EP2750813B2 - Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk - Google Patents

Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk Download PDF

Info

Publication number
EP2750813B2
EP2750813B2 EP12742868.8A EP12742868A EP2750813B2 EP 2750813 B2 EP2750813 B2 EP 2750813B2 EP 12742868 A EP12742868 A EP 12742868A EP 2750813 B2 EP2750813 B2 EP 2750813B2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
reversing
rolling
rolling oil
stock
oil
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP12742868.8A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP2750813A1 (de
EP2750813B1 (de
Inventor
Konrad Krimpelstätter
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Primetals Technologies Austria GmbH
Original Assignee
Primetals Technologies Austria GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to EP11179241 priority Critical
Application filed by Primetals Technologies Austria GmbH filed Critical Primetals Technologies Austria GmbH
Priority to PCT/EP2012/064651 priority patent/WO2013029886A1/de
Priority to EP12742868.8A priority patent/EP2750813B2/de
Publication of EP2750813A1 publication Critical patent/EP2750813A1/de
Publication of EP2750813B1 publication Critical patent/EP2750813B1/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=46603936&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=EP2750813(B2) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Application granted granted Critical
Publication of EP2750813B2 publication Critical patent/EP2750813B2/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B45/00Devices for surface or other treatment of work, specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B45/02Devices for surface or other treatment of work, specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills for lubricating, cooling, or cleaning
    • B21B45/0239Lubricating
    • B21B45/0245Lubricating devices
    • B21B45/0248Lubricating devices using liquid lubricants, e.g. for sections, for tubes
    • B21B45/0251Lubricating devices using liquid lubricants, e.g. for sections, for tubes for strips, sheets, or plates
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B1/00Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations
    • B21B1/22Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length
    • B21B1/30Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a non-continuous process
    • B21B1/32Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a non-continuous process in reversing single stand mills, e.g. with intermediate storage reels for accumulating work
    • B21B1/36Metal-rolling methods or mills for making semi-finished products of solid or profiled cross-section; Sequence of operations in milling trains; Layout of rolling-mill plant, e.g. grouping of stands; Succession of passes or of sectional pass alternations for rolling plates, strips, bands or sheets of indefinite length in a non-continuous process in reversing single stand mills, e.g. with intermediate storage reels for accumulating work by cold-rolling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B15/00Arrangements for performing additional metal-working operations specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B15/0035Forging or pressing devices as units
    • B21B15/005Lubricating, cooling or heating means
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B15/00Arrangements for performing additional metal-working operations specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B2015/0057Coiling the rolled product
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B15/00Arrangements for performing additional metal-working operations specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B2015/0064Uncoiling the rolled product
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B45/00Devices for surface or other treatment of work, specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B45/02Devices for surface or other treatment of work, specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills for lubricating, cooling, or cleaning
    • B21B45/0203Cooling
    • B21B45/0209Cooling devices, e.g. using gaseous coolants
    • B21B45/0215Cooling devices, e.g. using gaseous coolants using liquid coolants, e.g. for sections, for tubes
    • B21B45/0218Cooling devices, e.g. using gaseous coolants using liquid coolants, e.g. for sections, for tubes for strips, sheets, or plates

