AT275782B - Kochtopf - Google Patents

Kochtopf

Info

Publication number
AT275782B
AT275782B AT817867A AT817867A AT275782B AT 275782 B AT275782 B AT 275782B AT 817867 A AT817867 A AT 817867A AT 817867 A AT817867 A AT 817867A AT 275782 B AT275782 B AT 275782B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
lid
saucepan
cover
pot
cooking
Prior art date
Application number
AT817867A
Other languages
English (en)
Inventor
Rudolf Gschaider
Original Assignee
Rudolf Gschaider
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rudolf Gschaider filed Critical Rudolf Gschaider
Priority to AT817867A priority Critical patent/AT275782B/de
Application granted granted Critical
Publication of AT275782B publication Critical patent/AT275782B/de

Links

Landscapes

  • Cookers (AREA)

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Kochtopf 
Die Erfindung betrifft einen Kochtopf mit einem Deckel, der auf einem Teil seiner Oberfläche mit
Durchtrittsöffnungen versehen ist, die mittels einer um eine mittig im Deckel angeordnete Schwenk- achse drehbaren Abdeckscheibe verschliessbar sind. 



   Bei bekannten Kochtöpfen dieser Art werden die Deckel von Hand aus gegen den Rand des Koch- topfes gedruckt. Dies ist umständlich und wegen der Gefahr von Verbrennungen auch gefährlich. Dar- über hinaus muss zwecks Abschreckens des Topfinhaltes der Deckel abgenommen werden, um Abschreckflüssigkeit in den Kochtopf einfüllen zu können. 



   Bei einem andern Kochtopf wurde es nun bekannt, zum Abschrecken des Topfinhaltes, am Deckel zentrisch eine Tülle anzuordnen, durch die Abschreckflüssigkeit in den Topf eingefüllt werden kann. 



  Der Deckel des bekannten Kochtopfes ist auf seiner gesamten Oberfläche durchlöchert und bildet solcherartein Sieb. Die Einsatzmöglichkeit ist hiebei praktisch auf den Abseih- und Abschreckvorgang beschränkt, weil bei Verwendung des bekannten Deckels während des normalen Kochvorganges, Kochdunst ständig aus dem Kochtopf entweichen würde. Der bekannte Kochtopf bietet allerdings die Möglichkeit, beim Abseihvorgang den Deckel gegen Herabfallen vom Kochtopf zu sichern. Zu diesem Zweck sind oberhalb der Deckelauflage Vorsprünge vorgesehen, die aus der Topfwandung nach innen ragen und in einer Lage des Deckels mit Randausnehmungen des Deckels fluchten. 



   Die vorerwähnten Nachteile der bekannten Kochtöpfe können nun bei einem Kochtopf der eingangs erwähnten Art vermieden werden, wenn gemäss der Erfindung die Schwenkachse der Abdeckscheibe eine nach aussen trichterförmig erweiterte, axiale Durchlassöffnung aufweist und der Kochtopf oberhalb der Deckelauflage aus der Topfwandung nach innen ragende Vorsprünge aufweist, die in einer Lage des Deckels mit Randausnehmungen des Deckels fluchten. Durch die erfindungsgemässe Ausgestaltung eines Kochtopfes ist es möglich, sowohl für das normale Kochen als auch für das Abseihen ein und denselben Deckel zu benutzen, ohne Gefahr zu laufen, dass Kochdunst in grossen Mengen entweicht oder der Deckel beim Abseihen des Kochgutes vom Kochtopf fällt.

   Durch die spezielle Art der Befestigung des Deckels besteht überdies die Möglichkeit, unter einem gewissen Überdruck die Speisen zu kochen, insbesondere, wenn der Einfülltrichter verschlossen gehalten wird. 



   Die Erfindung wird nachstehend an Hand der Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen : Fig. 1 eine Draufsicht auf einen Deckel, der bei einem erfindungsgemäss ausgebildeten Kochtopf zur Anwendung kommt, Fig. 2 einen Querschnitt durch den Deckel gemäss   Fig. 1, Fig. 3   einen Teil aus Fig. 2, Fig. 4 in Ansicht einen Teil eines Kochtopfes und Fig. 5 ein Detail aus Fig. 4. 



