EP1283302A2 - Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen - Google Patents

Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen Download PDF

Info

Publication number
EP1283302A2
EP1283302A2 EP02017283A EP02017283A EP1283302A2 EP 1283302 A2 EP1283302 A2 EP 1283302A2 EP 02017283 A EP02017283 A EP 02017283A EP 02017283 A EP02017283 A EP 02017283A EP 1283302 A2 EP1283302 A2 EP 1283302A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
slots
base layer
grid
feet
arenas
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP02017283A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1283302A3 (de
Inventor
Alois Dold
Original Assignee
Alois Dold
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE20112735U priority Critical patent/DE20112735U1/de
Priority to DE20112735U priority
Application filed by Alois Dold filed Critical Alois Dold
Publication of EP1283302A2 publication Critical patent/EP1283302A2/de
Publication of EP1283302A3 publication Critical patent/EP1283302A3/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E01CONSTRUCTION OF ROADS, RAILWAYS, OR BRIDGES
    • E01CCONSTRUCTION OF, OR SURFACES FOR, ROADS, SPORTS GROUNDS, OR THE LIKE; MACHINES OR AUXILIARY TOOLS FOR CONSTRUCTION OR REPAIR
    • E01C13/00Pavings or foundations specially adapted for playgrounds or sports grounds; Drainage, irrigation or heating of sports grounds
    • E01C13/02Foundations, e.g. with drainage or heating arrangements

Abstract

Eine Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen, der gekennzeichnet durch eine tragfähige Lage aus einem Flächenmaterial (10), durch an der Unterseite des Flächenmaterials (10) angeordnete Stützfüße (14) und durch das Flächenmaterial (10) durchsetzende Schlitze (12) ist. <IMAGE>

