EP1748012A2 - Verfahren und Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen - Google Patents

Verfahren und Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen Download PDF

Info

Publication number
EP1748012A2
EP1748012A2 EP06015421A EP06015421A EP1748012A2 EP 1748012 A2 EP1748012 A2 EP 1748012A2 EP 06015421 A EP06015421 A EP 06015421A EP 06015421 A EP06015421 A EP 06015421A EP 1748012 A2 EP1748012 A2 EP 1748012A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
conveyor
sheet
collecting
sheets
conveying speed
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP06015421A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1748012B1 (de
EP1748012A3 (de
Inventor
Andreas Walther
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Kolbus GmbH and Co KG
Original Assignee
Kolbus GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Kolbus GmbH and Co KG filed Critical Kolbus GmbH and Co KG
Publication of EP1748012A2 publication Critical patent/EP1748012A2/de
Publication of EP1748012A3 publication Critical patent/EP1748012A3/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1748012B1 publication Critical patent/EP1748012B1/de
Not-in-force legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H5/00Feeding articles separated from piles; Feeding articles to machines
    • B65H5/28Feeding articles stored in rolled or folded bands
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H29/00Delivering or advancing articles from machines; Advancing articles to or into piles
    • B65H29/66Advancing articles in overlapping streams
    • B65H29/6654Advancing articles in overlapping streams changing the overlapping figure
    • B65H29/6663Advancing articles in overlapping streams changing the overlapping figure reversing the overlapping figure
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H39/00Associating, collating, or gathering articles or webs
    • B65H39/02Associating,collating or gathering articles from several sources
    • B65H39/04Associating,collating or gathering articles from several sources from piles
    • B65H39/043Associating,collating or gathering articles from several sources from piles the piles being disposed in juxtaposed carriers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H39/00Associating, collating, or gathering articles or webs
    • B65H39/02Associating,collating or gathering articles from several sources
    • B65H39/06Associating,collating or gathering articles from several sources from delivery streams
    • B65H39/075Associating,collating or gathering articles from several sources from delivery streams by collecting in juxtaposed carriers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H5/00Feeding articles separated from piles; Feeding articles to machines
    • B65H5/24Feeding articles in overlapping streams, i.e. by separation of articles from a pile
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/30Orientation, displacement, position of the handled material
    • B65H2301/34Modifying, selecting, changing direction of displacement
    • B65H2301/341Modifying, selecting, changing direction of displacement without change of plane of displacement
    • B65H2301/3411Right angle arrangement, i.e. 90 degrees
    • B65H2301/34112Right angle arrangement, i.e. 90 degrees changing leading edge
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/42Piling, depiling, handling piles
    • B65H2301/423Depiling; Separating articles from a pile
    • B65H2301/4237Depiling; Separating articles from a pile of vertical articles, e.g. by extracting articles laterally from the pile
    • B65H2301/42372Depiling; Separating articles from a pile of vertical articles, e.g. by extracting articles laterally from the pile by extracting articles upwards from the pile
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/43Gathering; Associating; Assembling
    • B65H2301/435Gathering; Associating; Assembling on collecting conveyor
    • B65H2301/4352Gathering; Associating; Assembling on collecting conveyor with pushers, e.g. the articles being substantially horizontal
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/10Handled articles or webs
    • B65H2701/19Specific article or web
    • B65H2701/1932Signatures, folded printed matter, newspapers or parts thereof and books

