DE1148936B - Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter - Google Patents

Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter

Info

Publication number
DE1148936B
DE1148936B DEH39022A DEH0039022A DE1148936B DE 1148936 B DE1148936 B DE 1148936B DE H39022 A DEH39022 A DE H39022A DE H0039022 A DEH0039022 A DE H0039022A DE 1148936 B DE1148936 B DE 1148936B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
box
lining
closure
flaps
folding
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEH39022A
Other languages
English (en)
Inventor
Erich Hensen
Original Assignee
Erich Hensen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Erich Hensen filed Critical Erich Hensen
Priority to DEH39022A priority Critical patent/DE1148936B/de
Publication of DE1148936B publication Critical patent/DE1148936B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D5/00Rigid or semi-rigid containers of polygonal cross-section, e.g. boxes, cartons or trays, formed by folding or erecting one or more blanks made of paper
    • B65D5/42Details of containers or of foldable or erectable container blanks
    • B65D5/56Linings or internal coatings, e.g. pre-formed trays provided with a blow- or thermoformed layer
    • B65D5/60Loose, or loosely attached, linings
    • B65D5/603Flexible linings loosely glued to the wall of the container

Description

  • Faltschachtel in Quader- oder Würfelform aus undurchlässigem Karton mit nur in der Zone der Verschlußklappen vorgesehenem Innenfutter Die Erfindung bezieht sich auf eine Faltschachtel in Quader- oder Würfelform aus undurchlässigem Karton od. dgl. mit ein- oder beidseitigem Verschluß, der aus gegenüberliegend angelenkten sowie aufeinandergefalteten und verklebten Klappen besteht, wobei die Verschlußteile der diesen Klappen benachbarten Seiten nach innen eingezogen sind und wobei nur in der Verschlußzone ein streifenförmiges, mit einer inneren Klebeschicht versehenes Innenfutter an der Schachtel angebracht ist, das den flachen Zuschnitt der Schachtel an den Klappenenden überragt.
  • Es sind Faltschachteln bekanntgeworden, die mit einem Klappenverschluß der vorbezeichneten Art ausgestattet sind. Jedoch überdeckt das verwendete Innenfutter in einem zusammenhängenden Stück die ganze Innenfläche der Schachtel. Infolge des auf wendigen Materialbedarfs an Innenfutter ist die auf diese Weise hergestellte Faltschachtel verhältnismäßig teuer und für geringwertige Füllgüter, die eine Dichtpackung erfordern, preislich schwer vertretbar.
  • Um dies auszuschalten, ist es schon in Verbindung mit ähnlichen Klappenverschlüssen bekannt, nur in der Verschlußzone der Faltschachteln umlaufende, streifenförmige Innenfutter an den Randzonen einzukleben. Solche Teilfutter bringen eine erhebliche Materialersparnis .
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine gegenüber dem letztgenannten Vorschlag weitere Einsparung an streifenförmigen, nur in der Verschlußzone angeordneten Futterblättern in Verbindung mit einem Klappenverschluß bekannter Art und besonders guter Dichtwirkung zu erzielen.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß das streifenförmige Innenfutter in bekannter Weise alle Faltecken des Verschlusses übergreift; aber nahezu ganz eine der Faltklappen frei läßt, der die Seiten mit den eingezogenen Verschlußteilen benachbart sind.
  • Mit Vorteil läßt sich die Erfindung bei einer Faltschachtel mit rechteckiger Querschnittsform anwenden, wobei die Faltklappe mit der gegenüber der anderen Klappe größeren Breite frei bleibt von Innenfutter. Die erzielte Materialersparnis ist beachtlich.
  • Das erfindungsgemäß angeordnete Futter ist auf den geringstmöglichen Verbrauch zur Erzielung eines dichten Verschlusses beschränkt. Es läßt sich in einfacher und die Herstellung verbilligender Weise auf Universalmaschinen bekannter Bauart vermittels eines nur an den Randzonen angebrachten Kleberandes mit dem Karton der Faltschachtel verbinden.