Description

Die Erfindung betrifft eine Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen.
Sportplätze, insbesondere Reitplätze werden in der Regel ortsfest und dauerhaft angelegt. Dabei wird auf dem natürlichen Untergrund, gegebenenfalls nach Aufbringen einer Schotterschicht, eine Tragschicht aufgebracht, auf welcher eine Tretschicht aufgeschüttet wird. Aus der DE 38 39 353 A1 ist es bekannt, auf dem Untergrund eine Drainmatte aufzubringen, auf welcher eine Tragschicht aufgelegt wird, die aus einem Gitterraster besteht, welches mit einem Splitt-Gemisch gefüllt wird. Auf diese Tragschicht wird die Tretschicht aufgeschüttet.
Bei den ortsfest angelegten Sportplätzen und Reitplätzen wird in der Regel in dem Untergrund oder in dem Unterbau eine Drainage eingebracht, um stehende Nässe in der Tretschicht zu vermeiden.
Häufig ist es jedoch nicht beabsichtigt, einen solchen aufwendigen Sportplatz bzw. Reitplatz anzulegen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein solcher Sportplatz bzw. Reitplatz nur zeitlich begrenzt genutzt werden soll, um z. B. eine Sportveranstaltung oder ein Reitturnier durchzuführen. In solchen Fällen wird häufig auf einem sonst anderweitig genutzten Gelände, beispielsweise einer Wiesen- oder Rasenfläche ein Bodenbelag aufgebracht, der nach Abschluß der Veranstaltung wieder entfernt wird. Dieser Bodenbelag besteht in der Regel nur aus einer auf dem natürlichen Untergrund aufgeschütteten Tretschicht. Hierbei tritt häufig das Problem auf, dass bei stärkeren Niederschlägen das Wasser im Bereich des Platzes nicht schnell genug versickert, so dass eine stauende Nässe auftritt.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen zu schaffen, die ein schnelles und einfaches Anlegen eines solchen Platzes ermöglicht und stauende Nässe in dem Bodenbelag auch bei größeren Niederschlagsmengen verhindert.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch eine Tragschicht mit den Merkmalen des Anspruchs 1.
Vorteilhafte Ausführungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen angegeben.
Der wesentliche Gedanke der Erfindung besteht darin, für den Unterbau des Sportplatzes oder Reitplatzes eine Tragschicht zu verwenden, die eine tragfähige Lage aus einem Flächenmaterial aufweist, an dessen Unterseite Stützfüße angeordnet sind. Die Stützfüße erzeugen einen Abstand der Lage des Flächenmaterials von dem Untergrund, so dass sich unter diesem Flächenmaterial der Tragschicht ein über die gesamte Flächenausdehnung zusammenhängender Hohlraum ergibt, der als Drainage dient und auch größere Niederschlagsmengen aufnehmen kann. Damit das Wasser aus der auf der Tragschicht aufgebrachten Tretschicht auch in größeren Mengen schnell in den Hohlraum unter der Lage des Flächenmaterials gelangen kann, ist das Flächenmaterial von Schlitzen durchbrochen. Die Schlitze sind so dimensioniert, dass sie einerseits insgesamt einen ausreichenden Durchtrittsquerschnitt auch für maximal anfallende Niederschlagsmengen aufweisen und andererseits ein Durchfallen oder Durchspülen des Materials der Tretschicht verhindern.
Vorzugsweise weisen die Schlitze eine Breite von etwa 2mm auf. Bei dieser Breite der Schlitze wird das Material der Tretschicht, die üblicherweise aus einem Gemisch aus Sand und Schnitzelmaterial besteht, zuverlässig zurückgehalten. Es kann somit kein Material der Tretschicht in die Hohlräume unter dem Flächenmaterial der Tragschicht gelangen und diese Hohlräume füllen. Außerdem setzt sich bei dieser Breite der Schlitze das Material der Tretschicht nicht in den Schlitzen fest, was zu einem Verstopfen der Schlitze und damit zu einer Verschlechterung des Wasserdurchtritts führen könnte. Darüber hinaus kann nach einem Abräumen der Tretschicht die Oberfläche der Tragschicht abgespült werden, z. B. mit einem Schlauch abgespritzt werden, wobei die Schlitze vollständig freigespült werden. Dies ist insbesondere wichtig, wenn die aufgebrachte Tretschicht erneuert werden soll oder wenn bei einem nur kurzzeitig angelegten Platz nach dem Entfernen der Tretschicht auch die Tragschicht abgeräumt werden soll.
Damit die Tragfähigkeit der Lage des Flächenmaterial durch die Schlitze nicht beeinträchtigt wird, weisen die Schlitze nur eine verhältnismäßig geringe Länge auf, die beispielsweise in der Größenordnung von 20mm liegen kann. Um trotz der relativ geringen Durchtrittsfläche der einzelnen Schlitze einen hohen Gesamtdurchtrittsquerschnitt für das Niederschlagswasser zu erhalten, sind die Schitze über die gesamte Fläche der Tragschicht verteilt, vorzugsweise in einem regelmäßigen Raster. Dabei ist der Abstand zwischen den einzelnen Schlitzen vorzugsweise größer als die Schlitzlänge, so dass die Schlitze die Tragfähigkeit des Flächenmaterials nicht beeinträchtigen.
Vorzugsweise sind die Schlitze und die Füße in einem gleichen Rasterabstand angeordnet, wobei das Raster der Schlitze gegenüber dem Raster der Füße jeweils um den halben Rasterabstand versetzt ist. Dadurch befindet sich jeweils ein Schlitz mittig zwischen vier Füßen. Hierdurch ist gewährleistet, dass das Flächenmaterial zwischen den Schlitzen jeweils durch einen Fuß abgestützt ist und ein Durchbiegen des Flächenmaterials unter Belastung nicht auftritt.
Das Flächenmaterial besteht vorzugsweise aus Kunststoff, wobei die Füße insbesondere an der Unterseite des Flächenmaterials materialeinheitlich angeformt sein können. Bevorzugt wird Recycling-Material verwendet.
Im Folgenden wird die Erfindung anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiels näher erläutert. Es zeigen:
  • Figur 1
    Eine Ansicht der Tragschicht von unten und
  • Figur 2
    einen Vertikalschnitt durch die Tragschicht gemäß der Schnittlinie in Figur 1.
  • Die Tragschicht besteht aus einer Lage eines tragfähigen Flächenmaterials 10 aus Kunststoff mit einer Materialstärke von etwa 10mm. An der Unterseite des Flächenmaterials 10 sind vorzugsweise materialeinheitlich Füße 14 angeformt. Die Füße sind vorzugsweise in einem quadratischen Raster angeordnet, das z. B. ein Rastermaß, d. h. einen Mittenabstand der Füße von 65mm aufweist. Die Füße sind in dem dargestellten Ausführungsbeispiel hohlzylindrisch ausgebildet, wodurch sich eine hohe Stabilität bei geringem Materialaufwand ergibt.
    Das Flächenmaterial 10 ist weiter von Schlitzen 12 durchbrochen. Diese Schlitze weisen vorzugsweise eine Breite von etwa 2mm und eine Länge von etwa 20mm auf. Die Schlitze 12 sind ebenfalls in einem quadratischen Raster angeordnet, welches dem Raster der Füße 14 entspricht. Das Raster der Schlitze 12 ist jedoch um einen halben Rasterabstand in beiden Achsen gegenüber dem Raster der Füße 14 versetzt. Dadurch befindet sich jeder Schlitz 12 jeweils mittig zwischen vier Füßen 10, wie dies aus Figur 1 deutlich zu erkennen ist.
    Die Höhe der Füße beträgt beispielsweise etwa 30mm.
    Für den Aufbau eines Sportplatzes oder Reitplatzes wird die Tragschicht mit den Füßen 14 nach unten auf den eingeebneten und gegebenenfalls durch Schotter verstärkten Untergrund aufgelegt. Dabei kann das Flächenmaterial 10 die Form von Platten oder Bahnen aufweisen, von denen in den Figuren 1 und 2 jeweils nur ein Ausriss gezeigt ist. Unter dem Flächenmaterial 10 wird hierbei zwischen den Füßen 14 ein durchgehender Hohlraum geschaffen, der zur Aufnahme von Niederschlagswasser dient, welches aus der auf der Tragschicht aufgebrachten Tretschicht durch die Schlitze 12 hindurchsickern kann.