   In den Zeichnungen ist   mit-l-ein   Deckel bezeichnet, der auf einem Teil seiner Oberfläche mit   Durchtrittsöffnungen --2-- versehen   ist. Diese Durchtrittsöffnungen können mittels einer schwenkbaren Abdeckscheibe --3-- verschlossen werden, die um eine mittig im Deckel-l-angeordnete Schwenkachse drehbar ist. Zwischen dem Deckel-l-und der Abdeckscheibe --3-- ist eine Schraubenfeder angeordnet, die in   Fig. 2 mit --11-- bezeichnet   ist. Die Schwenkachse der Abdeckscheibe weist eine nach aussen trichterförmig erweiterte axiale   Durchlassöffnung--4-auf.   Der Kochtopf-5hat, wie aus Fig. 4 ersichtlich ist, einen   Griff --14-- und   eine Deckelauflage --6--.

   Oberhalb dieser 

 <Desc/Clms Page number 2> 

   Deckelauflage --6-- sind Vorsprünge --8-- angeordnet,   die aus der Topfwandung nach innen ragen und in einer Lage des   Deckels --1-- mit Randausnehmungen -9- des Deckels --1-- fluchten.   Die   Vorsprünge-8--sind   in Fig. 5 näher dargestellt. Die einzelnen auf dem Deckel-l-montierten Teile werden mittels einer flügelmutter --12-- (Fig.2) zusammengehalten.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Kochtopf mit einem Deckel, der auf einem Teil seiner Oberfläche mit Durchtrittsöffnungen ver- EMI2.1 scheibe (3) eine nach aussen trichterförmig erweiterte, axiale-Durchlassöffnung (4) aufweist und der Kochtopf (5) oberhalb der Deckelauflage (6) aus der Topfwandung (7) nach innen ragende Vorsprünge (8) aufweist, die in einer Lage des Deckels (1) mit Randausnehmungen (9) des Deckels (1) fluchten.
AT817867A 1967-09-07 1967-09-07 Kochtopf AT275782B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT817867A AT275782B (de) 1967-09-07 1967-09-07 Kochtopf

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT817867A AT275782B (de) 1967-09-07 1967-09-07 Kochtopf

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT275782B true AT275782B (de) 1969-11-10

Family

ID=3603235

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT817867A AT275782B (de) 1967-09-07 1967-09-07 Kochtopf

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT275782B (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT392884B (de) * 1985-04-25 1991-06-25 Blum Gmbh Julius Moebelverbinder
CN105361635B (zh) * 2015-11-29 2024-02-02 重庆桥头火锅调料有限公司 滑料火锅

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT392884B (de) * 1985-04-25 1991-06-25 Blum Gmbh Julius Moebelverbinder
CN105361635B (zh) * 2015-11-29 2024-02-02 重庆桥头火锅调料有限公司 滑料火锅

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0227977B1 (de) Kaffeemaschine
DE3528026A1 (de) Gefaess zum kochen von speisen und aehnlichen
AT275782B (de) Kochtopf
DE2435447C3 (de) Vorrichtung zum Rückgewinnen von Kondenswasser in einem Kochgerät
DE1454190A1 (de) Vorgepackte Kaffeepatrone
DE407695C (de) Dampfkochgefaess mit einem Innen- und einem Aussentopf
DE851406C (de) Schaumfangeinsatz fuer Kochgefaesse
DE355197C (de) Kaffeetauchsieb
DE559560C (de) Kochgefaess mit gelenkig an ihm befestigtem Deckel
DE926030C (de) Dampfdruck-Kochtopf
DE624898C (de) Vorrichtung zum Roesten von Kartoffeln
DE1143311B (de) Vorrichtung zum Verhindern des UEberkochens von fluessigem Kochgut
DE2438326C2 (de) Flüssigkeitszugabeeinrichtung für Brat- oder Schmortöpfe
DE650770C (de) Kaffeebruehfilter
AT131078B (de) Deckel für Gefäße, insbesondere Kochgeschirre.
AT117815B (de) Aufguβ- und Warmhaltevorrichtung für Kaffee u. dgl.
DE2132596A1 (de) Dauer-kaffeefilter
DE532042C (de) Abseihdeckel fuer Kochgefaesse
DE825155C (de) Kochtopf mit Deckelhalter
AT233198B (de) Vorrichtung zum Kochen von Milch od. dgl.
DE625786C (de) Durch einen Deckel mit seitlichen Abzugloechern abschliessbares Backgefaess mit mittlerem Heizrohr
DE2835809A1 (de) Friteuse
DE812201C (de) Sprueheinsatz einer UEberbruehvorrichtung fuer Kaffee, Tee o. dgl.
DE7705357U1 (de) Vorrichtung zur kontrollierten filterung von kaffee
DE556819C (de) Waermefangglocke zum UEberdecken von Koch-, Brat- oder Backgeraeten