AT206295B - Betätigungseinrichtung eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge - Google Patents

Betätigungseinrichtung eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge

Info

Publication number
AT206295B
AT206295B AT184758A AT184758A AT206295B AT 206295 B AT206295 B AT 206295B AT 184758 A AT184758 A AT 184758A AT 184758 A AT184758 A AT 184758A AT 206295 B AT206295 B AT 206295B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
shift
groove
lever
actuating device
gate
Prior art date
Application number
AT184758A
Other languages
English (en)
Original Assignee
Zd Y 9 Kvetna Narodni Podnik
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from CS206295X external-priority
Application filed by Zd Y 9 Kvetna Narodni Podnik filed Critical Zd Y 9 Kvetna Narodni Podnik
Application granted granted Critical
Publication of AT206295B publication Critical patent/AT206295B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Betätigungseinrichtung   eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge 
 EMI1.1 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 werden, und Zapfen 8 und 9 vorgesehen. Parallel mit der Achse der Schaltwelle 1 ist eine Vorwählkulisse 10 gelagert, die an einem Zapfen 11 verschwenkbar ist, der auf einer Grundplatte 12 befestigt ist, welche gleichzeitig eine Kugelraste 13 trägt, die die Vorwählkulisse in den einzelnen Stellungen N, I, II, III, IV sichert. 



   Die Vorwählkulisse 10 weist zwei Nuten 14 und 15 bekannter Ausführung auf. In die Nut 14 fällt der Zapfen 8 und in die Nut 15 der Zapfen 9 so ein, dass sich bei der Schwenkbewegung der Vorwählkulisse 10 die Schaltkulissen axial auf der Schaltwelle 1 umstellen. Die Zapfen 8 und 9 werden in den Nuten der Grundplatte 12 so geführt, dass eine axiale Verschiebung der Schaltkulissen 3 und 4 ermöglicht wird und beim Verschwenken der Schaltwelle 1 die Ringe   o   und 7 nicht mitgenommen werden. Die Schaltkulissen 3 und 4 weisen Ausschnitte 16 und 17 bekannter Ausführung für das Verschieben von Schaltgabeln 18 und 19 auf. Die Schaltgabeln 18 und 19 sind mittels Naben 20 und 21 an der Schaltwelle 1 gelagert. An den Stellen der Nabe 20 sind an der Schaltwelle 1 Umfangsnuten 22, 23, 24 und an den Stellen der Nabe 21 Umfangsnuten 25,26, 27 eingearbeitet.

   Die Umfangsnuten   22 - 27   sind miteinander durch eine Längsnut 28 verbunden. 



   Die Nabe 20 hat einen Stift 29 und die Nabe 21 einen Stift   30 ;   die Stifte 29 und 30 sichern die Schaltgabeln 18 und 19 in den einzelnen axialen Stellungen in den hiezu gehörigen Umfangsnuten und gestatten gleichzeitig eine axiale Verschiebung der Gabeln in dem Falle, dass die Schaltwelle 1 so verschwenkt ist, dass sich die Längsnut in der Ebene der Stifte 29 und 30 befindet. Die Schaltwelle 1 wird durch die Wirkung einer Feder 31 und eines Anschlages in der Grundstellung gehalten. 



   Die Vorwählkulisse ist mit einem Stift 32 versehen, der durch einen Ausschnitt 33 der Grundplatte 12 hindurchragt und der durch einen doppelarmigen Hebel 34 betätigt wird. Der doppelarmige Hebel 34 wird mittels eines Seilzuges 35 durch einen Drehgriff 36 betätigt, der mit einer Rolle 37 zur Betätigung von zwei Seilen in entgegengesetzten Richtungen versehen ist. 



   Die Schaltwelle 1 ist ausserhalb der Wand des Getriebekastens mit einem hebel 38 versehen, der mit Hilfe eines Seilzuges 39 mit einem Betätigungshebel   4ú   verbunden ist, welcher auf einem Lagerbock 41 befestigt ist, der fest mit dem Drehgriff 36 verbunden oder in unmittelbarer Nähe des Drehgriffes 36 auf der Lenkstange angeordnet ist. 



   Der Hebel 38 ist doppelarmig, wobei ein Arm 42 als ein Nocken ausgebildet ist, der mittels eines doppelarmigen Hebels 43 mit der sich am Nocken bewegenden Rolle eine Ausrückstange 44 der Kupplung betätigt. Der Hebel 38 besitzt weiters in seiner Nabe eine Längsnut 45, die im Winkelbereich   Ct   die Schwenkbewegung des Hebels an der Schaltwelle 1 gestattet, ohne dass die Schaltwelle 1 von einem Keil 46 mitgenommen wird. Im Bereich des Winkels   Ct   wird die Kupplung ausgerückt. Bei der Bewegung des Hebels 38 im Bereich des Winkels ss nimmt die Kante der Nut 45 mittels des Keiles 46 die Schaltwelle 1 mit, wobei die Kupplung ausgerückt bleibt. Der Drehgriff 36 weist einen Gangstufenzeiger 47 auf, der sich über einer auf der Lenkstange befestigten Skala mit den markierten   StellungenN, I, II, III   und IV bewegt. 