  • Der Verschluß besteht aus den aufeinandergefalteten und miteinander verklebten Klappen des Kartonzuschnittes unter Einfaltung des erfindungsgemäß angeordneten Innenfutters.
  • In weiterer Ausbildung der Erfindung ist vorgeschlagen, eine verbesserte Abdichtung dadurch zu erzielen, daß das den Zuschnitt der Faltschachtel an den Klappenrändern überragende Teil des Innenfutters sich in der Breite nach außen verjüngt. Das Innenfutter ist an der Innenseite mit einer schweißbaren Schicht überzogen. Bei dem Zusammenfalten des Verschlusses liegen die schweißbaren Schichten aufeinander. Die Abschrägung des die Verschlußklappen im Zuschnitt überragenden Innenfutters bewirkt, daß eine schweißbare Zone des Innenfutters mit einer Verschlußklappe in eine Schweißverbindung gebracht werden kann. Der Abschnitt muß in verjüngender Form ausgeführt werden, um die umgelegte Falte im Bereich der Eckzone noch als Abdichtmittel voll auszunutzen.
  • Ferner ist vorgesehen, die Klebeverbindungen des streifenförmigen Futters mit dem Kartonzuschnitt der Faltschachtel durch einen in der Randzone aufgebrachten abdichtenden Stoff wie Lack, Wachs oder Kunststoff besonders zu beschichten. Dadurch wird eine zusätzliche Abdichtung erreicht, die auch einen gewissen Innendruck des Füllgutes aushält, wie er beispielsweise beim Stapeln entsteht.
  • Die Erfindung ist in der Zeichnung in einem Ausführungsbeispiel dargestellt und wird nachstehend beschrieben.
  • Fig. 1 zeigt eine Innenseite des Zuschnittes der Faltschachtel mit auf dieser Seite aufgeklebtem streifenförmigem Innenfutter; Fig. 2 zeigt ein Muster der Faltschachtel aus dem Zuschnitt nach Fig. 1 von der Schmalseite, und zwar oben in geöffnetem Zustand und am Boden in geschlossenem Zustand; Fig. 3 zeigt eine fertige, jedoch noch offene Faltschachtel in schaubildlicher Darstellung.
  • Der Kartonzuschnitt nach Fig. 1 hat von oben nach unten durchlaufende, z. B. durch Rillung hergestellte Faltlinien 1, 2, 3 und 4. Die Kante 5 wird zwecks Herstellung der Schachtel der Kante 6 genähert, wobei die beiden aufgeklebten Innenfutter 7 und 8 auf der Innenseite der Schachtel bleiben. Die Faltlinie wird mit der Kante 6 in Deckung gebracht, wobei die schmale Randzone 9, die zwischen der Faltlinie 1 und dem äußeren Rand 5 des Zuschnittes verläuft, als Kleberand dient. Bei dem dargestellten Beispiel handelt es sich um eine Faltschachtel, die sowohl oben als auch unten in gleicher Weise durch Aufeinanderklappen der Teile 8,12,13, 14 unter Einfaltung der streifenförmigen Innenfutter 7 und 8 und Verkleben oder Verschweißen derselben luft- und feuchtigkeitsdicht verschlossen ist.
  • Die eine Schmalkante 17 bzw. 17' der Innenfutter 7 und 8 verläuft bündig mit dem Rand 5 des Kartonzuschnittes, während die andere Schmalseite 18 bzw. 18' der Abdichtblätter die Faltlinie 4 etwas übergreift, so daß die eine Breitseite 19 der Schachtelinnenfläche bis auf den geringen Überstand der Ränder 18 und 18' vollständig frei bleibt von Innenfutter. Außerdem bleiben frei von Innenfutter die Schmalseiten und die Packungsvorderseite in der Zone zwischen beiden streifenförmigen Innenfuttern.
  • Die Ränder 10 und 11 der Abdichtblätter 7 und 8 stehen in der Verschlußzone nach außen über die Ränder der nach innen umzubiegenden Verschlußklappen 12, 13 und 14 vor.
  • Die beiden Ecken 15 und 16 bzw. 15' und 16' der überstehenden Ränder der Innenfutter7 und 8 sind abgeschrägt, so daß sie beim Zusammenfalten der Verschlußteile nicht stören.
  • Das Einwärtsfalten und Verkleben der Verschlußklappenl2, 13 und 14 erfolgt in an sich bekannter Weise, wie es in Fig. 2 unten in Ansicht von der Schmalseite dargestellt und besonders in Fig. 3 veranschaulicht ist. Man erkennt, daß der schräge Abschnitt 15, 16 bzw. 15', 16' notwendig ist, um ein Stück beschichteten Abdeckblattes in Klebe- und Schweißverbindung mit dem Karton zu bringen. Der Abschnitt ist schräg geführt worden, um auch die umgelegte Falte des Abdeckblattes noch als Abdichtmittel im Bereich dieser Eckzone auszunutzen.

