DE643662C - Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel - Google Patents

Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel

Info

Publication number
DE643662C
DE643662C DES115531D DES0115531D DE643662C DE 643662 C DE643662 C DE 643662C DE S115531 D DES115531 D DE S115531D DE S0115531 D DES0115531 D DE S0115531D DE 643662 C DE643662 C DE 643662C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
thread
frequency cable
line
winding
thread winding
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DES115531D
Other languages
English (en)
Inventor
Hans Wassmansdorff
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens and Halske AG
Siemens AG
Original Assignee
Siemens and Halske AG
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DES119404D priority Critical patent/DE656976C/de
Application filed by Siemens and Halske AG, Siemens AG filed Critical Siemens and Halske AG
Priority to DES115531D priority patent/DE643662C/de
Priority to DES115973D priority patent/DE660143C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE643662C publication Critical patent/DE643662C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01ELECTRIC ELEMENTS
    • H01PWAVEGUIDES; RESONATORS, LINES, OR OTHER DEVICES OF THE WAVEGUIDE TYPE
    • H01P3/00Waveguides; Transmission lines of the waveguide type
    • H01P3/02Waveguides; Transmission lines of the waveguide type with two longitudinal conductors
    • H01P3/04Lines formed as Lecher wire pairs

Description

Zur Bildung einer Luftraumisolation bei Fernmeldekabeln ist es bekannt, die zu einer Adergruppe gehörenden Adern um ein hochkant stehendes, schraubenförmig gewundenes IsolierstofFband zu verseilen, wobei die einzelnen Adern in außenliegenden Einschnitten gelagert sind. Diese Art der Luftraumisolation ist in fabrikationstechnischer Hinsicht insofern mit Nachteilen venhunden, als einerseits die Formung eines hochkant stehenden Bandes schwierig ist und anderseits besondere Einschnitte zur Lagerung der Adern vorgesehen werden müssen.
Nach anderen bekannten Vorschlägen werden als Abstandhalter für die Luftraumisolation von Fernmeldeleitungen Isolierstofffäden verwendet. Eine bekannte Ausführung besteht darin, den Leiter durch nach entgegengesetzten Richtungen gespannte Isolier-
ao stoffäden möglichst in der Mitte eines aus Papier gebildeten Rohres zu halten. Nach einer weiteren bekannten Ausführung erhalten die Isolierstoffäden die Form von radial zum Leiter stehenden Schlaufen, die mit dem Leiter durch zusätzliche Fäden verbunden sind. Ferner ist es bekanntgeworden, einen durch besondere Behandlung steif, gemachten Faserstofraden derart um die beiden Leiter einer Doppelleitung zu wickeln, daß er abwechselnd erst den einen und dann den anderen Leiter den ganzen Umfang entlang umschließt und festhält. Diese letztere Art der Luftraumisolation hat aber die Nachteile, daß die Herstellung des Abstandhalters mit der Zusammenfassung der Leiter zwangsläufig gekuppelt ist, und daß das gesamte Doppelleitungsgebilde eine flache Form erhält. Auch für die Hochfrequenzübertragung sind Leitungen bekanntgeworden, bei denen Fadenwicklungen als Abstandhalter und Träger der Leiter dienen.
Die Erfindung betrifft nun luftraumisolierte Hochfrequenzkabel, bei denen aus formfesten Isolierstoffen bestehende offene Fadenwicklungen als Abstandhalter und als Träger der Leiter bzw. des Leiters dienen, und besteht darin, daß die aus Polystyrol oder einem ähnlichen Werkstoff bestehende Fadenwicklung mit nach außen offenen Einformungen zur Aufnahme der Leiter versehen ist. go
Eine derart gebildete Luftraumisolation hat den bekannten Vorteil, daß infolge der Lagerung der Leiter außerhalb der Fadenwicklung der gegenseitige Abstand zweier Leiter (bei einer Doppelleitung) oder der Abstand des Innenleiters vom Außenleiter (bei einer konzentrischen Leitung) genau festgelegt ist, so daß gleichmäßige Kapazitätswerte erzielt werden. Ferner kann bei der Luftraumisolation der Anteil an festen Isolierstoffen bekanntlich sehr klein gehalten werden, was den Vorteil einer äußerst kleinen Kapazität und niedriger dielektrischer Verluste bei hohen Frequenzen hat.
*) Von dein Patentsucher ist als der Erfinder angegeben worden:
Hans Waßmansdorff in Berlin-Spandau.
Die Herstellung der Fadenwicklung sowie der Einformungen kann gleichzeitig mit der Verseilung der Adern erfolgen. Um die Adern einer Adergruppe in ihrer Lage fe zuhalten, werden sie vorteilhaft mit einer ί sätzlichen Fadenwicklung timschnürt. Bei·' einer verdrillten Doppel- bzw. Sternvierer?- leitung werden die Einformungen vorteilhaft so tief gemacht, daß der Abstand der in den ίο Einformungen gelagerten Adern von der die Doppel- oder Viererleitung umgebenden Metallhülle ungefähr mit dem halben gegenseitigen Abstand der beiden Adern einer Doppelleitung übereinstimmt.
