DE640947C - Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern - Google Patents

Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern

Info

Publication number
DE640947C
DE640947C DEK135243D DEK0135243D DE640947C DE 640947 C DE640947 C DE 640947C DE K135243 D DEK135243 D DE K135243D DE K0135243 D DEK0135243 D DE K0135243D DE 640947 C DE640947 C DE 640947C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
counting
bodies
several rows
way
rake
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEK135243D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ALFONS KAISER
Original Assignee
ALFONS KAISER
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ALFONS KAISER filed Critical ALFONS KAISER
Priority to DEK135243D priority Critical patent/DE640947C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE640947C publication Critical patent/DE640947C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09BEDUCATIONAL OR DEMONSTRATION APPLIANCES; APPLIANCES FOR TEACHING, OR COMMUNICATING WITH, THE BLIND, DEAF OR MUTE; MODELS; PLANETARIA; GLOBES; MAPS; DIAGRAMS
    • G09B19/00Teaching not covered by other main groups of this subclass
    • G09B19/02Counting; Calculating

Description

  • Zählmaschine mit mehreren Reihen von Zählkörpern. Die Erfindung betrifft eine Zählmaschine mit senkrecht nebeneinander angeordneten Reihen von Zählkörpern. Die Vorteile der senkrechten Anordnung gegenüber derwaagenechten bestehen bekanntlich darin, daß sie logisch xichtiger ist, da durch den Vorgang des Aufschichtens das Anwachsen einer Größe besser veranschaulicht wird und die unter das dargestellte Zahlbild geschriebenen Ziffern einer mehrstelligen Zahl unter die ent-,sprechenden Stellenwerte dieses Zahlbildes gesetzt werden können.
  • Diesen Vorteilen stand aber bisher der Nachteil gegenüber; daß das Vorführen der Zählkörper gewisse mehr ioder minder umständliche Einrichtungen erforderte. Diese Nachteile sollen durch die Erfindung beseitigt werden.- Die Erfindung besteht darin, daß bei seiner .Zählmaschine mit mehreren Reihen von Zählkörpern, welche aus .einer durch Anschläge bestimmten Ausgangslage derart kippbar sind, daß sie leim Kippen in die ebenfalls durch Anschläge bestimmte Endlage hinter einer Abdeckvorrichtung hervortreten, jeder' der senkrecht übereinander angeordneten, um 9o° kippbaren Rechenkörper auf einer an ihrem Ende rechtwinklig abgebogenen Achse derart kippbar ist, daß abwechselnd, je nach der Stellung, der Rechenkörper oder das abgebogene Ende der Achse im -Zusammenwirken mit einer der Tragleisten als Anschlag bzw. als Handhabe dient.
  • Es zeigen die Abb. i und 2 jie ein AUSftthrungsbeispiel der Erfindung im Aufriß und Grundriß.
  • Bei der in. Abb. i dargestellten Vorrichtung geschieht das Vorführen der Zählkörper (z. B. Kugeln) dadurch, daß jeder Zählkörper i über eine Drehachse 2 beim Kippen mittels eines Hebels ¢ hl eine zur Blickrichtung des Beschauers senkrecht stehende Ebene hinter ,einem Deckbrett 6, 3 hervor in das Blickfeld des Beschauers bewegt wird. Der Hebel 4 sowie die Drehachse 2 und der Kugelhalter 5 sind aus ,einem Stück Draht hergestellt. In der Ausgangsstellung wird die Kugel i durch das Brett 6 gehalten, an welches sie durch ihr Gewicht anliegt. In der Endstellung liegt der Hebel 4 ,an einer Anschlagleiste 7 an und wird durch eine Leiste 8 verdeckt. Genannte Bewegungen können allen in seiner Reihe angeordneten Einsersymbolen mittels einer einfachen Handbewegung (nach oben. streifend) erteilt werden.
  • In Abb. 2, welche ein anderes Ausführungsbeispiel einer Zehnerreihe der Vorrichtung darstellt, werden die Zählkörper (z. B. Kugeln) i in eixier Ebene bewegt, die in Blickrichtung des Beschauers (nicht senkrecht zu ihr) liegt. Diese Bewegung geschieht -um die Drehachse 2 mittels der Hebel q., welche zur Sichtbarmachung des Symbols von der-waagerechten in die senkrechte Stellung gebracht werden. Dem Deckbrett 3 der in Abb. i dar-. gestellten Vorrichtung entsprechen hier ei4=. zelne, an den Kugeln i derart befestigte DeM bretter 3, daß diese in der einen Grundstel lang (Hebel q. senkrecht nach unten) in Blickrichtung, in der anderen Grundstellung senkrecht zur Blickrichtung vor die Kugeln zu liegen kommen und diese dadurch verdecken. Die Anschlagleiste 6 entspricht der in der Abb. i gezeigten Leiste 6: Die ganze Vorrichtung besteht im allgemeinen aus io Zehnerreihen nach Abb. i oder 2.
  • Der Erweiterung des Zahlenraumes -bis i ooo dient eine Erweiterung der Vorrichtung dergestalt, daß als linksseitige Fortsetzung der vorhandenen Zehnerreihen weitere Zählkörper zur Darstellung von je io Einheiten in senkrecht nebeneinanderstehenden Reihen angeordnet sind. Dabei wird das in Abb.2 dargestellte System derart benutzt, daß an Stelle der dort verwendeten Kugeln in bekannter Weise Würfel verwendet werden, die je auf einer Fläche ein Zehnersymbol zeigen.
  • Die Unsichtbarmachungeines solchen Symbols geschieht nicht durch Heneindnehen eines Deckbrettes in das Blickfeld des Beschauers, sondern in bekannter Weise durch Hereindrehen einer urbezeichneten Fläche des @iirfels.