Description

    Technisches Gebiet
  • Die Erfindung betrifft ein Betriebsverfahren für ein Reversierwalzwerk, mit zumindest einem Reversierwalzgerüst zum Walzen eines Walzgutes, wobei das Walzgut in einer Abfolge von Stichen mit wechselnder Durchlaufrichtung das zumindest eine Reversierwalzgerüst passiert und jeweils nach einem Stich mittels einer als Aufhaspel fungierenden Reversierhaspel aufgehaspelt wird. Die Erfindung betrifft auch die Benutzung eines Reversierwalzwerks nach dem genannten Betriebsverfahren.
  • Ein gattungsgemäßes Verfahren ist z.B. aus JP-A 62009707 bekannt.
  • Stand der Technik
  • In einem Reversiergerüst oder Umkehrgerüst wird das Walzgut in einem Hin- und Her-Gang in einer Abfolge von Stichen dickenreduziert. Bei bekannten Kaltwalzanlagen wird für Walzspaltschmierung, Walzenkühlung und Walzenreinigung meist eine Öl-Wasser-Emulsion mit einer Ölkonzentration von etwa 0,5% bis 5% verwendet. Wird die Ölkonzentration erhöht, so steigt im Allgemeinen die Schmierwirkung, das heißt die Reibung im Walzspalt ist geringer, während die Kühlwirkung abnimmt.
  • Ungefähr 1/3 der Emulsionsmenge pro Gerüst wird bei Tandemstraßen zur Walzspaltschmierung einlaufseitig auf die Arbeitswalzen oder auf das Metallband knapp vor dem Walzspalt aufgetragen. Die verbleibenden 2/3 werden auslaufseitig in erster Linie zur Kühlung der Arbeitswalzen aber auch zur Walzenreinigung, insbesondere zur Reinigung der Stützwalzen, verwendet.
  • Bei einem Reversiergerüst wird in der Regel die gesamte Emulsionsmenge pro Gerüst einlaufseitig auf die Arbeitswalzen oder auf das Band unmittelbar vor dem Walzspalt aufgetragen.
  • In Abhängigkeit der installierten Motorleistung der Hauptantriebe beträgt der Volumenstrom bei einem Kaltwalzwerk zum Beispiel 0,8 l pro Minute und Kilowattstunde Antriebsleistung. Dies bedeutet beispielsweise bei einer Gerüstantriebsleistung von 6000 kW pro Gerüst einen Volumenstrom des Kühl-Schmier-Mediums (Emulsion) von 4800 l pro Minute.
  • Trotz dieser großen Schmiermittelmenge kann im Walzspalt die benötigte Schmiermittelmenge unzureichend eingestellt werden. Es tritt nämlich das Problem auf, dass die im Walzspalt zur Verfügung gestellte Ölmenge zur Walzspaltschmierung in erster Linie durch die Kühlanforderungen vorgegeben ist und nicht von den aktuellen Schmieranforderungen im Walzspalt. Es ist davon auszugehen, dass bei einer Emulsions-Schmierung im Walzspalt die Ölkonzentration deutlich unter 100% liegt, was zu einer verringerten Schmierwirkung führt. In der Praxis bedeutet dies, dass der Walzölverbrauch deutlich höher ist, als die tatsächlich benötigte Schmiermittelmenge zur Schmierung des Walzspaltes. Eine gezielte Beeinflussung der aktuellen Schmier- und Reibverhältnisse ist auf diese Weise nur beschränkt möglich, beispielsweise nur über die Ölkonzentration in der Emulsion oder über Additive.
  • In der WO 2005/115651 A1 wird daher vorgeschlagen, ausschließlich Grundöl ohne Wasser als Trägermedium in den Walzspalt einzubringen. Da das Schmiermittel vor dem Einlauf in den Walzspalt auf das Walzgut aufgetragen wird, ist für einen gleichmäßigen Auftrag eine entsprechende Menge an Schmiermittel notwendig.
  • Darstellung der Erfindung
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zu Grunde, ein Betriebsverfahren für ein Reversierwalzwerk anzugeben, bei dem unter Aufrechterhaltung einer guten Walzspaltschmierung der Walzölverbrauch weiter gesenkt werden kann.
  • Diese Aufgabe wird durch ein Reversierwalzwerk mit den Merkmalen des Anspruchs 6 und durch ein Betriebsverfahren für ein Reversierwalzwerk mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.