Der zur Herstellung der abstandhaltenden Wicklung benutzte Faden erhält zweckmäßig runden Querschnitt, weil sich ein Faden mit rundem Querschnitt am leichtesten zu einer offenen Wicklung formen läßt. Der Faden kann aber auch einen von der Kreisform abweichenden Querschnitt, z. B. quadratischen und bandförmigen Querschnitt, erhalten. Als Stoffe für den als Abstandhalter dienenden Faden sind Isolierstoffe zu verwenden, die eine hohe mechanische Festigkeit und gleichzeitig eine möglichst kleine Dielektrizitätskonstante und geringe dielektrische Verluste aufweisen. Sämtliche genannten Eigenschaften weisen bekanntlich verschiedene Stoffe der Gruppe der Polyvinylverbindungen, insbesondere Polystyrol, auf. Zur Erhöhung der Festigkeit kann der als Abstandhalter benutzte Faden zusätzliche Einlagen hoher Festigkeit, z. B. eine gegen Zug und Biegungen widerstandsfähige Seele, erhalten. In den Figuren sind mehrere Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt.
In der Fig. 1 ist in perspektivischer Darstellung ein Hochfrequenzkabel gezeigt, das aus einer einzigen verdrillten Doppelleitung besteht. Die Fig. 2 zeigt das Kabel im Querschnitt. Die beiden rohrförmigen Leiter 10 und 11 der verdrillten Doppelleitung werden erfindungsgemäß durch die aus Isolierstoff bestehende Fadenwicklung 12 in Abstand voneinander gehalten. Die Fadenwicklung 12 ist an den diagonal gegenüberliegenden Stellen 13 und 14 nach innen eingedrückt, wodurch zwei diagonal gegenüberliegende rinnenartige so Einkerbungen zur Lagerung der beiden Leiter 10 und 11 entstehen. LTm die beiden Leiter in der gezeichneten Lage festzuhalten, werden sie vorteilhaft durch einen Isolierstoff aden 15 zusammengeschnürt. Da die Leiter 10 und 11 miteinander verdrillt sind, verlaufen dementsprechend die rinnenartigen Einkerbungen in Schraubenlinienform. Über der so hergestellten Doppelleitung sind eine Isolierstoffhülle 16 in Form einer Bandwicklung, ein gutleitender Schirm 17, eine weitere Isolierhülle 18 und der Kabelmantel iq auf-1 gebracht. Der abstandhaltende Faden kann anstatt auf einer kreisförmigen Bahn mit den diagonal gegenüberliegenden Einkerbungen
ch unter Änderung der Wicklungsrichtung ■ßiti< Form einer 8 gewickelt werden, derart, ZfSfyß die Leiter in die Lücken der 8-förmigen ': Wicklung eingelegt werden können.
Die Fig. 3 zeigt im Querschnitt ein Hochfrequenzkabel, das aus vier in Sternviererform angeordneten Leitern 20, 21, 22 und 23 besteht. Als Abstandhalter dient eine'aus Isolierstoff bestehende Fadenwicklung 24, die ebenso wie beim Ausführungsbeispiel gemäß den Fig. 1 und 2 mit Einformungen zur Lagerung der einzelnen Leiter versehen ist. Die vier in Sternviererform angeordneten Leiter werden durch eine Fadenurnschnürung 25 festgehalten. Für den Ubertragungsverkehr kann der Sternvierer sowohl im Stamm- als auch im Phantombetrieb ausgenutzt werden. Als äußere Hüllen dienen eine Isolierstoffhülle 26, ein gut leitender Schirm 27, eine weitere Isolierstoffhülle 28 und der Kabelmantel 29,
Die Fig. 4 zeigt die Anwendung der Erfindung bei einem konzentrischen Hochfrequenzkabel. Als Abstandhalter dient die aus Isolierstoff bestehende Fadenwicklung 30, die mit einer nach innen gerichteten Einformung 31 zur Lagerung des Innenleiters 32 versehen ist. Die feste Lage des Innenleiters 32 innerhalb der Fadenwicklung 30 wird entweder durch die Klemmwirkung der nach innen geformten Fadenwicklunig oder durch zusatzliehe Mittel, beispielsweise durch Verkleben, gesichert. Über der Fadenwicklung 30 sind eine Isolierstoff hülle 33, der Außenleiter 34, eine weitere Isolierhülle 35 und der Bleimantel 36 aufgebracht.
Die Fig. 5 zeigt ein Hochfrequenzkabel mit einer einzigen verdrillten Doppelleitung, deren Leiter 40 und 41 einen bandförmigen Querschnitt haben. Zur Lagerung der Leiter ist die zwischen den Leitern liegende Fadenwicklung 42 an zwei diagonal gegenüberliegenden Stellen abgeflacht. Die Lage der Leiter wird, durch eine Fadenum schnürung 43 gesichert. Um einen genügenden Abstand der Doppelleitung vom Metallschirm 46 zu erhalten, ist die Doppelleitung mit einer Kordel aus Isolierstoff in offenen Schraubenwindungen umwickelt. Unter und über dem Metallschirm 46 liegen die Isolierstoffhüllen 45 und 47. Der Kabelmantel ist mit 48 bezeichnet.

