DE572990C - Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil - Google Patents

Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil

Info

Publication number
DE572990C
DE572990C DEM117432D DEM0117432D DE572990C DE 572990 C DE572990 C DE 572990C DE M117432 D DEM117432 D DE M117432D DE M0117432 D DEM0117432 D DE M0117432D DE 572990 C DE572990 C DE 572990C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
postcard
copy
adhesive
forms
copy sheet
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEM117432D
Other languages
English (en)
Original Assignee
Hugo Meyerheim
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hugo Meyerheim filed Critical Hugo Meyerheim
Priority to DEM117432D priority Critical patent/DE572990C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE572990C publication Critical patent/DE572990C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B42BOOKBINDING; ALBUMS; FILES; SPECIAL PRINTED MATTER
    • B42DBOOKS; BOOK COVERS; LOOSE LEAVES; PRINTED MATTER CHARACTERISED BY IDENTIFICATION OR SECURITY FEATURES; PRINTED MATTER OF SPECIAL FORMAT OR STYLE NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; DEVICES FOR USE THEREWITH AND NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; MOVABLE-STRIP WRITING OR READING APPARATUS
    • B42D15/00Printed matter of special format or style not otherwise provided for
    • B42D15/02Postcards; Greeting, menu, business or like cards; Letter cards or letter-sheets
    • B42D15/04Foldable or multi-part cards or sheets
    • B42D15/08Letter-cards or letter-sheets, i.e. cards or sheets each of which is to be folded with the message inside and to serve as its own envelope for mailing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41LAPPARATUS OR DEVICES FOR MANIFOLDING, DUPLICATING OR PRINTING FOR OFFICE OR OTHER COMMERCIAL PURPOSES; ADDRESSING MACHINES OR LIKE SERIES-PRINTING MACHINES
    • B41L1/00Devices for performing operations in connection with manifolding by means of pressure-sensitive layers or intermediaries, e.g. carbons; Accessories for manifolding purposes
    • B41L1/20Manifolding assemblies, e.g. book-like assemblies
    • B41L1/22Manifolding assemblies, e.g. book-like assemblies made up of single sheets or forms

