CH407474A - Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes - Google Patents

Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes

Info

Publication number
CH407474A
CH407474A CH88664A CH88664A CH407474A CH 407474 A CH407474 A CH 407474A CH 88664 A CH88664 A CH 88664A CH 88664 A CH88664 A CH 88664A CH 407474 A CH407474 A CH 407474A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
chimney
fireplace insert
air
stream
fireplace
Prior art date
Application number
CH88664A
Other languages
English (en)
Inventor
Odermatt Hans
Original Assignee
Odermatt Hans
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Odermatt Hans filed Critical Odermatt Hans
Priority to CH88664A priority Critical patent/CH407474A/de
Priority to DE1964O0007914 priority patent/DE1907550U/de
Priority to CH96666A priority patent/CH450668A/de
Publication of CH407474A publication Critical patent/CH407474A/de

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24BDOMESTIC STOVES OR RANGES FOR SOLID FUELS; IMPLEMENTS FOR USE IN CONNECTION WITH STOVES OR RANGES
    • F24B1/00Stoves or ranges
    • F24B1/18Stoves with open fires, e.g. fireplaces
    • F24B1/185Stoves with open fires, e.g. fireplaces with air-handling means, heat exchange means, or additional provisions for convection heating ; Controlling combustion
    • F24B1/188Stoves with open fires, e.g. fireplaces with air-handling means, heat exchange means, or additional provisions for convection heating ; Controlling combustion characterised by use of heat exchange means , e.g. using a particular heat exchange medium, e.g. oil, gas  
    • F24B1/1885Stoves with open fires, e.g. fireplaces with air-handling means, heat exchange means, or additional provisions for convection heating ; Controlling combustion characterised by use of heat exchange means , e.g. using a particular heat exchange medium, e.g. oil, gas   the heat exchange medium being air only

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Chemical & Material Sciences (AREA)
  • Combustion & Propulsion (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • General Engineering & Computer Science (AREA)
  • Solid-Fuel Combustion (AREA)
  • Organic Low-Molecular-Weight Compounds And Preparation Thereof (AREA)

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 Kamineinsatz zur Erzeugung    eines   Warmluftstromes Die bekannten    Kamine   einen sich nur schlecht zur    Erwärmung   eines Raumes, da die    darin   brennende Flamme und die Glut ihre Wärme nur durch Strahlung abgeben können. Diese Strahlung erwärmt nur die nähere Umgebung des Kamins. Die    Luft,   die erwärmt wird, steigt mit den Rauchgasen in den Schornstein auf und    wird      iabgeführt,   so dass    ihre   Wärme für die    Raumheizung   verlorengeht. Daher sind diese bekannten Kamine sehr    unwirtschaftlich.   



  Die vorliegende Erfindung    bezweckt,   den Wirkungsgrad der Kamine zu verbessern. Sie    betrifft   einen    Kaminaufsatz   zur Erzeugung eines Warmluftstromes, gekennzeichnet durch einen    Unterteil      mit   vorne offenem Feuerraum und einem darauf aufgesteckten, eine    Rauchfanghaube   bildenden Oberteil, deren Wände hohl ausgebildet sind, welche Hohlräume miteinander    kommunizieren   und unten und oben über Lufteintritts-    resp.      -austrittsöffnungen   mit dem Aussenraum verbunden sind. 



  Im folgenden wird an Hand der beiliegenden Zeichnung ein Ausführungsbeispiel des    erfindungs-      gemässen      Kanuneinsatzes   erläutert. 



  Auf der Zeichnung zeigt:    Fig.   1 den    Kamineinsatz   in Aussicht von vorne,    F:ig.   2 einen Schnitt nach Linie    II-11   der    Fsg.l   und    Fig.3   den in einen Kamin    eingebauten   Einsatz von der Seite im Schnitt. 



  Der Kamineinsatz besteht aus einem    Unterteil   1 und aus einem Oberteil 2, deren Wände hohl ausgebildet sind. Der Oberteil 2 ist auf den    Unterteil   1 so aufgesteckt, dass die Hohlsäume der beiden    Teile   miteinander kommunizieren. 