  • Einem Grundgedanken der Erfindung nach, wird das Schmiermittel nicht einlaufseitig dem Walzspalt zugeführt, sondern das Walzgut wird in einem vorangegangenen Arbeitsschritt beim Aufhaspeln eingeölt. Dadurch wird das Schmiermittel durch die übereinander liegenden Lagen gequetscht und vergleichmäßigt, so dass sich die Schmiermittelmenge weiter reduzieren lässt. Durch den gleichmäßigen Flächenauftrag des Schmiermittels wird sichergestellt, das trotz der geringen Schmiermittelmenge eine ausreichende Schmierung im Walzspalt möglich ist. In Axialrichtung der Arbeitswalzen gesehen herrschen gleiche Reibverhältnisse. Das Walzgut erfährt daher eine gleichmäßige Deformation und Erwärmung. Dies wirkt sich vorteilhaft auf die Oberflächengüte des Walzgutes aus, da es weniger Rattermarken aufweist. Da der Kühlmittelstrom von der Zufuhr des Schmiermittels vollständig entkoppelt ist, kann die Schmierung besser auf Parameter des Walzprozesses eingestellt werden. Ferner ergibt sich der Vorteil, dass das Kühlmedium, z.B. Wasser mit einer im Vergleich zu einer Emulsions-Schmierung niedrigen Temperatur zugeführt werden kann, so dass die Entwärmung besser ist.
  • Die herkömmliche Walzenschmierung beim Einlauf im Walzgerüst ist damit obsolet. Erfindungsgemäß wird die Schmierwirkung ausschließlich über das zuvor eingeölte, einlaufende Metallband sichergestellt. In der Regel kommt das Vormaterial eines Reversiergerüstes von einer Beizanlage (Kontibeize oder Schubbeize), in welcher die Metallbänder nach dem Beizen zum Zweck des Korrosionsschutzes eingeölt werden. Diese eingeölten Bänder laufen als Eingangsmaterial für den ersten Stich in das Reversierwalzgerüst ein. Nach dem ersten Stich wird das Metallband auf einer als Aufhaspel fungierenden Reversierhaspel aufgewickelt und, - sofern noch im Anschluss ein weiterer Stich vorgesehen ist -, vor dem Aufwickeln eingeölt.
  • Um eine möglichst gleichmäßige Schmierwirkung bei möglichst geringem Schmiermittelverbrauch zu erreichen, kann es günstig sein, wenn das Walzöl über die gesamte Breite des Walzgutes in Form eines verdüsten Öl-Gemisches gleichmäßig aufgetragen wird. Beim Aufwickeln kommen die einzelnen Lagen des Metallbandes in Kontakt und bewirken eine Vergleichmäßigung des aufgetragenen Walzöls. Das Walzöl dringt in die Rautiefen des Walzgutes gut ein und entfaltet bei dem späteren Walzvorgang eine gute Schmierwirkung.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, dass das Walzöl in einer vergleichsweise geringen Menge von weniger als 200 ml pro Minute, bevorzugt in einem Bereich von etwa 50 bis 100 ml pro Minute aufgetragen wird.
  • Da man im letzten Stich ohnedies mit geringen Stichabnahmen walzt, kann es von Vorteil sein, wenn vor dem letzten und/oder vor dem vorletzten Stich kein Walzöl auf das Walzgut aufgetragen wird. Dadurch lässt sich der Verbrauch von Schmiermittel weiter senken, da im letzten Stich die Schmieranforderungen geringer sind. Für den letzten Stich reicht meist das auf dem Metallband aus vorigen Stichen verbliebene Öl aus, um für eine geringe Dickenreduktion noch eine ausreichende Schmierwirkung zu gewährleisten.
  • Kurzbeschreibung der Zeichnungen
  • Zur weiteren Erläuterung der Erfindung wird im nachfolgenden Teil der Beschreibung auf die Zeichnungen Bezug genommen, aus denen weitere vorteilhafte Ausgestaltungen, Einzelheiten und Weiterbildungen der Erfindung anhand eines nicht einschränkenden Ausführungsbeispiels zu entnehmen sind.
    Es zeigen:
  • Figur 1
    eine schematische Darstellung eines Reversierwalzwerks das aus einem Walzgerüst und zwei Reversierhaspeln besteht, im Zustand des ersten Stichs;
    Figur 2
    das Reversierwalzwerk gemäß Figur 1, im Zustand des zweiten Stichs;
    Figur 3
    das Reversierwalzwerk gemäß Figur 1, in Zustand des letzten Stichs.
    Ausführung der Erfindung
