißgut wird an dieser Stelle ring­ förmig in die sich bildende Kehle eingebracht. Da die Schweißverbindung praktisch nur aus Anfang und Endkrater besteht, ist sie nicht definierbar. Hinzukommt, daß die Schweißung direkt an der durch Kaltverformung erzeugten Ab­ biegung erfolgt, wodurch eine erhebliche Sprödbruchgefahr entsteht.
Die Queraussteifung der Doppelgurtstäbe erfolgt durch außen rechtwinklig zu diesen aufgeschweißten Querstreben.
DE-GM 820 62 77.3
Der dort beanspruchte Gitterträger weist im wesentlichen die gleichen Merkmale wie bei FR-PS 1.098DD3 auf. Girlandenförmige Elemente steifen die Gurtstäbe aus. Die Queraussteifung der Doppelgurte erfolgt über außen aufgeschweißte Querstreben.
DE 40 03 525 A1
Wie bei DE 82D6277.3 und FR-PS 1.098DD3. Abweichend davon:
Die Queraussteifung der Doppelgurtstäbe wird erreicht durch Einschweißen der Querstreben zwischen die Doppelgurtstäbe.
Aufgabenstellung
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde einen Gitter­ trägerausbaurahmen der gattungsgemäßen Art zu entwickeln, der eine höhere Belastbarkeit der Schweißverbindungen zuläßt, der die Knicklängen der Fachwerkstreben verkürzt und der durch die Anordnung der Querstreben die Torsionssteifigkeit erhöht.
Der Erfindung liegt der Gedanke zugrunde, die Aussteifung des Gitterträgers so zu gestalten, daß durch die Anordnung der Fachwerkstreben im Verbund mit den Querstreben sich eine doppelte Schweißverbindung an den Gurtstäben ergibt, die die aus der Strebe ankommende Kraft teilt und die ein Aufreißen der Schweißnaht von der Krafteinleitung her verhindert, außerdem die Querstrebe so anzuordnen, daß sie die Knicklänge der Fachwerkstrebe verkürzt und somit die Tragfähigkeit des Trägers erhöht, außerdem die Querstrebe so zu positionieren, daß ein rückdrehendes Moment zwischen Schweißung 6 und 7 sich ausbildet, daß die Torsionssteifigkeit des Trägers erhöht. Die Vorteile dieser Lösung lassen sich wie folgt zusammenfassen:
Die Fachwerkstreben liegen genau in der Verbindungsebene zwischen Ober- und Untergurtachse, so daß keine Zusatz­ momente auftreten können. Die Fachwerkstreben sind auf einfache Weise formgetreu ohne s-förmige Vorverformung herzustellen. In einer Vorrichtung werden diese Fachwerkstreben in der gewünschten Schräglage mit den Querstreben an den vorgesehenen Stellen verschweißt, so daß ein in sich geschlossenes Aussteifungselement entsteht. Diese Aussteifungselemente werden zwischen den Gurtstäben eineinander gereiht und in einer Vorrichtung mit diesen verschweißt. Unter Beibehaltung des Grund­ gedankens der Anordnung der Querstreben (4) ist auch die Herstellung mit einer durchgehenden Fachwerkschlange (3a) möglich. Die Gitterbögen für den Tunnelbau werden in Segmenten hergestellt, die im Tunnel zu einem Bogen zusammengesetzt werden. Die Segmente weisen an den Enden Verbindungen auf, die die Schnittkräfte übertragen müssen. In diesem Fall besteht die Verbindung aus Rohrstücken, die planabschließend mit den Gurtstäben verschweißt sind. Diese Rohrstücke werden durch ihre Lage fixierende Form­ stücke vormontiert und werden in dieser Form in der Vorrichtung mit den Gurtstäben verschweißt. Dieses Element verstärkt gleichzeitig das Segmentende und überträgt die vollen Schnittkräfte. Durch die aufgelöste Bauweise werden die dort auftretenden Spritzschatten im Spritzbeton minimiert.
Eine Ausführungsform des Erfindungsgedankens wird nachfolgende anhand der Zeichnungen erläutert. Es zeigt:
Fig. 1a/1b einen Schweißanschluß (5) zwischen Gurtstab (2) Fachwerk­ strebe (3) . Einen Schweißanschluß (7) zwischen Fachwerk­ strebe (3) und Querstrebe (4) und einen Schweiß­ anschluß (6) zwischen Gurtstab (2) und Querstrebe (4).
Fig. 2a/2b zeigt den Schnitt und die Seitenansicht eines Dreigurt­ gitterträgerrahmens. Das Aussteifungselement (Fig. 4) bestehend aus zwei Fachwerkstreben (3) und zwei Querstreben (4) ist zwischen den Gurtstäben (1, 2) in der beschriebenen Form angeordnet. Zusätzlich sind noch zwei Querstreben (4a) zwischen dem Gurtstab (1) und der Fachwerkstrebe (3) angeordnet.
Fig. 3 ein Ausführungsbeispiel eines Dreigurtgitterträgerrahmens unter Verwendung der Merkmale aus (Fig. 1a/1b) und (Fig. 2a/2b). Das den Träger stabilisierende Aussteifungselement (Fig. 4) besteht aus zwei Fachwerkstreben (3) und zwei Querstreben (4), das an den beschriebenen Stellen mit den Gurtstäben (1, 2) verschweißt ist. Durch die Aneinander­ reihung mehrerer Aussteifungselemente (Fig. 4) entsteht ein Fachwerk.
Fig. 5a/5b zeigt Teile einer Seitenansicht und den Schnitt eines Dreigurtgitterträgerrahmens bei dem die Fachwerkstrebe (3a) durchlaufend ist und die Querstreben (4) in der beschriebenen Form angeordnet sind.
Fig. 6 zeigt eine Verbindung aus Rohrstücken (8) , die an den Segmentenden mit den Gurtstäben (1, 2) verschweißt sind und die in ihrer Lage durch das Teil (9) vorpositioniert sind, wobei das Teil (9) gleichzeitig das Segmentende verstärkt.