    Claims (9)

    1. Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen, gekennzeichnet durch eine tragfähige Lage aus einem Flächenmaterial (10), durch an der Unterseite des Flächenmaterials (10) angeordnete Stützfüße (14) und durch das Flächenmaterial (10) durchsetzende Schlitze (12).
    2. Tragschicht nach Anspruch 1,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Schlitze (12) in einem Raster über das Flächenmaterial (10) verteilt angeordnet sind.
    3. Tragschicht nach Anspruch 2,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Länge der Schlitze (12) geringer ist als ihr gegenseitiger Abstand.
    4. Tragschicht nach Anspruch 2 oder 3,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Länge der Schlitze (12) etwa 20mm beträgt.
    5. Tragschicht nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Breite der Schlitze (12) geringer ist als die Korngröße einer auf die Tragschicht (10) aufbringbaren Tretschicht.
    6. Tragschicht nach Anspruch 5,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Breite der Schlitze (12) etwa 2mm beträgt.
    7. Tragschicht nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Füße (14) und die Schlitze (12) jeweils in einem gleichen Raster angeordnet sind, wobei das Raster der Schitze (12) gegenüber dem Raster der Füße (14) in beiden Rasterachsen jeweils um den halben Rasterabstand versetzt ist.
    8. Tragschicht nach einem der vorhergehenden Ansprüche,
      dadurch gekennzeichnet, dass das Flächenmaterial aus einem im Wesentlichen formsteifen Kunststoff besteht.
    9. Tragschicht nach Anspruch 8,
      dadurch gekennzeichnet, dass die Füße (14) materialeinheitlich an dem Flächenmaterial (10) angeformt sind.
    EP02017283A 2001-08-06 2002-08-01 Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen Withdrawn EP1283302A3 (de)

    Priority Applications (2)

    Application Number Priority Date Filing Date Title
    DE20112735U DE20112735U1 (de) 2001-08-06 2001-08-06 Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen
    DE20112735U 2001-08-06

    Publications (2)

    Publication Number Publication Date
    EP1283302A2 true EP1283302A2 (de) 2003-02-12
    EP1283302A3 EP1283302A3 (de) 2004-01-28

    Family

    ID=7960020

    Family Applications (1)

    Application Number Title Priority Date Filing Date
    EP02017283A Withdrawn EP1283302A3 (de) 2001-08-06 2002-08-01 Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen

    Country Status (2)

    Country Link
    EP (1) EP1283302A3 (de)
    DE (1) DE20112735U1 (de)

    Families Citing this family (4)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    EP1422344A1 (de) * 2002-11-22 2004-05-26 Günter Seyrl Schichtaufbau und Verfahren zu dessen Herstellung
    NL1034309C2 (nl) * 2007-08-30 2009-03-03 Schmitz Joseph Catharina Gerar Mat geschikt voor toepassing bij sportvelden alsmede samenstel voorzien van een dergelijke mat.
    DE112009001905A5 (de) * 2008-08-18 2011-04-28 Purus Arzberg Gmbh Verlegegitterplatte für Huftier-Tretschichten
    DE202010016584U1 (de) 2010-12-14 2011-02-17 Dold, Alois Trennschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen

    Citations (4)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    FR2693751A1 (fr) * 1992-07-16 1994-01-21 Zink Walter Plaque de revêtement de sol praticable pour couches de drainage et de protection et revêtement de sol correspondant.
    WO1995006780A1 (de) * 1993-09-02 1995-03-09 Werner Otto Bodenbefestigungsmatte
    US5857297A (en) * 1997-06-20 1999-01-12 Sawyer; Robert D. Foundation wall construction
    WO2002012631A1 (de) * 2000-08-08 2002-02-14 Alois Dold Tragschicht für den unterbau von sportplätzen, insbesondere reitplätzen

    Patent Citations (4)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    FR2693751A1 (fr) * 1992-07-16 1994-01-21 Zink Walter Plaque de revêtement de sol praticable pour couches de drainage et de protection et revêtement de sol correspondant.
    WO1995006780A1 (de) * 1993-09-02 1995-03-09 Werner Otto Bodenbefestigungsmatte
    US5857297A (en) * 1997-06-20 1999-01-12 Sawyer; Robert D. Foundation wall construction
    WO2002012631A1 (de) * 2000-08-08 2002-02-14 Alois Dold Tragschicht für den unterbau von sportplätzen, insbesondere reitplätzen

    Also Published As

    Publication number Publication date
    EP1283302A3 (de) 2004-01-28
    DE20112735U1 (de) 2001-10-11

    Similar Documents

    Publication Publication Date Title
    DE4416943C2 (de) Aufbau einer Bewegungsfläche für Pferde, insbesondere für einen Reitplatz
    EP1522630B1 (de) Befestigung von Strassenbanketten
    DE202011106604U1 (de) Bodenbelag für einen Tierstall
    DE19720006C2 (de) Bodenbelag und Decke für Sportplätze
    EP2292841A2 (de) Reitboden
    EP1283302A2 (de) Tragschicht für den Unterbau von Sportplätzen, insbesondere Reitplätzen
    DE8312556U1 (de) Markierungsstein in form eines laenglichen, balkenartigen koerpers
    DE3534437C2 (de)
    DE3133420A1 (de) Begrenzungselement
    DE202008006409U1 (de) Rinnenbaustein für eine Entwässerungsrinne
    DE10038534C2 (de) Unterbau für Sportplätze, insbesondere Reitplätze
    DE102004020101A1 (de) Bankettplatte
    EP3483340A1 (de) Reit- oder sportplatzboden und verfahren zum herstellen eines reit- oder sportplatzbodens
    DE3415947A1 (de) Markierungsstein in form eines laenglichen, balkenartigen koerpers
    WO2003033818A1 (de) Bodenbefestigungsanordnung
    DE202012104304U1 (de) Spaltenbodenelement zur Herstellung eines Spaltenbodens für Tierställe
    DE19602414C2 (de) Vorrichtung zum Sammeln und Verrieseln von Oberflächenwasser
    EP3323943B1 (de) Bandensystem
    WO2007042163A1 (de) Formstein zur erstellung von erdreichabdeckungen und entsprechende erdreichabdeckung
    DE202014104380U1 (de) Zaunsystem
    EP3908695A1 (de) Wegkörper
    DE8124673U1 (de) Begrenzungselement zur begrenzung oder abtrennung verschiedener flaechen, insbesondere im freien, voneinander
    DE19704425A1 (de) Kunststeinelement
    DE19611140A1 (de) Drainageelement
    DE202019104212U1 (de) Fahrwegplatte mit Verstärkung, und Fahrwegbelag

    Legal Events

    Date Code Title Description
    PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

    Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

    AX Request for extension of the european patent

    Extension state: AL LT LV MK RO SI

    AK Designated contracting states

    Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE SK TR

    PUAL Search report despatched

    Free format text: ORIGINAL CODE: 0009013

    AK Designated contracting states

    Kind code of ref document: A3

    Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE SK TR

    AX Request for extension of the european patent

    Extension state: AL LT LV MK RO SI

    17P Request for examination filed

    Effective date: 20040609

    17Q First examination report despatched

    Effective date: 20040817

    AKX Designation fees paid

    Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE SK TR

    STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

    Free format text: STATUS: THE APPLICATION IS DEEMED TO BE WITHDRAWN

    18D Application deemed to be withdrawn

    Effective date: 20041228