AT124316B - Jaucheverteiler. - Google Patents

Jaucheverteiler.

Info

Publication number
AT124316B
AT124316B AT124316DA AT124316B AT 124316 B AT124316 B AT 124316B AT 124316D A AT124316D A AT 124316DA AT 124316 B AT124316 B AT 124316B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
liquid manure
wheel
paddle wheel
distributor
container
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Josef Schaffler
Original Assignee
Josef Schaffler
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Josef Schaffler filed Critical Josef Schaffler
Priority to AT124316T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT124316B publication Critical patent/AT124316B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



    Jaucheverteiler.   



   Die Erfindung bezieht sich auf Jaucheverteiler, bei welchen der aus dem   Jauchebehälter   fliessende   Jauehestrahl   ein in Abhängigkeit von einem Wagenrad des   Jauchebehälters   angetriebenes Schaufelrad beaufschlagt und von diesem verteilt wird. Die bekannten Jaucheverteiler weisen ein aussen beaufschlages Schaufelrad auf, dessen Anordnung bzw. Ausbildung derart getroffen ist, dass die Jauche nach hinten, also entgegen der Fahrtrichtung des   Jauchebehälters,   hinausgeschleudert wird. Dies hat zur Folge, dass die Jauche, insbesondere bei langsamer Fahrt, während längerer Dauer auf die gleiche Stelle des Feldes geworfen wird, wodurch ein zu starker Wurzelbelag erzielt wird, was aber vor allem bei der Sommerdüngung verderblich ist.

   Eine übereinstimmende Wirkungsweise besitzt auch ein   Jauchevertriler,   
 EMI1.1 
 verteilers gelegen ist. 



   Den Gegenstand der Erfindung bildet nun ein   Jaucheverteiler,   welcher den vorgenannten Übelstand dadurch beseitigt, dass nunmehr die Drehachse bzw. Welle eines von aussen beaufschlagten Schaufelrades in der Fahrtrichtung des Jauehebehälters angeordnet ist, wodurch das Schaufelrad rechtwinkelig zur Fahrtrichtung wirksam ist. Da das Schaufelrad die Jauche zwar auf grosse Weite, jedoch nur in geringer Breite verteilt, wird ein seitlich gelegener Feldstreifen, dessen   Sehmalseite   in der Fahrtrichtung gelegen ist, gedüngt. Selbst bei langsamer Fahrt wird also das   Schaufelrad   die Jauche nur ganz kurze Zeit auf ein und denselben Feldstreifen schleudern und daher alsbald immer neue angrenzende Feldteile mit Jauche versehen. 



   Die Erfindung erstreckt sich weiters auf die konstruktive Durchbildung des Jaucheverteilers. 



   Auf der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes zur Dar- 
 EMI1.2 
 in Draufsicht. Fig. 4 veranschaulicht eine Ansicht des mit dem Jauchewagen in Verbindung gebrachten
Jaucheverteilers. 



   Der Jaucheverteiler besteht aus einem   zweckmässig   zweirädrigen Karren, auf dessen Radachse a ein Rahmen b befestigt ist. Im Rahmen b sowie in einer auf der Zugstange c des Karrens vorgesehenen Konsole d ist eine Welle e eines Sehaufelrades f drehbar gelagert, dessen Antrieb von einem Rade g des Karrens aus erfolgt. Zu diesem Behufe ist die Welle e über ein Kegelräderpaar h mit einer in Auslegern i des Rahmens b gelagerten Welle 1 auf Bewegung gekuppelt, die ihrerseits vermittels eines Stirnräderpaares m mit einem der Räder g in Verbindung gebracht ist.

   In vorteilhafter Weise besitzt das den Antrieb des   Schaufelrades/bewirkende   Rad g an seinem Kranze in das Erdreich eindringende Rippen n, um ein Gleiten bzw. ein Abweichen des Karrens aus der gewünschten Fahrtrichtung unter dem Einflusse seiner einseitigen Radbelastung zu verhindern. Gemäss der dargestellten Ausführungsform sind die beiderseits durch Endscheiben abgeschlossenen Schaufeln lösbar an einem Vierkant (Fig. 2) der Welle e befestigt, damit die von der Jauche stark angegriffenen Schaufeln von Zeit zu Zeit gegen neue ausgewechselt werden können. 