Description

  • Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil Das Durchschlagblatt wird an Postkarten vor der Beschriftung angeheftet, um beides griffbereit zu halten und den Heftrand des Durchschlagblattes, damit er aüs den Briefordnern o. dgl. nicht - ausreißt, zu verstärken. Dabei mußte bisher der Postkartenrand von dem Durchschlagblatt abgetrennt werden. Abgesehen vo4 dieser Mehrarbeit wird dabei der Rand der Postkarte bisweilen eingerissen und hat ein unschönes Aussehen.
  • Außerdem verstärkt der Postkartenrand das Durchschlagblatt so übermäßig, daß dadurch die Aufbewahrungsmappen nur etwa die Hälfte der Anzahl der Durchschlagblätter, auf die diese eingerichtet sind, aufnehmen können.
  • Da ferner das dünnere Papier des Durchschlages durch den etwa dreimal stärkeren Heftrand nach der entgegengesetzten Seite zu abfällt, ist das Lesen der Durchschrift erschwert, Diesen Mängeln will die vorliegende Erfindung dadurch abhelfen, daß Postkarten mit der an sich bekannten Trockeriklebung versehen sind, an der aber das Durchschlagblatt mit gleichem Klebstoff durch diese befestigt ist. Da dieser nur änhaftet, wenn sich auch auf der gegenüberliegenden Seite solche Gummilösung befindet, verwendet man auf der Postkarte mehrere Klebstreifen, die zugleich als das 'Gegenüber der Gummierung des Durchschlagblattes dienen.
  • Der Trockenklebstoff besitzt die Eigenschaft, daß die durch ihn befestigten Stücke leichter als bei anderer Gummierung voneinander getrennt werden können. Daher kann das Durchschlagblatt nach der Beschriftung ohne Schwierigkeit von der Postkarte abgenommen werden. Diese ist sofort durch Aufdrücken der Anschriftenklappe an den Hauptteil der Postkarte versandfertig.
  • Durch diese Einrichtung wird zugleich die Perforation zum Abtrennen des Postkartenstreifens und der abtrennbare Postkartenrand gespart. Es ist bekannt, die Ränder von Kohlepapier mit einer Klebmasse zu versehen, so daß man das Kohlepapier an Postkarten oder anderen Vordrucken andrücken kann. Bei dem Gegenstand der vorliegenden Erfin= dung handelt es sich aber darum, daß das Durchschlagblätt an dem Vordruck anhaftet, um es mit Leichtigkeit wieder abheben zu können, und das Durchschlagblatt durch dieselbe Klebmasse gleichzeitig verstärkt ist. Außerdem wird die Klebmasse, die die Verbindung mit dem Durchschlagblatt bewirkt, zum Anheften der Anschriftsklappe benutzt.
  • Ebenso sind Postkarten bekannt, bei denen durch Trockenklebmasse die Anschriftsklappe an der Briefmarkenseite befestigt wird. Das gleiche ist für Briefumschläge der Fall, die durch diese Einrichtung verscblossenwerden. Hierbei handelt es sich aber immer um dasselbe Papierstück. Nunmehr' sollen aber zwei völlig getrennte und verschiedenartige Stücke zusammengeheftet werden, und zwar mit der Möglichkeit, sie wieder voneinander trennen zu können.
  • Auch Postkarten mit durch Perforation abtrennbarem Durchschlagblatt sind in Benutzung. Ein nachträgliches Zusammen ringen beider Teile ist aber ohne zu diesem Zwecke erforderliches Auftragen von Klebstoff wie bei der vorliegenden Erfindung unmöglich. Außerdem ist der Heftrand des Durchschlagblattes nicht verstärkt, sondern nur der obere waagerechte Rand, was nutzlos ist.
  • In der Zeichnung ist der Gegenstand der Erfindung beispielsweise dargestellt. Abb. i zeigt den Teil der Karte, auf den geschrieben wird. Abb.2 ist die Rückseite, Abb.3 das Durchschlagblatt und Abb. q. die Vereinigung der Postkarte mit dem Durchschlagblatt.
  • a-b-e-f ist die umbiegbare Anschriftenklappe. In Abb. 2 sind die giunmierten Teile schraffiert; sie müssen aufeinander passen, damit die Anschriftenklappe durch Aufdrücken derselben auf den Hauptteil befestigt ist. Natürlich kann die Gummierung statt waagerecht auch senkrecht angebracht sein.
  • In Abb.3 ist der Teila3-a2-c3-c2 ganz oder teilweise mit Trockenklebmasse versehen. Dieser Teil. wird um die Linie al-cl nach der Rückseite umgebogen und zweckmäßig der umgebogene Teila3-al-c3-cl mit der gummierten Seite auf die Klebstreifen der Postkarte gedrückt. Dabei bleibt ein Teil der Postkarte, nämlich p-g-d-c, unbeklebt. Das hat den Vorteil, daß das Abtrennen des Durchschlagblattes von der Karte leichter vonstatten geht.
  • Nach dem Abtrennen des Durchschlagblattes, das mit den Registerlöchern t versehen sein kann, wird dessen umgebogener Teila3-al-c3-Fl mit der gummierten Seite auf den gummierten Teil al-a2-cl-c2 aufgedrückt, wodurch der seitliche Rand verstärkt ist.
  • Diese Ausführungsart des Gegenstandes der Erfindung bietet den weiteren Vorteil, daß beliebig viele Durchschlagblätter derbeschriebenen Art aufeinandergeklebt werden können. Es ist dann immer an den Teil al-a2-cl-c2 des vorhergehenden Durchschlages der Teil as-al-cs-cl anzudrücken.
  • Eine andere Ausführung des Gegenstandes der Erfindung besteht ferner darin, daß in dem Teile a3-al-cs-cl am äußersten Rande a3-c3 ein etwa o,5 cm ungummierter Teil. bleibt, so daß_ beim Aufdrücken von as ul-cs-cl auf al-a2-cl-c-' dieser ungummierte Teil nicht an der gegenüberliegenden Trockenklebmasse haften kann. In diesem offen bleibenden Teil wird dann die Postkarte mit ihrem Rande a-c eingelegt. Die auf der Rückseite der Postkarte befindliche Trockenklebmasse verbindet sich durch bloßes Aufdrücken mit der Trockenklebmasse eines Teiles von al-a2-cl-c2 des Durchschlagblattes, und beide Klebstellen lassen sich nach der Beschriftung durch die Eigenschaft der Trockenklebung leicht voneinander trennen.
  • Es würde auch genügen, wenn nur a3-al-cs-cl mit Selbstklebmasse versehen ist, weil dadurch auf alle Fälle der Vorteil der Griffbereitschaft vorhanden ist. Der daranhängende Längsteil al-a2-cl-c2 würde in diesem Falle zwar nicht an dem gummierten Teile durch Andrücken kleben, verstärkt ihn aber beim Umbiegen trotzdem.
  • Natürlich könnte das Durchschlagblatt auch am oberen Rande mit Trockenklebung versehen sein, so daß er auf den Teil ö-a-g-Iz angedrückt werden kann.
  • In gleicher Weise lassen sich auch Briefbogen oder andere Vordrucke mit Durchschlagblättern verbinden und ohne Perforation trennen.
  • Legt man zwischen Postkarte oder Formular und Durchschlagpapier ein Farbblatt, z. B. Kohlepapier, welch letzteres am linken Rande gelocht ist, so haftet die Postkarte in der beschriebenen Weise an dem Durchschlag an, weil durch die Lochung eine unmittelbare Verbindung der Klebmassen beider Teile geschaffen ist. -