  • Figur 1 zeigt in einer vereinfachten schematischen Darstellung ein Reversierwalzwerk 1. Bei einem solchen Reversierwalzwerk 1 durchläuft das Walzgut 5 mit wechselnder Durchlaufrichtung 7 eines oder mehrerer Walzgerüste. Im vorliegenden Beispiel besteht das Reversierwalzwerk 1 aus einem einzigen Reversierwalzgerüst 2. Zu beiden Seiten dieses Reversierwalzgerüstes 2 ist jeweils eine Reversierhaspel 3, 4 angeordnet. Je nach Bewegungsrichtung 7 des Walzgutes 5 fungieren diese Reversierhaspeln 3, 4 einmal als Aufhaspel, einmal als Abhaspel. Dargestellt ist in Figur 1 der erste Stich, bei dem die Reversierhaspel 3 eine Abhaspel und die die Reversierhaspel 4 eine Aufhaspel 41 bildet. Ein bereits eingeöltes Walzband 5, zum Beispiel von einer Beize her kommend, wird im Walzspalt des Reversierwalzgerüstes 2 dickenreduziert. Dabei passierte das Walzband 5 in der eingezeichneten Durchlaufrichtung 7 von links nach rechts die Arbeitswalzen dieses Reversierwalzgerüstes 2. Wie der Figur 1 zu entnehmen ist, wird gemäß der Erfindung dem Walzspalt einlaufseitig am Walzgerüst 2 kein Schmiermittel zugeführt, welcher auf die Arbeitswalzen noch auf die Oberfläche des Walzbandes 5. Die Schmierwirkung wird ausschließlich von dem auf dem Walzband 5 anhaftenden Walzöl bewirkt, welches von der Beize her eingetragen wird.
  • Die Kühlung der Walzen des Walzgerüstes 2 erfolgt mit einem vom Schmiermedium vollständig getrennten Kühlmedium. Das Kühlmedium ist im vorliegenden Beispiel reines Wasser, welches mittels einer Vorrichtung 8, z.B. eine Düsenreihe auf die Walzen des Reversierwalzgerüstes 2 gesprüht wird. Nachdem das Walzband 5 den Walzspalt durchlaufen hat, wird es auf der rechten Seite der Figur 1 mittels einer Reversierhaspel 4 aufgewickelt. Diese Reversierhaspel 4 fungiert hier als Aufhaspel 41. Wie bereits gesagt, wird im Unterschied zum Stand der Technik beim Gerüsteinlauf weder auf das Walzband noch auf die Walzen des Walzgerüstes eine Emulsion zum Zwecke der Schmierung bzw. Kühlung aufgetragen. Die Schmierwirkung wird nur über das einlaufende eingeölte Walzgut bewerkstelligt. Die Kühlung erfolgt ausschließlich durch Wasser, ohne Zusatz von Schmiermittel.
  • Das Einölen des Walzgutes erfolgt in einem dem Walzstich vorgeordneten Arbeitsschritt, indem Walzöl vor dem Aufwickeln auf das Walzband aufgetragen wird. Dies erfolgt mittels einer Walzölauftragsvorrichtung 6, welche das Walzöl 9 sowohl auf die Oberseite als auch auf die Unterseite des Walzbandes 5 aufsprüht. Dadurch haftet das Walzöl sehr gut auf der rauen Oberfläche des Walzgutes. Das Walzöl kann ein Grundöl sein, das mit Additiven versehen ist.
  • Insbesondere bei einem Kaltwalz-Prozess ist es wichtig, dass der aufgetragene Schmierfilm vollständig über die gesamte Breite der Bahn möglichst gleichmäßig ist. Eine hierfür geeignete Walzölauftragsvorrichtung kann von unterschiedlicher Bauart sein, z.B. eine Anordnung von mehreren Düsen in Form eines Spray-, Düsen- oder Spritzbalkens. Derartige Einrichtungen werden im folgenden als bekannt vorausgesetzt und sind nicht Gegenstand der vorliegenden Erfindung.
  • Figur 2 zeigt nun den sich an Stich eins anschließenden zweiten Stich. Die Durchlaufrichtung 7 hat sich nun umgekehrt, das heißt sie verläuft von rechts nach links. Die beiden Reversierhaspeln 3, 4 drehen nun in einer entgegengesetzten Richtung, das heißt entgegen dem Uhrzeigersinn. Reversierhaspel 3 fungiert nun als Aufhaspel 31. Bevor das Walzband 5 auf der Aufhaspel 31 aufgewickelt wird erfolgt wieder mittels einer auslaufseitig (entsprechend der geänderten Durchlaufrichtung nun links in Figur 2) angeordneten Walzölauftragsvorrichtung 6 das Einölen des Walzbandes 5. Hierbei wird wieder auf beiden Seiten des Walzbandes 5 das Walzöl 9 aufgetragen. Das Walzöl 9 ist nicht mit einem flüssigen Trägermedium, wie beispielsweise Wasser vermengt. Die Walzenkühlung des Reversierwalzgerüstes 2 erfolgt wieder mit reinem Wasser und ist getrennt von der Schmierung im Walzspalt.