Claims (13)

1. Gitterträgerausbaurahmen für den Tunnelausbau, dessen drei parallel zueinander verlaufende, ein Dreieck bildende Gurtstäbe (1, 2) mittels Fachwerk­ streben (3) räumlich miteinander verbunden sind, wobei jede Fachwerkstrebe (3) v-förmig zueinander verlaufende gerade Strebenteile aufweist, die an einem Ende mit­ einander verbunden sind, wobei die Fachwerkstreben (3) zwischen dem Ober- (1) und den Untergurten (2) angeordnet und über Schweißungen mit diesen verbunden sind, wobei die Symetrieebene einer jeden Fachwerkstrebe (3) in der jeweils von den Achsen des Obergurts (1) und des Untergurts (2) aufgespannten Ebene liegt und wobei die Untergurte (2) über rechtwinklig zu diesen ver­ laufende Querstreben (4) durch Schweißungen (6) mitein­ ander verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Querstreben (4) neben der Schweißung (5) von Untergurt­ stäben (2) und Fachwerkstreben (3) zwischen den Fachwerk­ streben (3) und den Untergurtstäben (2) angeordnet sind an den Fachwerkstreben (3) und den Untergurtstäben (2) anliegen und über Schweißungen (6, 7) mit diesen verbunden sind.
2. Gitterträgerausbaurahmen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß Zusatzquerstreben (4a) neben der Schweißung von Obergurtstab (1) und Fachwerkstreben (3) zwischen den Fachwerkstreben (3) und dem Obergurtstab (1) angeordnet sind, an den Fachwerkstreben (3) und dem Obergurtstab (1) anliegen und über Schweißungen mit diesen verbunden sind.
3. Gitterträgerausbaurahmen nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Fachwerkstreben (3) aus einzelnen Streben mit zwei v-förmig zueinander verlaufenden geraden Strebenteilen bestehen, die an den einen Enden über einen Bogen oder über zwei Bögen mit einem dazwischenliegenden parallel zu den Gurtstäben (1, 2) verlaufenden Teil oder über einen parallel zu den Gurtstäben (1, 2) verlaufenden Teil miteinander verbunden sind und die anderen Enden in Richtung der Untergurtstäbe (2) auslaufen.
4. Gitterträgerausbaurahmen nach Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, daß die Fachwerkstreben (3) aus einzelnen Streben mit v-förmig zueinander verlaufenden geraden Strebenteilen bestehen, die über Bogen oder über zwei Bögen mit einem dazwischen liegenden parallel zu den Untergurtstäben (2) verlaufenden Teil miteinander verbunden sind und zu einer durch­ gehenden Fachwerkschlange verbunden sind.
5. Gitterträgerausbaurahmen nach Anspruch 1 bis 4 dadurch gekennzeichnet, daß er aus Segmenten zusammengebaut ist, deren Enden an den Gurtstäben angeschweißte Rohrstücke (8) aufweisen und daß je zwei sich gegenüber liegende Rohrstücke (8) miteinander verbindbar sind.
6. Gitterträgerausbaurahmen nach dem Anspruch 5 dadurch gekennzeichnet, daß die gegenüber angeordneten Rohrstücke durch Schlitzbolzen mit Keil oder durch Schrauben miteinander verbunden sind.
7. Gitterträgerausbaurahmen nach den Ansprüchen 5 oder 6 dadurch gekennzeichnet, daß die Rohrstücke (8) einer Verbindungshälfte durch eine ihre Lage fixierende Vormontage (9) zu einer Einheit verbunden an einem Gitterträgerende angeschweißt sind.
8. Gitterträgerausbaurahmen nach einem der Ansprüche 4 bis 7 dadurch gekennzeichnet, daß das die Rohrstücke fixierende Element (9) gleichzeitig das Ende des Gitterträgers verstärkt.