Definitions

  • the invention relates to a method and a device for gathering printed sheets, in particular folded sheets and / or single sheets, according to the preamble of claim 1 or claim 5.
  • Collating machines are known with arranged in a row landing stations, each consisting of a magazine for receiving a folded sheet stack, from a trigger drum with a gripper mechanism for detecting and subtracting a respective bottom folded from the folded sheet pile folding sheet and an intermediate support for temporary storage of the individual folded sheet.
  • the accumulation conveyor has a Falzbogenabzugslegi perpendicular oriented collection channel in which move a conveyor chain, which strip the individual folded sheets of the individual intermediate pads and gather together to form a book block on the collection channel.
  • Trigger systems according to the longitudinal extraction principle are suitable for upper power ranges.
  • this requires a frequent, labor-intensive refilling of folded sheets in the magazines, which is why for filling the magazines rod feeders are increasingly used, which form a shingled stream from the folded sheets to (sheet) folded sheets, the folded sheets are virtually isolated.
  • the shingled stream is put back as a stack when filling the magazines, so that the signatures are separated again in the landing stations.
  • Falzbogenwickel are also known with wound on a spool in a shingled folder folded sheet. In Abrollstationen the shingled streams are unwound and transferred to the magazines of gathering machine. The regular arrangement of the signatures in the scale flow is given up when filling the magazines, so that the complex process of singulation described above is required.
  • a landing station which is formed from a rod feeder and a transfer device, wherein the isolated in a scale flow from the (bow) bar folded sheets are given water-like manner in a horizontal magazine-like buffer point, from which the folded sheets in turn taken from the transfer device and perpendicular to Collective conveyor be supplied.
  • the individualized folded sheets are finally deflected with a transfer device and delivered to the collection conveyor.
  • the folded sheets are finally separated twice.
  • Separation processes from stacking magazines represent process-critical functional steps with regard to a fast and reliable collation of the folding sheets, especially if, as in the case of the aforementioned laying stations with transverse or longitudinal take-off, a subsequent separation process can only be initiated if the preceding folding sheet is completely removed from the magazine has been deducted. Due to the parallel arrangement of several mooring stations on a gathering machine, even a few malfunctions of individual mooring stations can lead to a considerable reduction in the net accumulation performance.
  • the present invention has for its object to provide a method and apparatus for collating sheets, especially folded sheets and / or single sheets, according to the preamble of claim 1 and claim 5, which allow reliable and gentle product processing supplied in scale flows sheet without caching the printed sheets in magazines and thus separating them from stacks.
  • the idea of the invention lies in the fact that the printed sheets fed in a shingled stream without intermediate storage are fed to the collecting conveyor for stacking.
  • the respective foremost sheet of the transverse to the conveying direction of the collecting conveyor supplied shingled flow is detected against rotation and transferred by moving in the collecting conveying a Abzugs tastesystem for further transfer to the collecting conveyor.
  • the shingled stream is pulled apart, as it were, in the conveying direction of the collecting conveyor, whereby individualized printed sheets are fed isochronically to the collecting conveyor.
  • the displaced foremost signature is withdrawn, the subsequent signature already enters the deflection conveyor, whereby a relatively large time window is available, in which the subsequent signature must have reached the deflection position for clocked displacement.
  • printed sheets can also be reliably processed to a certain extent irregularly arranged in the scale flow.
  • Elaborate separation facilities as found in the known landing stations for gathering machines, are not required.
  • the invention is based on the fact that scale flows with completely separate, so not partially identical superimposed sheet are available, which is given by the technique of the wound scale flows after rotation decrease.
  • the printed sheets it has proved to be advantageous for the printed sheets to be fed in a scale-like manner one above the other in the form of a scale.
  • the respective foremost signature lies on the following signature, so it is removed from above and does not have to be pulled out of the scale flow.
  • a preferred further embodiment provides that the incoming imbricated stream of printed sheets is pulled apart in several acceleration stages by first deflecting the respective foremost printed sheet at a low conveying speed in the conveying direction of the collecting conveyor and subsequently transporting it further by the high-speed conveying unit.
  • the occurring accelerations can be significantly minimized, whereby a gentle product transfer is given.
  • the conveying speed of the discharge conveyor system is below the conveying speed of the collecting conveyor, so that the pulling apart takes place in a total of three acceleration stages, with a third acceleration stage in the transfer of the printed sheets to the collecting conveyor.
  • the collating machine 1 consists of a plurality of arranged in a row landing stations, wherein in the figures only a single, inventively designed landing station is shown.
  • a single folded sheet 3 is taken from a collection of same folded sheets and fed to a collecting conveyor 10 of the gathering machine 1 for stacking.
  • the collecting conveyor 10 is formed of a conveying channel 11, with a vertical channel wall 11 a and a sloping channel bottom 11 b, and a transport chain 12 in a same mutual distance arranged to each other, the book block 2 formed in the conveyor channel 11 in front of pushing drivers 13th
  • the signatures 3 are provided in folded-sheet bars 5, with a bar feeder 4 being formed from the folded-sheet bar 5 with a bar feeder 20.
  • the folded sheet bar 5 is pushed for skiving the signatures 3 lying on a conveyor belt 21 against an obliquely upwardly conveying Separiereauer 22, the conveying speed is higher than the feed rate of the conveyor belt 21. It produces a scale flow 4 with flaky backwards superimposed folded sheet 3.
  • the gutter 3 a of the signatures 3 runs ahead.
  • lateral chain conveyor 23 For loosening the signatures 3 in the folded sheet bar 5 lateral chain conveyor 23 are provided, which narrow the transport width to each other in the middle of their conveying path such that the folded sheets 3 bulge in between.
  • an upper belt 24 is arranged over the folded sheet 3, which conveys the folded sheet 3 forward against the oblique separating conveyor 22.
  • the separating conveyor 22 is in the first, upwardly directed conveyor section still a synchronously driven upper belt 25 assigned to the safe removal of the signatures third
  • the further promotion is carried out with a conveyor belt 26, wherein the folded sheet 3 of the scale flow 4 is provided in the same mutual distances from each other sliding comparator 27.
  • the conveyor belt 26 is followed by a turning drum 28, whereby the imbricated stream 4 is converted into a formation with scale-shaped forward superimposed folded sheet 3 and ahead running gutter 3 a.
  • the thus formed shingled stream 4 is subsequently conveyed by a sloping, designed as a belt conveyor feed conveyor 40 with a conveying speed v 0 transversely to the collecting conveying direction F to the collecting conveyor 10, wherein a lateral alignment by guide rails 49.
  • the left side seen in the conveying direction is fixed, while the right guide rail 49 with respect to the format height of the signatures 3 is adjustable, which is symbolized in Fig. 2 by a dashed double arrow S FH .
  • the respective foremost folding sheet 3 runs with his advance running gutter 3 a against a stop rail 47, while the subsequent, underlying signature sheets 3 are further promoted.
  • the conveyor belt of the feed conveyor 40 has openings 41 which can be acted upon by suction air, as a result of which the subsequent folded sheets 3 are shingled in their direction Arrangement are held on the feed conveyor 40 and further promoted, while the foremost folding sheet 3 is supported on the stop rail 47.
  • the foremost folding sheet 3 is detected by a deflection conveyor 42 and moved in the collecting conveying direction F.
  • the Umlenk tobaccoer 42 is formed of driven, having a conical end face, upper conveyor rollers 43 and associated, clockwise closing and opening, lower Tipabollen 44, wherein the clamping of the signatures 3 takes place at its leading portion.
  • the clamping width extends almost over the entire height of the signatures 3, whereby a rotationally safe Umlenk concept is given.
  • the tip rollers 44 are arranged on a lever 45, which is controlled by a cam 46, which in turn is driven by a main drive shaft 14 isochronous to gathering machine 1.
  • the deflection conveyor 42 transports the foremost folding sheet 3 with a low conveying speed v 1 to a deduction conveyor system 50, formed by a continuously driven acceleration roller 51 and associated pressure rollers 52.
  • the deduction conveyor system 50 takes over the signatures 3 with a higher conveying speed v 2 and pulls the signatures 3 from Shingled stream 4 off.
  • the Tipabollen 44 of Umlenkongers 42 are pivoted down and allow on the one hand the accelerated withdrawal of the folded sign 3 and on the other hand, the inlet of the next succeeding signatures 3 in the Umlenk machinery 42nd
  • the deduction conveyor system 50 is followed by a clamping belt conveyor 53 inclined towards the collecting conveyor 10 with an associated support plate 54, which transports the signatures 3 3 with a constant conveying speed v 2 in front of the respective driver 13 of the collecting conveyor 10.
  • the conveying speed v 2 is below the conveying speed v 3 of the collecting conveyor 10, so that there is a further increase in speed when taken over by the driver 13.
  • the foremost folding sheet 3 is thus accelerated in a total of three acceleration levels 0 ⁇ v 1 , v 1 ⁇ v 2 and v 2 ⁇ v 3 to the conveying speed v 3 of the accumulation conveyor 10, whereby the foremost signatures 3 reliable and product-friendly individualized from the scale flow 4 and the collecting conveyor 10 is fed to stack formation.
  • a light barrier 48 is provided above the feed conveyor. Your distance to the stop rail 47 is slightly smaller than the Schuppungsabstand the signatures 3, so that the photocell is briefly uncovered at each removal process of the respective foremost folding sheet 3. With the detection of the leading edge of the subsequent folding sheet 3, the position of the scale flow 4 to the stroke of the collecting conveyor 10 or of the opening and closing deflecting conveyor 42 is determined quasi. A controller not shown synchronized by appropriate increase or decrease in the feed speed v 0 the supplied scale flow 4 to the accumulation conveyor 10th
  • the signatures 3 are provided in fold-sheet wrapping 6.
  • the signatures 3 are wound in a scaly shape over one another and fixed by a coiled-up tape 34.
  • a unwinding station 30 the respective folded-sheet winding 6 is unwound on a dome 31, wherein a conveyor belt 32 applied to the circumference of the folded-sheet roll 32 receives the shingled stream 4 and transfers it via a further conveyor belt 35 to said feed conveyor 40.
  • the belt 34 is deflected by the scale flow 4 and wound on a roll 33.
  • the signatures 3 of the unfolded from Falzbogenwickel 6 Schuppenstroms 4 are lying on top of each other and with its gutter 3 a running ahead, so that a conversion of the scale flow 4, for example with a beater, is not required.
  • the arrangement of the signatures 3 in the scale flow 4 is of high uniformity, since this, as usual, has been formed in the decrease of the signatures 3 from a rotary printing press. Falzbogenwickel 6 are therefore particularly suitable for the inventive method.
  • Fig. 4 shows an alternative embodiment of the scale feed to the collecting channel 11 of the collating machine 1. It is suitable for processing a scale flow 4 with folded sheets 3 lying forward and trailing gutter 3 a.
  • the device is constructed essentially mirror-inverted to the embodiment in FIGS. 1 to 3.
  • the feed conveyor 40 is arranged inclined upwards to accommodate the inclination of the collecting channel 11.
  • the Umlenknicer 42 now detects the leading open edge of the signatures 3 and moves the signatures 3 in the conveying direction F of the collecting conveyor 10 to take over the signatures 3 through the deduction conveyor system.
  • the Umlenk mechanicaler 42 with the stop rail 47 and the feed conveyor 40 are with respect to a format width of the signatures 3 transverse to the conveying direction F of the accumulation conveyor 10 adjustable, as symbolized in Fig. 4 by the dashed double arrow s FB , so that the signatures 3 with its gutter 3 a always close to the fixed vertical channel wall 11 a of the collecting channel 11 to the collecting conveyor 10 can be transferred.