Claims (3)

  1. PATENTAN SPRÜCHE: 1. Faltschachtel in Quader- oder Würfelform aus undurchlässigem Karton od. dgl. mit ein-oder beidseitigem Verschluß, der aus gegenüberliegend angelenkten sowie aufein andergefalteten und verklebten Klappen besteht, wobei die Verschlußteile der diesen Klappen benachbarten Seiten nach innen eingezogen sind und wobei nur in der Verschlußzone ein streifenförmiges, mit einer inneren Klebeschicht versehenes Innenfutter an der Schachtel angebracht ist, das den flachen Zuschnitt der Schachtel an den Klappenenden überragt, dadurch gekennzeichnet, daß das streifenförmige Innenfutter (7, 8) in bekannter Weise alle Faltecken des Verschlusses übergreift, aber nahezu ganz eine der Faltklappen frei läßt, der die Seiten mit den eingezogenen Verschlußteilen benachbart sind.
  2. 2. Faltschachtel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Futterstreifen (7 bzw. 8) an den beiden Enden (15, 16 bzw. 15', 16') seines Überstandes (10 bzw. 11) über die freien Enden der Verschlußklappen sich verjüngend in der Weise ausläuft, daß die Verjüngung in Höhe der Enden der Verschlußklappen beidseitig versetzt um die Breite der Klebelasche (9) beginnt und in der gedachten Verlängerung der Längsfaltlinien (1, 4) der Schachtel endet, die einander zugeordnete Kanten der einen betreffenden Schachtelseitenwand bilden.
  3. 3. Faltschachtel nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Kleberänder des Futterstreifens (6 bzw. und 8) zur anschließenden oder benachbarten Schachtelwand hin durch zusätzliches Beschichten, z. B. mit Kunststoffen, Lack oder Wachs, gegenüber dem Karton besonders abgedichtet sind.
    In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschrift Nr. 974425; österreichische Patentschrift Nr. 205 408; französische Patentschrift Nr. 805 165; USA.-Patentschrift Nr. 2305 371.
DEH39022A 1960-03-29 1960-03-29 Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter Pending DE1148936B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH39022A DE1148936B (de) 1960-03-29 1960-03-29 Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEH39022A DE1148936B (de) 1960-03-29 1960-03-29 Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1148936B true DE1148936B (de) 1963-05-16

Family

ID=7153806

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEH39022A Pending DE1148936B (de) 1960-03-29 1960-03-29 Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1148936B (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2395140A1 (fr) * 1977-06-24 1979-01-19 Unilever Nv Recipient etanche obtenu par pliage d'une decoupe plate
DE2934992A1 (de) * 1979-08-30 1981-04-09 Altstädter Verpackungs Vertriebs GmbH, 6102 Pfungstadt Packung fuer fluessigkeiten und verfahren zu deren herstellung
EP0580441A1 (de) * 1992-07-22 1994-01-26 Field Group Public Limited Company Faltschachtel mit Innenfutter
EP0581236A2 (de) * 1992-07-31 1994-02-02 LTS LOHMANN Therapie-Systeme GmbH Verpackung zur Aufnahme von luftempfindlichen Stoffen als Spenderpackung
DE4229361A1 (de) * 1992-09-03 1994-03-10 Edelmann Carl Gmbh Kartonverpackung für schüttfähiges Gut, insbesondere Flüssigkeiten
GB2436791A (en) * 2006-04-05 2007-10-10 John Frederick Barnes Box blank and connected cloth for use as picnic hamper and mat
DE102009029390A1 (de) * 2009-09-11 2011-03-24 Robert Bosch Gmbh Verpackung mit verbesserter Dichtheit sowie Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung einer Verpackung

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR805165A (fr) * 1936-04-17 1936-11-13 Prot Freres Ets Boîte pliante doublée étanche
US2305371A (en) * 1940-07-12 1942-12-15 Pneumatic Scale Corp Package and method of making the same
AT205408B (de) * 1956-10-17 1959-09-25 Hansjuergen Mensing Verpackung in Faltschachtelform
DE974425C (de) * 1950-11-06 1960-12-22 Ici Ltd Verfahren zur Herstellung eines mit Verschlusslappen versehenen Faltkartons