Claims (4)

  1. Patentansprüche:
    i. Luftraum isoliertes Hochfrequenzkabel, bei dem aus formfesten Isolier- iao stoffen bestehende offene Fadenwicklungen als Abstandhalter und als Träger der
    Leiter bzw. des Leiters dienen, dadurch gekennzeichnet, daß die aus Polystyrol oder einem ähnlichen Werkstoff bestehende Fadenwicklung nach außen offene Einforinungen zur Aufnahme der Leiter hat.
  2. 2. Hochfrequenzkabel nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß bei konzentrischer Leiteranordnung die Fadenwicklung mit einer einzigen so weit nach innen gerichteten Einformung versehen ist, daß der Innenleiter innerhalb der Fadenwicklung eine zentrische Lage einnimmt.
  3. 3. Hochfrequenzkabel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß bei einer verdrillten Leitung mit bandförmigen Adern die Fadenwicklüng diagonal gegenüberliegende Abflachungen zur Lagerung der bandförmigen Adern aufweist und daß zur Erzielung eines ausreichend großen Abstandes zwischen der Leitung und der die Leitung umgebenden Metallhülle über der Leitung zusätzliche abstandhaltende Mittel, beispielsweise eine offene Kordelwicklung, angeordnet ist.
  4. 4. Hochfrequenzkabel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die in den Einformungen gelagerten Adern durch eine zusätzliche Fadenumschnürung in ihrer Lage festgehalten sind.
    Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
DES115531D 1934-09-28 1934-09-28 Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel Expired DE643662C (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES119404D DE656976C (de) 1934-09-28 Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel
DES115531D DE643662C (de) 1934-09-28 1934-09-28 Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel
DES115973D DE660143C (de) 1934-09-28 1934-11-04 Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES115531D DE643662C (de) 1934-09-28 1934-09-28 Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE643662C true DE643662C (de) 1937-04-14