   Der Jaucheverteiler wird in einer derartigen Entfernung an den Jauchewagen o angehängt, dass der aus dessen Spundloche tretende   Jauchestrahl   auf die Schaufeln trifft. Mit Rücksicht auf die verschiedenartige Konsistenz bzw. Dünnflüssigkeit der jeweils zu verteilenden Jauche und die Druckhöhe im Jauchebehälter wird die Ausflussparabel aber dementsprechend verschiedene Weiten besitzen, weshalb die Entfernung des Jaucheverteilers vom Jauchewagen o regelbar sein muss. Zu diesem Zwecke weist beispielsweise die Zugstange c verschiedene Löcher p auf, mit deren eines die Zugstange c in einen Haken r 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
   PATENT-ANSPRÜCHE   :
1.

   Jaueheverteiler, bei welchem der aus dem   Jauchebehälter   fliessende   Jauchestrahl ein in Ab-     hängigkeit   von einem Wagenrade des Jauchebehälters angetriebenes Schaufelrad beaufschlagt und von diesem verteilt wird, gekennzeichnet durch ein aussen beaufschlagtes Schaufelrad, mit in der   Fahrtrichtung   
 EMI2.2 
 Fahrtrichtung wirksam ist.

Claims (1)

  1. 2. Jaucheverteiler nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Entfernung des Schaufelrades vom Jauchebehälter regelbar ist.
    3. Jaucheverteiler nach den Ansprüchen 1 und 2, bei welchem das Schaufelrad auf einem an den Jauchewagen anhängbaren zweirädrigen KalTen gelagert ist, dadurch gekennzeichnet, dass das den Antrieb des Schaufelrades bewirkende Karrenrad an seinem Kranze Rippen od. dgl. aufweist, welche ein Gleiten bzw. ein Abweichen aus der gewünschten Fahrtrichtung unter dem Einflusse der einseitigen Radbelastung verhindert.
AT124316D 1930-04-25 1930-04-25 Jaucheverteiler. AT124316B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT124316T 1930-04-25

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT124316B true AT124316B (de) 1931-09-10

Family

ID=3633798

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT124316D AT124316B (de) 1930-04-25 1930-04-25 Jaucheverteiler.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT124316B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1757862C3 (de) Streugerät für körniges oder pulvriges Material. Ausscheidung aus: 1457835
AT124316B (de) Jaucheverteiler.
DE1936446A1 (de) Egge mit mindestens einem rotierenden Eggenelement
DE2752590C3 (de) Maschine zum pneumatischen Ausbringen von körnigem Material
DE2559341C3 (de) Maschine zum Ausbringen von Dänger und Saatgut
DE1002549B (de) Drehkoerper an Pfluegen, insbesondere zum Wenden des von einem Pflug ausgehobenen Erdbalkens
AT38965B (de) Sämaschinenschleife.
DE832996C (de) Vorrichtung an Anhaengern zur Rueckwaertsfahrt eines Lastzuges
DE1407699A1 (de) Streugeraet fuer koerniges oder pulverfoermiges Gut,z.B. Kunstduenger
DE878572C (de) Maschine zum Verteilen von Stalldung
AT295907B (de) Egge
DE335621C (de) Duengerstreumaschine mit ueber- oder nebeneinanderliegenden Schleuderraedern
AT113039B (de) Sprengvorrichtung für Wasser, Teer od. dgl.
AT84202B (de) Straßen- und Schienenfahrzeug.
AT60203B (de) Motorpflug.
DE437217C (de) Miststreuwagen
CH548804A (de) Vorrichtung zur reinigung von strassenpfaehlen und leitplanken.
DE530326C (de) Maschine zum Zerreiben und Verteilen von Fladen, Mist u. dgl. mittels um eine senkrechte Achse umlaufender Fluegel
AT121085B (de) Karre.
DE3950C (de) Jauche- und Latrinenvertheiler
DE636612C (de) Schleuderradverteiler
AT54920B (de) Jaucheverteiler.
AT73469B (de) Kraftpflug mit festem Scharrahmen, dessen Höhenverstellung mittels Schraubenwinde erfolgt.
AT148185B (de) Fahrgestell für landwirtschaftliche Maschinen.
DE815197C (de) Sandstreuer, insbesondere fuer den Strassenbau