AT120336B - Transformator. - Google Patents

Transformator.

Info

Publication number
AT120336B
AT120336B AT120336DA AT120336B AT 120336 B AT120336 B AT 120336B AT 120336D A AT120336D A AT 120336DA AT 120336 B AT120336 B AT 120336B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
transformer
coil
wire
wound
iron core
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Johan Walfred Swendsen
Original Assignee
Johan Walfred Swendsen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE120336X priority Critical
Application filed by Johan Walfred Swendsen filed Critical Johan Walfred Swendsen
Application granted granted Critical
Publication of AT120336B publication Critical patent/AT120336B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Transformator. 



   Gegenwärtige Erfindung betrifft elektrische Transformatoren und bezweckt die Herstellung einer besonders zweckmässigen Spule für dieselben. Gemäss der Erfindung kann die Spule völlig fabrikmässig hergestellt werden und ihre einzelnen Teile können in Standardeinheiten gelagert werden. 



   Gemäss der Erfindung kann die Spule durch Aufwickeln aus blankem Draht hergestellt werden und sie besteht aus mehreren getrennten Schichten mit schraubenförmig gewickeltem Draht, wovon die erste Schicht direkt auf den Eisenkern gewickelt ist und von diesem nur mittels eines passenden   1o-   lationsbandes getrennt ist, während die übrigen Bänder individuell auf   Isolationshülsen   aus passendem Material und von steigender Grösse in solcher Weise aufgewickelt sind, dass die Spulen aus einer grösseren oder kleineren Anzahl getrennter Spulen, jede eine Isolationshülse und eine Drahtwicklung umfassend, die eine Hülse ausserhalb der anderen, zusammengesetzt werden können. 



   Durch diese Konstruktion erreicht man grosse Ersparnisse, indem blanker Draht an Stelle von isoliertem Draht verwendet werden kann. Ferner hat man den Vorteil, dass die individuellen Spulen, welche zusammen die Transformatorspule ausmachen, als Einheiten gelagert werden können und bei der Konstruktion des Transformators in grösserer oder kleinerer Anzahl zusammengesetzt werden, um eine Spule mit passenden Dimensionen für einen gegebenen Transformator zu bilden. 



   In der Zeichnung ist ein Aufriss, teilweise im Schnitt eines Transformators, wo der Mantel entfernt ist, veranschaulicht. 



   Hier besteht der Transformator aus einem Eisenkern, der aus den Teilen 1, 2,3 und 4 zusammengesetzt ist, die mittels Bolzen 7 und 8 zusammengebunden werden. 



   Der Eisenkern kann auf beliebige zweckmässige Weise hergestellt werden, die Anwendung aber der Spulen ist besonders   zweckmässig   in Verbindung mit dem Eisenkern der Art, die in dem Pat. Nr. 120355 beschrieben ist. 



   Auf der Spule kann man   zweckmässig   blanken Draht verwenden. Sie kann aus Schichten mit schraubenförmig gewickeltem blankem Draht 9 gebildet werden, der direkt gegen den Eisenkern über eine Isolationsschicht 13 gewickelt wird und auf den Kernen 1 und 2 angeordnet ist. Über der schraubenförmig gewickelten   Drahtschieht   9 wird eine dicke, steife   Isolationshülse ss   angeordnet, auf deren Aussen-   seite eine andere Schicht aus blankem Draht 11 gewickelt ist. Eine beliebige Anzahl solcher steifen Isolationshülsen 10 mit schraubenförmig gewickelten Drahtspulen 11 können übereinander angeordnet   werden. Die verschiedenen Schichten   Drahtwicldungen 9, 11   werden in an sich bekannter Weise miteinander verbunden, derart, dass sie zusammen die vollständige Spule bilden.

   Um die äusserste Schicht herum wird in zweckmässiger Weise eine Isolationshülse 12 angeordnet. 



   Durch eine solche Anordnung der Spule erreicht man verschiedene Vorteile. Erstens ist es   möglich,   blanken Draht anstatt isolierten Draht anzuwenden, was in hohem Grade die Herstellungskosten vermindert. Zweitens können die einzelnen Teile, aus denen die Spule besteht, fabrikmässig für sich hergestellt werden, und eine grössere oder kleinere Anzahl derselben kann zusammengesetzt werden, um eine grössere oder kleinere Transformatorspule zu bilden. Ferner kann man dadurch, dass die einzelnen Isolationshülsen oben und unten offen gelassen werden, die Anordnung treffen, dass der Transformator dadurch abgekühlt wird, dass Luft durch die schraubenförmigen Kanäle gesendet wird, welche zwischen den Isolationsschichten und dem schraubenförmig gewickelten Draht gebildet werden.