  Der Unterteil 1    besitzt   einen vorne offenen Feuerraum 3, dessen    Seitenwände   4 mit der Rückwand 5 einen stumpfen Winkel    bilden,   so dass die Seitenwände 4 gegen die    Feuerraumöffnung      divergieren.      Oberhalb   der    Feuerraumöffnung   geht der Unterteil in einen sich verengenden, ringsum von Hohlwänden umgebenen Teil über. Am Eingang dieses    Teiles   ist eine Klappe 6 mit Betätigungsstange zum Regulieren des    Kaminzuges   angeordnet. 



  Der Oberteil 2 bildet eine    Rauchfanghaube   und geht an seinem oberen Ende in einen Stutzen 7 über, der in den Schornsteinkanal 8    ,eindringt,   dessen    Steine   9 auf dem Oberteil 2 aufliegen. 



  Aussen an den Seitenwänden des Unterteiles 1    sind      Lufteintrittsöfungen   10 und am oberen Ende des    Oberteiles   2    Luftaustrittsstutzen   11 angebracht. über den    Eintrittsöffnungen   10 sind in den Hohlsäumen der Seitenwände    Luftleitbleche   12 angeordnet, welche die    eintretende   Kaltluft auf den ganzen Querschnitt des    Kamineinsatzes   verteilen. 



  Die Rückwand des    Feuerraumes   3 wird durch eine mit horizontalen Rillen versehene    Gussplatte   13    gebildet,   welche gegen die direkten    Einwirkungen   der Flamme und der Glut viel    widerstandsfähiger   ist als Eisenblech. Infolge der durch die    Rillen      gebildeten   grossen Oberfläche vermag die    Gussplatte   13 viel    Wärme   aufzunehmen, welche sich über die    ganze   Platte    verteilt   und die auf ihrer Rückseite    vorbeistrei-      chende   Luft    erwärmt.   



     Fig.   3    zeigt   im Schnitt den    fertigen      Kamin   mit eingebautem Einsatz. 



  Ist der    Kamin   im Betrieb, wird die durch die     ffnungen   10 eintretende Luft an den Wänden    des   Einsatzes erwärmt und steigt hoch. Der aus den Stutzen 11    austretende      Warmluftstrom   wälzt die Luft    im   Raum, in welchem sich der    Kamin   befindet, um und bewirkt, dass der ganze Raum gleichmässig erwärmt    wird.   Die    Austrittsöffnungen   können mit Lamellen zum Bestimmen der    Austrittsrichtung   des Luftstromes oder zum    Drosseln      desselben   versehen 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 sein.

   Die    Eintrittsöffnungen   werden zweckmässig durch    ein      (Bitter   abgedeckt. 



  Der    gezeichnete      Kamineinsatz   ist mit drei Austrittsstutzen 11 versehen. Es können aber, je nach der Anordnung des    Kamins,      irn   Raum nicht    immer   alle diese Stutzen an einen    Luftaustrittkanal   angeschlossen werden. Die nicht benötigten Stutzen werden durch ein Blech abgedeckt. 



  Zu beiden Seiten der Feuerplatte sind die üblichen Feuerböcke 14 angebracht. Zur    Verbesserung   der Verbrennung kann zwischen diesen ein Rost 15    vorgesehen   sein, dem von unten durch einen Kanal 16 mit    Regulierklappe   17 Luft    zugeführt   werden kann.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstro- mes, gekennzeichnet durch einen Unterteil (1) mit vorne offenem Feuerraum (3) und einem darauf auf- gesteckten, eine Rauchfanghaube bildenden Oberteil (2), deren Wände hohl ausgebildet sind, welche Hohlräume miteinander kommunizieren und unten und oben über Lufteintritts- resp. Austrittsöffnungen mit dem Aussenraum verbunden sind. UNTERANS,PRUCHE 1.
    Kamineinsatz gemäss Patentanspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Rückwand des Feuerraumes (3) durch eine Gussplatte (13) mit durch Rillung vergrösserter Oberfläche gebildet ist. 2. Kamineinsatz gemäss Patentanspruch, dadurch gekennzeichnet, dass über den Lufteintrittsöffnungen (10) in den Hohlräumen der betreffenden Wände Luftleitbleche (12) angeordnet sind.
CH88664A 1964-01-24 1964-01-24 Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes CH407474A (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH88664A CH407474A (de) 1964-01-24 1964-01-24 Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes
DE1964O0007914 DE1907550U (de) 1964-01-24 1964-11-07 Kamineinsatz zur erzeugung eines warmluftstromes.
CH96666A CH450668A (de) 1964-01-24 1966-01-25 Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH88664A CH407474A (de) 1964-01-24 1964-01-24 Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH407474A true CH407474A (de) 1966-02-15