9. Gitterträgerausbaurahmen nach Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, daß sich durch den Abstand der Schweißungen (6) und (7) ein Moment einstellt, daß die Torsionssteifigkeit des Trägers erhöht.
10. Aussteifungselement für einen Gitterträger­ ausbaurahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 3 und 5 bis 8, bestehend aus zwei v-förmig zu­ einander verlaufenden geraden Strebenteilen, die an den einen Enden über einen Bogen oder über zwei Bögen mit einem dazwischenliegenden parallel zu den Untergurtstäben (2) verlaufenden Teil miteinander verbunden sind und an den anderen Enden in Richtung der Untergurtstäbe (2) auslaufen und wobei zwei Fachwerkstreben (3) über zwei Querstreben (4) miteinander zu einem Element verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Querstreben (4) auf den Fachwerkstreben (3) ange­ ordnet sind und lagemäßig derart durch Verschweißen (7) fixiert sind, daß in Einbauposition die Querstreben (4) und die Fachwerkstreben (3) an den Untergurten (2) und die Fachwerkstreben (3) am Obergurt (1) anliegen. (Fig. 2a, 2b).
11. Aussteifungselement nach Anspruch 9 dadurch gekennzeichnet, daß zusätzlich zumindest eine Querstrebe (4a) an den beiden Fachwerkstreben (3) angeordnet und lagemäßig derart durch Verschweißen fixiert ist, daß in Einbauposition die Zusatzquer­ strebe (4a) und die Fachwerkstrebe (3) am Obergurt (1) anliegen (Fig. 2a, 2b).
12. Aussteifungselement für einen Gitterträger­ rahmen nach einem der Ansprüche 1, 2 und 4 bis 8 bestehend aus v-förmig zueinander verlaufenden geraden Strebenteilen, die an den Enden über einen Bogen oder über zwei Bögen mit einem dazwischenliegenden parallel zu den Gurtstäben (1, 2) verlaufenden Teil zu einer durchlaufenden Fachwerkstrebenschlange miteinander verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Querstreben (4) jeweils mit zwei Fachwerkstrebenschlagen zu einer Einheit verbunden sind und lagemäßig auf den Fachwerkstrebenschlangen derart durch Verschweißen (7) fixiert sind, daß in Einbauposition die Querstreben (4) und die Fachwerkstrebenschlangen (3a) an den Untergurten (2) und die Fachwerk­ strebenschlangen (3 a) am Obergurt (1) anliegen (Fig. 2a, 2b, 5e, 5b).
13. Aussteifungselement nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß zusätzlich pro Bogenelement zumindest eine Zusatzquerstrebe (4 a) an den beiden Fachwerkstrebenschlangen (3 a) angeordnet und lagemäßig dort durch Verschweißen fixiert ist, daß in Einbauposition die Zusatzquerstrebe (4a) und die Fachwerkstrebenschlagee (3a) am Obergurt (1) anliegen (Fig. 2a, 2b, 5a, 5b).
DE19711627A 1996-12-02 1997-03-20 Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen Expired - Fee Related DE19711627C2 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19649781 1996-12-02
DE19711627A DE19711627C2 (de) 1996-12-02 1997-03-20 Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19711627A DE19711627C2 (de) 1996-12-02 1997-03-20 Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen
AT181397A ATA181397A (de) 1996-12-02 1997-10-27 Gitterträgerausbaurahmen und aussteifungselemente für einen gitterträgerausbaurahmen für den strecken- und tunnelbau
SI9800036A SI9800036A (sl) 1997-03-20 1998-02-10 Podporni okvir vrste predalčni nosilec in togostni elementi za podporni okvir vrste predalčni nosilec

