DE617490C - Frei stehende, einfeldrige Schalttafel - Google Patents

Frei stehende, einfeldrige Schalttafel

Info

Publication number
DE617490C
DE617490C DES108044D DES0108044D DE617490C DE 617490 C DE617490 C DE 617490C DE S108044 D DES108044 D DE S108044D DE S0108044 D DES0108044 D DE S0108044D DE 617490 C DE617490 C DE 617490C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
panel
standing
free
switchboard
created
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DES108044D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens Schuckertwerke AG
Siemens AG
Original Assignee
Siemens Schuckertwerke AG
Siemens AG
Publication date
Priority to DES108044D priority Critical patent/DE617490C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE617490C publication Critical patent/DE617490C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02BBOARDS, SUBSTATIONS, OR SWITCHING ARRANGEMENTS FOR THE SUPPLY OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02B1/00Frameworks, boards, panels, desks, casings; Details of substations or switching arrangements
    • H02B1/26Casings; Parts thereof or accessories therefor
    • H02B1/30Cabinet-type casings; Parts thereof or accessories therefor

Description

  • Frei stehende, einfeldrige Schalttafel Frei stehende, einfeldrige Schalttafeln wurden bisher so ausgebildet, daß an eine Vordertafel zwei Seitenwände angebaut wurden, so daß ein im Grundriß C-förmiges Gerüst entstand, dessen Innenfläche nur vom der Rückseite her zugänglich war. Da die inneron Flächen der Seitenwände für die Befestigung der Hilfsgeräte und Leitungen verwendet wurden, waren diese bei der Bedienung der Steuergeräte auf der Vordertafel nicht überwachbar.
  • Nach .der Erfindung werden bei einer frei stehenden, einfeldrigen Schalttafel eine vordere und eine hierzu parallele rückwärtige Tafel durch einen Binder, der gleichzeitig zur beidseitigen Befestigung der Hilfsgeräta und Leitungen dient, derart verbunden, daß ein. im Grundriß H förmiges Gerüst entsteht.
  • Diese Tafel hat den. Vorteil, daß sie auf kleinem Raum eine große, von der Vorderwand aus beobachtbare Benutzungsfläche bietet, da. jeweils der eine Teil .der auf beiden Seiten des Binders befestigten Hilfsgeräte und Leitungen von dem neben der Vorderwand stehenden BedIenungsmamn während der Betätigung der auf der- Vordertafel befindlichen Handgriffe und Bedienungsknöpfe überblickt werden kann. Nebstdem hat diese Schalttafel bei geringstem Materialbedarf eine große Standfestigkeit und Tragkraft. Sie kann aus Blechtafeln hergestellt stein. Ein weiterer Vorzug 'besteht in den kurzen und einfachen Leitungsverbindungen, da_ bei dieser Konstruktion _ alle Geräte sehr nahe bei.-einander hegen. Schließlich kann man die Schalttafel durch Anbringung seitlicher Türen, zu einem unter Umständen verschließbaren Schaltschrank ausgestalten. Die Türangeln werden an -der rückwärtigen Tafel angebracht, so @daß die Türen nach rückwärts aufschlagen rund dadurch die Beobachtung und gegebenenfalls die Bedienung der Hilfsgeräte von der Vorderseite aus nicht gestört wird. Für den Binder kaum zwedkmäßirweise eine Doppelblechwand verwendet werden, welche die Verlegung der Leitungen, Klemmen und Hilfsgeräte in besonders übersichtlicher Weise ermöglicht. Die rückwärtige Tafel kann für die Anbringung der Verteilungsapparatur ausgenutzt werden, In :der Zeichnung ist eine zu einem Schaltschrank ,ausgebildete Schalttafel nach der Erfindung dargestellt. Fig. i stellt die Vorderansicht, Fig. : den Grundriß, Fig. 3 die Seitenansicht des Schaltschrankes dar.
  • io ist die Vordertafel, i i die rückwärtige Tafel. 12 ist der Binder, bestehend aus einer Doppelblechwand. 13,14 sind die Seitentüren, deren Angeln oder Scharniere 15, 16 sich an der rückwärtigen Tafel befinden. Der Grundriß gemäß, Fig.2 zeigt die Türen in halbgeöffnetem Zustand, in welcher Stellung cler Bedienungsmann. die Hilfsapparatur von der Vorderseite aus beobachten kann. Auf der Vordertafel i o sind die Apparate zum Steuern und Beobachten angebracht, auf den beiden Tafeln ,des Binders 12 die Hilfsapparate und auf der rückwärtigen Tafel i i die Apparate für die Verteilung.