Abstract

Beim Zusammentragen wird aus mehreren Kollektionen gleicher Falzbogen jeweils ein einzelner Falzbogen entnommen, wobei die verschiedenen vereinzelten Falzbogen einem Sammelförderer zur Stapelbildung zugeführt werden. Die Erfindung sieht vor, dass Druckbogen (3) einer Kollektion (4) in einer im Wesentlichen quer zur Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) orientierten Richtung in einem fortlaufenden Schuppenstrom (4) aus schuppenförmig übereinander liegenden Druckbogen (3) gefördert werden, dass ein jeweils vorderster Druckbogen (3) von einem Förderer (42) an seinem vorauslaufenden Abschnitt verdrehsicher erfasst wird und in Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) umgelenkt verschoben wird und dass der verschobene Druckbogen (3) von einem Abzugsfördersystem (50) übernommen und in besagter Förderrichtung (F) weitertransportiert wird zur taktsynchronen Zuführung des Druckbogens (3) zum Sammelförderer (10). Damit lassen sich in Schuppenströmen zugeführte Druckbogen zuverlässig und produktschonend verarbeiten, ohne die Druckbogen in Magazinen zwischenzuspeichern und erneut aus Stapeln zu vereinzeln.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen, insbesondere Falzbogen und/oder Einzelblätter, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. Anspruch 5.
  • Beim Zusammentragen wird aus mehreren Kollektionen gleicher Falzbogen jeweils ein einzelner Falzbogen entnommen, wobei die verschiedenen vereinzelten Falzbogen einem Sammelförderer zur Stapelbildung zugeführt werden. Es sind verschiedene Verfahren und Vorrichtungen bekannt.
  • Bekannt sind Zusammentragmaschinen mit in einer Reihe angeordneten Anlegestationen, welche jeweils bestehen aus einem Magazin zur Aufnahme eines Falzbogenstapels, aus einer Abzugstrommel mit einem Greifermechanismus zum Erfassen und Abziehen eines jeweils untersten vom Falzbogenstapel abgekippten Falzbogens und aus einer Zwischenauflage zur temporären Ablage des vereinzelten Falzbogens. Der Sammelförderer weist einen zur Falzbogenabzugsrichtung rechtwinklig orientierten Sammelkanal auf, in dem sich Mitnehmer einer Förderkette bewegen, die die vereinzelten Falzbogen von den einzelnen Zwischenauflagen abstreifen und zu einem Buchblock auf dem Sammelkanal zusammentragen.
  • In der DE 14 86 744 B ist eine solche mit Richtungswechsel arbeitende Zusammentragmaschine dargestellt. Sie weist ferner hin und her bewegte Zwischentische auf, wodurch die vereinzelten Falzbogen für die Mitnahme durch die Mitnehmer des Sammelförderers vorbeschleunigt werden. Beschleunigungssysteme verursachen einen teuren baulichen Mehraufwand, verbunden mit einer Beeinträchtigung der Funktionssicherheit.
  • Aus der DE 196 16 047 A1 ist eine Zusammentragmaschine mit Anlegestationen nach dem Längsabzugsprinzip bekannt, mit einem den Falzbogenstapel im Magazin unter Freilassung eines Falzkantenbereiches tragendenden und den untersten Falzbogen taktgemäß vorschiebenden Förderband und mit einem den vorgeschobenen Falzbogen übernehmenden und weitertransportierenden Abzugsfördersystem, gebildet von Beschleunigungsrollen. Dem Abzugsfördersystem ist noch ein aus einem unteren und oberen Fördergurt gebildeter Klemmförderer nachgeordnet, der zum Sammelförderer hin geneigt ist und den vereinzelten Falzbogen bei synchroner Förderbewegung vor den jeweiligen Mitnehmer des Sammelförderers auf den bis dahin gebildeten Stapel ablegt. Die von den Anlegestationen vereinzelten Falzbogen werden ohne Richtungswechsel dem Sammelförderer zugeführt.
  • Abzugssysteme nach dem Längsabzugsprinzip sind für obere Leistungsbereiche geeignet. Dies erfordert aber ein häufiges, arbeitsintensives Nachlegen von Falzbogen in die Magazine, weshalb zur Befüllung der Magazine vermehrt Stangenanleger eingesetzt werden, die aus den zu (Bogen-) Stangen gestapelten Falzbogen einen Schuppenstrom formen, wobei die Falzbogen quasi vereinzelt werden. Der Schuppenstrom wird bei der Befüllung der Magazine wieder als Stapel abgelegt, sodass die Falzbogen in den Anlegestationen erneut vereinzelt werden. Bekannt sind außerdem Falzbogenwickel mit auf einer Spule in geschuppter Anordnung aufgewickelten Falzbogen. In Abrollstationen werden die Schuppenströme abgewickelt und in die Magazine der Zusammentragmaschine überführt. Die regelmäßige Anordnung der Falzbogen im Schuppenstrom wird bei der Befüllung der Magazine aufgegeben, sodass der oben beschriebene aufwendige Prozess des Vereinzelns erforderlich wird.
  • In der US 2005 077 670 A1 ist eine Anlegestation beschrieben, die aus einem Stangenanleger und einer Überführungseinrichtung gebildet ist, wobei die in einem Schuppenstrom aus der (Bogen-) Stange vereinzelten Falzbogen wasserfallartig in eine horizontale magazinähnliche Pufferstelle gegeben werden, aus der die Falzbogen wiederum entnommen und von der Überführungseinrichtung rechtwinklig zum Sammelförderer zugeführt werden. Die dabei individualisierten Falzbogen werden schließlich mit einer Übergabeeinrichtung umgelenkt und an den Sammelförderer abgegeben. Die Falzbogen werden letztlich zweimal vereinzelt.
  • Vereinzelungsvorgänge aus Stapelmagazinen stellen im Hinblick auf ein schnelles und zuverlässiges Zusammentragen der Falzbogen prozesskritische Funktionsschritte dar, insbesondere dann, wenn, wie bei den genannten Anlegestationen mit Quer- oder Längsabzug, ein nachfolgender Vereinzelungsvorgang erst eingeleitet werden kann, wenn der vorgehende Falzbogen vollständig aus dem Magazin abgezogen worden ist. Aufgrund der parallelen Anordnung mehrerer Anlegestationen an einer Zusammentragmaschine können schon wenige Fehlfunktionen einzelner Anlegestationen zu einer erheblichen Reduzierung der Nettozusammentragleistung führen.
  • Aus der DE 33 15 489 A1 ist ein Verfahren bekannt, bei dem ein Schuppenstrom in Teilschuppen mit darin gleichmäßig beabstandeten Falzbogen unterteilt wird, wobei die Teilschuppen Vereinzelungseinrichtungen, wie z.B. Greifertrommeln, zugeführt werden, ohne dass noch eine Magazinierung der Falzbogen vorgenommen wird. Die vorauslaufenden Kanten der nach vorn übereinanderliegenden Falzbogen müssen dabei passend zum Greiftakt die Greifertrommel erreichen. Nachteilig ist außerdem, dass die Falzbogen von der Greifertrommel quer zur Sammelförderrichtung in den Sammelkanal abgegeben werden, wodurch ein Richtungswechsel mit entsprechend stoßartigen Förderbewegungen stattfindet.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen, insbesondere Falzbogen und/oder Einzelblätter, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. Anspruch 5 zu schaffen, die eine zuverlässige und produktschonende Verarbeitung von in Schuppenströmen zugeführten Druckbogen ermöglichen, ohne dass dabei die Druckbogen in Magazinen zwischengespeichert und damit aus Stapeln vereinzelt werden.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch Verfahren und Vorrichtung, wie sie in den Patentansprüchen definiert sind.