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19711627A1 true DE19711627A1 (de) 1997-08-07
DE19711627C2 DE19711627C2 (de) 1997-12-11

Family

ID=7813293

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19711627A Expired - Fee Related DE19711627C2 (de) 1996-12-02 1997-03-20 Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen

Country Status (3)

Country Link
CZ (1) CZ285100B6 (de)
DE (1) DE19711627C2 (de)
SK (1) SK120597A3 (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1156184A1 (de) * 2000-05-18 2001-11-21 Tecnicas de Entibacion, S.A. (Tedesa) Versteifung, Verbindungselement und Verfahren für Fachwerkträger
US6880308B2 (en) * 2000-04-27 2005-04-19 Bochumer Eisenhutte Heintzmann Gmbh & Co. Kg Lattice girder supporting frame having straight brace parts
DE102005006297A1 (de) * 2005-02-11 2006-08-24 Seiz, Rudolf, Dipl.-Ing. Gitterträgerausbaurahmen und durchlaufendes girlandenförmiges Aussteifungselement für einen Gitterträgerausbaurahmen
DE19835557B4 (de) * 1998-08-06 2008-05-29 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Stapelbarer Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für diesen Rahmen
DE202012103457U1 (de) 2012-09-11 2012-09-28 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Gitterträger
EP2706194A2 (de) 2012-09-11 2014-03-12 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH&Co. Kg Gitterträger
CN104018856A (zh) * 2014-06-27 2014-09-03 上海隧道工程股份有限公司 衬砌构件及其偏心注浆结构

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10020006C1 (de) * 2000-04-25 2001-12-13 Rudolf Seiz Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen mit sehr hoher Tragkraft
DE202010004389U1 (de) 2010-03-31 2010-07-01 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Gitterträger
DE102012108471B3 (de) * 2012-09-11 2013-09-26 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Gitterträger

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1098003A (fr) * 1948-07-01 1955-07-15 Faîtage
DE8206277U1 (de) * 1982-03-06 1982-06-24 Bochumer Eisenhuette Heintzmann Gmbh & Co Kg, 4630 Bochum, De Gitterartiger ausbaurahmen
EP0073733A1 (de) * 1981-09-01 1983-03-09 Pantex-Stahl AG Gitterträger für den Untertag-Strecken- und Schachtausbau
DE4003525A1 (de) * 1989-02-20 1990-08-23 Bernold Ag Gurttraeger

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1098003A (fr) * 1948-07-01 1955-07-15 Faîtage
EP0073733A1 (de) * 1981-09-01 1983-03-09 Pantex-Stahl AG Gitterträger für den Untertag-Strecken- und Schachtausbau
DE8206277U1 (de) * 1982-03-06 1982-06-24 Bochumer Eisenhuette Heintzmann Gmbh & Co Kg, 4630 Bochum, De Gitterartiger ausbaurahmen
DE4003525A1 (de) * 1989-02-20 1990-08-23 Bernold Ag Gurttraeger