Claims (3)

  1. PATENTANSPRÜCHE: i. Frei stehende, einfeldrige Schalttafel, dadurch gekennzeichnet, daß sie aus einer vorderen und seiner hierzu parallelen rückwärtigen Tafel besteht, die durch einen Binder, der gleichzeitig .zur beiderseitigen Befestigung der Hilfsgeräte und Leitungen dient, derart verbunden sind, @daß ein im Grundriß, H förmiges Gerüst entsteht.
  2. 2. Frei stehende, einfeldrige Schalttafel nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, ,daß als Bindereine Doppelblieehwand verwendet wird.
  3. 3. Frei. stehende, leinfeldrige Schalttafel nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, ,daß sie mit seitlichen Türen ausgerüstet ist, deren Angeln an der rückwärtigen Tafel sitzen, so .daß ein verschließbarer Schaltschrank entsteht.
DES108044D Frei stehende, einfeldrige Schalttafel Expired DE617490C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES108044D DE617490C (de) Frei stehende, einfeldrige Schalttafel

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DES108044D DE617490C (de) Frei stehende, einfeldrige Schalttafel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE617490C true DE617490C (de) 1935-08-20

Family

ID=7528532

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DES108044D Expired DE617490C (de) Frei stehende, einfeldrige Schalttafel

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE617490C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3300065A1 (de) Schaltschrank
DE617490C (de) Frei stehende, einfeldrige Schalttafel
DE3913098C2 (de) Aus vorgefertigten Bauteilen aufgebaute Garage
DE944971C (de) Traggeruest fuer elektrische Schaltgeraete, insbesondere fuer Krane, Verladebruecken oder aehnliche Foerderanlagen
AT386494B (de) Befestigungsvorrichtung fuer die frontplatte in einem vorzugsweise quaderfoermigen schaltschrank
DE1094508B (de) Gehaeuse fuer programmgesteuerte Buchungs- oder Rechenmaschinen
DE3429303C2 (de)
DE913185C (de) Gestell zur Aufnahme fernmeldetechnischer Geraete od. dgl.
DE971923C (de) Baukastensystem fuer Schaltschraenke
DE2639640A1 (de) Elektrische sammelschienenanordnung
DE416024C (de) Loetoesenstreifen fuer Fernsprechzwecke
DE679110C (de) Tragplatte fuer Zaehlertafeln
DE454554C (de) Als Tuerklinke ausgebildeter Drehriegelverschluss fuer Zauntueren u. dgl.
DE2554113C3 (de) Bauelementensatz zum Aufbau von Schrankwänden
DE7211693U (de) Schrank zur Aufnahme elektronischer Einrichtungen
DE577372C (de) Schraubschaft zur Befestigung der Sperrvorrichtung
DE7934157U1 (de) Geraetegehaeuse
DE735254C (de) Freistehende Schalttafel
DE675025C (de) Abschlusstuer fuer elektrische Reihenschaltzellen
DE1590367B1 (de) Starkstromkabelverteilerschrank
DE327808C (de) Zaehlertafel
DE1077290B (de) Schaltpult
DE1801265U (de) Abdeckung fuer elektrische installationsgeraete.
DE901662C (de) Waehlergestell fuer Fernmelde-, insbesondere Fernsprechanlagen
CH212716A (de) Schalttafel.