AT164715B - Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen - Google Patents

Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen

Info

Publication number
AT164715B
AT164715B AT164715DA AT164715B AT 164715 B AT164715 B AT 164715B AT 164715D A AT164715D A AT 164715DA AT 164715 B AT164715 B AT 164715B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
contact
contact wire
trolleybus
wire suspension
electric railways
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Kummler & Matter Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH164715X priority Critical
Application filed by Kummler & Matter Ag filed Critical Kummler & Matter Ag
Application granted granted Critical
Publication of AT164715B publication Critical patent/AT164715B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen 
Es ist bekannt, die Fahrleitung elektrischer Bahnen, insbesondere Trolleybusfahrleitungen, mittels einerseits an einem Mast od. dgl. befestigter Lenkerparallelogramme aufzuhängen, um insbesondere in Kurven die erwünschte Nachgiebigkeit dieser Leitungen in lotrechter Richtung gegenüber dem Druck des Stromabnehmers zu erzielen. 



   Nach der Erfindung wird nun ein besonders günstiges Verhalten zwischen Fahrdraht und Stromabnehmer in Fahrleitungskurven dadurch erzielt, dass die einerseits am Mast, an einem Tragorgan od. dgl. angehängten Lenkerparallelogramme mit ihrem anderen beweglichen Ende nicht unmittelbar am Fahrdraht, sondern an einem starren Bogenformstück angreifen, an welchem der Fahrdraht angeklemmt oder durch welches er hindurchgeführt ist, und dass anderseits die Lenkerparallelogramme längenver- änderliche Glieder aufweisen, mittels welchen der Fahrdrahtabstand von der Fahrbahn in gewissen Grenzen einstellbar ist. 



   Bei grösserer Länge wird das Bogenformstück nach der Erfindung beiderseits der Lenkerparallelogramme noch durch in ihrer Länge ver- änderliche Zugelemente mit einem Tragelement verbunden, das an beiden Enden an der Fahrleitung angeklemmt und in seiner Mitte am Mast oder am Tragdrahtisolator befestigt ist. 



   Der Erfindungsgegenstand ist in der Zeichnung durch zwei Ausführungsbeispiele dargestellt. Fig. 1 zeigt die Aufhängung des durch ein starres, längenveränderliches Bogenformstück gefassten Fahrdrahtes mittels zweier an einem Tragdrahtisolator angehängter Lenkerparallelogramme, Fig. 2 die Verbindung eines   Bogenformstückes   von grösserer Länge mit dem am Mastisolator od. dgl. befestigten Tragorgan durch in ihrer Länge ver- änderliche Zugstücke und Fig. 3 ein am Tragdrahtisolator befestigtes Lenkerparallelogramm mit einem längenveränderlichen Glied in Seitenansicht und in mehreren Stellungen entsprechend verschiedenen Höhenlagen des Fahrdrahtes. 



   Der Fahrdraht 1 (Fig.   l)   ist mit dem aus Bogenstücken 21 von wählbarer Länge und Klemmstücken 22 zusammengesetzten, starren Bogenformstück, durch welches er z. B. hindurch- gezogen sein kann, fest verbunden. An diesem Bogenformstück greifen die Lenkerparallelogramme 10 und 11 mit ihrem in lotrechter Richtung frei beweglichen Endglied 13 an, welches die beiden parallelen Teile 15, 16 (Fig. 3) miteinander verbindet und die Fahrdrahtklemme 14 trägt. Das Glied 16 dieser Parallelogramme kann in seiner Länge durch Verschiebung der Schraubenspindel 18 und Einstellung derselben mittels der Mutter 20 im Bügel 19 des am Tragdraht 9 befestigten Isolators 6 verändert werden. 



