AT108759B - Verschlußeinrichtung für Taschen aller Art. - Google Patents

Verschlußeinrichtung für Taschen aller Art.

Info

Publication number
AT108759B
AT108759B AT108759DA AT108759B AT 108759 B AT108759 B AT 108759B AT 108759D A AT108759D A AT 108759DA AT 108759 B AT108759 B AT 108759B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
closure
flap
pocket
bags
kinds
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Albert Bloudicek
Original Assignee
Albert Bloudicek
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Albert Bloudicek filed Critical Albert Bloudicek
Priority to AT108759T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT108759B publication Critical patent/AT108759B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Verschlusseinrichtung für Taschen aller Art. 



   Gegenstand der Erfindung ist eine neue   Verschlusseinrichtung für Taschen   aller Art. 



   Die Zeichnung stellt ein Ausführungsbeispiel dar, u. zw. zeigt Fig. 1 eine Vorderansicht, Fig. 2 eine Seitenansicht des einen Verschlussteiles. Fig. 3 veranschaulicht eine Vorderansicht, Fig. 4 eine
Seitenansicht des zweiten   Verschlussteiles,   während Fig. 5 eine Seitenansicht der ganzen Verschlusseinrichtung in Offenstellung und Fig. 6 in der Verschlusslage darstellt. Fig. 7 zeigt die Gesamtansicht einer mit dem erfindungsgemässen Verschluss   ausgerüsteten   Tasche. 



   Der neue Verschluss besteht aus dem in Fig. 1, 2 dargestellten   Bügel. !,   der mit dem längeren
Lappen 2 und seinem kürzeren Lappen 3 die Verschlussklappe 4 der zu verschliessenden Tasche umgreift und mit derselben vernietet oder sonst in geeigneter Weise fest   verbunden   ist. Dieser Bügel weist einen
Langzahn 5 und anschliessend an diesen eine Langnut 6 auf. Die Nut 6 verläuft, wie aus Fig. 1 ersichtlich, im wesentlichen parallel zur   Vorderkante m-) t der Taschenverschlussklappe. Der in   Fig. 3,4 dargestellte zweite Teil des Verschlusses ist mit seiner Grundplatte 7 an der Taschenwand 8 fixiert und bildet die beiden Scharniere 9 für die drehbare Lagerung eines   Schnappbügels   10. Die Grundplatte weist eine Aus- nehmung 11 auf, in welcher eine mit ihr bei 12 vernietete Blattfeder 13 spielt.

   Der Bügel 10 weist einen der Langnut 6 in Verlauf und Querschnitt entsprechenden Langzahn 14 und einen Fortsatz 15 auf. 



   Der Verschluss wird in folgender Weise betätigt : Die   Taschen versehlussklappe   wird in der aus
Fig. 5 ersichtlichen Weise über die Taschenwand 8 gelegt, so dass das Ende ihres Bügels 1 gegen das
Doppelscharnier 9 anliegt. Hierauf wird der   Sehnappbügel ? in der   Richtung des Pfeiles pl verschwenkt, so dass die Feder 13 durch den   Bügelfortsatz-M   gespannt wird und schliesslich sein Langzahn 14 in die
Nut 6 des zweiten   Verschlussteiles   eingreift.

   Dabei liegt der Fortsatz   M   in seiner aus Fig. 6 ersichtlichen
Endstellung oberhalb der durch die Scharnierachse gelegten Horizontalen   e-f.   Die durch ihn gespannte
Blattfeder übt bereits unmittelbar nach Überschreitung der Horizontalen   e-f ein   im Sinne des Pfeiles   p2   wirkendes Drehmoment auf den Schnapper aus, d. h., die Blattfeder bringt und hält durch ihre Spannung den Schnapper M bzw. dessen Langzahn 14 in festem Eingriff mit der Langnut 6 des zweiten Verschluss- teiles 1. Überdies presst der Schnapper   10, der nunmehr   die aus Fig. 6 ersichtliche Schräglage gegen die
Taschenwand 8 einnimmt, das Leder der   Verschlussklappe   4 fest gegen die Taschenwand 8 an. 