   Soll   z. B.   die 1. Gangstufe eingeschaltet werden, so wird der Drehgriff 36 so weit verdreht, bis sich der Zeiger 47 in der Stellung I der Skala befindet. Dadurch wird mittels der Rolle 37, des Seilzuges 35, 
 EMI2.1 
 die Wirkung der Nut 14 und des Zapfens 8 die Schaltkulisse 3 in die Stellung   I   umgestellt. Die Schaltkulisse 4 wird infolge der Form der Nut 15 der Wählkulisse 10 nicht verschoben. Durch Verschwenkung des Betätigungshebels 40 wird vorerst im Bereich des Winkels et durch die Wirkung des Seilzuges 39, des Hebels 38, des Ausrücknockens 42, des doppelarmigen Hebels 43 und der Ausrückstange 44 die Kupplung ausgerückt. 



   Durch Verschwenkung des Betätigungshebels 40 im Bereich des Winkels ss, in dem die Kupplung ausgerückt bleibt, wird mittels der Kante der Nut 45 und des Keiles 46 die Schaltwelle 1 in Schwenkbewegung versetzt. Dabei nimmt die Welle 1 die Schaltkulissen 3 und 4 mit. Die Kulisse 3 schlägt mit der Kante des Ausschnittes 16 auf die Schaltgabel 18 an. In diesem Stadium der Schwenkbewegung der Welle 1 gelangt die Nut 28 in die Ebene des Stiftes 29 ; die Schaltgabel 18 verschiebt sich aus der Nut 23 in die Nut 22. Dadurch gelangt ein Rad 48 in Eingriff mit einem Rad 49 : Die 1. Gangstufe ist eingeschaltet. Die Gabel 19 wird bei dieser Bewegung axial nicht umgestellt. 



   Bei der Rückwärtsbewegung der Welle 1 kehren die Schaltkulissen durch die Wirkung der Feder 31 in ihre ursprüngliche Stellung zurück und mittels des Stiftes 29 wird die Stellung der Schaltgabel 18 in der Nut 22 gesichert. Gleichzeitig verschwenkt sich der Hebel 38 mit dem Ausrücknocken 42 und durch die Wirkung der Kupplungsfedern und der schiefen Ebene des Nockens 42 kehrt der Hebel 38 und mit ihm auch der Hebel 40 in die ursprüngliche Stellung zurück. 

 <Desc/Clms Page number 3> 

 
Die Schaltung der übrigen Gangstufen wird analog durchgeführt, wobei sich beim Einschalten der 2. Gangstufe die Schaltkulisse 3 aus der Stellung I in die Stellung N, die Schaltkulisse 4 aus der Stellung N 
 EMI3.1 
 
18in die Nut 25 verschiebt ; dadurch gelangt das Rad 50 in Eingriff mit dem Rad 51 : Die 2. Gangstufe ist eingeschaltet. 



   Beim Einschalten der 3. Gangstufe wird die Schaltkulisse 4 aus der Stellung II in die Stellung N, die Schaltkulisse 3 aus der Stellung N in die Stellung 1II, die Schaltgabel 19 aus der Nut 25 in die Nut 26 und die Schaltgabel 18 aus der Nut 23 in die Nut 24 umgestellt ; dadurch gelangt das Rad 48 in Eingriff mit dem Rad 52 : Die 3.   Gang3tufe   ist eingeschaltet. 



   Beim Einschalten der 4. Gangstufe wird die Schaltkulisse 3 aus der Stellung III in die Stellung N, die Schaltkulisse 4 aus der Stellung N in die Stellung IV, die Schaltgabel 18 aus der Nut 24 in die Nut 23 und die Schaltgabel 19 aus der Nut 26 in die Nut 27 umgestellt ; dadurch gelangt das Rad 50 in Eingriff mit dem Rad 53 : Die 4. Gangstufe ist eingeschaltet. 



   Beim Einschalten der Leerlaufstellung werden beide Kulissen 3 und 4 in die Stellung N umgestellt und gleichzeitig verschieben sich auch die Schaltgabeln in die hiezu gehörigen Nuten. 



   Das Schaltwerk kann in einem besonderen Gehäuse angeordnet sein, das am Getriebekasten so befestigt wird, dass in den Getriebekasten nur die Schaltgabeln eingreifen. 