   Bei grösserer Länge des Bogenformstückes 21 (Fig. 2) greifen an diesem ausser den Lenkerparallelogrammen   10,   11 weitere Zugstücke 4 an, deren zweites Ende mit einem Tragorgan   5,   z. B. einem Drahtseil, verbunden ist. Letzteres ist in seiner Mitte am Isolator 6 des Tragdrahtes 9 oder eines Mastes befestigt und mit seinen beiden Enden bei 7 am Fahrdraht 1 angeklemmt. Die Zugstücke 4 sind zwecks Erzielung der erforderlichen Spannung in ihrer Länge veränderlich. 



     PATENTANSPRÜCHE   : 
1. Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen, bei welcher die Fahrleitung mittels Lenkerparallelogrammen an Masten oder sonstigen Tragorganen aufgehängt ist, dadurch gekennzeichnet, dass in Fahrleitungskurven je eine Mehrzahl von an einem Mast od. dgl. angehängten Lenker- 
 EMI1.1 
   formstücke   (21, 22) fassen. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. 2. Fahrdrahtaufhängung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Lenkerparallelogramme einzelne in ihrer Länge veränderliche und einstellbare Glieder (16) besitzen.
    3. Fahrdrahtaufhängung nach den Ansprüchen 1 und , dadurch gekennzeichnet, dass die Bogenformstücke (21, 22) mittels längenverstellbarer Zugelemente (4) mit einem Tragorgan (5) verbunden sind, das an beiden Enden mit der Fahr- EMI1.2 **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT164715D 1939-07-19 1946-05-04 Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen AT164715B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH164715X 1939-07-19

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT164715B true AT164715B (de) 1949-12-10

Family

ID=29256329

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT164715D AT164715B (de) 1939-07-19 1946-05-04 Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT164715B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
BE442217A (de)
AT166413B (de) Nichtmetallisches Brillengestell mit federnden Seitenbügeln
CH225287A (de) Fahrdrahtanlage für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybus-Fahrleitungen.
AT164007B (de) Verfahren zur Veredelung von cellulosehaltigen Textilien
AT164498B (de) Dauermagnet und Verfahren zu dessen Herstellung
AT162955B (de) Verfahren zur Darstellung von neuen Sulfonamidderivaten
AT164901B (de) Schneeschleudermaschine
CH208310A (de) Auflager an Trägern für Verschalungen von Betondecken.
AT164631B (de) Rahmen, insbesondere für Schaufenster
AT167137B (de) Vorrichtung zum Walzen von Schraubengewinden
CH211335A (fr) Boîte de montre étanche.
AT164443B (de) Einrichtung zur Untersuchung und Registrierung der Herzfunktion oder von langsamen Bewegungsvorgängen in anderen Organen des menschlichen oder tierischen Körpers
AT164483B (de) Verfahren und Vorrichtung zum Bearbeiten der Beschickung elektrischer Schmelzöfen
AT166918B (de) Verfahren zum Färben und Bedrucken von künstlichen Fasern aus Celluloseestern und -äthern
AT166477B (de) Verfahren zum Unlöslichmachen von Fasern aus Milch- oder Sojabohnencasein mit Chromsalzen
AT163771B (de) Axialrollkörperlager
AT166458B (de) Verfahren zur Herstellung von Schwermetallverbindungen der Phtalocyaninreihe
AT163693B (de) Reibradfeuerzeug mit einem von Hand zu bewegenden Reibrad und einem Springdeckel, der sich beim Schließen selbsttätig verriegelt
AT163547B (de) Abdampf-Injektor
AT163680B (de) Spitzenlose Schleifmaschine
AT163958B (de) Vorrichtung zum Schutz elektrischer Apparate vor Überspannungen
AT163651B (de) Verfahren zur Herstellung eines gepufften Weizenproduktes
AT164715B (de) Fahrdrahtaufhängung für elektrische Bahnen, insbesondere für Trolleybusfahrleitungen
AT166985B (de) Vorrichtung zur hydraulischen Druckübertragung
AT167090B (de) Verfahren zur Darstellung von Sulfonamiden der Thiazolreihe