  • Die Erfindungsidee liegt darin, dass die in einem Schuppenstrom zugeführten Druckbogen ohne zwischenzeitliche Magazinierung dem Sammelförderer zur Stapelbildung zugeführt werden. Der jeweils vorderste Druckbogen des quer zur Förderrichtung des Sammelförderers zugeführten Schuppenstroms wird verdrehsicher erfasst und durch Verschieben in Sammelförderrichtung einem Abzugsfördersystem zur weiteren Überführung zum Sammelförderer übergeben. Der Schuppenstrom wird quasi in Förderrichtung des Sammelförderers auseinander gezogen, wodurch individualisierte Druckbogen taktsynchron dem Sammelförderer zugeführt werden. Während der verschobene vorderste Druckbogen abgezogen wird, läuft der nachfolgende Druckbogen bereits in den Umlenkförderer ein, wobei ein relativ großes Zeitfenster zur Verfügung steht, in der der nachfolgende Druckbogen die Umlenkposition zum taktgemäßen Verschieben erreicht haben muss. So können auch im bestimmten Umfang unregelmäßig im Schuppenstrom angeordnete Druckbogen noch sicher verarbeitet werden. Aufwendige Vereinzelungseinrichtungen, wie sie in den bekannten Anlegestationen für Zusammentragmaschinen vorzufinden sind, sind nicht erforderlich. Die Erfindung baut darauf auf, dass Schuppenströme mit vollständig voneinander getrennten, also auch nicht teilweise identisch übereinander liegenden Druckbogen zur Verfügung stehen, was durch die Technik der aufgewickelten Schuppenströme nach Rotationsabnahme gegeben ist.
  • Als vorteilhaft hat sich erwiesen, dass die Druckbogen im Schuppenstrom schuppenförmig nach vorn übereinander liegend zugeführt werden. Der jeweils vorderste Druckbogen liegt auf dem nachfolgenden Druckbogen auf, wird also von oben abgenommen und muss nicht aus dem Schuppenstromverband herausgezogen werden. Eine bevorzugte Weiterausgestaltung sieht vor, dass der ankommende Schuppenstrom von Druckbogen in mehreren Beschleunigungsstufen auseinandergezogen wird, indem der jeweils vorderste Druckbogen zunächst mit einer geringen Fördergeschwindigkeit in Förderrichtung des Sammelförderers umgelenkt verschoben wird und nachfolgend vom Abzugsfördersystem mit höherer Fördergeschwindigkeit weitertransportiert wird. Die auftretenden Beschleunigungen können dadurch deutlich minimiert werden, wodurch eine produktschonende Überführung gegeben ist. Vorzugsweise liegt die Fördergeschwindigkeit des Abzugsfördersystems unter der Fördergeschwindigkeit des Sammelförderers, sodass das Auseinanderziehen in insgesamt drei Beschleunigungsstufen erfolgt, mit einer dritten Beschleunigungsstufe bei der Übergabe der Druckbogen zum Sammelförderer.
  • Weitere bevorzugte Ausbildungsformen der Erfindung sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben.
  • Die Merkmale der vorliegenden Erfindung werden in der folgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen der Erfindung anhand der beigefügten, nachstehend aufgeführten Zeichnung näher erläutert. Es zeigen:
  • Fig. 1
    eine schematische Schnittansicht einer Zusammentragmaschine mit einem vorgeordneten Stangenanleger für Falzbogenstangen;
    Fig. 2
    eine Draufsicht gemäß der Ansichtsdefinition II-II in Fig. 1;
    Fig. 3
    eine schematische Schnittansicht einer Zusammentragmaschine mit einer vorgeordneten Abrollstation für Falzbogenwickel; und
    Fig. 4
    eine schematische Schnittansicht einer alternativen Ausführungsform der Schuppenzuführung zum Sammelkanal der Zusammentragmaschine.
  • Die Zusammentragmaschine 1 besteht aus einer Vielzahl von in einer Reihe angeordneten Anlegestationen, wobei in den Figuren jeweils nur eine einzelne, erfindungsgemäß ausgeführte Anlegestation dargestellt ist. In jeder dieser Anlegestationen wird jeweils ein einzelner Falzbogen 3 aus einer Kollektion gleicher Falzbogen entnommen und einem Sammelförderer 10 der Zusammentragmaschine 1 zur Stapelbildung zugeführt. Der Sammelförderer 10 wird gebildet aus einem Förderkanal 11, mit einer vertikalen Kanalwand 11a und einem geneigten Kanalboden 11b, und einer Transportkette 12 mit in einem gleichen gegenseitigen Abstand zueinander angeordneten, die gebildeten Buchblocks 2 im Förderkanal 11 vor sich her schiebenden Mitnehmern 13.
  • In einer ersten, in Fig. 1 dargestellten Ausführungsform werden die Falzbogen 3 in Falzbogenstangen 5 bereitgestellt, wobei mit einem Stangenanleger 20 aus der Falzbogenstange 5 ein Schuppenstrom 4 geformt wird. Die Falzbogenstange 5 wird zum Abschuppen der Falzbogen 3 auf einem Förderband 21 aufliegend gegen einen schräg aufwärts fördernden Separierförderer 22 geschoben, dessen Fördergeschwindigkeit höher ist als die Vorschubgeschwindigkeit des Förderbandes 21. Es entsteht ein Schuppenstrom 4 mit schuppenförmig nach hinten übereinander liegenden Falzbogen 3. Der Bundsteg 3 a der Falzbogen 3 läuft dabei voraus.
  • Zum Auflockern der Falzbogen 3 in der Falzbogenstange 5 sind seitliche Kettenförderer 23 vorgesehen, die etwa in der Mitte ihres Förderweges die Transportweite zueinander derart einengen, dass die Falzbogen 3 dazwischen ausbeulen. Im vorderen Bereich des Förderbandes 21 ist über den Falzbogen 3 ein Oberband 24 angeordnet, das die Falzbogen 3 nach vorne gegen den schrägen Separierförderer 22 fördert. Dem Separierförderer 22 ist im ersten, schräg aufwärts gerichteten Förderabschnitt noch ein synchron angetriebenes Oberband 25 zugeordnet zum sicheren Abtransport der Falzbogen 3.
  • Die weitere Förderung erfolgt mit einem Transportband 26, wobei eine die Falzbogen 3 des Schuppenstroms 4 in gleichen gegenseitigen Abständen zueinander verschiebende Vergleichmäßigkeitseinrichtung 27 vorgesehen ist. Dem Transportband 26 folgt eine Wendetrommel 28, wodurch der Schuppenstrom 4 in eine Formation mit schuppenförmig nach vorn übereinander liegenden Falzbogen 3 und voraus laufendem Bundsteg 3 a gewandelt wird.
  • Der so formierte Schuppenstrom 4 wird nachfolgend von einem abfallend geneigten, als Gurtförderer ausgebildeten Zuführförderer 40 mit einer Fördergeschwindigkeit v0 quer zur Sammelförderichtung F zum Sammelförderer 10 gefördert, wobei eine seitliche Ausrichtung durch Führungsschienen 49 erfolgt. Die in Förderrichtung gesehen linke Seite ist fest, während die rechte Führungsschiene 49 bezüglich der Formathöhe der Falzbogen 3 verstellbar ist, was in Fig. 2 durch einen gestrichelten Doppelpfeil SFH symbolisiert ist.
  • Der jeweils vorderste Falzbogen 3 läuft mit seinem voraus laufenden Bundsteg 3 a gegen eine Anschlagschiene 47, während die nachfolgenden, darunter liegenden Falzbogen 3 weitergefördert werden. Der Fördergurt des Zuführförderers 40 weist mit Saugluft beaufschlagbare Öffnungen 41 auf, wodurch die nachfolgenden Falzbogen 3 in ihrer geschuppten Anordnung auf dem Zuführförderer 40 gehalten und weitergefördert werden, während sich der vorderste Falzbogen 3 an der Anschlagschiene 47 abstützt.