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH: Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil, :der durch Trockenklebstoff auf der Karte befestigt wird, und Durchschlag, dadurch gekennzeichnet, daß das Durchschlagblatt an einem seiner Ränder ebenfalls mit Trockenklebstoff versehen ist, der mit dem Trockenklebstoff der Karte eine leicht lösbare Verbindung zwischen Postkarte oder anderen Vordrukken und dem Durchschlag ergibt und-nach Lösung durch Verkleben des umgelegten Randes eine Verstärkung des Durchschlagblattes ergibt.
DEM117432D 1931-10-31 1931-10-31 Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil Expired DE572990C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM117432D DE572990C (de) 1931-10-31 1931-10-31 Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEM117432D DE572990C (de) 1931-10-31 1931-10-31 Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE572990C true DE572990C (de) 1933-03-25

Family

ID=7328789

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEM117432D Expired DE572990C (de) 1931-10-31 1931-10-31 Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE572990C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2509365B2 (de) Endlos-briefumschlag
DE1932017A1 (de) Schreibsaetze fuer Korrespondenzzwecke
DE572990C (de) Postkarte oder andere Vordrucke mit einem umlegbaren Teil
DE2803385A1 (de) Blattstapel mit kennungsblatt
DE976278C (de) Dreiseitig offene Einstecktasche zum Halten von blattfoermigen Gegenstaenden, z. B. Briefmarken, Etiketten od. dgl. in Alben
AT110724B (de) Verfahren zum Sichern von verschlossenen Briefen gegen unbefugtes Öffnen.
DE320401C (de) Fensterbriefumschlag, bei dem die Fensteroeffnung von einem durchscheinenden Blaettchen verdeckt ist
DE952681C (de) Klebebrief
DE355506C (de) Umschlagloser, durch Klebstreifen verschliessbarer Faltbrief
DE682094C (de) Zubehoer fuer Durchschreibebuchhaltung
DE553270C (de) Abreisskalenderblock, der mittels einer Kappe aus Blech oder aehnlichem steifen Material an der Kalenderrueckwand befestigt ist
DE404154C (de) Dauerschreibvorrichtung
DE701656C (de) Elastische Einbanddecke
DE385736C (de) Albumblatt fuer Photographien u. dgl. mit einem Oberblatt, welches eine oder mehrere OEffnungen und eine klebfaehige Unterflaeche besitzt
DE877837C (de) Anordnung fuer Schrift- und graphische Vorlagen, insbesondere fuer Lehrzwecke
DE722133C (de) Schreibmaschinenpostkarte
DE643799C (de) Blatt, das an einem Rande einen Selbstklebestoffstreifen traegt
DE719373C (de) Vermerkzeichen
AT129122B (de) Zusammenlegbarer Briefumschlag.
CH189658A (de) Schreibmaschinenpostkarte.
AT124938B (de) Verschließbarer Briefbogen für Schreibmaschinen.
DE593591C (de) Schreibblaettersatz mit staffelfoermig geschichteten Blaettern
DE707590C (de) Verfahren zum Aufkleben von Briefmarken mittels Klebefalze
DE384174C (de) Faltbriefblatt
DE722134C (de) Schreibmaschinenpostkarte