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR805165A (fr) * 1936-04-17 1936-11-13 Prot Freres Ets Boîte pliante doublée étanche
US2305371A (en) * 1940-07-12 1942-12-15 Pneumatic Scale Corp Package and method of making the same
DE974425C (de) * 1950-11-06 1960-12-22 Ici Ltd Verfahren zur Herstellung eines mit Verschlusslappen versehenen Faltkartons
AT205408B (de) * 1956-10-17 1959-09-25 Hansjuergen Mensing Verpackung in Faltschachtelform

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2395140A1 (fr) * 1977-06-24 1979-01-19 Unilever Nv Recipient etanche obtenu par pliage d'une decoupe plate
DE2934992A1 (de) * 1979-08-30 1981-04-09 Altstädter Verpackungs Vertriebs GmbH, 6102 Pfungstadt Packung fuer fluessigkeiten und verfahren zu deren herstellung
EP0580441A1 (de) * 1992-07-22 1994-01-26 Field Group Public Limited Company Faltschachtel mit Innenfutter
EP0581236A2 (de) * 1992-07-31 1994-02-02 LTS LOHMANN Therapie-Systeme GmbH Verpackung zur Aufnahme von luftempfindlichen Stoffen als Spenderpackung
DE4225347A1 (de) * 1992-07-31 1994-02-03 Lohmann Gmbh & Co Kg Verpackung zur Aufnahme von luftempfindlichen Stoffen als Spenderpackung
EP0581236A3 (de) * 1992-07-31 1994-10-12 Lohmann Gmbh & Co Kg Verpackung zur Aufnahme von luftempfindlichen Stoffen als Spenderpackung.
US5377834A (en) * 1992-07-31 1995-01-03 Lohmann Gmbh & Co. Kg Dispenser package for light-sensitive products
DE4229361A1 (de) * 1992-09-03 1994-03-10 Edelmann Carl Gmbh Kartonverpackung für schüttfähiges Gut, insbesondere Flüssigkeiten
GB2436791A (en) * 2006-04-05 2007-10-10 John Frederick Barnes Box blank and connected cloth for use as picnic hamper and mat
DE102009029390A1 (de) * 2009-09-11 2011-03-24 Robert Bosch Gmbh Verpackung mit verbesserter Dichtheit sowie Verfahren und Vorrichtung zur Herstellung einer Verpackung

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3284699B1 (de) Zigarettenpackung
DE2007546A1 (de)
DE2712482C2 (de) Verpackung für Zigaretten od. dgl.
DE1148936B (de) Faltschachtel in Quader- oder Wuerfelform aus undurchlaessigem Karton mit nur in der Zone der Verschlussklappen vorgesehenem Innenfutter
DE1264317B (de) Aufreissoffnung fuer fluessigkeitsdichte Behaelter aus Papier, Karton od. dgl.
DE1043930B (de) Packung
DE2135776A1 (de) Schachtel, vorzugsweise fuer zigaretten
CH632714A5 (de) Faltschachtel.
DE2302484A1 (de) Faltschachtel fuer fluessigkeiten od. dgl
AT216955B (de)
DE1022516B (de) Verschluss fuer Behaelter aus Papier, Karton od. dgl.
DE1146804B (de) Verpackung in Faltschachtelform
DE1265648B (de) Fluessigkeitsdichter prismatischer Behaelter aus Papier-, Karton od. dgl.
DE831495C (de) Luft- und wasserdichte Verpackungsschachtel
DE610923C (de) Von einer Stirnseite zu fuellende geklebte Aufreissschachtel mit eingepressten Einreisslinien in zwei benachbarten Seitenwaenden, die nach dem Aufreissen noch als Klappdeckschachtel verwendbar ist
DE3734389C2 (de)
DE2350023A1 (de) Faltschachtel mit einem einsatz
DE1179156B (de) Faltschachtel
DE4429094A1 (de) Zigarettenfaltschachtel
CH366792A (de) Verpackung bestehend aus einem Aussenschachtelzuschnitt und einem darin eingesetzten Futter
DE1036156B (de) Behaelter aus Papier, Pappe od. dgl.
DE2339103B2 (de) Schachtel mit einem Klarsichtfenster
AT151072B (de) Packung, insbesondere für Zigaretten oder ähnliche Gegenstände.
DE922324C (de) Mehreckiger Behaelter aus Papier, Pappe od. dgl. von prismatischer oder konischer Form
DE1070488B (de) Behälter für Flüssigkeiten