  • Erfindungsgemäß wird der vorderste Falzbogen 3 von einem Umlenkförderer 42 erfasst und in die Sammelförderrichtung F bewegt. Der Umlenkförderer 42 ist gebildet aus angetriebenen, eine kegelförmige Stirnfläche aufweisenden, oberen Förderrollen 43 und zugeordneten, taktgemäß schließ- und öffnebaren, unteren Tipperrollen 44, wobei die Klemmung des Falzbogens 3 an seinem vorauslaufenden Abschnitt erfolgt. Die Klemmweite erstreckt sich nahezu über die vollständige Höhe des Falzbogens 3, wodurch eine verdrehsichere Umlenkförderung gegeben ist. Die Tipperrollen 44 sind an einem Hebel 45 angeordnet, der von einer Kurvenscheibe 46 gesteuert wird, die wiederum von einer Hauptantriebswelle 14 taktsynchron zur Zusammentragmaschine 1 angetrieben ist.
  • Der Umlenkförderer 42 transportiert den vordersten Falzbogen 3 mit einer geringen Fördergeschwindigkeit v1 zu einem Abzugsfördersystem 50, gebildet von einer kontinuierlich angetriebenen Beschleunigungswalze 51 und zugeordneten Andrückrollen 52. Das Abzugsfördersystem 50 übernimmt den Falzbogen 3 mit einer höheren Fördergeschwindigkeit v2 und zieht den Falzbogen 3 vom Schuppenstrom 4 ab. Die Tipperrollen 44 des Umlenkförderers 42 sind dabei nach unten geschwenkt und ermöglichen einerseits den beschleunigten Abzug des verschobenen Falzbogens 3 und andererseits den Einlauf des nächsten nachfolgenden Falzbogens 3 in den Umlenkförderer 42.
  • Dem Abzugsfördersystem 50 ist ein zum Sammelförderer 10 hin geneigter Klemmriemenförderer 53 mit zugeordnetem Auflageblech 54 nachgeordnet, der den Falzbogen 3 mit gleichbleibender Fördergeschwindigkeit v2 vor den jeweiligen Mitnehmer 13 des Sammelförderers 10 transportiert. Die Fördergeschwindigkeit v2 liegt dabei unterhalb der Fördergeschwindigkeit v3 des Sammelförderers 10, sodass eine weitere Geschwindigkeitserhöhung bei Übernahme durch den Mitnehmer 13 vorliegt.
  • Der vorderste Falzbogen 3 wird also in insgesamt drei Beschleunigungsstufen 0 → v1, v1 → v2 und v2 → v3 auf die Fördergeschwindigkeit v3 des Sammelförderers 10 beschleunigt, wodurch der vorderste Falzbogen 3 zuverlässig und produktschonend aus dem Schuppenstrom 4 individualisiert und dem Sammelförderer 10 zur Stapelbildung zugeführt wird. Ausgewählte Fördergeschwindigkeiten sind dabei v1 = 0,25*v3 und v2 = 0,8*v3.
  • Zur Überwachung und Steuerung der Entnahme von Falzbogen 3 aus dem Schuppenstrom 4 ist oberhalb des Zuführförderers eine Lichtschranke 48 vorgesehen. Ihr Abstand zur Anschlagschiene 47 ist etwas kleiner als der Schuppungsabstand der Falzbogen 3, sodass bei jedem Entnahmevorgang des jeweils vordersten Falzbogens 3 die Lichtschranke kurzzeitig unbedeckt ist. Mit der Erfassung der vorauslaufenden Kante des nachfolgenden Falzbogens 3 wird quasi die Lage des Schuppenstroms 4 zum Takt des Sammelförderers 10 bzw. des öffne- und schließbaren Umlenkförderers 42 ermittelt. Eine nicht näher dargestellte Steuerung synchronisiert durch entsprechende Erhöhung oder Emiedrigung der Zuführgeschwindigkeit v0 den zugeführten Schuppenstrom 4 zum Sammelförderer 10.
  • In einer zweiten, in Fig. 3 dargestellten Ausführungsform werden die Falzbogen 3 in Falzbogenwickel 6 bereitgestellt. Die Falzbogen 3 sind darin schuppenförmig übereinanderliegend aufgewickelt und von einem mitaufgewickeltem Band 34 fixiert. In einer Abrollstation 30 wird der jeweilige Falzbogenwickel 6 auf einem Dom 31 aufgenommen abgewickelt, wobei ein an den Umfang des Falzbogenwickels 32 angelegtes Förderband 32 den Schuppenstrom 4 aufnimmt und über ein weiteres Förderband 35 zum besagten Zuführförderer 40 überführt. Das Band 34 wird dabei vom Schuppenstrom 4 abgelenkt und auf einer Rolle 33 aufgewickelt.
  • Im Ausführungsbeispiel sind die Falzbogen 3 des vom Falzbogenwickel 6 abgewickelten Schuppenstroms 4 nach vom übereinander liegend und mit ihrem Bundsteg 3 a voraus laufend angeordnet, sodass eine Wandlung des Schuppenstroms 4, beispielsweise mit einer Wendetrommel, nicht erforderlich ist. Die Anordnung der Falzbogen 3 im Schuppenstrom 4 ist von hoher Gleichmäßigkeit, da dieser, wie üblich, bei der Abnahme der Falzbogen 3 aus einer Rotationsdruckmaschine gebildet worden ist. Falzbogenwickel 6 eignen sich also im besonderen Maße für das erfindungsgemäße Verfahren.
  • Fig. 4 zeigt eine alternative Ausführungsform der Schuppenzuführung zum Sammelkanal 11 der Zusammentragmaschine 1. Sie ist geeignet zur Verarbeitung eines Schuppenstroms 4 mit nach vorn übereinander liegenden Falzbogen 3 und nachlaufendem Bundsteg 3 a. Die Einrichtung ist im Wesentlichen spiegelbildlich zur Ausführungsform in den Fig. 1 bis 3 aufgebaut. Der Zuführförderer 40 ist ansteigend geneigt angeordnet, um der Neigung der Sammelkanals 11 entgegenzukommen. Der Umlenkförderer 42 erfasst nun die vorauslaufende offene Kante des Falzbogens 3 und verschiebt den Falzbogen 3 in Förderrichtung F des Sammelförderers 10 zur Übernahme des Falzbogens 3 durch das Abzugsfördersystem.
  • Der Umlenkförderer 42 mit der Anschlagschiene 47 sowie der Zuführförderer 40 sind bezüglich einer Formatbreite des Falzbogens 3 quer zur Förderrichtung F des Sammelförderers 10 verstellbar, wie dies in der Fig. 4 durch den gestrichelten Doppelpfeil sFB symbolisiert ist, sodass die Falzbogen 3 mit ihrem Bundsteg 3 a stets nahe der festen vertikalen Kanalwand 11 a des Sammelkanals 11 zum Sammelförderer 10 übergebbar sind.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Zusammentragmaschine
    2
    Buchblock
    3
    Falzbogen
    3a
    Bundsteg
    4
    Schuppenstrom
    5
    Falzbogenstange
    6
    Falzbogenwickel
    10
    Sammelförderer
    11
    Kanal
    11a
    vertikale Kanalwand
    11b
    geneigter Kanalboden
    12
    Transportkette
    13
    Mitnehmer
    14
    Hauptantriebswelle
    20
    Stangenanleger
    21
    Förderband
    22
    Separierförderer
    23
    Kettenförderer
    24
    Oberband
    25
    Oberband
    26
    Transportband
    27
    Vergleichmäßigungseinrichtung
    28
    Wendetrommel
    30
    Abrollstation
    31
    Dorn
    32
    Förderband
    33
    Rolle
    34
    Band
    35
    Förderband
    40
    Zuführförderer
    41
    Saugluftöffnung
    42
    Umlenkförderer
    43
    Förderrolle
    44
    Tipperrolle
    45
    Hebel
    46
    Kurvenscheibe
    47
    Anschlagschiene
    48
    Lichtschranke
    49
    Führungsschiene
    50
    Abzugsfördersystem
    51
    Beschleunigungswalze
    52
    Andrückrolle
    53
    Klemmriemenförderer
    54
    Auflageblech
    V0
    Fördergeschwindigkeit ....
    ... Schuppenstromzuführung
    V1
    ... Umlenkförderer
    V2
    ... Abzugsfördersystem
    V3
    ... Sammelförderer
    SFH
    Verstellung Formathöhe
    SFB
    Verstellung Formatbreite
    F
    (Sammel-) Förderrichtung
    II - II
    Ansichtsdefinition für Fig. 2

