AT105415B - Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen. - Google Patents

Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen.

Info

Publication number
AT105415B
AT105415B AT105415DA AT105415B AT 105415 B AT105415 B AT 105415B AT 105415D A AT105415D A AT 105415DA AT 105415 B AT105415 B AT 105415B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
driver
railways
safety
warning
switches
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Rudolf Ing Schmahl
Original Assignee
Rudolf Ing Schmahl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rudolf Ing Schmahl filed Critical Rudolf Ing Schmahl
Priority to AT105415T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT105415B publication Critical patent/AT105415B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen. 



    Bei Bahnen mit starkem Verkehr, wie Stadt-, strassen-oder Lokalbahnen, ereignen sich häufig Unfälle dadurch, dass Fahrgäste den bereits in Bewegung befindlichen Zug noch zu besteigen oder zu verlassen versuchen. Um dies zu verhindern, hat man z. B. selbsttätig vor Abfahrt des Zuges schliessende Türen vorgeschlagen, die während der Fahrt nicht geöffnet werden können. Derartige Einrichtungen verhindern wohl ein Verlassen des fahrenden Zuges, haben aber den Nachteil, dass sie den einsteigenden Fahrgast nur am Erreichen des Wageninnern, nicht aber am Besteigen der Trittbretter hindern, wodurch demnach die Gefahrenquelle nicht völlig beseitigt wird. 



  Die Erfindung besteht darin, einerseits die Fahrgäste durch bei den Ein-und Ausstiegen angebrachte Warneinrichtungen, etwa eine elektrisch beleuchtete Aufschrift, vor dem Besteigen oder Verlassen des fahrenden Zuges zu warnen und anderseits eine mit den Trittbrettern verbundene Anzeigevorrichtung beim Zugsf uhrer vorzusehen, die diesen sofort benachrichtigt, wenn jemand dennoch während der Fahrt ein Trittbrett besteigt, damit er den Zug gegebenenfalls anzuhalten vermag. Zwischen diesen beiden Einrichtungen kann eine Verbindung in der Weise bestehen, dass die Anzeigevorrichtung beim Führerstand selbsttätig nur dann betriebsbereit gemacht wird, sobald der Führer die Warneinrichtung bei den Trittbrettern betätigt, um den Führer nicht durch ständige Betätigung der Einrichtung in den Stationen zu beirren.

   Die Warneinrichtung kann beispielsweise selbsttätig vom Fahrschalter aus betriebsbereit gemacht und mittels eines besonderen Schalters eingeschaltet werden. 



  In der Zeichnung ist eine beispielsweise Ausführungsform einer derartigen Sicherheitseinrichtung dargestellt. Es bedeuten a, b die beiden Hauptleiter des Netzes bei elektrischen Bahnen, wobei a die mit der Signalstromquelle und b die mit der Masse verbundenen Leiter bedeuten, mit i sind die Führerstände, mit B, B die Ein-und Ausstiege bezeichnet, deren stets eine Mehrzahl vorhanden sein wird. Die Schalter e, c bei den Führerständen sind einerseits mit der Leitung a, verbunden, anderseits über die Schalter d, cl mit einer Sammelleitung n, die zu den Beleuchtungskörpern o, o der Warnungstafeln bei den Aus-und Einstiegen B, B führt. Von diesen Beleuchtungskörpern führen Rückleitungen p, p zur anderen Haupt-   
 EMI1.1 
 vorrichtung verbunden.

   Von den Lampen führt eine Sammelleitung j zu Trittbrettkontakten k,   l   die ihrerseits mittels der   Rückleitungen   m,   n   mit der Hauptleitung b verbunden sind, wobei die   Rüek-   leitungen p, p der Lampen o, o mitbenutzt werden können. 



   Die Wirkungsweise der Sicherheitsvorrichtung ist folgende : Wird einer der Schalter c, c, die unabhängig vom Fahrschalter oder mit diesem in irgend einer Weise gekuppelt sein können, geschlossen, so wird die   Warnungseil1l'ichtung   bei den Ein-und Ausstiegen betriebsbereit und kann mittels eines der Schalter   d,     cl   eingeschaltet werden. Sodann leuchten bei sämtlichen Ein-und Ausstiegen B, B die 
 EMI1.2 
 zeitig die Trittbrettkontakte k, k unter Spannung gesetzt, so dass beim Betreten eines Trittbrettes e die an jedem Führerstand vorgesehene Lampe i aufleuchtet und dem Führer ein Zeichen zum Halten gibt. 



   PATENT-ANSPRÜCHE :
1. Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen od. dgl., gekennzeichnet, durch vom Führerstand aus 
 EMI1.3 
 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. <Desc/Clms Page number 2> 2. Einrichtung nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine mit den Schaltern (e) bei den Führerständen verbundene Sammelleitung (n), an der die Warnungseinrichtungen (o) angeschlossen sind und durch eine hiezu parallel geschaltete zweite Sammelleitung (j), in die die Anzeigevorrichtungen (k, i) EMI2.1 EMI2.2
AT105415D 1926-01-25 1926-01-25 Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen. AT105415B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT105415T 1926-01-25

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT105415B true AT105415B (de) 1927-01-25

Family

ID=3623063

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT105415D AT105415B (de) 1926-01-25 1926-01-25 Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT105415B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT105536B (de) Windturbine.
AT105528B (de) Papierschneidevorrichtung.
AT105760B (de) Klemme.
AT112790B (de) Spannwelle.
AT105773B (de) Stecker für elektrische Öfen u. dgl.
AT107208B (de) Selbsttätige Schaltvorrichtung für die Entlüftungspumpe von Feuerlöschkreiselpumpen.
AT107699B (de) Brennstofförderanlage, insbesondere für Kraftfahrzeuge u. dgl.
AT105420B (de) Signalübermittler.
AT105055B (de) Verfahren zur Herstellung von Schwefelkörpern auf dem Wege der Pressung.
AT105791B (de) Schaueinrichtung für Kinotheater.
AT105421B (de) Akustische Signalvorrichtung zur Sicherung des Eisenbahnzugverkehres.
AT105783B (de) Bügelloses Vorhängschloß.
AT107343B (de) Fangvorrichtung, insbesondere für Kriechtiere.
AT105757B (de) Anordnung zur wirtschaftlichen Überspannung von Geländeeinschnitten mit elektrischen Leitungen.
AT114339B (de) Asynchronmaschine mit polumschaltbarer Wicklung für Betrieb mit insgesamt p Polpaaren und m Phasen.
AT105459B (de) Vorrichtung zur Beseitigung von Schwingungsstörungen bei Streichinstrumenten, insbesondere bei Cellis.
AT114024B (de) Vorrichtung zur Spaltung von Ölen.
AT104701B (de) Elektrisches Bügeleisen.
AT105758B (de) Einrichtung an dem Schutzkasten von Röntgenröhren.
AT105557B (de) Zielfernrohr-Schützer.
AT105460B (de) Schnalle für Spangenschuhe.
AT105415B (de) Sicherheitseinrichtung für Eisenbahnen.
AT105572B (de) Schuhbürste mit eingebautem Cremebehälter und selbsttätigem Behälterverschluß.
AT111674B (de) Kathodenstrahlenröhre für Höchstspannungen.
AT110468B (de) Regelvorrichtung für Diesel-Schiffsmaschinen.