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19835557B4 (de) * 1998-08-06 2008-05-29 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Stapelbarer Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für diesen Rahmen
US6880308B2 (en) * 2000-04-27 2005-04-19 Bochumer Eisenhutte Heintzmann Gmbh & Co. Kg Lattice girder supporting frame having straight brace parts
EP1156184A1 (de) * 2000-05-18 2001-11-21 Tecnicas de Entibacion, S.A. (Tedesa) Versteifung, Verbindungselement und Verfahren für Fachwerkträger
DE102005006297A1 (de) * 2005-02-11 2006-08-24 Seiz, Rudolf, Dipl.-Ing. Gitterträgerausbaurahmen und durchlaufendes girlandenförmiges Aussteifungselement für einen Gitterträgerausbaurahmen
DE202012103457U1 (de) 2012-09-11 2012-09-28 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Gitterträger
EP2706194A2 (de) 2012-09-11 2014-03-12 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH&Co. Kg Gitterträger
DE102012108479A1 (de) 2012-09-11 2014-03-13 Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG Gitterträger
CN104018856A (zh) * 2014-06-27 2014-09-03 上海隧道工程股份有限公司 衬砌构件及其偏心注浆结构

Also Published As

Publication number Publication date
DE19711627C2 (de) 1997-12-11
CZ285100B6 (cs) 1999-05-12
CZ213297A3 (cs) 1999-02-17
SK120597A3 (en) 1998-08-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2372082B1 (de) Gitterträger
DE3838488A1 (de) Schaltafel
DE4313895A1 (de) Traggliedverbindung
DE19711627C2 (de) Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen
EP0073733B1 (de) Gitterträger für den Untertag-Strecken- und Schachtausbau
EP0381615A2 (de) Aussteifungselement an einem Gitterträger
DE19639765A1 (de) Fahrrad, insbesondere Fahrradrahmen
EP1650376A2 (de) Gerüstträger aus Aluminium.
CH636929A5 (de) Gittertraeger fuer den untertag-strecken- und -schachtausbau.
EP0023373B1 (de) Profileisen zur Verwendung als Gurt oder Ständer in Fachwerkträgern und ähnlichen Baustrukturen
EP0079892B1 (de) Gitterträger
EP0293789A1 (de) Als Kastenträger ausgebildeter Kranträger
DE202012103457U1 (de) Gitterträger
DE19616444C2 (de) Gitterträger für den Strecken- und Tunnelbau sowie Aussteifungselement zur Herstellung eines Gitterträgers
EP1693531B1 (de) Gitterträger
DE10020572A1 (de) Gitterträgerausbaurahmen für den Berg- und Tunnelbau
DE69632269T2 (de) Verbindungsleitung für einen zaun und zaun
EP0086993B1 (de) Fachwerkträger
EP0288490B1 (de) Auflagerwinkel
EP1344876A2 (de) Pfette und Pfettenhalter
DE60007824T2 (de) Gitterträger
EP0116303B1 (de) Als Gitterträger ausgebildeter Kalottenfussbalken
DE10020006C1 (de) Gitterträgerausbaurahmen und Aussteifungselemente für einen Gitterträgerausbaurahmen mit sehr hoher Tragkraft
EP2706194A2 (de) Gitterträger
EP0129176A2 (de) Biegefeste Eckverbindungen

Legal Events

Date Code Title Description
OAV Applicant agreed to the publication of the unexamined application as to paragraph 31 lit. 2 z1
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: SEIZ, RUDOLF, DIPL.-ING., 82211 HERRSCHING, DE

Owner name: BOCHUMER EISENHüTTE HEINTZMANN GMBH & CO. KG, 4479

8381 Inventor (new situation)

Inventor name: SEIZ, RUDOLF,DIPL.-ING., 82211 HERRSCHING, DE

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: BOCHUMER EISENHüTTE HEINTZMANN GMBH & CO. KG, 4479

8339 Ceased/non-payment of the annual fee