Claims (18)

  1. Verfahren zum Zusammentragen von Druckbogen, insbesondere Falzbogen (3) und/oder Einzelblätter,
    • wobei aus mehreren Kollektionen (4) gleicher Druckbogen jeweils ein einzelner Druckbogen (3) entnommen wird und
    • die vereinzelten Druckbogen (3) einem Sammelförderer (10) zur Stapelbildung zugeführt werden,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Druckbogen (3) einer Kollektion (4) in einer im Wesentlichen quer zur Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) orientierten Richtung in einem fortlaufenden Schuppenstrom (4) aus schuppenförmig übereinander liegenden Druckbogen (3) gefördert werden,
    dass ein jeweils vorderster Druckbogen (3) von einem Förderer (42) an seinem vorauslaufenden Abschnitt verdrehsicher erfasst wird und in Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) umgelenkt verschoben wird und
    dass der verschobene Druckbogen (3) von einem Abzugsfördersystem (50) übernommen und in besagter Förderrichtung (F) weitertransportiert wird zur taktsynchronen Zuführung des Druckbogens (3) zum Sammelförderer (10).
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckbogen (3) in einem Schuppenstrom (4) aus schuppenförmig nach vorn übereinanderliegenden Druckbogen (3) zugeführt werden.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der ankommende Schuppenstrom (4) von Druckbogen (3) in mehreren Beschleunigungsstufen (0 → v1, v1 → v2) auseinandergezogen wird, indem der jeweils vorderste Druckbogen (3) zunächst mit einer geringen Fördergeschwindigkeit (v1) in Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) verschoben wird und nachfolgend vom Abzugsfördersystem (50) mit höherer Fördergeschwindigkeit (v2) weitertransportiert wird.
  4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine weitere Beschleunigungsstufe (v2 → v3) bei der Übergabe des Druckbogens (3) an den Sammelförderer (10) verwirklicht ist, indem die Fördergeschwindigkeit (v2) des Abzugsfördersystems (50) unter der Fördergeschwindigkeit (v3) des Sammelförderers (19) liegt.
  5. Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen, insbesondere Falzbogen (3) und/oder Einzelblätter,
    • mit mehreren in einer Reihe angeordneten Vereinzelungseinrichtungen zur Entnahme jeweils eines einzelnen Druckbogens (3) aus Kollektionen (4) gleicher Druckbogen und
    • mit einem Sammelförderer (10), dem die vereinzelten Druckbogen (3) zur Bildung von Stapel (2) zugeführt werden,
    gekennzeichnet
    durch einen in etwa rechtwinklig zur Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) orientierten Zuführförderer (40), mit dem die Druckbogen (3) in einem fortlaufenden Schuppenstrom (4) aus schuppenförmig übereinander liegenden Druckbogen (3) zum Sammelförderer (10) hin gefördert werden,
    durch einen einen vordersten Druckbogen (3) an seinem vorauslaufenden Abschnitt (3a) einklemmenden und in Förderrichtung (F) des Sammelförderers (10) verschiebenden Umlenkförderer (42), wobei die Klemmweite größer als die halbe Formathöhe der Druckbogen (3) ist, und
    durch ein den verschobene Druckbogen (3) übernehmendes und beschleunigt zum Sammelförderer (10) weitertransportierendes Abzugsfördersystem (50).
  6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Zuführförderer (40) von einem bis zum Umlenkförderer (42) reichenden Gurtförderer gebildet ist, auf dem der Schuppenstrom (4) mit schuppenförmig nach vorn übereinander liegenden Druckbogen (3) aufliegt.
  7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Gurtförderer (40) in seinen Fördergurten und/oder Auflageblechen mit Saugluft beaufschlagbare Öffnungen (41) aufweist zum Festhalten der dem verschobenen vordersten Druckbogen (3) nachfolgenden Druckbogen (3).
  8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, gekennzeichnet durch einen dem Zuführförderer (40) vorgeordneten Stangenanleger (20) zum Formen eines Schuppenstroms (4) aus zu (Bogen-) Stangen (5) gestapelten Druckbogen (3).
  9. Vorrichtung nach Anspruch 6 und 8, dadurch gekennzeichnet, dass dem Stangenanleger (20) eine Wendetrommel (28) nachgeordnet ist.
  10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 7, gekennzeichnet durch eine dem Zuführförderer (40) vorgeordnete Abrollstation (30) zum Abwickeln von im Schuppenstrom (4) aufgewickelten Druckbogen (3).
  11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass dem Zuführförderer (40) eine Einrichtung (27) zum Vergleichmäßigen der Schuppenformation zugeordnet ist.
  12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Umlenkförderer (42) aus angetriebenen, eine kegelförmige Stimfläche aufweisenden oberen Förderrollen (43) und zugeordneten, taktgemäß schließ- und öffnebaren unteren Tipperrollen (44) besteht.
  13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 12, gekennzeichnet durch eine Anschlagschiene (47) am stromabwärtigen Ende des Zuführförderers (40) zum Anhalten des vordersten Druckbogens (3) im Schuppenstrom (4).
  14. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Abzugsfördersystem (50) aus einer Beschleunigungswalze (51) mit wenigstens zwei in einem Abstand größer der halben Formatbreite der Druckbogen (3) angeordneten Andrückrollen (52) besteht.
  15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass dem Abzugsfördersystem (50) eine Fördereinrichtung (53) nachgeordnet ist, welche aus einem den Druckbogen (3) einspannenden unteren und oberen Fördergurt und einem Auflageblech (54) besteht und zum Sammelförderer (10) hin geneigt ist.
  16. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 15, gekennzeichnet durch eine niedrige Fördergeschwindigkeit (v1) des Umlenkförderers (42) und einer höheren Fördergeschwindigkeit (v2) des Abzugsfördersystems (50) zur stufenweise Erhöhung der Fördergeschwindigkeit des zu vereinzelnden vordersten Druckbogens (3) des Schuppenstroms (4).
  17. Vorrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Fördergeschwindigkeit (v2) des Abzugsfördersystems (50) unter der Fördergeschwindigkeit (v3) des Sammelförderers (10) liegt, wobei der zugeführte Druckbogen (3) eine abschließende Beschleunigung bei der Übergabe zum Sammelförderer (10) wiederfährt.
  18. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 17, gekennzeichnet durch eine am stromabwärtigen Ende des Zuführförderers (40) angeordnete und die vorauslaufende Kante (3a) des jeweils vordersten Druckbogens (3) erfassende Lichtschranke (48) zur automatischen Regelung der Zuführgeschwindigkeit (v0) des Zuführförderers (40) derart, dass der jeweils vorderste Druckbogen (3) die Umlenkzone in einem definierten Zeitfenster eines Maschinentakts erreicht.
EP06015421A 2005-07-28 2006-07-25 Verfahren und Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen Not-in-force EP1748012B1 (de)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102005035333A DE102005035333A1 (de) 2005-07-28 2005-07-28 Verfahren und Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP1748012A2 true EP1748012A2 (de) 2007-01-31
EP1748012A3 EP1748012A3 (de) 2009-05-20
EP1748012B1 EP1748012B1 (de) 2010-08-25

