AT62106B - Stickmaschinenrahmen. - Google Patents

Stickmaschinenrahmen.

Info

Publication number
AT62106B
AT62106B AT62106DA AT62106B AT 62106 B AT62106 B AT 62106B AT 62106D A AT62106D A AT 62106DA AT 62106 B AT62106 B AT 62106B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
frame
rods
machine frame
hollow
embroidery machine
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Saurer Fa Adolph
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Saurer Fa Adolph filed Critical Saurer Fa Adolph
Application granted granted Critical
Publication of AT62106B publication Critical patent/AT62106B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Stickmaschinenrahmen. 



   Den Gegenstand der Erfindung bildet ein   Stickmaschinenrahmen   für Stickmaschinen, bei welchem die   Längs-und   Seitenteile des Rahmens aus Hohlstangen von beliebigem Querschnitt gebildet sind, die aus mehreren übereinanderliegenden und durch ein Bindemittel miteinander verbundenen Schichten aus sich kreuzenden Streifen eines Stoffes von geringem spezifischem Gewicht bestehen und durch Eckstücke miteinander verbunden sind, von welchen wenigstens die einen mit Gleitflächen zur Aufhängung des Rahmens ausgerüstet sind. Ferner sind bei diesem Stickrahmen die Stoffwalzen in gleicher Weise gebaut, wie die   Rahmenlängs-   und Seitenteile. 



   Auf der Zeichnung ist eine beispielsweise   Ausführungsform   der Erfindung dargestellt. 
 EMI1.1 
 Schnitt nach der Linie A-B der Fig. 1. Fig. 3 und 4 zeigen einen Teil einer Hohlstange in Seiten-und Endansicht und Fig. 5 einen Querschnitt durch eine   StuC.   walze. 



   Bei dem dargestellten   Stoffrahnren   für   Stickmaschinen   sind sowohl die Längsteile 1 und 2 als auch die Seitenteile 3 durch Hohlstangen gebildet. Diese Hohlstangen bestehen aus mehreren   übereinander liegenden   und durch ein   Bindemittel,   z B Leim. miteinander verbundenen Schichten 
 EMI1.2 
 



  Die Streifen können in der   Umfangsrichtung   der Stangen entweder abwechselnd für die eine   Schicht   von rechts nach links und für die nächstfolgende Schicht von links nach rechts in Schrauben-   Hnicnform   mit gleicher Steigung oder abwechselnd mit verschiedenen Steigungen gewunden sein : ferner können die Streifen einer oder mehrerer Schichten auch in der   Längsrichtung   der Stangen geradlinig verlaufend nebeneinander angeordnet und die der übrigen Schichten in   Schraubenlinienform   mit starker oder schwacher Steigung gewunden sein, wie dies in Fig. 3 dargestellt ist. 



   Selbstverständlich können bezughch der Bildung der verschiedenen Schichten einer Hohlstange die Streifen auch in beliebig anderer Zusammenstellung als wie vorerwähnt und dargestellt 
 EMI1.3 
 dargestellt, oder von diesen Formen abweichend gestaltet sein. 



   Die derart gebildeten Hohlstangen sind durch Zwischenstücke miteinander verbunden. und zwar die Stange 1 mit den Stangen 3 durch Zwichenstücke 5, die Stangen   3 mit   den Stangen 2 durch Zwischenstücke 6 und die Stangen 2 unter sich durch ein Zwischenstück 6'. Diese Zwischen- 
 EMI1.4 
 



  Diese Zwischenstücke können, wenn sie aus Metall bestehen, auch hohl   sein ;   sie sind mit Ansätzen versehen, die in die Hohlräume der Stangen 1, 23 und 3 ragen und mit letzteren durch Schrauben verbunden sind. 



   Wenigstens die Zwischenstücke 6 sind mit als K ulissen 7 ausgebildeten Gleitflächen ver- 
 EMI1.5 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 stüoken aus einem einzigen Stück, z. B. Aluminium, bestehen und zur Befestigung von die Zugund Druckspannungen aufnehmenden Drähten   10   dienen. 



   Auch die Stoffwalzen des Rahmens, die auf der Zeichnung nicht dargestellt sind, können aus mehreren übereinanderliegenden und durch ein Bindemittel (Leim) miteinander verbundenen Schichten aus sich kreuzenden Streifen eines Stoffes von geringem spezifischem Gewicht (Holz, Papier   usw.)   bestehen. Um eine grosse Festigkeit der Stoffwalzen zu erzielen, können dieselben aus inneren Hohlkörpern von solcher Form gebildet sein, dass die aneinanderstossenden Seiten dieser Hohlkörper Verstärkungsrippen der Walzen bilden. Eine solche Walze zeigt im Querschnitt die Fig. 5.

