DE444064C - Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form - Google Patents

Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form

Info

Publication number
DE444064C
DE444064C DEK90955D DEK0090955D DE444064C DE 444064 C DE444064 C DE 444064C DE K90955 D DEK90955 D DE K90955D DE K0090955 D DEK0090955 D DE K0090955D DE 444064 C DE444064 C DE 444064C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
digitoglycotannoids
water
totality
preparation
natural form
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEK90955D
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Knoll & Co
Original Assignee
Knoll & Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Knoll & Co filed Critical Knoll & Co
Priority to DEK90955D priority Critical patent/DE444064C/de
Application granted granted Critical
Publication of DE444064C publication Critical patent/DE444064C/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C07ORGANIC CHEMISTRY
    • C07GCOMPOUNDS OF UNKNOWN CONSTITUTION
    • C07G3/00Glycosides

Description

  • Verfahren zur Darstellung von wasserlöslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natürlichen Form. Die in der Digitalisdroge in Form von Gerbsäureverbindungen enthaltenen Digitalisglykoside, die Digitoglykotannoide, die nach den Verfahren der Patente 227572, K1. 3011, 245 193, K1. 3011, und 339 613, Kl. 120, darstellbar sind, sind in Wasser und verdünnten Säuren unlöslich, lösen sich aber leicht in verdünnten Alkalien auf.
  • Es wurde nun gefunden, daß man Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide mit Harnstoff, Natriumsalicylat oder Natriumbenzoat herstellen kann, die sich mit neutraler Reaktion in Wasser, namentlich beim gelinden Erwärmen, leicht -lösen. Solche neutral reagierende Lösungen eignen sich besonders gut zur Herstellung steriler Lösungen.
  • Die Verbindung beider Körper tritt infolge der stark hygroskopischen Eigenschaft der Digitoglykotannoide auch schon dann ein, wenn die Körper an feuchter Luft innig miteinander gemischt werden, schneller durch Zusetzen geringer Mengen Wasser. Beispiel i. ioo g Digitoglykotannoide werden in einer Lösung von iöo g Harnstoff in 5oo cctn Wasser gelöst und diese Lösung zweckmäßig im Vakuum zur Trockne gebracht.
  • An Stelle des Harnstoffs können auch Harnstoffderivate genommen werden. Beispiel e.
  • i oo g Digitoglykotannoide werden in einer Lösung von ioo g 1Tatriumsalicylat in Soo ccm Wasser gelöst und diese Lösung vorteilhaft im Vakuum zur Trockne gebracht.
  • An Stelle des Natriumsalicylats können auch andere geeignete Salze organischer Säuren genommen werden. Beispiel 3. ioo g Digitoglykotannoide werden in einer Lösung von ioo g Natriumbenzoat in 500 ccm Wasser gelöst und diese Lösung vorteilhaft in der Luftleere zur Trockne gebracht.
  • In den drei Beispielen können an Stelle vor, Wasser auch andere geeignete Lösungen, z. B. Alkohol, genommen werden.

Claims (1)

  1. PATENTANSPIZUCI3.: Verfahren zur Darstellung von Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natürlichen Form, dadurch gekennzeichnet, daß man die Digitoglykotannoide mit den Lösungen von Harnstoff, Vatriumsalicylat oder Natriumbenzoat in Wasser oder anderen geeigneten Lösungsmitteln behandelt und diese Lösungen entweder für sich verwendet oder zweckmäßig in der Luftleere zur Trockne bringt.
DEK90955D 1924-09-13 1924-09-13 Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form Expired DE444064C (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK90955D DE444064C (de) 1924-09-13 1924-09-13 Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEK90955D DE444064C (de) 1924-09-13 1924-09-13 Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE444064C true DE444064C (de) 1927-05-14

Family

ID=7236976

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEK90955D Expired DE444064C (de) 1924-09-13 1924-09-13 Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE444064C (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE444064C (de) Verfahren zur Darstellung von wasserloeslichen Doppelverbindungen der Digitoglykotannoide, der Gesamtheit der Digitalisglykoside in ihrer natuerlichen Form
DE688047C (de) Verfahren zur Herstellung haltbarer waesseriger, therapeutisch verwendbarer Loesungen der Polyoxyalkylisoalloxazine
DE709176C (de) Verfahren zur Herstellung von haltbaren, k-Strophanthin, Theophyllin und Traubenzucker enthaltenden waessrigen Loesungen
DE547129C (de) Verfahren zur Herstellung von Zahnpastengrundlagen
DE682642C (de) Verfahren zur Herstellung von wasserloeslichen Verbindungen der aromatischen Reihe
DE321616C (de) Verfahren zum Haltbarmachen von Wasserstoffsuperoxydloesungen
DE330816C (de) Verfahren zur Darstellung von kolloidal loeslichen Metallpyrophosphatcaseinverbindungen
DE662035C (de) Verfahren zur Herstellung von Abfuehrmitteln
DE547895C (de) Verfahren zur Herstellung von neutralen oder schwach sauren Wasch- und Emulgierungsmitteln
AT142025B (de) Verfahren zur Herstellung einer haltbaren Kombination eines Anaesthetikums mit einem gefäßverengenden Mittel und einer sogenannten Puffersubstanz.
DE836704C (de) Verfahren zur Herstellung von Dextran-Abbauprodukten fuer pharmazeutische und therapeutische Praeparate
DE925829C (de) Verfahren zur Herstellung von Salzen der AEthylendiamintetraessigsaeure
DE713471C (de) Verfahren zur Herstellung eines wasserloeslichen Acetylsalicylsaeuresalzes
DE964092C (de) Verfahren zur Herstellung von zu Desinfektionszwecken geeigneten haltbaren Loesungenvon Rhodanwasserstoffsaeure und/oder von sauren Loesungen der Rhodanide
DE738908C (de) Herstellung von Eiweissstoffen
DE348070C (de) Verfahren zur Darstellung von Metallverbindungen der Sulfinide
DE514506C (de) Verfahren zur Darstellung von organischen Auromercaptosaeuren
AT124745B (de) Verfahren zur Darstellung des Mono- oder Di[β-oxyäthylamin]-Salzes der 3-Acetylamino-4-oxybenzolarsinsäure-(1).
DE963269C (de) Verfahren zum Carbonisieren der Wolle
DE605074C (de) Verfahren zur Herstellung von Verbindungen der Sulfhydrylkeratinsaeure und aehnlicher reduzierter Abbauprodukte des Keratins mit organischen, Arsen enthaltenden Verbindungen
DE839501C (de) Verfahren zum Loeslichmachen von halogenierten Phenoxyessigsaeuren und ihren Alkalisalzen
DE617772C (de) Verfahren zur Herstellung alkali- und halogenfreier Kochsalzersatzmittel
AT99681B (de) Verfahren zur Darstellung von leichtlöslichen Salzen des Chinins.
DE723790C (de) Verfahren zur Herstellung von wasserloeslichen Abkoemmlingen der 4-Aminobenzolsulfonamide
DE468171C (de) Verfahren zur Herstellung photographischer Silbersalzemulsionen