   Ein wesentlicher Vorzug des neuen Verschlusses besteht darin, dass die beiden Verschlussteile miteinander durch einen im wesentlichen parallel zur Verschlussklappenvorderkante verlaufenden Lang- zahn bzw. eine analog verlaufende Langnut miteinander in Eingriff stehen, wodurch ein weitaus besserer und sicherer Halt erreicht wird, als durch die bisher üblichen   Verschlüsse,   bei welchen ein Stift des an dem einen Taschenteil befestigten Schnappbügels durch eine mit einer Öse armierte Perforation an der Taschenverschlussklappe hindurchtritt.

   Diese eben genannten Verschlüsse hatten überdies den Nachteil, dass das Leder der   Verschlussklappe   perforiert und, um ein Ausreissen   der Loehränder   zu verhindern, mit einer Öse armiert werden musste, während die beiden   Verschlussteile   gemäss vorliegender Erfindung ohne jede Perforation des Leders wirken, indem sie unmittelbar miteinander (durch Langzahn und Langnut) in Eingriff treten. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Verschlusseinrichtung für Taschen aller, Art, bei welcher ein z.-B. auf der Taschenwand fixierter Schnappbügel durch Federkraft in Eingriff mit dem zweiten, z. B. auf der Tascbenverschlussklappe <Desc/Clms Page number 2> fixierten Verschlussteil gehalten wird, dadurch gekennzeichnet, dass der Schnappbügel mit einem im wesentlichen parallel zur VerscMussllappenvorderkante verlaufenden Langzahn versehen ist, der in eine ebenso verlaufende Nut entsprechenden Querschnittes am zweiten Verschlussteil eingreift. EMI2.1
AT108759D 1926-01-02 1926-01-02 Verschlußeinrichtung für Taschen aller Art. AT108759B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT108759T 1926-01-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT108759B true AT108759B (de) 1928-02-10

Family

ID=3625293

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT108759D AT108759B (de) 1926-01-02 1926-01-02 Verschlußeinrichtung für Taschen aller Art.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT108759B (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3166811A (en) * 1961-04-06 1965-01-26 Harley Frank Bernard Releasable connectors

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3166811A (en) * 1961-04-06 1965-01-26 Harley Frank Bernard Releasable connectors

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT108759B (de) Verschlußeinrichtung für Taschen aller Art.
DE2055311A1 (de) Spannhebelverschluß an Skischuhen
DE607958C (de) Vorrichtung zum OEffnen und Schliessen von Fensterlaeden vom Innern des Zimmers aus
DE438380C (de) Blockkalender mit ueber den Block hinausragender Pappunterlage
DE396711C (de) Briefordner mit aufklappbarer Mechanik, deren Grundplatte abnehmbar an dem Ordnerdeckel gehalten wird
DE634630C (de) Unter Federspannung selbstschliessender, in der Offenstellung durch eine Sperrung festgehaltener Taschenbuegel fuer Handtaschen u. dgl.
DE525801C (de) Beschlag fuer Laeden, Tueren u. dgl.
AT247831B (de) Sammelmappe aus Kunststoff
DE488821C (de) Verschluss
DE566411C (de) Huelle fuer Reservereifen von Kraftfahrzeugen
DE345577C (de)
CH102043A (de) Sammelmappe.
DE2502438C2 (de) SpannhebelverschluS
DE521116C (de) Elastischer Guertelverschluss
AT151058B (de) Vorrichtung zum Befestigen von Ölkannen am Rahmen von Motorrädern u. dgl.
AT76458B (de) Aktenumschlag mit einer einzigen an demselben befestigten, in einer Klemmvorrichtung festlegbaren Schnur.
DE630143C (de) U-foermiges, federndes Lesezeichen aus Draht
AT61532B (de) Doppelkarabiner, insbesondere für Doppelmanschettenknöpfe.
AT78658B (de) Vertikalbriefordner.
AT155122B (de) Klammer, insbesondere zum Aufhängen von Vorhängen.
DE2608453A1 (de) Mehrschichtiges uhrarmband
DE506681C (de) Aschenbecher
DE685202C (de) Krawattenhalter
DE471539C (de) Aufreihvorrichtung fuer Sammelmappen mit schwingbar gelagerten, ein gemeinsames Bogenstueck bildenden Aufreihbuegeln, von denen einer oder beide federbelastet sind
DE1536520C (de) Musterbuch