AT165986B - Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe - Google Patents

Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe

Info

Publication number
AT165986B
AT165986B AT165986DA AT165986B AT 165986 B AT165986 B AT 165986B AT 165986D A AT165986D A AT 165986DA AT 165986 B AT165986 B AT 165986B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
compressed air
cylinder
air atomizers
dusty substances
valve
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Kwizda Fa F Johann
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Kwizda Fa F Johann filed Critical Kwizda Fa F Johann
Priority to AT165986T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT165986B publication Critical patent/AT165986B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe 
 EMI1.1 
 



   Wird nun durch Zusammenschieben der beiden Zylinder Luft komprimiert, so strömt diese nach Durchtritt durch das Innenventil entlang der Aussenseite des Sackes und führt die bei Schräghaltung des Zerstäubers aus dem offenen Sackende austretenden Teile des Zerstäubungsgutes mit sich durch die Austrittsdüse. 



   Da der Sack auf seinem Umfang an der Wandung des Innenzylinders anliegt und der geringe Zwischenraum zwischen beiden Teilen von der Kompressionsluft immer nur in der Richtung zur Austrittsdüse hin durchströmt wird, so gelangen Staubteile nicht zum Innenventil, so dass dieses weder in seiner Funktion gestört wird noch ein Verlust an Zerstäubungsgut eintreten kann. 



   Um eine möglichst hohe Geschwindigkeit der Luft bei ihrem Zusammentreffen mit den Staubteilchen zu erzielen, ist nach der Erfindung der die Austrittsdüse enthaltende Boden auf seiner Innenseite im Abstand durch eine Scheibe abgedeckt, die an ihrem umgebördelten Rand mit Ausschnitten versehen ist, durch deren geringen Querschnitt die Geschwindigkeit der
Luft an den Durchtrittsstellen bedeutend erhoht wird. 



   Der Erfindungsgegenstand ist in der Zeichnung durch ein Ausführungsbeispiel dargestellt. Fig. 1 zeigt den Zerstäuber im Längsschnitt und teil- weise in Ansicht, Fig. 2 in Stirnansicht gegen das äussere Bodenventil und Fig. 3 die Einlage- scheibe am Düsenende in Draufsicht. 



   Der Innenzylinder   1   und der über ihn ge- schobene   Aussenzylinder   2 weisen in an sich bekannter Weise je ein auf der Innenseite ihrer
Böden angeordnetes Klappenventil 3 bzw. 4 auf. 



   Über das offene Ende des Innenzylinders 1 ist mit Reibung der kurze Abschlusszylinder 5 aufgeschoben, nach dessen Abnahme das Zer- stäubungsgut in den Innenzylinder 1 eingebracht werden kann und dessen Bodenplatte 6 die
Austrittsdüse 7 enthält. Gegen die Innenseite der Bodenplatte   in ;   liegt in Abstand die in ihrem   'ungebördelten RanJ   mit Einschnitten 8 ver- sehene   Einlagebcheibe ,   die mit der Bodenplatte zusammen die Mischkammer 10 für das staub- förmige Gut und die Kompressionsluft um- schliesst. 



   Damit der   Verschlusszylinder 5   beim Pumpen in fester Verbindung mit dem Innenzylinder 1 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 bleibt, sind beide Teile fest, z. B. durch Verkleben, oder lösbar, z. B. durch einen Bajonettverschluss 11, der durch eine Plombe 13 gesichert sein kann, miteinander verbunden. Das Gut ist im Sack 12 enthalten, dessen geschlossenes Ende nahe dem Innenventil liegt und dessen offenes Ende der Einlagescheibe 9 zugewendet ist. 



   PATENTANSPRÜCHE   :   
1. Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe, bestehend aus zwei aufeinander geschobenen, axial gegeneinander beweglichen Zylindern, deren einander zugekehrte, je ein Ventil enthaltende Böden den Raum für die zu erzeugende Druckluft begrenzen und von welchen der innere Zylinder den durch seinen mit einer Düse versehenen zweiten Boden zu zerstäubenden Stoff enthält, dadurch gekennzeichnet, dass zur Aufnahme des Zerstäubungsgutes ein in den   Innenzylinder nach Abnahme von   dessen Verschlusskappe   (5)      einzuschiebender zylin-   drischer Sack (12) aus Papier od. dgl.

   dient, dessen geschlossenes Ende dem Innenventil   (3)   zugewendet ist und der an seiner Aussenseite an der Innenwand des Innenzylinders   (1)   anliegt, während sein offenes Ende gegen die Austrittsdüse   (7)   gerichtet ist.

Claims (1)

  1. 2. Druckluftzerstäuber nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die die Austrittsdüse (7) enthaltende Verschlusskappe (5) mit dem Innenzylinder z. B. durch einen Bajonettverschluss (11) lösbar, allenfalls durch eine Plombe gesichert, verbunden ist.
AT165986D 1949-04-08 1949-04-08 Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe AT165986B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT165986T 1949-04-08

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT165986B true AT165986B (de) 1950-05-25

Family

ID=34200113

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT165986D AT165986B (de) 1949-04-08 1949-04-08 Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT165986B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT165874B (de) Verfahren zur Herstellung von Mischdüngern aus Ammonnitratschmelzen und Phosphaten
AT166083B (de) Schraubenzieher
AT165940B (de) Firstverschluß
AT164409B (de) Versetzbarer Verschulungskasten
AT166141B (de) Kinderwagen mit schwenkbar angeordneten Radachsen
AT166174B (de) Läufer für elektrische Maschinen, insbesondere Synchronmaschinen mit ausgeprägten Polen
AT166117B (de) Umschalteinrichtung für Steuerventile der Druckluftbremsen
AT165911B (de) Verfahren zur Herstellung von zwei- oder mehrschichtigen Formen, beispielsweise für das Gießen von Metallen, Metallegierungen oder Stählen mit hohem Schmelzpunkt nach dem bekannten Präzisions- oder Feingußverfahren
AT165933B (de) Schrauben- und nagellose Montagebauweise mit durch Einzelbauteile gruppenweise zusammengehaltenen Bauelementen und aus einbaufertigen Teilen bestehenden Dach- und Deckenkörpern
AT165939B (de) Seilklemme für Einseilbahnen
AT165910B (de) Bettbank
AT165961B (de) Optisches Pyrometer
AT165985B (de) Doppelseilwinde, insbesondere Ackerwinde
AT166008B (de) Federtopfantrieb, insbesondere für elektrische Triebfahrzeuge
AT166012B (de) Schaltungsanordnung für Fernsprechanlagen mit Wählerbetrieb
AT165032B (de) Bestrahlungslampe mit Schalter im Gelenk des Tragarmes
AT165909B (de) Sicherheitsschloß
AT166115B (de) Nachgiebige Wand aus Stahl oder sonstigem geeignetem Metall, insbesondere für Erddämme
AT166116B (de) Nachgiebige Wand aus Stahl od. dgl.
AT166172B (de) Umschaltstecker für mit verschiedenen Netzspannungen betreibbaren Elektrogeräten
AT166453B (de) Verfahren und Vorrichtung zur Reinigung von Metallen und Metallegierungen
AT166181B (de) Verfahren zur Entmischung von Gemischen bzw. Emulsionen aus Wasser mit Kohlenwasserstoffen, Fettstoffen u. dgl.
AT165908B (de) Feilkloben
AT165986B (de) Druckluftzerstäuber, insbesondere für staubförmige Stoffe
AT166173B (de) Drehmomentabtrieb von langsamlaufenden Vertikalwellen, insbesondere bei Schirmgeneratoren