AT117557B - Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht. - Google Patents

Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht.

Info

Publication number
AT117557B
AT117557B AT117557DA AT117557B AT 117557 B AT117557 B AT 117557B AT 117557D A AT117557D A AT 117557DA AT 117557 B AT117557 B AT 117557B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
valve
combustion engines
compressed air
air pump
enables
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Rinner
Original Assignee
Karl Rinner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Karl Rinner filed Critical Karl Rinner
Priority to AT117557T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT117557B publication Critical patent/AT117557B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Ventilaufsatz für Verbrelmngsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht. 



   Es sind schon   Ventilaufsätze   bekannt ; die in den Ventilkopf eines Motorzylinders, am bequemsten an die Stelle der Zündkerze, eingeschraubt werden können und so einen Zylinder zur Druckluft-Pumpe machen, mit welcher beispielsweise die   Luftsehläuche   von Automobilen aufgepumpt werden   können.   Diesen bekannten Ventilaufsätzen gegenüber weist der den Gegenstand vorliegender Erfindung bildende Ventilaufsatz einen ausserordentlich einfachen und gedrungenen Aufbau auf, was diesen Ventilaufsatz betriebssicher gestaltet und überall verwendbar macht. Das Wesen der Erfindung liegt darin, dass das Druckventil im Schafte des Saugventils untergebracht ist. 



   In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand in einer Ausführungsform dargestellt, u.   zw.   zeigt die Fig. 1 die Aussenansicht, die Fig. 2 einen Schnitt durch den ganzen Aufsatz ; die übrigen Figuren zeigen die einzelnen Teile in Ansicht, teilweise im Schnitt. 



   Ein leichtes Metallgehäuse 1 hat unten einen Gewindeansatz 2, mit dem es in eine entsprechende Öffnung des Ventilkopfes eines Motorzylinders eingeschraubt werden kann. Zweckmässig wird hiezu die   Zündkerzenöffnung   verwendet. Oben hat das Gehäuse 1 Gewinde eingeschnitten zur Befestigung des Deckels   3.   Das Gehäuse ist in seinem unteren Teile eingezogen und bildet dort einen Sitz 4 für die Ventilfeder 5. Es ist sowohl am unteren Ende 6 wie oben offen. 



   Der Deckel 3 hat rings im Kreise angeordnete Öffnungen 7 zum Ansaugen von   Luit hind   ist oben mit einem Schraubenmutterkopf 8 versehen, zum Angriff eines Schraubenschlüssels. Er ist nach der 
 EMI1.1 
 eingeschlossenen Ventils. Auch dieses ist der Höhe nach durchbohrt, u. zw. hat es am Ventilteller 11 unten eine flache Eindrehung 12 für den Sitz der Ventilfeder 5, um dieser an ihrem oberen Ende gute Auflage zu geben. Dann setzt sich die Bohrung 13 nach oben durch den Ventilsehaft 10 fort und ist in diesem, etwa in halber Hohe, erweitert. Der Grund der erweiteren Bohrung 14 bildet den Sitz 15 für ein Kugelventil. Das obere Ende des Ventilschaftes 10 ist mit Schraubengewinde ausgestattet. Seitlich hat der Schaft noch Abflachungen 16 für den Angriff eines   Schraubenschlüssels   angearbeitet. 



   Der zu diesem Ventile gehörige Ventilsitz- 17 ist ein flacher Ring, der oben und unten eine Ventil-   sitzfläche   18 angeschliffen hat, um ihn nach Abnützung der einen Fläche wenden zu können. Der Ventilsitz wird vom Deckel 3 niedergehalten und stützt sich auf eine kleine Eindrehung 19 in der   Gehäusewand.   



  Der Ventilsitzring hat solchen lichten Durchmesser, dass er der anzusaugenden Luft zwischen sich und dem Ventilschaft 10 ausreichenden Strömungsquerschnitt bietet. 



   Auf dem Absatze 15 zwischen den   Bohrungen 13 und 14   des Ventilsehaftes 10 liegt eine Ventilkugel 20, leicht auf den Sitz niedergehalten von einer   Sehraubenfeder     21,   die in der erweiterten   Bohrmg. M   geführt ist. Sie wird ihrerseits von einer Abschlusskappe 22 des Ventilschaftes niedergehalten, die über dessen oberes Ende   g-ed1faubt   ist. Deren durchbohrte Verlängerung 23 bildet einen   Schlauchansatz,   der mit entsprechenden Eindrehungen zum Festhalten des Schlauches ausgestattet ist. 