   Hiedurch wird 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 der Transformator in vielen Fällen ohne   Ölktlhlung   angewendet werden können, wo ein Transformator von gewöhnlichem Typ eine solche fordert. 
 EMI2.1 
 
1. Transformator mit einer Spulenwicklung aus getrennten Schichten von schraubenförmig gewickeltem Draht, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Schicht   (9)   direkt auf den Eisenkern gewickelt und von diesem nur durch ein Isolationsband getrennt ist, während die übrigen Schichten individuell auf Isolationshülsen aus passendem Material und steigendem Durchmesser aufgewickelt sind, so dass jede Transformatorspule aus einer grösseren oder kleineren Anzahl getrennter und übereinandergeschobener 
 EMI2.2 


Claims (1)

  1. 3. Transformator nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die einzelnen Isolationshülsen an beiden Enden offen sind, so dass zu Abkühlungszweeken Luft durch die Spule geschickt werden kann.
    4. Transformator nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Bewicklung aus blankem Kupferdraht besteht. EMI2.3
AT120336D 1929-01-16 1930-01-15 Transformator. AT120336B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE120336X 1929-01-16

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT120336B true AT120336B (de) 1930-12-10

Family

ID=5656471

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT120336D AT120336B (de) 1929-01-16 1930-01-15 Transformator.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT120336B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2112489A1 (de) Stromwandleraufbau
AT120336B (de) Transformator.
DE629610C (de) Roentgenapparat, bei dem eine Roentgenroehre mit aequipotentialem Wandungsteil und ein Hochspannungstransformator zusammen eine bauliche Einheit bilden
DE515865C (de) Transformator mit in einem Eisenmantel eingeschlossenen Wicklungen fuer elektroakustische Zwecke
DE2024522A1 (de) Transformator, Meßwandler oder der gletchen
DE834874C (de) Transformator
DE548577C (de) Elektrischer Kondensator, bestehend aus zwei oder mehreren axial nebeneinander angeordneten und elektrisch verbundenen, aus spiralfoermig um einen zylindrischen Kern gewickelten Metallfolien und Isolationsschichten aufgebauten ringfoermigen Einzelkondensatoren, die in einem gemeinsamen Metallgefaess untergebracht sind
DE679123C (de) Transformatorwicklung, deren Spannung lagenweise anwaechst
DE547734C (de) Eisenkernlose Drosselspule
DE688166C (de) Hochspannungstransformator, insbesondere Trockenspannungsmesswandler, fuer sehr hoheSpannungen
DE339926C (de) Einrichtung zur Unterdrueckung von nach aussen gerichteten Induktionswirkungen von Transformatoren und Drosselspulen
CH146663A (de) Transformator.
AT120335B (de) Transformator.
DE587212C (de) Drosselspule ohne Eisenkern
AT220705B (de) Transformatorschleifenwicklung
DE969952C (de) Zweischenkelkern mit definiertem Luftspalt und je einer Wicklung auf jedem Schenkel fuer Drosseln oder UEbertrager
CH374116A (de) Aus Scheibenspulen aufgebaute Röhrenwicklung für Transformatoren und Drosseln
AT95623B (de) Spule für Zwecke der Schwachstromtechnik.
DE526968C (de) Transformator mit aus mehreren Teilen zusammengesetztem Blechkern, von dessen Teilen wenigstens einer durch Aufwickeln eines Metallbandes in Spulenform hergestellt ist
DE1843250U (de) Zeilenablenktransformator.
AT75034B (de) Einrichtung zur Kompensation des Leerlaufstromes bei Spulen mit Eisenkern, insbesondere bei Meßtransformatoren oder Relais.
DE699987C (de) Hochspannungstransformator, insbesondere Spannungswandler
DE706709C (de) Hochspannungstransformator, insbesondere Trockenspannungswandler
AT85682B (de) Belastungsspule für Telephonübertrager.
DE906723C (de) Drosselspule