Claims (2)

  1. tj PATENTANSPRÜCHE: i. Zählmaschine mit mehreren Reihen von Zählkörpern, welche aus einer durch Anschläge bestimmten Ausgangslage derart kippbar sind, daß sie bei dem Kippen in die ebenfalls durch Anschläge bestimmte Endlage hinter :einer Abdeckvorrichtung hervortreten, dadurch gekennzeichnet, daß jeder der in bekannter Weise senkrecht übereinander angeordneten, um 9o° drehbaren Rechenkörper auf einer an ihrem Ende rechtwinklig abgebogenen Achse derart kippbar ist, daß abwechselnd, je nach der Stellung, der Rechenkörper ,oder das abgebogene Ende der Achse im Zusammenwirken mit einer der Tragleisten als Anschlag bzw. als Handhabe dient.
  2. 2. Zählmaschine nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß an jeder der Achsen ein Deckbrett derart angeordnet ist, daß der Rechenkörper in der Ausgangsstellung durch das Deckbrett verdeckt, in der Endstellung aber sichtbar ist.
DEK135243D 1934-09-09 1934-09-09 Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern Expired DE640947C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK135243D DE640947C (de) 1934-09-09 1934-09-09 Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK135243D DE640947C (de) 1934-09-09 1934-09-09 Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE640947C true DE640947C (de) 1937-01-15

Family

ID=7248323

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEK135243D Expired DE640947C (de) 1934-09-09 1934-09-09 Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE640947C (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2527080A (en) * 1948-02-09 1950-10-24 Ralph E Rickard Abacus
DE873001C (de) * 1950-03-16 1953-04-09 Ernst Crepin Rechengeraet mit mehreren Reihen verschwenkbarer Zaehlkoerper
US2721398A (en) * 1954-03-17 1955-10-25 Alonso Sergio Antonio Cruciform device for praying the rosary

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2527080A (en) * 1948-02-09 1950-10-24 Ralph E Rickard Abacus
DE873001C (de) * 1950-03-16 1953-04-09 Ernst Crepin Rechengeraet mit mehreren Reihen verschwenkbarer Zaehlkoerper
US2721398A (en) * 1954-03-17 1955-10-25 Alonso Sergio Antonio Cruciform device for praying the rosary

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE640947C (de) Zaehlmaschine mit mehreren Reihen von Zaehlkoerpern
DE206474C (de)
EP0425692A1 (de) Als tableau ausgebildeter informationsstand
DE614842C (de) Mehrhebel-Neigungswaage
DE476650C (de) Waage mit zweiarmigem Waagebalken und Schaltgewichten
DE818265C (de) Vorrichtung zum Aufsetzen und Abheben der Gewichte bei Praezisionswaagen
DE565277C (de) Kugelapparat, z. B. zum Ausspielen von Waren
DE442062C (de) Kreiselspiel
DE512536C (de) Projektionsvorrichtung fuer Gesellschaftsspiele
AT148116B (de) Lehrbehelf für den elementaren Rechenunterricht.
DE226820C (de)
DE501556C (de) Skatspielgeraet
DE666536C (de) Bildwerfer
DE734507C (de) Spiegelnder gekruemmter Bildwurfschirm
DE580046C (de) Vorrichtung zur Vorfuehrung kleiner Schaufensterauslagen
DE603946C (de) Wasserstandsanzeiger mit Auffangschirm und einer kuenstlichen Lichtquelle
DE438396C (de) Lesevorrichtung fuer Kinder
DE439933C (de) Spielkontrollvorrichtung zum Anzeigen der Erfolgpunkte, Strafpunkte usw. beim Spiel mit einer der Zahl der Spieler oder Parteien entsprechenden Zahl von Anzeigekartensaetzen
DE520340C (de) Vorrichtung zur selbsttaetigen Vorfuehrung lebender Bilder mittels Rasterplatten
DE470973C (de) Vorrichtung zur Vorfuehrung von Reklameplakaten, Bildern usw. in unregelmaessiger Reihenfolge
AT143850B (de) Anzeigevorrichtung für den jeweiligen Stand eines Spieles, z. B. Bridge od. dgl.
DE828798C (de) Anzeige- oder Werbeverfahren und Leuchtvorrichtung zur Erzielung einer Blickfangwirkung
DE718318C (de) Anzeigentafel
DE679730C (de) Vorrichtung zur Bestimmung und Aufzeichnung jedes beliebigen Punktes einer Projektionsflaeche, insbesondere zur Herstellung von Projektionsbildern fuer Horizont- und Dekorationsprojektion
DE716008C (de) Bildwerfer fuer Einzelbilder mit einem um eine waagerechte Achse umlaufenden Greifer