  • Wie aus dem vorstehenden hervorgeht, ist in dem hier dargestellten Beispiel jeder Reversierhaspel 3, 4 eine solche Walzölauftragsvorrichtung 6 vorgelagert, da ja jede der Reversierhaspeln 3, 4 entsprechend der jeweiligen Bewegungsrichtung 7 des Metallbandes 5 wechselweise als Aufhaspel oder Abhaspel arbeitet; in den Figuren 1 und 2 ist der Einfachheit halber jeweils nur die in den gezeigten Betriebszustand aktive, das heißt in Betrieb befindliche Walzölauftragsvorrichtung 6 zeichnerisch dargestellt.
  • Die Dickenreduktion in den nun folgenden Walzstichen erfolgt in der von Umkehrgerüsten bekannten Weise, indem das Walzgut im Hin- und Her-Gang im Walzspalt zwischen den Arbeitswalzen sukzessive dickenreduziert wird. Diese Stiche des Kaltwalz-Prozesses sind in den Zeichnungen nicht dargestellt.
  • Der letzte Stich ist wieder in Figur 3 skizziert. Wie der Figur 3 zu entnehmen ist, wird im letzten Stich das Metallband nicht mehr eingeölt, sondern der Schmiereffekt wird durch die bereits im vorangegangenen oder bereits im vorletzten Stich auf der Oberfläche des Walzbandes aufgetragene und dort verbliebenen Restmenge von Walzöl erreicht. Diese Restmenge an Schmiermittel ist ausreichend, da die Dickenabnahme des Walzgutes 5 im letzten Walzstich meist sehr gering ist.
  • Es ist ein wesentlicher Vorteil der Erfindung, dass die benötigte Ölmenge bei einem Kaltwalzgerüst deutlich reduziert werden kann. Da die Medien zum Schmieren und zum Kühlen getrennt sind, kann die Schmiermittelmenge in Abhängigkeit von Prozessgrößen, wie zum Beispiel Bandgeschwindigkeit, Walzkraft, Walzenrauheit etc. eingestellt werden. Diese differenzierte Einstellmöglichkeit der Schmierung ist von großem Vorteil.
  • Da im Walzspalt die Ölkonzentration 100% beträgt, können Walzkräfte und Walzmomente gesenkt werden. Dadurch kann insgesamt Energie gespart werden.
  • Da die Schmierung von der Kühlung entkoppelt ist, kann ein Kühlmittel mit einer vergleichsweise geringeren Temperatur verwendet werden, was die Kühlwirkung verbessert. Dadurch kann auch die für die Kühlung benötigte Wassermenge eingespart werden. Im Vergleich hierzu, darf bei Verwendung von Emulsion die Emulsionstemperatur nicht unter circa 48°C sein, da anderenfalls Pilz- und Bakteriumswachstum begünstigt werden.
  • Mit Vorteil wird ein metastabiles oder sogar instabiles Walzöl verwendet, welches einen niedrigen Gehalt an Emulgatoren aufweist. Das metastabile oder instabile Walzöl kann sehr leicht vom Wasser getrennt werden und es muss nur Wasser im Umlaufkreis aufbereitet werden. Es ist möglich, das vom Wasser abgeschiedene Öl wieder zu verwenden.
  • Insgesamt kann also sowohl der Walzölverbrauch als auch die Kühlmittelmenge verringert werden. Der apparative Aufwand für die Aufbereitung der Medien für Schmierung und Kühlung ist vergleichsweise geringer, was zu geringeren Investitionskosten und Betriebskosten führt.
  • Obwohl die Erfindung in Detail durch das oben dargestellte Ausführungsbeispiel näher illustriert und beschrieben wurde, so ist die Erfindung nicht durch das offenbarte Beispiel eingeschränkt und andere Variationen können vom Fachmann hieraus abgeleitet werden, ohne den Schutzumfang der Erfindung zu verlassen.
  • Zusammenstellung der verwendeten Bezugszeichen
  • 1
    Reversierwalzwerk
    2
    Reversierwalzgerüst
    3
    Reversierhaspel
    4
    Reversierhaspel
    5
    Walzgut
    6
    Walzölauftragsvorrichtung
    7
    Durchlaufrichtung
    8
    Kühlmittelauftragsvorrichtung
    9
    Walzöl
    31
    Reversierhaspel 3 als Aufhaspel
    41
    Reversierhaspel 4 als Aufhaspel