   Bei derselben sind auf die yorbeschriebene Weise hergestellte Hohlkörper 11 von einem auf die gleiche Weise hergestellten zylindrischen Mantel 12 umgeben, wobei die aneinanderstossenden Seiten 13 der Hohlkörper 11 die Verstärkungsrippen bilden. 14 ist eine Vertiefung, die der bei Stoffwalzen üblichen Aussparung zur Aufnahme der Stoffleiste entspricht. 



   Der in der vorbeschriebenen Weise gebaute Stoffrahmen für Stickmaschinen hat gegenüber den bis jetzt gebräuchlichen   Stoffrahmen   aus Holz, Eisen, Aluminium usw. den Vorteil grösserer Leichtigkeit, Widerstandsfähigkeit und Stabilität. Infolge des geringen Gewichtes sind auch   scltitdliche Massenwirkungen   bei der Bewegung des Rahmens ausgeschlossen. 



   Es ist selbstverständlich, dass,   wenn der Stonrahmen längsgerichtete   innere Versteifungsteile besitzen soll, auch diese Längsteile des Rahmens aus Hohlstangen der vorbeschriebenen und dargestellten Art bestehen können. Es können auch nicht nur am oberen   Rahnonlängsteil,   sondern auch am unteren   Rahmenlängsteil   oder an beiden Orten zugleich Drahtverspannungen vorgesehen sein. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1.   Stickmaschinenrahmen.   dadurch gekennzeichnet. dass die   Längs-und Seitenteile des  
Rahmens aus Hohlstangen von beliebigem Querschnitt gebildet sind, die aus mehreren über- einanderliegenden und durch ein Bindemittel miteinander verbundenen Schichten aus sich kreuzenden Streifen (4) eines Stoffes von geringem spezifischem Gewicht bestehen und durch
Eckstücke (5, 6) miteinander verbunden sind, von welchen wenigstens die einen mit   Gieitfäclt'n   zur Aufhängung des Rahmens ausgerüstet sind.

Claims (1)

  1. 2. Rahmen nach Anspruch l. dadurch gekennzeichnet, dass die Zwischenstücke Ansätze aufweisen, mittels welchen sie in die Hohlräume der Hohlstangen ragen und mit diesen ver- bunden sind.
    3. Rahmen nach Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, dass auch die Stonwalzen aus mehreren übereinanderliegenden und durch ein Bindenmittel miteinander verbundenen Schichten aus sich kreuzenden Streifen eines Stoffes von gerngem spezifischem Gewicht bestehen.
AT62106D 1911-06-19 1912-06-08 Stickmaschinenrahmen. AT62106B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE62106X 1911-06-19

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT62106B true AT62106B (de) 1913-11-10

Family

ID=5631265

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT62106D AT62106B (de) 1911-06-19 1912-06-08 Stickmaschinenrahmen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT62106B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2332778A1 (de) Konstruktionselement
AT62106B (de) Stickmaschinenrahmen.
DE479871C (de) Doppelte Metallbewehrung fuer Betonbauwerke aus vorbereiteten Gittergeflechten
DE8027569U1 (de) Platte, insbesondere deckenplatte aus beton
DE2012583A1 (de) Eisenkern für Transformatoren oder Drosselspulen
DE490584C (de) Kabelbrunnen aus Platten von Eisenbeton oder aehnlichem Baustoff
DE969363C (de) Putztraeger oder Wand- oder Deckenarmierung, bestehend aus einem in eine Betonumhuellung eingebetteten Drahtnetz
DE563322C (de) Fachwerktraeger, insbesondere fuer Flugzeuge
AT69458B (de) Mit Metall überzogene Holzleiste oder dgl.
AT355511B (de) Schuetzentafel
AT42451B (de) Metallrahmen für die Glaskörper einer lichtdurchlässigen Decke und aus solchen Rahmen zusammengesetzte Decke.
DE633444C (de) Flachgittermast
DE672691C (de) Eisenbetonskelett fuer Bauwerke aller Art aus fertig zum Einbau gelangenden Eisenbetonhohlkoerpern
AT37667B (de) Schanzkorb.
AT140033B (de) Bauelement.
AT317499B (de) Bewehrungsmatte
AT219255B (de) Verfahren zur Herstellung von Spannbetonträgern
DE2153352C3 (de) Bewehrungsanordnung aus einachsig tragenden Bewehrungsmatten für Stahlbeton
DE589487C (de) Versteifte Putztraegerplatte
AT232696B (de) Armierungsstab für Stahlbeton
AT312886B (de) Bewehrungsmattenstreifen
AT111088B (de) Aus Normalsteinen hergestellte Retorten oder Kammern mit von einem Ende zum anderen erweiterten rechteckigen Querschnitten.
DE913693C (de) Tischlerplatten-Mittellage
DE2345434C3 (de) Verzugmatte für den Streckenausbau
AT131432B (de) Betonbrücke.