    PATENTANSPRÜCHE :    
1. Betätigungseinrichtung eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge, bei denen die Schaltgabeln mittels wenigstens einer Schaltkulisse betätigt werden, wobei die Schaltgabeln auf der Schaltwelle gelagert sind, mit der sie verschwenkbar und auf der sie axial in die zugehörigen Schaltstellungen mittels einer Schaltkulisse verstellbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigungsvorrichtung aus einem an sich bekannten Drehgriff (36) besteht, welcher mittels eines Seilzuges (35) mit der Umstellvorrichtung (32,   34)   der Vorwählkulisse (10) verbunden ist, weiters aus einem Hebel (40), dessen Drehachse in einem auf dem Drehgriff (36) oder auf der Lenkstange unmittelbar beim   Drehgriff (36)   befestigten Lagerbock (41) gelagert ist,

   wobei der Hebel (40) durch einen Seilzug (39) mit einem doppelarmigen Hebel (38) und dem die Ausrückvorrichtung (43, 44) der Kupplung betätigenden Nocken (42) verbunden ist, welcher Nocken (42) auf der   Schaltwelle (l)   mittels Nut (45) und Federkeil (46) gelagert ist.

Claims (1)

  1. 2. Betätigungseinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigungsvorrichtung der Schaltwelle (1) und des Auslösehebels (43) der Kupplung aus einem doppelarmigen Hebel (38,42) mit Nabe besteht, dessen einer Arm (38) mittels Seilzuges (39) mit dem Betätigungshebel (40) verbunden ist und dessen zweiter Arm (42) als Nocken ausgebildet ist, der den Ausrückhebel (43) der Kupplung betätigt, wobei die Nabe des doppelarmigen Hebels (38,42), die die Schaltwelle (1) umgreift, eine Nut (45) von grösserem Winkelbereich als der Federkeil (46) der Schaltwelle (1) aufweist, so dass der Winkel (Ci.) zwischen der Kante der Nut (45), dem Achsmittel und dem Federkeil (46) der Schaltwelle (1) EMI3.2
AT184758A 1957-05-03 1958-03-13 Betätigungseinrichtung eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge AT206295B (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CS206295X 1957-05-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT206295B true AT206295B (de) 1959-11-25

Family

ID=5450569

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT184758A AT206295B (de) 1957-05-03 1958-03-13 Betätigungseinrichtung eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT206295B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT206295B (de) Betätigungseinrichtung eines Schaltwerkes von Gangstufen mit Vorwähler, insbesondere für einspurige Motorfahrzeuge
DE2924025A1 (de) Zaehler mit voreinstellung
DE527535C (de) Getriebe zur Umwandlung einer Drehbewegung in eine Pendelbewegung fuer den Antrieb von Registrierkassen und Rechenmaschinen
AT163025B (de) Schalteinrichtung für Geschwindigkeitsgetriebe, insbesondere für Motorräder
AT43002B (de) Rechenmaschine mit Einstellrädern von veränderlicher Zähnezahl und mit selbsttätig sich verschiebendem Zählwerkschlitten.
CH362329A (de) Einrichtung an Kraftfahrzeugen zum Wechseln der Gänge
AT105121B (de) Motorfahrzeug mit zwei Lenkachsen und besonderer Lenkvorrichtung für jede Achse unter Blockierung der jeweils nicht benützten, sowie gleichzeitiger Einschaltung von Zahnrädern im Getriebekasten zur Einstellung der entgegengesetzten Fahrtrichtung.
DE765236C (de) In der Radnabe eingebautes Mehrganggetriebe, insbesondere fuer Fahrraeder o. dgl.
DE879114C (de) Haltebuegel in Strassenbahnen und sonstigen Befoerderungsmitteln
AT166758B (de) Wählereinrichtung für Fahrradnaben mit einem Geschwindigkeitswechsel-Planetengetriebe
DE367727C (de) Zehnerschaltvorrichtung fuer Rechenmaschinen u. dgl.
DE361432C (de) Schaltvorrichtung fuer Rechenmaschinen mit Klinkensperrung am Zehneruebertragungsarm
AT202464B (de) Schalteinrichtung für Zahnradwechselgetrieb von Kraftfahrzeugen, insbesondere von Kleinautomobilen
DE476689C (de) Rechenmaschine
DE561578C (de) Wertstempelapparat mit abnehmbarem registrierendem Addierwerksstellschluessel
DE398944C (de) Rechenmaschine
AT151863B (de) Doppelkupplung, insbesondere für Kraftfahrzeuge.
AT209731B (de) Schaltvorrichtung für Zahnräder-Wechselgetriebe mit Vorwähleinrichtung, insbesondere für Kraftfahrzeuge
DE465742C (de) Drehbrett
AT211120B (de) Ziehkeil-Schaltgetriebe
DE445229C (de) Zaehlvorrichtung
DE658226C (de) Umlaufraederwechselgetriebe fuer Fahrraeder
DE222071C (de)
DE857293C (de) Zaehlwerk
AT157234B (de) Schaltvorrichtung für mehrstufige Geschwindigkeitsgetriebe, insbesondere für Fahrräder.