Family

ID=37487460

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP06015421A Not-in-force EP1748012B1 (de) 2005-07-28 2006-07-25 Verfahren und Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen

Country Status (4)

Country Link
US (1) US7588238B2 (de)
EP (1) EP1748012B1 (de)
JP (1) JP4921063B2 (de)
DE (2) DE102005035333A1 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL1034705C2 (nl) * 2007-11-15 2009-05-18 Buhrs Zaandam Bv Inrichting en werkwijze voor het overbrengen van producten van een eerste op een tweede transporteur.
WO2011066665A1 (de) * 2009-12-02 2011-06-09 Ferag Ag Verfahren und vorrichtung zum wandeln eines stroms aus flexiblen flachen gegenständen

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2015101478A (ja) * 2013-11-28 2015-06-04 株式会社新興テクノ パルプ毎葉搬送装置

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3658322A (en) * 1970-05-27 1972-04-25 Merrill David Martin Method and apparatus for handling sheets
US4201377A (en) * 1977-05-27 1980-05-06 Ferag Ag Conveyor system having a lateral take-off conveyor for flat products, especially paper products
WO1988000917A1 (en) * 1986-08-05 1988-02-11 Dr. Liebe-Herzing Graphische Maschinen Kg. Device for separating sheet-like items
DE19616047A1 (de) * 1996-04-23 1997-10-30 Kolbus Gmbh & Co Kg Zusammentragmaschine
DE19743020A1 (de) * 1997-09-29 1999-04-08 Hofer Maschinenbau Und Vertrie Vorrichtung sowie Verfahren zur Vereinzelung von Druckprodukten
EP1057762A1 (de) * 1999-05-31 2000-12-06 Ferag AG Verfahren und Vorrichtung zum Transportieren von in einer Schuppenformation anfallenden Gegenständen