Family

ID=7533609

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DES115531D Expired DE643662C (de) 1934-09-28 1934-09-28 Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE643662C (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE973015C (de) * 1950-04-01 1959-11-19 Int Standard Electric Corp Stuetze fuer eine Mikrowellenuebertragungsleitung
DE2903209A1 (de) * 1978-08-18 1980-02-21 Kenkichi Tsukamoto Verfahren und vorrichtung zur uebertragung von audiosignalen

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE973015C (de) * 1950-04-01 1959-11-19 Int Standard Electric Corp Stuetze fuer eine Mikrowellenuebertragungsleitung
DE2903209A1 (de) * 1978-08-18 1980-02-21 Kenkichi Tsukamoto Verfahren und vorrichtung zur uebertragung von audiosignalen

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE643662C (de) Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel
DE714544C (de) Vielfachtraegerfrequenzsystem fuer Fernmeldekabel
DE645887C (de) Hochfrequenzkabel mit einer oder mehreren durch Abstandhalter luftraumisolierten Adergruppen
DE662543C (de) Luftraumisolierte Hochfrequenzadergruppe
DE629322C (de) Luftraumisolierte kapazitaetsarme Ader mit um den Leiter angeordneten durchbrochenen Abstandhaltern, insbesondere Kabel mit konzentrischer Leiteranordnung, fuer Fernmeldezwecke
DE709283C (de) Vierdrahtfernmeldekabel mit mehreren zu Buendeln oder Lagen verseilten Adergruppen und ueber den Buendeln oder Lagen angeordneten Schirmen
DE737751C (de) Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel
DE656267C (de) Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel
AT148055B (de) Hochfrequenzkabel.
AT142174B (de) Hochfrequenzkabel mit einer oder mehreren Doppelleitungen.
DE892007C (de) Fernmeldekabel mit mehreren ungeschirmren verdrillten Adergruppen für die Mehrfach-Trägerfrequenzubertragung über große Entfernungen
DE646870C (de) Konzentrische luftraumisolierte elektrische Leitung
DE659346C (de) Elektrisches Kabel
DE704669C (de) Luftraumisolierte elektrische Hochfrequenzleitung
DE718518C (de) Luftraumisolierter Hochfrequenzleiter mit einer oder mehreren den Leiter hohlraumbildend umgebenden Huellen
DE669079C (de) Konzentrische luftraumisolierte Hochfrequenzleitung
DE622695C (de) Konzentrisches Hochfrequenzkabel
AT154070B (de) Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel.
DE414899C (de) Fernsprech-Luftraumkabel
DE675257C (de) Luftraumisoliertes elektrisches Kabel mit biegsamen rohrfoermigen Leitern
AT154066B (de) Luftraumisoliertes Fernmeldekabel mit einer oder mehreren konzentrischen oder verdrillten Doppelleitungen.
AT154065B (de) Luftraumisoliertes Hochfrequenzkabel mit einer oder mehreren konzentrischen oder verdrillten Doppelleitungen.
DE643555C (de) Hochfrequenzadergruppe mit Luftraumisolation
DE667639C (de) Selbsttragender Hohlleiter mit in groesseren Abstaenden als die Rillenbreite angeordneten Querrillen fuer elektrische Leitungen und Kabel, insbesondere fuer Hochfrequenzkabel
DE675134C (de) Unterteilter Innenleiter einer konzentrischen Hochfrequenzleitung