Family

ID=4197459

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH88664A CH407474A (de) 1964-01-24 1964-01-24 Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes

Country Status (2)

Country Link
CH (1) CH407474A (de)
DE (1) DE1907550U (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2923593A1 (de) * 1979-06-11 1980-12-18 Hans Viessmann Als heizkessel nutzbarer kamineinsatz
DE3314840A1 (de) * 1982-11-18 1984-05-24 Kleining KG, 4432 Gronau Kaminartiger warmluftofen

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3307127A1 (de) * 1983-03-01 1984-09-13 Hans Jürgen 4292 Rhede Rust Brennstelle fuer feste brennstoffe mit einem warmluftkanal

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2923593A1 (de) * 1979-06-11 1980-12-18 Hans Viessmann Als heizkessel nutzbarer kamineinsatz
DE3314840A1 (de) * 1982-11-18 1984-05-24 Kleining KG, 4432 Gronau Kaminartiger warmluftofen

Also Published As

Publication number Publication date
DE1907550U (de) 1964-12-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CH407474A (de) Kamineinsatz zur Erzeugung eines Warmluftstromes
DE69207680T2 (de) Ofen für Holz mit Glasteil und Mittel zu seiner Reinigung
DE1102368B (de) Heizkessel fuer wahlweise Befeuerung mit festem oder fluessigem Brennstoff
DE8306959U1 (de) Selbstaendig arbeitende feuerungseinrichtung mit warmluftumwaelzung fuer kamine
DE905664C (de) Stehender, schmiedeeiserner Heizkessel mit doppelwandigem, wasserfuehrendem Mantel
DE3416115C2 (de) Wasser/Luft-Heizkessel
DE8505936U1 (de) Heizungskessel für feste Brennstoffe
DE908185C (de) Heizofen mit Fuellschacht
AT204741B (de) Zentralheizungskessel
AT265589B (de) Heizkessel
DE401915C (de) Heizvorrichtung nach Art der Saegespaeneoefen mit um einen Luftkanal herum aufgeschichtetem Brennkoerper
DE888307C (de) Heizkessel fuer Warmwasser-Heizungsanlagen
AT208557B (de) Heizkessel für Zentralheizungen
DE348823C (de) Badeofen nach dem Durchlaufsystem mit verdeckbarer Rostfeuerung
AT375168B (de) Heizkessel fuer festbrennstoffe, insbesondere fuer zentralheizungen
DE25512C (de) Neuerung an Ventilations- und Cirkulationsöfen
DE938096C (de) Herdfeuerung
AT259175B (de) Dauerbrandofen mit Warmlufterzeugung
AT160028B (de) Dauerbrandofen mit Holzheizung.
DE875861C (de) Heizkessel fuer Warmwasser- und Dampfheizungsanlagen, insbesondere fuer Holzabfaelle- und Spaeneverbrennung
AT215121B (de) Zentralheizungskessel mit Warmwasserbereiter
AT222845B (de) Säulenofen
DE3302957C2 (de)
DE4101101C2 (de) Heizvorrichtung für feste Brennstoffe mit Zusatzluftzuführung
AT217185B (de) Vorrichtung zur Regulierung der Verbrennung im Feuerraum eines Heizapparates