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH425721A (de) 1965-11-08 1966-12-15 Mueller Hans Grapha Masch Auflagetisch zu einer Druckbogen-Zusammentragmaschine
US3912258A (en) * 1972-07-28 1975-10-14 Merrill David Martin Conveyor system for conveying sheets
CA971989A (en) * 1972-07-28 1975-07-29 Merrill D. Martin Conveyor system for conveying sheets
JPS56122762A (en) * 1980-02-28 1981-09-26 Isowa Ind Co Plate body conveyer
CH649063A5 (de) * 1980-10-08 1985-04-30 Grapha Holding Ag Verfahren zum zusammenfuegen von druckbogen zu einem druckerzeugnis.
CH656596A5 (de) * 1982-05-05 1986-07-15 Grapha Holding Ag Verfahren zum vereinzeln der druckbogen eines in teilschuppen unterteilten schuppenstroms.
DE3711584A1 (de) * 1987-04-06 1988-10-27 Will E C H Gmbh & Co Vorrichtung zum querabfoerdern von stapeln aus blattfoermigem material
US5374052A (en) * 1993-12-30 1994-12-20 Moore Business Forms, Inc. Change of direction conveyance of paper sheets or business forms
US5415385A (en) * 1994-01-21 1995-05-16 Southern Illinois Machinery Co., Incorporated Apparatus for collating and feeding documents
US6022014A (en) * 1997-10-28 2000-02-08 Kolbus Gmbh & Co. Kg Assembling machine
DE50109966D1 (de) * 2001-07-16 2006-07-06 Grapha Holding Ag Anordnung zum Bilden eines dritten Stromes aus einem ersten und einem zweiten Strom aus Druckprodukten
US20050077670A1 (en) * 2003-10-14 2005-04-14 Quad/Graphics, Inc. Product delivery loader and its use

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3658322A (en) * 1970-05-27 1972-04-25 Merrill David Martin Method and apparatus for handling sheets
US4201377A (en) * 1977-05-27 1980-05-06 Ferag Ag Conveyor system having a lateral take-off conveyor for flat products, especially paper products
WO1988000917A1 (en) * 1986-08-05 1988-02-11 Dr. Liebe-Herzing Graphische Maschinen Kg. Device for separating sheet-like items
DE19616047A1 (de) * 1996-04-23 1997-10-30 Kolbus Gmbh & Co Kg Zusammentragmaschine
DE19743020A1 (de) * 1997-09-29 1999-04-08 Hofer Maschinenbau Und Vertrie Vorrichtung sowie Verfahren zur Vereinzelung von Druckprodukten
EP1057762A1 (de) * 1999-05-31 2000-12-06 Ferag AG Verfahren und Vorrichtung zum Transportieren von in einer Schuppenformation anfallenden Gegenständen

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL1034705C2 (nl) * 2007-11-15 2009-05-18 Buhrs Zaandam Bv Inrichting en werkwijze voor het overbrengen van producten van een eerste op een tweede transporteur.
WO2011066665A1 (de) * 2009-12-02 2011-06-09 Ferag Ag Verfahren und vorrichtung zum wandeln eines stroms aus flexiblen flachen gegenständen
CH702390A1 (de) * 2009-12-02 2011-06-15 Ferag Ag Verfahren und vorrichtung zum umlagern eines förderstroms aus flexiblen flachen gegenständen.
US8915350B2 (en) 2009-12-02 2014-12-23 Ferag Ag Method and device for diverting a flow of flexible flat items

Also Published As

Publication number Publication date
EP1748012B1 (de) 2010-08-25
DE102005035333A1 (de) 2007-02-01
JP2007031157A (ja) 2007-02-08
EP1748012A3 (de) 2009-05-20
US7588238B2 (en) 2009-09-15
JP4921063B2 (ja) 2012-04-18
DE502006007715D1 (de) 2010-10-07
US20070023998A1 (en) 2007-02-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2518373C2 (de) Einrichtung zum Vergleichmässigen der gegenseitigen Abstände von in einem Schuppenstrom aufeinanderfolgenden Druckprodukten
EP1197456B1 (de) Verfahren und Anordnung zur Herstellung gefalzter Druckerzeugnisse
EP0722415B1 (de) Verfahren und vorrichtung zum bilden und versetzen von stapeln aus bedruckten blättern
DE102008048287A1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Falzen von Bogen
DE2856777C2 (de) Stapelvorrichtung für flaches Fördergut
EP2253566A1 (de) Verfahren zur Beschickung einer Verarbeitungsstrecke mit Druckprodukten
DE19616047C5 (de) Zusammentragmaschine
EP1808390A2 (de) Vorrichtung zum Ablegen von einzeln aufeinanderfolgend zugeführten Druckprodukten in einer geschuppt übereinanderliegenden Formation
EP2133295B1 (de) Vorrichtung und Verfahren zum Entnehmen flacher Druckprodukte aus einem Stapel und zum Übergeben der Druckprodukte an eine laufende Transportvorrichtung
EP1939008A2 (de) Sammelhefter mit variabler Kettenteilung
DE19643395B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zum satzweisen Zusammentragen unterschiedlicher Druckerzeugnisse
EP1748012B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen
EP1520817B1 (de) Einrichtung zur Herstellung gebundener Bücher, Zeitschriften oder Broschüren
EP1350750B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Erstellung von Stapeln aus kontinuierlich zugeführten, flachen Gegenständen
EP1528023B1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Wandlung eines Förderstromes von flachen Gegenständen
EP1748013B1 (de) Vorrichtung zum Zusammentragen von Druckbogen
EP3533609B1 (de) Vorrichtung und verfahren zur weiterverarbeitung sequenziell bedruckter druckbogen
EP0451091B1 (de) Bogenanleger
DE1436064C3 (de) Vorrichtung zum Zusammentragen gefalzter Bogen zu einem Buchblock
DE102016119577A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Bilden von Produktstapeln
DE3427570A1 (de) Vorrichtung zum falzen und weiterverarbeiten von druckexemplaren
EP0806391B1 (de) Vorrichtung zum Zubringen von Druckereierzeugnissen zu einer Weiterverarbeitungsstelle
DE10220550A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Weiterverarbeitung von Druckzwischenprodukten
EP1607356B1 (de) Vorrichtung zur Ausrichtung von in einer Lage übereinander angeordneten Bogen
EP2609025B1 (de) Zusammentragmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC NL PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK YU

PUAL Search report despatched

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009013

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC NL PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK RS

17P Request for examination filed

Effective date: 20090604

AKX Designation fees paid

Designated state(s): CH DE IT LI

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): CH DE IT LI

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: BOHEST AG

REF Corresponds to:

Ref document number: 502006007715

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20101007

Kind code of ref document: P

PLBE No opposition filed within time limit

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009261

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed

Effective date: 20110526

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502006007715

Country of ref document: DE

Effective date: 20110526

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PCAR

Free format text: NEW ADDRESS: HOLBEINSTRASSE 36-38, 4051 BASEL (CH)

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20160721

Year of fee payment: 11

Ref country code: CH

Payment date: 20160726

Year of fee payment: 11

Ref country code: DE

Payment date: 20160721

Year of fee payment: 11

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R119

Ref document number: 502006007715

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170731

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180201

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170731

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170725