Claims (10)

  1. Betriebsverfahren für ein Reversierwalzwerk, mit zumindest einem Reversierwalzgerüst (2) zum Walzen eines Walzgutes (5), wobei das Walzgut (5) in einer Abfolge von Stichen mit wechselnder Durchlaufrichtung (7) das zumindest eine Reversierwalzgerüst (2) passiert und jeweils nach einem Stich mittels einer als Aufhaspel (31, 41) fungierenden Reversierhaspel (3, 4) aufgehaspelt wird, dadurch gekennzeichnet, dass in einem vorangehenden Arbeitsschritt, bevor das Walzgut (5) auf der Aufhaspel (31, 41) aufgewickelt wird, ein Einölen des Walzgutes (5) für eine Walzspaltschmierung beim dem vorangehenden Arbeitsschritt nachgeordneten Walzstich erfolgt, so dass das Walzgut eingeölt auf der Aufhaspel aufgewickelt wird, wobei mittels einer Walzölauftragsvorrichtung (6), welche zwischen dem zumindest einen Reversierwalzgerüst (2) und der Aufhaspel (31, 41) angeordnet ist, ausschließlich Walzöl (9) ohne Wasser als Trägermedium auf das Walzgut (5) aufgetragen wird, so dass eine Walzspaltschmierung beim dem vorangehenden Arbeitsschritt nachgeordneten Walzstich ausschließlich durch das vor dem Aufhaspeln aufgetragene Walzöl (9) bewirkt wird.
  2. Betriebsverfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Walzöl (9) über die gesamte Breite des Walzgutes (5) gleichmäßig als verdüstes Öl-Luftgemisch aufgetragen wird.
  3. Betriebsverfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Walzöl (9) in einer Menge von maximal 200 ml pro Minute aufgetragen wird.
  4. Betriebsverfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Walzöl (9) in einem Bereich von 50 bis 100 ml pro Minute aufgetragen wird.
  5. Betriebsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass vor dem letzten und/oder vor dem vorletzten Stich kein Walzöl (9) auf das Walzgut (5) aufgetragen wird.
  6. Reversierwalzwerk mit zumindest einem Reversierwalzgerüst, betrieben nach einem Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei ein Walzgut (5) in einer Abfolge von Stichen mit wechselnder Durchlaufrichtung (7) das zumindest eine Reversierwalzgerüst (2) passiert, mit einlaufseitig und auslaufseitig angeordneten Reversierhaspeln (3, 4), wobei zwischen dem zumindest einen Reversierwalzgerüst (2) und der als Aufhaspel (31,41) fungierenden Reversierhaspel eine Walzölauftragsvorrichtung (6) zum Auftragen eines Walzöls (9) ohne Wasser als Trägermedium, angeordnet ist, so dass ein Einölen des Walzgutes (5) bevor es auf der Aufhaspel (31, 41) aufgewickelt wird, möglich ist, so dass eine Schmierwirkung ausschließlich durch das vor dem Aufhaspeln aufgetragene Walzöl (9) bewirkt wird.
  7. Reversierwalzwerk nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzölauftragsvorrichtung (6) dazu eingerichtet ist, das Walzöl (9) über die gesamte Breite des Walzgutes (5) in Form eines verdüsten Öl-Gemisches gleichmäßig aufzutragen.
  8. Reversierwalzwerk nach einem der Ansprüche 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzölauftragsvorrichtung (6) dazu eingerichtet ist, das Walzöl (9) in einer Menge von maximal 200 ml pro Minute auf das Walzgut (5) aufzutragen.
  9. Reversierwalzwerk nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzölauftragsvorrichtung (6) dazu eingerichtet ist, das Walzöl (9) in einem Bereich von 50 bis 100 ml pro Minute aufzutragen.
  10. Reversierwalzwerk nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass vor dem letzten und/oder vor dem vorletzten Stich kein Walzöl (9)
EP12742868.8A 2011-08-30 2012-07-26 Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk Active EP2750813B2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP11179241 2011-08-30
PCT/EP2012/064651 WO2013029886A1 (de) 2011-08-30 2012-07-26 Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk
EP12742868.8A EP2750813B2 (de) 2011-08-30 2012-07-26 Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP12742868.8A EP2750813B2 (de) 2011-08-30 2012-07-26 Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP2750813A1 EP2750813A1 (de) 2014-07-09
EP2750813B1 EP2750813B1 (de) 2016-02-10
EP2750813B2 true EP2750813B2 (de) 2019-11-06