   Wird dieser Ventilaufsatz in einen Ventilkopf eines mehrzylindrigen Motors, z. B. eines Automobilmotors, eingeschraubt, am besten in dessen   Zündkerzen bohrung,   so wirkt dieser Zylinder dann als Druck-   luftpumpe.   Der abwärtsgehende Zylinderkolben saugt durch die   Deckelöffnungen   7 Luft an, die   zwis   hen dem Ventilsitz 17 und dem Ventilschaft 10 hindurch und   um   den Aussenrand des Ventiltellers 11 herum in das Gehäuse 1 und weiter in den Motorzylinder gelangt. Hiebei spannt das Ventil 11 beim Abheben 
 EMI1.2 
 

 <Desc/Clms Page number 2> 

 
 EMI2.1 
 kappe 22 in den hier etwa angesetzten Schlauch, der beispielsweise zum Aufpumpen eines Luftreifens mit dessen Einlassventil verbunden werden kann.

   Es ist selbstverständlich, dass der Ansaugwiderstand des Ventils 11 so klein als   möglich   gehalten werden muss, damit der jeweils als Druckluft-Pumpe verwendete Zylinder nicht Gasgemisch ansaugen kann. 



   PATENT-ANSPRÜCHE : 
 EMI2.2 
 bestehend aus einem in den Ventilkopf eines Zylinders von mehrzylindrigen Motoren leicht ein-und auszuschraubenden Gehäuse mit einem Saug-und einem Druckventil, dadurch gekennzeichnet, dass das Druckventil   (20)   im Schafte   (10)   des Saugventils   (11)   untergebracht ist.

Claims (1)

  1. 2. Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch ein Saugventil (11), dessen Schaft (10) mit einer abgesetzten Bohrung (13, 14) versehen ist, die an ihrer Übergangsstelle einen Sitz (1/j) für ein Kugelventil bildet.
    3. Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, gekennzeichnet durch einen ringförmigen Saugventilsitz (17), der beiderseits eine Sitzfläche S für das Saugventil (11) angeschliffen hat. EMI2.3
AT117557D 1929-02-05 1929-02-05 Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht. AT117557B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT117557T 1929-02-05

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT117557B true AT117557B (de) 1930-04-25

Family

ID=3630491

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT117557D AT117557B (de) 1929-02-05 1929-02-05 Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT117557B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1910901B2 (de) Hilfseinrichtung zum leichteren anlassen von gemischverdichtenden mit einem vergaser ausgeruesteten brennkraftmaschinen
AT117557B (de) Ventilaufsatz für Verbrennungsmotore, der ihre Verwendung als Druckluft-Pumpe ermöglicht.
DE378169C (de) Explosionsmotor mit kugelfoermigem Verbrennungsraum
DE473680C (de) Brennstoffilter mit Reinigungsvorrichtung, insbesondere fuer Dieselmotoren
DE7720734U1 (de) Brennkraftmaschine
DE889555C (de) Ventil zur Druckluftentnahme aus dem Kompressor von Fahrzeugdieselmotoren
DE356366C (de) OElpumpe zur selbsttaetigen Zylinderschmierung fuer Explosionsmotoren, die durch dieDruckschwankungen betrieben wird, die der Treibkolben hervorbringt
DE732159C (de) Vorrichtung zur Entnahme von Druckluft aus einem Zylinder des Brennkraftmotors von Kraftfahrzeugen
DE768143C (de) Einspritzpumpe, insbesondere fuer Brennkraftmaschinen
DE667508C (de) Luftverdichtende Einspritzbrennkraftmaschine mit Selbstzuendung und einem im Zylinderkopf um die Zylinderachse angeordneten kugel- oder ovalfoermigen Brennraum
DE1014788B (de) Kraftstoffspar- und Gemischaufbereitungs-Vorrichtung fuer Brennkraftmaschinen
AT246494B (de) Luftfilter mit Anschluß für eine Kurbelgehäuse-Entlüftung
DE202011000528U1 (de) Zweitaktmotor mit einem Schalldämpfer
DE1074319B (de) Vorrichtung zur Sicherung von Ventilen, insbesondere an Brennkraftmaschinen, gegen Drehen um ihre Achse
DE461352C (de) Umlaufmotor fuer mit Druckluft betriebene Modellflugzeuge
DE587748C (de) Zuendkerze
DE1133181B (de) Luftreiniger-Schalldaempfer-Aggregat fuer Brennkraftmaschinen
DE410694C (de) Anordnung der Zuendvorrichtung bei Explosionsmotoren
DE1295270B (de) Brennraum fuer eine mit Gemischverdichtung und Fremdzuendung arbeitende Viertakt-Brennkraftmaschine
DE483253C (de) Mehrzylindrige Zweitakt-Verbrennungskraftmaschine
DE492365C (de) Zweitakteinspritzbrennkraftmaschine mit einem Gluehkoerper im Zuendraum
AT243023B (de) Brennkraftmaschine mit lokalisierter Selbstzündung des Kraftstoff-Luftgemisches
CH272982A (de) Vorrichtung, die bestimmt ist, an Stelle einer Zündkerze in einen Zylinderdeckel eines mehrzylindrigen Explosionsmotors eingeschraubt zu werden, um diesen Zylinder als Luftpumpe verwenden zu können.
DE556697C (de) Kombiniertes Saug- und Druckkugelventil fuer Explosionsmotoren
DE815612C (de) Vorrichtung zur Drucklufterzeugung