Family

ID=46603936

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP12742868.8A Active EP2750813B2 (de) 2011-08-30 2012-07-26 Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk

Country Status (5)

Country Link
US (1) US9815101B2 (de)
EP (1) EP2750813B2 (de)
CN (1) CN103889605B (de)
RU (1) RU2605740C2 (de)
WO (1) WO2013029886A1 (de)

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2813298A1 (de) * 2013-06-10 2014-12-17 Centre de Recherches Métallurgiques asbl - Centrum voor Research in de Metallurgie vzw Verfahren und Vorrichtung zur verbesserten Streifenkühlung im Kaltwalzwerk
EP3061535B1 (de) * 2015-02-27 2019-02-27 Primetals Technologies Austria GmbH Haspeleinrichtung mit asymmetrischer kühlung des gehaspelten bandes
EP3238843A1 (de) * 2016-04-29 2017-11-01 Primetals Technologies Austria GmbH Verfahren zum walzen eines walzgutes
EP3733317A1 (de) * 2019-04-30 2020-11-04 Primetals Technologies Austria GmbH Walzen eines walzguts
CN210040395U (zh) * 2019-07-22 2020-02-07 宁德时代新能源科技股份有限公司 用于极片补锂的装置
RU2769334C1 (ru) * 2021-04-26 2022-03-30 Публичное Акционерное Общество "Новолипецкий металлургический комбинат" Способ холодной прокатки тонких стальных полос

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS57156809A (en) 1981-03-25 1982-09-28 Sumitomo Metal Ind Ltd Controlling method for concentration of rolling mill lubricant for cold rolling mill
JPS6152901A (en) 1984-08-21 1986-03-15 Kawasaki Steel Corp Method and device for cold rolling of metallic strip having high surface luster
JPH11156045A (ja) 1997-11-28 1999-06-15 Cosmo Ec Kk 麻雀点数管理装置
JP3815075B2 (ja) 1998-08-25 2006-08-30 住友金属工業株式会社 オーステナイト系ステンレス鋼板の冷間圧延方法

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS629707A (en) * 1985-07-04 1987-01-17 Daido Steel Co Ltd Roll coolant device for cold rolling
JP2722105B2 (ja) * 1989-04-14 1998-03-04 日新製鋼株式会社 ステンレス鋼帯の冷間圧延時の油模様発生防止方法
SU1738404A1 (ru) * 1990-05-31 1992-06-07 Магнитогорский металлургический комбинат им.В.И.Ленина Способ подготовки стальной полосы к прокатке
RU2030937C1 (ru) * 1992-06-05 1995-03-20 Научно-производственное предприятие "Минимакс" Способ эксплуатации технологических смазочно-охлаждающих средств при производстве проката
US6286354B1 (en) * 1996-04-03 2001-09-11 Hitachi, Ltd. Rolling mill and rolling method and rolling equipment
US6128937A (en) 1997-09-30 2000-10-10 Sms Schloemann-Siemag Aktiengesellschaft Method and installation for shaping metal strip in a hot strip rolling mill
JP3785769B2 (ja) 1997-12-01 2006-06-14 住友金属工業株式会社 ステンレス鋼板の冷間圧延方法
RU2233722C1 (ru) * 2002-12-09 2004-08-10 Открытое акционерное общество "Новолипецкий металлургический комбинат" Промасливающая машина
DE102004025058A1 (de) 2004-05-18 2005-12-08 Sms Demag Ag Verfahren und Vorrichtung zur Kühlung und/oder Schmierung von Walzen und/oder Walzgut
JP4355278B2 (ja) * 2004-11-22 2009-10-28 新日本製鐵株式会社 冷間圧延における潤滑油供給方法
US7484911B2 (en) 2006-08-08 2009-02-03 Caterpillar Inc. Paving process and machine with feed forward material feed control system
DE102007032485A1 (de) 2006-12-15 2008-06-19 Sms Demag Ag Verfahren und Schmiermittelauftragsvorrichtung zum Regeln der Planheit und/oder der Rauheit eines Metallbandes

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS57156809A (en) 1981-03-25 1982-09-28 Sumitomo Metal Ind Ltd Controlling method for concentration of rolling mill lubricant for cold rolling mill
JPS6152901A (en) 1984-08-21 1986-03-15 Kawasaki Steel Corp Method and device for cold rolling of metallic strip having high surface luster
JPH11156045A (ja) 1997-11-28 1999-06-15 Cosmo Ec Kk 麻雀点数管理装置
JP3815075B2 (ja) 1998-08-25 2006-08-30 住友金属工業株式会社 オーステナイト系ステンレス鋼板の冷間圧延方法

Also Published As

Publication number Publication date
EP2750813B1 (de) 2016-02-10
RU2014112211A (ru) 2015-10-10
RU2605740C2 (ru) 2016-12-27
CN103889605A (zh) 2014-06-25
EP2750813A1 (de) 2014-07-09
CN103889605B (zh) 2017-01-18
WO2013029886A1 (de) 2013-03-07
US9815101B2 (en) 2017-11-14
US20140238093A1 (en) 2014-08-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2750813B2 (de) Reversierwalzwerk und betriebsverfahren für ein reversierwalzwerk
EP0367967B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Kühlung und Schmierung von Walzen und Walzgut beim Kaltwalzen
EP0776710A1 (de) Vorrichtung zur Beeinflussung des Profils von gewalztem Walzband
DE10209406A1 (de) Kontinuierliche Beiz- und Kaltwalzanlage und Verfahren zum Betreiben derselben
EP0121148A1 (de) Verfahren zum Herstellen von Walzband mit hoher Bandprofil- und Bandplanheitsgüte
EP1456421A1 (de) Verfahren und einrichtung zum kontrollierten richten und k h len von aus einem warmband-walzwerk auslaufendem breitem metallband, insbesondere von stahlband oder blech
DE60109846T2 (de) Verfahren und Anlage zum Kaltwalzen
EP1344580A1 (de) Verfahren und Anlage zur Herstellung eines Aluminiumbandes mit texturierter Oberfläche
EP2445664A1 (de) Vorrichtung und verfahren zum horizontalen giessen eines metallbandes
WO2004012878A1 (de) Verfahren und vorrichtung zur kontinuierlichen herstellung metallischer bänder
EP2741870A1 (de) Walzanlage und verfahren zum walzen
EP3698895A1 (de) Anlage und verfahren zur texturierung der oberfläche eines metallbandes
EP0054172B1 (de) Verfahren und Anordnung zum Walzen von spannungsfreiem Walzband
EP1827735B1 (de) Verfahren und vorrichtung zum bandgiessen von metallen
DE60004948T2 (de) Verfahren zur kontinuierlichen herstellung eines metallbandes
WO2006037430A1 (de) Verfahren und vorrichtung zum reinigen von walzen
DE2605011C2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Entzundern beim kontinuierlichen Umformen, insbesondere Walzen, von langgestrecktem, metallischem Gut, insbesondere Stahl
EP3401029A1 (de) Vorrichtung und verfahren zum prägewalzen mit integrierter walzenreinigung
WO2020221654A1 (de) Walzen eines walzguts
AT393638B (de) Verfahren zum abbremsen von walzstaeben und auflaufrollgang fuer kuehlbetten zu dessen ausuebung
DE102013214940A1 (de) Gießwalzanlage und Verfahren zum Herstellen von Brammen
WO2020048805A1 (de) Verfahren und anlage zur herstellung eines metallischen bandes
EP4028181A1 (de) Kaltwalzen eines walzguts in einer walzstrasse mit mehreren walzgerüsten
EP3849721A1 (de) Verfahren zu herstellung eines metallischen gutes
DE2134405C3 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Reduzieren von Blechbändern in Bandstraßen

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

17P Request for examination filed

Effective date: 20131220

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

DAX Request for extension of the european patent (deleted)
RAP1 Party data changed (applicant data changed or rights of an application transferred)

Owner name: PRIMETALS TECHNOLOGIES AUSTRIA GMBH

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20150916

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 774391

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20160215

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502012005988

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20160210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160511

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160510

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160610

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160613

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R026

Ref document number: 502012005988

Country of ref document: DE

PLBI Opposition filed

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009260

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

PLAX Notice of opposition and request to file observation + time limit sent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNOBS2

26 Opposition filed

Opponent name: SMS GROUP GMBH

Effective date: 20161110

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160731

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160510

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20160726

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

PLBB Reply of patent proprietor to notice(s) of opposition received

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNOBS3

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160731

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160731

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160801

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20170331

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160726

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160726

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160726

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20120726

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160210

RIC2 Information provided on ipc code assigned after grant

Ipc: B21B 1/36 20060101ALI20180928BHEP

Ipc: B21B 15/00 20060101AFI20180928BHEP

Ipc: B21B 45/02 20060101ALI20180928BHEP

PUAH Patent maintained in amended form

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009272

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: PATENT MAINTAINED AS AMENDED

27A Patent maintained in amended form

Effective date: 20191106

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B2

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R102

Ref document number: 502012005988

Country of ref document: DE

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20210722

Year of fee payment: 10

Ref country code: IT

Payment date: 20210727

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20210721

Year of fee payment: 10